Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 3.000 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
freily ( Gast )
Beiträge:

20.03.2006 12:38
14 Milliarden Jahre antworten
Da ich gerade daran denke, dass nach den Neuesten Erkenntnissen durch das Hubble-Team, die das Universum mal gerade auf 14 Milliarden Jahre einschätzt, so stelle ich dass mal in Realation zur Zeitangabe der Schöpfung zu den sieben Tage der Entstehung. (Abkürzung Md. oder Mrd., Zahlwort für 1000 Millionen = 10hoch9).

Nach einer sehr einfachen Rechnung wäre der biblische Tag bei der "höchsten Kraft" dann: 14x10hoch9 / 7 = 2 Milliarden Jahre.

Damit kommen wir zu der erklärlichen Erkenntnis, dass unsere Lebens-Zeit nicht einmal ein Aufglimmen bedeutet, gemessen am Alter des Universums.
_________________________________________________________________________________________________
Erkenntnis ist wie Glas, man muß darauf achten, dass es keine Sprünge bekommt und wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen. freily®©

Prometheus Offline




Beiträge: 392

20.03.2006 21:38
#2 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Zitat von freily
Da ich gerade daran denke, dass nach den Neuesten Erkenntnissen durch das Hubble-Team, die das Universum mal gerade auf 14 Milliarden Jahre einschätzt, so stelle ich dass mal in Realation zur Zeitangabe der Schöpfung zu den sieben Tage der Entstehung. (Abkürzung Md. oder Mrd., Zahlwort für 1000 Millionen = 10hoch9).
Nach einer sehr einfachen Rechnung wäre der biblische Tag bei der "höchsten Kraft" dann: 14x10hoch9 / 7 = 2 Milliarden Jahre.
Damit kommen wir zu der erklärlichen Erkenntnis, dass unsere Lebens-Zeit nicht einmal ein Aufglimmen bedeutet, gemessen am Alter des Universums.

Sag' ich ja schon die ganze Zeit!!

Aber um noch etwas genauer auf Deine interessante Rechnung einzugehen:

die 2 Milliarden Jahre des biblischen Tages durch die Wurzel der Anzahl der durch Herodes getöteten Kinder multipliziert durch die Anzahl der Gebote (also 10!) dividiert durch das Gewicht der Bundeslade hoch26 ergibt das Jahr des Auftauchens des Messias. Zieht man von diesem Ergebnis noch einmal 254,18 ab, ergeben sich die Kosten für ein fröhliches Wochenende auf Golgatha oder wahlweise in Oberammergau (je nach Präferenz!).

Es ist schon fast unheimlich, was man mit Mathematik für unglaublich treffsichere Aussagen machen kann.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

freily ( Gast )
Beiträge:

21.03.2006 15:09
#3 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

In Antwort auf:
Es ist schon fast unheimlich, was man mit Mathematik für unglaublich treffsichere Aussagen machen kann.

Ich sprach zwar nur von einer einfachen Rechnung und erhob auch nicht die Richtigkeit der Angaben, aber statt vernünftig zu diskutieren, brennst Du gleich eine Wunderkerze der falschen Mathematik ab.
_________________________________________________________________________________________________
Erkenntnis ist wie Glas, man muß darauf achten, dass es keine Sprünge bekommt und wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen. freily®©

Prometheus Offline




Beiträge: 392

21.03.2006 18:59
#4 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Zitat von freily

Ich sprach zwar nur von einer einfachen Rechnung und erhob auch nicht die Richtigkeit der Angaben, aber statt vernünftig zu diskutieren, brennst Du gleich eine Wunderkerze der falschen Mathematik ab.

Aber was wolltest Du uns denn konkret mit Deiner Zahlenspielerei mitteilen?


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

vanini Offline



Beiträge: 502

22.03.2006 00:17
#5 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
Zitat von Prometheus
Aber was wolltest Du uns denn konkret mit Deiner Zahlenspielerei mitteilen?

Aber woher soll er das denn wissen...???


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

22.03.2006 09:11
#6 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Bleiben wir doch bitte bei den Fakten - der hebräische begriff yôm wir in der bibel nicht zeitlich eingegrenzt. Das müsste freily doch sicher wissen. Also ist es herzlich sinnlos darüber Spekulationen oder Rechnungen anzustrengen; yôm ist eine undefinierte zeitspanne. Ein Schöpfungstag könnte demnach auch googolplex jahre gedauert haben, also 10^(10^100) Aus dieser Variablen irgendetwas ableiten zu wollen halte ich für ein "schwieriges Unterfangen".

Wahrscheinlich wird das Universum immer älter berechnet, je weiter die Astronomen blicken können...



----------------------------------
In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

freily ( Gast )
Beiträge:

22.03.2006 10:41
#7 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

In Antwort auf:
Aber was wolltest Du uns denn konkret mit Deiner Zahlenspielerei mitteilen?
Genau genommen gar nichts. Da ich 9,5 Jahre lang die Lehre der Zeugen Jehovas studierte, habe ich lediglich versucht, aufzudecken, dass es sinnlos ist, die Schöpfungstage mit mathematischen Mitteln zuerfassen.
Dies ist deshalb unmöglich, weil keiner wissen kann, auf welchem Fundament diese, selbst für Volksschüler einfache Rechnung, gründet.

Die in der Genesis angesagte Evolution in die Worte gekleidet: "
20Und Gott sprach: Es wimmle das Wasser von lebendigem Getier, und Vögel sollen fliegen auf Erden unter der Feste des Himmels......
24Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendiges Getier, ein jedes nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art. Und es geschah so.

Sagen sogar die Reihenfolge der Evolution aus.
Es ist also müsig, sich mit Agnostikern oder Atheisten über die Thematik Evolution zu streiten, da der Verweis auf diese Schriftstellen sofort jedes Gegenargument erstickt. Das einzige Argument dem nicht widersprochen wird von der Schrift, dass die Welt gesteuert entstanden ist und nur keiner sagen kann, welcher Zeitfaktor dafür zugrunde liegt.

Mein Antrieb zu dem Thema war aus reinem Wissensdurst heraus, wie Atheisten auf solche "Zahlenspielchen" reagieren.
_________________________________________________________________________________________________
Erkenntnis ist wie Glas, man muß darauf achten, dass es keine Sprünge bekommt und wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen. freily®©

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2006 10:57
#8 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Na, Jungs, wie fühlt ihr euch als freilys Versuchstierchen

--------------------------------------------------
...im Übrigen bin ich der Meinung, dass freily ignoriert werden muss!

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

23.03.2006 08:49
#9 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Sogar Versuchstieren wird mehr Aufmerksamkeit entgegen gebracht
als uns von freily der uns garnicht wahrnimmt. (es sei denn er kann sein ego daran aufgeilen)

vanini Offline



Beiträge: 502

27.03.2006 14:08
#10 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
Zitat von freily
Die in der Genesis angesagte Evolution in die Worte gekleidet: "
20Und Gott sprach: Es wimmle das Wasser von lebendigem Getier, und Vögel sollen fliegen auf Erden unter der Feste des Himmels......
24Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendiges Getier, ein jedes nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art. Und es geschah so.

Sagen sogar die Reihenfolge der Evolution aus.

Aha, nun, dann wollen wir doch mal genau hinsehen - laut Bibel hat sich die Schöpfung in folgender Reihenfolge zugetragen:

Nach Variante 1 des Schöpfungeberichtes (1. Mose 1,1-31) enstanden
- zuerst die Landpflanzen,
- danach Sonne und Mond
- danach die Wasserbewohner (von Wasserpflanzen keine Rede!) und die Vögel
- danach die Landtiere
- und zum Schluss der Mensch

Nach Variante 2 des Schöpfungeberichtes (1. Mose 2, 4-13) hat Gott den Menschen als erstes Lebewesen geschaffen und für ihn dann den Paradiesgarten gepflanzt.


Nun müsste man also nur noch das Fundament, über das niemand etwas wissen kann, kennen und jeder Volksschüler könnte mit einer einfachen Rechnung die alleinige Richtigkeit der biblischen Schöpfungsgeschichte nachweisen, die ja eigentlich ein Evolutionsbericht ist und sämtliche bisherigen Erkenntnisse von Geologie, Paläontologie und Evolutionsbiologie verblassen lässt...

Oh Mann, freily, vor solch hochwissenschaftlich-präzisem und wissensdurstigem Tiefsinn kann man sich nur noch ehrfurchtsvoll in den Staub werfen! Du wirst sicherlich selbst mit göttlicher Hilfe viele Jahre mit Erlangung dieser grandiosen Einsichten zugebracht haben müssen, nicht wahr?


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

freily ( Gast )
Beiträge:

01.04.2006 21:45
#11 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

@ vanini,

In Antwort auf:
Nach Variante 1 des Schöpfungeberichtes (1. Mose 1,1-31) enstanden
- zuerst die Landpflanzen,
- danach Sonne und Mond
Naja vanini, es ist ja jedem klar, dass Du was gegen mich hast, weil ich Dich bei einem psychologischen Versuch als Satanisten hingestellt habe. Ich wußte ja nicht, dass Du so nachtragend bist und dich dadurch so tief verletzt fühlst, dass es Dir beim Lesen an der Objektivität fehlt.

Am Anfang schuf G*TT die Himmel (Weltall-Ausdehnung) und die Erde (Materie).
Dann schuf ER die Sonnen und die Planeten und schied den Tag von der Nacht, was nichts anderes heißt, er versetzte alles in eine Rotation.

Aber an solche Banalitäten können sich nur Kleingeister stören, denn etwas später kam in der Rückblende die Reihenfolge nochmal in der festgelegt ist, dass sich zuerst im Wasser das Leben bildete und dann die Erde damit bevölkert wurde. Das die Pflanzen zuvor schon auf der Erde spriesten, nach der Teilung von Wasser und Land (Erde), ist doch richtig, denn die Pflanzen entwickelten sich vor den Lebewesen, was ist da für Dich so lächerlich? Was bist Du von Beruf? Kannst Du entwickeln und etwas bauen, weil Du so klug tust, als seist Du Dipl. Ing. der Technischen Physik?
_________________________________________________________________________________________________
SOLIDARITÄT mit ISRAEL.! freily®©

vanini Offline



Beiträge: 502

02.04.2006 16:26
#12 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Nun, freily, da hast du soeben wieder sehr beeindruckend die Tatsache demonstriert, dass du nicht nur nicht lesen und rezipieren kannst, was andere schreiben, sondern selbst das nicht, was du selbst von dir gibst. AUch wenn es sicherlich ziemlich sinnlos ist, erinnere ich daran, dass du die

In Antwort auf:
in der Genesis angesagte Evolution

thematisiertest. Evolution aber beschäftigt sich per definitionem mit fortschreitender Entwicklung der Dinge, nicht mit ihrer Entstehung aus nichts, welchen albernen Unfug aber die Bibel behauptet, wenn sie einen Schöpfer aller Dinge verkündet.

Darüber hinaus hast du dann aber auch noch festgestellt, dass die Bibel "sogar die Reihenfolge der Evolution" enthielte. Und wer lesen kann - in Gegensatz zu dir - der kann eben im 1. Buch Mose nachlesen, dass die Bibel nicht nur keine Evolution kennt, sondern auch eine abenteuerliche "Reihenfolge" der "Entstehung" der Lebewesen offeriert.


In Antwort auf:
Aber an solche Banalitäten können sich nur Kleingeister stören

Die Verkündung der Ursprünge des Lebens im allerheiligsten Worte der allerhöchsten Universums-Enuität sind Banalitäten? Und das ausgerechnet von jemandem, der sich als Hohepriester des "korrekten Lesens" ausgibt?
*lautlach*


In Antwort auf:
...denn die Pflanzen entwickelten sich vor den Lebewesen, was ist da für Dich so lächerlich?

Daran ist zunächst lächerlich, dass du, wie die Bibel, Pflanzen nicht zu den Lebewesen zählst und damit ein weiteres Mal zeigst, wie sehr du deine Verstandesfunktionen zugunsten einer primitiven Mythologie eingestellt hast. Lächerlich ist weiterhin, dass das Leben zuerst auf dem Land enstanden sein soll... usw. Im Übrigen empfehle ich jedem, sich von der infantilen Lächerlichkeit der biblischen Schöpfungsgeschichte selbst zu überzeugen, und zwar indem man sie liest - viel Spaß!

Dass die Menschen, welche die biblischen Mythen niedergeschrieben haben, nur aus ihrem damaligen Wissens- oder besser Fabelhorizont schreiben konnten, wird ihnen gewiss niemand verwerfen können. Wenn jemand aber diesen frühzeitlichen Kinderkram heute noch als "alleinige Wahrheit" hinstellen will, so ist das nicht nur die Inkarnation von Dummheit - man müsste von solchen Zeitgenossen eigentlich die Kosten ihrer Schul- und Ausbildung zurückverlangen...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

02.04.2006 16:45
#13 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Vanini, kannst du vorstellen, dass durch dicke Atmosphäre die Sonne und Sterne nicht zu sehen ist. Als Am Anfang die Atmosphäre entstanden ist, es ist nicht schwer vorstellen, wie über Erde die Atmosphäre war wie auf dem Venus.

Wegen Lebewesen: der Mensch ist erste Lebewesen, der die Natur Klassifiezieren kann.

Gut meine Frage, weißt du warum wir Mond nur von eine Seite sehen, obwohl Mond hat seinen Drehachse. Im Jahr der Mond sich dreht um seine Achse 13 mal. Kannst du vorstellen was wäre wenn Mond bischen schnelle drehen würde und die Leute dahmals sehen würden, dass Mond ein Kosmische Körper ist? Weißt du warum die Menschheit diesen Zufall erlebt?

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

02.04.2006 19:09
#14 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

In Antwort auf:
Weißt du warum die Menschheit diesen Zufall erlebt?


Sags uns.... bitte bitte sags uns.....!!!!


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

03.04.2006 09:37
#15 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
In Antwort auf:
Nach Variante 1 des Schöpfungeberichtes (1. Mose 1,1-31) enstanden
- zuerst die Landpflanzen,
- danach Sonne und Mond
- danach die Wasserbewohner (von Wasserpflanzen keine Rede!) und die Vögel
- danach die Landtiere
- und zum Schluss der Mensch

Ob nun Variante 1 oder 2, beide sind zum scheitern verurteilt. Bei der ersten vergass man glatt die Photosynthese und bis da die Sonne erschaffen war, sind die Pflanzen bereits wieder ausgestorben!
Bei der zweiten würde Adam wohl sehr schnell nach Luft schnappen und binnen ein paar Minuten wäre das Experiment Geschichte.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

freily ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 11:26
#16 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
@ vanini,
In Antwort auf:
Evolution aber beschäftigt sich per definitionem mit fortschreitender Entwicklung der Dinge, nicht mit ihrer Entstehung aus nichts, welchen albernen Unfug aber die Bibel behauptet, wenn sie einen Schöpfer aller Dinge verkündet.
Weist Du, - deine langen Umschreibungen meiner Äußerungen, gespickt mit vielen Fremdwörtern, um dann dennoch an den selben Punkt zu gelangen den ich bereits mehrfach erklärte ist mir echt zu blöd darauf weiter einzugehen.

Evolution ist ein gesteuerter Vorgang, der in der Genesis nur kurz aber dennoch umfassend umrissen wird. Da Dir mit deinem kasperhaften Lachen der Sinn der Torah in den Grundfesten verschlossen bleibt sage ich Dir hier, dass Du die deutsche Übersetzung der Genesis ganz und gar vergessen kannst, da zwar der Buchstabe übersetzt werden konnte, aber dem Luther und anderen Klugscheissern der mathematische Sinn der hebräischen Buchstaben verborgen blieb.
Die Torah ist nämlich nicht nur ein ein normales Buch....das Geheimnis sage ich hier nicht, die Chance dazu habt ihr vertan, denn wenn ihr was nicht begreifen wollt, dann lästert ihr G*TT und dazu gebe ich mich nicht her, dass war auch der Grund, warum ich beim Fenris abgebrochen habe.

Deshalb beantworte ich manche Beiträge hier auch nur noch oberflächlich, denn oberflächlich behandelt ihr auch biblische Themen und ich habe keine Lust solchen Leuten wie Dir die Bibel zu erklären und vor allem nicht die Torah, dazu fehlt Dir nämlich der Respekt vor der Sache als solches.
_________________________________________________________________________________________________
SOLIDARITÄT mit ISRAEL.! freily®©

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

03.04.2006 11:56
#17 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

<Die Torah ist nämlich nicht nur ein ein normales Buch....das Geheimnis sage ich hier nicht, die Chance dazu habt ihr vertan<

und ich bin sicher die meisten sind froh drum das sie nie den
gleichen geistigen seilakt wie du vollführen müssen
denn wenn jemand so ein geblähtes ego hat, dann schwerbt er
mit den füßen überm boden

freily ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 12:04
#18 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

@ Vanion, das Du da noch mitreden willst, hast Du nicht selber gesagt, Du willst mit mir nicht reden? Jetzt willst Du im Judentum rumschwätzen, obwohl Du lieber das Böse verherrlichst? Na da hoffe ich doch, dass Dir bald das BÖSE in Form von G*TTes Liebe widerfährt.
_________________________________________________________________________________________________
SOLIDARITÄT mit ISRAEL.! freily®©

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

03.04.2006 12:07
#19 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
Also so Top-Off rumstänkern wie du es hier machst (und ich)
nenn ich nicht mitreden da es zu wenig inhalt hat,
außerdem find ich es immer wieder niedlich wie mich geistig
quergeschlagene monotheisten in ihren dualismus reinkriegen.

und das du mir mit der liebe gottes drohst macht mir nix,
ich weiß das wir von total unterschiedlichen dingen reden
wenn wir von liebe reden

vanini Offline



Beiträge: 502

03.04.2006 13:19
#20 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

In Antwort auf:
Deshalb beantworte ich manche Beiträge hier auch nur noch oberflächlich...

"Manche"??? *lach*

Wenn man atemberaubende Oberflächlichkeit im Denken, ein erbärmliches Sammelsurium von Halb- und Nichtwissen (nicht zuletzt der Bedeutung der verwendeten Worte und Begriffe), völlige Unfähigkeit zu klarem Denken und zu präziser Rezeption studieren will - und das alles im Verein mit einem geradezu pathologischen religiösen Wahn, ein erleuchteter Träger göttlicher Universalgeheimnisse zu sein und zu diesem Zwecke von der höchsten Enuität mit geradezu Einstein'scher Denk- und Wissenskraft belehnt worden zu sein - dann reicht es nämlich, irgend einen deiner Beiträge zu lesen. Sie sind nämlich darin alle völlig identisch.

Dass du deine "Geheimnisse" nicht verkünden willst, ist klar. Denn wie alle anderen deiner Weltweisheiten werden diese, wenn überhaupt vorhanden, ebenfalls nur heiße infantile, primitiv-mytholohgische Luft sein, von welcher du wohl instinktiv ahnst, dass sie hier auch öffentlich als solche benannt wird.


In Antwort auf:
Die Torah ist nämlich nicht nur ein ein normales Buch...

Nicht nur in dieser Hinsicht scheinst du deiner Torah ja bereits sehr ähnlich geworden zu sein...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

freily ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 13:26
#21 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
Bei deiner erbärmlichen und menschenverachtenden Art, vanini, willst wohl den Mantel deiner huldvollen Glückseligkeit breiten, oder Du Schwätzer.?
_________________________________________________________________________________________________
SOLIDARITÄT mit ISRAEL.! freily®©

vanini Offline



Beiträge: 502

03.04.2006 13:35
#22 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

Zitat von freily
Bei deiner erbärmlichen und menschenverachtenden Art, vanini, willst wohl den Mantel deiner huldvollen Glückseligkeit breiten, oder Du Schwätzer.?

Ist es dir eigentlich überhaupt möglich, verstehbare Sätze zu formulieren? Aber dazu müsstest du dich ja erst mal selbst verstehen...

Wirklich menschenverachtend ist im Übrigen vor allem deine geliebte Torah, mit welcher du dich bezeichnender Weise so sehr indentifizierst!


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

freily ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 13:44
#23 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

@ vanini,

In Antwort auf:
Wirklich menschenverachtend ist im Übrigen vor allem deine geliebte Torah, mit welcher du dich bezeichnender Weise so sehr indentifizierst!
Sagte ich doch, Du verstehst garnichts Du Schwätzer, die einzigen die menschenverachtendes darin sehen sind Leute wie Du, die von ihrer eigenen Weisheit so sehr überzeugt sind, dass sie andere sehr gerne für Dumm verkaufen möchten und nicht erkennen, dass Sie die selben Fehler haben. Oder kannst Du schon Korinthen kacken "lieber" vanini?
_________________________________________________________________________________________________
SOLIDARITÄT mit ISRAEL.! freily®©

vanini Offline



Beiträge: 502

03.04.2006 14:28
#24 RE: 14 Milliarden Jahre antworten
Zitat von freily
...Leute wie Du, die von ihrer eigenen Weisheit so sehr überzeugt sind, dass sie andere sehr gerne für Dumm verkaufen möchten und nicht erkennen, dass Sie die selben Fehler haben. Oder kannst Du schon Korinthen kacken "lieber" vanini?

Nun, freily, an welcher Stelle ich verkündet hätte, keine Fehler zu haben oder alles zu wissen, würde ich gern mal erfahren. Von dir hingegen hört man Aussagen wie diese (Zitat):

"Doch was nützt es, wenn ich alle wichtigen Dinge weis? Wer kann schon zuhören, sieh Dich mal um im Forum.
Wenn man die Hauptsache kennt und man will sie einem Sagen, dann kommt der Neid hoch mit dem Hintergedanken, warum hat der Depp das alles bekommen, warum nicht ich."

Aha! Du weißt also alles Wichtige und die dummen "Deppen" zetern mit dir aus Neid darüber, nicht auch deine Weisheit und dein Wissen zu haben. Wenn man etwas "Andere für dumm verkaufen" nennen muss, das doch wohl eine solche Geistlosigkeit!

Und, obwohl du's gewiss nicht wirst hören wollen, verrate ich dir jetzt auch mal ein Geheimnis: Der Autor solcher Statements gibt sich die denkbar lächerlichste Blöße vor allem dann, wenn sich die "wichtigen Dinge", die er alle zu wissen vorgibt, als halbgegorener Sud aus Unwissenheit und religiöser Infantilität erweisen.


Und überdies, freily, reagieren nur einfältige Zeitgenossen mit maßlos überdimensioniertem Ego auf Kritik an ihren Behauptungen und Ansichten so ausgesprochen dümmlich wie du, wobei die lächerlichste Attitüde ist, Kritik an religiösen Aussagen von Menschen als "Gotteslästerung" hinzustellen. Denn dergleichen offebart wie kaum etwas anderes die wahre Herkunft "Gottes": Es wäre nämlich in jeder Hinsicht absurd anzunehmen, dass eine vorgebliche höchste Universums-Schöpfer-Enuität sich von so weit unter ihr im Staube befindlichen Kreaturen von eigener Hand "lästern" oder "beleidigen" ließe. Das eingebildete menschliche Ego hingegen ist für diese Anwandlungen so empindlich, wie es nur sein kann - weshalb auch niemand anderes als dieses der "Schöpfer Gottes" ist...


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

03.04.2006 15:46
#25 RE: 14 Milliarden Jahre antworten

@freily

In Antwort auf:
Sinn der Torah in den Grundfesten verschlossen bleibt sage ich Dir hier, dass Du die deutsche Übersetzung der Genesis ganz und gar vergessen kannst, da zwar der Buchstabe übersetzt werden konnte, aber dem Luther und anderen Klugscheissern der mathematische Sinn der hebräischen Buchstaben verborgen blieb.

Also mal etwas zum mathematische Sinn der hebräischen Buchstaben oder besser dem Bibelcode, den wir Atheisten sowieso nicht verstehen.

Zuerst mal die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse:


Ausserdem hatte sich bisher noch niemand die Mühe gemacht die Codes in der Hebräischen Bibel mal wirklich zu überprüfen. Eine ganz entscheidende Frage bei unserer Untersuchung war daher die Frage, welchen hebräischen Bibeltext die Codesucher überhaupt in ihrem Computer verwenden. Von den Anhängern der Code-Theorie wird ja behauptet, es sei die "Originalversion" der Hebräischen Bibel, doch in Wirklichkeit handelt es sich um den sog. Textus Receptus, die Form der Hebräischen Bibel wie sie im 14. /15. Jahrhundert in Handschriften kursierte und auch in den ersten Druckausgaben der Hebräischen Bibel erschien ; also eine sehr junge Textfassung, die nicht die "Urbibel" darstellt. Doch findet sich der Bibelcode nun in den älteren Handschriften? Diese zeitaufwendigen Untersuchungen hat der deutsche Wissenschaftler Dr. theol. habil. Uwe Gleßmer, ein Mitglied des internationalen Schriftrollenteams durchgeführt. Dr. Gleßmer ist als Qumranforscher, der die Schriftrollen direkt bearbeitet und herausgibt, Spezialist für die Qumrantexte und hebräische Bibelhandschriften. Er studierte darüber hinaus Mathematik und Informatik ; eine Studienkombination, wie sie für unsere Studie nicht besser hätte sein können, da für die technischen und umfangreichen Untersuchungen an den hebräischen Handschriften spezielle Computerprogramme geschrieben werden mussten.
Als Dr. Gleßmer die angeblichen Codes an der ältesten kompletten Handschrift des Alten Testaments überprüfte (Codex Leningradensis von 1008 n. Chr.), konnte er nachweisen, dass z.B. der propagierte Buchstabencode für die Ermordung Rabins darin gar nicht zu finden ist. Der Grund? Der Text des Codex Leningradensis ist nicht buchstabengetreu mit dem traditionellen Bibeltext (Textus Receptus 14. / 15. Jhdt.) identisch, den die Codesucher auf ihren Rechnern benutzen. Wie oben bereits erwähnt, kennt das Hebräische einen unterschiedlichen Gebrauch von Hilfsvokalen, weshalb das ein und selbe Wort in verschiedenen Handschriften eine unterschiedliche Buchstabenanzahl haben kann. Diese Hilfsvokale verändern nicht den Sinn des Textes aber sie bringen alle Codetheorien zum Einsturz, da man für einen Bibelcode einen über Jahrhunderte unveränderlichen Textbestand bis in den einzelnen Buchstaben hinein (gleiche Buchstabenanzahl) bei allen Texten voraussetzen muss. Im Deutschen kann man sich dies verdeutlichen an Wörtern, wie Photo, das man mit "Ph" oder "F" schreiben kann. Wort und Sinn sind gleich, aber die Buchstabenanzahl ist unterschiedlich und dadurch bricht jeder Versuch einer Codierung zusammen. Bei der Codesuche wird ja der Computer beauftragt nach der Methode des Überspringens einzelne Buchstaben zu finden, die im selben Abstand voneinander entfernt liegen und so neue Namen oder Phrasen bilden. So bildete bei dem sog. Rabin-Code der Computer den Namen des israelischen Premierministers indem er aus den fünf Büchern Mose (ab 5. Mose 2,32) alle 4772 Zeichen einen Buchstaben herauspflückte und sich so JCXQRBJN ergab (natürlich nur die Konsonanten werden im Hebräischen benutzt - schon dies ein Problem, so könnte man RBJN auch zu "Rubin", statt "Rabin" vokalisieren). Sobald der Hebräische Bibeltext eine andere Buchstabenfolge z.B. durch die Rechtschreibung hat, fällt der vermeintliche Code zusammen, da die Auslassungssequenz unterschiedlich lang wird. Wer früher noch gelernt hat Kryptogramme zu lesen, der weiss, dass man immer nur dieselbe Auflage eines Buches zum Decodieren eines verborgenen Textes benutzen darf. Hat man zwei unterschiedliche Auflagen mit Textverbesserungen, so "verschwindet" der Code.

Nun gibt es jene, die alles Wissenschaftliche ja sowieso als Teufelswerk betrachten und von vornherein ablehnen. Für diese habe ich selbstverstäbndlich auch eine Antwort zum Bibelcode.

Schon in Jesaja 45,18-19 spricht Gott: "Ich habe nicht im Verborgenen geredet, irgendwo in einem finsteren Land. Ich habe nicht zum Geschlecht Jakobs gesagt: Sucht mich im leeren Raum! Ich bin der Herr, der die Wahrheit spricht und der verkündet, was recht ist."

oder

Die Suche nach Geheimbotschaften, um tagespolitische Ereignisse vorherzusagen, widerspricht Gottes eindeutigem Wort in 3. Mose 19,26; 5. Mose 18, 10 und 14; 1. Samuel 15,23)!


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor