Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 172 Antworten
und wurde 8.210 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2010 00:29
#26 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
alles das was du erzählt hast, ist falsch.:-) da gibt's kein eiziges wort was die wahrheit betrifft. alles nur lüge:-)
tut mir leid für dich:-) du kannst uns mit deinen lügen nicht überzeugen
mohammed friede sei auf ihm hat weder geträumt noch war er krank noch war er epeliptiker noch hat er visionen.
du kennst seine biographie nicht. aber ich sag dir eins, du bist nicht der erster der solchen lügen erzählt hat und auch nicht der letzter





Das haben wir mittlerweile verstanden..die Wahrheit kennen nur du und deine Jungs. Ihr wart praktisch dabei,als Mohammed damals in der Wüste mit dem Engel quatschte. Und nur ihr wisst wer lügt und wer die Wahrheit sagt.

Du klammerst alles aus was dir nicht passt...Es kann nicht sein,was nicht sein darf...wie ein Kind,das die Augen schliesst wenn es etwas schreckliches sieht und dann glaubt es wäre weg.

Wie aufgeschmissen,wie hilflos musst du ohne deinen Glauben sein.

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2010 00:40
#27 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Stan

Das haben wir mittlerweile verstanden..die Wahrheit kennen nur du und deine Jungs. Ihr wart praktisch dabei,als Mohammed damals in der Wüste mit dem Engel quatschte. Und nur ihr wisst wer lügt und wer die Wahrheit sagt.
Du klammerst alles aus was dir nicht passt...Es kann nicht sein,was nicht sein darf...wie ein Kind,das die Augen schliesst wenn es etwas schreckliches sieht und dann glaubt es wäre weg.
Wie aufgeschmissen,wie hilflos musst du ohne deinen Glauben sein.



nein stan, auch das stimmt nicht, mhammed hat nicht mit dem engel gequatscht, oder ein diktat von ihm bekommen, das sind alle deine falschen vorstellungen stan. eine offenbarung bekommt er direkt im herzen, es war kein diktat, es ist was ganz anders, wäre das alles lüge, wäre der islam auf gar keinen fall bis heute stand gehalten, sonst wäre alles innerhalb von einigen monaten vorbei.:-)))))

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2010 00:53
#28 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam

Zitat von Stan

Das haben wir mittlerweile verstanden..die Wahrheit kennen nur du und deine Jungs. Ihr wart praktisch dabei,als Mohammed damals in der Wüste mit dem Engel quatschte. Und nur ihr wisst wer lügt und wer die Wahrheit sagt.
Du klammerst alles aus was dir nicht passt...Es kann nicht sein,was nicht sein darf...wie ein Kind,das die Augen schliesst wenn es etwas schreckliches sieht und dann glaubt es wäre weg.
Wie aufgeschmissen,wie hilflos musst du ohne deinen Glauben sein.



nein stan, auch das stimmt nicht, mhammed hat nicht mit dem engel gequatscht, oder ein diktat von ihm bekommen, das sind alle deine falschen vorstellungen stan. eine offenbarung bekommt er direkt im herzen, es war kein diktat, es ist was ganz anders, wäre das alles lüge, wäre der islam auf gar keinen fall bis heute stand gehalten, sonst wäre alles innerhalb von einigen monaten vorbei.:-)))))





Eine Offenbarung im Herzen ist ja noch alberner als ein Treffen mit einem Engel. Warum sollte ich etwas auf die Herzensoffenbarungen eines alten Mannes geben,der vor mehr als 1000 Jahren gestorben ist?
Und alle Weltreligionen sind älter als der Islam...und bestehen auch immer noch.
Der Mensch lügt sich von morgens bis abends in die Tasche...das muss er,weil er die Realität nicht ertragen könnte.

TheDevilsAdvocate Offline

Skeptic


Beiträge: 841

18.11.2010 00:54
#29 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
wäre das alles lüge, wäre der islam auf gar keinen fall bis heute stand gehalten, sonst wäre alles innerhalb von einigen monaten vorbei.:-)))))



So wie bei alle anderen Religionen, wie? ROFL

____________________________________________________
...Prüfet alles, das Gute behaltet... (1 Thess 5,19-21)

"It is a capital mistake to theorize before one has data. Insensibly one begins to twist facts to suit theories, instead of theories to suit facts." S. Holmes

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

18.11.2010 09:54
#30 Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam
nein stan, auch das stimmt nicht, mhammed hat nicht mit dem engel gequatscht, oder ein diktat von ihm bekommen, das sind alle deine falschen vorstellungen stan. eine offenbarung bekommt er direkt im herzen, es war kein diktat,

Nur merkwürdig, wie sich die "Offenbarungen", die die Menschen empfangen, so sehr unterscheiden...
"Direkt ins Herz" oder in den Verstand bekommen auch wir Atheisen was rein. Das Naturgeschehen, die Realität. Das alles "offenbart" sich uns.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

18.11.2010 12:45
#31 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat:
Du klammerst alles aus was dir nicht passt...Es kann nicht sein,was nicht sein darf...wie ein Kind,das die Augen schliesst wenn es etwas schreckliches sieht und dann glaubt es wäre weg.

Wie aufgeschmissen,wie hilflos musst du ohne deinen Glauben sein


Genau dies ist der Kernpunkt warum es in der islamischen Welt nicht vorwärts geht.
Alles was sich Außerhalb des Glaubens abspielt, und das ist eben leider das gesamte Moderne Leben,
hat quasi keine Blaupause für das Leben eines Muslimen.
Und dort wo Eigeninitiative gefragt ist versagen die meisten, da sie es nur gewohnt sind sich an Regeln zu halten.
Dort wo andere Regeln herrschen oder noch besser wo es keine definierten Regeln gibt sind sie aufgeschmissen.
Dann versuchen sie mit ihrem aus dem Koran vertrauten Regelwerk Situationen zu meistern für welches dieses Regelwerk nicht gedacht war.
Das ist auch der Grund warum die muslime an der Realität scheitern und sich in eine virtuelle Scheinwelt mit völlig anderen Regeln zurückziehen.
Und diese hat mit der wahren Welt nichts gemeinsam.
Und aus diesem Grund wird der Islam auch langfristig scheitern, da er die Realität völlig ausblendet.

Glaube ist Aberglaube

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2010 12:57
#32 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von kadesch
Zitat:
Du klammerst alles aus was dir nicht passt...Es kann nicht sein,was nicht sein darf...wie ein Kind,das die Augen schliesst wenn es etwas schreckliches sieht und dann glaubt es wäre weg.

Wie aufgeschmissen,wie hilflos musst du ohne deinen Glauben sein


Genau dies ist der Kernpunkt warum es in der islamischen Welt nicht vorwärts geht.
Alles was sich Außerhalb des Glaubens abspielt, und das ist eben leider das gesamte Moderne Leben,
hat quasi keine Blaupause für das Leben eines Muslimen.
Und dort wo Eigeninitiative gefragt ist versagen die meisten, da sie es nur gewohnt sind sich an Regeln zu halten.
Dort wo andere Regeln herrschen oder noch besser wo es keine definierten Regeln gibt sind sie aufgeschmissen.
Dann versuchen sie mit ihrem aus dem Koran vertrauten Regelwerk Situationen zu meistern für welches dieses Regelwerk nicht gedacht war.
Das ist auch der Grund warum die muslime an der Realität scheitern und sich in eine virtuelle Scheinwelt mit völlig anderen Regeln zurückziehen.
Und diese hat mit der wahren Welt nichts gemeinsam.
Und aus diesem Grund wird der Islam auch langfristig scheitern, da er die Realität völlig ausblendet.




Die Realität gauckelt uns der Teufel doch nur vor.

Gulio Offline



Beiträge: 24

18.11.2010 21:42
#33 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Hallo Zusammen,

Lasst bitte das Streiten. Ich sag euch nun die Wahrheit! Die Wahrheit ist das, was jeder von euch nachlesen kann. Die Wahrheit ist, dass der Koran das gesprochene Wort des Mohammed enthällt. Was also Mohammed gesagt haben soll, wurde im Koran festgehalten. Die Wahrheit ist, dass in den Evangelien die Zitate des Jesus geschrieben stehen. Und in der Tora, sagt man, stehen die Worte des Moses geschrieben. Nun alle drei Heilige Schriften erwähnen einen besonderen Menschen, der dem Schöpfer unserer gemeinsamen Erde grosse Vertrauen schenkte. Es gibt nun mal nur eine Erde, daher auch nur den einen Schöpfer. Da sind sich alle einig. Warum streitet ihr dann über Gott? Ich habe auf der Seite der Ewigen Religion folgende Zitate gefunden. War zuerst skeptisch, habe aber mittlereile alle Zitate auch in der Bibel und im Koran nachgeschlagen. Es ist also wirklich die Wahrheit was ich hier schreibe. Zuerst kam Abraham und bekam zwei Söhne. Er und seine Söhne haben den Ewigen Bund, das Ewige Versprechen angenommen. Und das waren dann die Zitate der späteren Gottesvertreter:

Gott sagte durch Moses: Abraham soll doch zu einer grossen und mächtigen Nation werden, und in ihm sollen gesegnet werden alle Nationen der Erde! Denn ich habe ihn erkannt, damit er seinen Söhnen und seinem Haus nach ihm befehle, dass sie den Weg des HERRN bewahren, Gerechtigkeit und Recht zu üben (1.Mose 18,8)

Die Pharisäer haben den Bund Gottes gebrochen und machten sich einen eigenen Bund. Darauf hat Gott den Jesus aus Nazareth gesandt.

Gott sprach über den Mund Jesu: Wenn ihr Abrahams Kinder wäret, so würdet ihr die Werke Abrahams tun...(Johannes 8,39) Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern [bis der Himmel und die Erde vergehen] zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. (Matthäus 5.17)

Jesus erinnert an den Ursprung. Eine Lehre, die von Abraham gelehrt wurde (Ewige Religion). 600 Jahre später werden die Worte Jesu völlig vergessen, denn Marcion brachte bald nach Jesus einen Neuen Bund, weil er glaubte, der Gott des alten Testament sei ein böser tyrannischer Gott. Dann sandte unser gemeinsamer Gott aber den Mohammed zur Aufklärung.

Gott sprach über Mohammed und sagt: Ihr Schriftbesitzer! Warum führt ihr Streitgespräche über Abraham (und behauptet, er sei Jude oder Christ gewesen)? Die Thora und das Evangelium sind doch lange nach ihm herabgesandt worden! Habt ihr denn keinen Verstand? (Koran 3:65)

Also hat weder Mohammed etwas von den Christen übernommen, noch hat Jesus das gelehrt was Christen glauben. Beide lehrte im Namen Gottes, was schon Abraham und darauf Moses sagte. Die Ewige Religion überzeugt mich immer mehr. Sie haben mir diese Antwort gesandt und ich poste sie hier hinein. Und das alles Kostenlos. Endlich eine Religion, für die man nicht zahlen muss.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2010 00:04
#34 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Gulio
Also hat weder Mohammed etwas von den Christen übernommen, noch hat Jesus das gelehrt was Christen glauben. Beide lehrte im Namen Gottes, was schon Abraham und darauf Moses sagte. Die Ewige Religion überzeugt mich immer mehr. Sie haben mir diese Antwort gesandt und ich poste sie hier hinein. Und das alles Kostenlos. Endlich eine Religion, für die man nicht zahlen muss.




Haleluja

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

19.11.2010 00:18
#35 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Gulio
Hallo Zusammen,

Also hat weder Mohammed etwas von den Christen übernommen, noch hat Jesus das gelehrt was Christen glauben. Beide lehrte im Namen Gottes, was schon Abraham und darauf Moses sagte. Die Ewige Religion überzeugt mich immer mehr. Sie haben mir diese Antwort gesandt und ich poste sie hier hinein. Und das alles Kostenlos. Endlich eine Religion, für die man nicht zahlen muss.



Vielen Dank für die kostenlose Erleuchtung, aber Religionen gab es schon Ewigkeiten vor dem Judentum, Christentum und Islam, vieles ist später aus diesen Ur- Religionen übernommen bzw. verfälscht Wiedergegeben worden!


http://de.wikipedia.org/wiki/Turm_zu_Babylon

http://de.wikipedia.org/wiki/Religion#Alte_Religionen

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

19.11.2010 01:02
#36 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Gulio
Hallo Zusammen,
Lasst bitte das Streiten. Ich sag euch nun die Wahrheit! Die Wahrheit ist das, was jeder von euch nachlesen kann. Die Wahrheit ist, dass der Koran das gesprochene Wort des Mohammed enthällt. Was also Mohammed gesagt haben soll, wurde im Koran festgehalten. Die Wahrheit ist, dass in den Evangelien die Zitate des Jesus geschrieben stehen. Und in der Tora, sagt man, stehen die Worte des Moses geschrieben. Nun alle drei Heilige Schriften erwähnen einen besonderen Menschen, der dem Schöpfer unserer gemeinsamen Erde grosse Vertrauen schenkte. Es gibt nun mal nur eine Erde, daher auch nur den einen Schöpfer. Da sind sich alle einig. Warum streitet ihr dann über Gott? Ich habe auf der Seite der Ewigen Religion folgende Zitate gefunden. War zuerst skeptisch, habe aber mittlereile alle Zitate auch in der Bibel und im Koran nachgeschlagen. Es ist also wirklich die Wahrheit was ich hier schreibe. Zuerst kam Abraham und bekam zwei Söhne. Er und seine Söhne haben den Ewigen Bund, das Ewige Versprechen angenommen. Und das waren dann die Zitate der späteren Gottesvertreter:
Gott sagte durch Moses: Abraham soll doch zu einer grossen und mächtigen Nation werden, und in ihm sollen gesegnet werden alle Nationen der Erde! Denn ich habe ihn erkannt, damit er seinen Söhnen und seinem Haus nach ihm befehle, dass sie den Weg des HERRN bewahren, Gerechtigkeit und Recht zu üben (1.Mose 18,8)
Die Pharisäer haben den Bund Gottes gebrochen und machten sich einen eigenen Bund. Darauf hat Gott den Jesus aus Nazareth gesandt.
Gott sprach über den Mund Jesu: Wenn ihr Abrahams Kinder wäret, so würdet ihr die Werke Abrahams tun...(Johannes 8,39) Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern [bis der Himmel und die Erde vergehen] zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. (Matthäus 5.17)
Jesus erinnert an den Ursprung. Eine Lehre, die von Abraham gelehrt wurde (Ewige Religion). 600 Jahre später werden die Worte Jesu völlig vergessen, denn Marcion brachte bald nach Jesus einen Neuen Bund, weil er glaubte, der Gott des alten Testament sei ein böser tyrannischer Gott. Dann sandte unser gemeinsamer Gott aber den Mohammed zur Aufklärung.
Gott sprach über Mohammed und sagt: Ihr Schriftbesitzer! Warum führt ihr Streitgespräche über Abraham (und behauptet, er sei Jude oder Christ gewesen)? Die Thora und das Evangelium sind doch lange nach ihm herabgesandt worden! Habt ihr denn keinen Verstand? (Koran 3:65)
Also hat weder Mohammed etwas von den Christen übernommen, noch hat Jesus das gelehrt was Christen glauben. Beide lehrte im Namen Gottes, was schon Abraham und darauf Moses sagte. Die Ewige Religion überzeugt mich immer mehr. Sie haben mir diese Antwort gesandt und ich poste sie hier hinein. Und das alles Kostenlos. Endlich eine Religion, für die man nicht zahlen muss.



Hallo Hugo,

In wirklichkeit heisst es" die Ewige Botschaft", das ultimative Ziel dieser Göttlichen Botschaft ist -> die Menschen zu Gott zu leiten und ihnen Seine Existenz bewußt zu machen.
Diese Botschaft wurde der Menschheit von Propheten und Gesandten überbracht, die Gott zu jeder Nation sandte. Alle diesen Göttlichen Botschaften kamen, um das Leben der Menschen zur freiwilligen Ergebung in Gottes Willen zu bewegen. Aus diesem Grund teilen sie alle den Namen des Islam, oder Ergebung.
Wir Muslime folgen nicht einer neuen Religion, wir folgen eher der Religion und Botschaft aller früheren Propheten und Gesandten, die durch Gottes Befehl zu der Menschheit geschickt worden waren, auch als Islam bekannt. Aber leider denken viele Menschen, dass Mohammed der Gründer einer neuen Religion war, das ist falsch, richtig ist, er wurde als der letzte Prophet des Islam gesandt. Denn alle Propheten und Gesandten waren Muslime. Adam folgte dem Islam, indem er seine Anbetung Gott allein und niemandem sonst widmete und Seinen Befehlen treu blieb. Noahrief sein Volk dazu auf, ihren Götzendienst aufzugeben und befahl ihnen, zum Gottesdienst an Gott allein zurückzukehren. Zum Königreich von Babylon schickte Gott Abraham, dazu aufforderte er, den Götzendienst zu unterlassen und rief swin Volk zum Islam. Seine beiden Söhne Isaak und Ismael, zusammen mit Jakob, Josef, David, Salomon, Moses und natürlich Jesus alle ergaben sich Gottes Willen und sie predigten Islam, d.h. Ergebung in den Willen des Allmächtigen Gottes, indem man Ihn allein anbetet und Seinen Befehlen gehorcht.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 670

19.11.2010 19:01
#37 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

In wirklichkeit heisst es" die Ewige Botschaft", das ultimative Ziel dieser Göttlichen Botschaft ist -> die Menschen zu Gott zu leiten und ihnen Seine Existenz bewußt zu machen.
Diese Botschaft wurde der Menschheit von Propheten und Gesandten überbracht, die Gott zu jeder Nation sandte. Alle diesen Göttlichen Botschaften kamen, um das Leben der Menschen zur freiwilligen Ergebung in Gottes Willen zu bewegen. Aus diesem Grund teilen sie alle den Namen des Islam, oder Ergebung.
Wir Muslime folgen nicht einer neuen Religion, wir folgen eher der Religion und Botschaft aller früheren Propheten und Gesandten, die durch Gottes Befehl zu der Menschheit geschickt worden waren, auch als Islam bekannt. Aber leider denken viele Menschen, dass Mohammed der Gründer einer neuen Religion war, das ist falsch, richtig ist, er wurde als der letzte Prophet des Islam gesandt. Denn alle Propheten und Gesandten waren Muslime. Adam folgte dem Islam, indem er seine Anbetung Gott allein und niemandem sonst widmete und Seinen Befehlen treu blieb. Noahrief sein Volk dazu auf, ihren Götzendienst aufzugeben und befahl ihnen, zum Gottesdienst an Gott allein zurückzukehren. Zum Königreich von Babylon schickte Gott Abraham, dazu aufforderte er, den Götzendienst zu unterlassen und rief swin Volk zum Islam. Seine beiden Söhne Isaak und Ismael, zusammen mit Jakob, Josef, David, Salomon, Moses und natürlich Jesus alle ergaben sich Gottes Willen und sie predigten Islam, d.h. Ergebung in den Willen des Allmächtigen Gottes, indem man Ihn allein anbetet und Seinen Befehlen gehorcht.


Das ist ja ganz raffiniert, diese Vereinnahmung des alten Testamants durch Mohammed. Da muss man sich fragen, warum hat er nicht einfach das Judentum übernommen. Der Gott des alten Testamenents von Moses und den Propheten etc. war ein Stammesgott unter vielen. Die anderen Völker hatten andere Götter, deren Existenz wurde von den Israeliten anerkannt. Jede starke Nation hatte ihre starken Götter, um ihnen zu danken und sie zu preisen und damit sich selber (Nietzsche). Die Israeliten huldigten oft auch anderen Göttern und v.a. Göttinnen. Es ging den Propheten darum, den Glauben an den Stammesgott Jahwe zu festigen, damit er verehrt und ihm geopfert werde. Dieser ist ein eifersüchtigtiger, zorniger Gott. Wenn jetzt gesagt wird, Moses und die Propheten seien eigentlich Muslims gewesen, so ist das einfach eine Interpretation ex post. Mohammed hat eine eigene Religion gegründet, wobei er viel vom Gedankengut des Judentums übernommen hat. Jesus wird zwar als Prophet anerkannt, aber seine einzigartige Stellung als Erlöser nicht. Der Islam hat keine Erlösungslehre. Es wird zwar immer von Allah dem Allerbarmer gesprochen. Aber es gelten einfach die islamischen Verbote und Gebote, die widersprüchlich sind.. In erster Linie ist der Islam anzunehmen mit Allah als einzigem Gott) und zu verbreiten. Daneben muss man fünfmal beten, Almosen geben und den Hadsch machen, wenn es einem möglich ist. Sorry, vom Inhalt der Lehre her ist der Islam stink-langweilig, finde ich. Die christliche Denktradition ist viel reicher und vielfältiger. Wenn es den Moslems Kraft, Mut und Trost gibt, das Leben zu bewältigen und ein guter, friedliebender Mensch zu sein, ist der Islam völlig in Ordnung (jeder soll nach seiner Fasson selig werden) aber für mich keine Option. Es gehören auch noch Tradition und Kultur dazu, weshalb der Islam niemals für Europa passt.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2010 21:25
#38 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von seneca

Das ist ja ganz raffiniert, diese Vereinnahmung des alten Testamants durch Mohammed. Da muss man sich fragen, warum hat er nicht einfach das Judentum übernommen. Der Gott des alten Testamenents von Moses und den Propheten etc. war ein Stammesgott unter vielen. Die anderen Völker hatten andere Götter, deren Existenz wurde von den Israeliten anerkannt. Jede starke Nation hatte ihre starken Götter, um ihnen zu danken und sie zu preisen und damit sich selber (Nietzsche).


danke für den tipp, also noch ein grund und noch eine bestätigung von dir, daß doch die juden ihre religion auf 180 grad verändert haben:-)

Zitat
Die Israeliten huldigten oft auch anderen Göttern und v.a. Göttinnen. Es ging den Propheten darum, den Glauben an den Stammesgott Jahwe zu festigen, damit er verehrt und ihm geopfert werde. Dieser ist ein eifersüchtigtiger, zorniger Gott.


ja, die haben ihre religion mit den legenden und märchen der griechen zusammen gemixt:-)

Zitat
Wenn jetzt gesagt wird, Moses und die Propheten seien eigentlich Muslims gewesen, so ist das einfach eine Interpretation ex post. Mohammed hat eine eigene Religion gegründet, wobei er viel vom Gedankengut des Judentums übernommen hat.


nuralahuda bzw wir muslime sagen nein und du sagst mohammed hat vieles von judentum übernommen, was denn zum beispiel. es gibt einige sachen im koran die gibt es in der bibel und in der tora, das sagt uns daß die quelle eins ist, und natürlich sind bei den juden und christen einige wahrheiten noch in ihren büchern geblieben, der koran bestätigt das. aber mohamed hat keine neue religion gebracht, er hat die selbe religion abrahams wieder auf die füße gestellt, mit der religion meine ich nur der glaube, gesetze und regeln sind natürlich anders also neu:-)

Zitat
Jesus wird zwar als Prophet anerkannt, aber seine einzigartige Stellung als Erlöser nicht.


es gibt viele beweise, die bestätigen daß jesus ein prophet war und kein erlöser:-)

Zitat
Der Islam hat keine Erlösungslehre.


genau

Zitat
Es wird zwar immer von Allah dem Allerbarmer gesprochen. Aber es gelten einfach die islamischen Verbote und Gebote, die widersprüchlich sind


dann hast du die barmherzigkeit falsch verstanden:-) nenn mir ein verbot und ein gebot die widersprüchlich sind

Zitat
In erster Linie ist der Islam anzunehmen mit Allah als einzigem Gott) und zu verbreiten. Daneben muss man fünfmal beten, Almosen geben und den Hadsch machen, wenn es einem möglich ist.


ja so war es im juden- und christentum, danach war es zu streng , dann haben die alles abgeschafft und stattdessen schweine fleisch und bier erlaubt. der koran hat über die tricks der päpste berichtet:-)

Zitat
Sorry, vom Inhalt der Lehre her ist der Islam stink-langweilig, finde ich.


findest du? wir nicht. das hat mit den herzen was zu tun. das problem liegt genau in deinem herz drin:-)ich weiß es

Zitat
aber für mich keine Option. Es gehören auch noch Tradition und Kultur dazu, weshalb der Islam niemals für Europa passt.


tradition und kultur gehören dazu nicht, auf gar keinen fall, du hast da was falsches verstanden:-)

Gulio Offline



Beiträge: 24

20.11.2010 09:57
#39 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Al-Haitam und seneca

Das ist ja ganz raffiniert, diese Vereinnahmung des alten Testamants durch Mohammed. Da muss man sich fragen, warum hat er nicht einfach das Judentum übernommen. danke für den tipp, also noch ein grund und noch eine bestätigung von dir, daß doch die juden ihre religion auf 180 grad verändert haben:-)



Das wurde mir darauf geantwortet:

"Weil Mohammed genau wie Jesus das Sühneopfer abgelehnt hatte. Für Gott gab es zur Zeit Abrahams nur das Dankensopfer. Nachdem die Pharisäer die Bücher Mose neu ausgelegt hatten und aus der früheren Heiligen Schrift genannt Tora dann um 100 n.Chr. die Tenach entstand, war auch das Sühneopfer und viele weitere Opferrituale eingeführt worden, welche die Ewige Religion nicht gekannt hatte. Diese Veränderung wurde von Jesus und auch Mohammed abgelehnt. Auch Moses, der 1500 v.Chr. lebte hatte diese sicherlich nicht eingeführt. Das waren seine Levitischen Nachfolger. Der Koran bestätigt laut Muslime die noch in der Tora übrig gebliebenen Lehren, die vor den Pharisäern (Juden) existierten. Der Koran kam nur als Bestätigung zum bereits bestehenden Wort Gottes und nicht als etwas neues. Der Koran ist nur mit den Evangelien und mit der Tora zusammen vollständig. Wenn nur der Koran gelten würde, dann gäbe es keine Beschneidung im Islam. Denn darüber gibt es kein Wort im Koran."

Mohammed erinnert an die wirklichen Worte des Abraham, des Moses, und des Jesus. Daher konnte er es nicht einfach übernehmen. Auch im Christentum geschah ähnliches. Jesus sagte noch, er sei nicht gekommen um zu verändern, sondern um an das Ewige Wort zu erinnern. Was machen die Christen? Wegen Marcion gab es einen Neuen Bund.

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2010 20:34
#40 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Gulio

Zitat von Al-Haitam und seneca

Das ist ja ganz raffiniert, diese Vereinnahmung des alten Testamants durch Mohammed. Da muss man sich fragen, warum hat er nicht einfach das Judentum übernommen. danke für den tipp, also noch ein grund und noch eine bestätigung von dir, daß doch die juden ihre religion auf 180 grad verändert haben:-)


Das wurde mir darauf geantwortet:
"Weil Mohammed genau wie Jesus das Sühneopfer abgelehnt hatte. Für Gott gab es zur Zeit Abrahams nur das Dankensopfer. Nachdem die Pharisäer die Bücher Mose neu ausgelegt hatten und aus der früheren Heiligen Schrift genannt Tora dann um 100 n.Chr. die Tenach entstand, war auch das Sühneopfer und viele weitere Opferrituale eingeführt worden, welche die Ewige Religion nicht gekannt hatte. Diese Veränderung wurde von Jesus und auch Mohammed abgelehnt. Auch Moses, der 1500 v.Chr. lebte hatte diese sicherlich nicht eingeführt. Das waren seine Levitischen Nachfolger. Der Koran bestätigt laut Muslime die noch in der Tora übrig gebliebenen Lehren, die vor den Pharisäern (Juden) existierten. Der Koran kam nur als Bestätigung zum bereits bestehenden Wort Gottes und nicht als etwas neues. Der Koran ist nur mit den Evangelien und mit der Tora zusammen vollständig. Wenn nur der Koran gelten würde, dann gäbe es keine Beschneidung im Islam. Denn darüber gibt es kein Wort im Koran."
Mohammed erinnert an die wirklichen Worte des Abraham, des Moses, und des Jesus. Daher konnte er es nicht einfach übernehmen. Auch im Christentum geschah ähnliches. Jesus sagte noch, er sei nicht gekommen um zu verändern, sondern um an das Ewige Wort zu erinnern. Was machen die Christen? Wegen Marcion gab es einen Neuen Bund.



so sehen wir das auch:-)
jesus hat nichts was wir heute im christentum sehen (wie weihnachten, tannenbaum, weihnachtsmann, osterhase, ostereier, alkohol, schweinefleisch...) im christentum eingeführt, es waren alle seine nachfolger, die die heutigen christen in die irre geführt haben.
sie haben die botschaft gottes gefälscht, leider:-(((

Gulio Offline



Beiträge: 24

22.11.2010 21:42
#41 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Das sieht die Ewige Religion auch so. Somit hat der Islam zumindest im Ursprung die gleichen Ansichten wie die www.Ewige-Religion.info. Auch Du könntest einer von ihnen sein. Ich glaub, ich werde einer von der Ewigen Religion. Danke für eure Antworten.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2010 12:50
#42 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von Gulio
. Ich glaub, ich werde einer von der Ewigen Religion. Danke für eure Antworten.




So einfach ist das mit dem Glauben??

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 670

23.11.2010 17:44
#43 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Ja Giulio, hab nichts dagegen, dass du glücklich bist, die ewige Religion gefunden zu haben. Ich sage, die ewige Religion ist eine Fiktion, es gibt sie gar nicht. Klar ist es schön, die Gemeinsamkeiten der 3 abrahamitischen Religionen zu betonen, aber ansonsten ist es Wunschdenken. Ist die ER von vom Theologen Küng mit seinem Weltethos?

Es gibt schon etwas ähnliches wie die ER mit der Bahai-Religion (S. wiki). Was unter der Site der ER über die diversen Religionen steht, v.a. christliche, ist zwar nicht gerade falsch, aber es sind doch sehr vereinfachende Spekulationen. Was unter Hinduismus steht, überzeugt mich gar nicht. Hinduismus ist polytheistisch, was auch logisch ist, denn das Leben ist viel komplexer.

Religio heisst wörtlich Rückverbindung. Google ich nach ewiger Religion so stösst man u.a. auf folgende hinduistisch angehauchten Text http://www.yogabuch.com/dharma.html

Dieser für mich ungewohnte Text überzeugt mich viel mehr. Ewige Religion hat primär mal nichts mit dem monotheistischen Glauben an ein höchstes Wesen zu tun, sondern bedeutet primär Dienst: Dienst am Nächsten, an einer Gemeinschaft, an einer Idee, an einer Aufgabe. Denn jede/r ist eingefügt in ein System oder Netzwerk etc. Und es ist eigentlich völlig unerheblich, ob man Christ, Moslem, Bahai oder Hindu ist. Wichtig ist, den Dienst gut zu erfüllen.

Das ist es, was ich aus diesem Text entnehme, den man mehrmals lesen muss.
Die ganze Religionsdiskussion hat wenig bis nichts mit der Lebenswirklichkeit, dem Lebensvollzug zu tun, mit Arbeit und Familie, Umgang mit Kindern. Das ist eigentlich viel wichtiger, z.B. die Kinder zu freien selbstbewussten Menschen zu erziehen. Ich schliesse mich in diese Kritik ein.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.11.2010 09:00
#44 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat:
Gott sprach über den Mund Jesu: Wenn ihr Abrahams Kinder wäret, so würdet ihr die Werke Abrahams tun...(Johannes 8,39) Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern [bis der Himmel und die Erde vergehen] zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. (Matthäus 5.17)


Tja ....wenn man das Gesetz bis ins kleinste Jota halten soll, warum richten sich die Christen denn nicht danach?
Das zeigt nur dass das Christentum mit Jesus nicht das geringste zu tun hat.

Glaube ist Aberglaube

Ano Offline



Beiträge: 118

02.12.2010 21:03
#45 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von kadesch
Zitat:
Gott sprach über den Mund Jesu: Wenn ihr Abrahams Kinder wäret, so würdet ihr die Werke Abrahams tun...(Johannes 8,39) Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern [bis der Himmel und die Erde vergehen] zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. (Matthäus 5.17)


Tja ....wenn man das Gesetz bis ins kleinste Jota halten soll, warum richten sich die Christen denn nicht danach?
Das zeigt nur dass das Christentum mit Jesus nicht das geringste zu tun hat.



Christen halten sich schon daran, aber ihre Führer nicht. Denn Christen glauben nur, was ihr Führer sagt. Und ihre Führer folgen nicht dem Wort Jesu, sondern dem Geplapper des Paulus.

Im Jahr 381 werden Sechs gefälschte Paulusbriefe von Augustinus als autoritär erklärt. Diese Schriften sind heute im Neuen Testament enthalten. Quelle: http://konzile.ch.to/

Ano Offline



Beiträge: 118

02.12.2010 21:15
#46 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat
Genau dies ist der Kernpunkt warum es in der islamischen Welt nicht vorwärts geht. Alles was sich Außerhalb des Glaubens abspielt, und das ist eben leider das gesamte Moderne Leben,
hat quasi keine Blaupause für das Leben eines Muslimen. Und dort wo Eigeninitiative gefragt ist versagen die meisten, da sie es nur gewohnt sind sich an Regeln zu halten.



Ist ja kein Wunder, wenn die Muslimische Welt sich dem Westen zu beugen hat. Einst war sie noch das Weltreich, von der der Westen nur lernen und provitieren konnte. Nach dem Untergang des Osmanischen Reiches durch den vom Westen organisierten Terror (Arabische Revolten) und darauf folgender Kolonialisierung wird die Muslimische Welt noch heute vom Westen unterdrückt und mit Embargos auf dem bestehenden Stand gehalten. Zudem fördert der Westen auch noch den Hass, indem aktuell Propaganda gegen Religionsfreiheit und für mehr Rassismus gemacht wird (siehe Schweiz).

89 ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2010 17:10
#47 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Mann Ano, warst du nicht mal vor einiger Zeit auf der Suche...? Und jezt bist du bei denen, den Osmanen (od. so) gelandet? Is' ja traurig.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.12.2010 17:55
#48 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat von 89
Mann Ano, warst du nicht mal vor einiger Zeit auf der Suche...? Und jezt bist du bei denen, den Osmanen (od. so) gelandet? Is' ja traurig.

Die Jammerarien der Moslems haben auch bei uns so manchen Liebhaber gefunden!

Was hat Europa den Osmanen zu verdanken?
Die osmanische Seeräuberei - davon haben die Osmanen ja wohl vorzugsweise gelebt.
Sklavenhandel, Seeräuberei und Sklavenfängerei...
Das waren echte Blutsauger: Eroberung Belgrads, versuchte Eroberung Wiens u.s.w.
Das Leben der Menschen an den christlichen Küsten war angesichts der ständigen Piratenüberfälle mit Plünderungen und Verschleppung der Bevölkerung in die Sklaverei unerträglich.

Dazu eine Anekdote am Rande:
(Bei welcher Belagerung Wiens das war ist mir leider entfallen - die Türken haben Wien ja 1592 und auch 1683 belagert)
Jedenfalls lies der Sultan auf der Flucht seinen kompletten Harem abschlachten!
Die Sultane der Osmanen hatten auch sonst recht seltsame Hobbies:
Sultan Murad IV etwa machte jeden Tag von seinem Recht Gebrauch 10 unschuldige Zivilisten zu töten. Dazu stellte er sich auf einen Aussichtspunkt im Saraygelände und erschoß ahnungslose Passanten mit einer Arkebuse.
War ein wirklich nettes Völkchen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2010 20:46
#49 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Ah..wieder ein Opfer!!

Ano Offline



Beiträge: 118

04.12.2010 13:51
#50 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? Antworten

Zitat
Was hat Europa den Osmanen zu verdanken?



Vieles, aber vor allem Alles, was mit den arabischen Zahlen zu tun hat?
Gehöre übrigens nicht zu den Osmanen..... Die ER ist mir seit jahren lieber.

Interessant ist trotzdem, dass bei der Belagerung Wiens die Türken (Darunter waren Juden Christen und Muslime) das Ziel gesetzt hatten, Wien einzunehmen, um das unter der Zwangstaufe leidende Volk aus der Tyrannei der Römisch Katholischen Kirche zu befreien.

Lies mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Osmanisches_Reich

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz