Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 569 Antworten
und wurde 20.311 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 23
Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

16.10.2012 09:36
#401 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

"Wenn die Evolutionstheorie..."

Glaubst du etwa, dass irgendetwas von dem, was du an Michael... schreibst, bei dem auch ankommt?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

16.10.2012 09:37
#402 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael
Hast du vielleicht gute Argumente für diese Behauptung, oder ist das eine Lüge die Atheisten immanent ist?
Rhetorische Frage, sonst nichts



Du drehst hier die Vorzeichen um. Ich muss nicht belegen das es eine Lüge ist.
Du muss belegen das es wahr ist.

Warum sind denn dann andere religiöse Texte deiner Ansicht nach falsch?
Oder sind die religiösen Texte oder Erzählungen der Hinduisten, Mayas und Aborigines auch alles historische Tatsachen?
Würde mich wundern wenn du so denkst. Religiöse sehen immer die Fehler der anderen Religionen, sie sehen aber nicht,
das sie selber die gleichen Fehler machen.

Bedenke, nur weil etwas geschrieben steht wird es dadurch noch lange nicht zur Wahrheit.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

16.10.2012 10:18
#403 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Michael, du bist mir ein Rätsel.
Du schmetterst hier Behauptungen hin, die so offensichtlich falsch sind, daß man nur staunen kann. 30tausend historische Belege für Jesus und sein Leben? Wo doch die namhaftesten Historiker bezweifeln, ob es ihn überhaupt gegeben hat! Hältst du dich an Paulus, der in einem Römerbrief gesagt hat, man dürfe ungeniert lügen um den Glauben zu verbreiten? Oder bist du wirklich derart ungebildet, daß du selber glaubst, was du da sagst?
Natürlich, wenn du ausschließlich solche Bücher gelesen hast, die eine päpstliche oder bischöfliche Imprimatur haben, dann ist es kein Wunder, wenn du solche derart verkehrten Sachen herausposaunst.
Übrigens, zweifele niemals mehr öffentlich an der Evolution, du machst dich damit nur zum Narren.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

16.10.2012 10:38
#404 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Klimsch im Beitrag #401
Glaubst du etwa, dass irgendetwas von dem, was du an Michael... schreibst, bei dem auch ankommt?


Wenn er wirklich Arzt ist, muß er auch ein ordentliches Maß an Bildung genossen haben. Wenn ein Pharmaunternehmen ihm ein hochwirksames Medikament anpreisen würde, dass angeblich nach Segnung durch den Papst Wunder vollbringen würde, sonst aber keinerlei Tests damit durchgeführt worden wären, würde Michael das in seinem Gottvertrauen seinen Patienten verabreichen? Ich hoffe nicht.

Zitat von Michael1 im Beitrag #387
"Die Theorie, also das Modell der historischen Wissenschaft ist die geschichtliche Ablauf, also die "Story".Eine solche Story hat eine innere Logik, anhand derer sie prüfbar ist."


Hier schreibt er von "innerer Logik". Eine Geschichte, die von Zeugung durch einen Geist, "übers Wasser laufen" und Erweckung von Toten berichtet, widerspricht jeglicher Logik. Wer als aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts von Historizität dieser biblischen Geschichten spricht, ist total verblendet. Vielleicht kommt irgendwann einem so gläubigen Mediziner der Gedanke, anstatt des Defibrillators die Bibel auszupacken.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

16.10.2012 11:05
#405 RE: wie seid ihr atheisten geworden? Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #393
Zitat Reisender:

Zitat




Wir sind hier nahe beim ZEN,
denn Christusbewußtsein und Buddhaschaft sind identisch,
und nur durch ein neues Bewußtsein kann der neue Mensch geboren werden,
weil der Mensch eben Bewußtsein ist.
Und nur durch ein neues Bewußtsein, kann die neue Erde entstehen.
Aurobindo sagt dazu:
Die Kongretation des Geistigen ist ein noch weiter Weg vor uns,
doch wir leben in Zeiten gewaltiger Umbrüche, wie sie in Jahrtausenden
nur einmal vorkommen.


Das kannst du mit Christentum nicht vergleichen, denn das Christentum ist OFFENBARUNG, d. h. GESCHICHTE! Das kannst du mit mystischen Religionen wie Buddhismus nicht vergleichen und noch weniger identifizieren, obwohl es im Christentum auch Mystiker gibt.

Zitat
Für die Mystik ist das historische Geschehen bedeutungslos, da die ganze Geschichte metaphorisch verstanden wird.


Was für Mystik? Das Christentum ist keine mystische Religion so wie Buddhismus.

Zitat
Das alte Bewußtsein, das Ego, muß sterben, damit das neue Bewußtsein, das kosmische, auferstehen und Leben kann.


New Age Schmarrn!




Wenn der Nazarener sagt, daß Gott Geist ist und inwendig in uns, dann ist das Mystik Michael.
Aber wohl nur die Urchristen, die Gnostiker, folgten dieser Aussage.
Die Papstkirche war nie wirklich neutestamentarisch, sie folgte dem AT, mit einem
strafenden Gott im Himmel und seinem Stellvertreter, den Papst, auf Erden, und
nur wer fleißig die Kirche besuchte und seine Steuern zahlt, hat anspruch auf das Paradies.
Diese pseudo-religiösden Machtzentren verlieren zunehmend Einfluß und Menschen, und das ist gut so.
Das in das entstehende Vakuum eine arabisierte Spielart des AT Platz nimmt, kommt mir wie
ein Treppenwitz der Geschichte vor, so tragisch das auch ist.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

16.10.2012 12:38
#406 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat Blackysmart:

Zitat


Wenn die Evolutionstheorie nur auf Darwins Buch aufbauen würde, gäbe ich Dir Recht. Fossilien, Erkenntnisse aus Genetik und Geologie haben jedoch eine Fülle von Fakten hervorgebracht, die einen Glauben an die Evolutionstheorie überflüssig machen.



Du bist ein voreingenommener Dogmatiker, der keine Distinktion zwische Mikroevolution und Makroevolution macht, so wie es moderne Wissenschaft tut. Mikroevolution findet statt, aber die Makroevolution ist SF.

Zitat
Wenn es wirklich 30000 Belege für das NT und die Existenz Jesus gibt, kannst Du uns die Quellen für die 10 wichtigsten gerne nennen. So weit ich das beurteilen kann, wären Historiker ebenfalls dankbar für diese Fülle an "Beweisen".


Mensch, warum bist du so stur, oder ungebildet? Der am besten bezeugte Text der Weltliteratur ist nunmal NT. Denn es gibt sogar mehr als 30 000 Dokumente die es eindeutig beweisen. Zum besseren Verständnis führe ich am besten belegte Text der Weltliteratur, nämlich die "Ilias" von Homer an, mit 643 Manuskripten, von denen die ältesten ca 1.500 Jahre nach dem Original entstanden sind. Dennoch bezweifelt sie keiner! Das NT- und somit Jesus Christus ist mit 30 000 Manuskripten, Papyrusfragmenten, Stein und Bautenartefakten; weitaus best belegte Text der Geschichte. Die ältesten Texte entstanden ca 100 Jahre nach den Originalen. Es ist müssig die allen Texte anzufühern, da es sich um eine ganze bibliographisch-geordnete Sammlung handelt. Ausserdem, das NT basiert auf Augenzeugenberichten, oder sogar (Johannes Evangelium!)als direkte Berichterstatung eines Augenzeugen. Der Bericht des Lukas erlaubt es uns, ihn als Historiker von gewohnheitsmässiger Genauigkeit zu bezeichnen. Er ging historisch an sein Werk. Begreifst du diese Diskrepanz?
Also, wenn du gute Argumente hast, dann bringe mir bitte, nur einen einzigen Text oder Autor aus ersten Jh.; der diese "Lüge" von Jesus Christus wie du sie nennst, widerlegt hat. Glaubst du wirklich, dass die Juden diese Lüge durchgelassen hätten? Talmud (babylonische Version!!!)bezeugt Jesus Christus Existenz. Also, bringe mir authentischen Text aus dem ersten Jh.; der eindeutig die Existenz von Jesus Christus widerlegt, dann nehme ich dich ernst, sonst nicht.

Zitat
Flavius Josephus wurde 37 n. Chr. geboren, startete seine Geschichtsschreibung jedoch erst 67 n. Chr. Seine Erwähnung Jesus als quasi Gott hält man für nicht authentisch und Flavius nachträglich in den Mund gelegt. Sie passt nicht zum Kontext seineranderen Ausführungen.


J. Flavius erwehnt Jesus Christus zweimal im seinen Werk "Jüdische Altertümer". Im XVIII Buch, dritten Kapitel, das was du als Plagiat denunzierst, und im XX Buch, neunten Kapitel. Also, wie kann eines wahr, und das andere richtig sein? Kläre mich auf? Wortwörtlich:

Zitat
"Er (Hoheprister Ananus!) versammelte daher den hohen Rat zum Gericht und stellte vor dasselbe den Bruder des Jesus, der Christus gennant wird, mit Namen Jakobus, sowie noch einige andere, die er der Gesetzesüberträtung anklagte und zur Steinigung führen liess."


Bezeugtes Faktum! Du dagegen schreibst deine Meinungen und willst glaubwürdig sein. Das geht bei mir nicht.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

16.10.2012 12:49
#407 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat Blackysmart:

Zitat


Wenn er wirklich Arzt ist, muß er auch ein ordentliches Maß an Bildung genossen haben. Wenn ein Pharmaunternehmen ihm ein hochwirksames Medikament anpreisen würde, dass angeblich nach Segnung durch den Papst Wunder vollbringen würde, sonst aber keinerlei Tests damit durchgeführt worden wären, würde Michael das in seinem Gottvertrauen seinen Patienten verabreichen? Ich hoffe nicht.



Wenn du es nur wissen möchtest dann kann ich dich belehren, dass die Erfolge der Med.-Therapie zu 50% Placebo-Efekte sind. Weiterhin möchte ich betonen, dass du meine Bildung nie erreichen wirst, denn es fehlt bei dir an "Grundriss" und Fundamenten.

Zitat


Hier schreibt er von "innerer Logik". Eine Geschichte, die von Zeugung durch einen Geist, "übers Wasser laufen" und Erweckung von Toten berichtet, widerspricht jeglicher Logik. Wer als aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts von Historizität dieser biblischen Geschichten spricht, ist total verblendet. Vielleicht kommt irgendwann einem so gläubigen Mediziner der Gedanke, anstatt des Defibrillators die Bibel auszupacken.


Ein bischen trollig bist du schon, denn das was du kritisierst ist nicht von mir, sondern von Prof. Dr. rer. nat. A. Beyer, einen atheistischen Molekular-Biologen! Desorientiert, was?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

16.10.2012 12:56
#408 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat Ahriman:

Zitat

1) Michael, du bist mir ein Rätsel.
Du schmetterst hier Behauptungen hin, die so offensichtlich falsch sind, daß man nur staunen kann. 30tausend historische Belege für Jesus und sein Leben?

2) Übrigens, zweifele niemals mehr öffentlich an der Evolution, du machst dich damit nur zum Narren.


1) Für ungebildete und polternde Analphabeten wie du einer bist, werde ich weiterhin ein Rätsel bleiben. Und das ist gut so!
2)Mikroevolution, mein Freund! Makroevolution gab es niecht!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

16.10.2012 13:09
#409 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Römische Chronisten berichten über Christen erstmals Anfang des 2. Jahrhunderts. Sueton, Tacitus und Plinius der Jüngere waren etwa gleich alt und kannten einander. Sie erwähnen Jesus und das Christentum jeweils in Randnotizen zu Ereignissen in Rom und in den Provinzen, die zeitweise die dortige Staatsordnung gefährdeten. Für den historischen Jesus haben diese Texte wenig Aussagekraft, da sie nur seinen Namen und seine Hinrichtung unter Pontius Pilatus zu kennen scheinen und dieses Wissen eventuell von Christen stammt,da es bereits christliche Gemeinen in Rom gab. Als außerbiblischer Beweis für Jesu Existenz können sie daher nicht gelten. Sie zeigen aber, wie die römische Oberschicht damals das Christentum wahrnahm. Sie beschreiben seinen Einfluss überwiegend als verderblich und rechtfertigen so die damaligen Christenverfolgungen im Römischen Reich.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

16.10.2012 13:54
#410 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

http://www.youtube.com/watch?v=3EtZc2DNlmo

Historische Beweise für die Existenz von Jesus Christus!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

StillillBill Offline




Beiträge: 220

16.10.2012 14:11
#411 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1:

Zitat

Historische Beweise für die Existenz von Jesus Christus!



Beweise, die keine Beweise sind....

nenne mir doch bitte nur einen einzgen Historiker, der zwischen den Jahren 1 und 33 gelebt hat und über Zombie Jesus berichtet hat...nicht 30.000 sondern nur einen einzigen...
Wenn du schon den Talmud als Quelle angibst solltest du auch erwähnen, dass er den Evangelien widerspricht. Talmud = Jeschu (Name einer Person) wurde vor ein jüdisches Gericht gestellt, gesteinigt und anschliessend aufgehangen. NT = Jesus (Titel/kein Name) kam vor ein Römisches Gericht und wurde gekreuzigt.

Zu den ausserchristlichen Quellen, folgendes Buch von Herrmann Detering (promovierter Theologe und gläubiger Christ):

Zitat
Hat Jesus wirklich gelebt? Nach Ansicht der meisten Theologen und Historiker ist die geschichtliche Existenz Jesu von Nazaret nicht nur durch christliche, sondern auch durch außerchristliche Quellen klar bezeugt. Als „Kronzeugen“ gelten vor allem die antiken Historiker Josephus, Tacitus, Sueton sowie der römische Literat und Statthalter von Bithynien, Plinius der Jüngere. Moderne Untersuchungsmethoden lassen allerdings die Ursprünge des Christentums in einem neuen Licht erscheinen. Stammt der Abschnitt über den „weisen Mann“ Jesus tatsächlich aus der Feder des Josephus? Hat es die Christenverfolgung unter Kaiser Nero wirklich gegeben? Handelt es sich beim „Chrestus“ des Sueton um Jesus? Sind die „Christenbriefe“ des jüngeren Plinius überhaupt authentisch? Es zeigt sich, dass die angeblichen „Jesuszeugnisse“ weder einen historischen Jesus von Nazaret noch die Existenz eines frühen Christentums im ersten Jahrhundert bezeugen können. Die negativen historischen Resultate werfen die Frage nach der Bedeutung der Geschichte für den christlichen Glauben auf


http://www.amazon.de/Falsche-Zeugen-Au%C...d/dp/386569070X

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

16.10.2012 14:48
#412 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael
Wenn du es nur wissen möchtest dann kann ich dich belehren, dass die Erfolge der Med.-Therapie zu 50% Placebo-Efekte sind. Weiterhin möchte ich betonen, dass du meine Bildung nie erreichen wirst, denn es fehlt bei dir an "Grundriss" und Fundamenten.



Na da ist aber jemand sehr bescheiden was ...

Sicher ist der Placebo-Effekt nicht zu unterschätzen.

Wie beim Gebet. Es ist ja auch nicht Gott der hilft, sondern das Gebet.
Gott ist auch nur ein Placebo-Effekt.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

16.10.2012 18:40
#413 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Reisender
Diese pseudo-religiösden Machtzentren verlieren zunehmend Einfluß und Menschen, und das ist gut so.
Das in das entstehende Vakuum eine arabisierte Spielart des AT Platz nimmt, kommt mir wie
ein Treppenwitz der Geschichte vor, so tragisch das auch ist.


Meinst du, abtrünnige Katholiken konvertieren zum Islam? Na, ich weiß nicht, die Leute müßten doch merken, daß sie da genau denselben Scheiß nur in anderer Aufmachung serviert bekommen. Und beim Beten den Arsch in den Himmel hinaufzuheben ist für uns Europäer doch ein bißen zu suspekt.
Nein, was anstelle der Kirchen tritt sind in erster Linie Sekten. Wir machen doch seit Jahren schon den US-Amerikanern jeden idiotischen Blödsinn blindlings nach. Irgendwann wird wohl auch bei uns jedes Stadtviertel seinen eigenen Prediger haben. Aber nicht nur das, was als Ausgleich zu den Religionen blüht ist jede Menge Eso-Quatsch. Esoterik ist die neue Masche, und damit kann man den Leuten ganz genau so gut das Geld aus der Tasche ziehen wie es bisher die KK gekonnt hat.

Zitat von Michael
Du bist ein voreingenommener Dogmatiker, der keine Distinktion zwische Mikroevolution und Makroevolution macht, so wie es moderne Wissenschaft tut. Mikroevolution findet statt, aber die Makroevolution ist SF.


Dazu sagt Wiki:

Zitat
Der mit Makroevolution beschriebene Vorgang wird insbesondere von Anhängern des Kreationismus als unrealistisch abgelehnt. Demnach soll höchstens Mikroevolution stattgefunden haben, mit welcher sich lediglich Veränderungen innerhalb einer Art erklären lassen. Die Trennung in Mikro- und Makroevolution wird oftmals von ihnen aufgegriffen und als Angriffspunkt für eine Argumentation benutzt, mit der sie die Evolutionstheorie kritisieren wollen.


Du bist also ein Kreationist? Jetzt wundere ich mich gar nicht mehr. Du hast kein Brett vor dem Kopf, sondern eine dicke große Bilderbibel von Gustave Doré. Die ist da angenagelt, und die Nägel gehen dir tief ins Hirn.
Das ist das Kennzeichen aller Kreationisten. Deshalb bekommen sie auch Forschungsergebnisse gar nicht mit, die außer ihnen allen sonst geläufig sind. Daß die Evangelisten keine Augenzeugen waren und schon gar keine Jünger von Jesus weiß man schon seit mehr als hundert Jahren. Nur bei den Kreationisten wie Michael ist das noch nicht angekommen.

Zitat von Michael
Ein bischen trollig bist du schon, denn das was du kritisierst ist nicht von mir, sondern von Prof. Dr. rer. nat. A. Beyer, einen atheistischen Molekular-Biologen! Desorientiert, was?


Wer ist dieser Professor Beyer? Wiki kennt ihn nicht. Ich habe nur einen Professor für Sozialhygiene an der Humboldt-Universität gefunden. Der war aber kein Molekular-Biologe, schon gar kein Forscher, sondern Politiker und Beamter. Vermutlich ist dein Dr. Beyer ein Kreationist, der seinen Titel in einer dubiosen kleinen Uni irgendwo in Kansas gekauft hat.

Übrigens, StillBill, dieses Buch wird Michael niemals lesen. Er liest grunsätzlich keine Bücher, die nicht von Kreationisten geschrieben wurden. Hat er auch noch nie getan. Er glaubt doch sogar, daß die Urmenschen Sauriere als Haustiere gehalten haben und daß die Welt erst 6tausend Jahre alt ist.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

16.10.2012 22:21
#414 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Du bist ein voreingenommener Dogmatiker ...


Ein fanatisch Gläubiger nennt mich einen Dogmatiker, weil ich die Evolutionstheorie vollumfänglich für richtig halte. Du kannst einfach kein Arzt sein.

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Mikroevolution findet statt, aber die Makroevolution ist SF.


Der heilige Michael entpuppt sich als waschechter Kreationist.

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Der am besten bezeugte Text der Weltliteratur ist nunmal NT. Denn es gibt sogar mehr als 30 000 Dokumente die es eindeutig beweisen.


Was beweisen? Das das NT existiert? Das leugnet auch niemand. Wofür es allerdings keinerlei Beweise gibt ist die Historizität der Figur Jesus. Kein Zeitzeuge hat zu Lebzeiten Jesu über ihn berichtet. Frühstens 50 Jahre nach Jesus Tod wurden die durch Hörensagen weitergegebenen Geschichten, die natürlich von den Gläubigen absolut wahrheitsgemäß und unverfälscht weitergegeben wurden, von Geschichtsschreibern aufgeschrieben.

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Zum besseren Verständnis führe ich am besten belegte Text der Weltliteratur, nämlich die "Ilias" von Homer an, mit 643 Manuskripten, von denen die ältesten ca 1.500 Jahre nach dem Original entstanden sind. Dennoch bezweifelt sie keiner!


Wenn Du die Ilias mit der Bibel vergleichen willst, nur zu. Brad Pitt als Achilles war in der Verfilmung richtig gut. Natürlich bezweifelt keiner die Ilias, aber der Inhalt ist Mythos, ein Epos eines großen Dichters. Genau das ist die Bibel auch, allerdings stammt diese von mehreren Autoren.

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Ausserdem, das NT basiert auf Augenzeugenberichten


So wie die Ilias

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
oder sogar (Johannes Evangelium!)als direkte Berichterstatung eines Augenzeugen.


[Johannes 1,1-4] "Das da von Anfang war, das wir gehört haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschaut haben und unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (Johannes 1.1) (Johannes 1.4) (Johannes 1.14) 2 und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen: 3 was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir euch, auf daß ihr mit uns Gemeinschaft habt; und unsre Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. 4 Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei."

Seltsam nur, dass dieser angebliche Augenzeuge von "wir" spricht.

Selbst rechtgläubige Theologen gehen von einer Entstehungszeit um 90-100 n. Chr. aus. Siehe PDF der
Bayrischen Julians-Maximilians-Universität
Institut für Evangelische Theologie I
Seminar: Bibelkunde Neues Testament
Dozent: Dr. Markus Bundfuß
http://www.ev-theologie.uni-wuerzburg.de...sevangelium.pdf

Aber in der Bibel wird auch von Menschenaltern über 900 Jahre berichtet. Also für den angeblichen Johannes kein Problem, im jugendlichen Greisenalter mit dem Schreiben anzufangen. Das wichtigste Argument gegen den Autorschaft des Jüngers Johannes ist aber die Haltung des Johannesevangeliums gegen die Juden. (Joh 8, 44-45): "Ihr habt den Teufel zum Vater..." schreibt der angebliche Jünger und Jude Johannes. Sehr glaubhaft, findest Du nicht? Vor allem, da die Abgrenzung vom Judentum erst Anfang des 2. Jahrhunderts so deutliche Züge annahm.

Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Der Bericht des Lukas erlaubt es uns, ihn als Historiker von gewohnheitsmässiger Genauigkeit zu bezeichnen. Er ging historisch an sein Werk. Begreifst du diese Diskrepanz?


Die Entstehungszeit wird von Historikern auf 90 - 100 n. Chr. angesetzt. Der Autor, nicht der Jünger Lukas, hat also gewohnheitsmäßig genau Hörensagen zu Papier gebracht.


Zitat von Michael1 im Beitrag #406
Also, wenn du gute Argumente hast, dann bringe mir bitte, nur einen einzigen Text oder Autor aus ersten Jh.; der diese "Lüge" von Jesus Christus wie du sie nennst, widerlegt hat. Glaubst du wirklich, dass die Juden diese Lüge durchgelassen hätten? Talmud (babylonische Version!!!)bezeugt Jesus Christus Existenz. Also, bringe mir authentischen Text aus dem ersten Jh.; der eindeutig die Existenz von Jesus Christus widerlegt, dann nehme ich dich ernst, sonst nicht.


Für Jesus gibt es fast keine ausserbiblischen Hinweise. Wieso sollte es da ausserbiblische Quellen geben, die die angebliche Person Jesus bestreiten? Wenn er denn existiert hat, war er keine Erwähnung wert. Die meisten Geschichtsschreiber haben ihn schlicht und einfach ignoriert, weil er entweder vollkommen unbedeutend war oder vielleicht sogar nie existierte.

Eine Erwähnung im Talmud wird auf 200 n. Chr. datiert. Deren Authentizität ist jedoch umstritten:
„Am Vorabend des Passafestes hängte man Jeschu. Vierzig Tage vorher hatte der Herold ausgerufen: Er wird zur Steinigung hinausgeführt, weil er Zauberei getrieben und Israel verführt und abtrünnig gemacht hat; wer etwas zu seiner Verteidigung zu sagen hat, der komme und sage es. Da aber nichts zu seiner Verteidigung vorgebracht wurde, so hängte man ihn am Vorabend des Passafestes.“

Auffallend hierbei ist jedoch, dass Jesus angeblich gesteinigt oder erhängt worden sein soll. Das sind jüdische Hinrichtungsarten. Die Juden haben nie jemanden gekreuzigt. Irgend etwas stimmt hier doch nicht, oder?


Zitat von Michael1 im Beitrag #406
J. Flavius erwehnt Jesus Christus zweimal im seinen Werk "Jüdische Altertümer". Im XVIII Buch, dritten Kapitel, das was du als Plagiat denunzierst, und im XX Buch, neunten Kapitel. Also, wie kann eines wahr, und das andere richtig sein? Kläre mich auf? Wortwörtlich:
[quote]"Er (Hoheprister Ananus!) versammelte daher den hohen Rat zum Gericht und stellte vor dasselbe den Bruder des Jesus, der Christus gennant wird, mit Namen Jakobus, sowie noch einige andere, die er der Gesetzesüberträtung anklagte und zur Steinigung führen liess." Bezeugtes Faktum!


Du solltest den Text auch genau lesen. Der Talmud und Flavius sprechen von STEINIGUNG und ERHÄNGEN, also jüdischen Hinrichtungen. Entweder es handelt sich nicht um den biblischen Jesus oder die in der Bibel berichtete Kreuzigung Jesus durch die Römer ist ERFUNDEN. Wenn die Kreuzigung in der Bibel korrekt ist, sind Flavius und Talmud in Bezug auf Jesus falsch und unglaubwürdig und als Beweise für die Historizität der Bibel unbrauchbar.

Ich kennen schon Deine Antwort, "die Bibel ist das bestbelegte und historisch unanfechtbare Vermächtnis des christlichen Gottes". Ich sage, es ist ein Märchenbuch zur Verbreitung des Glaubens.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

16.10.2012 23:04
#415 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #410
http://www.youtube.com/watch?v=3EtZc2DNlmo
Historische Beweise für die Existenz von Jesus Christus!


Da wird viel von Abschriften des NT gesprochen. Eine Abschrift bezeugt also, dass das Original der Wahrheit entspricht. Dann schreibe ich jetzt eine Urkunde, in der Du Michael, mir 1000 Euro schuldest. Dann fertige ich eine Abschrift davon an, um den Wahrheitsgehalt des Originals zu bestätigen. Wenn ich 30.000 Abschriften habe, ist Deine Schuld von 1000 Euro das bestbelegteste Faktum. Betrug ist ja so einfach

Die angesprochenen Geschichtsschreiber schreiben über den Glauben bzw. Aberglauben der Christen und dass dieser auf einen Christus zurückzuführen sei. Dies bestätigt jedoch keinesfalls die Existenz Jesus, sondern nur, dass die Christen an Jesus als den Glaubensstifter glauben.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

17.10.2012 12:32
#416 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #414
Du solltest den Text auch genau lesen. Der Talmud und Flavius sprechen von STEINIGUNG und ERHÄNGEN, also jüdischen Hinrichtungen. Entweder es handelt sich nicht um den biblischen Jesus oder die in der Bibel berichtete Kreuzigung Jesus durch die Römer ist ERFUNDEN. Wenn die Kreuzigung in der Bibel korrekt ist, sind Flavius und Talmud in Bezug auf Jesus falsch und unglaubwürdig und als Beweise für die Historizität der Bibel unbrauchbar.


War wohl etwas zu spät gestern abend. Flavius erzählt über den Bruder des Jesus und nicht über Jesus selbst. Das ändert aber nichts an der Tatsache, das ein Gschichtsschreiber auch Sachen aufschreibt, die er nur vom Hörensagen kennt und die er nicht selbst bezeugen kann. Daher beweist auch diese zweite Erwähnung Jesus nicht seine Existenz.

betrachte mal die Fakten, die wir über Gaius Julius Caesar wissen. http://de.wikipedia.org/wiki/Gaius_Iulius_Caesar
Dagegen sind die verfügbaren Informationen über eine so angeblich bedeutende und bekannte Person wie Jesus vernachlässigbar. Nichts persönliches, nur 3 Jahre seiner Wirkenszeit werden in der Bibel beschrieben. Die strotzen dazu noch vor Ungereimtheiten und Unglaublichem.

Auto-Stop Offline



Beiträge: 18

24.10.2012 22:19
#417 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Moin,Moin zusammen!

Also, bevor ich mich in diese Diskusion stürze will ich kurz back to topic, die da lautet: Wie seit ihr Atheisten geworden?

Anzumerken an den Themenstarter:
Niemand wird Atheist, man weiss es seit frühestem eigenem Denken, oder nicht. Man wird auch nicht homosexuell oder hetero, man ist es oder nicht!
Instinkt halt. Entweder man lässt sich ein "X" für ein "U" machen, oder nicht!
Ich selber bin evangalisch getauft WORDEN!Da konnte ich nichts für, ich war zu winzig um mich zu wehren! Fakt ist, mit 16 oder 17 Jahren vertrat ich die Ansicht(also in etwa dann, wenn jedes intelligente Wesen mal anfängt über seinen eigenen Tellerrand schauen), das wenn "Gott" gut sein soll und der "Teufel" böse, muß eindeutig Satan regieren. Da es wohl mehr böses, schlechtes etc.pp auf unserer kleinen Kugel im All gibt, als gutes! Nach einem haarsträubenden Vertreterbesuch der sogenannten "Zeugen Jehowas" ca. 1 Jahr später, war der Fall für mich klar, es kann beide nicht geben! Zur der Zeit habe ich das erst Mal angefangen die Bibel zu lesen.... aber bei "der ist der Sohn von dem, und Schwippschager von dem und dem, dessen Bruder wiederum ist der Großonkel 480° von was weiß ich wem" ist mir die Lust schnell vergangen!
Zudem bin ich im katholischen Rheinland groß geworden, und war im Schützenverein. Jeder der diese Biografie hat, weiß wovon ich Spreche: -> Nach dem Schiessen ab in die Kirche. Ich bin also in den Genuss mehreren Messen geworden. Jedesmal dachte ich mir "Wie kann ein Mensch, in so kurzer Zeit, soviel Unsinn erzählen?" Wenn ich es mir recht überlege, schon in der Konfirmationszeit (2 in Worten zwei Jahre Freizeit verschenkt!) ging mir das Gebrabbel schon tierisch auf die Genitalien!
Machen wir jetzt einen Zeitsprung um ca. 24 Jahre auf 2008:
Aufbaustudium zum CAD-Konstrukteur: Hier lernte einen Kurden, türkische Abstammung, mit dem ich bis heute Kontakt pflege, kennen der mich erst auf die doch mittlerweise grosse Atheistengemeinde hinwies. Er selbst bezeichnet sich als selbst als totalen Atheisten seit er denken kann, und Mohammed sei ein brutales, korrupten Schwein gewesen, das mit über 50 Jahren noch 9 jährige Mädchen "geheiratet" hat. (Zitat Ende, nicht meine Worte, wobei ich "geheiratet" schon gegen gefi*** ausgetauscht habe!)
Das Erlebnis, von einem Kurden(!), in die aktive Welt der Atheisten eingeführt worden zu sein, hat mich sehr beeindruckt!
Long Story, short
Atheist BIN ich seit ich mir Gedanken um meine Mitmenschen, um die Natur, halt um alles wichtige im Leben mache, jetzt zurückblickend auf meine 41 Lenze, WEISS ich das ich immer einer war, ich bin also keiner geworden.
Mein Lieblingszitat zum Thema Religion kommt aus dem Forum.politik.de und kommt vom User "Alternika" das da lautet:
[....} Nun, wer kein ausgebildetes Selbstbewusstsein
hat, wer sich klein und unbedeutend fühlt,
der muss diesen Minderwertigkeitskomplex
mit Religion anfüllen.
Das Gefühl einer Bewegung anzugehören, deren Gott
der grösste von allen ist,macht einen kleinen Mann zu einem Riesen.
Religion - das sind die Krücken für die, die nicht
alleine gehen können, aber vor allem nicht WOLLEN![...]

In diesem Sinne:
Ich bin Atheist, Gott sei dank! ;) :D

-=Lesen schadet der Dummheit=-

Auto-Stop Offline



Beiträge: 18

24.10.2012 22:42
#418 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zum Offtopic hier:

Man man man, hier streiten sich erwachsene(?)Männer über des Esels Schatten!
Ob Mr. Jesus Christ Superstar gelebt hat oder nicht, ist total irrelevant!
Fakt ist: Er war mit Sicherheit nicht der Sohn "Gottes" und ist mit absoluter Sicherheit heute auch kein Gott!
Weiterhin Fakt ist das seine angebliche Mutter, also der Kult rund um Maria, abgekupfert wurde aus dem Isis-Kult!
Und überhaupt, wenn "Gott" keinen weitern neben sich duldet, wo sind seiner Eltern geblieben? Ist "Gott" also Vater und Mutter Mörder?
Oder hat er sich schlicht selbst erschaffen? (Huhn-Ei-Paradoxum)
Fall dieser User "Michael" wirklich Mediziner ist, dann hat er nach der Grundschule sofort sein Medizin-Studium angefangen und außer Religionsunterricht nichts anderes gehabt. Zumindest hat er in allen naturwissenschaftlichen Fächern gründlich gepennt...

Der einzige Mikrobiologie der mir bekannt ist und solchen Mist erzählt, ist:
Prof. Dr. Siegfried Scherer
http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Scherer
und sein wohl bekanntestes "Werk": Was Darwin nicht wissen konnte"
http://video.google.com/videoplay?docid=3392725284253726614

-=Lesen schadet der Dummheit=-

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

24.10.2012 23:12
#419 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Hallo Auto Stop und willkommen im Forum.

Das sind alles durchaus richtige Argumente, die du da in deinem Post bringst.
Viel Erfolg damit, das unseren religiösen Mitusern hier deutlich zu machen

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.10.2012 14:27
#420 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #419
Hallo Auto Stop und willkommen im Forum.

Das sind alles durchaus richtige Argumente, die du da in deinem Post bringst.
Viel Erfolg damit, das unseren religiösen Mitusern hier deutlich zu machen


Nun Alinardus, ich kann überhaupt keine Argumente erkennen, sondern nur
das Weltbild von Auto, und das ist eben so richtig und so falsch wie andere Weltbilder auch.
Ein Bild, an daß er glaubt, sonst nichts.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

25.10.2012 14:32
#421 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

@ Reisender

ich hätte vllt hinzufügen sollen, das ich mich wor allem darauf bezog ... sry

Zitat

Fakt ist: Er war mit Sicherheit nicht der Sohn "Gottes" und ist mit absoluter Sicherheit heute auch kein Gott!
Weiterhin Fakt ist das seine angebliche Mutter, also der Kult rund um Maria, abgekupfert wurde aus dem Isis-Kult!



Wobei das Wort Fakt viel zu schnell benutzt wird und Aufgrund des Mangels an echter Prüfbarkeit auch hier nicht ganz korrekt ist.
Aber das nur für die Akten.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Auto-Stop Offline



Beiträge: 18

25.10.2012 16:58
#422 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #420

Nun Alinardus, ich kann überhaupt keine Argumente erkennen, sondern nur
das Weltbild von Auto, und das ist eben so richtig und so falsch wie andere Weltbilder auch.
Ein Bild, an daß er glaubt, sonst nichts.


Also ich habe meinen Post jetzt nochmals durchgelesen...
Ich "Glaube" nichts, bestenfalls Glaube ich an mich! Für Glauben habe ich keine Zeit, Glauben kann man in der Kirche.
"Glauben" heißt "nicht Wissen" und wenn ich etwas nicht weiß, frage ich jemanden der es weiß, oder lese es selber nach (siehe meine Signatur ;) )

@Alinardus

Nun ja... ich sehe es als Fakt an, würde ich es nicht tuen, würde ich ja wieder Glauben... und dazu,- siehe oben...

-=Lesen schadet der Dummheit=-

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

25.10.2012 19:35
#423 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Zitat von Auto
Nun ja... ich sehe es als Fakt an, würde ich es nicht tuen, würde ich ja wieder Glauben... und dazu,- siehe oben...



Fakt ist aber ein Wort, das keinerlei Toleranz gestattet. Damit habe ich immer so meine Probleme.
Ich bin im Grunde ganz auf deiner Seite. Aber solange ich etwas nicht zu 100 % widerlegen kann,
und das kann ich weder bei der Existenz noch der Göttlichkeit von Jesus, spreche ich lieber von
Wahrscheinlichkeiten.

Diese Wahrscheinlichkeiten tendieren dann zwar gegen 99.99 %, aber mit allem Weiterem bin ich da eher vorsichtig. Das hat dann aber nichts mit Feigheit, oder einer hintertür zu tun. Das hat damit zu tun,
das diese Position dann im Grunde ebenso vermessen ist, wie die der Gläubigen.

Das ist ja das Problem, der Positionen von religiösen Menschen. Ihre Positionen sind in ihrem
Kern schlicht nicht prüfbar.

Ich hoffe ich konnte deutlich machen wie ich das meine.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Auto-Stop Offline



Beiträge: 18

25.10.2012 19:52
#424 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

aah.. ok. Also bestreitest du nicht einen Gott (wenn auch immer)...
Nee anders herum: Du zweifelst zwar ein einer höheren Wesenheit, aber auf der anderen Seite kannst du ihn auch nicht bestätigen?
Ist das von mir soweit richtig verstanden?
Ein sehr guter Freund von mir hätte dann die selbe Meinung. Er sagte mir auch den Ausdruck dafür... nicht Atheist sondern... (???)
Mir fällte der Begriff nicht ein.... warte.. vielleicht finde ich den grade über google...

-=Lesen schadet der Dummheit=-

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

25.10.2012 19:58
#425 RE: wie seit ihr atheisten geworde Antworten

Du meinst wahrscheinlich Agnostizismus?!

Ich würde mich schon als Atheisten bezeichnen. Ich glaube nicht, das es einen Gott gibt, aber ich weiß es nicht
in letzter Instanz. Wenn ich sage es gibt auf keinen Fall einen Gott, dann behaupte ich ja auch im Besitzt einer
endgültigen und objektiven Wahrheit zu sein. Das ist es was aber nicht der Fall ist, daher widerstrebt mir diese Position.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor