Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 3.018 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 20:50
Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Hallo Zusammen,

Ich hätte da eine Frage an Atheisten. Heute bin ich beim googlen über die Seite www.ewige-religion.info gestolpert. Auf diesen Seiten wird erzählt, dass jede Religion einen Ursprung habe, der zu einer Ewigen Religion zurückführe. Alle Menschen, so auch Atheisten seinen Mitglieder dieser Religion und dultet tasächlich den Atheisten? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Was meint ihr dazu? Wie geht ihr damit um?

Zitat aus der Seite:
"Jeder Mensch hat deshalb das Recht, ein Atheist zu werden. Jedenfalls darf man glauben, dass man Atheist sei. Gott hat diese Menschen deshalb aber nicht verlassen. Denn alles was sich in dieser Welt hegt und regt gehört Gott dem Schöpfer alleine. So steht es geschrieben in der Heiligen Schrift. Also gehört auch jeder einzelne Mensch zur Gemeinschaft Gottes. Ein Austritt aus einer Institutionellen Religion ist immer möglich, aber aus der ewigen Gemeinschaft Gottes kann man nicht austreten."

Gruss

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

10.11.2010 20:54
#2 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Irgendwie sieht das für mich nach einer seltsamen, abstrusen Sekte aus... Ich finde den Gedanken doof, dass ich schon durch meine Geburt in irgendeinem bestimmten Umfeld gleich irgendeiner Religion zugeordnet werden soll, nach dazu so einer "Ewigen", von der ich noch nie gehört habe.
Sagen wir es so - nein, kann ein Atheist nicht. Denn wo der Atheist (und auch sonstwer *GG*) nie beigetreten ist, kann er auch nicht austreten ;)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.11.2010 20:54
#3 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Das Religionen viele Dinge gemeinsam haben heist nicht, das alle Religionen eine gemeinsame Genalogie haben. Es sind oft auch nur Parallelen im Denken und im Anspruch der Menschen, was diese sich von einer Religion versprechen.

Man sollte die ein oder andere Internetseite einfach nicht so ernst nehmen. Wenn du nicht daran glaubst bist du auch kein Mitgleid dieser angeblichen Religion.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 21:05
#4 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Irgend wie macht mich diese Ewige Religion schon neugierig. Sie scheint auch kritisch den anderen Religionen gegenüber zu sein. Und doch wertet sie die übrigen Religionen nicht einfach ab. Als Christ wirst Du darauf hingewiesen, dass frühere Christen scheisse gebaut haben und doch wird Jesus verehrt? Passt das überhaupt zusammen?

Siehe hier: http://www.ewige-religion.info/ursp_christentum.htm

Gruss

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.11.2010 21:12
#5 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Du scheinst mir in deinen paar Posts schon sehr viel Werbung zu machen. Das ist verdächtig.....

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 21:20
#6 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Nein, um Gottes wilen (sorry den Ausdruck). Keine Werbung! Nicht bevor ich näheres weiss. Ich möchte natürlich schon etwas über diese Religion erfahren. Dafür ist doch ein Religionsforum die beste Anlafstelle? Oder bin ich falsch mit dieser Annahme?

Ich fand bereits Beiträge hier, die vor einigen Jahren dieses Thema behandelten, da dachte ich mir, dass ihr schon Bescheid wisst. Die Beiträge von damals geben leider keine objektive Meinung über die Ewige Religion. Deshalb wollte ich den aktuellen Stand abfragen.

Gruss

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

10.11.2010 21:41
#7 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat
Ich fand bereits Beiträge hier, die vor einigen Jahren dieses Thema behandelten, da dachte ich mir, dass ihr schon Bescheid wisst. Die Beiträge von damals geben leider keine objektive Meinung über die Ewige Religion. Deshalb wollte ich den aktuellen Stand abfragen.

Vor einigen Jahren ist sehr vage... Kannst du mir die Threads mal raussuchen? Über die Forumssuche bekomme ich nämlich 25 Seiten an Suchergebnissen, die zu durchwühlen fehlt mir einfach die Zeit. Sorry. Vor einigen Jahren war ich auch noch nicht hier (naja, je nachdem wie viele Jahre das sind *G*), die alten Threads sind in der Versenkung untergegangen.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

10.11.2010 21:51
#8 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat
Was meint ihr dazu? Wie geht ihr damit um?



Das ganze ist ziemlich Hirnverbrannt was man merkt sobald man die Argumentation (sofern man das so nennen kann)
mit anderen Substantiven besetzt: hier am beispiel Faschismus

Zitat
In der Tat haben viele institutionelle Faschisten mit ihrer Abgewandtheit von ihrem Ursprung, dem Ewigen Faschismus viel in den Herzen der Menschen zerstört.
Jeder Mensch hat deshalb das Recht, ein Antifaschist zu werden.
Jedenfalls darf man glauben, dass man Antifaschist ist sei.
Der Faschismus hat diese Menschen deshalb aber nicht verlassen.
Denn alles was sich in dieser Welt hegt und regt gehört zum Faschismus alleine.
So steht es geschrieben in der Heiligen Schrift der Faschisten. Also gehört auch jeder einzelne Mensch zur Gemeinschaft der Faschisten. Ein Austritt aus einem Institutionellen Faschismus ist immer möglich, aber aus der ewigen Gemeinschaft der Faschisten kann man nicht austreten. Jener Faschismus, den der Antifaschist ablehnt, der schrieb die Gebote in das Herz dieses Menschen.
Deshalb hat dieser Mensch trotzdem Gefühle für Mitmenschen und haltet die Gebote des Faschismus ohne sie oder den Schöpfer kennen zu müssen. Mittlerweile gibt es etwa 7 Milliarden Menschen, die dem Ewigen Faschismus angehören.
Einige haben beschlossen, den Faschismus abzulehnen. Andere haben sich vom Faschismus abgewandt, indem sie sich institutionellen Faschismen hingegeben haben.
Die Menschen mit Verstand wählen den Ewige Faschismus des wahren Faschisten, die keine Institution, sondern eine ewig bestehende faschistisch ethische Lehre ist.



Somit habe ich bewiesen, wir alle sind Faschisten. QED

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

10.11.2010 22:00
#9 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten



Nein, aber jetzt im Ernst - es ist wirklich eine sehr seltsame Argumentation - man kann sich von der Religion abwenden, aber die Religion hat einen trotzdem oder so. Klingt für mich so ziemlich nach einer "Ätschbätschzungenrausstreck"-Ideologie...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

10.11.2010 22:03
#10 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Ja es erinnert stark an Kleinkind verhalten.
"Auch wenn du sagst du spielst nicht mit spielst du trotzdem mit"

Als verantwortungsvolle (junge*G*)Erwachsene sollte uns das an gewissen stellen vorbeigehen

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 22:16
#11 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Hallo,

Vor einigen Jahren (2007) war hier das Thema: "Ewige Religion"

Was ist der Vorteil der Ewigen Religion?

Gruss

CnndrBrbr Offline




Beiträge: 188

30.11.2010 14:01
#12 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von Gulio
Was meint ihr dazu? Wie geht ihr damit um?

Um es nett auszudrücken: Neutral.

Zitat von FSMQueen of damned
Wo der Atheist (und auch sonstwer *GG*) nie beigetreten ist, kann er auch nicht austreten ;)

Naja, kaum ein Mensch ist dem Christentum beigetreten. Trotzdem muß man sogar Austrittsgebühr löhnen, um rauszukommen.

===============
"Alles, was außer dem guten Lebenswandel der Mensch noch tun zu können vermeint, um Gott wohlgefällig zu werden, ist bloßer Religionswahn und Afterdienst Gottes." (Immanuel Kant)

Wu Offline




Beiträge: 401

30.11.2010 15:06
#13 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Sie verfehlt das Ziel, was sie verkündet, meiner Meinung nach total. Und behauptet außerdem Schwachsinn: "Jede Religion dieser Erde entstand aus einer der Weltreligionen".
Ach ja, die Edda ging aus dem Christentum hervor. Und Wicca aus dem Islam.
Sie ist monotheistisch, und vereinnahmt ein paar andere, aber letztlich passt da nix zusammen.
Ich find da sind die selben Fehler wie bei den Bahais.
Wenn man einen gemeinsamen Nenner der Religionen finden will, dann vielleicht in etwas transrationalen, aber bestimmt nicht in einem mythologischen monotheistischen Gottesbegriff. Der scheint mir eher prärational zu sein.
Und ich denk auch nicht, daß es Sinn macht, aus verschiedenen Traditionen nen Eintopf zu kochen. Weil letztlich nimmt man da nur Teile davon, was eher einer Nichtakzeptanz gleich kommt. Also eher so in Richtung feindliche Übernahme.
Ob es ein allgemeines Konzept gibt von religiösen, den auch Atheisten zustimmen können, keine Ahnung.
Ich denk grob gesprochen, kennen sie auch prärationales (Bilder, Geschichten, Gefühle, Träume), Rationales, und ich denk auch transrationales wenn manchmal bei einem Naturphänomen nur ein Staunen übrigbleibt, oder ein Ergiffensein ohne Grund, oder Einheitserfahrungen. So könnte man vielleicht eine Basis von allgemeiner Religiosität nachzeichnen, aber selbst da (Leute wie Ken Wilber haben das ja versucht) kommt ab irgendwann eher Bullshit raus.
Weil letztlich sind das alles Modelle, aber sie treffen das Leben nicht.
Für mich sind sowohl atheistische areligiöse als auch atheistische und theistische religiöse Modelle Versuche, das Leben irgendwie zu malen oder zum klingen zu bringen, in Resonanz mit einem. Also eher um Modelle einer Lebenskunst als um eine einzige Wahrheit.

______________________________________________________________________
Lass deinen Herz-Geist treiben im Faden, vereinige deinen Lebensatem mit dem Wüsten, geh mit den Dingen ganz von alleine , folge dem Von-selbst-so-Verlaufenden der Dinge. Gib dem Persönlichen, Eigenen keinen Raum und alles unter dem Himmel (d.h. die ganze Welt) ist in Ordnung.
Zhuangzi

Sobald man sagt: "Vernunft .. wir glauben an die Vernunft", dann hat man sein Territorium abgesteckt. Alles was außerhalb dieses Territoriums liegt, wird nicht akzeptiert - aber die Existenz akzeptiert es. Ob du es akzeptierst oder nicht, spielt keine Rolle.
Osho

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

01.12.2010 11:32
#14 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat
Ein Austritt aus einer Institutionellen Religion ist immer möglich, aber aus der ewigen Gemeinschaft Gottes kann man nicht austreten."


Das ist so: Ich kann aus dem Fußballverein austreten. Aber die behalten meinen Namen trotzdem immer noch in der Mitgliederliste.
Der Unterschied: Was bringt es dem Gott, wenn er einen zu seinem Schäfchen zählt, der nichts von ihm wissen will?
Der Fußballverein dagegen hat einen vernünftigen Grund: Die Höhe der Fördergelder bemißt sich nach der Zahl seiner Mitglieder.
Man sieht wieder mal: Nichts kann so dämlich sein, daß es nicht doch welche glauben.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Ano Offline



Beiträge: 118

02.12.2010 20:50
#15 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat
Sie verfehlt das Ziel, was sie verkündet, meiner Meinung nach total. Und behauptet außerdem Schwachsinn: "Jede Religion dieser Erde entstand aus einer der Weltreligionen".
Ach ja, die Edda ging aus dem Christentum hervor. Und Wicca aus dem Islam.



Edda und Wicca sind tatsächlich aus Weltreligionen wie Christentum und Ewige Religion entstanden. Diese Informationen stammen aus einer Enzyklopädie:
Die Eddas wurden im Jahre 1241 im christianisierten Island von Snorri Sturluson geschrieben. Snorri Sturluson lernte ca. 1200 in Oddi das Lesen und Schreiben und bekam Unterricht in Latein, Christlicher Theologie, Geografie und isländischem Recht.

Wicca ist eine neureligiöse Bewegung und versteht sich als eine wiederbelebte Naturreligion und als Mysterienreligion. Wicca hat seinen Ursprung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und ist eine Glaubensrichtung des Neuheidentums. Das Pentagramm, ein Symbol, das neben der Ewigen Religion auch von der Wicca-Religion verwendet wird.

"Jede Religion dieser Erde entstand aus einer der Weltreligionen".
Ja, das sehe ich auch so!

Nox Offline




Beiträge: 66

05.01.2011 00:17
#16 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Diese "ewige Religion" sorgt also dafür, dass man nicht aus ihr austreten kann weil auch Atheisten dazugehören? Schön, ich sage euch: Man kann austreten. Kein Atheist ist Mitglied irgendeiner Religion, also kann er auch nicht Mitglied dieser Religion sein. Die ewige religion ist ein Zusammenschluss der Religionen/Glaubensrichtungen. Atheisten zeichnen sich dadurch aus dass sie keinem Glauben anhängen.

--------------------------------------------------
Wenn ein Mensch Dinge sieht die es nicht gibt nennt man das Geisteskrank.
Wenn allerdings viele Menschen dinge sehen die es nicht gibt nennt man das Religion.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

05.01.2011 15:46
#17 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von Nox
Diese "ewige Religion" sorgt also dafür, dass man nicht aus ihr austreten kann weil auch Atheisten dazugehören? Schön, ich sage euch: Man kann austreten. Kein Atheist ist Mitglied irgendeiner Religion, also kann er auch nicht Mitglied dieser Religion sein. Die ewige religion ist ein Zusammenschluss der Religionen/Glaubensrichtungen. Atheisten zeichnen sich dadurch aus dass sie keinem Glauben anhängen.

Eigentlich ist schon die Fragestellung ein ziemlicher Blödsinn. Da unterstellt iregendwer, Atheisten wären in eine Religionsgemeinschaft integriert und sollen jetzt ergründen, ob sie aus dieser wieder herauskommen. Ich persönlich sehe keinerlei Veranlassung, aus einer "Religion" auszutreten, die nie die meine war.
Erinnert mich irgendwie daran, daß Goethe posthum zum Mohammedaner erklärt wurde, natürlich von mohammedanischen "Wissenschaftlern".


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Gulio Offline



Beiträge: 24

05.01.2011 20:51
#18 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat
Wenn man einen gemeinsamen Nenner der Religionen finden will, dann vielleicht in etwas transrationalen, aber bestimmt nicht in einem mythologischen monotheistischen Gottesbegriff.



Hat nicht jede Religion ihren eigenen Ursprung, der heute nicht mehr dem entspricht, was sie ursprünglich einmal darstellte? Was nun, wenn dieser Ursprung aller Religionen das selbe darstellt? Heisst nicht auch Religion (religare) zurückfinden zum göttlichen Ursprung?

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

05.01.2011 20:57
#19 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von Gulio
Heisst nicht auch Religion (religare) zurückfinden zum göttlichen Ursprung?

Eben dieser wird von Atheisten bestritten.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Gulio Offline



Beiträge: 24

05.01.2011 21:19
#20 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von radiogucker

Zitat von Gulio
Heisst nicht auch Religion (religare) zurückfinden zum göttlichen Ursprung?

Eben dieser wird von Atheisten bestritten.




Nun, was heisst dann für dich das Wort RELIGION?

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

05.01.2011 21:41
#21 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von Gulio

Zitat von radiogucker

Zitat von Gulio
Heisst nicht auch Religion (religare) zurückfinden zum göttlichen Ursprung?

Eben dieser wird von Atheisten bestritten.


Nun, was heisst dann für dich das Wort RELIGION?


Ich bezog mich nicht auf das Wort, sondern auf die kreationistische Lehre dahinter. RELIGION steht für mich lediglich für eine Ideologie, von Menschen geschaffen als Instrument, um andere Menschen zu beherrschen.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

chamuc Offline




Beiträge: 637

05.01.2011 21:51
#22 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Äähm...

... der Kleine Pons übersetzt religare mit 1. zurück-, aufbinden; 2. anbinden, festbinden.

Gulio Offline



Beiträge: 24

05.01.2011 21:59
#23 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von chamuc
Äähm...

... der Kleine Pons übersetzt religare mit 1. zurück-, aufbinden; 2. anbinden, festbinden.



Genau und wenn man im grossen Pons weiterliest, dann steht da geschrieben:

Erst etwa 350 Jahre später bezog der christliche Kirchenvater Lactantius religio auf das lateinische Verb religare (religo) = anbinden, zurückbinden, festhalten, an etwas festmachen. Religion wäre nach dieser Darstellung die Rückbindung an einen von Gläubigen an- bzw. wahrgenommenen göttlichen Urgrund.

chamuc Offline




Beiträge: 637

05.01.2011 22:12
#24 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Soowas Langes und Differenziertes steht im Großen Pons zur Übersetzung eines Wortes? Ich staune!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

05.01.2011 22:24
#25 RE: Kann ein Atheist aus der Ewigen Religion austreten antworten

Zitat von chamuc
Äähm...

... der Kleine Pons übersetzt religare mit 1. zurück-, aufbinden; 2. anbinden, festbinden.



einen Bären aufbinden, währe die korrekte Bezeichnung!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor