Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um Samuel Paty


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 511 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.10.2010 19:16
Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Wie entscheiden deutsche Gerichte bei der Durchsetzung von shariakonformen Forderungen?
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/...-einklagen.html
Hier eine Auflistung von Gerichtsentscheidungen, die unmittelbar mit dem religiösen Islam zu tun haben.

• AMT ZAHLT FÜR BESCHNEIDUNG
Eine muslimische Familie wollte, dass das Sozialamt die Kosten für die Beschneidung ihres Sohnes übernimmt. Das Amt weigerte sich. Die Familie ging dagegen an – MIT ERFOLG!

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (Az. 4 ME 336/02) begründete: Die Beschneidung erfolge zwar nicht aus medizinischen Gründen, habe aber „im muslimischen Kulturkreis eine der Taufe im christlichen Kulturkreis vergleichbare religiöse und gesellschaftliche Bedeutung”.

• KRUZIFIX SORGT FÜR ÄRGER
Muslimische Patienten einer Zahnärztin fühlten sich gestört, weil ein 40 Zentimeter großes Kreuz im Hausflur hing. Der Fall ging vor Gericht. ABGELEHNT!

Der Hauseigentümer darf die Aufforderung zum Abhängen ignorieren und in seinem Haus „tun und lassen”, was er will, solange er niemanden „vorsätzlich und sittenwidrig” schädigt. Das urteilte das Landgericht Dortmund (Az. 11 S 52/02).

• BIKINI-BLICK-VERBOT
Die Eltern eines 11-jährigen muslimischen Jungen wollten durchsetzen, dass ihr Kind vom Schwimmunterricht befreit wird – damit er nicht den Anblick von Mädchen in Bikini oder Badeanzug ertragen müsse. ABGELEHNT!

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf urteilte, dass die Schulpflicht Vorrang hat (Az. 18 K 74/05)!

• VORNAME: HEILIGER KRIEG
Muslimische Eltern nannten ihren Sohn „Djehad”, obwohl der Name „Heiliger Krieg” bedeutet und laut Standesamt dadurch das „Kindeswohl” gefährdet. Die Eltern zogen vor Gericht – MIT ERFOLG!

Begründung des Kammergerichts Berlin (Az. 1 W 93/07): Bei dem Wort handele es sich um eine im Arabischen auch als männlicher Vorname gebräuchliche Bezeichnung für die Verpflichtung des Muslims zum geistigen und gesellschaftlichen Einsatz für die Verbreitung des Glaubens.

• SONDERFERIEN FÜR PILGERFAHRT
Eine bei der Stadt angestellte Schulbus-Begleiterin beantragte Urlaub außerhalb der Schulferien, weil sie auf Pilgerfahrt nach Mekka gehen wollte. Als der Arbeitgeber ablehnte, fuhr sie trotzdem, wurde fristlos gekündigt. ZU UNRECHT!

Das urteilte das Arbeitsgericht Köln (Az. 17 Ca 51/08). Begründung: Der Arbeitgeber hätte zumindest eine „Interessenserwägung” durchführen müssen. Denn: Der vorgeschriebene Zeitpunkt der Reise (zwei Monate nach Ende der muslimischen Fastenzeit) wäre erst in 13 Jahren in die Ferienzeit gefallen, dann wäre die Frau schon 64 Jahre alt gewesen.

• UNVERMITTELBARES OUTFIT
Eine arbeitssuchende Muslimin trug ausschließlich schwarze Kleider, schwarze Handschuhe sowie Kopftuch und Schleier. Das Sozialamt strich ihr die Stütze, weil niemand sie einstellen wollte. Sie zog vor Gericht – UND VERLOR!

Das Verwaltungsgericht Mainz entschied (Az. 1 L 98/03): Das Amt hat richtig gehandelt, weil die Frau „unvermittelbar” sei und ihre Hilfsbedürftigkeit selber zu verantworten hat.

• PFLEGEGELD FÜR RITUELLE WASCHUNGEN
Eine pflegebedürftige Türkin beantragte die Zahlung von Pflegegeld der Pflegestufe I, weil durch ihre rituellen Waschungen vor den fünf täglichen Gebeten täglich eine Grundpflegezeit von mehr als 45 Minuten erforderlich sei. Die Kasse weigerte sich, der Streit ging vor Gericht. ABGELEHNT!

Das Sozialgericht Dortmund wies den im Rahmen der Religionsausübung anfallenden Hilfebedarf zurück (Az. S 39 P 84/04).


Wie beurteilt Ihr die Urteile und ist der Islam in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen, wie der Wulff, (der Moslem im Schafspelz) es verkündet hat?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2010 19:20
#2 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

ist alles nur show:-)))))))))))))))))9

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

15.10.2010 19:39
#3 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Zeigt jedenfalls, daß und wie die Mohammedaner ihren Glauben missbrauchen wollen, um noch mehr Geld aus dem Sozialstaat rauszuholen. Bisschen gierig, die "Sozial-Schmarotzer"*.
Ich vermute mal, daß vorwiegend "Sozial-Schmarotzer"* aus mohammedanischen Kreisen die Sozialgerichte beschäftigen.
Ich muss zugeben, Islam in D ist nur Show. Es geht nur darum, möglichst bequem auf Kosten anderer zu leben und sich zu bereichern.


*zu dem Thema gibt es hier einen eigenen threadthread.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

15.10.2010 19:47
#4 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Und nun ist jetzt wieder der Islam schuld??
Beschwerd euch doch bei den Ärzten die SELBER SAGEN "wir können es von der Kasse abkassieren"

Zitat
VORNAME: HEILIGER KRIEG


Djihad bedeutet nicht Heiliger Krieg im Islam exestiert kein Heiliger Krieg, wer der Arabische sprache nicht mächtig ist soll lieber seine Finger still halten.
KRUZIFIX SORGT FÜR ÄRGER
Schwachsinn.. dann soll sie sich einen Islamischen Zahnarzt aufsuchen, gibt es ja zahlreiche!

Zitat
BIKINI-BLICK-VERBOT


Dann sollen sie auswandern.

Zitat
UNVERMITTELBARES OUTFIT


Das nennt man Demokratie pff!

Zitat
PFLEGEGELD FÜR RITUELLE WASCHUNGEN


Naja man kann ja auch übertreiben.

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2010 19:56
#5 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

allah, islam, djihad, fitna, fatwa sind alle arabische wörter, die so wörtlich auf arabisch gesprochen werden:-)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

15.10.2010 20:01
#6 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Djehad heisst nicht Heiliger Krieg, daß ist richtig. Diese Umschreibung entstammt der dummen Feder irgendwelcher Ignoranten, die den Krieg gegen Ungläubige mit den Kreuzzügen des Mittelalters gleichsetzen.
Die Kreuzzüge waren lediglich Versuche, die durch Mohammedaner mit Krieg und Zerstörung überzogenen Gebiete zu befreien.
Der Djehad ist der seit 1400 Jahren anhaltende Krieg mohammedanischer Fanatiker, um die Welt zu erobern und möglichst viele Andersgläubige zu töten.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.10.2010 20:19
#7 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Zitat von Herzimaus
[i]Und nun ist jetzt wieder der Islam schuld??
Beschwerd euch doch bei den Ärzten die SELBER SAGEN "wir können es von der Kasse abkassieren"


Die Kläger beziehen sich auf den Islam! Die Migranten, die diese Klagen anstrengen, haben offensichtlich kein Empfinden unserer Rechtstaatlichkeit. sonst würde Sie wohl kaum Klagen anstreben, die zum Scheitern verurteilt sind.
Nennt man dass "gut Integriert"?
Zu 2. Es gibt keinen Arzt, der den Patienten auffordert die Krankenkassen abzukassieren. (Diesen Wortlaut auf Tonband und es würde auf der 1. Seite jeder Zeitung stehen!)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

15.10.2010 20:41
#8 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Zitat von welfen2002
Zu 2. Es gibt keinen Arzt, der den Patienten auffordert die Krankenkassen abzukassieren. (Diesen Wortlaut auf Tonband und es würde auf der 1. Seite jeder Zeitung stehen!)


Umgekehrt wird ein Satz draus: Die Patienten fordern ihren Arzt auf, ihnen bei der Abzocke zu helfen. Besonders krass wurden die Fälle wohl in der Pflegeversicherung, aufgrund der Fall-Begutachtung durch unabhägige medizinische Dienste wird diese Praxis jedoch eingedämmt.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.10.2010 21:44
#9 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Zitat von Herzimaus
[i]Und nun ist jetzt wieder der Islam schuld??
Djihad bedeutet nicht Heiliger Krieg im Islam exestiert kein Heiliger Krieg, wer der Arabische sprache nicht mächtig ist soll lieber seine Finger still halten.
Verpflichtung des Muslims zum geistigen und gesellschaftlichen Einsatz für die Verbreitung des Glaubens.


Die Vorstellung den Satz "Verpflichtung des Muslims zum geistigen und gesellschaftlichen Einsatz für die Verbreitung des Glaubens" als Vorname zu tragen ist aber genauso Blödsinn.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

17.10.2010 12:37
#10 RE: Ist der Islam in Deutschland angekommen? Antworten

Zitat von welfen2002

Zitat von Herzimaus
[i]Und nun ist jetzt wieder der Islam schuld??
Djihad bedeutet nicht Heiliger Krieg im Islam exestiert kein Heiliger Krieg, wer der Arabische sprache nicht mächtig ist soll lieber seine Finger still halten.
Verpflichtung des Muslims zum geistigen und gesellschaftlichen Einsatz für die Verbreitung des Glaubens.


Die Vorstellung den Satz "Verpflichtung des Muslims zum geistigen und gesellschaftlichen Einsatz für die Verbreitung des Glaubens" als Vorname zu tragen ist aber genauso Blödsinn.


Ruf den mal zum Essen. Davon abgesehen ist es echt krank, seinen Sohn so zu nennen.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz