Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 496 Antworten
und wurde 15.772 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 20
Erretter Offline




Beiträge: 111

20.03.2011 13:24
Gott verleugnen antworten

Ich weiß, dass Gott existiert und die meisten Atheisten wissen es ebenso. Habt ihr euch schon überlegt was ihr sagt, wenn ihr nach diesem Leben dem Schöpfer gegenüber steht und er euch fragt, warum ihr ihn verleugnet habt?

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

20.03.2011 13:37
#2 RE: Gott verleugnen antworten

Ach Erretter, ich weiss ja nicht wie du dir so sicher sein kannst, zum einen zu glauben zu wissen, das Gott existiert, als auch zu glauben zu wissen, das Atheisten wissen würde, das Gott existieren würde.

Ich für meinen Teil bin mir sicher, das der Gott und Schöpfer, wie du ihn dir vorstellst sicher nicht existiert. Und daher kann und werde ich auch nicht vor diesen Schöpfer treten können.

Nebenbei hast du diese naive Frage glaube ich schon mal gestellt.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

20.03.2011 16:27
#3 RE: Gott verleugnen antworten

Es ist völlig Sinnlos hier eine Diskussion anzufangen.
Melde dich wenn du nen Passfoto von Gott hast dann lass ich mich überzeugen.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Erretter Offline




Beiträge: 111

20.03.2011 19:14
#4 RE: Gott verleugnen antworten

Die Frage ob man Gott fotografieren kann, lässt sich leider nicht beantworten, aber das spielt auch keine Rolle. Atheisten behaupten ja auch, es wäre abwegig zu glauben, dass Gott schon immer existiert hat, obwohl es nichts gibt was dagegen spricht, solange man die für ihn gültigen Gesetzmäßigkeiten nicht kennt. Wir wissen nur, dass das Leben wie wir es kennen nicht selbstständig entstehen kann. Ein Grund mehr an Gott zu glauben!

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

20.03.2011 19:28
#5 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Ich weiß, dass Gott existiert und die meisten Atheisten wissen es ebenso. Habt ihr euch schon überlegt was ihr sagt, wenn ihr nach diesem Leben dem Schöpfer gegenüber steht und er euch fragt, warum ihr ihn verleugnet habt?



Der normale Gläubige macht in etwa folgende Rechnung auf: Ob es Gott gibt oder nicht, weiß ich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit. Die Chancen stehen vielleicht 50 zu 50. Aber selbst wenn es eher unwahrscheinlich ist, daß es ihn gibt, so ist es doch besser, ich glaube an ihn. Wenn es ihn nicht gibt, so nützt mir mein Glaube zwar nichts, aber er schadet mir auch nichts. Wenn es ihn aber gibt, dann komme ich dank meines Glaubens in den Himmel. Mein Glaube ist quasi die Versicherungsprämie, die ich zahle, um das Risiko abzudecken, in die Hölle zu kommen.

Diese Logik ist aber keineswegs zwingend. Stellen wir uns vor, es gibt tatsächlich Gott und der Gläubige steht vor seinem Richterstuhl. Da könnte Gott zu ihm sagen: „Dein ganzes Leben lang bist du mir mit deinem Beten und Betteln auf die Nerven gegangen. Ich habe auch noch ein Privatleben. Die guten Werke, die du getan hast, hast du nicht getan, um den Menschen zu helfen, sondern um dir einen Platz im Himmel zu erkaufen. Aber ich bin ein freier Gott, und du kannst mich durch noch so viele Gebete und gute Taten nicht zwingen, dich in den Himmel aufzunehmen. Sieh hier diesen Atheisten: Er glaubte nicht an mich, und trotzdem hat er gute Werke getan. Er hat mich nicht mit seinen Gebeten belästigt. Er hat nicht seinen Mitmenschen in meinem Namen verkündet, was mein Wille sei und er hat niemandem moralische Vorschriften gemacht und ihm das Leben vergällt. Deshalb werde ich ihn im Himmel aufnehmen, dich aber in die Hölle schicken.“

Die Gläubigen sind nicht die Guten und die Ungläubigen sind nicht die Bösen. Wenn es Himmel und Hölle gibt – dann wird man im Himmel vielleicht mehr Atheisten als Gläubige finden. Und das Amt des Papstes garantiert noch lange nicht einen Platz im Himmel. Wenn es eine göttliche Gerechtigkeit gibt, wird vielleicht die Hälfte der Päpste in der Hölle sein. Und auch Herr Ratzinger muß um seinen Platz im Himmel bangen. Und selbst wenn ihn sein Nachfolger heilig sprechen würde, würde das Gott, um in der Logik der Gläubigen zu bleiben, nicht beeindrucken. Wer heilig ist oder nicht, das entscheidet kein Papst und keine Kirche.


http://www.koinae.de/10Gebote.htm

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

20.03.2011 19:31
#6 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Die Frage ob man Gott fotografieren kann, lässt sich leider nicht beantworten, aber das spielt auch keine Rolle. Atheisten behaupten ja auch, es wäre abwegig zu glauben, dass Gott schon immer existiert hat, obwohl es nichts gibt was dagegen spricht, solange man die für ihn gültigen Gesetzmäßigkeiten nicht kennt. Wir wissen nur, dass das Leben wie wir es kennen nicht selbstständig entstehen kann. Ein Grund mehr an Gott zu glauben!



Allen Gott verblendeten empfehle ich die sehr gute Seite von Richard Beiderbeck

Hier einige Auszüge aus Seinen Links

Wir wissen nichts über Gott, über das Leben nach dem Tode oder über die ferne Zukunft. Kein Mensch auf der Welt kann etwas darüber wissen. Trotzdem gibt es viele Gläubige, Priester und religiöse Führer, die behaupten, im Besitz der Wahrheit und des Wissens zu sein. Aber sie wissen nichts. Sie täuschen sich und andere. Wer ihnen nicht glaubt, wird als „Ungläubiger“ abqualifiziert und mit der Strafe Gottes bedroht, von den Gläubigen ausgegrenzt, und, wie die Geschichte lehrt, verfolgt, misshandelt und getötet. Aber nicht die Ungläubigen sind die Gefahr, sondern die Gläubigen. Ihre Intoleranz, ihr Fanatismus, ihre Selbstgerechtigkeit und ihre Überheblichkeit, und vor allem: ihr Machtanspruch stellen eine Gefahr für den Frieden, die Sicherheit, den Fortschritt und das Wohlergehen der Menschheit dar.

http://www.koinae.de/DieGrenzenunseresWissens.htm

Es waren die Priester und Prediger, welche die Menschheit in der „Schuldfalle“ gefangen haben. Diese Religionsprofiteuere leben davon, dass andere für sie die Arbeit tun, und die Frage, die sich ihnen stellt, ist nicht die: „Wie erlöse ich mich von der Schuld ?“ sondern: „Wie kann ich andere dazu bringen, für mich zu arbeiten und ihren Besitz mit mir zu teilen ?“ Und hier erwies sich die Schuldfalle als geniales Werkzeug.
Religion ist die Verschwörung der Priester und Prediger gegen den Rest der Menschheit mit dem Ziel, sie zu unterwerfen und auszubeuten. Das primäre Mittel dazu ist das gepredigte Wort, das sekundäre Mittel ist die Anwendung oder Androhung von Gewalt.

http://www.koinae.de/Nullsummen-Gesetz.htm

Bibelmoral zum Kotzen.

http://www.koinae.de/BIBMORAL.htm

Gott und Satan sind identisch

http://www.koinae.de/GottundSatan.htm

Schon die ersten Gebote von Gott sind egoistisch, barbarisch, inhuman und Rachsüchtigt.

Die meisten Gläubigen haben nur eine mangelhafte Kenntnis ihrer eigenen Religion. Wenn man einen Christen fragt, wie heißt das erste und das zweite der Zehn Gebote ? Dann wird er antworten: „1. Du sollst keine andern Götter neben mir haben und 2. Du sollst dir kein Gottesbild machen“.
Die wenigsten werden aber den genauen Wortlaut kennen. Der ist nämlich:
„Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus dem Lande Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe; du sollst keine anderen Götter neben mir haben.Du sollst dir kein Gottesbild machen weder dessen, was oben im Himmel, noch dessen, was unten auf Erden, noch dessen, was in den Wassern unter der Erde ist; du sollst sie nicht anbeten und ihnen nicht dienen; denn ich der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht bis in die dritte und vierte Generation an den Kindern derer, die mich hassen, der aber Gnade übt bis in die tausendste Generation an den Kindern derer, die mich lieben und meine Gebote halten.“

http://www.koinae.de/10Gebote.htm

Die Schizophrenie des modernen Gläubigen
Der moderne gläubige Mensch lebt in einem schizophrenen Geisteszustand. Einerseits weiß er, daß die Glaubwürdigkeit von Bibel und Koran durch die moderne Wissenschaft so nachhaltig erschüttert ist, daß man ihnen nicht vertrauen kann. Wenn nur sich nur eine einzige Aussage in einem Heiligen Buch als unwahr erwiest, dann kann dieses Buch nicht von Gott stammen. Inzwischen sind in den Heiligen Büchern eine Vielzahl von Fehlern, Widersprüchen und ethisch nicht vertretbaren Ungeheuerlichkeiten offenbar geworden. Warum hält man trotzdem an seinem Glauben fest und entwickelt eine Art Blindheit gegen diese Fehler und Widersprüche ? Weil diese Bücher das Ewige Leben verheißen. Und je näher das Ende des Lebens naht, umso eher neigt der Mensch dazu, nach diesem Strohalm zu greifen.
Es gehört viel Überwindung dazu, anzuerkennen, daß mit dem Tod das Leben endet und daß es kein Leben nach den Tode gibt. Diese bittere Eingeständnis der Endlichkeit der eigenen Existenz ist eine bittere Pille, die jeder Atheist schlucken muß.
Die Wahrheit ist aber, daß auch der gläubige Christ und der gläubige Moslem sich nach ihrem Tod weder im Himmel noch in der Hölle oder im Fegefeuer wiederfinden werden. Sie werden, genau wie der Atheist, schlicht und einfach nicht mehr existieren. All Ihre Gebete und all die Einhaltung der religiösen Gebote wird ihnen nichts genützt haben. Sie werden genauso für alle Ewigkeit tot sein wie der Atheist. Alle Anstrengungen und Verbiegungen, alle Unterwerfung unter den vermeintlichen Willen Gottes waren vergeblich.

http://www.koinae.de/religionindex.htm

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.186

20.03.2011 19:33
#7  Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Wir wissen nur, dass das Leben wie wir es kennen nicht selbstständig entstehen kann. Ein Grund mehr an Gott zu glauben!

- Wir wissen, dass die Idee von einem Schöpfergott entstanden ist, weil wir Menschen aus unserer eigenen schmalen Schöpfungserfahrung (vom Faustkeil bis zum Computer) der Auffassung sind, dass der Schöpfer von irgendwas komplizierter angelegt sein muss als das Geschöpfte selbst. Diese Auffassung transferieren wir auf eine Hochebene: Mensch schöpft Computer, Gott schöpft Mensch.

- Die Naturproduktion läuft aber genau umgekehrt: vom Einfachen zum Komplizierten. Vom Einzeller zum Menschen. Sie ist uns allezeit vor unsere Nase gesetzt: die Evolution!

- Es dauert nicht mehr lange (noch so 100, 200 Jahre), und wir Menschen sind in der Lage, Roboter zu bauen, die mehr können als wir selbst. Wir werden uns aus einem ein biologischen und technologischen Ersatzteillager selbst reparieren und verbessern können. Die Medizin fängst ja schon heute damit an.

- Was hat uns erschaffen? Was hat das Universum erschaffen? Ein zeit- und raumloser Zustand.

Das alles sind Gründe, nicht an einen Gott zu glauben! Und schon gar nicht an einen Gott der Bibel oder des Koran! Wer sich in die Menschen der Zeit Moses z.B. hineinversetzt, kann sich gut vorstellen, wie die Stammesführer ihren Untergebenen das GESETZ, das sie erstmals festgeschrieben ihnen beibringen wollten, als einen GOTT (oder von Gott) erklärten, um ihm die nötige Autorität zu geben. Das Gesetz verlangt Autorität und ist eine immaterielle Größe, anders als der König, der Pharao, der Fürst. Ja - und Gott ist es auch. Daher also: Gesetz = Gott!

Man muss nicht alles glauben, was der Pastor dir in den prägeempfindlichen Kinderjahren beigebracht hat. Und darin erschöpft sich auch nicht alle Realität und alles mögliche Wissen! Wissen bekommst du in der Regel immer als Erwachsener, als älterer Mensch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

20.03.2011 19:47
#8 RE: Gott verleugnen antworten

@ Gysi, auch über das Thema Zukunft hat sich Beiderbeck auch Gedanken gemacht, er meint in Zukunft könnten die Maschinen den Menschen beherrschen, weil Sie sich schneller als der Mensch untereinander Vernetzen können, der Mensch kann sich fast nie Einigen. Der mögliche Gott der Zukunft ist möglicherweise nicht mehr fleischlich.

http://www.koinae.de/utopien.htm

http://www.koinae.de/themen.htm

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.186

20.03.2011 19:54
#9 Gott verleugnen antworten

Zitat von Lichtbringer
auch über das Thema Zukunft hat sich Beiderbeck auch Gedanken gemacht, er meint in Zukunft könnten die Maschinen den Menschen beherrschen, weil Sie sich schneller als der Mensch untereinander Vernetzen können, der Mensch kann sich fast nie Einigen. Der mögliche Gott der Zukunft ist möglicherweise nicht mehr fleischlich.

Nein, kein Gott. Eine menschliche Schöpfung. Die uns vielleicht über den Kopf wächst. Das muss sie aber nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bernd Schulten ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2011 20:09
#10 RE: Gott verleugnen antworten

Hallo Erretter!

"Ich weiß, dass Gott existiert und die meisten Atheisten wissen es ebenso. Habt ihr euch schon überlegt was ihr sagt, wenn ihr nach diesem Leben dem Schöpfer gegenüber steht und er euch fragt, warum ihr ihn verleugnet habt?"

Ihr Wissen beruht auf Vermutungen und Wünsche, nicht mehr, nicht weniger.
Sie haben weiter nichts als Ihren Glauben an Gott. Das ist nicht viel im Vergleich mit einem Atheisten, Berliner Luft in Dosen. Also überhaupt keinen Millimeter weiter als wie ein Atheist. Zwischen Glauben und Glauben gibt es Unterschiede. Frage mich welche Sorte von Glauben Sie haben.

Ihr anmassender Titel sagt mir einiges, und Ihre übrigen Beiträge die ich gelesen habe, bestätigen meine Vermutung über Sie. Aber jeder Mensch hat ja einen weg, aber unterschiedlich in der Art und Stärke jedes einzelnen. Das ist in der Medizin ja nichts neues. Man kann bei den meisten vorgeburtlichen geistigen Schäden medizinisch kaum bzw. nichts machen.

Sie haben Ihre fixe Idee das Sie der Erretter sind, und das wird sich bei Ihnen auch nie ändern. Sie sind nicht in der Lage sich selbst zu retten, geschweige denn andere zu retten.
tobiasgronauer ist da unterhaltsamer als Sie, wie ich finde.


"Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet."

Diesen Satz korrigiere ich mal.
"Der Erretter setzt sich vor seinen Sandhaufen und wartet ... (worauf eigentlich), derweil baut ein Atheist sein Haus aus Zement und Stein und zieht danach in sein Haus ein.


Mit friedlichen Grüssen
Bernd Schulten

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

20.03.2011 20:10
#11 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Gysi

Zitat von Lichtbringer
auch über das Thema Zukunft hat sich Beiderbeck auch Gedanken gemacht, er meint in Zukunft könnten die Maschinen den Menschen beherrschen, weil Sie sich schneller als der Mensch untereinander Vernetzen können, der Mensch kann sich fast nie Einigen. Der mögliche Gott der Zukunft ist möglicherweise nicht mehr fleischlich.

Nein, kein Gott. Eine menschliche Schöpfung. Die uns vielleicht über den Kopf wächst. Das muss sie aber nicht.



Viele menschliche Schöpfungen (Erfindungen) laufen aus dem Ruder, aber man macht weiter, vermutlich löscht sich die Menschheit in Zukunft selbst aus Man kann nur hoffen, dass Unsere Planetennachbarn im Erstfall eingreifen werden? Außerhalb der Erde werden der Menschheit z.B. Mond die Grenzen aufgezeigt!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

20.03.2011 20:17
#12 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat
obwohl es nichts gibt was dagegen spricht, solange man die für ihn gültigen Gesetzmäßigkeiten nicht kennt. Wir wissen nur, dass das Leben wie wir es kennen nicht selbstständig entstehen kann. Ein Grund mehr an Gott zu glauben!



Ich denke zu diesen "Argumenten" von Erretter, die aus der untersten Schublade der Gläubigen stammen muss man nicht viel sagen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.186

20.03.2011 20:22
#13  Gott verleugnen antworten

Zitat von Lichtbringer
Viele menschliche Schöpfungen (Erfindungen) laufen aus dem Ruder, aber man macht weiter, vermutlich löscht sich die Menschheit in Zukunft selbst aus

Nein, macht sie nicht. Ewig diese Endzeitphantasien...

Zitat
Man kann nur hoffen, dass Unsere Planetennachbarn im Erstfall eingreifen werden?

Du meinst die Aliens aus anderen Sonnensystemen? Nein, nicht schon wieder... Und wenn es die gäbe, die Aliens, die uns schon mal besucht haben - die kriegen doch gar nicht mit, was hier läuft! Und es läge garnicht in deren Interesse, uns beizustehen!
Das sind doch kindische Hoffnungsphantasien! => Der Papa wird's schon richten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2011 20:36
#14 RE: Gott verleugnen antworten

Och nö..der Erretter hat Ausgang

Erretter Offline




Beiträge: 111

20.03.2011 21:15
#15 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Stan
Och nö..der Erretter hat Ausgang



Wie hätte es auch anders sein sollen, man schreibt hier um zu bereichern und wird dafür beleidigt!

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

20.03.2011 21:22
#16 RE: Gott verleugnen antworten

Sry aber du hast nichts um uns zu bereichern...!!! Ist leider so.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

20.03.2011 22:29
#17 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Gysi

Zitat von Lichtbringer
Viele menschliche Schöpfungen (Erfindungen) laufen aus dem Ruder, aber man macht weiter, vermutlich löscht sich die Menschheit in Zukunft selbst aus

Nein, macht sie nicht. Ewig diese Endzeitphantasien...

@ Gysi, hat nichts mit Endzeitphantasien tun, sehe nur dass es massenhaft AKWs an Küsten bzw. Erdbebengebieten gibt, noch mehr solche Atomkatastrophen, dann ist Krebsplanet perfekt! Planet der Kreaturen 2 Köpfe usw.

Zitat
Man kann nur hoffen, dass Unsere Planetennachbarn im Erstfall eingreifen werden?

Du meinst die Aliens aus anderen Sonnensystemen? Nein, nicht schon wieder... Und wenn es die gäbe, die Aliens, die uns schon mal besucht haben - die kriegen doch gar nicht mit, was hier läuft! Und es läge garnicht in deren Interesse, uns beizustehen!
Das sind doch kindische Hoffnungsphantasien! => Der Papa wird's schon richten...




Meinte nicht die Alliens die Uns besucht haben, dachte an die irdischen Mondbesuche vor ca. 40 J. warum ist der Mond seither Tabu Der Mensch ist doch ein Ausbeuter (Rohstoffe) / Pionier (Siedeln) Außerdem währe der Mond doch das ideale Endlager für alte Brennstäbe uns sonstigen Müll gewesen!

Klar es wird nichts Zugegeben, aber ich bin mir sicher die Astronauten wurden von Nichtirdischen Wesen vertrieben, es gab sogar einen Funkspruch!

http://www.allmystery.de/themen/uf4933-7

Na ja, ob so genau war weiß niemand 100% genau, aber schon seltsam das seither der Mond kein Thema mehr für Uns ist!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

20.03.2011 22:38
#18 Gott ist eine Kartoffel antworten

Zitat von Erretter
Die Frage ob man Gott fotografieren kann, lässt sich leider nicht beantworten, aber das spielt auch keine Rolle. Atheisten behaupten ja auch, es wäre abwegig zu glauben, dass Gott schon immer existiert hat, obwohl es nichts gibt was dagegen spricht, solange man die für ihn gültigen Gesetzmäßigkeiten nicht kennt. Wir wissen nur, dass das Leben wie wir es kennen nicht selbstständig entstehen kann. Ein Grund mehr an Gott zu glauben!



@ Erretter Gott ist eine Kartoffel

http://op.gfz-potsdam.de/grace/more/wams...e_kartoffel.pdf

http://www.rp-online.de/wissen/umwelt/Di...aid_445943.html

sagte nicht Jesus wenn Ihr Gott im Himmel sucht, werden Euch die Vögel zuvorkommen, wenn Ihr Gott im Meer sucht, werden Euch die Fische zuvorkommen, immer sucht Ihr Gott und täglich trappelt Ihr auf Ihm rum und bemerkt es nicht!

Am Ende bist Du 2 Meter tief eins mit Gott

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Erretter Offline




Beiträge: 111

20.03.2011 22:54
#19 RE: Gott ist eine Kartoffel antworten

Das passt ja. Mir wirft man schlechte Argumentation vor, aber Atheisten schließen ohne nachvollziehbaren Grund von der Verteilung der Schwerkraft auf der Erde auf Gott.

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

21.03.2011 00:28
#20 RE: Gott ist eine Kartoffel antworten

Zitat von Erretter
Das passt ja. Mir wirft man schlechte Argumentation vor, aber Atheisten schließen ohne nachvollziehbaren Grund von der Verteilung der Schwerkraft auf der Erde auf Gott.


Vermutlich bin ich angesprochen Gott ist mit Sicherheit keine Person, nur die menschlichen Phantasie erschafft sich so ein Ideal, für einen Vogel mit Phantasie währe Gott ein fliegender Vogel. Wenn man einen Gott oder Götter definieren möchte, so sind es die Gestirne, wer ist die große Mutter wo Uns täglich Ernährt? Ohne Schwester Sonne die scheint über die guten und schlechten, währe auch kein menschliches Leben vorstellbar!

Frage wie sieht Dein Gott aus Ist es möglich, dass Dir mal ein Furz verirrt ist und Du Blähungen hattest Nach einem Stoß - Gebet ist ein Schuss (Furz) nach hinten losgegangen und Du fühltest Dich wieder wohl Gott sei es Gedankt Amen.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

TheDevilsAdvocate Offline

Skeptic


Beiträge: 841

21.03.2011 02:31
#21 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Ich weiß, dass Gott existiert



Wie das?

Zitat von Erretter

und die meisten Atheisten wissen es ebenso.



Wie kommst Du darauf?

Zitat von Erretter

Habt ihr euch schon überlegt was ihr sagt, wenn ihr nach diesem Leben dem Schöpfer gegenüber steht und er euch fragt, warum ihr ihn verleugnet habt?



Fangfragen beantworte ich prinzipiell ungerne.

____________________________________________________
...Prüfet alles, das Gute behaltet... (1 Thess 5,19-21)

"It is a capital mistake to theorize before one has data. Insensibly one begins to twist facts to suit theories, instead of theories to suit facts." S. Holmes

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.186

21.03.2011 09:27
#22 Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Mir wirft man schlechte Argumentation vor, aber Atheisten schließen ohne nachvollziehbaren Grund von der Verteilung der Schwerkraft auf der Erde auf Gott.

Du hast vergessen, mir zu antworten: =>

Zitat
- Wir wissen, dass die Idee von einem Schöpfergott entstanden ist, weil wir Menschen aus unserer eigenen schmalen Schöpfungserfahrung (vom Faustkeil bis zum Computer) der Auffassung sind, dass der Schöpfer von irgendwas komplizierter angelegt sein muss als das Geschöpfte selbst. Diese Auffassung transferieren wir auf eine Hochebene: Mensch schöpft Computer, Gott schöpft Mensch.

- Die Naturproduktion läuft aber genau umgekehrt: vom Einfachen zum Komplizierten. Vom Einzeller zum Menschen. Sie ist uns allezeit vor unsere Nase gesetzt: die Evolution!

- Es dauert nicht mehr lange (noch so 100, 200 Jahre), und wir Menschen sind in der Lage, Roboter zu bauen, die mehr können als wir selbst. Wir werden uns aus einem ein biologischen und technologischen Ersatzteillager selbst reparieren und verbessern können. Die Medizin fängst ja schon heute damit an.

- Was hat uns erschaffen? Was hat das Universum erschaffen? Ein zeit- und raumloser Zustand.

Das alles sind Gründe, nicht an einen Gott zu glauben! Und schon gar nicht an einen Gott der Bibel oder des Koran! Wer sich in die Menschen der Zeit Moses z.B. hineinversetzt, kann sich gut vorstellen, wie die Stammesführer ihren Untergebenen das GESETZ, das sie erstmals festgeschrieben ihnen beibringen wollten, als einen GOTT (oder von Gott) erklärten, um ihm die nötige Autorität zu geben. Das Gesetz verlangt Autorität und ist eine immaterielle Größe, anders als der König, der Pharao, der Fürst. Ja - und Gott ist es auch. Daher also: Gesetz = Gott!

Man muss nicht alles glauben, was der Pastor dir in den prägeempfindlichen Kinderjahren beigebracht hat. Und darin erschöpft sich auch nicht alle Realität und alles mögliche Wissen! Wissen bekommst du in der Regel immer als Erwachsener, als älterer Mensch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

CnndrBrbr Offline




Beiträge: 188

21.03.2011 15:54
#23 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Habt ihr euch schon überlegt was ihr sagt, wenn ihr nach diesem Leben dem Schöpfer gegenüber steht und er euch fragt, warum ihr ihn verleugnet habt?


Nö.
Wahrscheinlich: "Tüt tüt tüüüt - kein Anschluß unter dieser Nummer"

===============
"Alles, was außer dem guten Lebenswandel der Mensch noch tun zu können vermeint, um Gott wohlgefällig zu werden, ist bloßer Religionswahn und Afterdienst Gottes." (Immanuel Kant)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.186

21.03.2011 17:30
#24 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter
Habt ihr euch schon überlegt was ihr sagt, wenn ihr nach diesem Leben dem Schöpfer gegenüber steht und er euch fragt, warum ihr ihn verleugnet habt?

Ich würde an seinem Bart zupfen und ihm sagen: "Das bist du doch, Hape Kerkeling!"

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2011 18:36
#25 RE: Gott verleugnen antworten

Zitat von Erretter

Zitat von Stan
Och nö..der Erretter hat Ausgang



Wie hätte es auch anders sein sollen, man schreibt hier um zu bereichern und wird dafür beleidigt!





Du würdest wohl jede Klappse bereichern....obwohl...einen gewissen Unterhaltungswert kann man dir nicht absprechen,von daher bereicherst du wohl auch dieses Forum.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 20
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor