Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 129 Antworten
und wurde 5.174 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Templer Offline




Beiträge: 146

10.10.2010 00:41
#101 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Alinardus
Was du schreibst ist so nicht richtig.

1. Mir vorzuwerfen, ich sei ungebildet, weil ich nicht wissen würde, das der Mensch von Natur aus Angst vorm Tod, hat ist einfach lachhaft. Ich habe nicht gesagt ich wüsste es nicht, was nicht der Fall ist, sondern, das das Christentum diese Angst ausnutz.



Die Christen nutzen diese Angst nicht aus, sondern warnen die Menschen davon die Vernunft abzugeben und den Trieben zu folgen. Denn dies führt zum seelischen Tod des Menschen.

Zitat von Alinardus
2.

Zitat
Diese Angst lähmt alles. "Warum soll ich überhaupt etwas im Leben aufbauen, wenn ich sowieso im Tode alles verlieren werde".



Das Leben hat keinen höheren Sinn. Es ist an sich lebenswert!!! Der Gedanke sich etwas in ein "nächste Leben" rüber retten zu können, und sei es auch nur eine Ansammlung von guten Taten ist zwar nicht unbedingt ungebildet, zeugt aber von einem, ich will mal sagen "schmalen" Charakter.




Doch das Leben hat einen höheren Sinn. Ich wundere mich immer wie die eigene Philosophie im Westen verleugnet wird, aber jedem Asiatischen, Indianischen und anderen Schamanen oder sonstigen "weisen Menschen" gefolgt wird.

Deine ungebildetheit zeigt sich schon darin das Du glaubst das mit "dem nächsten Leben" irgend ein Ort gemeint ist. Das ist nicht der Fall. Der Zustand der Gottesnähe ist der Endlose und Zeitlose Zustand in vollständiger Verbindung mit allem. Es ist eine permanente dauerhafte Extase ohne das diese ein Bewusstsein "verbrennt" wie man das so von Drogensüchtigen kennt.

Die Guten Taten sind keine Befehle von Gott sondern die guten Taten bewirken eine Psychische Veränderung des Menschen um ihn auf den Zustand innerhalb "des Guten" vorzubereiten. Oder anders gesagt, man übt um im Orchester gut mitspielen zu können. Wer nicht übt, kann es nicht. Wer übt, kann es.

Es sind Metaphern! Und wer es Wortwörtlich nimmt, hat ein Problem weil genau das von Jesus in der Bibel als negativ wertet.



Zitat von Alinardus
3.

Zitat
Allgemein ist das Christentum nur verständlich wenn man den Islam sieht. SO schaut es ohne Christentum aus.. Wie dort..



Hier zeigst du deine mangelnde Bildung: zu sagen, der Islam sei schlechter als das Christentum ist falsch. Der Islam macht heute die Fehler, die das Christentum früher gemacht hat, und heute noch machen würde, wenn die Gesellschaft sie nicht ihrer weltlichen Macht enthoben hätte.




So ein Unsinn, der Islam ist eine Katastrophe im gegensatz zum Christentum. Ich würde einfach mal dazu raten die Bibel und den Koran zu lesen. Der Islam macht keine Fehler, der Islam macht das was im Koran steht. Ungläubige ermorden. Dies zieht sich durch die gesamte Geschichte des Islams. Und das Christentum war überhaupt nicht so und wird es auch nie sein. Die Kirche hatte auch nie eine weltliche Macht, das widerspricht der Bibel, Jesus und dem Christentum. Wenn man dem Aufruf des Papstes Urban zum Kreuzzüg liest, sieht man sogar das dies dort erwähnt wird.

Die Kirche hatte nie Soldaten oder sonstiges. Darum musste der Papst auch aufrufen zum Kreuzzug. Stalin sagte auch folgendes:"Wie viele Divisionen hat der Papst?"


Zitat von Alinardus
4. Oh ja ich nenne mich nicht umsonst Antichrist. Ich hasse das Christentum, weil es Gift für den Geist der Menschen ist. Ich hasse aber nicht die Christen (die Menschen) es sind nur Menschen, die aus mangelnder Erkenntnis oder durch eine übermässige Indoktrination in ihrer Kindheit nicht anders können.



Das stimmt doch gar nicht, wer ist denn heutzutage von Christen indoktriniert? Religionsunterricht gibt es schon fast gar nicht. Du kannst Dir einfach nicht vorstellen dass das Christentum überzeugend ist. Und nicht Indoktrinal. Das Christentum kann gar nicht durch Zwang verbreitet werden, das widerspricht dem Christentum.

Ausserdem bist Du feige. Komm trau dich doch mal gegen richtige Gegner. Hop werde Antiislamist und ab nach Berlin. Hey im Islam HABEN die Leute Angst. Dürfen nicht aus der Religion aussteigen und werden getötet. Gibt viele tote ex-moslems. Der das Christentum hasst was macht er denn beim Islam? Explodieren??

Templer

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.10.2010 12:34
#102 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat
Doch das Leben hat einen höheren Sinn.



Belege das bitte.

Zitat
Deine ungebildetheit zeigt sich schon darin das Du glaubst das mit "dem nächsten Leben" irgend ein Ort gemeint ist.



Wir sollten zunächst damit aufhören uns gegenseitig vorzuwerfen, wie wären ungebildet. Das führt zu nichts und ich bedaure darauf eingegangen zu sein. Und nebenbei habe nicht gesagt das es ein ORT sein muss. Es kann auch wie du es beschreibst ein Zustand sein. Das ist egal. Beides ist Unsinn, da nicht belegbar.

Zitat
So ein Unsinn, der Islam ist eine Katastrophe im gegensatz zum Christentum. Ich würde einfach mal dazu raten die Bibel und den Koran zu lesen. Der Islam macht keine Fehler, der Islam macht das was im Koran steht.



Ja und das Christentum tut nicht das was in der Bibel steht, weil es nicht erlaubt wäre. In der Bibel wird auch oft davon gesprochen Ungläubige zu töten. Ganze Völker werden auf Gottes Befehl hin vernichtet. Frag mich nicht nach Bibelstellen es wäre müssig die rauszusuchen. Aber dir wird sicher bekannt sein, das in der Bibel nicht nur Gutes steht.

Zitat

Das stimmt doch gar nicht, wer ist denn heutzutage von Christen indoktriniert?



Du behauptest also das Kinder mit 3 oder 5 oder 7 Jahre in der Lage sind sich über Gott oder göttliche Gesetzte wirklich die richtigen Gedanken zu machen? Und du leugnest, das ein Kind dem man von klein auf erzählt, Jesus sei der Sohn Gottes und man müsse göttliche Gesetze befolgen um in den Himmel zu kommen, dadurch nicht fürs Leben geprägt wird? Und Menschen mit schwachen Charakter sind danach nie mehr in der Lage kritisch über Gott und das Christentum nachzudenken.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

89 ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 13:56
#103 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer

So ein Unsinn, der Islam ist eine Katastrophe im gegensatz zum Christentum.


Ich befürchte, du meinst das ernst.
Ihr habt die gleichen Eltern. Der Islam ist nur ein wenig später geboren, ist sozusagen ein Nesthäckchen, ein Spätentwickler...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 14:30
#104 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer
Die Essenz der ganzen Lehre ist: Liebe ist stärker als der Tod, fürchtet euch nicht, wer keine Vertraut wird ewig leben. (Und Ewig ist keine Unendliche Anzahl von Kalendertagen sondern ein Augenblick der Liebe und umfassenden Erkenntis von allen Dingen welcher nie aufhört. So etwas ähnliches wie das Nirvana nur liebevoller.)

Dies hat dazu geführt das die Menschen anfingen länger und weiter zu denken. Sie konnten aufgrund dieser Denkweise auch "sinnlos" forschen und zum Beispiel die höhere Mathematik weiterentwickeln. Die heiligung der Wahrheit als PRINZIP führte überhaupt dazu das man anfing darüber nachzudenken was die Wahrheit überhaupt ist und dies führte dazu das man Wissenschaft durchführen konnte, denn ohne Wahrheitsliebe kann man gar nicht forschen wie man es Heutzutage ganz gut erkennen kann. Lügner kümmern sich nicht um wirkliche Fakten und wenn man ihre Erkenntisse in Frage stellt, blocken sie ab weil sie mehr "sich selbst lieben" als die Wahrheit. Das unterdrückt die Forschung. (Siehe Gender Mainstreaming)

Das hat dass Christentum bewirkt, darum hat Europa die neuen Technologien entwickelt. Vorher wurde nämlich mehr Praktisch entwickelt, das Altertum hätte nämlich schon mehr haben können als nur die alten Zugmaschinen. Aber Forschen um der forschung selbst willen, das gab es nur in Europa und dann in Nordamerika. Dies haben wir jetzt exportiert, aber im Islam gibt es das zum Beispiel nicht.

Templer




Prima....richtig.
Die Essenz des ganzen ist sich so perfekt etwas vorzumachen wie nur irgend möglich. Selbstbetrug macht glücklich oder doch zumindest angstfrei und zufrieden.
Das hast du schon gut erkannt,allerdings vergessen ehrlich zu sein.


Zitat von Templer
Ganz ehrlich, Du bist zu dem Thema einfach ungebildet. Jeder Mensch hat von NATUR aus angst vor dem Tod. Wenn Du noch keine Angst vor dem Tod hattest, hast Du einfach nichts in dieser Welt das sich zu lieben lohnt. Was dir so wertvoll ist das Du es auf keinem Fall verlieren willst, wo dich der Gedanke das Du dieses etwas verlassen wirst, zu Tränen rührt.

Diese Angst lähmt alles. "Warum soll ich überhaupt etwas im Leben aufbauen, wenn ich sowieso im Tode alles verlieren werde".



Die Basis jeder Religion ist die Bekämpfung der Angst vor dem Tod....der Hilflosigkeit der eigenen Bedeutungslosigkeit und Endlichkeit. Daher haben Religionen,und somit auch das Christentum,das wohl das beste "Angebot" macht,durchaus einen Sinn und Daseinsberechtigung.
Aber es bleibt ein Selbstbetrug,eine Lüge um das Leben erträglicher zu gestalten.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

10.10.2010 19:37
#105 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von 89

Zitat von Templer

So ein Unsinn, der Islam ist eine Katastrophe im gegensatz zum Christentum.


Ich befürchte, du meinst das ernst.
Ihr habt die gleichen Eltern. Der Islam ist nur ein wenig später geboren, ist sozusagen ein Nesthäckchen, ein Spätentwickler...



Der Islam hat mit dem Christentum tatsächlich kaum etwas gemeinsames!
Beides sind Buchreligionen und das ist alles.
Selbst das Judentum und das Christentum unterscheiden sich schon fundamental.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Templer Offline




Beiträge: 146

10.10.2010 20:37
#106 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von 89

Zitat von Templer

So ein Unsinn, der Islam ist eine Katastrophe im gegensatz zum Christentum.


Ich befürchte, du meinst das ernst.
Ihr habt die gleichen Eltern. Der Islam ist nur ein wenig später geboren, ist sozusagen ein Nesthäckchen, ein Spätentwickler...




Beschäftige Dich mal mit dem Islam. Mit den Gesetzen und den Regeln, damit das man als Moslem jeden ermorden darf und kann der kein Moslem ist. Darüber was die "Beute-Sure" bedeutet. Darüber das Mohammed, beziehungsweise das was man ihn zudichtet, angerichtet hat.

Mohammed hat: Kriege angezettelt, leute ermorden lassen, Leute ermordet, Menschen hingerichtet, Frauen vergewaltigt, Menschen versklavt.
Jesus hat: Menschen geheilt, Verlogene Menschen vorgeführt, Menschen Essen gegeben, die Steinigung als Strafe ausgehebelt und wurde hingerichtet.

Das sind völlig unterschiedliche Denkweisen und Denkrichtungen. Aber da die heutigen dekadenten Menschen _kein bischen_ mehr was von Geschichte wissen, werden sie von den Moslems über den Tisch gezogen und völlig fertiggemacht. Und sie kapieren es nicht mal.

Dabei waren ganze Teile Europas Jahrhunderte lang unter der Kontrolle des Islams, dort wurden die Menschen ausgebeutet, ausgeraubt, ihre Kinder regelmässig erbeutet und zu Mördern ausgebildet (Janitscharen) und natürlich die Kultur vernichtet.

Namendlich haben folgende Länder unter dem Islam gelitten: Süditalien (Sardinien auch), Spanien, Osteuropa mit Rumänien, Bulgarien (Die nicken wenn sie nein meinen und schütteln den Kopf weil sie ja sagen -> warum? Weil ein bewaffneter Osmane hinter denen stand und fragte ob sie zum Islam übertreten...), Serbien, Griechenland und noch einige andere. Das sind übrigens alles Ländern in denen die Moral recht massiv gelitten hat.. Süditalien zum Beispiel ist ein Mafiagebiet.

Wenn man auf die andere Seite der Islamischen Gebiete geht, nach Indien kann man folgendes feststellen: Die frühere Buddhistische Kultur Indiens existiert nicht mehr. Sie wurde vernichtet. Zweitens hat das Gemetzel der Moslems in Indien ungefähr 80 Millionen Indern das Leben gekostet, und zwar VOR 1900. Afghanistan war mal ein Indisch besiedeltes Gebiet. Jetzt heisst es Hindukusch und dies bedeutet "Töte Hindus".

Der Islam ist eine mörderische Totgeburt, von Anfang an. Das weiss man wenn man im Koran liest und merkt das der Islam von Anfang an so war wie er jetzt ist.

Das Christentum ist es NICHT. Weder gab es grossangelegte Eroberungsfeldzüge die man mit der Bibel belegte, noch sind Sklaverei und Mord mit dem Christentum begründbar. Die Kreuzzüge waren eine Rückeroberung, denn die ganzen Gebiete waren mal Christlich. Syrien und Marokko, Ägypten und co. (Und ratet mal WER die Pyramiden so zerstörte....)

@Stan
Ich habe nicht vergessen Ehrlich zu sein, ich liebe die Wahrheit und bemühe mich ehrlich zu sein. Das ist ein Lebensprinzip für mich.
Wenn Du meinst das es Selbstbetrug ist, dann ist das DEIN Problem. Irgendwann wirst Du schon merken was los ist und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.

@Alinardus
Natürlich ist es ein Zustand. Es gibt viele Dinge die existieren ohne das man sie fassen kann. Allein schon Funkwellen.

Oder natürlich: Zahlen. Zahlen gibt es. Zahlen sind sogar unendlich. Wer es nicht glaubt kann mal anfangen zu zählen und zuende zu zählen. Zahlen kann man aber nicht sehen, sondern nur das was wir daraus machen. Wir haben den Zahlen ein Bild gegeben, 1, 2, 3. Aber so schauen Zahlen gar nicht aus.

Es ist eine Intellektuell erfassbare "Dimension", sie existiert, wir können belegen das die Zahlendimension da ist. Sonst würde gar nichts von unserer Technik funktionieren. Und so ähnlich ist es mit Gott. Nur das wir als Lebewesen nicht abstrakt kühl Mathematisch sind, sondern auch Gefühle haben und diese Teil von uns sind, ist der Intellektuelle Sprung nicht ganz so hoch das Gefühle ein Teil des Seins ist.

Gott ist auch eine "Dimension", aber eine die alles durchringt und überall aber auch nirgens ist. So wie das Tao/Dao. Mit dem Unterschied das man sagt, vor 2000 Jahren kam dieses "etwas" herunter und sagte uns ins Gesicht das es uns annimmt für immer und wir ein Teil von ihm sind, wir müssen nur daran glauben das es so ist und die eigene Liebenfähigkeit entwickeln.

Templer

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

10.10.2010 20:47
#107 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat
Es ist eine Intellektuell erfassbare "Dimension", sie existiert, wir können belegen das die Zahlendimension da ist. Sonst würde gar nichts von unserer Technik funktionieren. Und so ähnlich ist es mit Gott.

Das ist aber ein gewaltiger Trugschluss.

Zahlen beschreiben lediglich Zusammenhänge (in der Raumzeit) - eine Zahlendimension gibt es nicht!
Das Wort Apfelsine beschreibt eine Frucht - eine Apfelsinendimension gibt es nicht!
Das Wort Elwedritschen beschreibt ein Fabelwesen - es gibt weder Elwedritschen, noch gibt es eine Elwedritschendimension.
Mit dem Wort Gott ist es ebenso!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

10.10.2010 20:49
#108 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

@templer: Sage mal, welche Koranübersetzung ziehst Du denn für Deine Vergleiche mit dem Christentum heran und von wem stammen die hoffentlich vorhandenen Kommentare?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 20:59
#109 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer
Ägypten und co. (Und ratet mal WER die Pyramiden so zerstörte....)

@Stan
Ich habe nicht vergessen Ehrlich zu sein, ich liebe die Wahrheit und bemühe mich ehrlich zu sein. Das ist ein Lebensprinzip für mich.
Wenn Du meinst das es Selbstbetrug ist, dann ist das DEIN Problem. Irgendwann wirst Du schon merken was los ist und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.





Oh du weiser,allwissender Templer..durchaus möglich das ich mir in die Hose mache,wenn es soweit ist. Aber was beweist das? Lediglich,das ich auch nur ein schwacher Mensch bin/war.
Wäre die Frage nach deinem Alter zu persönlich??

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

10.10.2010 21:09
#110 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer
... und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.


Klar, spätestens wenn der Tod eintritt verliert der Schließmuskel seine Funktionalität. Sauerei...


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Erretter Offline




Beiträge: 111

10.10.2010 21:22
#111 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von radiogucker

Zitat von Templer
... und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.


Klar, spätestens wenn der Tod eintritt verliert der Schließmuskel seine Funktionalität. Sauerei...




Was spielt das für eien Rolle, wenn man nach dem Tod seinen Körper verlässt?

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 21:23
#112 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Erretter

Zitat von radiogucker

Zitat von Templer
... und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.


Klar, spätestens wenn der Tod eintritt verliert der Schließmuskel seine Funktionalität. Sauerei...




Was spielt das für eien Rolle, wenn man nach dem Tod seinen Körper verlässt?





Man merkt das du verstanden hast worum es geht.

Templer Offline




Beiträge: 146

10.10.2010 22:00
#113 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von radiogucker

Zitat von Templer
... und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.


Klar, spätestens wenn der Tod eintritt verliert der Schließmuskel seine Funktionalität. Sauerei...




Ähm es geht darum das Du irgendwann merkst wie viel von deinem Leben einfach "sinnlos" ist, während Du lebst. Es geht nicht um den Akt des Sterbens, sondern um das Erkennen der eigenen Sterblichkeit in aller Konsequenz.

Templer

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2010 22:03
#114 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer

Zitat von radiogucker

Zitat von Templer
... und irgendwann machst Du dir in die Hosen wegen des Todes.


Klar, spätestens wenn der Tod eintritt verliert der Schließmuskel seine Funktionalität. Sauerei...




Ähm es geht darum das Du irgendwann merkst wie viel von deinem Leben einfach "sinnlos" ist, während Du lebst. Es geht nicht um den Akt des Sterbens, sondern um das Erkennen der eigenen Sterblichkeit in aller Konsequenz.

Templer





Und die Konsequenz ist..schluss,aus,finito.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

10.10.2010 22:12
#115 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer
Ähm es geht darum das Du irgendwann merkst wie viel von deinem Leben einfach "sinnlos" ist, während Du lebst. Es geht nicht um den Akt des Sterbens, sondern um das Erkennen der eigenen Sterblichkeit in aller Konsequenz.


Du Armer, hatten wir doch alles schon hier im Forum. Die ganze Diskussion wieder von vorne? Laaaaaangweilig, les erstmal.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Templer Offline




Beiträge: 146

10.10.2010 22:29
#116 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Es geht doch gar nicht darum ob man nach dem Tod einfach verschwindet oder nicht. Es geht darum welche auswirkungen die Erkenntis dessen auf das aktuelle Leben der Person hat.

Oder einfach gesagt: Wer nicht an die Ewigkeit glaubt, baut keine Kathedralen, betreibt keine Wissenschaft, studiert nicht komplizierte Dinge - sondern lebt nur im Moment.

Ihr tut es vielleicht nicht, ihr könnt es euch vielleicht nicht vorstellen das so sein könnte, aber an der völlig unreligiösen Jugend von Heute kann man es bereits sehen. Man nennt es "fehlende Fachkräfte".

Templer

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.10.2010 22:36
#117 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat
Oder einfach gesagt: Wer nicht an die Ewigkeit glaubt, baut keine Kathedralen, betreibt keine Wissenschaft, studiert nicht komplizierte Dinge - sondern lebt nur im Moment.



Das Menschen, die nicht an Gott glauben oder nicht religiös sind keinen Antrieb im Leben haben ist reiner Unsinn. Es gibt unzählige Gegenbeispiele.

Nicht umsonst sind sehr viele Wissenschafftler der heutigen Zeit, oder der jüngsten Vergangenheit Atheisten. Und ich denke, das auch früher viele bedeutende Wissenschaftler Atheisten waren, es nur nicht zugegeben haben.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

10.10.2010 22:38
#118 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Templer
Oder einfach gesagt: Wer nicht an die Ewigkeit glaubt, baut keine Kathedralen, betreibt keine Wissenschaft, studiert nicht komplizierte Dinge - sondern lebt nur im Moment.


Sowas bescheuertes hab ich noch nie gelesen. Natürlich baut der Atheist keine Kathedralen für sich, eher wohl Brücken oder Universitäten(Schulen).
Wenn Du weniger Bild-Zeitung und mehr die Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamts lesen würdest, wüsstest Du auch, daß die meisten Schulabgänger aus strengreligiösen Familien stammen.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

10.10.2010 22:48
#119 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat
Oder einfach gesagt: Wer nicht an die Ewigkeit glaubt, baut keine Kathedralen, betreibt keine Wissenschaft, studiert nicht komplizierte Dinge - sondern lebt nur im Moment.

Ich glaube aber auch an die Ewigkeit!
Allerdings nicht an die ewige Fortdauer, sondern an den ewigen Moment!
Kathedralen sind da eher überflüssig...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.10.2010 00:41
#120 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat
Wer nicht an die Ewigkeit glaubt, baut keine Kathedralen, betreibt keine Wissenschaft, studiert nicht komplizierte Dinge - sondern lebt nur im Moment.



Was für ein völliger Unsinn. Kathedralen stehen keine Ewigkeit, noch nichmal eine halbe. Und unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse sind wohl früher oder später für den Hugo, Ewigkeit hin oder her.
Und eigentlich könnte man auch sagen: das Gegenteil deiner Aussage ist wahr. Wem sollte es denn an den Verbesserungen zukünftiger Momente* gelegen sein, wie sie die Wissenschaft hervor bringt (oder auch nur ein schönes Haus - Kathedralen sind ein schlechtes Beispiel - die braucht niemand), wenn er meint, ihn erwarte ein ewiges Himmelreich, dass viel, viel schöner ist???

*= Ja, Atheisten können auch ans Morgen denken. Und da will mich nicht an Tuberkulose sterben oder im Regen stehen - und auch nicht, dass seine Mitmenschen dies tun müssen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

11.10.2010 09:05
#121 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Nebenbei bemerkt solle man sich bewusst sein, das solche großen Kirchen/Kathedralen auf dem Blut und dem Leid der Landbevölkerung gebaut wurden, die dafür horende Steuern an den ersten Stand zahlen mussten. Ob die Menschen danach noch ihr Essen oder Ihr Obdach bezahlen konnten war der Kirche scheissegal.

Oder der schöne Petersdom, wurde zu einem großen Teil aus Geldern des Ablasshandels bezahlt. Eine feine Sache war das. Mann konnte sich einen Freibrief für Mord kaufen. Ja mach konnte sich per Ablassbrief Sünden vergeben lassen, die man noch nicht begangen hatte. Die Kirche war wirklich immmer ein Ort der Weisheit und der reinen Moral und Ethik.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

11.10.2010 22:51
#122 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat
Es geht doch gar nicht darum ob man nach dem Tod einfach verschwindet oder nicht. Es geht darum welche auswirkungen die Erkenntis dessen auf das aktuelle Leben der Person hat.



Es ist doch ganz einfach:

Entweder man lebt <--- ODER ---> man ist tot

Wenn man lebt, braucht man sich um den Tod nicht zu kümmern
und wenn man tot ist braucht man sich um gar nichts mehr kümmern.

Grüsse
Till

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2010 00:11
#123 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Alinardus

Zitat
Oder einfach gesagt: Wer nicht an die Ewigkeit glaubt, baut keine Kathedralen, betreibt keine Wissenschaft, studiert nicht komplizierte Dinge - sondern lebt nur im Moment.



Das Menschen, die nicht an Gott glauben oder nicht religiös sind keinen Antrieb im Leben haben ist reiner Unsinn. Es gibt unzählige Gegenbeispiele.

Nicht umsonst sind sehr viele Wissenschafftler der heutigen Zeit, oder der jüngsten Vergangenheit Atheisten. Und ich denke, das auch früher viele bedeutende Wissenschaftler Atheisten waren, es nur nicht zugegeben haben.




Muslime sind in der Regel sehr religiös und konzentrieren sich mehr auf das Jenseits als auf das Diesseits..und kriegen trotzdem nix auf die Kette.
Also irgendwie überzeugt mich das nicht.

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

28.10.2010 17:27
#124 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Zitat von Alinardus
Nebenbei bemerkt solle man sich bewusst sein, das solche großen Kirchen/Kathedralen auf dem Blut und dem Leid der Landbevölkerung gebaut wurden, die dafür horende Steuern an den ersten Stand zahlen mussten. Ob die Menschen danach noch ihr Essen oder Ihr Obdach bezahlen konnten war der Kirche scheissegal.

Oder der schöne Petersdom, wurde zu einem großen Teil aus Geldern des Ablasshandels bezahlt. Eine feine Sache war das. Mann konnte sich einen Freibrief für Mord kaufen. Ja mach konnte sich per Ablassbrief Sünden vergeben lassen, die man noch nicht begangen hatte. Die Kirche war wirklich immmer ein Ort der Weisheit und der reinen Moral und Ethik.



Und worauf willst du jetzt hinaus?!

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.10.2010 20:59
#125 RE: Pantheismus als Alternative zum Atheismus!? antworten

Oh ... keine Ahnung schon so lange herr, vllt darauf das die Kriche per se schei....sse ist das würde zumindest zu mir passen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor