Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 2.266 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.04.2011 08:41
#26 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Hallo,

es ist nicht automatisch so, dass ein Kind von sog. Mischehen Atheist wird.

In meiner Familie war es so: Mein Vater war russischer Jude - meine Mutter französische
Katholikin. Mein Vater hat mit der Religion nichts am Hut gehabt, aber mein Opa hat
mir viel erzählt. Meine Mutter hat sogar im Büsserhemdchen geduscht...

So hab ich als Kind das Eine aufgeschnappt und das Andere und bin letztendlich über
meinen Ex-Mann gezwungenermassen bei den Zeugen Jehovas gelandet. Zum Glück hab ich
den Schmarrn, den die "Verkünden" nie geglaubt... Nun ja, nachdem ich
meinen Ex glücklich aus dieser Sekte befreit hatte, ging es weiter mit der Suche.
Die hat geendet, wo ich den Buddhismus kennengelernt habe.

Aber interessant ist es dennoch geblieben. Mein Mann ist eher Taoist/Chan und
Österreicher. Ich bin zu ihm in sein Land gekommen und immer noch Zenbuddhistin.
Drei der Kinder sind Atheisten, eines eher buddhistisch angehaucht und zwei
Kinder sind Katholisch.

Man wird also nicht wirklich automatisch Atheist. Es kommt eher auf die Lebensumstände
an.

Aber, wieso kommst Du auf die Idee, Turk11, das es besser ist, wenn die Kinder aus
moslemisch/christlichen Ehen Moslems werden? Im Grunde genommen ist doch der Islam
eine Mischreligion aus dem Judentum und dem Christentum. Mohammed hat ja im sog.
Vorislam auch in verschiedenen Töpfen herumgerührt, bevor er auf die zündende Idee
des Islam kam. Was den Koran betrifft: Der ist ja auch, wie alle anderen sog.
heiligen Bücher, erst viel, viel später aufgeschrieben worden, von Menschen
die MEINTEN die "Wahrheit" zu wissen. Das geschah aber sehr lange nach dem Ableben
von Mohammed. Die Kinder könnten also auch Christen werden, oder Juden. Sind doch,
lt. Koran, "Schriftbesitzer". Dürfte also keinen Unterschied machen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

25.04.2011 14:07
#27 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Alinardus
Katholizismus doch auch... wo ist also dein Probelm?

Mein Problem, Linard? Ich habe keins.
Nur Deine Aussage "Katholizismus doch auch" ist in diesem Zusammenhang das Problem.
Denn der Katholizismus ist unendlichweit vom Mohammedanisnus entfernt.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.04.2011 14:35
#28 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Antonius
Nur Deine Aussage "Katholizismus doch auch" ist in diesem Zusammenhang das Problem.
Denn der Katholizismus ist unendlichweit vom Mohammedanisnus entfernt.



Nun, für Dich ist nur der Islam doof. Für Alinardus ist halt auch der Katholizismus doof. Das der
katholische Glaube unendlich weit vom Islam entfernt ist (was innhaltlich schon mal nicht richtig
ist, denn der Islam hat sich, unter Anderem auch aus dem Christentum entwickelt), ist hierbei eher
irrelevant. Warum hast Du also mit dieser Aussage ein Problem? Ist doch ein freies Land und man
muss doch nicht alles mögen. Oder hab ich da was falsch verstanden? Deutsch ist ja nicht meine
Muttersprache.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

25.04.2011 22:39
#29 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Toni neigt halt zu der haltlosen Annahme des "einzig richtigen Glaubens". Die Fehler anderer Religionen sind ihm zugänglich, aber sein Blickwinkel verwehrt ihm den Blick auf die fehler seiner Religion.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

27.04.2011 01:21
#30 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Tao-Ho

Zitat von Antonius
Nur Deine Aussage "Katholizismus doch auch" ist in diesem Zusammenhang das Problem.
Denn der Katholizismus ist unendlichweit vom Mohammedanisnus entfernt.


Nun, für Dich ist nur der Islam doof. Für Alinardus ist halt auch der Katholizismus doof. Das der
katholische Glaube unendlich weit vom Islam entfernt ist (was innhaltlich schon mal nicht richtig
ist, denn der Islam hat sich, unter Anderem auch aus dem Christentum entwickelt), ist hierbei eher
irrelevant. Warum hast Du also mit dieser Aussage ein Problem? Ist doch ein freies Land und man
muss doch nicht alles mögen. Oder hab ich da was falsch verstanden? Deutsch ist ja nicht meine
Muttersprache.


Das mit dem doofen Islam ist natürlich eine flapsige Bemerkung
Ich wollte zum Ausdruck bringen, daß der Islam in religiöser Hinsicht außerordentlich dürftig und nichtssagend ist.
Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen
Reichtum und durch spirituelle Fülle aus. Man denke nur an die Liturgie der heiligen Messe im lateinischen Ritus.
Gerade jetzt haben wir das Osterfest gefeiert, also die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Die Kirche ist erfüllt von Skulpturen und Gemälden, dem Blumenschmuck, den brennenden Kerzen,
dem Duft des Weihrauches und vor allem von feierlicher Musik.
Nichts dergleichen gibt es im Islam. Aus diesem Grunde ist mMn unmittelbar einsichtig, daß der gelebte Katholizismus
unendlich weit vom Mohammedanismus entfernt ist.

Meine Plänkeleien mit Alinardus sind nicht so ernst zu nehmen, ich sehe sie als kleine Florettfechtereien an.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

27.04.2011 01:41
#31 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

moin Toni,

ich kann das mit den katholischen Riten auch gut ab, den Mumenschanz find ich immer Klasse. Ich find das vor allem gut, daß sich da Menschen zusammenfinden. Blöd ist nur, daß sie augenscheinlich ihren Gott mehr schätzen, als die eigene Gemeinschaft.

In meiner Familie gibt es Katholiken, Protestanten, Mohammedaner, Atheisten und Freikirchler, aber zum Glück keine Fundamentalisten. Na und? Völlig normal.

editiert: nur ein angeheirateter Katholik


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.04.2011 05:56
#32 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Antonius

Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen
Reichtum und durch spirituelle Fülle aus. Man denke nur an die Liturgie der heiligen Messe im lateinischen Ritus.


... die nicht jeder verstehen kann. Da haben die Mohammedaner eben ihre Liturgien in Arabisch.
(die auch nicht jeder verstehen kann...)

Zitat von Antonius
Gerade jetzt haben wir das Osterfest gefeiert, also die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Die Kirche ist erfüllt von Skulpturen und Gemälden, dem Blumenschmuck, den brennenden Kerzen,
dem Duft des Weihrauches und vor allem von feierlicher Musik.


Dir ist aber auch klar, wie dieser Reichtum entstanden ist? Klar ist die katholische Kirche
eine der reichsten religiösen religiösen Gemeinschaften.

Zitat von Antonius
Nichts dergleichen gibt es im Islam. Aus diesem Grunde ist mMn unmittelbar einsichtig, daß der gelebte Katholizismus unendlich weit vom Mohammedanismus entfernt ist.


Es gibt auch prachtvolle Riten im Islam. Die Moscheen sind mit prachtvollen Mosaiken ausgestattet
usw.

Glaube mir, bitte. Ihr seid beide nicht so weit voneinander entfernt. Es gibt genug Parallelen,
wenn man sie sucht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Hugo Offline



Beiträge: 249

27.04.2011 12:37
#33 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Ich lese hier mit Sorge von spiritueller Fülle, lateinischer Ritus und einzig wahrer Glaube, dass diese Dinge nicht richtig verstanden werden...

.....kein Problem, Padre Don Benedetto macht hier in seinem Video die spirituelle Fülle und den lateinischen Ritus etwas verständlicher.

http://www.youtube.com/watch?v=9Y8Rw1duQt0&NR=1

Und was den einzigen richtigen Glauben betrifft, Padre Benedetto erklärt alle Nicht-Katholiken / Akatholiken also Protestanden, Muslime, Buddhisten und anders religiöse landen in der Hölle.

http://www.youtube.com/watch?v=Sp9GBIROWVc&feature=related

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

27.04.2011 12:56
#34 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat
Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen
Reichtum und durch spirituelle Fülle aus.



Lol ... ja ne ist klar. Nur weil eure ausgedachten religiösen Spielchen etwas edler rüberkommen heisst das noch lange nicht, das ihr auch was zu bieten habt. Ausserdem ist das alles geschmackssache.

Und es kommt nicht mal darauf an, wie tiefsinnig das ist. Es kommt darauf an, ob dem einen rein logisch und von der Beweiskraft der Vorang zu geben ist, und hier muss die antwort Nein lauten. Einfach weil beides nicht beweisbare oder überprüfbar Annahmen sind (also Islam oder Christentum)

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Bernd Schulten ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2011 14:58
#35 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Hallo Antonius!

"Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen
Reichtum und durch spirituelle Fülle aus. Man denke nur an die Liturgie der heiligen Messe im lateinischen Ritus.
Gerade jetzt haben wir das Osterfest gefeiert, also die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Die Kirche ist erfüllt von Skulpturen und Gemälden, dem Blumenschmuck, den brennenden Kerzen,
dem Duft des Weihrauches und vor allem von feierlicher Musik.
Nichts dergleichen gibt es im Islam. Aus diesem Grunde ist mMn unmittelbar einsichtig, daß der gelebte Katholizismus
unendlich weit vom Mohammedanismus entfernt ist."

Dieser "Reichtum und durch spirituelle Fülle" hat Dich wohl so sehr beeindruckt, das die Satzung (Bibel) Dich gar nicht so beeindrucken kann. Steht nicht in der Bibel, das die Dinge die zur Schau gestellt werden Menschenwerk sind, daher Teil der Welt sind, und nicht von Gott. Ja was für einmalige Skulpturen und besonders die so beeindruckenden Wolkenkratzer von Kirchengebäuden. Du erinnerst mich an einen Mazedonier den ich früher auf meiner Arbeitstelle kennen gelernt hatte. Der sagte, Koran gut und auch Bibel gut. So wie er tanzt Du auf zwei Hochzeiten. Was sagte Jesus u.a. dazu aus? Das solltest Du aber als "Christ" doch wirklich wissen. Es gibt den Spruch, Bescheidenheit ist eine Tugend. Von der sind die 1. Klassechristen der Katholiken Lichtjahre entfernt.

Du erinnerst mich irgendwie an Mutter Theresa, die war auch so naiv und hat sich wie Du, vor den Karren Roms spannen lassen. Dieser Urfaschismus Roms ist der Wegbereiter für eine spezielle Art des Heuchlertums. Wieso? Ratze alias Benefiz wird das Kind schon schaukeln, is doch einer von der gründlichen deutschen Truppe. Ein Goldfasan der besonderen Art.

"SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)"

Scheinbar nur ein Spruch für Dich, nichts weiter.



Mit freundlichen Grüssen
Bernd Schulten

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

28.04.2011 13:48
#36 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Bernd Schulten
Hallo Antonius!

"Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen
Reichtum und durch spirituelle Fülle aus. Man denke nur an die Liturgie der heiligen Messe im lateinischen Ritus.
Gerade jetzt haben wir das Osterfest gefeiert, also die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.
Die Kirche ist erfüllt von Skulpturen und Gemälden, dem Blumenschmuck, den brennenden Kerzen,
dem Duft des Weihrauches und vor allem von feierlicher Musik.
Nichts dergleichen gibt es im Islam. Aus diesem Grunde ist mMn unmittelbar einsichtig, daß der gelebte Katholizismus
unendlich weit vom Mohammedanismus entfernt ist."

Dieser "Reichtum und durch spirituelle Fülle" hat Dich wohl so sehr beeindruckt, das die Satzung (Bibel) Dich gar nicht so beeindrucken kann. Steht nicht in der Bibel, das die Dinge die zur Schau gestellt werden Menschenwerk sind, daher Teil der Welt sind, und nicht von Gott. Ja was für einmalige Skulpturen und besonders die so beeindruckenden Wolkenkratzer von Kirchengebäuden. Du erinnerst mich an einen Mazedonier den ich früher auf meiner Arbeitstelle kennen gelernt hatte. Der sagte, Koran gut und auch Bibel gut. So wie er tanzt Du auf zwei Hochzeiten. Was sagte Jesus u.a. dazu aus? Das solltest Du aber als "Christ" doch wirklich wissen. Es gibt den Spruch, Bescheidenheit ist eine Tugend. Von der sind die 1. Klassechristen der Katholiken Lichtjahre entfernt.

Du erinnerst mich irgendwie an Mutter Theresa, die war auch so naiv und hat sich wie Du, vor den Karren Roms spannen lassen. Dieser Urfaschismus Roms ist der Wegbereiter für eine spezielle Art des Heuchlertums. Wieso? Ratze alias Benefiz wird das Kind schon schaukeln, is doch einer von der gründlichen deutschen Truppe. Ein Goldfasan der besonderen Art.

"SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)"
Scheinbar nur ein Spruch für Dich, nichts weiter.

Mit freundlichen Grüssen
Bernd Schulten

Grüß Gott, Bernd,
wie kommst Du darauf, daß mir Kantens SAPERE AUDE nichts sagen würde?

Im letzten Absatz Deines Beitrags kommt leider Feindschaft (vielleicht sogar Haß) Deinerseits zum Ausdruck, wenn Du von "Urfaschismus Roms", "Ratze alias Benefiz", "Goldfasan", etc. sprichts. Wenn Du Kritik äußern willst, wäre das im sachlichen Ton nicht viel angemessener und auch wirkungsvoller?

Im übrigen: Ich habe nur von "theologischem Reichtum und spiritueller Fülle", also nur von einem Aspekt des römischen Katholizismus gesprochen.
Natürlich ist das Evangelium die Hauptquelle des Glaubens, aber es gibt weitere Glaubensquellen, z.B. Konzilsentscheidungen, päpstliche Entscheidungen "ex cathedra", etc.
Das päpstliche Amt ist im Matthäus-Evangelium begründet:
"Tu es Petrus et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam." (Mt 16,18-19)

PAX TECUM.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

28.04.2011 13:58
#37 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Alinardus

Zitat
Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen Reichtum und durch spirituelle Fülle aus.

Lol ... ja ne ist klar. Nur weil eure ausgedachten religiösen Spielchen etwas edler rüberkommen heisst das noch lange nicht, das ihr auch was zu bieten habt. Ausserdem ist das alles geschmackssache.

Und es kommt nicht mal darauf an, wie tiefsinnig das ist. Es kommt darauf an, ob dem einen rein logisch und von der Beweiskraft der Vorang zu geben ist, und hier muss die antwort Nein lauten. Einfach weil beides nicht beweisbare oder überprüfbar Annahmen sind (also Islam oder Christentum)


Natürlich, beweisen kann man das alles nicht, da hast Du recht.
Aber, wenn Du Musik hörst, von Mozart, Beethoven, Brahms oder von wem auch immer,
die Dir gefällt, die Dich berührt,
kannst Du dann die Wirkungsweise dieses Eindrucks beweisen?

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

28.04.2011 14:31
#38 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Tao-Ho

Zitat von Antonius
Im Gegensatz dazu zeichnet sich das Christentum und besonders der Katholizismus durch einen großen theologischen Reichtum und durch spirituelle Fülle aus. Man denke nur an die Liturgie der heiligen Messe im lateinischen Ritus.

... die nicht jeder verstehen kann. Da haben die Mohammedaner eben ihre Liturgien in Arabisch.
(die auch nicht jeder verstehen kann...)


Ich bin immer wieder beeindruckt während des sonntäglichen Lateinischen Hochamts in der Theatiner Kirche in München, wie gut die Gemeinde Latein versteht: Das CREDO, SANCTUS, PATER NOSTER werden im Wechselgesang von den Gemeindemitgliedern gebetet.

Zitat von Tao-Ho

Zitat von Antonius
Gerade jetzt haben wir das Osterfest gefeiert, also die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Die Kirche ist erfüllt von Skulpturen und Gemälden, dem Blumenschmuck, den brennenden Kerzen, dem Duft des Weihrauches und vor allem von feierlicher Musik.

Dir ist aber auch klar, wie dieser Reichtum entstanden ist? Klar ist die katholische Kirche eine der reichsten religiösen religiösen Gemeinschaften.


Ich habe nicht vom materiellen, sondern vom theologischen Reichtum gesprochen.

Zitat von Tao-Ho

Zitat von Antonius
Nichts dergleichen gibt es im Islam. Aus diesem Grunde ist mMn unmittelbar einsichtig, daß der gelebte Katholizismus unendlich weit vom Mohammedanismus entfernt ist.

Es gibt auch prachtvolle Riten im Islam. Die Moscheen sind mit prachtvollen Mosaiken ausgestattet usw. Glaube mir, bitte. Ihr seid beide nicht so weit voneinander entfernt. Es gibt genug Parallelen, wenn man sie sucht.


Es tut mir leid, in metaphysischer Hinsicht ist der Islam sehr sehr weit vom Christentum entfernt. Es gibt praktisch keine Gemeinsamkeiten in Glaubensfragen.
Dort der rachsüchtige, völlig transzendente Allah, der keiner menschlichen Kategorie zugänglich ist, auch nicht der Vernunft. Hier der liebende, dreieinige Gott, der in der Person Jesus Christus Mensch geworden ist und die Menschheit erlöst hat.

Die Ethik des Christentums basiert auf dem Grundgesetz der Gottes- und Menschenliebe; nichts dergleichen gibt es im Islam. Der Mensch ist den göttliche Tugenden Glaube, Liebe, Hoffnung sowie den Kardinaltugenden Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Mäßigung, die bereits bei Aristoteles genannt werden, verpflichtet.

Soweit zunächst, später weiteres.

PAX TECUM.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Bernd Schulten ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2011 15:27
#39 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Hallo Antonius!

"m letzten Absatz Deines Beitrags kommt leider Feindschaft (vielleicht sogar Haß) Deinerseits zum Ausdruck, wenn Du von "Urfaschismus Roms", "Ratze alias Benefiz", "Goldfasan", etc. sprichts. Wenn Du Kritik äußern willst, wäre das im sachlichen Ton nicht viel angemessener und auch wirkungsvoller?

Im übrigen: Ich habe nur von "theologischem Reichtum und spiritueller Fülle", also nur von einem Aspekt des römischen Katholizismus gesprochen.
Natürlich ist das Evangelium die Hauptquelle des Glaubens, aber es gibt weitere Glaubensquellen, z.B. Konzilsentscheidungen, päpstliche Entscheidungen "ex cathedra", etc.
Das päpstliche Amt ist im Matthäus-Evangelium begründet:
"Tu es Petrus et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam." (Mt 16,18-19)

PAX TECUM."


Nun diesen Schuh, "Wenn Du Kritik äußern willst, wäre das im sachlichen Ton nicht viel angemessener und auch wirkungsvoller?", wird Dir auch passen, "Das mit dem doofen Islam ist natürlich eine flapsige Bemerkung".

Du haust den Islam komplett in die Tonne. Ich kloppe die 1. Klassegesellschaft Deiner Gemeinschaft in die Tonne. Natürlich nicht alle. Bei den Unteroffizieren, oder Beamte d. unteren und auch teilweise mittleren Dienstes, gibt es nicht wenige die vernünftig sind, ja manches mal sogar richtig menschlich. Es ist ja eine Seltenheit das ein fast harmloser dieser Gesellschaft zum Papst gekürt wird. Ist son Jahrhundertereignis wie z.B. Barak Obama. Den wissen die wenigsten Amis zu schätzen, die werden das später erst merken. Ich meine Johnnes Paulus 1., der kurzzeitig den Katholizismus besser repräsentiert hatte, als all die Kollegen in den Jahrhunderten vor ihm. Er war nur ein Goldfisch zwischen den Hechten, Baracudas, Haie u.a. Tja so einer hat eben eine kurze "Halbwertszeit".

Wenn du meinst es wäre "(vielleicht sogar Haß)" in mir, so hast Du zum Teil Recht. Hass auf die Taten dieser sauberen Vertreter des "Herrn dieser Welt", so sagt es Jesus über seinen früheren Untergebenen. Ich kenne Dutzende von Katholiken die ehrliche Menschen sind und ein gutes Herz haben. Ja solche gibt es immer noch. Diese von der
2. Klasse meine ich nicht. Zu diesen zähle ich übrigens Dich auch. Also diesen Süddeutschen der vorher Chef des Geheimdienst des Vatikans war. Dem auch nachgesagt wird, dass er ein Exorzist sei. Der ist wie Putin mit allen Wassern gewaschen. Der hat das Format einer Granate, ein ganz schlimmer Finger. So erinnere ich Dich an die Zeit wo dieser Bush sen. den Golfkrieg vom Zaun gerissen hatte. Da hatte der damalige Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz Lehmann aus Mainz gesagt, dass deutsche Soldaten keine Fahnenflucht begehen sollten. Das war als Kommentar im Deutschlandfunk zu hören. Was für ein edler Mensch und Christ, ja ein wahres Vorbild er doch ist. So wie seine Kollegen die in Armeeklamotten zwischen W15er der BuWe herumspringen als Heeresseelsorger. Solche Typen hatte damals mein Vater als Soldat im Gefangenenlager so richtig kennen gelernt. Die Landser schoben Kohldampf und dieser vollgefressene Geistliche sagt diesen, das "sie jedes Brotkrümmelchen im Munde zergehen lassen sollten bis es zu Kuchen wird". Nach solch unverschämten Worten musste er um sein Leben rennen. Der wollte noch nicht zu seinem Popanz im Himmel. Feiges Drecksstück kann ich nur sagen.

Der Reichtum der Bibel verblasst dagegen, ist ja klar. Augenwischereien oder "Menschen, Tiere und Sensationen", waren schon immer der Menschen Lieblinge. Bischöfe leben im Luxus, und wie lebte Jesus. Macht Dich das nicht unruhig, wie Deine Führungsklasse so daherschreitet. Erinnern sie Dich nicht an solche, über die Jesus sagte, das sie ihren Lohn jetzt empfangen haben. Diese Promis die zur Zeit Jesus lebten, waren satt und zufrieden. Sie schwammen wie die Fettblasen auf dem Wasser (das Volk). Welche Liturgie hatte Jesus denn? Hasst Du Dir solch eine Frage mal gestellt. Erinnere Dich an den Lazerus in seiner Erzählung, der ein kranker armer Bettler war. So schrieb auch sein Bruder Jakobus über damalige Urchristen das sie das unterlassen sollten den Vornehmen die besten Plätze einzuräumen.

Der Faschismus hatte sich von Rom ausgebreitet. Der "Urfaschismus Roms" war ja Pate oder Wegbereiter im weiteren Sinne. Von der Borgias-Klique aus Spanien mal abgesehen, war das Papstum alles andere als Vorbild für ehrliche Christen gewesen. Das wirst Du ja auch wissen. Es ging schon zu Tertulians Zeiten bei diesen Führern nur um Macht und das Durchsetzen ihrer eigenen Ideen, und nicht der Bibel.

"Das päpstliche Amt ist im Matthäus-Evangelium begründet:
"Tu es Petrus et super hanc petram aedificabo ecclesiam meam." (Mt 16,18-19)"

Darüber hatte schon Alinardus zu Dir geredet, das dieser Text nicht auf das Papstum anzuwenden ist. Das hatte ich Dir auch schon mal gesagt. Das ist nichts weiter als Wunschdenken und Zurechtbiegerei dieser Textstelle.

So lies den Text doch bitte ganz genau, Wort für Wort. Jesus betraute Petrus persönlich damit. Das ist wie ein Fahrausweis der nicht übertragbar ist. Nachdem der letzte Apostel gestorben war gab es keine Wunder mehr. Schluss, aus, vorbei. Also können Deine Führerkollegen Wunder vollbringen? Nein, und so haben sie auch keine Berechtigung sich als "Pontifex was weis ich noch" auszugeben.
Deswegen meinte ich ja "Scheinbar nur ein Spruch für Dich, nichts weiter."
Wenn Du deinen Spruch verstehst, dann wundere ich mich über Dich das Du dies nicht im Falle des obigen Textes
anwendest. Ich schätze Dich als einen intelligenten Mann ein, mit einer höheren Schulbildung als ich sie hatte.

Hast Du nicht mal selber darüber gründlich nachgedacht ob das wirklich so ist? Mal im Ernst, nimmst Du alles so 1:1 rüber was die 1. Klasse-Genossen von Deiner Gemeinschaft so von sich geben. Wenn ich das Gerede von Solchen manchmal morgens im Radio höre, dann fühle ich mich total für dumm verkauft. Die reden so als wenn man minderjährig wäre, oder geistig beschränkt. Hab selten gehört das so einer mal normal geredet hat.


Mit friedlichen Grüssen
Bernd Schulten

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.04.2011 16:07
#40 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

@Toni

Zitat
Natürlich, beweisen kann man das alles nicht, da hast Du recht.
Aber, wenn Du Musik hörst, von Mozart, Beethoven, Brahms oder von wem auch immer,
die Dir gefällt, die Dich berührt,
kannst Du dann die Wirkungsweise dieses Eindrucks beweisen?



Du verwechselst da was.
Ich stelle nicht die Wirkung des Glaubens in Frage. Diese ist genau wie die Wirkung der Musik erfahrbar und daher im Grunde beweisbar.

Musik kann ich hören, ich kann Sie fassen. Da muss ich ja nichts begründen. Es fragt ja keiner, "glaubst du an Musik".

Du wirst merken, das dein Vergleich hinkt.
Nicht die Wirkung des Glaubens, sondern die berechtigte Annahme zu diesem Glauben steht zu Disposition.
Wenn du sagts, der Gottesdienst, im Sinne Gottes ist, und das nicht nur euch was bringt, sondern auch einen Effekt auf Gott hat, ( so nehmme ich das jedenfalls mal an) dann musst du das begründen können und das kannst du nicht.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

28.04.2011 18:44
#41 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Mal davon abgesehen das es Studien gibt die besagen das wenn ein kranker Mensch weiß das für ihn gebetet wird er sich sein Zustand wegen Unterbewusstendruck eher verschlechtert als verbessert kann man die Wirkung von Musik auf den Menschen nicht mit Glauben vergleichen. Musik, vorallem harmonische, hat ein phyisische Wirkung auf deine Gehirnströme. Heißt sie tendieren dazu auch ''harmonischer'' zu werden, was zu einem Gefühl der geordnenten Gedanken führt vergleichbar mit der Phase kurz bevor man einschläft.

Glaube ist , psychologisch gesehen, nur ein Anker für Selbstzweifel und Unsicherheit in der Welt.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.04.2011 18:59
#42 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat
Musik, vorallem harmonische, hat ein phyisische Wirkung auf deine Gehirnströme. Heißt sie tendieren dazu auch ''harmonischer'' zu werden, was zu einem Gefühl der geordnenten Gedanken führt vergleichbar mit der Phase kurz bevor man einschläft.

Weshalb es beim Schreiben von Geschichten helfen kann, zur geschriebenen Szene passende Musik anzumachen.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

28.04.2011 20:20
#43 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Guten Abend, Antonius,

auch der christliche Gott kann sehr rachsüchtig sein. Man kann viele Stellen in der
Bibel finden, wo das so ist. Da tut der eine Gott dem anderen Gott echt in nichts
nachstehen, finde ich.

Zitat von Antonius
Dort der rachsüchtige, völlig transzendente Allah, der keiner menschlichen Kategorie zugänglich ist, auch nicht der Vernunft. Hier der liebende, dreieinige Gott, der in der Person Jesus Christus Mensch geworden ist und die Menschheit erlöst hat.



Auch der christliche Gott ist transzesdent. Und ob der der Vernunft zugänglich ist... Weis
nicht so recht...

Wie bitte kann ein Gott sich selber auf die Erde schicken, um sich dort sich selbst für die
Menschen zu opfern? Und liebender Gott? In der Bibel steht, dass Gott ein rachsüchtiger Gott
ist. Und ich finde nicht prickelnd was da so mit Hiob angestellt wurde. Einfach mal für ne
Wette nen Menschen über die Klinge springen zu lassen ist nicht nobel.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bernd Schulten ( gelöscht )
Beiträge:

28.04.2011 21:18
#44 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Hallo Antonius!

"Ich bin immer wieder beeindruckt während des sonntäglichen Lateinischen Hochamts in der Theatiner Kirche in München, wie gut die Gemeinde Latein versteht: Das CREDO, SANCTUS, PATER NOSTER werden im Wechselgesang von den Gemeindemitgliedern gebetet."

Wie ich sehe, bist Du sehr leicht zu beeindrucken. Lies Jesus sich so leicht beeindrucken? Ob alle die Latein singen das auch verstehen, das bleibt mal dahin gestellt. So mancher ausländischer Sänger der hier im Lande mal deutschen Text gesungen hat, kann kaum oder sehr schlecht die deutsche Sprache sprechen. Hatten die Jünger und Jesus in römisch ihre Lieder gesungen?


"Ich habe nicht vom materiellen, sondern vom theologischen Reichtum gesprochen."

Wie sieht denn der "theologischen Reichtum" aus. Nachfolgend ein Auszug aus dem Buch von Oswald Eggenberger "Die Kirchen, Sondergruppen und religiösen Vereinigungen" S.28.
Die Offenbarung des Glaubens findet die Römisch-katholische Kirche in der Heiligen Schrift und in der <<Tradition>> (Aussagen von bedeutenden Kirchenlehrern). ..... Heute rechnet die Römisch-katholische Kirche mit der Präsenz Christi sowohl im Wort der Verkündung als auch im Mahl der Eucharistie und in den andern heilsvermittelnden Sakramenten. Es sind dies die Taufe, die Firmung, die Buße, die Krankensalbung, die Priesterweihe und die Ehe."
Nachfolgend aus Wikipaedia dazu.
"Als Sakrament bezeichnet man in der christlichen Theologie einen Ritus, der als sichtbares Zeichen beziehungsweise als sichtbare Handlung eine unsichtbare Wirklichkeit Gottes bewirkt, sie vergegenwärtigt und an ihr Anteil gibt." Also die Taufe soll so eine "unsichtbare Wirklichkeit Gottes" sein. Hattest Du bei Deiner Taufe so ein Erlebnis?
Ich drücke es mal verständlicher aus, denn als Deutscher sollte man an andere denken die nicht Fremdsprachen studiert oder gelernt haben. Das Wort der Verkündung und das Abendmahl könnte man so sehen. Aber Firmung, Buße und Priesterweihe sind reinste Erfindungen der Katholischen Kirche. Solch ein "Sauerteig" gehört nicht zur reinen Lehre der Bibel. Da fehlen noch das Zölibat und das Mönchtum (kam über Afrika nach hier), die auch nur eine Verschmutzung des wahren Glaubens sind. Da kann man über emporda sagen was man will, aber in manchen seiner Aussagen bringt er die Wahrheit über das Katholikentum der grauen Vorzeit rüber.


"Es tut mir leid, in metaphysischer Hinsicht ist der Islam sehr sehr weit vom Christentum entfernt. Es gibt praktisch keine Gemeinsamkeiten in Glaubensfragen.
Dort der rachsüchtige, völlig transzendente Allah, der keiner menschlichen Kategorie zugänglich ist, auch nicht der Vernunft. Hier der liebende, dreieinige Gott, der in der Person Jesus Christus Mensch geworden ist und die Menschheit erlöst hat."


Da hast Du zu einem sehr grossen Prozentsatz Recht, was den Islam und das Christentum betrifft. So nebenbei, Du musst noch intensiver den Koran studieren, nicht nur oberflächlich wie das so manche hier tun. Na, "transzendente Allah", transzendent trifft auch auf den Christen-Gott zu. So ist für Dich der christliche NoNameGott der "menschlichen Kategorie zugänglich". Naja man hebt ja selbst gerne seine Dinge in den Himmel. Jeder verkauft sich so gut es geht, ist ja klar. So solltest Du auch Deinen geistigen ph-Wert auf neutral bringen bevor Du den Koran liest. Denn wer schon voreingenommen an eine Sache rangeht, der kann niemals objektiv sein. So stellst Du den dreischwurbiligen Gott heraus, "der in der Person Jesus Christus Mensch geworden ist". Gott zwängt sich in einen Menschen so rein, ach nein es ist das dritte Rad am Motorrad. Dann ruft der Juniorpartner zu seinem Hauptpartner, "mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen". Schon ne komische Nummer finde ich. Bei einer drei in eins Auspuffanlage funktioniert das ganze, aber... Hatte Jesus denn gelogen als er von seinen Jüngern gefragt wurde wann das Ende der Welt kommt? Der sagte doch zu ihnen, nur sein Vater weis dieses, nicht er oder die Engel. Seltsam wenn der dritte Teil zu dem ersten Teil sagt Vater, und er sagt von sich aus, das er der Sohn von ihm sei. Paulus sagte über Jesus das er endlich ist, und das erste Werk Gottes gewesen sei. Salomo sagt aus, das er der Werkmeister bei Gott ist. Mmmmh ...Alles sehr, sehr merkwürdig. Also meilenweit von dem Wort der Verkündigung entfernt.


"Der Mensch ist den göttliche Tugenden Glaube, Liebe, Hoffnung sowie den Kardinaltugenden Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Mäßigung, die bereits bei Aristoteles genannt werden, verpflichtet."

Sind nicht Liebe, Freude, Frieden, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Glauben, Milde, Selbstbeherrschung die Kardinaltugenden? So lese ich das in Galater 5:22,23. Warum zählt bei Dir die Klugheit und Tapferkeit zu den Kardinaltugenden? Sind schon seltsame Ansichten von Dir als Christ.


Mit friedlichen Grüssen
Bernd Schulten

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

29.04.2011 09:48
#45 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Bernd Schulten
Hallo Antonius!
(...)
Mit friedlichen Grüssen
Bernd Schulten

Danke, Bernd Schulten, für Deine Beiträge.
Mir drängt sich mit Verlaub die Frage auf: Bist Du Hobby-Kabarettist?
Manches erscheint schon recht lustig.

PAX TECUM.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

29.04.2011 10:13
#46 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von Alinardus
@Toni

Zitat
Natürlich, beweisen kann man das alles nicht, da hast Du recht.
Aber, wenn Du Musik hörst, von Mozart, Beethoven, Brahms oder von wem auch immer,
die Dir gefällt, die Dich berührt,
kannst Du dann die Wirkungsweise dieses Eindrucks beweisen?

Du verwechselst da was.
Ich stelle nicht die Wirkung des Glaubens in Frage. Diese ist genau wie die Wirkung der Musik erfahrbar und daher im Grunde beweisbar.
Musik kann ich hören, ich kann Sie fassen. Da muss ich ja nichts begründen. Es fragt ja keiner, "glaubst du an Musik".

Du wirst merken, das dein Vergleich hinkt.
Nicht die Wirkung des Glaubens, sondern die berechtigte Annahme zu diesem Glauben steht zu Disposition.
Wenn du sagts, der Gottesdienst, im Sinne Gottes ist, und das nicht nur euch was bringt, sondern auch einen Effekt auf Gott hat, ( so nehmme ich das jedenfalls mal an) dann musst du das begründen können und das kannst du nicht.


Warum sollte man nicht fragen: "Glaubst du an diese Art der Musik?"
Will sagen: "Was bedeutet dir diese Musik?" "Welche Wirkung hat sie?"
(BTW, auch die Naturgesetze erfahren wir über ihre Wirkungen.)

Du legst schon die Latte sehr hoch; so hoch, daß sie mit Sicherheit niemand überspringen kann.
So kann man aber mMn metaphysische Fragen nicht behandeln.
Die Menschen haben nun mal metaphysische Bedürfnisse (nicht alle, aber sehr viele).
Sie stellen sich die Kantschen Fragen:
- Was können wir wissen?
- Was dürfen wir hoffen?
- Was sollen wir tun?
- Was ist der Mensch?

Die Religionen bieten hinsichtlich dieser Fragen Konzepte an.
Nun stellt man sehr schnell fest, daß diese sehr unterschiedlich hinsichtlich ihrer Qualität sind,
also hinsichtlich ihrer Spiritualität, ihrer Philosophie, ihrer Ethik, etc.
Der Mensch hat die Freiheit, diese Angebote zu prüfen, sie anzunehmen oder abzulehnen.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

29.04.2011 10:17
#47 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat von FSMQueen of damned

Zitat
Musik, vorallem harmonische, hat ein phyisische Wirkung auf deine Gehirnströme. Heißt sie tendieren dazu auch ''harmonischer'' zu werden, was zu einem Gefühl der geordnenten Gedanken führt vergleichbar mit der Phase kurz bevor man einschläft.

Weshalb es beim Schreiben von Geschichten helfen kann, zur geschriebenen Szene passende Musik anzumachen.


Ja, der Mensch nimmt ja über alle Sinne auf, da gibt es sicherlich sich verstärkende Effekte.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Bernd Schulten ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2011 14:20
#48 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Hallo Antonius!


"Danke, Bernd Schulten, für Deine Beiträge.
Mir drängt sich mit Verlaub die Frage auf: Bist Du Hobby-Kabarettist?
Manches erscheint schon recht lustig."

PAX TECUM."


Hatte gar nicht gedacht das Du darauf antwortest. Aber ist ja doch nett von Dir, vielen Dank.

Den "Hobby-Kabarettist" hättest Du Dir besser sparen können. Da haste Dich so richtig von Deinen Gefühlen dummerweise hinreissen lassen. Lustig hast Du Dich damit gemacht. Ja jetzt haste Deinen Gesichtsverlust selbst verbockt. Aber wer konnte das auch ahnen, das meine Worte Dich so aus dem Häuschen befördern würden.
So solltest Du immer daran denken das Du Dich hier nicht in Deiner "Theatiner Kirche" befindest, sondern in der Wirklichkeit.

So bin ich selbstverständlich davon ausgegangen das ein so genannter "liberaler Katholik" wie Du Dich bezeichnest Kritik entgegennehmen kannst. Entweder habe ich mit meiner Volksschulbildung Deine Bezeichnung "liberaler Katholik" nicht kapiert, oder das ist eine von Dir speziell auf Dich zugeschnittene "liberale" Richtung.

Tja so ist das Antonius, wer im Glashaus sitzt sollte nicht auf Moslems oder Andere irgendwelche Sache werfen.
Wer mit dem ausgestreckten Zeigefinger von einer geballten Hand auf die anderen zeigt, der vergisst wohl das die übrigen drei Finger von seiner Hand auf sich selber weisen. So erkenne ich bei Dir, das Du ein ebenso geistig zubetonierter "Katholik" bist wie Deine anderen Genossen auch.
Dreieinigkeit und Co. sagt ja so manches über den geistigen Horizont eines Katholiken aus.

Wie die hier anwesenden Atheisten schon richtig sagten über die Religionisten, das sie sich auf Teufel komm raus festkrallen an ihren Märchen. Du wirst die Titanic niemals verlassen, auch wenn sie im Begriff sein sollte zu sinken. Denn die nachfolgenden Worte von Dir haben Dich vor Deinem Gott verurteilt. Das solltest Du ja auch wissen, jeder verurteilt sich selber vor Gott, das sagt die Bibel.

"Ich bin immer wieder beeindruckt während des sonntäglichen Lateinischen Hochamts in der Theatiner Kirche in München, wie gut die Gemeinde Latein versteht: Das CREDO, SANCTUS, PATER NOSTER werden im Wechselgesang von den Gemeindemitgliedern gebetet."

"Es tut mir leid, in metaphysischer Hinsicht ist der Islam sehr sehr weit vom Christentum entfernt. Es gibt praktisch keine Gemeinsamkeiten in Glaubensfragen.
Dort der rachsüchtige, völlig transzendente Allah, der keiner menschlichen Kategorie zugänglich ist, auch nicht der Vernunft. Hier der liebende, dreieinige Gott, der in der Person Jesus Christus Mensch geworden ist und die Menschheit erlöst hat."


Noch schöne Grüsse an CREDO, SANCTUS, PATER NOSTER, PAX TECUM und wie sie alle noch heissen.


Bernd Schulten

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

29.04.2011 15:25
#49 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Zitat
Die Religionen bieten hinsichtlich dieser Fragen Konzepte an.



Ja aber diesen Konzepten fehlt ausser ihrer sicherlich zweifelhaften Wirkung auf den Menschen jede Grundlage.

Es ist nicht überprüfbar wenn du sagt, Gott gefällt das und das. Das hat auch nichts mit Metaphisik zu tun.
Das ist eine Behauptung die einfach so im Raum steht und ich stelle die Frage, was die Grundlage dieses Glaubens ist.

Du muss einfach wie ein kleines Kind immer wieder Fragen warum.

Warum gehen wir zur Kirche?
Weil es Gott gefällt!
Woher weisst du das?
Weil die Prieser es sagen!
Woher wissen die das?
Aus der Bibel (was nicht stimmt aber das soll und in dem Beispiel nicht kümmern)
Warum glauben sie das was in der Bibel steht?
Weil sie von Gott kommt!
Woher weisst du das?
Weil es in der Bibel steht ....

Du wirst mit der Methode zu keinem Ergebnis kommen.

Es ist nur ein simpler Faden, der immer wieter gesponnen werden muss.
Entwede man sagt irgendwann, "das stimmt schon so" (DU) oder
"es gibt keinen gescheiten grund zu glauben das das stimmt"(ICH).

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Bernd Schulten ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2011 18:07
#50 RE: Eine Familie verschiedener Religionen Antworten

Hallo Antonius!

Habe noch einiges vergessen Dir noch ans Herz zu legen.

"#96 RE: Mohammeds Urin heilig? Mohammed ein Sektenführer?

Du zitierst aus dem AT (altes Testament).
Nach christlicher Aufassung hat Gott aber mit den Menschen den "neuen Bund" geschlossen,
d.h. für die Christen gilt das NT (neues Testament).
Dort gibt es gravierende Neuerungen,
beispielsweise wurde die sogenannte Beschneidung abgeschafft."


Das Deine Bibelkenntnisse schwach sind, sagte ich Dir schon mal.
Tao-Ho was weismachen zu dem Thema Bibel von Dir, ist schon merkwürdig. Du führst Dich nur selbst damit vor und merkst es nicht. Sie hat als Atheistin wie ich bis jetzt gelesen habe mehr drauf als Du als Christ. Von ihr kannst Du noch was lernen.
Für einen Christen gilt die gesamte Schrift, und nicht nur ein Teil davon. Jesus zitierte oft genug aus diesem so genannten AT. Nicht nur die Beschneidung wurde abgeschafft, die galt ja sowieso nur für Israelis, sondern auch z.B. der Sabbath. Schon der Begriff Testament, was für eine gelungene Bezeichnung. Ist Gott für die späteren Christen damals gestorben, das er noch Testamente hinterlassen musste?


"#36 RE: Mohammeds Urin heilig? Mohammed ein Sektenführer?

Bitte keine arabischen(?) Vokabeln. die versteht hier niemand.

Im übrigen: Die Mohammedaner in Jugoslawien sind tatsächlich weitgehend europäisch kultiviert,
das habe ich bereits bei meinen Aufenthalten seinerzeit in BiH festgestellt."


Da hab ich doch eine passende Ergänzung von Dir, #36, gefunden zu meiner Bemerkung von #44 RE: Eine Familie verschiedener Religionen.
"Hatten die Jünger und Jesus in römisch ihre Lieder gesungen?".
Man sollte sich selber an seine eigene Nase fassen, oder seine Vorwürfe anderen gegenüber selber in seinem eigenen Verhalten anwenden.


""#32 RE: Mohammeds Urin heilig? Mohammed ein Sektenführer?

Grüß Gott, Hatschi.
(Zunächst, Gesundheit.)

Im übrigen, Deine Aussage ist eine typische psychologische Projektion:
Die eigenen Defizite schiebt man dem Kontrahenten zu.
Also, bitte etwas mehr Selbstkritik!"


"Zunächst" Deine Anspielung mit einem deutschen Wort auf einem Benutzer dieser Webseite.
Das war wohl wieder einmal einer Deiner "flapsigen" Bemerkungen anderen gegenüber. So rate ich Dir nachfolgend Deine eigenen Worte: "Also, bitte etwas mehr Selbstkritik!".

Diese "typische psychologische Projektion: Die eigenen Defizite schiebt man dem Kontrahenten zu." trifft auf Dich genauso zu, passend "wie Faust aufs Auge".
"Also, bitte etwas mehr Selbstkritik!".

Abschliessend dazu, weils passend ist, von kornpicker:
"Aber ein gewisses Maß an Selbstkritik hat sicher noch keinem geschadet."


Mit friedlichen Grüssen
Bernd Schulten

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor