Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 569 Antworten
und wurde 20.111 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 23
Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

25.11.2011 17:58
#276 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

@Chamuc

Du beschreibst das ja sehr schön und ausführlich aber in der Realität ist das nicht so einfach wie mit Musik.

Der Schnabel eines Vogels ist aus einem anderen Material als Zähne oder Kiefer.
Zudem unterscheidet sich beides in der Funktion.
Nicht zu vergessen wird auch eine andere Muskulatur benötigt um das ganze zu nutzen.
Das Fressverhalten muss sich ändern.

Das hat nichts mehr mit Anpassung zu tun.
Sowas würde einen kompletten Umbau bedeuten der Schritt für Schritt keinen Sinn macht bzw. nicht funktioneren kann.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

25.11.2011 19:10
#277 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Doch, wenn sich das Kiefer oder der schnabel auch nur nach und nach verändern.

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.11.2011 19:29
#278 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Schildkröten haben auch einen Schnabel!
Die Urschildkröten hatten allerdings alle noch Zähne - die Evolution hat hier also denselben Weg beschritten wie bei den Vögeln.
Auch die Urvögel waren ja noch bezahnt.
Um an der Evolution zu zweifeln braucht man schon einen gehörigen Hang zur Realitätsverweigerung.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

absinth76 Offline



Beiträge: 286

26.11.2011 05:52
#279 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von chamuc

Zitat von absinth76
So viel ich weiss, wurden aber viele Evolutionstheorien wiederlegt und manche frueher widerlegte kreationistische Theorien setzen sich heute durch.

Lieber absinth, fühle Dich bitte nicht persönlich kritisiert, wenn ich Dir hier widerspreche!
Deine Haltung, man könne ja auch beides nebeneinander belassen, und überhaupt sei ja Christentum Herzenssache und kein Kreationistenclub, ist witzig formuliert und mir sympathisch!

Aber in der Sache: nein, stimmt nicht. Die Evolutionstheorie wurde in den vergangenen 130 Jahren immer wieder ergänzt, verfeinert, auch von Irrtümern zugunsten richtigerer Mechanismen befreit. Aber die Grundprinzipien sind unverändert und bewähren sich ständig an der Realität.

Kreationistische Theorien haben sich weder irgendwo durchgesetzt, noch werden sie - mangels Substanz - ernsthaft diskutiert. Aber auf kreationistischen Websites wird gerne der Eindruck erweckt, man stehe in der akademischen Debatte.
.


Ok, wenn`s so ist. Ich dachte auch eher, dass du recht hast. Was mich natuerlich nicht stoert. Kreationismus erwaehnte ich nebenbei. Ich habe mich mit kreationistischer Weltauffassung nie engagiert. Meiner Meinung nach engagieren sich die heiligen Schriften, bei einem tieferen Studium dieser, auch nicht mit Kreationismus, obwohl sie staendig damit angegriffen werden.

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

26.11.2011 11:21
#280 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Lukrez
Schildkröten haben auch einen Schnabel!
Die Urschildkröten hatten allerdings alle noch Zähne - die Evolution hat hier also denselben Weg beschritten wie bei den Vögeln.
Auch die Urvögel waren ja noch bezahnt.
Um an der Evolution zu zweifeln braucht man schon einen gehörigen Hang zur Realitätsverweigerung.



Maulheld.

Die Schildkröte fällt unter diese Gruppe: Kiefermäuler.

Merkmal der Kiefermäuler ist die Festigung der Mundränder durch gelenkig miteinander verbundene Knorpel- oder Knochenspangen. Es entstand ein meist bezahnter Kiefer, der es den Tieren ermöglicht, Nahrung zu ergreifen, festzuhalten und zu zerkleinern.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

26.11.2011 12:00
#281 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Absynth
Meiner Meinung nach engagieren sich die heiligen Schriften, bei einem tieferen Studium dieser, auch nicht mit Kreationismus, obwohl sie staendig damit angegriffen werden.


Kreation = Schöpfung
kreativ = schöpferisch
creator (engl.) = Schöpfer
Alle heiligen Schriften, die da sagen, daß die Welt von einem Gott gemacht wurde, sind also kreationistisch.
Der Haken an der Sache ist der: Alle die Deppen, die da glauben, die Bibel sei vom Lieben Gott diktiert, müssen demzufolge am creator, am Schöpfer festhalten, sie würden denn ihr heiliges Buch anzweifeln und zugeben, daß es nicht in allen Punkten richtig ist.
Seltsam ist nur, wie die Katholische Kirche das unter einen Hut bringt. Die hat nämlich die Evolution anerkannt und als richtig bestätigt. Aber gleichzeitig steht im Katholischen Katechismus, daß die Bibel von Gott kommt und von ihm den damaligen Schreibern eingegeben wurde.
---
Ticktack sollte sich mal vorstellen, wie ratlos wohl Moses gewesen wäre, hätte Gott ihm den Urknall und die Evolution erklärt. Wie sollte der ohne Internet, ohne Sachbücher, ohne Wikipedia das kapieren, wenn nicht mal Ticktack als heutiger Mensch fähig ist, das zu begreifen?

Gott: "Also, Moses, schreib auf: Am Anfang war der Wasserstoff."
Moses (schreibt): "Im Anfang war das Wasser."
Gott: "Der Wasserstoff! Sperr deine Ohren auf, du Trottel!"
Moses: "Herr, was ist Wasserstoff?"
Gott (seufzend) "Wie soll ich dir das erklären, du weißt ja nicht mal, was ein Atom ist. - Also gut, nehmen wir die Kurzfassung. Schreib: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde."
(Merke: Die kreationistische Kurzfassung ist für Unwissende, die sich weigern, was dazu zu lernen.)

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.11.2011 20:27
#282 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Zeit-Messer

Maulheld.

Die Schildkröte fällt unter diese Gruppe: Kiefermäuler.



Schildkröten haben Hornschneiden genau wie die Vögel und die Urahnen waren normal bezahnt gnau wie bei den Vögeln auch!
Ein wunderbares Beispiel der Evolution.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

26.11.2011 21:50
#283 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Lukrez


Schildkröten haben Hornschneiden genau wie die Vögel und die Urahnen waren normal bezahnt gnau wie bei den Vögeln auch!
Ein wunderbares Beispiel der Evolution.



Na und ?! Zwei Himbeeren machen noch keine Tomate.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

27.11.2011 11:08
#284 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Uhr
Na und ?! Zwei Himbeeren machen noch keine Tomate.


Aber zwei Kreationisten ergeben ein Dum-Dum-Geschoß.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

absinth76 Offline



Beiträge: 286

27.11.2011 16:16
#285 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Ahriman

Zitat von Uhr
Na und ?! Zwei Himbeeren machen noch keine Tomate.


Aber zwei Kreationisten ergeben ein Dum-Dum-Geschoß.



Und ich dachte Evolutionisten stehen auf Explosionen!

Zur Hölle, aber mit Jesus!

chamuc Offline




Beiträge: 637

27.11.2011 18:55
#286 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von absinth76
Und ich dachte Evolutionisten stehen auf Explosionen!

höhöhöhö... ... der war gut...

chamuc Offline




Beiträge: 637

27.11.2011 19:19
#287 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Zeit-Messer
@Chamuc

Du beschreibst das ja sehr schön und ausführlich aber in der Realität ist das nicht so einfach wie mit Musik.

Der Schnabel eines Vogels ist aus einem anderen Material als Zähne oder Kiefer.
Zudem unterscheidet sich beides in der Funktion.
Nicht zu vergessen wird auch eine andere Muskulatur benötigt um das ganze zu nutzen.
Das Fressverhalten muss sich ändern.

Das hat nichts mehr mit Anpassung zu tun.
Sowas würde einen kompletten Umbau bedeuten der Schritt für Schritt keinen Sinn macht bzw. nicht funktioneren kann.

Ganz so einfach nicht, okay - aber im Prinzip genau so. Freidenker trifft den Nagel auf den Kopf:

Zitat von Freidenker
Doch, wenn sich das Kiefer oder der schnabel auch nur nach und nach verändern.

Zitat von Lukrez
Schildkröten haben Hornschneiden genau wie die Vögel und die Urahnen waren normal bezahnt gnau wie bei den Vögeln auch!
Ein wunderbares Beispiel der Evolution.

Danke, Lukrez - so genau hätt' ich's jetzt gar nicht gewusst.

Zeit-Messer,

man muss sich dabei nicht den großen Umbau innerhalb von ein paar Generationen vorstellen - es ist ein Umbau in kleinsten Schrittchen. (Wobei gerade in diesem Falle der Weg vom bezahnten Kieferknochen bis zum zahnlosen Hornschnabel gar nicht so weit ist, und das vogeltypische Fressen von Pflanzenteilen (Körner, Früchte) und Tieren (Insekten, Würmer, Mäuse) möglicherweise ebenfalls stark der Ausgangslage ähnelt.)

Man muss sich aber vorstellen, dass die Anpassung unentwegt stattfindet und deshalb dieselben Amseln, die heute als Saurier-Urahnen durch unsere Gärten hüpfen, in ein paar tausend Jahren möglicherweise ganz anders aussehen werden - je nachdem, ob sich ihre Lebensbedingungen drastisch ändern oder nicht.
.

chamuc Offline




Beiträge: 637

27.11.2011 19:28
#288 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Ahriman,

Du tust es schon wieder. Bedenke aber: Deine Aussage kommt damit nicht stärker rüber, sondern schwächer!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

27.11.2011 19:41
#289 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zähne sind allenfalls ein notwendiges Übel.
Wo irgendwie möglich werden sie von der Evolution wieder abgeschafft!
Der Ameisenbär mit seiner Klebezunge kann komplett auf Zähne verzichten.
Die Lebensdauer der Elefanten wird hingegen durch seine Zähne bestimmt:
Sind die Zähne abgenutzt, dann muss der Elefent mangels Nahrung sterben - andernfalls könnten Elefanten sehr viel älter werden!
Die hohe Lebenserwartung mancher Schildkröten wird auch stark durch ihre komplette Zahnlosigkeit bestimmt.
Auch manche zahnlose Vögel erreichen aus diesem Grunde oft ein sehr hohes Alter.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

27.11.2011 21:34
#290 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Lukrez
Zähne sind allenfalls ein notwendiges Übel.
Wo irgendwie möglich werden sie von der Evolution wieder abgeschafft!
Der Ameisenbär mit seiner Klebezunge kann komplett auf Zähne verzichten.
Die Lebensdauer der Elefanten wird hingegen durch seine Zähne bestimmt:
Sind die Zähne abgenutzt, dann muss der Elefent mangels Nahrung sterben - andernfalls könnten Elefanten sehr viel älter werden!
Die hohe Lebenserwartung mancher Schildkröten wird auch stark durch ihre komplette Zahnlosigkeit bestimmt.
Auch manche zahnlose Vögel erreichen aus diesem Grunde oft ein sehr hohes Alter.



Verdammt wiso habe ich nicht schon längst Hornschneiden entwickelt?! Die menschlichen Beiswerkzeuge sind demnach ja ein Auslaufmodel und das Problem mit den Weissheitszähnen wär dann auch gelöst.

Aber ich meine eigentlich was ganz anderes. Die Schildkröte hat zwar Hornschneiden ist aber trotzdem ein Kiefermäuler.
Es geht mir nicht um Variation sondern um Konstruktion. Das ist mehr als nur ein paar Zähne gegen Hornmaterial auszutauschen.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

27.11.2011 22:54
#291 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Wenn ich mir den Menschen und seine Probleme mit den Zähnen so anschaue...
Da lebt eine ganze Zunft sehr gut davon:
Zahnärzte, Kieferorthopäden, Kieferchirurgen u.s.w.
Falls der Mensch noch länger überlebt könnte die Evolution gnädigerweie auch mit unseren Zähnen endlich ein Ende machen.
Den Schnabel jährlich etwas nachschleifen und das wars!

Das hätte sich der große Kreator aber auch schon früher überlegen können...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

chamuc Offline




Beiträge: 637

27.11.2011 23:31
#292 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Ich denke, es wird keinen Vorteil geben, der nicht mit einem Nachteil bezahlt werden muss.

Zähne heißen immerhin: kauen können und das Ganze für den Magen vorbereiten.

Ich vermute, dass ein fleischfressender Vogel (also jeder Raubvogel) die Fleischfetzen einfach schluckt. Er wird also einen sehr robusten Magen brauchen, der viel Säure produziert und aushält, und vielleicht noch einen ähnlich leistungsfähigen Darmtrakt.

So etwas heißt in der Regel auch: zusätzliche Energie vorhalten, die anderswo ebenfalls gut nutzbar wäre - also einen extra robusten Magen letztlich auf Kosten anderer Aktivitäten betreiben.
.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

27.11.2011 23:39
#293 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Viel Vögel und Dinosaurier haben da einen anderen Weg gefunden:
Sie schlucken Steine um die Nahrung im Kropf oder Magen zu zermahlen.
Zähne sind wirklich ein extrem hohes Risiko an dem viele Tiere zugrunde gehen.
Elefanten, Hunde, Katzen, Nagetiere u.s.w. überleben schwerwiegende Zahnprobleme kaum.
Früher sind sogar noch viele Menschen an vereiterten Zähnen gestorben!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

28.11.2011 10:44
#294 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Lukrez
Wenn ich mir den Menschen und seine Probleme mit den Zähnen so anschaue...
Da lebt eine ganze Zunft sehr gut davon:
Zahnärzte, Kieferorthopäden, Kieferchirurgen u.s.w.
Falls der Mensch noch länger überlebt könnte die Evolution gnädigerweie auch mit unseren Zähnen endlich ein Ende machen.
Den Schnabel jährlich etwas nachschleifen und das wars!

Das hätte sich der große Kreator aber auch schon früher überlegen können...


Es gibt immer wieder Menschen, die ihr Leben lang keinen Zahnarzt brauchen. Ihre Zähne sind resistent gegen Karies. Das betreffende Gen ist also da. Nur bringt das offenbar keinen Überlebensvorteil: Diese Leute mit den gesunden Zähnen müßten erheblich mehr Kinder haben als alle anderen, und deren Kinder natürlich auch - und so immer fort. Dann würden im Laufe etlicher Generationen (!) die Zahnärzte aussterben. Tatsächlich aber ist die Spezies Mensch auch mit dem miesen Gebiß offensichtlich sehr erfolgreich. Also kein Grund, da nachzubessern. Das gilt freilich auch für die Elefanten und andere. So wie sie sind, mit diesen Zähnen, überleben sie lange genug, um sich fortzupflanzen. Und das genügt. So funktioniert Evolution!
Für einen Kreationisten müßte das heißen: Gott arbeitet nach den gleichen Prinzipien wie unsere Konsumgüter-Industrie. Er macht seine Kreaturen grade gut genug, daß sie die Garantiezeit überstehen. Ein Mensch hat eine Garantie von etwa 40 Jahren. Dann sind seine Kinder groß genug und er kann abtreten von der Bühne. Und noch vor 200 Jahren, bevor es eine richtige Medizin gab, sind die meisten Leute ja in diesem Alter auch gestorben.
Ja, liebe Kreationisten, die moderne Medizin verstößt gegen Gottes Plan und Willen. Ihr begeht jedesmal eine schwere Sünde, wenn ihr einen Arzt aufsucht und euch von ihm helfen laßt.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

08.10.2012 13:10
#295 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat
henk:
Als gläubiger Christ frage ich mal, wie seit ihr Atheisten geworden, warum und was genau versteht ihr darunter?



Meine Antwort kommt zwar bisschen spät, aber für derartige grundlegende Fragen ist es nie zu spät.

Ich denke mal, dass die Frage ehrlich gemeint und gestellt wurde.
Deshalb auch eine ehrlich und absolut zutreffende Antwort.

Ich bin sozusagen christlich erzogen worden, habe die ganze Tippel-Tappel-Tour bis hin zur Konfirmation durchgemacht, ohne dass ich je eine Haltung zu dieser (heute sage ich) Märchen- und Wunderreligion Christentum gehabt hätte. Wir gingen in die Kirche, beteten beim Essen und vor dem Schlafen. Besonders nachgedacht hab ich allerdings kaum über die Aspekte der Evangelien oder des alten Testaments, ich habe sie eher für Sagen und mehr oder weniger falsche Überlieferungen gehalten. Überzeugt war ich nie davon, ich meine, dass das alles wirklich stimmt.

Mein Vater war dagegen ein sehr und mit dem Alter zunehmend gläubiger Kirchgänger, Kollekte-Spender und Beter, genützt hat es ihm allerdings auch kaum was.
Sein zunehmender Fanatismus hat mich abgestoßen. Ich erinnere mich nur an eine Diskussion, bei der er mir von der Hölle erzählen wollte und in der ich ihm sehr ungläubig widersprochen habe. Druck hat er jedoch nicht ausgeübt.

Dann, als wir die ersten Märkerchen verdienten, sah ich nicht ein, dass ich für eine Sache, an die ich nicht recht glauben konnte, auch noch Geld bezahlen sollte und trat kurzerhand aus der Kirche aus. Nach und nach festigte sich bei mir die Überzeugung, dass es nicht mal einen Gott gibt. So ist es noch heute, und ich gehe langsam auf die 70 zu.

Die Naturwissenschaften haben ja seit Darwin - oder noch viel früher - grundlegende Behauptungen des Christentums und der Bibel widerlegt. Gleiches tun die Naturgesetze, die z.B. nicht zulassen, dass jemand übers Wasser läuft, Tote wieder zum Leben erweckt, selber wieder lebendig wird und mir nichts dir nichts einen Riesenstein wegwälzt und dann nach paar Tagen Umherwandelns plötzlich klammheimlich (oder mit Getöse) in den Himmel fährt. Oder fliegt, oder wie auch immer.

Es ist nach den Naturgesetzen des Lebens auch nicht möglich, dass die menschliche Psyche nach dem Tode weiterlebt und entweder in den sog. Himmel oder in die sog. Hölle kommt und dort entweder bestraft oder belobigt wird. Diese ganzen Märchen des Christentums und einiger anderer Religionen sind einfach nur erfunden und entbehren jeglicher realer Grundlage.

Dazu kommt, dass Religionen, dass "der Glaube an einen gewalttätigen, eifersüchtigen, intoleranten und streitlustigen einzigen Gott .. deutlich mehr Hass, Leid und Tod hervorgebracht hat als Frieden" (Michel Onfray). Dies ist unbestreitbar historische Tatsache, und es bewahrheitet sich heute besonders beim wahnwitzigen Glauben an Allah, Mohammed, Koran, Hadithe und Scharia und deren Befolgung. Dazu kommt, dass Glaube an Gott keinesfalls einen besseren Menschen erzeugt und dass dieser bessere Mensch sich genauso entwickeln kann ohne diesen Glauben.

Es fehlt einfach auch der überzeugende Beweis, dass dieser Götterglaube die Menschen bessert.



Zu deiner Frage, was wir Atheisten darunter verstehn:
Wir glauben einfach nicht an diese Religionen, wir glauben, dass das, was diese Religionen aussagen und versprechen, nicht stimmt, sondern erfunden oder erlogen ist.
Und wir lassen uns weder drohen noch einschüchtern mit Behauptungen, dass wir durch unseren Unglauben einst fürchterlich bestraft werden würden. Diese Drohungen mit Hölle und Fegefeuer, ewiger Pein und ewiger Verdammnis haben Menschen nur erfunden, um ihren Glauben bei möglichst allen Menschen durchsetzen zu können. Deshalb missionieren sie, deshalb erschossen sie z.B. auch Indianer, die störrisch waren und sich nicht zwangsbekehren ließen.

Und die heutigen Drohungen der Moslems, dass alle, die Allah nicht anerkennen und nicht deren Propheten ehren und würdigen, die sich den Vorschriften der islamischen Lehrer und Religionswächter widersetzen, in die Hölle kommen, sind nichts anderes als es die Christenheit früher so gern praktiziert hat.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.10.2012 17:17
#296 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat
Es fehlt einfach auch der überzeugende Beweis, dass dieser Götterglaube die Menschen bessert.


Darüber sollten die Glaubenden mal nachdenken:
Seit zweitausend Jahren schon haben wir das Christentum und beinahe so lange die Katholische Kirche. Und um nichts, um gar nichts ist die Welt davon besser geworden. Nach wie vor gibt es Krieg, Mord, Folter und dergleichen mehr.
Und wenn man ins Alte Testament schaut, sieht man, daß es vor Jesus um keinen Furz anders war: Sie schlugen sich die Schädel ein.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

08.10.2012 22:56
#297 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Ich teile da voll und ganz die Ansicht von David Hume!
David Hume über Religion:
Die praktisch, ethische Seite der Religion ist die einzige, die für Hume ins Gewicht fällt. Nun sei es aber so: Der selbständig Denkende bedürfe keiner religiösen Motive. Sein sittliches Handeln ergebe sich aus der (praktischen) Vernunft. Die nicht selbständig Denkenden bedürften einer religiösen Verstärkung. Aber gerade diese Menschen verbänden die Religion unausbleiblich mit Fanatismus, Aberglauben, scheinheiliger Frömmigkeit, Intoleranz, Verfolgung Andersdenkender usw.. Das alles sei schlimmer, als wenn es gar keine Religion gäbe.

Was uns so auch tagtäglich bestätigt wird!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

09.10.2012 10:58
#298 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #297
Ich teile da voll und ganz die Ansicht von David Hume!
David Hume über Religion:
Die praktisch, ethische Seite der Religion ist die einzige, die für Hume ins Gewicht fällt. Nun sei es aber so: Der selbständig Denkende bedürfe keiner religiösen Motive. Sein sittliches Handeln ergebe sich aus der (praktischen) Vernunft. Die nicht selbständig Denkenden bedürften einer religiösen Verstärkung. Aber gerade diese Menschen verbänden die Religion unausbleiblich mit Fanatismus, Aberglauben, scheinheiliger Frömmigkeit, Intoleranz, Verfolgung Andersdenkender usw.. Das alles sei schlimmer, als wenn es gar keine Religion gäbe.

Was uns so auch tagtäglich bestätigt wird!

Mit einem Abstrich: Vernunft heißt nicht unbedingt moralisch wertvoll.

Wahrig erklärt Vernunft mit "der bewusst gebrauchte Verstand, Einsicht".
Das bedeutet u.U., dass man einen Menschen tötet.
Dies verbieten zumindest die 10 Gebote.
(Wenn es auch von der Christenheit keineswegs eingehalten wird.)

Religion und die 10 Gebote sind auch nur reine Theorie.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.10.2012 12:24
#299 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Klimsch
Wahrig erklärt Vernunft mit "der bewusst gebrauchte Verstand, Einsicht".
Das bedeutet u.U., dass man einen Menschen tötet.
Dies verbieten zumindest die 10 Gebote.


Das Gebot "Du sollst nicht töten bezw. morden" ist für einen vernünftigen Menschen so klar und selbstverständlich, daß es keinen Gott braucht, um es zu untermauern. Und auch in unserem Land sagt die Vernunft, daß man tatsächlich sogar einen Menschen töten darf: Bei Notwehr, wenn es gar nicht anders geht. Was freilich sehr selten vorkommt.
Die mosaischen 10 Gebote sind sowieso sehr zweifelhaft. Gerade das 5. Gebot ist an vielen anderen stellen in der Bibel deart durchlöchert, daß es schon zu einem Witz geworden ist: "Du sollst nicht töten, aber Homosexuelle sollst du erschlagen." Oder wie die Israeliten beim Auszug aus Ägypten auf höhere Weisung hin die Ägyper beklauten - das erwähnt natürlich kein Pfarrer in der Predigt. Und die ersten drei Gebote dienen allein den Interessen der Priester, heute der Kirche.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

10.10.2012 12:31
#300 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Zeit-Messer im Beitrag #280
Es entstand ein meist bezahnter Kiefer, der es den Tieren ermöglicht, Nahrung zu ergreifen, festzuhalten und zu zerkleinern.


Das musst Du falsch zitiert haben, Zeit-Messer. In der Originalquelle sollte eigentlich stehen "Der Schöpfer stattete die Tiere mit einem meist bezahnten Kiefer aus, der es ihnen ermöglichte, Nahrung...". Die Ausführung "es entstand ein meist bezahnter Kiefer..." hat so einen evolutionären Beigeschmack, den Du sicherlich vermeiden willst.

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor