Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 569 Antworten
und wurde 20.115 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 23
Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 14:43
#326 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

[quoteMax Planck (1923, S. 164): "Freilich: daß ein an Weisheit uns himmelhoch überlegenes Wesen, welches jede Falte in unserem Gehirn und jede Regung unseres Herzens durchschauen kann, unsere Gedanken und Handlungen als kausal bedingt erkennen würde, das müssen wir uns schon gefallen lassen. Darin liegt aber keinerlei Herabwürdigung unseres berechtigten Selbstgefühls. Teilen wir doch diesen Standpunkt auch mit den Bekennern der erhabensten Religionen. Soweit wir dagegen selbst als erkennendes Subjekt auftreten, müssen wir auf eine rein kausale Beurteilung unseres gegenwärtigen Ich Verzicht leisten. Hier ist also die Stelle, wo die Willensfreiheit einsetzt und ihren Platz behauptet, ohne sich durch irgend etwas verdrängen zu lassen."

][/quote]
Über Ego und Willen!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 14:45
#327 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

M. Planck über Philosophie und Naturwissenschaft:

Zitat
Max Planck (1926, S. 205): "Es hat Zeiten gegeben, in denen sich Philosophie und Naturwissenschaft fremd und unfreundlich gegenüberstanden. Diese Zeiten sind längst vorüber. Die Philosophen haben eingesehen, daß es nicht angängig ist, den Naturforschern Vorschriften zu machen, nach welchen Methoden und zu welchen Zielen hin sie arbeiten sollen, und die Naturforscher sind sich klar darüber geworden, daß der Ausgangspunkt ihrer Forschungen nicht in den Sinneswahrnehmungen allein gelegen ist und daß auch die Naturwissenschaft ohne eine gewisse Dosis Metaphysik nicht auskommen kann."


--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 14:46
#328 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

M. Planck über Gott und den Menschen:

Zitat
Max Planck (1930, S. 243): "Vor Gott sind alle Menschen, auch die vollkommensten und die genialsten, auch ein Goethe und ein Mozart, primitive Geschöpfe, deren geheimste Gedanken und feinste Gefühlsregungen unter seinem Auge sich wie Perlen einer Kette in regelmäßiger Aufeinanderfolge aneinanderreihen. Das tut der Würde dieser großen Männer keinen Eintrag. Nur muss man immer berücksichtigen, daß es eine Vermessenheit und ein Unsinn wäre, wenn man auf Grund dieser Überlegungen den Versuch machen wollte, es dem göttlichen Auge gleichzutun und die Gedanken des göttlichen Geistes vollständig nachzudenken. Der gewöhnliche menschliche Intellekt würde gar nicht fähig sein, die tiefsten Gedanken auch nur zu verstehen, selbst wenn sie ihm mitgeteilt würden, und insofern entzieht sich der Satz von der Determiniertheit der geistigen Vorgänge in vielen Fällen einer jeden Prüfung, er ist metaphysischer Art, ebenso wie der Satz, daß es eine reale Außenwelt gibt."


--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 14:48
#329 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

M. Planck über T. Brahe und Kepler:

Zitat
Max Planck (1930, S. 247/248) (Zu Johannes Kepler* nach Aufführung der Schwierigkeiten und Nöte im Leben dieses Forschers): "Was ihn bei all dem aufrecht erhielt und arbeitsfähig machte, war...sein Glaube an das Walten vernünftiger Gesetze im Weltall. Das sieht man besonders deutlich an einem Vergleich mit seinem Meister und Vorgesetzten Tycho de Brahe. Dieser war im Besitz derselben wissenschaftlichen Kenntnisse..., aber ihm fehlte der Glaube an die großen ewigen Gesetze. Deshalb blieb Tycho de Brahe einer unter mehreren verdienten Forschern, Kepler aber wurde der Schöpfer der neueren Astronomie."
[Dazu ein Zitat von Johannes Kepler(1571-1630): "Unsere Andacht [Gott auf die wahre Weise zu feiern, zu verehren, und zu bewundern] ist um so tiefer, je besser wir die Schöpfung und ihre Größe erkennen. Wahrlich, wie viele Loblieder auf den Schöpfer, den wahren Gott, hat David, der wahre Diener Gottes gesungen! Die Gedanken dazu hat er aus der bewundernden Betrachtung des Himmels geschöpft. Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes, sagt er....Ich will nicht davon reden, daß mein Gegenstand ein gewichtiges Zeugnis für die Tatsache der Schöpfung ist, die von Philosophen geleugnet worden ist. Denn wir sehen hier, wie Gott gleich einem menschlichem Baumeister, der Ordnung und Regel gemäß an die Grundlegung der Welt herangetreten ist und jegliches so ausgemessen hat, daß man meinen könnte, nicht die Kunst nehme sich die Natur zum Vorbild, sondern Gott selber habe bei der Schöpfung auf die Bauweise des kommenden Menschen geschaut" (Kepler 1596).](3)




--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 14:50
#330 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

M. Planck fragt sich:

Zitat
Max Planck (1932, S. 266): "Der Einwand, daß dieser ideale Geist selber doch nur ein Produkt unserer Gedanken ist und daß unser denkendes Hirn schließlich auch aus Atomen besteht, die physikalischen Gesetzen gehorchen, vermag einer näheren Prüfung nicht standzuhalten. Denn es kann kein Zweifel darüber bestehen, daß unsere Gedanken uns ohne weiteres über jedes uns bekannte Naturgesetz hinausführen können und daß wir Zusammenhänge auszumalen vermögen, die mit eigentlicher Physik überhaupt nichts mehr zu tun haben. Wer da behauptet, daß der ideale Geist nur im menschlichen Gedanken existieren könnte und mit dem Denkenden zugleich aus dem Leben verschwinden würde, der müßte konsequenterweise auch behaupten, daß die Sonne, wie überhaupt die ganze uns umgebende Außenwelt, nur in unseren Sinnen, als der einzigen Quelle unserer wissenschaftlichen Erkenntnis, existieren kann, während doch jeder vernünftige Mensch davon überzeugt ist, daß die Sonne selbst beim Aussterben des ganzen Menschengeschlechts nicht im mindesten dadurch an Leuchtkraft einbüßen würde. Wir glauben an die Existenz einer realen Außenwelt, obwohl sie sich einer jeden direkten Erforschung entzieht. Ganz ebenso hindert nichts, an die Existenz eines idealen Geistes zu glauben, obwohl er sich niemals zum Gegenstand einer wissenschaftlichen Untersuchung machen lassen wird."


--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 14:52
#331 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

M. Planck im Exkurs über "idealen Geist":

Zitat
S. 266/267: "Freilich aufzwingen läßt sich dieser Glaube niemandem, ebensowenig wie man die Wahrheit befehlen oder den Irrtum verbieten kann. Aber allein die einfache Tatsache, daß wir wenigstens bis zu einem gewissen Grade imstande sind, künftige Naturereignisse unseren Gedanken zu unterwerfen und nach unserem Willen zu lenken, müsste ein völlig unverständliches Rätsel bleiben, wenn sie nicht zum mindesten eine gewisse Harmonie ahnen ließe, die zwischen der Außenwelt und dem menschlichen Geist besteht. Und es ist logisch genommen nur eine Frage von sekundärer Bedeutung, bis zu welcher Tiefe man sich die Reichweite dieser Harmonie erstreckt denken will. Die vollendetste Harmonie und damit die strengste Kausalität gipfelt jedenfalls in der Annahme eines idealen Geistes, der sowohl das Walten der Naturkräfte als auch die Vorgänge im Geistesleben des Menschen bis ins Einzelste und Feinste in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft durchschaut.Wie steht es dann aber mit der Freiheit des Willens?...Nach meiner Meinung besteht nicht der geringste Widerspruch zwischen dem Walten einer strengen Kausalität in dem hier behandelten Sinne und der Freiheit des menschlichen Willens. Denn das Kausalgesetz einerseits und die Willensfreiheit andererseits beziehen sich auf ganz verschiedenartige Fragen. Während man, wie wir gesehen haben, zum Verständnis einer strengen Kausalität im Weltgeschehen der Annahme eines idealen, alles durchschauenden Geistes bedarf, ist die Frage, ob der Wille frei ist oder nicht, lediglich eine Angelegenheit des Selbstbewußtseins, sie kann also nur durch das eigene Ich entschieden werden. Der Begriff der menschlichen Willensfreiheit hat nur den Sinn, daß der Mensch sich selbst innerlich frei fühlt, und ob das der Fall ist, kann nur er selber wissen. Damit steht nicht im Widerspruch, daß seine Willensmotive von einem idealen Geiste vollständig durchschaut werden können. Wer sich durch eine solche Vorstellung in seiner sittlichen Würde geschmälert fühlt, der vergisst die himmelhohe Erhabenheit des idealen Geistes über seine eigene Intelligenz."




--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 17:20
#332 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat Blackysmart:

[quote]

Zitat von Michael1
Gott ist ewig, er hat es uns so wissen lassen. Lese die Bibel. [quote]

In der Bibel stehen ja auch nur nachweisbare Fakten. Manchmal glaube ich, es gibt da einen Zusammenhang zwischen geglaubter inzestiöser Abstammung von Adam und Eva und dem "religiösen" Gen.



Schau, du hast weder Humor, noch das Wissen, und das ist "furchtbare Paarung".
Adam und Eva, wenn du denken kannst, haben die gleiche Position wie das erste Paar homo sapiens sapiens in der Evolution, mit einen kleinen, aber feinen Unterschied: die zweie mussten sich erst finden, und Gott hat Adam und Eva zusammengeführt. Begreifst du das?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.10.2012 19:25
#333 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat
Ursache für eine Existenz kann nur eine andere Existenz sein ...


Diese Aussage ist eben ganz eindeutig falsch!
Von der Kausalität in der beobachteten Welt wird unzulässigerweise ein Schluss über ihren "Anfang" hinaus geschlossen.
Das ist allerdings vollkommener Blödinn.
Warum existiert Gott, wenn er keinen Grund hat zu existieren?
Wer gab denn Gott diese sog. "Naturgesetze"?
Eine Existenz ist Existenz und aus ihr kann eben niemals eine andere Existenz entstehen.
Existenz wandelt sich zwar, bleibt in sich selbt aber immere gleich und vollkommen.
Es gibt nichts außerhalb der Existenz stehendes - auch keine Nichtexistenz!

Gott soll also ewig sein?
Die Folge davon: Auch die Welt muss dann zwingend ewig sein!
Er hat die Ewigkeit vor der Welt existiert und sie da nicht erschaffen?
Was macht er eigentlich in der unserer Welt nachfolgenden Ewigkeit?
Gott sein ist furchtbar langweilig!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

11.10.2012 20:43
#334 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Über die Kausalität solltest du etwas von A. Aspect und M. Scully lesen, denn du bist völlig von der Rolle. Sagt dir der Begriff Verschränkung etwas?
Indem es nur drei zeitliche Reihenfolgen gibt, vor, gleichzeitig und nach, und das Kausalitätsprinzip für alle gilt, können wir feststellen, dass es von der Reihenfolge unabhängig ist. Das ist ein Metaprinzip, weil es Raum und Zeit transzendieren kann. Kausalitätsprinzip gilt auch in der Quantenphysik. Schau bei S. Hawking nach.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

12.10.2012 09:45
#335 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von wer schrieb was?*
Gott ist ewig, er hat es uns so wissen lassen. Lese die Bibel.

In der Bibel stehen ja auch nur nachweisbare Fakten. Manchmal glaube ich, es gibt da einen Zusammenhang zwischen geglaubter inzestiöser Abstammung von Adam und Eva und dem "religiösen" Gen.

Schau, du hast weder Humor, noch das Wissen, und das ist "furchtbare Paarung".
Adam und Eva, wenn du denken kannst, haben die gleiche Position wie das erste Paar homo sapiens sapiens in der Evolution, mit einen kleinen, aber feinen Unterschied: die zweie mussten sich erst finden, und Gott hat Adam und Eva zusammengeführt. Begreifst du das?



Auweiah! Ich begreife nur, dass hier jemand (oder mehrere*) ein uraltes Buch wort-wörtlich nimmt!
Das tut weh!

*(den Autor sowie Satire von Ernst zu unterscheiden fällt mir bei der verworrenen Quotierung schwer!)

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

12.10.2012 09:51
#336 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1
Ursache für eine Existenz kann nur eine andere Existenz sein



Die Astrophysik, die entgegen den religiösen Behauptungen doch recht seriös ist, sagt was anderes:

Beim Urknall entstand das gesamte Universum quasi evtl. aus dem Nichts.
Das heißt, dass Materie sich selbst vervielfältigt hat.

Adam, Eva - sind nichts als Synonyme für "den Menschen" schlechthin. Die sich das mal ausgedacht haben, wussten keine andere Variante oder sie nutzten eine solche Geschichte nur, um ihre Gottesfantasien zu untermauern.
Dass ein Überwesen (Gott) Adam und Eva quasi mit einem Hauch in die Welt gestellt haben soll, ist doch nichts als eins der religiösen Märchen.
Kein ernsthafter Mensch geht heutzutage noch davon aus. Das tun nur religiös verblendete Leute.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

12.10.2012 10:59
#337 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Gott ist unverursacht, er ist ewig! Von daher greift hier kein Kausalitätsprinzip ein!


Du weißt überhaupt nichts über einen Gott. Genauso kann ich vom Universum behaupten, dass es unverursacht ist. Ich könnte sogar behaupten, dass Universum sei Gott, ein Gott ohne Verstand, ohne Sinn, ohne Grund, einfach ewig existierend.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Gott hat sich aber Offenbart.


Ah, Du meinst dieses Scheusal, dass in diesem 2000 Jahre alten, von ungebildeten Schafhirten geschriebenen Buch beschrieben wird? Dieses blutgierige Monster, dass alle Nichtisraeliten ausradieren wollte und nach Rache und Folter gierte? Lies lieber die Romane über Hanibal Lecter, sie sind intelligenter geschrieben und weniger grausam.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Allgemeine Offenbarung: -Das Universum.


Das Universum sagt uns überhaupt nichts über eine Gott. Wenn Du eine Stimme des Universums hörst, die Dir etwas über einen Gott erzählt, würde ich mir ernsthaft Sorgen machen.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Allgemeine Offenbarung: -Im Gewissen des Menschen.


Hier muß ich Dir teilweise zustimmen. Wenn man sich anschaut, welche Greueltaten die Christen im Namen ihres Gottes getan haben, erinnert das sehr an die Offenbarung dieses Gottes im AT.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Gottes besondere Offenbarung: -Geschichte des Volkes Israel. -BIBEL -Jesus Christus

Ein Volk erfindet sich mit Vorlage des ägyptischen Aton Kults einen abrahamistischen Gott und Du nennst das Offenbarung? Seit jeher haben sich die Völker ihre Götter erfunden und bezeichneten sie als real. Es gibt auch etliche "heilige Schriften" die über diese Götter berichten und ihre Existenz untermauern sollen. Du bist Atheist bei allen diesen Götter, nur bei Deinem Gott glaubst du, richtig zu liegen. Davon gehen und gingen übrigens alle Gläubigen aus.

Jesus Christus hat viele Vorbilder. Jungfrauengeburt, Wunderheilungen, Gottessohn, 12 Jünger, Kreuzigung, Wiederauferstehung gab es schon vor Jesus. In Jesus wurden diese Mythen zusammengefügt, damit man einfache Menschen überzeugen konnte. Je magischer und jeh mehr wunder ein Prediger damals vorweisen konnte, desto mehr Anhänger konnte er gewinnen.
Persönlich gehe ich von einer Nichtexistenz Jesus aus.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8928592.html
"Heute haben Bibelkritiker die meisten Lehrstühle für Neues Testament besetzt, und Theologiestudenten lernen schon in den ersten Semestern, daß bei weitem nicht alles so war, wie es in den Evangelien steht. Filtert man aus den Büchern der Neutestamentler die Ergebnisse ihrer Bibelkritik heraus, so lesen sie sich weithin wie ein Dementi der Berichte in den Evangelien: Jesus hat keine Wunder vollbracht, hat sich nicht zum Messias und zum Gottessohn erklärt oder erklären lassen, und er hat weder seinen Tod und seine Auferstehung noch die Zerstörung des Tempels angekündigt und auch sonst vieles nicht gesagt."

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Der Mensch kann Gott erkennen, aber nicht beweisen.


Der Mensch bastelt sich Erklärungen für Unbekanntes zurecht, vermutet dahinter ein Subjekt und nennt dieses Subjekt "Gott". An diesen Gott wird dann geglaubt. Das man einen Gott erkennen kann, bezweifele ich. Früher glaubte man auch den hammerwerfenden Thor zu erkennen, der als Ursache für Blitze herbeifabuliert wurde.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Ich brauche so eine Formel nicht, da es sie gar nicht gibt. Du hast eines vergessen: Die Wissenschaft lehrt keine WAHRHEIT.


Was ist denn Wahrheit? Die Wissenschaft liefert Erklärungen für physikalische Phänomene, die uns helfen, unser Leben zu meistern. Wissenschaft erhebt nicht den Anspruch, die absolute Wahrheit zu lehren. Hier werden Thesen aufgestellt, die unsere Realität bestmöglich beschreiben und die sich begründen und nachvollziehen lassen.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Ohne Gott kannst du gar nichts rational erklären.


Gott erklärt überhaupt nichts. Gott ist ein Platzhalter für "Ich weiß nix"

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Das Christentum verteidigt die Ratio, was Wissenschaft nicht macht.


Achso, der unbegründete Glaube an ein nicht definierbares, unsichtbares und unfassbares Wesen ist also vernünftig? Bin gleich wieder da, ich gehe nur kurz meine unsichtbaren, rosa Einhörner in meiner Garage füttern.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Wie bitte schön, kann etwas aus Nichts entstehen, wo wir alle wissen, dass das Nichts eine reine semantische Existenz besitzt und Nicht-Sein "verkörpert"? Omnipotenter und omniszienter Gott dagegen, kann per Definitionem aus dem NICHTS kreieren, ansonsten wäre er kein Gott.


Du sagst, es kann nichts aus dem Nichts entstehen. Dann kann etwas doch aus dem Nichts entstehen, wenn Gott das macht. Stell Dir einfach mal vor, Gott ist gelangweilt und entschließt, seine Existenz zu beenden. Vorher beschließt er, dass Dinge für immer aus dem Nichts entstehen können, das kann er ja, er ist schließlich allmächtig. Jetzt ist Gott schon ewig weg und das Universum entsteht vor Milliarden Jahren plötzlich aus dem Nichts. Und nun?

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Es gibt nur eine rationale und widerspruchslose Lösung: Gott.


Werfen wir die gefesselte Hexe in den Fluß. Wenn sie ertrinkt, war sie keine Hexe. Wenn sie überlebt werden wir sie als Hexe verbrennen. Halleluja, gelobt sei Gott.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Wirst du hier behaupten dass es keine Liebe gibt? Keine Gedanken? Keine Qualia? Wo kommst du her?


Diese Dinge sind rein chemische Prozesse. Ich empfehle Dir mal einen LSD Trip. Tolle Chemie

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Schreiben kannst du es, aber begründen kannst du es nicht. Dagegen habe ich meine Meinung mit stichhaltigen Argumenten begründet. Wo liegt dein Fehler?


Wenn Deine Argumente stichhaltig wären würdest Du es nicht Glauben nennen, sondern Wissen.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Von wilden Spekulationen kann der SF-Film leben, aber die Wissenschaft nicht.


Nach wissenschaftlicher Meinung gibt es wegen der beweisbaren Ausdehnung 2 Szenarien für die Zukunft unseres Universums.
1. Die dunkle Energie ist nur so groß, dass die Ausdehnung des Universums irgendwann immer langsamer wird und letztendlich zum Stillstand kommt.
2. Die dunkle Energie ist so groß, dass sich das Universum immer schneller ausdehnt. Das führt letztendlich zum zerreissen aller Materieteilchen.

Das ist keine SciFi sondern aktuelle Wissenschaft.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Es ist gut dass du es endlich zugegeben hast. Woher kommt die Information ins Universum?


Das Universum ist die Information.

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Dieser Kumpel, wie du Gott nennst hat sich offenbart, und das ist Geschichte.


Die Offenbarung Deines Gottes ist Wunschdenken. Wenn man sie beweisen könnte, wäre es Wissen und nicht Glaube. Ausser den schönen "Geschichtchen" der Bibel gibt es nichts.

Angeblich letzte Worte Jesus:
(Matthäus 27,46-50) "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?"
(Lukas 23,46) "Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! "
(Johannes 19,30) "Es ist vollbracht!"

Absolut authentisch

Zitat von Michael1 im Beitrag #323
Dagegen sind deine Lamentationen reine Spekulationen!


Ich habe Verständnis für Dich. Ich war früher ebenfalls gläubiger Christ, bis ich mich intensiver mit dem Glauben der Menschen und der Bibel beschäftigte. Danach lehnte ich Spekulationen wie den Gottglauben ab.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

12.10.2012 11:26
#338 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #332
Schau, du hast weder Humor, noch das Wissen, und das ist "furchtbare Paarung".


Du "glaubst" mich zu kennen? Das Wort "leichtgläubig" sagt Dir etwas?

Das mir Gläubige ständig mangelndes Wissen unterstellen, bin ich gewohnt. Gläubige können nicht anders, wenn man ihr "Heiligstes" angreift, weil es keine Argumente für Gott gibt. Das sie dabei aber ständig von eigenem Wissen bezüglich Gott sprechen, zeugt von ihrem Selbstbetrug.

Zitat von Michael1 im Beitrag #332
Adam und Eva, wenn du denken kannst, haben die gleiche Position wie das erste Paar homo sapiens sapiens in der Evolution, mit einen kleinen, aber feinen Unterschied: die zweie mussten sich erst finden, und Gott hat Adam und Eva zusammengeführt. Begreifst du das?


Es gibt in der Evolutionsgeschichte kein "erstes Paar" des Homo Sapiens. Wenn Du das behauptest, bist Du wahrscheinlich Kreationist und Vertreter der "Microevolution". Auch gibt es keine Hinweise darauf, dass Adam bzw. die Männer aus Lehm und Eva bzw. Frauen aus Teilen einer Rippe bestünden.

Die Geschichten der Bibel sollten den ungebildeten Menschen vor tausenden Jahren Erklärungen liefern. Wer sich heute darauf beruft und sie als "göttliche Offenbarung" sieht, muss damit rechnen, nicht ernst genommen zu werden.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

12.10.2012 11:39
#339 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Ehrlich gesagt kann ich diese selbverliebten und gedankenlosen Behauptungen von Gläubigen nicht mehr ertragen.
Gott ist soundso..., Gott hat das und das getan oder gesagt..., Gott, Gott, Gott...

Diese Art von Gläubigen tut immer noch so, als wären das alles bewiesene Tatsachen, aöls gäbe es dieses gedachte Monstrum tatsächlich.
Sie verwechseln ihren Glauben an nur Behauptetes mit der Wirklichkeit und denken, das seien alles Tatsachen.
Sie verwechseln grundsätzlich ihren Glauben mit Wissen.
Michael1 ist ein krasses Beispiel für diese Art von Dummheit.

Ich kanns nicht mehr hören...

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

12.10.2012 12:37
#340 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat von Klimsch im Beitrag #339
Diese Art von Gläubigen tut immer noch so, als wären das alles bewiesene Tatsachen, aöls gäbe es dieses gedachte Monstrum tatsächlich.
Sie verwechseln ihren Glauben an nur Behauptetes mit der Wirklichkeit und denken, das seien alles Tatsachen. Sie verwechseln grundsätzlich ihren Glauben mit Wissen.


Nach dem Tod werden sie merken, welchem Irrtum sie aufgesessen sind.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

12.10.2012 12:45
#341 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Nö, ich bin es leid. Leider kann ich hier nicht sagen, was ich von Michael halte und wie ich über ihn denke.
"Wer will sich mit den Narr'n befassen?" (Goethe)

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

12.10.2012 12:59
#342 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat
Nach dem Tod werden sie merken, welchem Irrtum sie aufgesessen sind.


Werden sie eben nicht. Insofern sind die Regioten gut dran: Sie suhlen sich in dem Bewußtsein, auserwählt zu sein und freuen sich auf ihren Himmel. Daß sie von den Priester beschissen werden, erfahren sie nie. Irgendwie beneidenswert. Das erinnert mich daran, was mir ein Arzt mal sagte über Alzheimer und Altersdemenz. Für die Betroffenen selbst sei das ganz und gar nicht schlimm, sondern eher angenehm.
So ungefähr kommt mir das immer bei solchen Gläubigen vor wie Michael. Die reden einen absoluten Schwachsinn daher, stellen die Logik auf den Kopf - und merken nicht, wie sie sich lächerlich machen. Raum und Zeit transzendenzieren, also übersinnlich machen - stell you so what for.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

12.10.2012 13:00
#343  wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1
Schau bei S. Hawking nach.

Wo denn da genau? Hawking ist Determinist und bekennender Atheist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

12.10.2012 18:00
#344 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat Gysi:

Zitat

Wo denn da genau? Hawking ist Determinist und bekennender Atheist.


Was hat das mit Kausalitätsprinzip zu tun?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

12.10.2012 18:06
#345 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat Blackysmart:

Zitat


Nach dem Tod werden sie merken, welchem Irrtum sie aufgesessen sind.



Die Logik, die Logik!
Wenn es keinen Gott gibt, dann wird wohl oder übel nach dem Tod keiner was merken, weder dass er tot ist, noch dass er getäuscht worden ist.
Eher ist es umgekehrt?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

12.10.2012 19:00
#346 wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1
Was hat das mit Kausalitätsprinzip zu tun?

Hä? Ich frag mich, was der Determinismus nicht mit dem Kausalitätsprinzip zu tun hat.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

12.10.2012 19:01
#347 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat von Michael1
Die Logik, die Logik!
Wenn es keinen Gott gibt, dann wird wohl oder übel nach dem Tod keiner was merken, weder dass er tot ist, noch dass er getäuscht worden ist.
Eher ist es umgekehrt?



Wo du mal Recht hast, hast du Recht.

Was hat dein Gott aber mit dem Tod zu tun?
Ist Gott etwa ein Todesengel?

Wenn ihr ins Paradies kommt, dann seht ihr zunächst mal Petrus mit dem Schlüssel.
Dann fliegen da sicher jede Menge Engel umher (interessant, dass sie im luftleeren Raum fliegen können!).
Dann heißt es warten, warten, warten, bis ihr schwarz werdet.
Ende ist keins in Sicht, denn das Ende der Erde haben Christen ja bereits hinter sich, wenn sie auf die große Reise gehn.

Ist dir überhaupt klar, was es heißt "bis in alle Ewigkeit" warten zu müssen?
Ehrlich gesagt ist mir manchmal schon eine Minute zu lang.

Atheist zu sein macht Spaß. Man kann sich so richtig über die religiösen Fantasien von Gläubigen amüsieren...

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

12.10.2012 19:07
#348 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #334
Über die Kausalität solltest du etwas von A. Aspect und M. Scully lesen, denn du bist völlig von der Rolle. Sagt dir der Begriff Verschränkung etwas?
Indem es nur drei zeitliche Reihenfolgen gibt, vor, gleichzeitig und nach, und das Kausalitätsprinzip für alle gilt, können wir feststellen, dass es von der Reihenfolge unabhängig ist. Das ist ein Metaprinzip, weil es Raum und Zeit transzendieren kann. Kausalitätsprinzip gilt auch in der Quantenphysik. Schau bei S. Hawking nach.



Schau an, schau an, ein Gottgläubiger, der sich mit Naturwissenschaft und sogar mit Hawkins befasst!
Liest du auch Onfray, Dawkins und Darwin?

Was die Zeit betrifft, ist die neueste Erkenntnis der Physiker über dieses Phänomen:
Sie wissen es nicht zu erklären.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

12.10.2012 19:18
#349 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #345
. Wenn es keinen Gott gibt, dann wird wohl oder übel nach dem Tod keiner was merken, weder dass er tot ist, noch dass er getäuscht worden ist. Eher ist es umgekehrt?


Du nennst mich humorlos, erkennst aber offensichtliche Ironie nicht mal ansatzweise.Selbstkritik stünde den meisten Gläubigen gut zu Gesicht.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

12.10.2012 19:24
#350 RE: wie seid ihr atheisten geworden ? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #349
Du nennst mich humorlos, erkennst aber offensichtliche Ironie nicht mal ansatzweise.


Aus dem reinen Text kann man die Ironie nicht direkt herauslesen.
Zu vermuten war das ja, aber so klar nun auch nicht, zumindest nicht für jeden.
Und Ironie oder Humor war sowohl Gott als auch Jesus ja völlig fremd.

Es gibt Leute, die nach sowas in den Evangelien gesucht haben, aber Jesus hat da nach den "Erinnerungen" der Herren Matthäus und Co. nicht ein einziges Mal gelacht. Und wer niemals lacht, dem gehts entweder echt dreckig oder der ist ein strohtrockener Mensch.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor