Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 185 Antworten
und wurde 7.624 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

08.11.2010 19:12
#76 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

@emporda: Ich glaube, Lichtbringer meinte mit den Unzufriedenen die Religiösen, die an der Religion festhalten, weil sie aus den von dir zitierten Gründen unzufrieden sind :).

Aber ich glaube, es steckt mehr dahinter - ich bin auch unzufrieden mit der Welt und gelegentlich auch ganz schön mit mir - trotzdem bin ich nicht religiös. Also nur Unzufriedenheit kann es nicht sein. Was wäre eine weitere Ursache für Religiösität? Sammeln wir mal, was wir bereits an Faktoren kennen:

* frühe kindliche Indoktrination
* Unzufriedenheit mit dem Diesseits --> Hoffen auf ein besseres Leben im Jenseits
* Angst vor dem Tod
* Der Versuch, das Unerklärliche zu erklären (durch Religion)

Noch etwas?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

08.11.2010 19:28
#77 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

* Mangelnde Bildung. Als (bessere) Alternative zur Erklärung der Welt.
* Keine Ahnung, wie man seine Lebensumstände verbessern soll. => Beten statt kämpfen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Hugo Offline



Beiträge: 249

08.11.2010 20:02
#78 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned

Noch etwas?


Es gibt sicherlich noch mehr Uhrsachen, ich würde nicht sagen Uhrsachen zur Religiosität, sondern Gründe für einen persönlichen Glauben.

Aber wenn die Theisten mehrheitlich hier als dumm, bescheuert, Religioten, ungebildet, ohne Gehirn, ohne Verstand, haben einen an der Waffel, psychisch gestört, geistig unterbelichtet, etc. eingestuft werden,

wie soll sich aus dieser vorausgesetzten Abwertung noch eine substanzielle Diskussion entwickeln?

Der Diskurs sollte auf gleicher Augenhöhe und gegenseitigem Respekt stattfinden auch wenn stark unterschiedliche Intellektualität der Foristen vorhanden ist.

Dies wäre ein christlicher Ansatz.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

08.11.2010 20:14
#79 was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Hugo
wie soll sich aus dieser vorausgesetzten Abwertung noch eine substanzielle Diskussion entwickeln?

Die schärfste Klinge ist das treffende Argument!

Zitat
Der Diskurs sollte auf gleicher Augenhöhe und gegenseitigem Respekt stattfinden

Der Auffassung bin ich allerdings auch, und ich finde den Diskussionsstil mancher User ebenso nicht dialogfördernd. Das betrifft nicht nur unsere muslimischen Freunde, das betrifft in der letzten Zeit auch vermehrt manchen User aus der ungläubigen Fraktion.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

08.11.2010 21:07
#80 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned
@emporda: Ich glaube, Lichtbringer meinte mit den Unzufriedenen die Religiösen, die an der Religion festhalten, weil sie aus den von dir zitierten Gründen unzufrieden sind :).

Aber ich glaube, es steckt mehr dahinter - ich bin auch unzufrieden mit der Welt und gelegentlich auch ganz schön mit mir - trotzdem bin ich nicht religiös. Also nur Unzufriedenheit kann es nicht sein. Was wäre eine weitere Ursache für Religiösität? Sammeln wir mal, was wir bereits an Faktoren kennen:

* frühe kindliche Indoktrination
* Unzufriedenheit mit dem Diesseits --> Hoffen auf ein besseres Leben im Jenseits
* Angst vor dem Tod
* Der Versuch, das Unerklärliche zu erklären (durch Religion)

Noch etwas?



verbohrt, ignorant, unverbesserlich, sich zu tode Sorgen. Am dümmsten sind die, wo freiwillig Entbehrungen auf sich nehmen,(Kloster)um später im Himmel Belohnt zu werden. Falls es einen Gott gäbe, würde er zu Ihnen sagen " warum habt Ihr euch vom Leben abgewendet, anstatt sich um den nächsten, bedürftigen Mitmenschen zu kümmern"

Würde pauschal sagen, wer den Lebenssinn nicht kapiert und permanet unzufrieden ist, der ist seelisch Krank!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

08.11.2010 21:13
#81 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat
Noch etwas?


-Angst vor der Freiheit und der damit verbundenen Verantwortung.
-Der Wunsch sich unterordnen zu können unter einen Gott, unter einen Priester und unter
ein Gesetz, das man nicht kritisch hinterfragen muß sondern einfach nur akzeptieren und
befolgen muß.
Grüsse
Till

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

08.11.2010 21:37
#82 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Hugo
Aber wenn die Theisten mehrheitlich hier als dumm, bescheuert, Religioten, ungebildet, ohne Gehirn, ohne Verstand, haben einen an der Waffel, psychisch gestört, geistig unterbelichtet, etc. eingestuft werden,

wie soll sich aus dieser vorausgesetzten Abwertung noch eine substanzielle Diskussion entwickeln?

Der Diskurs sollte auf gleicher Augenhöhe und gegenseitigem Respekt stattfinden auch wenn stark unterschiedliche Intellektualität der Foristen vorhanden ist.

Ein vernünftiger Ansatz geht immer nur über Fakten. Religosität ist eine psychische Störung bis hin zur schweren pathologischen Macke in der Gummizelle. Kunstvolle Umschreibungen oder rhetorisch elegante Ersatztermini verwirren nur und bringen gar nichts.

Nahezu alle Religionen wurden von psychopathologisch Kranken erfunden wie etwa John Smith/Mormonen, Charles T. Russell/Zeugen Jehovas, Joseph Kibwetere/Uganda, Ron Hubbard/Scientologen, Jim Jones/Guyana, Paul Schäfer/Chile, John Cardale/Neuapostel und andere. Bei frühen religiösen Texten blieben die Urheber unbekannt, sie waren aber deswegen nicht weniger krank oder von Gott erleuchtete Menschen. Diese Propheten haben durchweg eine Kindheit mit Lieblosigkeit, Gewalt, Missbrauch, Empathiemangel und Mangel an Sozialkompetenz. Sie geben vor Wunder zu vollbringen, haben unbegrenztes Wissen oder sind unsterblich als Ausdruck ihrer Macke. John Smith übersetzt ohne Sprachkenntnisse hieratische Texte, Hieronymus schreibt fast ohne Kenntnis im sakralen Hebräisch die Vulgata, die Neue-Welt-Bibel der Zeugen Jehovas übersetzen Fred Franz, Nathan Knorr, Albert Schröder, George Gangas, Milton Henschel gemäß Gerichtsprotokoll ohne Kenntnis in Alt-, Mittel- oder Neuhebräisch bei einem Crash-Kursus in Altgriechisch für einen der vier.

Die Frage bleibt, wie kommuniziert man mit solchen Menschen, wenn überhaupt. Sie sind nicht fähig ihre eigene Situation zu erkennen und zu bewerten, reagieren bei jeder Form der Kritik atypisch und plappern die immer gleichen Phrasen in einer Endlosschleife. Typisch ist das Forum jesus.ch, das werden Seitenweise Bibeltekte gepostet und endloser Unsinn verzapft. Religosität mit fließendem Übergang zu Wahnstörungen findet nur im limbischen Netzwerk des Gehirns statt, der fürs logische Denken zuständige Teil des Gehirns bleibt inaktiv. Änderungen im emotinalen System verändern unser deklaratives Gedächtnis, nicht aber unser Verhalten. Einsicht führt zu keiner Verhaltensänderung, man kann sich nicht selber therapieren.

Nach Neurobiologen wie Joseph LeDoux vergisst das limbische Gedächtnis nie etwas, nachdem es emotional geprägt wurde. Therapien übertünchen die Ursache emotional-affektiver Störungen ohne sie zu lösen, eine Emotion als Auslöser zur gezielten Umpolung muss sehr extrem sein. Erklärungen logischer und wissenschaftlicher Fehler sind sinnlos, Gläubige denken nicht mit dem logischen Verstand.

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

08.11.2010 21:48
#83 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Eulenspiegel

Zitat
Noch etwas?


-Angst vor der Freiheit und der damit verbundenen Verantwortung.
-Der Wunsch sich unterordnen zu können unter einen Gott, unter einen Priester und unter
ein Gesetz, das man nicht kritisch hinterfragen muß sondern einfach nur akzeptieren und
befolgen muß.
Grüsse
Till




ein schlauer Kopf sagte mal, der Mensch ist wie ein bedürftiges Herdentier, folgsam und unselbständig, ohne Befehle, Vorschriften, Druck und Strafe herrschte das totale Chaos. Somit sind die Regierenden die Schäfer mit Wachhunden (Gesetz) wo die Hammelbande zusammenhält

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

08.11.2010 23:11
#84 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von emporda
Änderungen im emotinalen System verändern unser deklaratives Gedächtnis, nicht aber unser Verhalten. Einsicht führt zu keiner Verhaltensänderung, man kann sich nicht selber therapieren.

Nach Neurobiologen wie Joseph LeDoux vergisst das limbische Gedächtnis nie etwas, nachdem es emotional geprägt wurde.



Also darüber hätte ich gerne mehr informationen.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Schreiber Offline



Beiträge: 10

09.11.2010 01:07
#85 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten
emporda ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2010 01:39
#86 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Zeit-Messer

Zitat von emporda
Änderungen im emotinalen System verändern unser deklaratives Gedächtnis, nicht aber unser Verhalten. Einsicht führt zu keiner Verhaltensänderung, man kann sich nicht selber therapieren.

Nach Neurobiologen wie Joseph LeDoux vergisst das limbische Gedächtnis nie etwas, nachdem es emotional geprägt wurde.



Also darüber hätte ich gerne mehr informationen.


Meine Quelle war hier
http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/gott0.htm
http://atheismus.ch/07_artikel/die_bibel...euflisches_buch

Die Dogmen der RKK stammen von hier
http://www.universelles-leben.org/deutsc...igen_H%F6lle%93

Das letzte Dogma lässt einen fatalen Umkehrschluß zu, den die RKK wohl gar nicht bedacht hat
Wenn also die Inhalte des katholischen Glaubens mit Vernunft und klaren Verstand nicht zu ergründen sind, dann dürfen Gläubige weder über eine Vernunft noch einen Verstand verfügen. Genau so verhalten sie sich auch.

Hugo Offline



Beiträge: 249

09.11.2010 09:50
#87 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von emporda
Ein vernünftiger Ansatz geht immer nur über Fakten. Religosität ist eine psychische Störung bis hin zur schweren pathologischen Macke in der Gummizelle.
.......
........viel x mal kopiertes
.......
.......Gläubige denken nicht mit dem logischen Verstand.



Deine Meinung über Gläubige ist sehr verallgemeinernd man sagt auch, "alle über einen Kamm scheren", diese Haltung ist nicht korrekt.

Ich fasse nochmals Dein gezeichnetes Bild über Gläubige ergänzend zusammen:

Gläubige sind Deiner Meinung nach dumm, bescheuert, Religioten, ungebildet, ohne Gehirn, ohne Verstand, haben einen an der Waffel, psychisch gestört, geistig unterbelichtet, fromm sein, das heißt vor allem bescheuert sein, nicht selbstständig denken zu können und bei jeglicher Kritik auszurasten und man höre und staune,
Religiosität ist eine psychische Störung bis hin zur schweren pathologischen Macke in der Gummizelle.

Diese Beurteilung per Rundumschlag ist meiner Meinung nicht vertretbar. Deine Beschreibungen sind diffamierende Behauptungen die jegliche Allgemeingültigkeit entbehren.

Auch wenn Du hier und auch in diversen anderen Religionsforen immer wieder gebetsmühlenartig Deine im Web herumschwirrenden PDF-Dateien kopierst, wird Deine Haltung auch nicht gültiger.
Im Prinzip zeichnest Du x mal wiederholend deinen eigenen Charakter.

Fakten sind selbstverständlich in der Wissenschaft, Technik, Forschung, in technischen und kaufmännischen Berufen, etc. unabdingbar. Ich denke gerade Dein Berufsleben als Dipl. Ing. im Bauwesen hat Dich sehr auf Fakten programmiert. Dies entbehrt jegliche Diskussion.

Deine Selbstherrlichkeit lieber Helmut in Ehren, aber wenn es um Glaube, Liebe, Hoffnung, Gefühle, Emotionen, etc. geht, kann man natürlich nicht mit Fakten argumentieren, dass weiß jedes Kind.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

09.11.2010 10:05
#88 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat
Deine Selbstherrlichkeit lieber Helmut in Ehren, aber wenn es um Glaube, Liebe, Hoffnung, Gefühle, Emotionen, etc. geht, kann man natürlich nicht mit Fakten argumentieren, dass weiß jedes Kind.



Ich kann deine Haltung gut verstehen Hugo. Doch viele religiöse Menschen sind leider so wie emporda sie, wenn auch etwas barsch beschreibt.

Sobald ein solcher Gläubiger auch nur den Ansatz einer Störung in seinem Glauben sieht, die ihm im Angesicht der Realität entgegen kommt, macht er dicht. Gläubige WOLLEN nicht wissen, sie wollen GLAUBEN.

Das ist Realitätsverweigerung und Selbstbetrug. Und Religion hat nicht zwangsweise was mit Liebe und positiven Emotionen zu tun. Das weiß auch jedes Kind.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2010 12:04
#89 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Hugo
Deine Selbstherrlichkeit lieber Helmut in Ehren, aber wenn es um Glaube, Liebe, Hoffnung, Gefühle, Emotionen, etc. geht, kann man natürlich nicht mit Fakten argumentieren, dass weiß jedes Kind.




Und von daher hat emporda zumindest nicht ganz unrecht.

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2010 14:37
#90 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Alinardus
Ich kann deine Haltung gut verstehen Hugo. Doch viele religiöse Menschen sind leider so wie emporda sie, wenn auch etwas barsch beschreibt.

Sobald ein solcher Gläubiger auch nur den Ansatz einer Störung in seinem Glauben sieht, die ihm im Angesicht der Realität entgegen kommt, macht er dicht. Gläubige WOLLEN nicht wissen, sie wollen GLAUBEN.

Das ist Realitätsverweigerung und Selbstbetrug. Und Religion hat nicht zwangsweise was mit Liebe und positiven Emotionen zu tun. Das weiß auch jedes Kind.

Es ist mir vollkommen klar, einen gemeinsamer Nenner mit Gläubgen ist nicht möglich, weder vor 1000 Jahren noch heute noch in ferner Zukunft.

Unser Leben, unsere Kultur, unser Wohlstand und technischen Errungenschaften sind durch Fleiß, Arbeit und Wissen erwirtschaftet. Deutschland (wie auch Westeuropa) ist mit 17% am Weltinnovationsniveau (Anteil an den forschungsintensiven Produkten des Weltmarkts) beteiligt. Das ist Forschung auf allen Gebieten, Investitionen, Handel usw., alles Geschehnisse die mit Formeln, Zahlen, Berechnungen und Logik zu tun haben. Die von der Personenzahl um das 500 fache so großen islamischen Staaten bringen es dagegen 0,0001%.

Die Religionen der deutschen Amstkirchen kosten >20 Milliarden €/Jahr und leisten dafür absolut nichts, das ist fast soviel wie der Etat der Bundeswehr. Der Etat der 27 katholischen Bistümer beträgt 150 Millionen €/Jahr, etwa 10 Milliarden €/Jahr verschwinden spurlos auf vatikanischen Maffiakonten. Das entspricht pro arbeitsfähigem Bürger 500 €/Jahr für heiße Luft. Humanitären Leistungen wie Caritas, religiöse Kliniken, Schulen, Kindergärten usw. werden zusätzlich alle vom Staat bzw. den Steuernzahlern bezahlt

In einem System von Arbeit, Fleiß und Leistung sind Menschen, die nur Glaube, Liebe und Religion im Sinn haben nur schmarotzende Trittbtrettfahrer. Solange sich das angerichtete Unheil in Grenzen hält, solange kann man sie dulden - aber nicht weiter. Das typische Beispiel ist Bischof Mixa, ein Leben lang frommes dummes Zeug schwafeln, sich bei einem Gehalt von weit über 8000 €/Monat auf Kosten von Waisenkindern täglich die Hucke vollsaufen und auf wehrlose Kinder einprügeln - welch leuchtendes Beispiel eines religiösen Gutmenschen

Wer selber nichts leistet und dabei anderen nur auf der Tasche liegt, der muß zwangsläufig auch eine Menge an Kritik einstecken. Sollte jemand der Meinung sein, ein religöser Glaubensstaat brächte seinen Bewohnern mehr Wohlstand, mehr Frieden und ewige Glückseligkeit, warum geht er dann nicht dahin. Die letzen Glaubensstaaten der EU mit Irland und Portugal stehen vor dem Konkurs schlimmer als Griechenland, da gibt es bald nur noch trocken Brot mit frommer heißer Luft als Aufstrich.

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2010 16:48
#91 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat
Deine Selbstherrlichkeit lieber Helmut in Ehren, aber wenn es um Glaube, Liebe, Hoffnung, Gefühle, Emotionen, etc. geht, kann man natürlich nicht mit Fakten argumentieren, dass weiß jedes Kind.

Es würde mich einmal interessieren, wie stellt sich ein gläubiger Christ wie @Hugo, für den Glaube, Liebe, Hoffnung das Zentrum seines Weltbildes darstellen, die gesellschaftliche Funktion seiner Religion vor.

Die BRD hat nach dem DESTATIS-Bericht für 2009 insgesamt 128 Millionen € an Entwickungshilfen aufgewendet.
Die RKK kassiert knapp über 10 Milliarden €/Jahr, davon gehen nach eigenen Darstellungen <7% oder <70 Millionen €/Jahr in mildtätige Spenden, wobei die Kosten für deren Verwaltung durch lokale RKK-Priester noch abzusetzen wären. Nach Abzug von 150 Millionen an Kosten für die 27 RKK-Bistümer verschwindet der Rest auf maffiosen Vatikankonten.

Die Evangelen kassieren etwas weniger, sind aber noch verschwiegener bei der Verwendung.

Was also ist der Zweck von Glaube, Liebe, Hoffnung , etwa 30 Tage langes Dauerbeten mit 24 Stunden/Tag beim Bischof von Fulda, damit mehr Priesterseminaristen sich in einem von Schwuchteln dominierten Job bewerben. Die Deutsche Bischofskonferenz beschließt 1999 per Dokument: „Ein homosexuell veranlagter Priesterkandidat, dessen geistliches Leben deutliche Anzeichen einer Berufung zum Priestertum aufweist, könnte, wenn er in überzeugender Weise sexuelle, personale und geistliche Reife und Integration zeigt und zur zölibatären Lebensweise bereit und fähig ist, zur Weihe zugelassen werden.“

Es ist mir nicht möglich heute bei den Randbedingungen überhaupt noch einen Sinn von Glaube, Liebe, Hoffnung zu sehen. Wie wäre es alternativ mit Lernen, Arbeiten, sich mit Fleiß Einbringen

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

09.11.2010 19:01
#92 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Alinardus

Zitat
Deine Selbstherrlichkeit lieber Helmut in Ehren, aber wenn es um Glaube, Liebe, Hoffnung, Gefühle, Emotionen, etc. geht, kann man natürlich nicht mit Fakten argumentieren, dass weiß jedes Kind.



Ich kann deine Haltung gut verstehen Hugo. Doch viele religiöse Menschen sind leider so wie emporda sie, wenn auch etwas barsch beschreibt.

Sobald ein solcher Gläubiger auch nur den Ansatz einer Störung in seinem Glauben sieht, die ihm im Angesicht der Realität entgegen kommt, macht er dicht. Gläubige WOLLEN nicht wissen, sie wollen GLAUBEN.

Das ist Realitätsverweigerung und Selbstbetrug. Und Religion hat nicht zwangsweise was mit Liebe und positiven Emotionen zu tun. Das weiß auch jedes Kind.




Deine Aussage "Gläubige WOLLEN nicht wissen, sie wollen GLAUBEN" trifft den Nagel auf den Kopf! Hatte eine Brasil Freudin, mit Ihr oder mit Ihren Geschwistern über Religion zu Reden ist absolut Sinnlos! Für die Brasilianer ist wirklich jedes Wort wo in der Bibel steht absolut wahr, wenn ich nur etwas anzweifle Bekreuzigen Sie sich und Beten für meine arme unwissende Seele

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

09.11.2010 19:21
#93 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von emporda

Zitat
Deine Selbstherrlichkeit lieber Helmut in Ehren, aber wenn es um Glaube, Liebe, Hoffnung, Gefühle, Emotionen, etc. geht, kann man natürlich nicht mit Fakten argumentieren, dass weiß jedes Kind.

Es würde mich einmal interessieren, wie stellt sich ein gläubiger Christ wie @Hugo, für den Glaube, Liebe, Hoffnung das Zentrum seines Weltbildes darstellen, die gesellschaftliche Funktion seiner Religion vor.

Die BRD hat nach dem DESTATIS-Bericht für 2009 insgesamt 128 Millionen € an Entwickungshilfen aufgewendet.
Die RKK kassiert knapp über 10 Milliarden €/Jahr, davon gehen nach eigenen Darstellungen <7% oder <70 Millionen €/Jahr in mildtätige Spenden, wobei die Kosten für deren Verwaltung durch lokale RKK-Priester noch abzusetzen wären. Nach Abzug von 150 Millionen an Kosten für die 27 RKK-Bistümer verschwindet der Rest auf maffiosen Vatikankonten.

Die Evangelen kassieren etwas weniger, sind aber noch verschwiegener bei der Verwendung.

Was also ist der Zweck von Glaube, Liebe, Hoffnung , etwa 30 Tage langes Dauerbeten mit 24 Stunden/Tag beim Bischof von Fulda, damit mehr Priesterseminaristen sich in einem von Schwuchteln dominierten Job bewerben. Die Deutsche Bischofskonferenz beschließt 1999 per Dokument: „Ein homosexuell veranlagter Priesterkandidat, dessen geistliches Leben deutliche Anzeichen einer Berufung zum Priestertum aufweist, könnte, wenn er in überzeugender Weise sexuelle, personale und geistliche Reife und Integration zeigt und zur zölibatären Lebensweise bereit und fähig ist, zur Weihe zugelassen werden.“

Es ist mir nicht möglich heute bei den Randbedingungen überhaupt noch einen Sinn von Glaube, Liebe, Hoffnung zu sehen. Wie wäre es alternativ mit Lernen, Arbeiten, sich mit Fleiß Einbringen







Du verallgemeinerst sehr gerne.

Glaube, Liebe, Hoffnung <----->Lernen, Arbeiten, sich mit Fleiß Einbringen

Wer sagt den das sich das automatisch Ausschließt?!

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Berggeist1963 Offline




Beiträge: 7

10.11.2010 13:42
#94 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Um noch mal auf unsere Freunde im Weltenall zurückzukommen: Es könnte ja sein, dass es irgendwo da draussen Welten gibt, auf denen ganz andere Bedingungen herrschen als wie bei uns auf Planet Erde und das dort trotzdem unter ganz anderen Voraussetzungen "Leben" entstanden sein könnte als wie bei uns. Unsere Kenntnisse beruhen ja nur auf den Bedingungen, die hier gegeben sind bzw. vorgefunden wurden/werden. Dort könnten ja ganz andere physikalische, chemische und was weiss ich noch für Gesetzmässigkeiten vorherrschen, auch für die Entstehung von "Leben". Und somit wären die eventuell dort vorhandenen Bewohner ja möglicherweise ganz anders "gestrickt" als wie wir. Könnte ja sein, dass die z.B. erst bei -200°C oder +300°C so richtig auf Betriebstemperatur kämen und körperlich ganz anders belastbar wären. Zudem stünden ihnen aufgrund ganz andersartiger Elemente ggf. auch völlig andere "Werkstoffe" zur Verfügung. Und wer weiss - vielleicht stünden ihnen eben wegen all dieser Gegebenheiten auch ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung, um Raum, Zeit, Entfernung, Geschwindigkeit usw. "auszutricksen". Nix genaues weiss man halt nicht. Aber der sicherste Beweis dafür, dass es uns überlegene Intelligenzen "da oben" (oder meinetwegen auch in anderen Dimensionen)gibt, ist der, dass sie mit uns absolut nix zu tun haben wollen*dieTitelmelodievon"AkteX"vorsichhinträllert*.

"Es gibt 3 Dinge, über die man mit den Menschen nicht diskutieren kann: Politik, Religion und den Grossen Kürbis!" (Linus aus den "Peanuts")

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2010 15:28
#95 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Berggeist1963
Um noch mal auf unsere Freunde im Weltenall zurückzukommen: Es könnte ja sein, dass es irgendwo da draussen Welten gibt, auf denen ganz andere Bedingungen herrschen als wie bei uns auf Planet Erde und das dort trotzdem unter ganz anderen Voraussetzungen "Leben" entstanden sein könnte als wie bei uns.

Du hast wohl auch zu viel "Star Trek" und Weltraumschund gesehen

1) kein ernsthafter Wissenschaftler stellt die Existenz bewohnter Planeten im Universum in Frage, nur vom wem und wie die bewohnt werden und qie die aussehen und funktionieren - das ist fraglich

2) das Zeitproblem lässt eine Reise nicht zu. Wennn wir nahe der Lichtgeschwindigkeit reisen, wird die Zeit an Bord immer langsamer bis sie bei Lichtgeschindigkeit gegen Null geht. Folglich könnte der Astronaut - wäre es technisch möglich - auf der Erde mit seinem Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel telefonieren. Viele nutzen Navigationsgeräte zur weltweiten Ortung durch 24 Satelliten. Kaum jemand ist sich bewusst, dass das Zeitsignal der Atomuhren nach Einstein gemäß Geschwindigkeit und Anziehungskraft korrigiert wird. So etwas nennt man hier BILDUNG

3) Was nützt eine Reise ins All mit einem riesigen Aufwand, wenn das Ergebnis auf der Erde in 2000 oder 17543 Jahren usw. zur Verfügung steht. Was war hier heute vor 17543 Jahren am 3.ten Mai morgens um 5 Uhr?

4) Die Strahlung im All je nach Ort zerlegt unsere DNA in Moleküle oder gar Atome, alles biologische Leben im Raumschiff wird gegrillt wie in der Mikrowelle. Lang andauernde Flüge können nur Roboter überleben oder tiefgefrorene Erbmasse in sehr starkem Bleischutz. Die Alien Mutter säugt die dann und zieht sie auf - oder wie geht das

5) so ein Burst eines Magnetars oder Neutronensterns zerstören auch jede Elektronik. Bekommt der Roboter dann neue Platinen, von wem und wo stammen die her.

Wie also läuft nach Deiner Einschätzung so ein Raumflug zum Stern XYZ in 21755 Lichtjahren Entfernung ab. In kosmischen Dimensionen ist das wie der Nachbar am Ende der Strasse. Glaubst Du ernsthaft die Alien hätten andere Probleme wie wir, die unterliegen den gleichen physikalischen Gesetzen.

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2010 18:35
#96 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

der berggeist hat es gut auf den punkt gebracht, meine voll zustimmung:-))

Zitat
Unsere Kenntnisse beruhen ja nur auf den Bedingungen, die hier gegeben sind bzw. vorgefunden wurden/werden. Dort könnten ja ganz andere physikalische, chemische und was weiss ich noch für Gesetzmässigkeiten vorherrschen, auch für die Entstehung von "Leben". Und somit wären die eventuell dort vorhandenen Bewohner ja möglicherweise ganz anders "gestrickt" als wie wir.

Berggeist1963 Offline




Beiträge: 7

11.11.2010 04:35
#97 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

@emporda, ich habe "star trek" nur damals gesehen, als es erstmals im ZDF (immer samstagabends) lief und noch "Raumschiff Enterprise" hiess. Das war damals nun mal "der Knaller" schlechthin, da kam man irgendwie nicht drumrum. Ausserdem hatte man ja nur 3 Programme zur Auswahl und da lief auf den anderen Kanälen meist auch nix besseres. Und anschliessend kam ja auch noch die ZDF-Hitparade mit dem Dieter, dem Thomas, dem Heck oder "disco" mit Ilja Richter. Danach habe ich das nicht wieder angeschaut, auch nicht die Nachfolger. Auch sonst habe ich mit derartigen Filmen und Serien nichts am Hut. Nur frage ich mich halt, woher "wir" wissen, dass überall im Universum die gleichen Bedingungen gelten. Es ist ja noch keiner von uns weiter als bis auf den Mond gekommen (sofern es kein fake war). Nix genaues weiss man halt nicht. Ausserdem mussten sowieso schon viele angeblich glasklar feststehende wissenschaftliche Erkenntnisse im Laufe der Zeit revidiert werden, auch wenn so etwas der hehren Wissenschaftlergilde oftmals sehr schwerfällt. Um 1835 herum (man erinnert sich noch?) stand ja auch unwiderlegbar fest, dass der menschliche Organismus eine höhere Geschwindigkeit als wie 60km/h nicht aushalten könne und somit Eisenbahnen keine Zukunft hätten. Ich habe ausserdem ja nicht behauptet, dass es so ist, nur das es möglicherweise auch irgendwo irgendwie anders sein könnte. Ob oder ob nicht, das werden wir jedoch wohl nie erfahren.

"Es gibt 3 Dinge, über die man mit den Menschen nicht diskutieren kann: Politik, Religion und den Grossen Kürbis!" (Linus aus den "Peanuts")

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2010 15:14
#98 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Berggeist1963
@emporda, ich habe "star trek" nur damals gesehen, als es erstmals im ZDF (immer samstagabends) lief und noch "Raumschiff Enterprise" hiess.

Um 1835 herum (man erinnert sich noch?) stand ja auch unwiderlegbar fest, dass der menschliche Organismus eine höhere Geschwindigkeit als wie 60km/h nicht aushalten könne und somit Eisenbahnen keine Zukunft hätten. Ich habe ausserdem ja nicht behauptet, dass es so ist, nur das es möglicherweise auch irgendwo irgendwie anders sein könnte. Ob oder ob nicht, das werden wir jedoch wohl nie erfahren.

Dem kann ich nur entgegnen

Die Wissenschaft nutzt Hypothesen, Theorien, Tests, Fossilien wieder und immer wieder, sie ist eine dynamische Methodologie des Zweifels. Aus der großen Menge offener Probleme konzentriert sich die Forschung nur auf wenige Bereiche, absolute Sicherheit des Wissens ist faktisch unmöglich.

Es gibt die überwiegende Mehrheit der Menschen geprägt von religiöser Indoktrination, für die gibt immer und überall ewig gültige Wahrheiten und Weisheiten.

Meine Einwände begründen sich auf fundamentale Naturgesetze. Wer also Einsteins Relativitätstheorie ad-Absurdum führt - was Kreationisten vom ICR schon mehrfach ohne Resultat gemacht haben - der hat meine volle ungeteilte Aufmerksamkeit. Das etwas irgendwann, irgendwo anders sein könnte, dürfe oder unter Umständen ist usw. das ist kein wissenschaftliches Argument, sondern eine der Tausenden an Glaubensdoktrinen. Die leben alle ein paar Tage oder Monate und verschwinden im Orkus der Zeit

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

12.12.2010 16:09
#99 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Däniken ist 75 J. alt geworden

Däniken ist auf dem Gebiet Spuren der Außerirdischen auf der Erde mit über 40 J. Erfahrungen sicher der Beste. Über Theorien die darüber hinaus gehen Universum , Materie, usw. kann er auch nichts genaues wissen, sogar die Wissenschaftler sind sich da nicht einig!

E.v.D. ist hauptsächlich wegen Betrug mit Gefängnisaufenthalt Umstritten, dass Geld hat er damals aber nur deswegen Unterschlagen, damit er die teuren Weltreisen und Forschungen finanzieren konnte. Er ist eben einer der mit Herzblut an die Sache geht!

E.v.D sah auch manches durch die Ufo – Brille z.B. die Figur im unteren Link der Mann mit der Leoparden Maske deutet Er auf Astronaut

http://tatjana.ingold.ch/index.php?id=mysteries

http://www.google.de/search?hl=de&q=d%C3...%A4nike&gs_rfai=

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 16:25
#100 RE: was hat Religion mit Außerirdischen zu tun? Antworten

Zitat von Lichtbringer
E.v.D. ist hauptsächlich wegen Betrug mit Gefängnisaufenthalt Umstritten, dass Geld hat er damals aber nur deswegen Unterschlagen, damit er die teuren Weltreisen und Forschungen finanzieren konnte. Er ist eben einer der mit Herzblut an die Sache geht!





Jemand der behauptet hat sein Sohn wäre bei einem Brandunglück ums Leben gekommen und Spenden in die eigene Tasche wandern liess....jemand,dem während einer seiner Gefängnisaufenthalte von Psychologen attestiert wurde ein notorischer Lügner,Betrüger und Wichtigtuer zu sein. Sozusagen der Harun Yahya des Abendlandes

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor