Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 290 Antworten
und wurde 11.890 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 12
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2010 13:16
Was bringt uns der Islam? Antworten

Nach Fragen,ob der Islam überhaupt ernst zu nehmen ist, und warum die Anhänger so schnell auf die Palme zu bringen sind,stelle ich jetzt die Frage was uns der Islam überhaupt bringt?

Ausser das uns Muslime versprechen in den Himmel zu kommen wenn wir zum Islam übertreten,und uns warnen in der Hölle zu landen,sollten wir es nicht tun...also allein für das jenseitige Leben,für das es nicht den klitzekleinsten Beleg oder gar Beweis gibt..wenn wir ehrlich sind nichtmal einen ernstzunehmenden Hinweis...hat diese Religion Bedeutung.

Im diesseitigen Leben nützt uns der Zauber gar nix.

Hat in den letzten Jahrzehnten,oder besser gesagt,Jahrhunderten ein Muslim unser Leben bereichert?
Etwas sinnvolles und/oder nützliches erfunden,entwickelt oder geschaffen? Kaum ein Muslim ist unter Wissenschaftlern,Künstlern oder Sportlern zu finden...kein Muslim (von Muslimas brauchen wir gar nicht erst zu reden,nichtmal an deren Schönheit können wir uns erfreuen) hat uns in den letzten Jahren berührt,begeistert oder erfreut. An allen Dingen die das Leben lebenswert machen,die das Leben besser machen, waren Muslime nicht beteiligt.
Mir fällt ad hoc nur der Konvertit Cassius Clay/Muhammed Ali ein dem man etwas in der Art nachsagen könnte.

Muslimische Nobelpreisträger von Bedeutung
Chemie
1999 - Ahmed Zewail

Physik
1979 - Abdus Salam

der Friedensnobelpreis (5,darunter Yasser Arafat) und auch der Literaturnobelpreis (2) sind nicht wirklich ernst zu nehmen.

zum Vergleich..jüdische Nobelpreisträger gibbet mehr als 150!

Muslimische Künstler:
Cat Stevens/Yussuf Islam...der allerdings nach seinem Beitritt zum Islam seine Musikerkarriere beendete,und erst kürzlich einen eher bescheidenes Comeback feierte.
Tupac Shakur


Muslimische Sportler:

Cassius Clay/Muhammad Ali
Ferdinand Lewis Alcindor/Karim Abdul-Jabar

Auffallend ist sowohl die geringe Zahl,als auch die Tatsache das es häufig Konvertiten sind.

Nun wird der gläubige Muslim einwenden,das all dies weltlich und somit unwichtig ist...das das einzig wahre und wichtige im Koran zu finden sei und das größte Vergnügen nicht sei Musik zu hören,Bücher zu lesen,Filme zugucken,Sex zu haben und es auch nicht wichtig sei Krankheiten zu heilen,oder Bedingungen zu verbessern,sondern Allah zu dienen. Schön und gut..es sei ihnen gegönnt...aber seid so gut und lasst uns in der Hölle schmoren und dafür den Himmel auf Erden haben.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

28.09.2010 13:19
#2 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Amen Bruder Stan !!!!!!

Glaube ist Aberglaube

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.09.2010 13:44
#3 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat
aber seid so gut und lasst uns in der Hölle schmoren und dafür den Himmel auf Erden haben.

Das hast du schön gesagt :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.09.2010 14:15
#4 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Im Bezug darauf, was uns diese Religion bringt, würde ich wie bei fast jeder sagen, garnix. Bzw. wenn überhaupt, dann nur schlechtes.

Aber ich denke man sollte nicht so schnell bei der Hand sein, die geamte arabische Welt zu verteufeln. Das führt zum einen zu nix und ist des Weiteren eine Pauschalisierung. Und wer sich bei anderen darüber beklagt, das er nur Schwarz und weiß sehen würde, der sollte sich dieses Mittels nicht selber bedienen.

Wie ich schon des öffteren mal erwähnt habe, hätten wir ohne die Araber heute keinen Zugang mehr auf Schriften von vielen griechischen Philosophen. Denn in einer Zeit in der das Christentum alles, was nicht mit Gott zu tun hatte verbrannt hat, haben die arabischen Gelehrten es für notwendig gehalten solche Schriften zu bewahren.

Man sollte auch bemerken, das von etwas 150 Jahren, der arabische Raum eine Wiege des kulurellen Miteinanders war. So habe ich zumindest von vertauenswürdigen Quellen vernommen.

Das soll narürlich keine Rechtferigung dafür sein, das der Islam heute die Verbrechen gegen die Menschlichlkeit und gegen die Wissenschaft begeht, die die Kirche vor 500 bis 800 Jahren begangen hat.

Nebenbei fällt mir noch der verrückte Araber Abdul al Hazred ein, der uns das unvergleichliche Necronomicon geschenkt hat. Ein Insider den evtl. nur Relix auf Anhieb versteht.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.09.2010 15:19
#5 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat
Nebenbei fällt mir noch der verrückte Araber Abdul al Hazred ein, der uns das unvergleichliche Necronomicon geschenkt hat.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

28.09.2010 17:09
#6 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Stan
Muslimische Nobelpreisträger von Bedeutung
Chemie
1999 - Ahmed Zewail

Physik
1979 - Abdus Salam

der Friedensnobelpreis (5,darunter Yasser Arafat) und auch der Literaturnobelpreis (2) sind nicht wirklich ernst zu nehmen.

zum Vergleich..jüdische Nobelpreisträger gibbet mehr als 150!


Zionistische Verschwörung!!

Im Grunde genommen hat Alinardus recht, nicht immer nur meckern. Aber:
Die frühen Handelswege der Moslems wurden nicht friedlich, sondern anfangs durch Eroberungsfeldzüge und Plünderungen von Byzant bis Indien im 8.-11.Jhd. erschlossen.

Einen islamischen Wissenschaftler möchte ich erwähnen: Abu Ali al-Hasan ibn al-Haitham (965-1039 n.Chr.)
Dieser hat Vorarbeiten geleistet, die später zu Erfindung der Brille geführt haben.

Zitat von Optiker-Museeum Österreich
Abu Ali al-Hasan ibn al-Haitham gilt zu Recht als einer der ganz großen islamischen Wissenschaftler und Naturforscher seiner Zeit. Er beeinflußte maßgeblich die Entwicklung in der Optik und gilt als Wegbereiter für die Erfindung des Lesesteins, der letztendlich zur Erfindung der Brille führte, obwohl er solch optische Hilfsmittel nicht selbst hergestellt hatte.


Daß er sich ebenfalls auf das Geschichtenerfinden und -erzählen verstand, darf man nicht unbeachtet lassen. Soweit ich weiss, sind auch heute noch einige seiner Märchen und Erzählungen bekannt und bei Muslimen sehr beliebt.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

28.09.2010 20:06
#7 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat
Nebenbei fällt mir noch der verrückte Araber Abdul al Hazred ein, der uns das unvergleichliche Necronomicon geschenkt hat. Ein Insider den evtl. nur Relix auf Anhieb versteht.

Aber nein doch!
Die deutsche Ausgabe von 1478 steht bei mir im Bücherregal.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2010 20:48
#8 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

wenn ein muslim was gutes tut, wartet nicht auf ein lächerlichen nobelpreis, oder auf ein paar euros, das hat er nicht nötig, weil er das für allah macht um sein wohlgefallen zu erlangen, das ist unser ziel, alles andere wie geld, berühmtheit ist lächerlich und unwichtig:-))
wichtig ist immer das wohlgefallen allahs.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.09.2010 20:54
#9 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat
Aber nein doch!
Die deutsche Ausgabe von 1478 steht bei mir im Bücherregal



Sollte das so sein, müsstest du dich darauf gefasst machen, das ich es dir entwenden werde. Ein Relikt, das 10 mal heiliger ist als die Bibel.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

28.09.2010 21:08
#10 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
wenn ein muslim was gutes tut, wartet nicht auf ein lächerlichen nobelpreis, oder auf ein paar euros, das hat er nicht nötig, weil er das für allah macht um sein wohlgefallen zu erlangen, das ist unser ziel, alles andere wie geld, berühmtheit ist lächerlich und unwichtig:-))
wichtig ist immer das wohlgefallen allahs.


Du hast die Frage nicht verstanden: Was bringt uns* der Islam? (ausser Krieg, Mord, Folter, Verstümmelung, Faschismus usw.)

*der westlichen Welt


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2010 00:01
#11 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Alinardus
Wie ich schon des öffteren mal erwähnt habe, hätten wir ohne die Araber heute keinen Zugang mehr auf Schriften von vielen griechischen Philosophen. Denn in einer Zeit in der das Christentum alles, was nicht mit Gott zu tun hatte verbrannt hat, haben die arabischen Gelehrten es für notwendig gehalten solche Schriften zu bewahren.

Man sollte auch bemerken, das von etwas 150 Jahren, der arabische Raum eine Wiege des kulurellen Miteinanders war. So habe ich zumindest von vertauenswürdigen Quellen vernommen.

Das soll narürlich keine Rechtferigung dafür sein, das der Islam heute die Verbrechen gegen die Menschlichlkeit und gegen die Wissenschaft begeht, die die Kirche vor 500 bis 800 Jahren begangen hat.

Nebenbei fällt mir noch der verrückte Araber Abdul al Hazred ein, der uns das unvergleichliche Necronomicon geschenkt hat. Ein Insider den evtl. nur Relix auf Anhieb versteht.




Hallo...jemand zuhause?????

Du fängst ja schon genauso an wie die Muselmanne selbst. Das ist alles Jahrhunderte her...wir leben aber im hier und jetzt,im 21 Jahrhundert. Und wenn ich wir sage,dann meine ich uns,das christliche Abendland,der Westen..wir. Die leben immer noch zur Zeit der Kreuzzüge.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2010 00:04
#12 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
wenn ein muslim was gutes tut, wartet nicht auf ein lächerlichen nobelpreis, oder auf ein paar euros, das hat er nicht nötig, weil er das für allah macht um sein wohlgefallen zu erlangen, das ist unser ziel, alles andere wie geld, berühmtheit ist lächerlich und unwichtig:-))



Dann könnte doch mal ein Muslim ein Mittel gegen ne Krankheit finden,oder etwas nützliches erfinden und es ohne Nennung seines Namens der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Zitat von Al-Haitam
wichtig ist immer das wohlgefallen allahs.




Siehste..sag ich ja. Das reicht euch und ich gönne ich euch eure Beschränktheit und Bescheidenheit.
Aber lasst uns bitte mit dem Scheiss in Ruh

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2010 00:08
#13 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Stan

Hat in den letzten Jahrzehnten,oder besser gesagt,Jahrhunderten ein Muslim unser Leben bereichert?




Scheint nötig zu sein diesen Satz zu wiederholen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2010 00:11
#14 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von radiogucker
Einen islamischen Wissenschaftler möchte ich erwähnen: Abu Ali al-Hasan ibn al-Haitham (965-1039 n.Chr.)



Hey..das war ja quasi erst gestern.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

29.09.2010 00:24
#15 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Ja was denn, danach war doch nix mehr.
Welcher Muselmann setzt denn schon gern mit Erfindungen und wissenschaftlichen Forschungen oder Arbeiten sein Leben aufs Spiel?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2010 00:33
#16 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von radiogucker
Ja was denn, danach war doch nix mehr.
Welcher Muselmann setzt denn schon gern mit Erfindungen und wissenschaftlichen Forschungen oder Arbeiten sein Leben aufs Spiel?




Genau das habe ich ausgesagt!!!

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

29.09.2010 07:16
#17 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat
Hallo...jemand zuhause?????

Du fängst ja schon genauso an wie die Muselmanne selbst. Das ist alles Jahrhunderte her...wir leben aber im hier und jetzt,im 21 Jahrhundert.



Siehe ...

Zitat
Das soll narürlich keine Rechtferigung dafür sein, das der Islam heute die Verbrechen gegen die Menschlichlkeit und gegen die Wissenschaft begeht, die die Kirche vor 500 bis 800 Jahren begangen hat.



Des Weiteren habe ich deine Frage nur etwas erweitert beantwortet. "Was hat uns der Islam gebracht" .... heute bringt er uns nur Terror und Schwierigkeiten im kulturellen Zusammenleben. Die Wissenschaften werden unterdrückt, der Fortschritt ausgebremst. Die Menschen verarmen und verhungern im arabischen Raum (nicht überall dort) und preisen dennoch den Namen Allahs und ihrer Mullas und Muftis und was weis ich nicht alles.

Es ist aber auch da die Schuld der Gesellschaft. Sicherlich trägt jeder selber Schuld, aber was willst du von einem Menschen erwarten, der von klein auf eingehämmert bekommt "Allah ist groß und alle Ungläubigen müssen sterben"???

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

29.09.2010 11:33
#18 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Der Islam ist eine Fellachenreligion

Fellachen sind einfache Bauern, die keine historische Entwicklung kennen, das Leben verläuft einförmig, reglementiert. Der Islam reglementiert jeden Lebensbereich. Die kulturelle Entwicklung fand aber in den Städten statt. Spengler legt das sehr gut dar.

Nach Schopenhauer ist der Islam die traurigste und erbärmlichste Gestalt des Theismus. Gegenüber dem Christentum, mit dem viele von uns hier ringen, wäre der Islam ein Rückschritt, eine Reprimitivisierung der Religion. Der Islam hat dem Christentum nichts voraus. Er verhält sich zu diesem wie Feuer und Wasser.

Der Mensch hat einen metaphysischen Hunger. Der Islam ist eine Fellachenreligion. Er füllt zwar den Magen bzw. den Kopf mit Ballast, er nährt aber geistig nicht wirklich. Es ist wie mit dem Plasticabfällen im Meer, mit denen die Wildvögel ihre Jungen füttern. Diese verhungern mit gefülltem Magen.
http://www.deutschland-bewegung.de/weiter/islamisierung.html

Der Islam gehört zur:
Zweite Religiosität*
Die Zweite Religiosität ist eine Art von Trostmittel für die machtlosen Massen der zivilisatorischen Spätzeiten. Die Fellachenvölker werden in der Zeit des so genannten Weltfriedens in Menge hingemordet, aber verzichten selbst auf Gewaltanwendung. Sie ergeben sich in ihr Schicksal und suchen Zuflucht bei Formen der Religiosität, die sie in der Frühzeit ihrer eigenen Kultur vorfinden. Aufklärung und Rationalismus haben zwischenzeitlich die Menschen der Religion entfremdet und den Versuch unternommen, sie zur Mündigkeit und Freiheit zu erziehen. Mit dem Niedergang der Freiheitsidee jedoch ist auch der Rationalismus diskreditiert und der Hunger nach Metaphysik meldet sich wieder.
Kennzeichen der Zweiten Religiosität ist eine demütige Annäherung an den Mythos der Vorzeit, eine Reprimitivierung in den Religionsformen und die Neigung zum Synkretismus [Mischformen der Religion]. Die Zweite Religiosität ist die anorganische, künstliche Form der ursprünglichen Religion [eine solche wäre die Übernahme des kulturfremden Islam in Europa]. Sie schlägt den Menschen, der ihr nachhängt, nicht weniger intensiv in Bann (Spengler meint, in spätesten Zeiten werden die Menschen sämtlich wieder "fromm", wie im spätantiken Ägypten, im heutigen Islam sichtbar). Aber sie weist keine zukunftsfähigen Merkmale mehr auf.


*) Text ist von wikpedia über Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes
Spengler ist kultur- und religions-geschichtlich ungeheuer informativ: sehr lesenswert

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

29.09.2010 13:24
#19 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von seneca
Der Mensch hat einen metaphysischen Hunger. Der Islam ist eine Fellachenreligion. Er füllt zwar den Magen bzw. den Kopf mit Ballast, er nährt aber geistig nicht wirklich. Es ist wie mit dem Plasticabfällen im Meer, mit denen die Wildvögel ihre Jungen füttern. Diese verhungern mit gefülltem Magen.
http://www.deutschland-bewegung.de/weiter/islamisierung.html

Vielen Dank für diese Seiten, ich kannte sie bisher nicht.

Ich möchte auf einen wissenschaftlichen Artikel von Hartmut Krauss hinweisen:
"Der Islam als religiös-ideologische Grundlage einer vormodernen Herrschaftskultur".

Es ist die leicht überarbeitete Fassung eines Vortrages von Hartmut Krauss,
gehalten auf der Kritischen Islamkonferenz vom 31.5./1.6.2008 in Köln.
http://www.hintergrund-verlag.de/texte-i...artmut-kik.html

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

29.09.2010 14:08
#20 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Bevor jetzt wieder einige "rechts, rechts..." schreien, hier mal Dr. Alfred Mechtersheimer's Seite.

Zitat
● Die haltlosen Vorwürfe werden offenkundig auch deshalb nicht mehr erhoben, weil die seit Jahren von ihm aufgezeigten Fehlentwicklungen etwa bei der kulturfremden Zuwanderung und das weitgehende Scheitern der Integrationspolitik immer mehr zum Allgemeingut verantwortungsbewußter Politiker geworden ist. Mechtersheimer kann lediglich „angelastet“ werden, daß er die Gefährdungen für das friedliche Zusammenleben zu früh beim Namen genannt hat.


Unbestreitbar ist seine "Karriere" in der Bundeswehr als Oberstleutnant und ehemaliges CSU-Mitglied.
guckst du auch hier: Wikipedia


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2010 12:51
#21 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

zitat ich: wichtig ist immer das wohlgefallen allahs.

zitat stan

Zitat
Siehste..sag ich ja. Das reicht euch und ich gönne ich euch eure Beschränktheit und Bescheidenheit.
Aber lasst uns bitte mit dem Scheiss in Ruh


stan du kappierst das nicht. um das Wohlgefallen allahs zu erlangen, heißt es nicht daß man nur beten im kopf hat, nein, sondern
daß man lebt nach der rechtleitung allahs, dazu gehören auch heiraten, kinder erzeugen, studieren gehen, arbeiten gehen, für familie sorgen, was gutes und nüzliches herrstellen (keine bomben) forschen, entwickeln, gute taten verrichten, arme menschen helfen, all das gehört zum beten drin, weil man alle diese sachen tut, weil allah es möchte, und wenn er es so möchte und tut es, erlangt man sein wohlgefallen..

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

02.10.2010 14:20
#22 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

al-haitam

stan du kappierst das nicht. um das Wohlgefallen allahs zu erlangen, heißt es nicht daß man nur beten im kopf hat, nein, sondern
daß man lebt nach der rechtleitung allahs, dazu gehören auch heiraten, kinder erzeugen, studieren gehen, arbeiten gehen, für familie sorgen, was gutes und nüzliches herrstellen (keine bomben) forschen, entwickeln, gute taten verrichten, arme menschen helfen, all das gehört zum beten drin, weil man alle diese sachen tut, weil allah es möchte, und wenn er es so möchte und tut es, erlangt man sein wohlgefallen...


... und missionieren?

Wenn du das machst - und alle Moslems dazu - was du geschrieben hast, ist ja alles in bester Ordnung und es gibt überhaupt keine Probleme.
Für die guten Taten, die gute Lebensführung braucht es nicht unbedingt die Rechtleitung Allahs oder Gottes, sondern die Einsicht und Vernunft sollten eigentlich genügen, und zwar ohne Belohnung im Jenseits, einfach weil wir die Vernunft und die guten Werke lieben, und die Nächsten uns lieben wenn wir gut sind und unsere Aufgaben erfüllen.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

02.10.2010 14:20
#23 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat
stan du kappierst das nicht. um das Wohlgefallen allahs zu erlangen, heißt es nicht daß man nur beten im kopf hat, nein, sondern
daß man lebt nach der rechtleitung allahs, dazu gehören auch heiraten, kinder erzeugen, studieren gehen, arbeiten gehen, für familie sorgen, was gutes und nüzliches herrstellen (keine bomben) forschen, entwickeln, gute taten verrichten, arme menschen helfen, all das gehört zum beten drin, weil man alle diese sachen tut, weil allah es möchte, und wenn er es so möchte und tut es, erlangt man sein wohlgefallen..



Und warum handeln so wenige deiner "Glaubesbrüder" nach diesen Massregeln? Wie stehst du dazu, das Muslime im Namen Allahs Bomben bauen und Ungläubige Töten? Wie siehst du die Sache?

Verteufelst du sie? Sind es für dich Leute, die auf Irrwegen wandeln? Bitte nehme ehrlich Stellung dazu.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.334

02.10.2010 14:38
#24 Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
daß man lebt nach der rechtleitung allahs, dazu gehören auch heiraten, kinder erzeugen, studieren gehen, arbeiten gehen, für familie sorgen, was gutes und nüzliches herrstellen (keine bomben) forschen, entwickeln, gute taten verrichten, arme menschen helfen, all das gehört zum beten drin, weil man alle diese sachen tut, weil allah es möchte, und wenn er es so möchte und tut es, erlangt man sein wohlgefallen...

Reicht es nicht, die guten Taten für die MENSCHEN zu tun? Das ist doch alles nur zum Vorteil der Menschen, oder? Seid ihr nicht dazu verleitet, es nur für Allah zu tun, weil ihr euch durch die Wohltaten einen Vorteil fürs Jensseits versprecht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2010 18:33
#25 RE: Was bringt uns der Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
zitat ich: wichtig ist immer das wohlgefallen allahs.

zitat stan

Zitat
Siehste..sag ich ja. Das reicht euch und ich gönne ich euch eure Beschränktheit und Bescheidenheit.
Aber lasst uns bitte mit dem Scheiss in Ruh


stan du kappierst das nicht. um das Wohlgefallen allahs zu erlangen, heißt es nicht daß man nur beten im kopf hat, nein, sondern
daß man lebt nach der rechtleitung allahs, dazu gehören auch heiraten, kinder erzeugen, studieren gehen, arbeiten gehen, für familie sorgen, was gutes und nüzliches herrstellen (keine bomben) forschen, entwickeln, gute taten verrichten, arme menschen helfen, all das gehört zum beten drin, weil man alle diese sachen tut, weil allah es möchte, und wenn er es so möchte und tut es, erlangt man sein wohlgefallen..





Forschen und studieren,ja?? Aber ausschliesslich den Koran.
Wiviele muslimische Forscher gibbet denn...wann hat das letztemal ein Muslim etwas erfunden,entwickelt oder geschaffen was von Vorteil für die Menschheit ist/war??

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 12
PAX ISLAMICA »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor