Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 319 Antworten
und wurde 9.951 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 13
Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

17.11.2010 17:59
#51 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Alinardus
Ja du weisst doch es gibt nur einen wahren Glauben....

.... aber welcher war das noch???




der Glaube an sich sebst ist der wahre Glauben, die Krücke Religion und Gott brauchen nur die Dummen und Schwachen

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

17.11.2010 18:28
#52  Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Wenn ich mir so deine Rhetorik anschaue, Lichtbringer, stelle ich fest, dass nicht nur unter den Gläubigen Hochmütige, "Dumme" und "Schwache" zu finden sind. Deine aggressive und immer wieder zur Abfälligkeit neigende Schreibe "kotzt" (um in deiner Sprache zu bleiben) mich ebenso an. Lichtbringer... Du bist toll, du bist das Licht. Und die anderen sind der Müll aus der Dunkelheit...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

17.11.2010 18:43
#53 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Gysi
Wenn ich mir so deine Rhetorik anschaue, Lichtbringer, stelle ich fest, dass nicht nur unter den Gläubigen Hochmütige, "Dumme" und "Schwache" zu finden sind. Deine aggressive und immer wieder zur Abfälligkeit neigende Schreibe "kotzt" (um in deiner Sprache zu bleiben) mich ebenso an. Lichtbringer... Du bist toll, du bist das Licht. Und die anderen sind der Müll aus der Dunkelheit...



mein lieber Herr Gisy, denke nach der Verwarnung habe ich meinen aggessiven Schreibstil abgelegt Wen habe ich jetzt nun mit meinem Schreiben versetzt Da es in diesem Forum um Dialoge mit anderen Religionen geht die ich alle nicht Anerkenne, darf ich wohl ein bisschen Abfällig sein oder

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

17.11.2010 19:21
#54 Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Lichtbringer
Da es in diesem Forum um Dialoge mit anderen Religionen geht die ich alle nicht Anerkenne, darf ich wohl ein bisschen Abfällig sein oder

Im Prinzip ja. Aber es missfällt mir. Es fördert nicht den Dialog, sondern den Rückzug eines jeden in die Schützengräben. Die Neigung zur Abfälligkeit zeugt erstens nicht von qualifizierten Beiträgen. Und zweitens nicht von qualifizierter Ethik, entfalteter Sozialkompetenz und Persönlichkeit. Meine Meinung.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

17.11.2010 20:12
#55 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Gysi
Wenn ich mir so deine Rhetorik anschaue, Lichtbringer, stelle ich fest, dass nicht nur unter den Gläubigen Hochmütige, "Dumme" und "Schwache" zu finden sind. Deine aggressive und immer wieder zur Abfälligkeit neigende Schreibe "kotzt" (um in deiner Sprache zu bleiben) mich ebenso an. Lichtbringer... Du bist toll, du bist das Licht. Und die anderen sind der Müll aus der Dunkelheit...



Was hat der Satz den ich schrieb " der Glaube an sich sebst ist der wahre Glauben, die Krücke Religion und Gott brauchen nur die Dummen und Schwachen" mit Deiner Aussage " Lichtbringer... Du bist toll, du bist das Licht. Und die anderen sind der Müll aus der Dunkelheit... " zu tun ? Sehe ich da Neid oder ist es die ebenfalls unterstellte, unqualifizierte Ethik, Sozialkompetenz und Persönlichkeit meiner Person Bem. ich rede bzw. schreibe so, wie mir der Schnabel gewachsen ist! Denke vielen gefällt meine direkte Art

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

17.11.2010 20:21
#56 Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Lichtbringer
Bem. ich rede bzw. schreibe so, wie mir der Schnabel gewachsen ist! Denke vielen gefällt meine direkte Art

Tue es. Aber sie missfällt mir, deine Art. Das, was sie von deinem Wesen zeigt, missfällt mir. Und dir zu sagen, dass ich nix von dir halte, entspricht nun mal meiner direkten Art.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 20:35
#57 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Eulenspiegel

Liebe religiösen Mituser



Hi Eule,

Zitat
Wer von Euch hat sich schon mal ernsthaft mit der Frage beschäftigt, ob er womöglich
selbst zu denen zählt, die eine falsche Religion als "Einzige Wahrheit" ansehen;
ob ihr selbst diejenigen seid, die sich irren?



Für mich gibt es keine falsche Religion. Jede Religionslehre hat meiner Meinung nach einen Kern, der dem Praktizierenden hilft, seine eigene innere Wahrheit zu erkennen. Ich praktiziere Bhakti Yoga (Hinduismus), und meine "Bibel" ist die Bhagavad Gita. Dort steht drin, daß, egal welchen Gott ein Mensch verehrt, er einen Stellvertreter des einen Gottes (Brahman) verehrt.

Brahman aber -- und das ist wichtig -- kann man nicht definieren; er ist nicht in Konzepte abbildbar, auf immer undefinierbar.

Wenn also die eine Religion Jesus als Gott ansieht, und die andere Mohammed, und wiederum eine andere Buddha in Ehren hält -- für mich alles eins, alles das gleiche: nämlich Gott in verschiedenen Masken. Demzufolge gibt's für mich keine "richtige" und keine "falsche" Religion, sondern nur verschiedene Wege, irgendwann (muss nicht in diesem Leben sein) zu Gott zu kommen.

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

17.11.2010 20:36
#58 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Gysi

Zitat von Lichtbringer
Bem. ich rede bzw. schreibe so, wie mir der Schnabel gewachsen ist! Denke vielen gefällt meine direkte Art

Tue es. Aber sie missfällt mir, deine Art. Das, was sie von deinem Wesen zeigt, missfällt mir. Und dir zu sagen, dass ich nix von dir halte, entspricht nun mal meiner direkten Art.




ich muss niemandem Gefallen oder was Beweisen und was die Leute von mir denken, ist mir Sch....egal

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 20:39
#59 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Lichtbringer
Denke vielen gefällt meine direkte Art
[/blau]




Du glaubst.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.11.2010 20:54
#60 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat
Für mich gibt es keine falsche Religion. Jede Religionslehre hat meiner Meinung nach einen Kern, der dem Praktizierenden hilft, seine eigene innere Wahrheit zu erkennen. Ich praktiziere Bhakti Yoga (Hinduismus), und meine "Bibel" ist die Bhagavad Gita. Dort steht drin, daß, egal welchen Gott ein Mensch verehrt, er einen Stellvertreter des einen Gottes (Brahman) verehrt.

Brahman aber -- und das ist wichtig -- kann man nicht definieren; er ist nicht in Konzepte abbildbar, auf immer undefinierbar.



In dem ersten Absatz hast du die Gita nicht verstanden, und im zweiten hast du sie verstanden. Wie kann man ein rein auf menschlichen Konstrukten basierendes Fabelwesen wie Jesus anbeten, wenn man die philosophische Essens der Gita verstanden hat. Das passt nicht in meinen Kopf.
Sry wenn das herrablassend klingt. Ich vermag mich manchmal nicht charmanter auszudrücken.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 21:05
#61 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Alinardus

In dem ersten Absatz hast du die Gita nicht verstanden, und im zweiten hast du sie verstanden.



Oh je, oh je, kann ich da nur sagen. Du scheinst der zu sein, der da Probleme hat.

Zitat
Wie kann man ein rein auf menschlichen Konstrukten basierendes Fabelwesen wie Jesus anbeten, wenn man die philosophische Essens der Gita verstanden hat. Das passt nicht in meinen Kopf.



Manuel, du KANNST die Gita nicht kennen, wenn du so was über eines der wichtigsten Werke des Hinduismus verzapfst. Deine Behauptung ist schlichtweg Wunschdenken. Die Gita ist nicht philosophisch gemeint, war sie NIE, sondern wörtlich, eben als religiöse Schrift. Nochmal: Die Gita war niemals als philosophisch zu interpretierende Schrift gedacht!

Millionen von Hindus, die an die Gita glauben und sie besser verstanden haben werden als du und ich, verehren ein Wesen namens "Isshu" -- und das ist schlicht und einfach der indische Name für Jesus. Auch hier ist nicht Philosophisches, sondern praktizierte Religion. Ghandi beispielsweise, einer der bekanntesten heiligen Männer Indiens, lebte sein gesamtes Leben ausschließlich nach der Gita -- und war ein glühender Bewunderer Jesu.

Die Gita ist das Kernwerk für Bhakti Yoga, den Weg der intensiven Verehrung Gottes. Und für Bhakti Yogis ist sowohl Jesus, als auch Buddha als auch Mohammed eine Verkörperung Gottes auf Erden und verehrungswürdig.

Zitat
Sry wenn das herrablassend klingt. Ich vermag mich manchmal nicht charmanter auszudrücken.



Das klingt nicht nur herablassend, sondern ist es auch... ich glaube schon, daß du freundlicher sein könntest, aber du willst halt einfach anders sein. Naja. Jeder so wie er mag.

** und noch eine Anmerkung:
Du sagst, es passe nicht in deinen Kopf, daß man ein "Fabelwesen" verehrt. Dazu nur eines: Mit dem Kopf wirst du niemals den Weg des Herzens und der Hingabe verstehen können. Das wird nicht funktionieren.

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 21:39
#62 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Norbert
[Für mich gibt es keine falsche Religion. Jede Religionslehre hat meiner Meinung nach einen Kern, der dem Praktizierenden hilft, seine eigene innere Wahrheit zu erkennen. Ich praktiziere Bhakti Yoga (Hinduismus), und meine "Bibel" ist die Bhagavad Gita. Dort steht drin, daß, egal welchen Gott ein Mensch verehrt, er einen Stellvertreter des einen Gottes (Brahman) verehrt.

Brahman aber -- und das ist wichtig -- kann man nicht definieren; er ist nicht in Konzepte abbildbar, auf immer undefinierbar.

Wenn also die eine Religion Jesus als Gott ansieht, und die andere Mohammed, und wiederum eine andere Buddha in Ehren hält -- für mich alles eins, alles das gleiche: nämlich Gott in verschiedenen Masken. Demzufolge gibt's für mich keine "richtige" und keine "falsche" Religion, sondern nur verschiedene Wege, irgendwann (muss nicht in diesem Leben sein) zu Gott zu kommen.




Richtig..jeder belügt sich so gut er kann.

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 21:46
#63 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Stan
Richtig..jeder belügt sich so gut er kann.



Cool. Ich reihe mich gerne in die Reihe dieser elenden Lügner namens Ghandi, Mutter Teresa, Ram Dass, Maharajji, Meister Eckhart und all der anderen ein. Darf ich fragen, woher dein Zorn kommt? Schlechte Erfahrungen mit Religion gemacht?

**edit
Außerdem: Ich habe auf die Bitte des Threaderstellers reagiert und meine Position dargestellt. In welcher Weise hast du konstruktiv zum Thema beigetragen?

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 21:56
#64 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Norbert

Zitat von Stan
Richtig..jeder belügt sich so gut er kann.



Cool. Ich reihe mich gerne in die Reihe dieser elenden Lügner namens Ghandi, Mutter Teresa, Ram Dass, Maharajji, Meister Eckhart und all der anderen ein.
Ich frage mich nur, woher dein Zorn kommt? Schlechte Erfahrungen mit Religion gemacht?





Wie kommst du darauf das ich zornig wäre? Und wer hat von elenden Lügnern gesprochen?
Ich habe,gottlob,keinerlei Erfahrungen mit Religionen gemacht,da ich nir religiös war. Das sich seit Menschengedenken gegenseitig im Namen von Religionen abgeschlachtet wurde und wird,ist ja nicht meine persönliche Erfahrung.
Ich bin der festen Überzeugung das sich der Mensch nach einem Gott sehnt und sich demnach diverse Religionslehren hat einfallen lassen,weil er der Sinnlosigkeit,Endlichkeit und scheinbaren Ungerechtigkeit des Lebens hilflos gegenübersteht und Gefahr läuft daran zu zerbrechen,wenn er nicht daran glauben würde,das alles irgendeinen Sinn macht und ihm irgendwann,irgendwie Gerechtigkeit widerfährt.
Ghandi,Mutter Theresa,der Todesengel von Kalkutta, und all die anderen von dir genannten waren auch nur Menschen....Menschen die Trost und Schutz im Glauben gesucht,und vlt. auch gefunden haben.
Die Realität zu erkennen,und zu akzeptieren und daran nicht kaputt zu gehen,erfordert einiges. Mehr als man von den allermeisten Menschen erwarten kann und darf.

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 22:18
#65 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Stan

Wie kommst du darauf das ich zornig wäre?



Du klingst so ;)

Zitat
Und wer hat von elenden Lügnern gesprochen?



Ich. Du sprachst ja nur von Lügnern.

Zitat
Ich habe,gottlob,keinerlei Erfahrungen mit Religionen gemacht,da ich nir religiös war. Das sich seit Menschengedenken gegenseitig im Namen von Religionen abgeschlachtet wurde und wird,ist ja nicht meine persönliche Erfahrung.



Und genau das ist eine der Behauptungen, die mit schöner Regelmäßigkeit vorgebracht werden -- und meistens, ohne die Fakten überprüft zu haben... Ich habe ein paar Daten für dich (von dieser Seite hier: http://www.thereformedbuddhist.com/2010/...istorical.html; der Mann steht jenseits von Religion):

Zitat


World War 2 1939-1945 -
-50,000,00+ Deaths Worldwide (Including 6,500,000 Jews)
-Main Causes - Nationalism, Political, Racial, Territorial (Religious as far as the Holocaust is concerned, though that was much more racial than religious in nature)

European Colonization of The Americas -
-40,000,000+ Deaths in North and South America (Millions died from disease not originally native to the Americas)
Main Causes - Territorial Colonialism, Political, Racial, Nationalism

Mongolian Conquests 1200-1470 -
-35,000,000+ Deaths in Asia and the Middle East
Main Causes - Tribal, Territorial, Nationalism, Racial, Religious

An Shi Rebellion - China 756 - 763 -
-30,000,000+ Deaths in China and Mongolia (Millions died of starvation and disease)
Main Causes - Tribal, Territorial

World War 1 1914-1918 -
-25,000,00+ Deaths Worldwide
Main Causes - Nationalism, Political, Territorial

Chinese Qing Dynasty Wars 1616-1664 -
-20,000,000+ Deaths in China and Mongolia (Millions died of starvation and disease)
Main Causes - Territorial, Political Consolidation (Religious to some extent)

China's Great Leap Forward 1957-1961 -
-20,000,000+ Chinese Dead (Millions died of starvation and disease)
Main Causes - Political, Economic (Including the brutal suppression of religion)

Taiping Rebellion - China 1850-1864 -
-20,000,000+ Deaths in China and Taiwan (Most died due to starvation and disease)
Main Causes - Religious, Political, Territorial

Soviet Collectivization 1928-1939 The Great Soviet Purge 1936-1939 -
-15,000,000+ Deaths in the Soviet Union(Millions died of starvation and disease)
Main Causes - Political, Economic (Including the brutal suppression of religion)

Russian Civil War 1917-1921 -
-8,000,000+ Deaths in Russia and Eastern Europe
Main Causes - Political, Economic

Thirty Years War 1618-1648 -
-5,000,000+ Deaths in Europe
Main Causes - Religious, Political, Nationalism

Indochina Wars (Vietnam) 1945-1975 -
-5,000,000+ Deaths in Vietnam, Laos and Cambodia
Main Causes - Nationalism, Anti-Colonialism, Political, (Religious to a small extent)

Second Congolese War 1998-2003
-4,500,000+ Deaths in Congo and surrounding countries
Main Causes - Political, Tribal, Nationalism, Territorial

Napoleonic Wars 1803-1815 -
-3,000,000+ Deaths in Europe
Main Causes - Political, Nationalism, Territorial

Cambodian Genocide 1975-1979 -
-2,000,000+ Deaths in Cambodia
Main Causes - Political, Nationalism, Economic (Including the brutal suppression of religion)

Korean War 1950-1953 -
-3,500,000+ Deaths in Korea
Main Causes - Political, Nationalism, Territorial (To some extent Anti-Colonialism)

Second Northern War 1655-1660 -
-3,000,000+ Deaths in Poland, Baltic States, Scandinavia & Eastern Europe
Main Causes - Territorial, Nationalism, Political, Tribal (To a small extent religious)

Holy Christian Crusades 1095-1290 -
-2,500,000+ Deaths in Eastern Europe and the Middle East
Main Causes - Religious, Territorial, Racial

Iran-Iraq War 1980-1988 -
-2,5000,000+ Million Deaths in Iran and Iraq
Main Causes - Territorial, Political, Nationalism (Only religious in a peripheral sense)

Sudanese Civil War 1983-2005 -
-2,000,000+ Deaths in Sudan and Chad
Main Causes - Tribal, Territorial, Religious, Political, Nationalism

Japanese Invasion and Rape of Manchuria 1931-1932 -
-1,200,000+ Deaths in Manchuria (Mostly civilians, especially around the area of Nanking)
Main Causes - Territorial Colonialism, Nationalism, Racial

Armenian Genocide 1914-1918 -
-900,000+ Deaths in Armenia and Turkey (Ottoman Empire)
Main Causes - Racial, Religious, Political, Tribal, Territorial

Rwandan Genocide 1994 -
-800,000+ Deaths in Rwanda (Mostly Tutsi Minority)
Main Causes - Tribal, Political, Territorial

American Civil War 1861-1865 -
-650,000+ Deaths in The United States
Main Causes - Political, Nationalism, Territorial (Racial to a small extent)

* Obviously these numbers are estimates, as the death tolls fluctuate based on different historical records.
* Tribal causes are based on groups of the same race and usually same religious leanings, but vary based on established traditional customes and mores.
* Also, each of these conflicts and events' root causes are obviously much more dynamic and intricate than just "political" or "territorial."
* There are many conflicts and atrocities obviously beyond this list which perhaps warrant some examination.



Zitat
Ich bin der festen Überzeugung das sich der Mensch nach einem Gott sehnt und sich demnach diverse Religionslehren hat einfallen lassen,weil er der Sinnlosigkeit, Endlichkeit und scheinbaren Ungerechtigkeit des Lebens hilflos gegenübersteht und Gefahr läuft daran zu zerbrechen,wenn er nicht daran glauben würde,das alles irgendeinen Sinn macht und ihm irgendwann,irgendwie Gerechtigkeit widerfährt.



Ich hoffe weder auf Sinn noch Gerechtigkeit. Die Welt ist wie sie ist.

Du gehst davon aus, daß Menschen irgendwann alles verstehen und untersuchen können, was im Universum so vor sich geht. Das ist eine der Grundannamen der Wissenschaft ("wissenschaftlicher Realismus"), die aber nicht bewiesen werden kann, weil sie eben eine Annahme ist. Du kannst gerne mehr hier drüber lesen: http://www.astronomynotes.com

Religiöse Menschen gehen davon aus, daß Menschen innerhalb ihrer geistigen und körperlichen Limitationen vielleicht nicht alles verstehen und untersuchen können (beispielsweise Göttliches). Auch das ist eine Annahme, die nicht bewiesen werden kann.

Beides sind, um Robert Wilson zu zitieren, "Realitätstunnel". Du bewegst dich in deinem wissenschaftlichen Tunnel, ich bewege mich in meinem religiösen Tunnel. Das heißt aber nicht, daß ich Wissenschaft anzweifle, ganz und gar nicht.

Zitat
Ghandi,Mutter Theresa,der Todesengel von Kalkutta, und all die anderen von dir genannten waren auch nur Menschen....Menschen die Trost und Schutz im Glauben gesucht,und vlt. auch gefunden haben.



Und nebenher auch ein bisschen was Gutes getan haben. Aber egal. Deine Meinung ist deine Meinung.

Zitat
Die Realität zu erkennen,und zu akzeptieren und daran nicht kaputt zu gehen,erfordert einiges. Mehr als man von den allermeisten Menschen erwarten kann und darf.



Junge, wenn du mich kennen würdest, hättest du das nicht gesagt
Ich habe einfach nur mit 40 Jahren das ewige Abwägen und Prüfen satt: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für dieses und jenes? Fuck it. Ich will das Leben leben, so wie es ist, in vollen Zügen. Und trotzdem will ich mich selbst tiefer und tiefer prüfen und beobachten, meine Ängste, meine Schwächen, meine Anhaftungen. Denn diese Überprüfung, dieses Sich-Selbst-wirklich-Kennen, ist der Kern jeder Religion.

Wenn die tägliche, willentliche und intensive Konfrontation mit deinen Ängsten und deinem Zorn für dich einfach ist, dann ist ja gut. Für mich ist es das nicht. Deshalb bin ich religiös.

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

17.11.2010 22:25
#66 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Hallo Norbert

Zitat
Für mich gibt es keine falsche Religion.


Für mich gibt es nur falsche Religionen.

Zitat
Jede Religionslehre hat meiner Meinung nach einen Kern, der dem Praktizierenden hilft, seine eigene innere Wahrheit zu erkennen.


Erstmal ist der Begriff "Wahrheit" meiner Ansicht nach reserviert für Sachverhalte, die
objektivierbar sind, deren Wahrheitsgehalt also entweder empirisch oder logisch nachweisbar
sind. Das "Innere" eines Menschen, also sein Wesen ist subjektiv, von aussen also niemals so
zu erkennen, wie für den jeweiligen Menschen selbst, daher ist der Begriff "innere Wahrheit"
problematisch, allerdings wird der Wahrheits-Begriff im religiösen Kontext meist ohnehin
falsch verwendet.

Ich denke auch nicht, das Religionen wirklich helfen, das eigene innere Wesen besser zu
erkennen und zu verstehen, weil Religionen eher vom eigenen Wesen ablenken und manches
davon nach aussen projezieren. Z.B. wird das Gewissen, das man verspürt von vielen Religiösen
als Inspiration Gottes interpretiert, also als etwas von aussen kommendes, dabei entstehen
diese ethischen Vorstellungen in jedem Menschen innerlich.

Zitat
Ich praktiziere Bhakti Yoga (Hinduismus), und meine "Bibel" ist die Bhagavad Gita. Dort steht drin, daß, egal welchen Gott ein Mensch verehrt, er einen Stellvertreter des einen Gottes (Brahman) verehrt.
Brahman aber -- und das ist wichtig -- kann man nicht definieren; er ist nicht in Konzepte abbildbar, auf immer undefinierbar.


Wenn Brahman "undefinierbar" ist, dann kann man sicher nicht von ihm behaupten, daß er
Frauen mit Kopftüchern bevorzugt, oder Männer mit abgeschnittener Vorhaut oder allgemein
Menschen die verzauberte Backobladen verspeisen.
Machen religiöse Regeln und Bräuche, Gottesdienste oder auch Yoga einen Sinn, wenn der "eine"
Gott undefinierbar ist?

Zitat
Wenn also die eine Religion Jesus als Gott ansieht, und die andere Mohammed, und wiederum eine andere Buddha in Ehren hält -- für mich alles eins, alles das gleiche: nämlich Gott in verschiedenen Masken. Demzufolge gibt's für mich keine "richtige" und keine "falsche" Religion, sondern nur verschiedene Wege,


Nur hat jede dieser Religionen ganz strenge Regeln, wie man sich richtig zu verhalten hat
und was falsch ist (Schweinefleisch oder Rindfleisch oder doch eher Spaghetti), ist da etwa
alles gleich "richtig" oder eher alles gleich "falsch"?

Zitat
irgendwann (muss nicht in diesem Leben sein) zu Gott zu kommen.


Was warst Du eigentlich in Deinem früheren Leben, bzw. was macht es für einen Sinn, an
Wiedergeburt zu glauben, wenn man keine Kenntnisse über die früheren Inkarnationen hat,
wenn man also aus seinen Fehlern (der früheren Leben) nichts lernen kann?

Zitat
Mit dem Kopf wirst du niemals den Weg des Herzens und der Hingabe verstehen können. Das wird nicht funktionieren.


Ich habe auch den Eindruck, daß der "Kopf" eher stört, wenn man religiös sein will.

Grüsse
Till

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.11.2010 22:29
#67 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat
Oh je, oh je, kann ich da nur sagen. Du scheinst der zu sein, der da Probleme hat.



Jeweils dem anderen vorzuwerfen er würde nicht verstehen, ist vllt nicht die beste Taktik. Das sehe auch ich ein

Zitat

Manuel, du KANNST die Gita nicht kennen, wenn du so was über eines der wichtigsten Werke des Hinduismus verzapfst. Deine Behauptung ist schlichtweg Wunschdenken. Die Gita ist nicht philosophisch gemeint, war sie NIE, sondern wörtlich, eben als religiöse Schrift. Nochmal: Die Gita war niemals als philosophisch zu interpretierende Schrift gedacht!



Das sehe ich anders. Für mich kann man die Gita sehr wohl philosophisch interpretieren und es lassen sich Gemeinsamkeiten zum Buddhismus und Daoismus feststellen. Der philosophische Kern ist hier ähnlich. Und im Grunde macht es nur dann Sinn, also wenn du die philosophische Seite siehst. Wenn du das ganze auf das anbeten von Affen und Elefanten, sowie das rezitieren von Gebeten beschränkst ist es einfach nur Zeitverschwendung.

Zitat
** und noch eine Anmerkung:
Du sagst, es passe nicht in deinen Kopf, daß man ein "Fabelwesen" verehrt. Dazu nur eines: Mit dem Kopf wirst du niemals den Weg des Herzens und der Hingabe verstehen können. Das wird nicht funktionieren.



Das Gehirn ist nun mal das einzige Organ, das zum denken fähig ist. Dein Herz pumpt Blut durch deinen Kreislauf und die Seele, oder das Gewissen, oder worauf du auch immer hinaus willst ist ein Konstukt deines Gehirns. DAS ist Wunschdenke.

Was meine Art betrifft, nun ja ich stosse Gläubigen halt gerne vor den Kopf.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 22:35
#68 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Mit Herz, und das weißt du sicher, meine ich nicht das Organ, sondern deine Gefühle, Emotionen und Intuition. Aber egal. Ich werde mich nicht mit Menschen streiten, die ein anderes Weltbild haben als ich. Wenn du mich vor den Kopf stoßen willst, nur zu. Das Internet macht ja auch Schwache recht stark. Ich unterrichte militärischen Nahkampf, ich darf so was sagen

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 22:36
#69 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Norbert

Zitat von Stan

Wie kommst du darauf das ich zornig wäre?



Du klingst so ;)





Ach was?! "Jeder belügt sich so gut er kann." klingt zornig??

Zitat von Norbert

Zitat
Und wer hat von elenden Lügnern gesprochen?



Ich. Du sprachst ja nur von Lügnern.




Und warum musstest du das elend hinzufügen? Klingt irgendwie zornig.

Zitat von Norbert

Zitat von Stan

Ich habe,gottlob,keinerlei Erfahrungen mit Religionen gemacht,da ich nir religiös war. Das sich seit Menschengedenken gegenseitig im Namen von Religionen abgeschlachtet wurde und wird,ist ja nicht meine persönliche Erfahrung.



Und genau das ist eine der Behauptungen, die mit schöner Regelmäßigkeit vorgebracht werden -- und meistens, ohne die Fakten überprüft zu haben... Ich habe ein paar Daten für dich (von dieser Seite hier: http://www.thereformedbuddhist.com/2010/...istorical.html; der Mann steht jenseits von Religion):
[quote]

Was ändert das daran das sich Menschen auch wegen ihres Glaubens die Köppe eingehauen haben,bzw. immer noch einhauen?? Ich sprach nicht davon,das Religionen ausschliesslich dafür verantwortlich wären.



Zitat von Norbert

Zitat von Stan

Ich bin der festen Überzeugung das sich der Mensch nach einem Gott sehnt und sich demnach diverse Religionslehren hat einfallen lassen,weil er der Sinnlosigkeit, Endlichkeit und scheinbaren Ungerechtigkeit des Lebens hilflos gegenübersteht und Gefahr läuft daran zu zerbrechen,wenn er nicht daran glauben würde,das alles irgendeinen Sinn macht und ihm irgendwann,irgendwie Gerechtigkeit widerfährt.



Ich hoffe weder auf Sinn noch Gerechtigkeit. Die Welt ist wie sie ist.

Du gehst davon aus, daß Menschen irgendwann alles verstehen und untersuchen können, was im Universum so vor sich geht. Das ist eine der Grundannamen der Wissenschaft ("wissenschaftlicher Realismus"), die aber nicht bewiesen werden kann, weil sie eben eine Annahme ist. Du kannst gerne mehr hier drüber lesen: http://www.astronomynotes.com




Woher willst du wissen wovon ich ausgehe??

Zitat von Norbert
Religiöse Menschen gehen davon aus, daß Menschen innerhalb ihrer geistigen und körperlichen Limitationen vielleicht nicht alles verstehen und untersuchen können (beispielsweise Göttliches). Auch das ist eine Annahme, die nicht bewiesen werden kann.



Vielleicht sollte man dann bessser von sprituellen Menschen reden?!


Zitat von Norbert

Zitat von Stan

Ghandi,Mutter Theresa,der Todesengel von Kalkutta, und all die anderen von dir genannten waren auch nur Menschen....Menschen die Trost und Schutz im Glauben gesucht,und vlt. auch gefunden haben.



Und nebenher auch ein bisschen was Gutes getan haben. Aber egal. Deine Meinung ist deine Meinung.





Schliesse ich das aus,oder streite dies ab? Das haben andere aber auch. Allerdings solte man gerade die Person Mutter Theresa etwas skeptischer beurteilen,als das gemeinhin getan wird.

[quote]Die Realität zu erkennen,und zu akzeptieren und daran nicht kaputt zu gehen,erfordert einiges. Mehr als man von den allermeisten Menschen erwarten kann und darf.



Zitat von Norbert
[quote="Stan"]

[quote="Norbert"] [quote="Stan"]
Junge, wenn du mich kennen würdest, hättest du das nicht gesagt
Ich habe einfach nur mit 40 Jahren das ewige Abwägen und Prüfen satt: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für dieses und jenes? Fuck it. Ich will das Leben leben, so wie es ist, in vollen Zügen. Und trotzdem will ich mich selbst tiefer und tiefer prüfen und beobachten, meine Ängste, meine Schwächen, meine Anhaftungen. Denn diese Überprüfung, dieses Sich-Selbst-wirklich-Kennen, ist der Kern jeder Religion.




Der Junge ist älter als du.
All das habe ich übrigens auch hinter mir...ohne religiös zu sein,oder zu werden. Der Esoteriker würde sagen,das ich "meine Mitte gefunden habe"..allerdings ohne Guru und ohne Gott.

Zitat von Norbert
Wenn die tägliche, willentliche und intensive Konfrontation mit deinen Ängsten und deinem Zorn für dich einfach ist, dann ist ja gut. Für mich ist es das nicht. Deshalb bin ich religiös.




Ganz davon abgesehen,das ich kaum Ängste und keinen Zorn verspüre,bestätigst du mit diesem Satz meine Vermutung/Theorie. Du brauchst die Religion,den Glauben um dich schützen...ich nicht.

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 22:40
#70 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Stan, ich brauche mich nicht zu schützen. Im Gegenteil. Die tägliche Konfrontation mit meinem inneren Dreck IST die Religion, das IST das Näherkommen an Gott. Ich brauche Gott nicht, um mich vor etwas zu schützen. Im Gegenteil, ich brauche Gott, um mir den Müll ins Gesicht zu werfen.

Ich habe fast alles verloren, was mir wichtig war in meinem Leben, und trotzdem ist das Leben geil.
Was immer kommt, das kommt. Ich kann's nicht ändern, und Gott wird's nicht ändern.
Was kommt, das kommt. Das ist Gott.

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.11.2010 22:44
#71 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat
Mit Herz, und das weißt du sicher, meine ich nicht das Organ, sondern deine Gefühle, Emotionen und Intuition.



Was glaubst du wu die Gefühle her kommen. Aus dem Gehirn doch wohl oder. Und ich soll meine Gefühle nicht verstehen, weil ich nicht an Gott oder den Hinduismus glaube oder wie soll ich das verstehen.?

Zitat
Ich werde mich nicht mit Menschen streiten, die ein anderes Weltbild haben als ich.



Das ist typisch für Religiöse. Nur nichts an sich ran lassen was das eigene Weltbild gefährden könnte. Sehr flexibel!

Zitat
Das Internet macht ja auch Schwache recht stark. Ich unterrichte militärischen Nahkampf, ich darf so was sagen



Willst mich wohl einschüchtern oder was? Ich mache kein Stück Sport, weil ich zu faul bin. Auch wenn meine Statur normal ist bin ich sicher nicht stark. Aber was nutz dir das im Forum. Das du diese Schiene einschlägst spricht auch nicht gerade für deine Weisheit und Gelassenheit, die der Hinduismus doch eigentlich verschaffen sollte, oder wie seh ich das?

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 22:55
#72 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Norbert
Stan, ich brauche mich nicht zu schützen. Im Gegenteil. Die tägliche Konfrontation mit meinem inneren Dreck IST die Religion, das IST das Näherkommen an Gott. Ich brauche Gott nicht, um mich vor etwas zu schützen. Im Gegenteil, ich brauche Gott, um mir den Müll ins Gesicht zu werfen.

Ich habe fast alles verloren, was mir wichtig war in meinem Leben, und trotzdem ist das Leben geil.
Was immer kommt, das kommt. Ich kann's nicht ändern, und Gott wird's nicht ändern.
Was kommt, das kommt. Das ist Gott.




Du nennst es Gott..ich nenn es Leben

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 23:08
#73 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Ich diskutiere nicht im Internet, weil reine Schriftkommunikation nur etwas mehr als zehn Prozent der gesamten Kommunikation ausmacht, aus keinem anderen Grund.
Ich habe 10 Jahre als Journalist gearbeitet, mir macht Diskutieren schon Spaß. Aber wenn, dann von Mensch zu Mensch.

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 23:17
#74 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Zitat von Norbert
Ich diskutiere nicht im Internet, weil reine Schriftkommunikation nur etwas mehr als zehn Prozent der gesamten Kommunikation ausmacht, aus keinem anderen Grund.
Ich habe 10 Jahre als Journalist gearbeitet, mir macht Diskutieren schon Spaß. Aber wenn, dann von Mensch zu Mensch.




Es fällt auf das du gerne von und über dich sprichst....die Motivation dich hier anzumelden scheint also eher zu sein,uns davon zu überzeugen was für ein Pfundskerl du bist,als zu diskutieren??

Norbert Offline




Beiträge: 158

17.11.2010 23:22
#75 RE: Wichtige Frage für alle Religiösen antworten

Nö, ich habe nur ein gesundes Selbstvertrauen, Familie, Freunde im echten Leben, einen Job und Hobbys außerhalb des Netzes und brauche mich deshalb weder hinter einem Pseudonym, noch hinter sonstigem Getue zu verstecken. Ich habe mich vorgestellt, und ich finde es nur fair, daß ihr ein bisschen was wißt über einen Neuen.

______________________
http://kreuzankerherz.wordpress.com
** Buddhistisch-hinduistisch-christlich-spirituelle Abenteuer. In Farbe.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 13
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor