Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 172 Antworten
und wurde 5.360 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 21:14
Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Hallo Muslime,

Was haltet ihr von der Ewigen Religion? Stimmt es, dass Mohammed an Jesus Christus erinnert hatte? Das kann doch nicht sein, oder? Dann wäre der Islam und das Christentum viel enger zusammen, als ich gedacht hätte. Mir wäre es lieber so, aber war noch, dass ich gehört hatte, dass Jesus, als er am Leben war noch vor Mohammed warnte? Er sagte doch etwas wie "falsche Propheten"?

Wie seht ihr das? Das würde mich brennend interessieren. Denn diese Ewige Religion möchte ich gerne näher kennenlernen. Dafür brauche ich eure Hilfe. Danke....

Gruss

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

10.11.2010 22:02
#2 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat
Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam?



Außer das die Spinner auf ihrer HP schreiben das der Islam was mit ihnen zu tun hätte,
dann aber als wichtigste Regeln die 10 Gebote angeben die im Islam nicht anerkannt sind
(da ja AT und NT laut Islam verfälscht sind, deshalb kam ja Mohammed überhaupt).

Viel quatsch wird da geschrieben der höchstens einige räucherstäbchensüchtige Esotheriker mit
Weltumarmungsdrang beeindrucken sollte.

Zitat
Denn diese Ewige Religion möchte ich gerne näher kennenlernen. Dafür brauche ich eure Hilfe. Danke....



Hilfe von Atheisten dabei eine Religion kennnezulernen

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

10.11.2010 22:25
#3 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Bereits die ersten Menschen (wir nennen sie mal Adam und Eva) kam als Moslem zur Welt. (Der islamische Glaube geht davon aus) http://www.vistaverde.de/news/Wissenscha...7/11_toumai.htm
Parallele menschliche Entwicklungsformen (z.B. der Neandertaler) sind nie Moslems gewesen. Das ist übrigens auch der Grund, warum sie ausgestorben sind. (Merke: nur die uns bekannte menschliche Lebendsform kann gläubiger Moslem sein)
Allerdings kamen die Menschen immer vom wahrhaftigen Glauben ab und beteten zu Götzen, sodass es Allah nach ca. 6.998.000 Jahren für nötig hielt Propheten auf die Welt zu schicken. Auch Jesus war einer davon, allerdings hat er die moslemische Sache ordentlich vergeigt, sodass ca. 500Jahre später Mohammed als finaler Prophet entgültig den Karren aus dem Dreck ziehen sollte. Allah hat Ihm zu diesem Zweck den im Paradis hinterlegten Koran über den Erzengel Gabriel in mehreren Sitzungen 1:1 mündlich mitgeteilt.
Als Beweis der Authentizität dienen die Wunder des Korans. (Sonst könnte ja jeder kommen)
Natürlich wußte Jesus von nachfolgenden Propheten, er warnt sogar vor Falschen, denn seinerzeit war es chick Prophet zu sein, aber es mußten noch 500Jahre vergehen, bis der Richtige kam.
Seit dieser Zeit gibt es Streß zwischen den "Buchbesitzer" der alten Propheten und dem Endgültigen. Sehr erfolgreich konnten die Anhänger Mohammeds bis zum heutigen Tag Ihren Glauben verteidigen und territorial mit "Überzeugungsarbeit" ausweiten.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 22:58
#4 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Hallo,

Die Zehn Gebote werden von Muslimen abgelehnt? Das wusste ich gar nicht. Dann dürfen Muslime alle diese Zehn Gebote brechen? Welche waren es noch? Hm.... Ach ja, hier stehen sie: http://www.ewige-religion.info/gesetz.htm

Wow, das ist Freiheit pur. Und ich dachte, die Ewige Religion sei die einzige, die keinen Zwang im Glauben aufbürdet.

Danke jedenfalls für die Antwort

Gruss

Gulio Offline



Beiträge: 24

10.11.2010 23:01
#5 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von welfen2002
Bereits die ersten Menschen (wir nennen sie mal Adam und Eva) kam als Moslem zur Welt. (Der islamische Glaube geht davon aus)



So? Adam und Eva waren Moslem? Was heisst das Wort Moslem? Ist das eine Gruppenbezeichnung?

Gruss

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

10.11.2010 23:18
#6 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Gulio
Was heisst das Wort Moslem?

http://de.wikipedia.org/wiki/Muslim
„der sich (Gott) Unterwerfende“
http://de.wikipedia.org/wiki/10_Gebote dort die parallele zu den christlichen u. jüdischen 10.Geboten mit der Überschrift Islam weiterlesen.
DIE 10. Gebote gibt es nicht, allerdings finden sie sich Inhaltlich im Koran wieder.

Im übrigen liefert Wikipedia eigentlich alle Grundlagen zu religiösen Themen (z.B. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_und_Eva )
Danach wird es interessant, wie uneinheitlich die verschiedenen islamischen Sekten religiöses, islamisches Leben verstehen. (Den Papier ist geduldig) Die Palette reicht von HardCore bis Soft, ich will es vorweg nehmen:
Gechips sind sie alle!

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Gulio Offline



Beiträge: 24

14.11.2010 22:19
#7 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von welfen2002

Zitat von Gulio
Was heisst das Wort Moslem?

http://de.wikipedia.org/wiki/Muslim
„der sich (Gott) Unterwerfende“
http://de.wikipedia.org/wiki/10_Gebote dort die parallele zu den christlichen u. jüdischen 10.Geboten mit der Überschrift Islam weiterlesen.
DIE 10. Gebote gibt es nicht, allerdings finden sie sich Inhaltlich im Koran wieder.

Im übrigen liefert Wikipedia eigentlich alle Grundlagen zu religiösen Themen (z.B. auch http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_und_Eva )
Danach wird es interessant, wie uneinheitlich die verschiedenen islamischen Sekten religiöses, islamisches Leben verstehen. (Den Papier ist geduldig) Die Palette reicht von HardCore bis Soft, ich will es vorweg nehmen:
Gechips sind sie alle!




Na also, wenn Moslem tatsächlich „der sich (Gott) Unterwerfende“ heisst, dann glaube auch ich, dass Adam und Eva Moslem waren. Und die Zehn Gebote werden scheinbar auch von Moslems akzeptiert, da auch Moses wie Jesus vom islam als von Gott gesandt bestätigt werden. Warum aber seit ihr dann nicht der Ewigen Religion beigetreten?

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

14.11.2010 22:30
#8 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Gulio
Hallo Muslime,
Was haltet ihr von der Ewigen Religion? Stimmt es, dass Mohammed an Jesus Christus erinnert hatte? Das kann doch nicht sein, oder? Dann wäre der Islam und das Christentum viel enger zusammen, als ich gedacht hätte. Mir wäre es lieber so, aber war noch, dass ich gehört hatte, dass Jesus, als er am Leben war noch vor Mohammed warnte? Er sagte doch etwas wie "falsche Propheten"?
Wie seht ihr das? Das würde mich brennend interessieren. Denn diese Ewige Religion möchte ich gerne näher kennenlernen. Dafür brauche ich eure Hilfe. Danke....
Gruss



Hallo Gulio,

Wenn wir bestätigen, dass es nur einen Gott gibt, dann müssen wir auch bestätigen, dass es nur eine Religion geben muss die wahrhaftig ist. Das Konzept war immer das Gleiche und zwar --> dass man sich nur dem einen einzigen Gott/Allah hingeben soll und dass man sich von allen Götzen ausser Ihm fernhalten soll. Jesus war nur ein grosser und ehrbarer Prophet, er war kein Gott oder dessen Sohn. Die vorangegangenen Offenbarungen wie Bibel und Thorah wurden verändert von den Menschen. Das bestätigen auch christliche Theologen. Sie waren nur für die damaligen völker zu ihren bestimmten Zeiten gültig, und durch die jeweils nächste Offenbarung vom nächsten Propheten anulliert wurden.

Jesus sagt:"ich bin nur zu den verlorenden Schafen vom Hause Israel entsandt worden".

Es waren alles muslime, den Islam (als Glaube)gab es schon seit Adam und Eva(muslim bedeutet auf deutsch Gottergebener) oder jemand der den Frieden gefunden hat indem er sich Gott ergeben hat.

ps: übrigends Wikipedia liefert einige falsche Informationen über den Islam, da kann Jeder was schreiben.
Keine Empfehlung von mir.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

seneca Offline

religiöser Atheist

Beiträge: 552

15.11.2010 08:21
#9 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Ewige Relion - Was ist das? Habe nie davon gehört. Du meinst wohl die:

Philosophia perennis (lat., „immerwährende Philosophie“) oder Philosophia perennis et universalis bezeichnet die Vorstellung, derzufolge sich bestimmte philosophische Einsichten über Zeiten und Kulturen hinweg erhalten [perennis hat wohl was mit annos = Jahre zut tun]. Dazu sollen Aussagen (etwa in Form von Prinzipien) zählen, die ewige, unveränderliche und universal gültige Wahrheiten über die Wirklichkeit, speziell den Menschen, seine Natur und die Natur überhaupt und den Geist [S. Logos = Vernunft] ausdrücken. Vertreter der Philosophia perennis halten solche Aussagen prinzipiell für möglich und versuchen teilweise selbst, diese zeitgemäß zu formulieren. Unterschiede zwischen verschiedenen Richtungen gibt es in der Ansicht, auf welchem Weg man diese Wahrheiten erhalten kann. In der modernen Philosophiegeschichtsschreibung wird der Terminus meist nur noch bei einigen [kath.] Neuthomisten [sc. Thomas von Aquin] und christlichen Philosophen verwendet, ist sonst aber größtenteils in die Kritik geraten. Auszug aus wikipedia

Ich denke, die Philosophia perennis geht viel weiter zurück, ist viel fundamentaler als die monotheistischen Religionen, welche nur zeitmässige Ausformungen sind.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! - Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse) Nihil in intellectu, quod non ante in sensu

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

15.11.2010 08:39
#10 Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Seneca
Ewige Relion - Was ist das? Habe nie davon gehört.

Eine jüngere Strömung, Seneca. Um die Welt zu begreifen, kommt man eben nicht nur mit den klassischen Philosophen aus.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gulio Offline



Beiträge: 24

15.11.2010 22:06
#11 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

In der Zwischenzeit hatte ich Mailkontakt mit zwei Mitgliedern der Ewigen Religion. Die Ewige Religion behauptet, dass Jesus ein besonderer Mensch war, der die Ewige Religion in Erinnerung gebracht haben soll. Sie lehnen den Begriff "Sohn Gottes" für Jesus ab, weil dieser ein römischer Titel für alle Kaiser gewesen sei, die nach Cäsar (Hauptgott) regiert hätten. Dann behaupten sie auch, dass Mohamed genauso von Jesus gezeugt haben soll und damit erklären sie, dass auch er an die Ewige Religion erinnerte, welche schon bei Noah und Abraham bzw. Adam und Eva hätte existiert haben sollen. Selbst das Pentagramm, der Fünfstern in den Islamischen und Christlichen Flaggen würden zurückgehen auf die Ewige Religion, die auch von Salomon als Piktogramm für das Wort Gottes stehen würde. So erklärten sie es mir. Ihr Muslime machtet aus dem Wiewort "Gottergebener" eine Religion? Habe ich das richtig verstanden? Die Ewige Religion behauptet jedenfalls, dass Muslime sich von Abraham abgewendet haben und sich dann von seinem Sohn Ismael stammend bezeugen. Stimmt das? Siehe hier:

http://www.ewige-religion.info/ursp_islam.htm

Die Ewige Religion verwirft auch die Phlosophie, weil dies von Menschenhand entstanden sein soll. Die verlorenen Schafe ISRAELS bezeichnet die Ewige Religion alle Menschen, die sich vom Wort Gottes abgewandt hatten. Israeliten sind für die Ewige Religion nicht die Juden, da sie genauso von der Ewigen Religion abgekommen seien, und das Wie- Wort "israel" (deutsch: Innerer Kampf um den Willen gottes" für sich als Selbstbezeichnung in Anspruch genommen haben sollen. Das begründen sie mit den anderen jüdischen Strömungen, welche wie Jesus die Lehre der Pharisäer- Juden ablehnten (zum Beispiel die Samaritaner). Siehe hier:

http://www.ewige-religion.info/ursp_judentum.htm

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2010 22:34
#12 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

die ewige religion ist der islam:-)ja und jesus ist kein gottes sohn, das wurde falsch übersetzt:-)davon bin ich sehr sehr überzeugt:-)
und jesus wurde ebenfals von allah der allmächtige aber nur zu den kindern israels geschickt worden mit der selben religion wie ibrahim, ismail,noah ,musa und mohamed. von anfang an war es immer die selbe religion gewesen, alle anderen falschen religionen wie das judentum und das christentum haben die bisherige Richtung verlassen und sind vom weg allahs oder gottes, von mir aus:-) abgewichen sodas mohamed friede sei auf ihn wieder die urreligion erfrischen hat:-) jetzt zählt nichts außer die aktuellste, alle andere religionen führen eindeutig in die hölle.
tja:-) so ist leute, daran könnt ihr absolut nix tun, also findet euch damit ab:-)

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2010 11:45
#13 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Gulio
Hallo Muslime,
Was haltet ihr von der Ewigen Religion? Stimmt es, dass Mohammed an Jesus Christus erinnert hatte? Das kann doch nicht sein, oder? Dann wäre der Islam und das Christentum viel enger zusammen, als ich gedacht hätte. Mir wäre es lieber so, aber war noch, dass ich gehört hatte, dass Jesus, als er am Leben war noch vor Mohammed warnte? Er sagte doch etwas wie "falsche Propheten"?
Wie seht ihr das? Das würde mich brennend interessieren. Denn diese Ewige Religion möchte ich gerne näher kennenlernen. Dafür brauche ich eure Hilfe. Danke....
Gruss



Diese so genannte "Ewige Religion" ist ein Weg zur Hölle, um es mal Hart so zu definieren! Es bietet gar nichts, außer das führen in die Hölle.

Der Mensch begegnet im Laufe seines Lebens auf bestimmte Angelegenheiten und Situationen und deshalb braucht er für seinen Lebensbereich und für jedes Problem die hervorragendsten und intelligentesten Lösungen. Nun Die "Ewige Religion" kann den Mensch das nicht anbieten. Mag sein, dass die “ewige Religion“ sich an die 10 Gebote hält, aber die religiöse Moral wird ihm fehlen! Die Rechtleitung fehlt ihm, so das er nicht weiß wie er sich in bestimmten Situationen verhalten soll.

Natürlich haben der Islam und das Christentum etwas gemeinsames, selbst auch das Judentum! Und stimmt Jesus a.s. warnte die Kinder Isra’ils vom falschen Propheten, aber er a.s. verkündigte auch von einem letzten und wahrhaftigen Propheten. Auch Moses a.s. verkündigte sein Volk von einem letzten wahrhaftigen Propheten. Und der letzte wahrhaftige Prophet ist Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihn.


Zitat von Gulio
Hallo,
Die Zehn Gebote werden von Muslimen abgelehnt? Das wusste ich gar nicht. Dann dürfen Muslime alle diese Zehn Gebote brechen? Welche waren es noch? Hm.... Ach ja, hier stehen sie: http://www.ewige-religion.info/gesetz.htm
Wow, das ist Freiheit pur. Und ich dachte, die Ewige Religion sei die einzige, die keinen Zwang im Glauben aufbürdet.
Danke jedenfalls für die Antwort
Gruss



Diese genannten 10 Gebote werden im Islam beachtet bis auf einige kleine Punkte bei einigen Geboten.

Die Muslime dienen nur ALLAH, den Erhabenen und stellen IHM nichts bei, Sie werfen sich nur vor ALLAH, den Allmächtigen nieder und es ist ihnen verboten ein Abbild von ALLAH s.t. zu machen, weil niemand IHM s.t. gleich ist. Muslime dürfen das Wort ALLAH s.t. nicht missbrauchen, aber sollen aber bei allen Taten und Handlungen SEINEN Namen erwähnen, z.B. vor dem Essen, bei Schlafen gehen, beim Aufwachen, beim Waschen, beim Anziehen, bei Reisen, bei Geschlechtsverkehr, beim Geschäft, beim Kämpfen, bei Besuche, beim Kaufen und Verkaufen, einfach bei allen Taten soll man ALLAH s.t. Gedenken! Muslime sollen bei bestimmten Tagen die Pflichten beachten, z.B. man soll bei Feiertagen nicht fasten, man soll am Freitag zum Freitagsgebet gehen usw. Muslime sind verpflichtet die Eltern gut zu behandeln, diese Pflicht ist eine Stufe höher als der Jihad. Den Muslimen ist es strengst verboten zu töten! Muslimen sollen ihre Familienbande pflegen und sich zum Erfolg unterstützen! Verboten ist es den Muslimen zu stehlen. Muslime dürfen nicht Lügen, Verdächtigen, Dinge unterstellen, Beschimpfen und über Mitmenschen schlecht reden. Muslime sind verpflichtet gegenüber allen Menschen Tolerant, Fromm und Gütig zu sein!

Zitat von Gulio

Zitat von welfen2002
Bereits die ersten Menschen (wir nennen sie mal Adam und Eva) kam als Moslem zur Welt. (Der islamische Glaube geht davon aus)


So? Adam und Eva waren Moslem? Was heisst das Wort Moslem? Ist das eine Gruppenbezeichnung?
Gruss




Muslim heißt Allah Ergebener. Als Muslim wird derjenige bezeichnet, der sich freiwillig und bewusst Allah, den Erhabenen, 100%ig hingibt bzw. unterwirft und Ehrfurcht vor Ihm s.t. hat.
Alle Propheten und Gesandte von Adam a.s. bis Muhammad a.s.s. waren Allah s.t. ergeben, sie verbeugten und knieten sich vor dem Allmächtigen nieder und sprachen das Glaubensbekenntnis LA ILAHA ILALLAH – Kein Gott ist da außer Allah, somit waren alle im weiteren Glaubens Muslime und weder Christen noch Juden. Diese Bezeichnungen Judentum und Christentum ist erfunden.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

16.11.2010 15:36
#14 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Der Islam ist ja nichts anderes als eine aus arabischen, christlichen und jüdischen Elementen zusammengebastelte Religion.
Schlimm genug dass die christen den Tanach als ihr "altes Testament " vereinnahmt haben.
Die Muslime gehen da ja noch einen Schritt weiter und wollen uns noch unsere Stammväter abspenstig machen und diese
als Muslime ausgeben.
Pfui!!!!
Avram wird schon einen Grund gehabt haben seinen Sohn Ismail zu verstoßen!!!!

Glaube ist Aberglaube

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2010 19:22
#15 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Al-Furqan

Zitat von Gulio
Hallo Muslime,
Was haltet ihr von der Ewigen Religion? Stimmt es, dass Mohammed an Jesus Christus erinnert hatte? Das kann doch nicht sein, oder? Dann wäre der Islam und das Christentum viel enger zusammen, als ich gedacht hätte. Mir wäre es lieber so, aber war noch, dass ich gehört hatte, dass Jesus, als er am Leben war noch vor Mohammed warnte? Er sagte doch etwas wie "falsche Propheten"?
Wie seht ihr das? Das würde mich brennend interessieren. Denn diese Ewige Religion möchte ich gerne näher kennenlernen. Dafür brauche ich eure Hilfe. Danke....
Gruss



[blau]Diese so genannte "Ewige Religion" ist ein Weg zur Hölle, um es mal Hart so zu definieren! Es bietet gar nichts, außer das führen in die Hölle.





Jesses,habt ihr nen Schiss vor dem Tod bzw. vor der Hölle!Ihr habt Schiss und ich scheiss drauf.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

16.11.2010 19:26
#16 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von kadesch
Der Islam ist ja nichts anderes als eine aus arabischen, christlichen und jüdischen Elementen zusammengebastelte Religion.
Schlimm genug dass die christen den Tanach als ihr "altes Testament " vereinnahmt haben.
Die Muslime gehen da ja noch einen Schritt weiter und wollen uns noch unsere Stammväter abspenstig machen und diese
als Muslime ausgeben.
Pfui!!!!
Avram wird schon einen Grund gehabt haben seinen Sohn Ismail zu verstoßen!!!!


Ja dann belehre uns und sag uns: Welche Religion hatten eure Stammväter den "Avram" und "Ismail"

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

16.11.2010 19:32
#17 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Al-Furqan

man soll bei Feiertagen nicht fasten, man soll am Freitag zum Freitagsgebet gehen usw. Muslime sind verpflichtet die Eltern gut zu behandeln, diese Pflicht ist eine Stufe höher als der Jihad. Den Muslimen ist es strengst verboten zu töten! Muslimen sollen ihre Familienbande pflegen und sich zum Erfolg unterstützen! Verboten ist es den Muslimen zu stehlen. Muslime dürfen nicht Lügen, Verdächtigen, Dinge unterstellen, Beschimpfen und über Mitmenschen schlecht reden. Muslime sind verpflichtet gegenüber allen Menschen Tolerant, Fromm und Gütig zu sein!



Und wiso halten sich so wenige Muslime daran?!


Zitat


Alle Propheten und Gesandte von Adam a.s. bis Muhammad a.s.s. waren Allah s.t. ergeben, sie verbeugten und knieten sich vor dem Allmächtigen nieder und sprachen das Glaubensbekenntnis LA ILAHA ILALLAH – Kein Gott ist da außer Allah, somit waren alle im weiteren Glaubens Muslime und weder Christen noch Juden. Diese Bezeichnungen Judentum und Christentum ist erfunden.



Hast du nicht eben noch behauptet ihr dürft nicht lügen?!

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2010 20:12
#18 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Zeit-Messer
Hast du nicht eben noch behauptet ihr dürft nicht lügen?!




Ungläubige darf man ruhig anlügen.

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

16.11.2010 20:43
#19 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Stan

Zitat von Zeit-Messer
Hast du nicht eben noch behauptet ihr dürft nicht lügen?!




Ungläubige darf man ruhig anlügen.




Hier kommt eine interessante Theorie zu Tage.

http://www.derprophet.info/inhalt/luegen-im-islam.htm

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2010 21:58
#20 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Al-Furqan

Alle Propheten und Gesandte von Adam a.s. bis Muhammad a.s.s. waren Allah s.t. ergeben, sie verbeugten und knieten sich vor dem Allmächtigen nieder und sprachen das Glaubensbekenntnis LA ILAHA ILALLAH – Kein Gott ist da außer Allah, somit waren alle im weiteren Glaubens Muslime und weder Christen noch Juden. Diese Bezeichnungen Judentum und Christentum ist erfunden.

Die selbe gequirlte Scheiße wie bei den christlichen Kreationisten

Althebräisch ist erst nach 1000 v.C. entstanden, aber Adam und Eva haben Tausende Jahre vorher mit Gott Hebräisch gesprochen, der dann in Babylon diese Sprache 1500 Jahre vor ihrer Existenz verwirrte

Arabisch ist erst wenige Hundert Jahre vor Christi Geburt entstanden, aber alle Propheten haben Tausende Jahre vorher mit Allah Arabisch gesprochen

Beide obigen Sprachen sind Nachfolgersprachen des Protosemitisch entstanden um 2500 - 1700 v.C
Könnten diese hirnrissigen Religioten nicht einmal anfangen
erst zu denken
dann zu schreiben

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

17.11.2010 16:10
#21 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Hi Emporda

Zitat von emporda

Althebräisch ist erst nach 1000 v.C. entstanden, aber Adam und Eva haben Tausende Jahre vorher mit Gott Hebräisch gesprochen, der dann in Babylon diese Sprache 1500 Jahre vor ihrer Existenz verwirrte.




Wer behauptet den sowas?!

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

emporda ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2010 16:32
#22 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von Zeit-Messer
Hi Emporda

Zitat von emporda

Althebräisch ist erst nach 1000 v.C. entstanden, aber Adam und Eva haben Tausende Jahre vorher mit Gott Hebräisch gesprochen, der dann in Babylon diese Sprache 1500 Jahre vor ihrer Existenz verwirrte.


Wer behauptet den sowas?!


Du kennst die Bibel wohl nicht. Welche Sprache hat Adam und Eva gesprochen, da gibt es von den Superfrommen ganz klare Auslegungen dazu

Zitat
Da das Alte Testament in Hebräisch geschrieben wurde und Moses somit diese Sprache gesprochen hat, ist anzunehmen, dass dies die Ursprache war, die auch Adam und Eva sprachen.

Die Bibel ist die einzige historische Quelle, die zuverlässige Auskunft über den Ursprung der Sprache gibt, die wir als Hebräisch kennen. Sie wurde von den israelitischen Nachkommen „Abrams, des Hebräers“ (1.Mose 14:13), gesprochen, der seinerseits von Noahs Sohn Sem abstammte (1.Mose 11:10-26). In Anbetracht des Segens, den Gott in prophetischer Weise über Sem sprach (1.Mose 9:26), ist es vernünftig, anzunehmen, daß die Sprache Sems nicht betroffen wurde, als Gott die Sprache der verurteilten Menschen zu Babel verwirrte (1.Mose 11:5-9). Demnach wäre die Sprache Sems die gleiche geblieben, nämlich die „e i n e Sprache“, die von Adam an gesprochen wurde (1.Mose 11:1). Dies wiederum würde bedeuten, daß die Sprache, die schließlich Hebräisch genannt wurde, die ursprüngliche Sprache der Menschheit war. Wie bereits erwähnt, ist in der außerbiblischen Geschichte keine andere bekannt.


Was ist also von einem weisen Mann zu halten, der selbst Moses, welcher nie existierte sondern eine mythische sumerische Figur war, ein Sprache zuordnet, die ebenfalls noch nicht existierte. Wer nichts weiß, der kann unbeeindruckt von Fakten lustig draus los spinnen

seneca Offline

religiöser Atheist

Beiträge: 552

17.11.2010 16:54
#23 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Ich sag mal meine Meiung:
Der Begriff Ewige Religion ist eine späte Erfindung von irgendwelchen sektierischen Strömungen, welche alle Religionen, v.a. die monotheistischen zusammenfassen und vereinheitlichen will. Derartige Versuche hat es viele gegeben.
Die Vorstellung ist, dass die Wurzel aller Religionen irgendwie einheitlich ist, aber diese zu finden ist schwierig, wenn es sie überhaupt gibt. Am Schluss landen wir eher bei der ewigen Philosophie.

Der Islam will die bisherige Religionen vereinnahmen und sich als letzte perfekte Ausformung des Monotheismus darstellen. Das ist natürlich eine ziemlich arrogante Anmassung, die zurückzuweisen ist (tausend Gründe sprechen gegen diese).
Mohammed hat von einem Engel Gabriel gehört und wenige Kenntnis von Judentum und Christentum gehabt. Seine Visionen sind auf fremdem Mist gewachsen. Er hat durch Träume etwas zusammenfantasiert. und war enttäuscht, dass er von Juden und Christen nicht mit offenen Armen als Super-Prophet empfangen wurde. Daher all die Drohungen gegen die "Ungläubigen". Uriella hatte auch Visionen, nachdem sie vom Pferd auf den Kopf gefallen war. Seither hat sie einen direkten Draht zu Jesus. Es gelang ihr eine Anhängerschaft um sich zu scharen, aber nur indem sie an Bekanntes (eben Jesus) anknüpfte. Das Gleiche hat Mohammed getan (von nichts kommt nichts). Bei ihm muss auch etwas Pathologisches gewesen sein (Epilepsie und oder Sonnenstich). Der einzige Unterschied zwischen Uriella und Mohammed ist, dass dieser viel erfolgreicher in der Durchsetzung seiner Religion. Ausserdem war er im Gegensatz zum hingerichteten Jesus ein siegreicher Eroberer, wie man so beschönigend sagt. Aber eigentlich war er ein Raubritter, Warlord oder Gewaltherrscher, der ganze Ethnien und missliebige Personen willkürlich töten liess. Heute würde er angeklagt wegen Völkermords und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dies alles kompensierte er durch die "Gottergebenheit".

Was unter der Site Ewige Religion zum Christentum gesagt wird, ist geprägt von Halbwissen. Das vorkonstantinische Judenchristentum wird als Idealfall dargestellt. Der Sündenfall war quasi die Erhebung des Christentums zur römischen Staatsreligion. Luther und viele andere haben das Urchristentum gepriesen. Zurück zu den Quellen der Bibel; nur die Schrift (sola scriptura) ist massgeblich. Nur, einen solchen idealen Urzustand hat es nie gegeben. Es gab immer viel Durcheinander, Verwirrung und Unsinn, nebst einigen Körnern Weisheit. Eine Strömung setzt sich als herrschende durch und löst die andere ab. Die Vergangenheit wird von den Späteren mythisch erhöht.

Die Theorie, das sich hinter der JesusChristusgeschichte eigentlich der zum Gott erhobene Julius Cäsar verbirgt, habe ich auch schon gehört Es gibt da so Parallelen, z.B. Jesus kam aus Galiläa; Caesar aus Gallien als siegreicher Feldherr etc. Das finde ich sehr spekulativ.

Also die ewige Religion: So quasi eine idealtypische Religion, ein Kern, der sich in den real existierenden Religionen verbirgt, den es zu erkennen gilt. Das ist eine hübsche Vorstellung. Es hat sicher Leute gegeben, die das angestrebt haben, v.a. in der Scholastik (mittelalterliche christliche Philosophie). Sie sprachen aber von der wahren Religion. Dieser kam natürlich das Christentum am nächsten. Für diese gab es zwei Religionen, das Christentum für die Volksfrömmigkeit und das Christentum für die Philosophen.

Für Johannes Eriugena (810 -877), genannt Scotus (er war eigentlich Ire) sind wahre Philosophie und wahre Religion identisch. Eriugena ist nicht zu verwechseln mit Duns Scotus (1266 - 1308), für den der Wille dem Intellekt (Verstand) vorausgeht, also stärker ist. Er war also ein Vorläufer Schopenhauers. Übrigens: Alles, was wir hier über Religion spekulieren, haben die Scholastiker schon tausendfach und viel tiefgründiger getan. Aber das soll uns nicht davon abhalten.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! - Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse) Nihil in intellectu, quod non ante in sensu

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

17.11.2010 18:18
#24 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Hi Emporda

Zitat von emporda


Wer behauptet den sowas?!

Du kennst die Bibel wohl nicht. Welche Sprache hat Adam und Eva gesprochen, da gibt es von den Superfrommen ganz klare Auslegungen dazu

Zitat
Da das Alte Testament in Hebräisch geschrieben wurde und Moses somit diese Sprache gesprochen hat, ist anzunehmen, dass dies die Ursprache war, die auch Adam und Eva sprachen.



Diese Annahme ist Unsinn. Der Bibel lässt sie sich nicht begründen.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2010 00:19
#25 RE: Was verbindet die Ewige Religion mit dem Islam? antworten

Zitat von seneca
Ich sag mal meine Meiung:
Der Begriff Ewige Religion ist eine späte Erfindung von irgendwelchen sektierischen Strömungen, welche alle Religionen, v.a. die monotheistischen zusammenfassen und vereinheitlichen will. Derartige Versuche hat es viele gegeben.
Die Vorstellung ist, dass die Wurzel aller Religionen irgendwie einheitlich ist, aber diese zu finden ist schwierig, wenn es sie überhaupt gibt. Am Schluss landen wir eher bei der ewigen Philosophie.
Der Islam will die bisherige Religionen vereinnahmen und sich als letzte perfekte Ausformung des Monotheismus darstellen. Das ist natürlich eine ziemlich arrogante Anmassung, die zurückzuweisen ist (tausend Gründe sprechen gegen diese).
Mohammed hat von einem Engel Gabriel gehört und wenige Kenntnis von Judentum und Christentum gehabt. Seine Visionen sind auf fremdem Mist gewachsen. Er hat durch Träume etwas zusammenfantasiert. und war enttäuscht, dass er von Juden und Christen nicht mit offenen Armen als Super-Prophet empfangen wurde. Daher all die Drohungen gegen die "Ungläubigen". Uriella hatte auch Visionen, nachdem sie vom Pferd auf den Kopf gefallen war. Seither hat sie einen direkten Draht zu Jesus. Es gelang ihr eine Anhängerschaft um sich zu scharen, aber nur indem sie an Bekanntes (eben Jesus) anknüpfte. Das Gleiche hat Mohammed getan (von nichts kommt nichts). Bei ihm muss auch etwas Pathologisches gewesen sein (Epilepsie und oder Sonnenstich). Der einzige Unterschied zwischen Uriella und Mohammed ist, dass dieser viel erfolgreicher in der Durchsetzung seiner Religion. Ausserdem war er im Gegensatz zum hingerichteten Jesus ein siegreicher Eroberer, wie man so beschönigend sagt. Aber eigentlich war er ein Raubritter, Warlord oder Gewaltherrscher, der ganze Ethnien und missliebige Personen willkürlich töten liess. Heute würde er angeklagt wegen Völkermords und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dies alles kompensierte er durch die "Gottergebenheit".
Was unter der Site Ewige Religion zum Christentum gesagt wird, ist geprägt von Halbwissen. Das vorkonstantinische Judenchristentum wird als Idealfall dargestellt. Der Sündenfall war quasi die Erhebung des Christentums zur römischen Staatsreligion. Luther und viele andere haben das Urchristentum gepriesen. Zurück zu den Quellen der Bibel; nur die Schrift (sola scriptura) ist massgeblich. Nur, einen solchen idealen Urzustand hat es nie gegeben. Es gab immer viel Durcheinander, Verwirrung und Unsinn, nebst einigen Körnern Weisheit. Eine Strömung setzt sich als herrschende durch und löst die andere ab. Die Vergangenheit wird von den Späteren mythisch erhöht.
Die Theorie, das sich hinter der JesusChristusgeschichte eigentlich der zum Gott erhobene Julius Cäsar verbirgt, habe ich auch schon gehört Es gibt da so Parallelen, z.B. Jesus kam aus Galiläa; Caesar aus Gallien als siegreicher Feldherr etc. Das finde ich sehr spekulativ.
Also die ewige Religion: So quasi eine idealtypische Religion, ein Kern, der sich in den real existierenden Religionen verbirgt, den es zu erkennen gilt. Das ist eine hübsche Vorstellung. Es hat sicher Leute gegeben, die das angestrebt haben, v.a. in der Scholastik (mittelalterliche christliche Philosophie). Sie sprachen aber von der wahren Religion. Dieser kam natürlich das Christentum am nächsten. Für diese gab es zwei Religionen, das Christentum für die Volksfrömmigkeit und das Christentum für die Philosophen.
Für Johannes Eriugena (810 -877), genannt Scotus (er war eigentlich Ire) sind wahre Philosophie und wahre Religion identisch. Eriugena ist nicht zu verwechseln mit Duns Scotus (1266 - 1308), für den der Wille dem Intellekt (Verstand) vorausgeht, also stärker ist. Er war also ein Vorläufer Schopenhauers. Übrigens: Alles, was wir hier über Religion spekulieren, haben die Scholastiker schon tausendfach und viel tiefgründiger getan. Aber das soll uns nicht davon abhalten.



alles das was du erzählt hast, ist falsch.:-) da gibt's kein eiziges wort was die wahrheit betrifft. alles nur lüge:-)
tut mir leid für dich:-) du kannst uns mit deinen lügen nicht überzeugen
mohammed friede sei auf ihm hat weder geträumt noch war er krank noch war er epeliptiker noch hat er visionen.
du kennst seine biographie nicht. aber ich sag dir eins, du bist nicht der erster der solchen lügen erzählt hat und auch nicht der letzter



39. und dem, was ihr nicht seht.
40. Das sind wahrlich die Worte eines edlen Gesandten,
41. das sind nicht die Worte eines Dichters. Wie wenig ihr glaubt!
42. Und es sind auch nicht die Worte eines Wahrsagers. Wie wenig ihr bedenkt!
43. (Es ist) eine Offenbarung vom Herrn der Weltenbewohner2.
44. Und wenn er sich gegen Uns einige Aussprüche selbst ausgedacht hätte,
45. hätten Wir ihn sicherlich an der Rechten gefaßt3
46. und ihm hierauf sicherlich die Herzader durchschnitten,
47. und niemand von euch hätte (Uns) dann von ihm abhalten können.
48. Er4 ist wahrlich eine Erinnerung für die Gottesfürchtigen.
49. Und Wir wissen wahrlich, daß es unter euch Leugner gibt.
50. Und er4 ist wahrlich (ein Grund zum) Gram für die Ungläubigen.
51. Und er5 ist wahrlich die reine Gewißheit

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor