Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 135 Antworten
und wurde 3.787 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 00:33
#51 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Diese Frage beantworte ich heute schon zum 3. Mal :
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....




Und du hast dir schon Gedanken darüber gemacht warum Gott nicht allen Menschen die gleiche Chance einräumt?
Wirst wahrscheinlich zu dem Ergebnis gekommen sein,zu dem du immer kommst,wenn dieser allmächtige,allwissende,gütige und barmherzige Gott ungerecht oder unlogisch handelt...ER wird schon wissen was er tut und du gibst dich vertrauensvoll in seine Hände.
Was bedeuten schon Selbstbestimmung und Zweifel,wenn man sich mit Haut und Haaren ausliefern kann?

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 00:34
#52 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Freidenker

Zitat von Jesus-Fan

Zitat
Des Weiteren gibt es die Erlösung dann auch nur für Gläubige soweit ich weis.

Was ist also auch hier mit den Leuten, die Gott "übersehen" hat, weil er sie ohne die Botschaft seines Sohnes leben und sterben liess???



Diese Frage beantworte ich heute schon zum 3. Mal :
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....




Und trotzdem Gott wusste schon lange vorher, wie sie sich verhalten nicht/verhalten was heißt er wusste auch, dass einige Stämme Kannibalen sein werden was aber gar nicht nett ist. Und sie kommen jetzt deshalb nicht in den Himmel weil Gott sie so Geschaffen hat.




Ich denke da bleibt mir nur die Standarterklärung mit dem freien Willen , Punkt für dich, obwohl... Eigentlich ist das sogar meine Lieblingserklärung für alles

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 00:36
#53 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan

Diese Frage beantworte ich heute schon zum 3. Mal :
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....




Und du hast dir schon Gedanken darüber gemacht warum Gott nicht allen Menschen die gleiche Chance einräumt?
Wirst wahrscheinlich zu dem Ergebnis gekommen sein,zu dem du immer kommst,wenn dieser allmächtige,allwissende,gütige und barmherzige Gott ungerecht oder unlogisch handelt...ER wird schon wissen was er tut und du gibst dich vertrauensvoll in seine Hände.
Was bedeuten schon Selbstbestimmung und Zweifel,wenn man sich mit Haut und Haaren ausliefern kann?




WOW ! Du kannst in mich durchs Netz rein sehen

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 00:38
#54 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan

Diese Frage beantworte ich heute schon zum 3. Mal :
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....




Und du hast dir schon Gedanken darüber gemacht warum Gott nicht allen Menschen die gleiche Chance einräumt?
Wirst wahrscheinlich zu dem Ergebnis gekommen sein,zu dem du immer kommst,wenn dieser allmächtige,allwissende,gütige und barmherzige Gott ungerecht oder unlogisch handelt...ER wird schon wissen was er tut und du gibst dich vertrauensvoll in seine Hände.
Was bedeuten schon Selbstbestimmung und Zweifel,wenn man sich mit Haut und Haaren ausliefern kann?




WOW ! Du kannst in mich durchs Netz rein sehen




Macht das Leben vielleicht sogar einfacher.Alle Verantwortung abwälzen..wenn man ein paar Regeln beachtet,wirds der grosse Meister schon richten.

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 00:41
#55 RE: Das Paradoxon ... Antworten

...einfacher... .....ein paar Regeln....

Weder noch. Es geht nicht um Regeln sondern um Liebe. Und das ist glaub mir nicht bei allen Leuten so leicht.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

husampa Offline



Beiträge: 208

04.06.2011 00:53
#56 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan

Diese Frage beantworte ich heute schon zum 3. Mal :
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....




Und du hast dir schon Gedanken darüber gemacht warum Gott nicht allen Menschen die gleiche Chance einräumt?
Wirst wahrscheinlich zu dem Ergebnis gekommen sein,zu dem du immer kommst,wenn dieser allmächtige,allwissende,gütige und barmherzige Gott ungerecht oder unlogisch handelt...ER wird schon wissen was er tut und du gibst dich vertrauensvoll in seine Hände.
Was bedeuten schon Selbstbestimmung und Zweifel,wenn man sich mit Haut und Haaren ausliefern kann?




Bitte Stan, mach deine ohren auf. Ergeht es deinen Ohren gut? oder straft dich der Leib? wie siehst du mit den Augen?
Verstehe doch deine Mitmenschen, dann ergeht es dir besser. Mit Verstehen meine ich Abwegen, und neue wege versuchen. du verzweifelst sonst in deinem Kreislauf
Liebe Wünsche

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 01:18
#57 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von husampa


Bitte Stan, mach deine ohren auf. Ergeht es deinen Ohren gut? oder straft dich der Leib? wie siehst du mit den Augen?
Verstehe doch deine Mitmenschen, dann ergeht es dir besser. Mit Verstehen meine ich Abwegen, und neue wege versuchen. du verzweifelst sonst in deinem Kreislauf
Liebe Wünsche



Mit meinen Ohren,meinem Leib,meinen Augen und mit meinem Kreislauf ist alles in bester Ordnung.Aber was stimmt mit dir nicht?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 01:20
#58 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
...einfacher... .....ein paar Regeln....

Weder noch. Es geht nicht um Regeln sondern um Liebe. Und das ist glaub mir nicht bei allen Leuten so leicht.



Alles und jeden zu lieben ist nicht notwendig und eigentlich auch nicht erwünscht.Akzeptieren und so gut es geht, tolerieren reicht völlig aus.

husampa Offline



Beiträge: 208

04.06.2011 01:31
#59 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan
...einfacher... .....ein paar Regeln....

Weder noch. Es geht nicht um Regeln sondern um Liebe. Und das ist glaub mir nicht bei allen Leuten so leicht.



Alles und jeden zu lieben ist nicht notwendig und eigentlich auch nicht erwünscht.Akzeptieren und so gut es geht, tolerieren reicht völlig aus.



Das ist der Fahrschein in Richtung...... du hast auch noch ne fahrt in eine neue welt, genieße sie bis bald freidenkender Stan.
Mund von Husampa gegenüber Stan geschloßen. Wenn entschloßen, durch Fragen, dann vielleich mund offen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 01:39
#60 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von husampa

Mund von Husampa gegenüber Stan geschloßen.




Sehr schön..das ist ne gute Nachricht.

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

04.06.2011 12:18
#61 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von husampa

Mund von Husampa gegenüber Stan geschloßen.



Könntest du da auch bitte Freidenker einfügen? etwa so:Mund von Husampa gegenüber Freidenker geschloßen.
Bitte!

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

04.06.2011 12:19
#62 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
...einfacher... .....ein paar Regeln....

Weder noch. Es geht nicht um Regeln sondern um Liebe. Und das ist glaub mir nicht bei allen Leuten so leicht.



Ja natürlich ist das nicht bei allen Leuten leicht.
Weil Liebe defacto eine biochemische Reaktion ist um:
A. Den besten genetischen Partner für dich auszuwählen
B. Dein soziales Umfeld als Gruppe und als Ort der Sicherheit wahrzunehmen.

Du musst nicht jeden Menschen lieben, dass kannst du gar nicht du würdest permanend in einem hormoncocktail schwimmen der dein System zum versagen bringen würde.

Dieser Mumpitz von wegen Liebe deinen nächsten ist Quark weil wir permanent in Konkurrenz mit unseren nächsten stehen. Das ist evolutionär in uns verankert. Darwin nannte es den struggle for life oder den Kampf ums überleben. Du führst in permanent und würden wir heute noch in primitiveren Zeiten leben wären die Christen und Gläubigen schon längst vom nächsten Tiger gefressen worden.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.06.2011 12:50
#63 RE: Das Paradoxon ... Antworten

@ Jesus Fan

Zitat
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....



Das heisst auf Deutsch doch nur, das es egal ist ob man Moslem ist oder Christ. Solange man Gott gefällt. Warum denkst du dann aber das dein Weg der richtige sei, oder das man an Jesus glauben muss um in den Himmel zu kommen. Und wenn du das nicht glaubst, was hälst du von Christen die so denken?

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 16:37
#64 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Alinardus
@ Jesus Fan

Zitat
Es gibt eine Stelle in der Bibel, die ich jetzt nicht suchen will, nach der es heißt, das Unwissenheit zwar nicht vor Strafe schützt, aber dass diese Menschen nach ihrem Gewissen gerichtet werden. D.h. Wenn ihre Taten Gott gefallen haben....



Das heisst auf Deutsch doch nur, das es egal ist ob man Moslem ist oder Christ. Solange man Gott gefällt. Warum denkst du dann aber das dein Weg der richtige sei, oder das man an Jesus glauben muss um in den Himmel zu kommen. Und wenn du das nicht glaubst, was hälst du von Christen die so denken?




Doch ich glaube, dass man Jesus glauben muss, in der Stelle geht es um Menschen die Nie die Chance hatten Jesus und die Bibel kennen zu lernen. Die meisten Moslems haben diese aber doch, was nicht heißen soll das deren Glaube unbedingt falsch sein muss.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

husampa Offline



Beiträge: 208

04.06.2011 16:39
#65 RE: Das Paradoxon ... Antworten

crass^^

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 16:40
#66 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan


Doch ich glaube, dass man Jesus glauben muss, in der Stelle geht es um Menschen die Nie die Chance hatten Jesus und die Bibel kennen zu lernen. Die meisten Moslems haben diese aber doch, was nicht heißen soll das deren Glaube unbedingt falsch sein muss.




Hä?!

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 16:54
#67 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan


Doch ich glaube, dass man Jesus glauben muss, in der Stelle geht es um Menschen die Nie die Chance hatten Jesus und die Bibel kennen zu lernen. Die meisten Moslems haben diese aber doch, was nicht heißen soll das deren Glaube unbedingt falsch sein muss.




Hä?!




Oh wie soll ich das bloß erklären ohne mir selbst zu widersprechen.

OK. Ich gehe natürlich davon aus, dass es nur einen Gott gibt. Demnach glauben natürlich Juden und Christen aber auch Moslems an den gleichen. Die Art an ihn zu glauben ist jedoch eine andere. Ich denke eine von ihnen ist am nächsten dran (Christentum (-; ) aber doch glaube ich auch dass diese nicht die Richtige sein muss. Aber bei dem Glauben bei dem ich bin fühl ich mich richtig und gut, deswegen bin ich Christ und deshalb zählt für mich das, das in der Bibel steht zu 100%.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 17:01
#68 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan


Doch ich glaube, dass man Jesus glauben muss, in der Stelle geht es um Menschen die Nie die Chance hatten Jesus und die Bibel kennen zu lernen. Die meisten Moslems haben diese aber doch, was nicht heißen soll das deren Glaube unbedingt falsch sein muss.




Hä?!




Oh wie soll ich das bloß erklären ohne mir selbst zu widersprechen.



Was du ja schon getan hast.

Zitat von Jesus-Fan
OK. Ich gehe natürlich davon aus, dass es nur einen Gott gibt. Demnach glauben natürlich Juden und Christen aber auch Moslems an den gleichen. Die Art an ihn zu glauben ist jedoch eine andere. Ich denke eine von ihnen ist am nächsten dran (Christentum (-; ) aber doch glaube ich auch dass diese nicht die Richtige sein muss. Aber bei dem Glauben bei dem ich bin fühl ich mich richtig und gut, deswegen bin ich Christ und deshalb zählt für mich das, das in der Bibel steht zu 100%.



Macht das ganze sehr beliebig und unterstützt meine Theorie,das Glaube,egal an wen oder was,wirklich nur Lebenshilfe durch Selbstbetrug ist.

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 17:08
#69 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Naja, ich halte deine Thesen nicht für wertvoller als meine.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 17:17
#70 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
Naja, ich halte deine Thesen nicht für wertvoller als meine.



Über den Wert sprechen wir auch nicht.Wir sprechen über die Wahrheitswahrscheinlichkeit. Ich behaupte jetzt mal frech,das Gläubige gar nicht wirklich an der Wahrheit interessiert sind..weil diese Wahrheit unangenehm sein könnte. Im Gegensatz zum Atheisten..der könnte auch damit leben,wenn es diesen Gott geben würde. Könntest du ohne zu verzweifeln leben,wenn der Beweis erbracht werden könnte und würde das es ihn nicht gibt?

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 17:20
#71 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan
Naja, ich halte deine Thesen nicht für wertvoller als meine.



Über den Wert sprechen wir auch nicht.Wir sprechen über die Wahrheitswahrscheinlichkeit. Ich behaupte jetzt mal frech,das Gläubige gar nicht wirklich an der Wahrheit interessiert sind..weil diese Wahrheit unangenehm sein könnte. Im Gegensatz zum Atheisten..der könnte auch damit leben,wenn es diesen Gott geben würde. Könntest du ohne zu verzweifeln leben,wenn der Beweis erbracht werden könnte und würde das es ihn nicht gibt?




Wenn jemand mir einen absolut sicheren, festen Beweis erbringen würde, den ich als solchen akzeptieren könnte, würde ich ohne Probleme einfachso weiterleben, obwohl ich dann auch Angst vorm Tod hätte ...

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 17:26
#72 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan


Wenn jemand mir einen absolut sicheren, festen Beweis erbringen würde, den ich als solchen akzeptieren könnte, würde ich ohne Probleme einfachso weiterleben, obwohl ich dann auch Angst vorm Tod hätte ...




Glaub ich dir nicht...aber auch für diesen Unglauben habe ich keine Beweise

Ob du bei dieser Antwort ehrlich,auch und gerade zu dir selbst,warst kannst nur du beurteilen.
Allerdings wäre es wahrscheinlich äusserst schwer,wenn nicht unmöglich, einen Beweis zu liefern,den du als solchen akzeptieren würdest. Wahrscheinlich nur,wenn Gott persönlich herabsteigen würde und sagt "Mich gibt es nicht!"

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 17:33
#73 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Ich denke wer einmal richtig anfängt zu glauben kommt davon nicht mehr so richtig los, aber ich bin mir sicher, dass ich mitlerweile auch ohne ihn auskäme.
Und wie du schon sagtest, es gibt dazu ja keinen Grund
Und ist das nicht außerdem ein Indiz seiner Existenz ?

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 17:37
#74 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
Ich denke wer einmal richtig anfängt zu glauben kommt davon nicht mehr so richtig los,



So ist das mit den Drogen bzw. einer Abhängigkeit.

Zitat von Jesus-Fan
aber ich bin mir sicher, dass ich mitlerweile auch ohne ihn auskäme.


Mittlerweile? Also früher nicht?! ich nehm dir das zwar nicht ab,aber gut.

Zitat von Jesus-Fan
Und wie du schon sagtest, es gibt dazu ja keinen Grund
Und ist das nicht außerdem ein Indiz seiner Existenz ?



Nein.

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 17:42
#75 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan
Ich denke wer einmal richtig anfängt zu glauben kommt davon nicht mehr so richtig los,



So ist das mit den Drogen bzw. einer Abhängigkeit.




Und warum ist das so, weil sie einem, was auch immer, geben, so ist das auch bei Gott.

Zitat

Zitat von Jesus-Fan
aber ich bin mir sicher, dass ich mitlerweile auch ohne ihn auskäme.


Mittlerweile? Also früher nicht?! ich nehm dir das zwar nicht ab,aber gut.




Selbst schuld

Zitat von Jesus-Fan
Und wie du schon sagtest, es gibt dazu ja keinen Grund
Und ist das nicht außerdem ein Indiz seiner Existenz ?



Nein.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz