Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 4.313 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
Seeker Offline



Beiträge: 4

12.12.2010 18:54
Zum Judentum konvertieren? Antworten

Hallo Leute,

seit einigen Wochen beschäftige ich mich ernsthaft mit der Konvertierung zum Judentum. Doch wie kommt es dazu?

Vor wenigen Monate habe ich mein Studium erfolgreich beendet, seitdem ein Fachbuch veröffentlich und suche einen guten Job. Während dieser Zeit habe ich sehr viele Bücher gelesen und beschäftige mich seit einigen Wochen intensiv mit der Bibel. Je mehr ich lese desto mehr fühle ich mich dem jüdischen Glauben hingezogen. Zwar habe ich das alte Testament noch nicht ganz durchgelsen, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass das Lesen des neuen Testaments meinen neuen Glauben erschüttern könnte.

Mein ganzes junges Leben war ich eher Atheist als katholisch, auch wenn amtlich was anderes festgelegt ist. Gebetet habe ich im Leben wenig. Doch merkwürdiger Weise ging fast alles in Erfüllung, was ich von Gott wollte. Trotz dessen hat mich Gott aber nicht überzeugt. Wahrscheinlich lag es daran, dass die menschliche Geschichte so viel in gottes Name gemordet hat und ich schon fast angewiedert von der katholischen Kirche war.

Doch nun bin ich vom Judaismus überzeugt und in meinem Leben passieren gerade sehr merkwürdige Dinge. Ich fühle mich seit meinem neuen Glauben unglaublich gut und es scheint, als ob meine gesundheitlichen Probleme langsam am verschwinden sind. So benötige ich z.B. seit 3 Tagen keine Brille mehr, was für mich ein kleines Wunder ist. Doch das ist nur ein Beispiel von Vielen.

Jetzt stelle ich mir intensiv die Frage, ob ich einfach für mich selber mein Glauben ausleben soll, ober ob ich offiziell zum Judentum konvertieren soll. Ich bin mir sicher, dass es Gott gleich ist. Nur weiß ich momentan nicht, was besser für mich wäre. Jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass ich meinen christlichen Vornamen versuchen werde in ein jüdischen Namen amtlich zu ändern.

Sehr würde ich mich über deine Meinung freuen. Vielleicht hast du ja das gleiche Erlebnis gehabt?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

12.12.2010 19:00
#2 Zum Judentum konvertieren? Antworten

Hi, Seeker, HERZLICH WILLKOMMEN erst mal hier im RF!

Warum wendest du dich zum Judentum? Warum nicht zum Islam? Zum Buddhismus, Hinduismus? Oder einfach ganz profan zur Weltlichkeit? Was lässt dich der Atheismus missen?
Was soll dir das Judentum bringen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 19:16
#3 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Seeker
Doch nun bin ich vom Judaismus überzeugt und in meinem Leben passieren gerade sehr merkwürdige Dinge. Ich fühle mich seit meinem neuen Glauben unglaublich gut und es scheint, als ob meine gesundheitlichen Probleme langsam am verschwinden sind. So benötige ich z.B. seit 3 Tagen keine Brille mehr, was für mich ein kleines Wunder ist. Doch das ist nur ein Beispiel von Vielen.





So einen hatten wir schonmal..ich glaub robson war sein Name.

Seeker Offline



Beiträge: 4

12.12.2010 19:33
#4 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Gysi
Hi, Seeker, HERZLICH WILLKOMMEN erst mal hier im RF!

Warum wendest du dich zum Judentum? Warum nicht zum Islam? Zum Buddhismus, Hinduismus? Oder einfach ganz profan zur Weltlichkeit? Was lässt dich der Atheismus missen?
Was soll dir das Judentum bringen?



Das wird wohl Gottes Wille gewesen sein. Genau wie es Gottes Wille ist, dass ein bestimmtes Baby aus dem Bauch einer Jüdin kommt. Manche Dinge lassen sich einfach nicht erklären. Aber das ist auch gut so.

Zitat von Stan
So einen hatten wir schonmal..ich glaub robson war sein Name.



Danke für die Nachricht. Werde mal schauen was Robson geschrieben hat.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 19:35
#5 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Seeker

Zitat von Gysi
Hi, Seeker, HERZLICH WILLKOMMEN erst mal hier im RF!

Warum wendest du dich zum Judentum? Warum nicht zum Islam? Zum Buddhismus, Hinduismus? Oder einfach ganz profan zur Weltlichkeit? Was lässt dich der Atheismus missen?
Was soll dir das Judentum bringen?



Das wird wohl Gottes Wille gewesen sein. Genau wie es Gottes Wille ist, dass ein bestimmtes Baby aus dem Bauch einer Jüdin kommt. Manche Dinge lassen sich einfach nicht erklären. Aber das ist auch gut so.

Zitat von Stan
So einen hatten wir schonmal..ich glaub robson war sein Name.



Danke für die Nachricht. Werde mal schauen was Robson geschrieben hat.





"Mein ganzes junges Leben war ich eher Atheist als katholisch"..ich glaub dir kein Wort.

Seeker Offline



Beiträge: 4

12.12.2010 19:43
#6 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Seeker

Zitat von Gysi
Hi, Seeker, HERZLICH WILLKOMMEN erst mal hier im RF!

Warum wendest du dich zum Judentum? Warum nicht zum Islam? Zum Buddhismus, Hinduismus? Oder einfach ganz profan zur Weltlichkeit? Was lässt dich der Atheismus missen?
Was soll dir das Judentum bringen?



Das wird wohl Gottes Wille gewesen sein. Genau wie es Gottes Wille ist, dass ein bestimmtes Baby aus dem Bauch einer Jüdin kommt. Manche Dinge lassen sich einfach nicht erklären. Aber das ist auch gut so.

Zitat von Stan
So einen hatten wir schonmal..ich glaub robson war sein Name.



Danke für die Nachricht. Werde mal schauen was Robson geschrieben hat.





"Mein ganzes junges Leben war ich eher Atheist als katholisch"..ich glaub dir kein Wort.





Dann bin ich ja froh, dass diese Diskussion kein wichtiger Gerichtsprozess ist, indem ich dich als Richter von der Wahrheit überzeugen müsste.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 19:49
#7 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Seeker
Dann bin ich ja froh, dass diese Diskussion kein wichtiger Gerichtsprozess ist, indem ich dich als Richter von der Wahrheit überzeugen müsste.



Keine Angst....das Urteil würde wegen Unzurechnungsfähigkeit milde ausfallen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

12.12.2010 19:50
#8  Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Seeker
Das wird wohl Gottes Wille gewesen sein. Genau wie es Gottes Wille ist, dass ein bestimmtes Baby aus dem Bauch einer Jüdin kommt. Manche Dinge lassen sich einfach nicht erklären.

Ist es auch Gottes Wille, wenn ein Baby aus dem Bauch einer Atheistin kommt? Einer Muslima? Einer Buddhistin? Einer Alkoholikerin? Einer Aids-Kranken? Nur so als Beispiele. Es ist alles nicht Gottes Werk. Es ist das Spiel des Schicksals. Das wir Menschen teilweise steuern können und immer mehr steuern sollten und werden.

Dir geschehen Dinge, die dir gut tun, und schon bezeichnest du sie als "Wunder". Es tut ja auch gut, zu den Auserwählten zu gehören. Aber dem ist nicht so, Seeker. Schau hinter diesen "Wundern". Begreife das Leben. Da sind keine Wunder. Du wirst dieses Leben trotzdem lieben.

Zitat
und beschäftige mich seit einigen Wochen intensiv mit der Bibel. Je mehr ich lese desto mehr fühle ich mich dem jüdischen Glauben hingezogen.

Was ist denn so toll am Alten Testament? Die Schöpfungsgeschichte? Das Abraham befohlene Kindsopfer? Die Sintflut? Also der Genozid gegen die Menschen, die doch nicht so gelungen waren, wie deren Schöpfer es gern gehabt hätte? Die Kriegsbeschreibungen mit abgestochenen Schwangeren und zu Vergewaltigungen preisgegebenen minderjährigen Töchtern, um die feindlichen Soldaten von den eigenen gottprotektionierten Soldaten abzulenken? Die 10 Gebote? Lies die Menschenrechte durch. Oder das Grundgesetz. Die bringen echt mehr...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

89 ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 19:58
#9 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Seeker
Jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass ich meinen christlichen Vornamen versuchen werde in ein jüdischen Namen amtlich zu ändern.


Na das ist das mindeste. Dein alttestamentarischer Gott ist nämlich sehr nachtragend.
Nachtragend, eifersüchtig, kleinlich, penibel, neidisch, mit Minderwertigkeitskomplexen beladen, senil, eitel und wegen des Laufs der Welt verbittert und suizidgefährtet.
Da ist es eine Selbstverständlichkeit, seinen Namne zu ändern...unfassbar, wenn man das vergessen würde...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 20:01
#10 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Gysi
Es ist alles nicht Gottes Werk. Es ist das Spiel des Schicksals. Das wir Menschen teilweise steuern können und immer mehr steuern sollten und werden.





Genau das lässt die Menschen an Gott glauben....die Hilflosigkeit,ja Ohnmacht dem Schicksal gegenüber,das ja,bei Gott,nicht immer gerecht ist. Sich einfach mit dem,was wir als Glück und/oder Pech bezeichnen,abzufinden ist den allerwenigsten Menschen möglich. Also wird ein Verantwortlicher gesucht...jemand bei dem wir uns beschweren oder bedanken können,oder dem wir uns ausliefern können, in der Hoffnung, das er eines Tages Gerechtigkeit walten lässt.

Seeker Offline



Beiträge: 4

12.12.2010 21:31
#11 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Bei den Antworten merke ich, dass ich wohl im falschen Forum gelandet bin. Da viele Fragen in eine ähnliche Richtung gehen, möchte ich dennoch noch was schreiben.

Gysi, Stan und 89. Euch werde ich nicht widersprechen, dass Gott nicht rachsüchtig, nachträglich, penibel etc. ist. Den Grund kann ich am besten durch ein Zitat von Einstein wiedergeben "Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.".
Da ich kürzlich mit dem Lesen der Bibel begann, bin ich nicht fähig, solch Fragen zu beantworten. Wie sicherlich es auch Einstein getan hätte, muss ich bei solchen Fragen zur Beantwortung auf Rabbis bzw. sehr gute Priester verweisen.

Was ich dennoch aus Erfahrung sagen kann ist, dass Gott, wie auch immer er ist, einem eine unglaubliche Lebenskraft geben kann. Solltet ihr solch ein Glück, Optimismus und Lebenskraft durch den Atheismus erhalten, bin ich sehr glücklich für euch.

In dem Sinne wünsche euch allen nur das Beste und danke, dass ihr euch Zeit genommen habt, mir zu antworten.

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

12.12.2010 23:43
#12 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Gratuliere ihr drei. Ihr habt euch malwieder selbst übertroffen. Neuen User vergrault in nur wenigen Stunden.
Ihr habts gelenrnt!!!

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

89 ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2010 07:48
#13 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Zeit-Messer
Gratuliere ihr drei. Ihr habt euch malwieder selbst übertroffen. Neuen User vergrault in nur wenigen Stunden.
Ihr habts gelenrnt!!!


Snooker...äh..Seeker hat 's selbst gesagt: er hat sich in der Adresse geirrt. Er wollte Zuspruch oder heiße jüdische Tipps oder ein gemeinsames Abnicken der hießigen Userschaft, naja, da ist er definitiv falsch.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

13.12.2010 10:01
#14 Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Zeit-Messer
Gratuliere ihr drei. Ihr habt euch malwieder selbst übertroffen. Neuen User vergrault in nur wenigen Stunden. Ihr habts gelenrnt!!!

Das hier ist ein Diskussionsforum zwischen Gläubigen und Atheisten. Wenn Seeker nur Beiträge sucht, die ihn fester an das Judentum binden, dann ist er hier wohl falsch. Aber er hätte nicht so ungeduldig sein und etwas warten sollen. Kadesch ist Jude!

Könntest ihn ja mal per PN kontaktieren, Seeker.

Du sagst, Zeit-Messer, dass wir ihn vergrault hätten. Ich finde es enttäuschend, dass Seeker mir auf mein Urteil über das Alte Testament keine Antwort gegeben hat. Stattdessen verdünnisiert er sich nur. So geht man - nach meiner Auffassung - mit seinen Mitusern auch nicht um...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2010 19:51
#15 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Zeit-Messer
Gratuliere ihr drei. Ihr habt euch malwieder selbst übertroffen. Neuen User vergrault in nur wenigen Stunden.
Ihr habts gelenrnt!!!




Nix gelernt...das ist Talent.

Im ernst...Sätze wie "Doch nun bin ich vom Judaismus überzeugt und in meinem Leben passieren gerade sehr merkwürdige Dinge. Ich fühle mich seit meinem neuen Glauben unglaublich gut und es scheint, als ob meine gesundheitlichen Probleme langsam am verschwinden sind. So benötige ich z.B. seit 3 Tagen keine Brille mehr, was für mich ein kleines Wunder ist. Doch das ist nur ein Beispiel von Vielen. kann man in einem Forum wie diesen nicht unkommentiert lassen.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

13.12.2010 20:01
#16 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat
... und es scheint, als ob meine gesundheitlichen Probleme langsam am verschwinden sind. So benötige ich z.B. seit 3 Tagen keine Brille mehr, was für mich ein kleines Wunder ist. Doch das ist nur ein Beispiel von Vielen. [/i]


Die Wichtigkeit der gesundheitlichen schwindet in der Relation zu seinen anderen mit der Konversion zusammenhängenden Probleme; daß er keine Brille mehr benötigt, kann an dem sich veränderndem Augeninnendruck durch extreme seelische Belastung und seiner ohnehin niedrigen Fehlsichtigkeit (oder Einbildung) liegen.

EIN WUNDER!!!!


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

13.12.2010 20:11
#17 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat
So benötige ich z.B. seit 3 Tagen keine Brille mehr


Vielleicht liegt´s daran, daß die Bibel die er gerade liesst in besonders großen
Buchstaben gedruckt ist?! ->
Grüsse
Till

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

13.12.2010 22:19
#18 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

@ Gysi 89

Selbstverständlich habe ich von euch zwei( in diesem Forum schon gar nicht)erwartet seine Entscheidung zu loben oder ihn darin zu bestärken.

trotzdem habt ihr euch im Kaliber vergriffen

Konntet ihr nicht erst den Wasserwerfer ausprobieren? Nein es muss sofot die Panzerhaubitze sein.

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

89 ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 07:31
#19 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Zeit-Messer
@ Gysi 89: Konntet ihr nicht erst den Wasserwerfer ausprobieren? Nein es muss sofot die Panzerhaubitze sein.


Wir hatten noch nicht mal den Gummiknüppel ausgepackt...höchstens das Pfefferspray.

Zeit-Messer Offline




Beiträge: 413

14.12.2010 16:41
#20 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von 89

Zitat von Zeit-Messer
@ Gysi 89: Konntet ihr nicht erst den Wasserwerfer ausprobieren? Nein es muss sofot die Panzerhaubitze sein.


Wir hatten noch nicht mal den Gummiknüppel ausgepackt...höchstens das Pfefferspray.





Meine Güte habt ihr ein Arsenal.^^

----------------------------------------------------

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit

89 ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 18:27
#21 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Zeit-Messer
Meine Güte habt ihr ein Arsenal.^^


Aber es kann schon sein, dass wir ihn ein bisschen heftig angepackt haben, nur...das bot sich so an, Seekers Friede, Freude, Eierhymnen auf einen Gott, den er als Alibi für seine Wohlgefühle benutzt....da fragt man sich doch wirklich, hat der Mann tatsächlich studiert, wie er behauptet, od. hält er das blättern in tendenziösen, dementsprechenden Büchern, gar der Bibel, dafür?

Und...nicht jeder wird so angepackt, aber so einem freimütigen Gotteslob konnte man nicht wiederstehen. Fast tat er mir ein bisschen leid....

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

14.12.2010 18:33
#22 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von 89
Und...nicht jeder wird so angepackt, aber so einem freimütigen Gotteslob konnte man nicht wiederstehen. Fast tat er mir ein bisschen leid....

Der Seeker hat aber verdammt früh die Segel gestrichen. Jeder weiß, dass ich es darauf anlege, die User zu halten, alle!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Der gute Stab ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 19:41
#23 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Seeker
Bei den Antworten merke ich, dass ich wohl im falschen Forum gelandet bin. Da viele Fragen in eine ähnliche Richtung gehen, möchte ich dennoch noch was schreiben.

Gysi, Stan und 89. Euch werde ich nicht widersprechen, dass Gott nicht rachsüchtig, nachträglich, penibel etc. ist. Den Grund kann ich am besten durch ein Zitat von Einstein wiedergeben "Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.".
Da ich kürzlich mit dem Lesen der Bibel begann, bin ich nicht fähig, solch Fragen zu beantworten. Wie sicherlich es auch Einstein getan hätte, muss ich bei solchen Fragen zur Beantwortung auf Rabbis bzw. sehr gute Priester verweisen.

Was ich dennoch aus Erfahrung sagen kann ist, dass Gott, wie auch immer er ist, einem eine unglaubliche Lebenskraft geben kann. Solltet ihr solch ein Glück, Optimismus und Lebenskraft durch den Atheismus erhalten, bin ich sehr glücklich für euch.

In dem Sinne wünsche euch allen nur das Beste und danke, dass ihr euch Zeit genommen habt, mir zu antworten.



Shalom Seeker !

Du bist erwacht Seeker und wendest Dich nun dem zu, von dem Du ausgegangen bist.-

Der Geist war bevor Du wurdest und weil Du suchst und Dich IHM zuwendest, wirst Du finden was Du suchst.-

Nur Mut Seeker; das Manna des Himmels wird fortan Deine Nahrung werden.-

Lerne die Gebote des Geistes, es sind die, die Moses am Horeb bekam.-

Bitte den Vater um Dein täglich Brot und werde das, was * Y A H U A H * als Dein Erbteil bestimmt hat.-

Liebe nicht die Welt, noch die Dinge, die da sind in der Welt, denn die Dinge die Du siehst in der Welt, sind von der Welt und nicht vom Vater.-


Friede sei mit Dir und in Dir und Segen sei auf Deinem Haupte !

Der gute Stab

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

14.12.2010 20:15
#24  Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Der gute Stab
Du bist erwacht Seeker und wendest Dich nun dem zu, von dem Du ausgegangen bist.-

Ist er nicht erst erwacht, wenn er nicht den Fehler begeht, (einen) Gott anzubeten, sondern stattdessen korrekt den Schöpfer, den er außerdem bei seinem richtigen Namen * Y A H U A H * nennt?

Außerdem würde mich interessieren, was er von deiner etwas antiquierten Prediger-Rhetorik hält. Warum schreibst du, warum redest du so, guter Stab? Willst du uns erreichen? Dann sprich lieber anders. Normal. Oder willst du dich nur von uns absetzen und vor dir selber schillern? Als Menschenfischer, als gesandter Prediger, Hirte, als Medium zwischen dem Schöpfer und den Schafen? Ich glaube nicht, dass du irgendeinen User hier im RF mit deiner Sprechart beeindrucken kannst. Ich befürchte, du erreichst mit ihr exakt das Gegenteil. Ist nur ein Tipp von mir...

Mich würde weiterhin interessieren, wie ihr Gläubigen untereinander in Kommunikation kommt - oder kommen könntet. Euch verbindet doch immerhin was. Oder ist es nicht auch bei euch so, dass der andere Glaube eher unkommunizierbar ist und auch euch untereinander schweigen lässt und im Grunde nur trennt? Versuche, mir bitte eine ehrliche Antwort zu geben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 23:50
#25 RE: Zum Judentum konvertieren? Antworten

Zitat von Zeit-Messer
@ Gysi 89

Selbstverständlich habe ich von euch zwei( in diesem Forum schon gar nicht)erwartet seine Entscheidung zu loben oder ihn darin zu bestärken.

trotzdem habt ihr euch im Kaliber vergriffen

Konntet ihr nicht erst den Wasserwerfer ausprobieren? Nein es muss sofot die Panzerhaubitze sein.




Hä?

Das war ne Wasserpistole...ne,ein Wattebausch.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz