Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 135 Antworten
und wurde 3.787 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 18:12
#76 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan
Ich denke wer einmal richtig anfängt zu glauben kommt davon nicht mehr so richtig los,



So ist das mit den Drogen bzw. einer Abhängigkeit.




Und warum ist das so, weil sie einem, was auch immer, geben, so ist das auch bei Gott.




Ja. Aber allesamt dienen lediglich dazu dem tatsächlichen Leben,der Realität zu entfliehen.

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Stan
aber ich bin mir sicher, dass ich mitlerweile auch ohne ihn auskäme.


Mittlerweile? Also früher nicht?! ich nehm dir das zwar nicht ab,aber gut.




Selbst schuld [/quote]

Wir sind alle schuld...bis der Heiland uns die Schuld abnimmt.

Zitat von Jesus-Fan
Und wie du schon sagtest, es gibt dazu ja keinen Grund
Und ist das nicht außerdem ein Indiz seiner Existenz ?



Nein.
[/quote]

Richtig...nein.

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 18:23
#77 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat
Wir sind alle schuld...bis der Heiland uns die Schuld abnimmt.



Och nö, sone doofe Aussage hast gerade in nem anderen Thread auch schon von dir gegeben, muss nicht sein, mal ist ja OK aber...

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 18:31
#78 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat
Wir sind alle schuld...bis der Heiland uns die Schuld abnimmt.



Och nö, sone doofe Aussage hast gerade in nem anderen Thread auch schon von dir gegeben, muss nicht sein, mal ist ja OK aber...





Sind das nicht eure Worte?

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 18:33
#79 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Unsere schreiben wir ohne den hier:
Und jetzt geht's ab mit mir in die Gemeinde, bin schon spät dran, bis später...

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 18:35
#80 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
Unsere schreiben wir ohne den hier:
Und jetzt geht's ab mit mir in die Gemeinde, bin schon spät dran, bis später...



Die da wäre. Wie heisst der Club in dem du Mitglied bist?

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 22:18
#81 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan
Unsere schreiben wir ohne den hier:
Und jetzt geht's ab mit mir in die Gemeinde, bin schon spät dran, bis später...



Die da wäre. Wie heisst der Club in dem du Mitglied bist?




So was nennt man Kirche, nein im Ernst falls du wissen wolltest was für eine, eine baptistische und das obwohl ich eigentlich katholisch bin, aber durch diese Gemeinde habe ich zum Glauben gefunden d.h. Eigentlich war ich nie wirklich katholisch. Zumindest nicht aktiv. Aber so wie es mein Titel sagt bezeichne ich mich ja eh nur als Christ.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 22:30
#82 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Stan

Zitat von Jesus-Fan
Unsere schreiben wir ohne den hier:
Und jetzt geht's ab mit mir in die Gemeinde, bin schon spät dran, bis später...



Die da wäre. Wie heisst der Club in dem du Mitglied bist?




So was nennt man Kirche, nein im Ernst falls du wissen wolltest was für eine, eine baptistische und das obwohl ich eigentlich katholisch bin, aber durch diese Gemeinde habe ich zum Glauben gefunden d.h. Eigentlich war ich nie wirklich katholisch. Zumindest nicht aktiv. Aber so wie es mein Titel sagt bezeichne ich mich ja eh nur als Christ.




Wie oder warum ist man eigentlich katholisch?
Du meinst du wurdest katholisch geboren?! Und warum konnten dich die Baptisten den Glauben finden lassen,die Katholiken aber nicht?

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 22:47
#83 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Meine Eltern haben mich halt katholisch getauft ( die haben eigentlich recht wenig mit glauben am Hut, haben es halt gemacht weil man es macht ), dann war ich aus Zufall auf einer Freizeit der Baptisten und da habe ich dann zu Gott gefunden, hatte ja auch katholisch sein können, war es aber halt nicht.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.06.2011 23:00
#84 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat
Allerdings wäre es wahrscheinlich äusserst schwer,wenn nicht unmöglich, einen Beweis zu liefern,den du als solchen akzeptieren würdest.



Ich will diesen Faden von Stan und Jesus Fan mal aufgreifen.

Die Wissenschaft und Freidenker allgemein beweisen seit Jahrhunderten, das der Chritliche Glaube falsch bzw. unschlüssig ist. Das die Bibel sich widerspricht, das es solche Unstimmigkeiten wie das genannte Paradoxon gibt etc.

Doch der gläubige Mensch ist derart variabel, das er immer aus einer Rest wahrscheinlichkeit eine Tatsaache macht.
"Ja Gott kann das ja doch so und so gemeint haben, und och wir haben das bisher falsch verstanden und och die 6 Tage in der Bibel sind symbolisch zu sehen und weis der Teufel nicht was alles.
Gegenbeweise gibt es genug. Nur der Glaube fusst auf einem Gott der alles kann, und der kann daher je nach Situatuion so oder so hin und her geschoben werden.

Ich war noch heute auf einer Taufe und es kommt mir immer wieder wie ein Possenspiel vor. Wie Jesus Fan es so schön sagt, "man macht es halt so" doch wer weis heute noch was dahinter steckt und wie viel Prozent würden heute noch das unterstützen wenn sie sich wirklcih Gedanken mache was die Taufe bedeutet?

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2011 23:05
#85 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
dann war ich aus Zufall auf einer Freizeit der Baptisten und da habe ich dann zu Gott gefunden,



Wie ist das gelungen?
Und könntest du dir vorstellen bzw. ist es vlt. sogar deine Überzeugung, das sich Gott nicht von jedem finden lässt?

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

04.06.2011 23:55
#86 RE: Das Paradoxon ... Antworten

- Wie ist das gelungen ?
Naja, die haben Werte vermittelt und und da hab ich aufeinmal alles verstanden,wieso Menschen an Gott glauben, jedes Wort das dort gepredigt wurde, wurde zu dem meinen und man fühlt sich aufgerufen, mehr dazu zu sagen fände ich irrelevant.
Das bringt einen zu deiner nächsten Frage. Dort waren so viele Leute die Jesus noch nicht kannten und vlt. Die Hälfte von ihnen hat ihn nicht gefunden und dass obwohl jeder von denen das gleich Wort gehört hat und das was mich so berührt hat lies die völlig kalt.
Nein ich glaube nicht das jeder glauben kann, was wohl auch daran liegt das die wenigsten dazu bereit wären, gerade am Anfang, wenn man noch nicht so stark in seinem Glauben ist, fällt es schwer ganz auf Gott zu vertrauen, weil man ihn noch nicht kennt.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

05.06.2011 00:10
#87 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Du meinst das die wenigen dämlich genug sind den vorgekauten Bullshit zu glauben. Oh man Jesus Fan...Die eine Religion hat an Odin geglaubt die andere an Krishna die wieder andere an xenu und ALLE berichten genau das selbe Zeug was du erzählst.

Jedem normal denkenden Menschen würde da aufallen: Hm, da stimmt doch was nicht.

Liebe Güte...es ist historisch gesehen mehr als zweifelhaft das Jesus überhaupt existiert hat. Jeder der stark im Glauben ist ist Schwach im Charakter.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2011 00:16
#88 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
- Wie ist das gelungen ?
Naja, die haben Werte vermittelt und und da hab ich aufeinmal alles verstanden,wieso Menschen an Gott glauben, jedes Wort das dort gepredigt wurde, wurde zu dem meinen und man fühlt sich aufgerufen, mehr dazu zu sagen fände ich irrelevant.
Das bringt einen zu deiner nächsten Frage. Dort waren so viele Leute die Jesus noch nicht kannten und vlt. Die Hälfte von ihnen hat ihn nicht gefunden und dass obwohl jeder von denen das gleich Wort gehört hat und das was mich so berührt hat lies die völlig kalt.
Nein ich glaube nicht das jeder glauben kann, was wohl auch daran liegt das die wenigsten dazu bereit wären, gerade am Anfang, wenn man noch nicht so stark in seinem Glauben ist, fällt es schwer ganz auf Gott zu vertrauen, weil man ihn noch nicht kennt.



Bis auf den letzten Satz,den ich , logischweise ,albern finde,halte ich diesen Beitrag für nachvollziehbar und vernünftig.
Du sagst,das du nicht glaubst,das jeder glauben kann, und das die Worte die dich tief berührt haben,andere völlig kalt liessen. Wie erklärst du dir das?
Was hälst du von der Theorie das Glauben eine Fähigkeit ist,die nicht jeder beitzt..ähnlich wie Musikalität. Und das Glauben ein neurologisches Phänomen ist?! Will heissen,das Teile des Hirns gläubiger und ungläubiger Menschen unterschiedlich ticken bzw. funktionieren (was nichts mit Intelligenz zu tun hat).

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2011 00:16
#89 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Ragecookie


Liebe Güte...es ist historisch gesehen mehr als zweifelhaft das Jesus überhaupt existiert hat. Jeder der stark im Glauben ist ist Schwach im Charakter.



Da möchte ich widersprechen.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

05.06.2011 00:20
#90 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Bei dem Charakter Zeug oder dem Jesus.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

05.06.2011 00:24
#91 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Stan


Bis auf den letzten Satz,den ich , logischweise ,albern finde,halte ich diesen Beitrag für nachvollziehbar und vernünftig.
Du sagst,das du nicht glaubst,das jeder glauben kann, und das die Worte die dich tief berührt haben,andere völlig kalt liessen. Wie erklärst du dir das?
Was hälst du von der Theorie das Glauben eine Fähigkeit ist,die nicht jeder beitzt..ähnlich wie Musikalität. Und das Glauben ein neurologisches Phänomen ist?! Will heissen,das Teile des Hirns gläubiger und ungläubiger Menschen unterschiedlich ticken bzw. funktionieren (was nichts mit Intelligenz zu tun hat).



Ja deine Theorie mit der Musikalität kenn ich bereits, ich denke dass es einem unterschiedlich leicht fällt zu glauben manchen sehr viel schwerer, mir kann auch keiner erzählen, dass man so unmusikalisch seien soll, das man nicht mit ein wenig übung auch Taktgefühl entwickeln kann, vlt. nie so wie der der es schon immer hatte aber bestimmt annähernd.
Und wenn mich deine Theorie vom Haufen der Dummen auf den der neutralen verschiebt, dann ist er natürlich genial
Aber das Glauben ein Phänomen ist lehne ich dann doch eher ab.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

05.06.2011 00:32
#92 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Ragecookie


Jeder der stark im Glauben ist ist Schwach im Charakter.



Im Prinzip setzt sich Charakter aus verschiedenen Einflüssen Zugehörigkeiten etc. zusammen.
Außerdem ist mir der Zusammenhang nicht ganz klar, was du sagst heißt: wenn du sicher bist das es Gott gibt dann hast du keinen starken Charakter.
Mein Charakter ist meiner Meinung nach stark, weil mein Glaube ihn so gemacht hat. Denn oft geht es nicht darum weshalb sondern einfach nur was man tut.
Wenn ich jemanden helfen kann dann tue ich es ohne gleich zu schreien Ich glaube an Gott deshalb tue ich das, sondern ich tue einfach.
Und wenn su nicht verstehst was ich meine dann mach dir nichts draus, ich merke gerade selber das das alles ziemlich wirr klingen muss.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

05.06.2011 00:38
#93 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Du hast wenig Selbstbewusstsein oder einen schwachen Charakter -> du suchst dir etwas was dich von anderen differenziert oder heraushebt und dir ein akzeptiertes Gefühl vermittelt -> Du verfällst dem Glauben -> dein Charakter wird gestärkt.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

05.06.2011 00:40
#94 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Danke, dass du dich selbst für mich widerlegst! (-;

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2011 00:47
#95 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Ragecookie
Bei dem Charakter Zeug oder dem Jesus.


Beides

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2011 00:49
#96 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Stan


Bis auf den letzten Satz,den ich , logischweise ,albern finde,halte ich diesen Beitrag für nachvollziehbar und vernünftig.
Du sagst,das du nicht glaubst,das jeder glauben kann, und das die Worte die dich tief berührt haben,andere völlig kalt liessen. Wie erklärst du dir das?
Was hälst du von der Theorie das Glauben eine Fähigkeit ist,die nicht jeder beitzt..ähnlich wie Musikalität. Und das Glauben ein neurologisches Phänomen ist?! Will heissen,das Teile des Hirns gläubiger und ungläubiger Menschen unterschiedlich ticken bzw. funktionieren (was nichts mit Intelligenz zu tun hat).



Ja deine Theorie mit der Musikalität kenn ich bereits, ich denke dass es einem unterschiedlich leicht fällt zu glauben manchen sehr viel schwerer, mir kann auch keiner erzählen, dass man so unmusikalisch seien soll, das man nicht mit ein wenig übung auch Taktgefühl entwickeln kann, vlt. nie so wie der der es schon immer hatte aber bestimmt annähernd.
Und wenn mich deine Theorie vom Haufen der Dummen auf den der neutralen verschiebt, dann ist er natürlich genial
Aber das Glauben ein Phänomen ist lehne ich dann doch eher ab.




Das Phänomen (oder selten das Phänomenon, Plural Phänomene / Phänomena, die Erscheinung) ist ein mit den Sinnen wahrnehmbares einzelnes Ereignis, im weiteren Sinne die sinnliche Wahrnehmung eines Ereignisses.http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%A4nomen

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2011 00:50
#97 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Jesus-Fan
[quote="Ragecookie"]


Und wenn su nicht verstehst was ich meine dann mach dir nichts draus, ich merke gerade selber das das alles ziemlich wirr klingen muss.




Das tut es.
Hat wohl damit zu tun,das ihr mit Emotionen an die Sache rangeht.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

05.06.2011 00:51
#98 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Führe aus.

Meines Wissens gibt es kaum nicht-christliche Quellen für Jesus.
Erstmals wird er soweit ich meine gelesen zu haben etwa 60 Jahre nach seinem geschätzten Todesdatum erwähnt zu werden. Und auch hier scheinen Qullen eine gewisse homogenität aufzuweisen die auf eine Gewisse Abschreibekultur hinweist.

Ich kann mich natürlich auch täuschen...kann ja sein das Jesus existiert hat...und das Grabtuch von Torin Real ist und er regelmäßig auf Pizza und Toast scheiben auftaucht.

Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2011 00:57
#99 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Zitat von Ragecookie
Führe aus.

Meines Wissens gibt es kaum nicht-christliche Quellen für Jesus.
Erstmals wird er soweit ich meine gelesen zu haben etwa 60 Jahre nach seinem geschätzten Todesdatum erwähnt zu werden. Und auch hier scheinen Qullen eine gewisse homogenität aufzuweisen die auf eine Gewisse Abschreibekultur hinweist.

Ich kann mich natürlich auch täuschen...kann ja sein das Jesus existiert hat...und das Grabtuch von Torin Real ist und er regelmäßig auf Pizza und Toast scheiben auftaucht.

Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.




Das Grabtuch von Turin lassen wir jetzt mal aussen vor.
So weit ich weiss,wurde Jesus auch von nichtchristlichen römischen Geschichtsschreibern erwähnt. Allerdings haben die ihn nicht gehypt...bei denen war er lediglich ne Nebenfigur.

Das ist meine Vermutung..ein Mensch namens Jesus hat wohl tatsächlich um das Jahr 0 gelebt,und war vlt. sogar tatsächlich ein charismatischer,rethorisch begabter Wanderprediger. Aber nur dadurch,das seine Fans ihn nach seinem Ableben verklärt haben..eine Art Supermann aus ihm machten,konnte das geschehen was wir bis heute erleben.
In der Geschichte wurden schon viele historische Personen zu Übermenschen...König Artus,Robin Hood,Che Guevara,Mao u.v.a.
Jesus und Mohammed hatten definitiv die begabtesten und fanatischsten Fans.

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

05.06.2011 00:58
#100 RE: Das Paradoxon ... Antworten

Du wirst nie die Antwort finden, weil du im Gegensatz zu mir gar keine Emotionen benutzt ich zu viel? Du zu wenig! Alles mit der Wissenschaft zu belegen wie du es ja ausschließlich tust scheint mir bei einem Thema wie Religion äußerst ungünstig.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz