Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.346 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2011 00:20
Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Denn sonst kommt ihr in die Hölle!
Vernichten, Vertreiben und Morden im Namen Gottes.

(Freimaurer, Politik und Bier: http://www.youtube.com/watch?v=FvdgUc2c8tg)


Es wird eine vor rund tausend Jahren herrschende hohe Kindersterblichkeit gewesen sein, die, weil auch die irdischen Götter der Medizin nicht schnell genug helfen konnten, besonders kreative Theologen etwas Neues erfinden ließ: den Limbus, die Vorhölle, jenen Ort, an dem fortan die Seelen ungetauft verstorbener Kinder untergebracht werden sollten. Auf diese Seelen nämlich war bei der Erschaffung der christlichen Allgemeinwahrheit vergessen worden. Und ebenso musste man für das kirchengläubige Volk ein Reich erschaffen, an dem die (guten) Seelen all jener weggepackt werden konnten, die vor Christi Geburt und somit also ungetauft gelebt hatten. Moses oder Noah in die Hölle? Um Himmels willen! Aber ungetauft in den Himmel? Ging auch nicht. Also: Vorhölle erschaffen.
Mitnichten möcht ich die freche Behauptung aufstellen, dass es die Vorhölle nicht schon vor ihrer feierlichen Eröffnung gegeben hat. Wenn etwas so richtig und wichtig ist nämlich und über tausend Jahre als Moralzuchtinstanz geführt wird, dann besteht diese Stelle freilich seit Anbeginn der Ewigkeit. Selbstverständlich. Wie eben auch Himmel oder Hölle. Letztere sowieso. Wie, wenn nicht mit ihrer unantastbaren Ewigkeit, hätte man sonst mit ihr drohen, mahnen, züchtigen und vor allem verdienen können?
Feierlich und somit offiziell eröffnet wurde die Vorhölle eben erst vor rund tausend Jahren. Wie, weiß ich nicht, das wäre bestimmt irgendwo nachzulesen, Schreiber haben schon immer alles notiert. Gewiss geschah die Eröffnung mit Feldmesse, anschließendem Frühschoppen und würdevoller Angelobung des Limbuspersonals. Ein Engelschor war auf Exkursion in der Unterwelt, sang himmlisch schöne Teufelslieder. Die Vorhölle war eröffnet.

Zugleich, wahrlich am selben Tag, wurde damals die fleißige Arbeit in der eigentlichen, echten Hölle mitgefeiert. „Was wären die Welt und der Himmel nur ohne Hölle“, hörte man da und dort, Luzifer selbst war bei der Feier anwesend, das kirchlichdiabolische Klärgruben- und Verschrottungswerk wurde in den Ansprachen und Reden erwähnt, weil: der christuskirchliche Ort der Verdammnis, diese Filiale im Schattenreich war rentabel. Ach, was war und ist die nur rentabel!
Wohlhabende und Arme, Weiber und Mannsbilder wurde und wird das Fürchten der schwarzen Macht in die Leiber, in die Gehirne gepflanzt, und dieses Fürchten wurde zur Erbkrankheit, zur Seuche, zur Epidemie, längst wurde es das, noch heute rafft sie täglich unzählbar viele gesunde Seelen dahin, belegt jedes Recht auf Freiheit mit pervertierten Moralanschauungen und einer Das-darf-man-nicht-das-tut-man-nicht-Pestilenz. „Seid kirchenfürchtig und tadelt euch selbst, denn sonst kommt ihr in die Hölle!“
Milliarden von Kindern weinten und weinen sich zähneklappernd in den Schlaf, schnurstracks der Katholizismusneurose entgegen. „Sei brav, denn sonst kommst du in die Hölle!“
Alte, Kranke, Sterbende – und hier nähern wir uns der Hauptintension unserer guten, alten Hölle – warfen und werfen den selbst in Hungerzeiten fettleibig gefressenen Kirchenoffizieren ihr Hab und Gut vor die großen Füße. „Gib, denn sonst kommst du in die Hölle.“
Die Untermänner und Eintreiber der Paten standen und stehen vor den Türen, bewaffnet nicht (zumindest heute nur mehr selten) mit Schuss- oder Stichwaffen, sondern mit Kruzifix und Gebetsbuch. Und die Schutzgelder wurden und werden abgeliefert. „Bezahlt, denn sonst…“

Und das Prinzip, dieses glaubenstotalitäre System rechnete sich. Und wie! Selbst in jenen Tagen, in denen das frommgläubige und alles glaubende Volk in den Gassen und Höfen verhungerte, wurden christuskirchliche Altare vergoldet, wurde das eine Kloster prunkhafter ausgestaltet als das andere, hatte die alleinherrschende Kirchengemeinschaft die wirtschaftspolitische Macht, zwei Drittel der Erdoberfläche unter Nutzanwendung von Drohung, Folter und Völkermord mit Kruzifixen zu schmücken. (Welch bemerkenswerter Zufall, dass in Synonymnachschlagewerken als sinnverwandte Wörter für das Verb „Kreuz“ die folgenden aufscheinen: Armut, Bekümmernis, Beschwerlichkeit, Betrübnis, Bitternis, Geißel, Elend, Not, Schmerz, Übel. Der christlichen Glaubenslehre nach habe Jesus durch das Tragen seines Kreuzes seine gläubigen Anhänger erlöst. Die institutionelle Kirchengewalt jedoch legte und legt jedem ihrer gehorsamen und betrogenen Schäfchen mit Schuld, Demoralisation und Angst vor Sünde, Frevel und Untugend ein untragbar schweres Kreuz auf die Schultern.)

Die Kirche selbst muss, um zumindest ansatzweise glaubhaft zu bleiben, zu ihren Wahrheiten stehen. Himmel und Hölle sind ewig. Vorhölle demnach freilich auch.
So kann man sich täuschen! Welcher böse Geist, also welcher Teufel, möchte man fast sagen, muss die internationale theologische Kommission und Papst Benedikt XVI geritten haben, als sie vor ein paar Jahren die Vorhölle einfach so – abgeschafft haben. Geschlossen. Aus. Zu. In Hinblick auf Public relations und Linientreue keine kluge Entscheidung.
Tausend Jahre Vorhölle. Es drängt sich die Frage auf: Was ist geschehen mit jenen, die in der Anstalt Limbus gesessen sind? „Alle in den Himmel“, wurde behauptet. Aber ist diese Aussage einfach so und ungeprüft als Wahrheit hinzunehmen? Wer kann beweisen, dass Jesus auf der Höllenfahrt nach seiner Kreuzigung einen Abstecher in den Limbus gemacht hat und alle erwachsenen Gäste wie Sokrates, Homer, Abraham oder Xanthippe mit ins Paradies genommen und nur die Kinderseelen zurückgelassen hat? Wer beweist uns, dass jetzt vor zwei Jahren mit den Vorhöllenbewohnern nicht doch nach Geburtsmonatmethode verfahren wurde? Januar bis Juni: Himmel, Juli bis Dezember: Hölle. Wer kann beweisen, dass die Vorhöllenseelen nicht doch zum Jüngsten Gericht mussten, und dass nicht am Ende dort entschieden wurde über „nach oben“ oder „nach unten“? Und ich frage mich weiter: wie hat die Vorhöllenbelegschaft auf die Schließung ihres Filialstandortes reagiert? Protestmärsche in höllenroten Windjacken und Drillerpfeifen? Wenn ja, was stand auf den mitgeführten Transparenten? „Hölle! Hölle! Hölle!“ oder „Zum Teufel mit Papa Ratzi!“? Wer kann beweisen, dass nicht eine konfessionsübergreifende Aufteilungsaktion durchgeführt und das angefallene Seelenmaterial nicht auf Konkurrenzunternehmen bzw. Mitbewerber aufgeteilt wurde? Eine Hälfte an die Firma Buddhismus & Co., die andere an die Seelenverwalter-GmbH unter der Führung Mohammeds?

Der christliche Glaube kann wahrhaftig Berge versetzen. Über Jahrtausende angehäufte Berge von nicht nach Hintergründen fragenden, geistesarmen Religionsanhängern nämlich. Wie kann etwas geschlossen werden, das nie geöffnet werden konnte, weil niemand wissen kann, ob es überhaupt existiert? Ja, ja, DAS sind die christlichkatholischen (und generell religiösen) Wunder. So manche Tat vermag zumindest zu v e r wundern.
Und von heute auf morgen, man wird sehen, werden auch Himmel und Hölle geschlossen sein. Spätestens dann, wenn sich niemand mehr bedrohen, einschüchtern oder Sittlichkeitsmärchen erzählen lässt, dann, wenn niemand wer weiß, was Puritanismus bedeutet. (Demnach also bestimmt nicht schon morgen oder übermorgen.) Ehemalige und aktiv tätige, verstorbene und lebende Kirchenoffiziere, und hier vor allem jene, die den von ihnen wortgewalttätig verbreiteten Richtsatz gar selbst glauben, werden sich insgeheim eine Schließung des lodernden Schwefelflammenortes herbeisehnen; Kommen dort doch nur Betrüger, Lügner, Mörder und andere Sünder hin. Der höllische Feuersee – Altenheim und letzte Ruhestätte unserer Kirchenväter.

Und die heute Aktiven, die Predigenden, die Belehrenden, die Furcht und Anstand Lehrenden, was meinen sie dazu? Reden populistischen Politikfiguren gleich dem Volke nach dem Mund. Und der Gesinnungs- und Katholizismuspöbel hat Angst vor einer drohenden Islamisierung. Ja: Mitteleuropäer und Amerikaner haben Angst vor einer Islamisierung. Wenn sie käme – beschweren dürften wir Christen uns nicht. Denn: Wer hat sich noch schnell über Jahrtausende an die Weltherrschaft gelogen, geprügelt, gefoltert, gemordet? Wer hat von Europa aus einen Kontinent nach dem anderen mit der als einzig wahre Lehre feilgebotenen Religion infiziert, tyrannisiert, dirigiert? Wer hat Länder und Erdteile erobert im Namen der Kirche, hat Kulturen ausgerottet, Völker vernichtet und verseucht? Im Namen der Kirche. Im Namen Gottes. Im Namen Jesu. Letzterer hätte sich, läge er in einem Grabe, jahrtausendelang im selbigen drehen müssen. Wer hat Zweifler im In- und Ausland verbrannt, vergiftet, vertrieben? Wer war es, der seine Macht so weit missbraucht, dass heute auf dem gesamten Planeten das soundsovielte Jahr nach Christus läuft? Nicht Mohammed. Nicht Moslems. Das steht fest. Wer hat mit immer neuen und stets schlimmeren Höllen und Fegefeuern, mit Inquisitoren und Ketzerrichtern die Schäfchen vor einer Katholizismus-Moral-Macht in die Knie gezwungen, die noch heute Menschen nicht öffentlich über Analsex und Onanie reden lässt? Vati, Mutti hams gesehn, und du musst gehen. „Denn sonst kommst du in die Hölle…!“ Und die Dümmsten unter den Schafen wollen bis heute nicht glauben, können nicht erkennen, dass diese unlogischen und morbiden Grenzen ein – wie es scheint ewiges – Diktat der Kirche sind.
Wenn der christlichkatholische Glaube nur im Ansatz richtig wäre, dann müsste doch Wahrheit sein, was in der Bibel steht. Und wenn es demnach also in praxi einst nach der biblischen Absonderlichkeit „Aug um Aug, Zahn um Zahn“ gehen soll, wird bzw. hat eine nicht christliche Glaubensmacht den Erdball und allen voran uns Europäer zu überrollen. Geht es im biblischen Sinne und nach der Talionsformel, werden wir vertrieben, vernichtet, verbrannt. Nicht viele von den katholizismusmoralgeschändeten Welteroberern werden alsdann nach den ersten Vernichtungsschlägen dastehen und die Bergpredigt zitieren: „Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andre hin.“

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

01.06.2011 09:58
#2 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Spam und Copypaste in irgendwelche Fremden Threads?

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2011 10:06
#3 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Selbstredend ist der Text von mir. Wie schlecht muss man von Menschen denken, bzw. welche seltsamen Mitglieder muss dieses Forum haben, auf die Idee zu kommen, dies überhaupt nur anzuzweifeln? Ich bin Schriftsteller und auf meiner Homepage www.bohemien.at.tt sind meine Texte nachzulesen.
Mit einem sonnigen Gruße
Andreas P. Tauser

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.06.2011 10:07
#4 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Welch hohes Kreativitätspotential muss man haben, um auch noch seine Antwort auf Copypaste zu copypasten?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

01.06.2011 10:24
#5 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

My vote for delet.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2011 13:46
#6 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Drücken Sie, verehrter Web"master", sich bitte verständlich aus, handeln Sie professionell.
Was sollen Ihre kurzsilbigen Bemerkungen?
Wo habe ich Texte kopiert und eingefügt?
Warum verlassen Sie erneut die Ebene des gepflegten Dissens und geben vor, meine Kreativität zu bezweifeln?
Drücken Sie sich doch gewählt aus, schreiben Sie mehr als Satzteile und Wortfetzen. Benutzen Sie Sprache mit Niveau, abseits von Seitenhieben.
Also?

Nun denn.

Eine lieben Gruß aus Schloss Freiberg

A. P. Tauser

sonyx1 Offline



Beiträge: 9

01.06.2011 13:56
#7 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

"Wenn der christlichkatholische Glaube nur im Ansatz richtig wäre, dann müsste doch Wahrheit sein, was in der Bibel steht."

Naja, ich bin selber Atheist, aber ich glaube, wenn man die Bibel heute als komplett wahr angenommen werden würde, hätte sich die Zahl der Christen schon drastisch verringert.
Und das altgnostische Passagen der Bibel Lügen sind, sollten sogar die meisten katholischen Priester einsehen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.06.2011 13:57
#8 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Zitat
Drücken Sie, verehrter Web"master", sich bitte verständlich aus, handeln Sie professionell.

Tue ich doch ;-). Ich habe 5 Jahre Administrationserfahrung auf dem Buckel in meinem zarten Alter...

Zitat
Was sollen Ihre kurzsilbigen Bemerkungen?

Einen gepflegten und wohltuenden Kontrast zum überflüssig langen Text oben darstellen?

Zitat
Wo habe ich Texte kopiert und eingefügt?


Zuerst einmal den eigenen Text - noch dazu gleich mehrfach - und dann diese Antwort:

Zitat
Selbstredend ist der Text von mir. Wie schlecht muss man von Menschen denken, bzw. welche seltsamen Mitglieder muss dieses Forum haben, auf die Idee zu kommen, dies überhaupt nur anzuzweifeln? Ich bin Schriftsteller und auf meiner Homepage www.bohemien.at.tt sind meine Texte nachzulesen.


Wortwörtlich steht eben das auch unter dem von mir im anderen Thread erhobenen Vorwurf.

Zitat
Warum verlassen Sie erneut die Ebene des gepflegten Dissens und geben vor, meine Kreativität zu bezweifeln?

Ich gebe nicht vor, die Kreativität zu bezweifeln. Ich bezweifle sie in der Tat aufrichtig ;-).

Zitat
Drücken Sie sich doch gewählt aus, schreiben Sie mehr als Satzteile und Wortfetzen. Benutzen Sie Sprache mit Niveau, abseits von Seitenhieben.

Time is money. Sehe ich aus, als hätte ich eins von beidem? ;-)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

01.06.2011 15:22
#9 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Ich möchte eine gewagte Theorie aufstellen:Dieser lustige Spammer hat das in mehreren Foren gemacht zu Copy/Pasted seinen Müll einfach von Forum zu Forum und versucht alles so allgemein wie möglich zu halten um es mehrmals verwenden zu können.
Weiterhin: My vote for delete.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.06.2011 16:59
#10 RE: Freimaurer, Politik und Bier. antworten

Zitat von Ragecookie
Ich möchte eine gewagte Theorie aufstellen:Dieser lustige Spammer hat das in mehreren Foren gemacht zu Copy/Pasted seinen Müll einfach von Forum zu Forum und versucht alles so allgemein wie möglich zu halten um es mehrmals verwenden zu können.
Weiterhin: My vote for delete.


Ich dachte auch erst, wir hätten es mit einem emporda II. zu tun der uns permanent und hundertfach die von ihm verfasste PDF um die Ohren gehauen hat. Und das in unzähligen anderen Foren, in mehreren Blogs, in Form von Kommentaren und Leserbriefen etc. Aber diese Texte finde ich mittels Googlesuche zumindest nicht - also sind wir wohl das erste Opfer... Whatever *G*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2011 00:23
#11 Opfer? antworten

Ihr seht Euch als Opfer?
Meine Texte sind ein Geschenk für alle, die sich eben gerne als Opfer sehen.
Und einfach, freilich: Was nicht passt, ausschließen.
Die Worte der Königin übrigens gefallen mir. Sehr sogar.
Aus diesen spricht eindeutig eine Forum-Nutzerin, die auf sprachlicher Ebene mehr als gut genug ist, so dass sie sich nicht persönlich angegriffen fühlen muss. Da macht das Streiten Spaß.
Die anderen Bemerkungen leider sind nicht mehr als die Stimme des Pöbels, des Stammtischvolkes, das, xenophob bis in die Spitze, alles Fremde und Andere weg haben will.
Ihr, meine Herrschaften, seid uns Satirikern Vorlage und Mittel zum Zweck.
Baba!
Du wurdest von FSMQueen of damned gebeten ihren Nickname auszuschreiben. Dem nachzukommen halte ich
für das Mindestmaß an Respekt anderen Gegenüber. Vanion.Mod.

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2011 00:27
#12 Gestatten: Anstand mein Name. antworten

Unnötiger Beitrag gelöscht. Vanion.Mod.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2011 00:44
#13 RE: Gestatten: Anstand mein Name. antworten

Jesses...hier hört sich aber jemand selber gerne reden,bzw. liest sich selber gerne schreiben.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

02.06.2011 10:58
#14 RE: Opfer? antworten

Ich komm immernoch nicht dahinter was der gute Mann eigentlich will...

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2011 12:07
#15 Was der gute Mann will... antworten

philiströs

Was der gute Mann will...

Inzwischen genieße ich rein und ehrlich den Unterhaltungswert dieses Austauschs.
Anfangs freilich habe ich Texte gepostet, umfangreich, das gebe ich zu, die zweifellos in das Forum passten.
Das wollte ich hier. Was sonst? Mit dem, was ich bin und tue, teilnehmen: mit literarischen, satirischen Momentaufnahmen.
Inzwischen, und bitte verzeiht meine Ehrlichkeit, hau ich mich einfach ab angesichts der so philiströsen Maßregelungen und Kommentare.
Ohne hier Namen nennen zu wollen sage ich, dass es - wie ja jeder weiß - viele Internetforen gibt. Auch zum Thema Vergänglichkeitsangstbewältigungstheorie (nichts anderes sind Religionen ja). Und in ein paar solchen Foren bin ich eben dabei. Und in ALLEN davon, wirklich in allen, werden meine Texte auf erträglicher, anspruchsvoller Ebene diskutiert. Ich nehme an, dass es auch hier in dieser Runde differenziert denkende Mitglieder geben wird. Über die Kommentare all der anderen - verzeiht noch einmal - hau ich mich ab!
Und böse bin ich ja keinem. Wie in meinem letzten Buch "Esoterik - Witz und Wahn", in dem ich in einem eigenen Kapitel Internetkonversationen zu meinen vor der Fertigstellung online gestellten Texten veröffentlicht habe, werde ich auch in meinem nächsten Buch zum Thema "Gott und andere Zwänge" in einem Kapitel wieder die unterschiedlichsten Kommentare zu meinen Texten abdrucken lassen. Und glaubt mir: die Kommentare oben werden für den Leser hochgradig unterhaltsam sein.
DAS also tue ich hier. Mittlerweilen. Gerne hätte ich zwar einen Austausch, der sich um den INHALT und nicht die Länge meines Textes dreht, aber ein solcher Austausch wird ja nicht von MIR verhindert, sondern von keinem anderen angestrebt.
Einen besonders sonnigen Gruß aus Schloss Freiberg
ein für die Erheiterung dankbarer
Andreas P. Tauser (der sich nicht hinter Nicks und Pseudonymen verstecken will).

PS.: Queen oder Königin - sind das die einzigen Gedanken zum Inhalt meines Kirchentextes?
Da hat Euch jemand einen polarisierenden Text in das Forum gestellt, und Ihr sprecht über das Äußere.
So was aber auch...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.247

02.06.2011 12:17
#16  Was der gute Mann will... antworten

Zitat von Tauser
Wie in meinem letzten Buch "Esoterik - Witz und Wahn", in dem ich in einem eigenen Kapitel Internetkonversationen zu meinen vor der Fertigstellung online gestellten Texten veröffentlicht habe, werde ich auch in meinem nächsten Buch zum Thema "Gott und andere Zwänge" in einem Kapitel wieder die unterschiedlichsten Kommentare zu meinen Texten abdrucken lassen.

Ach, drohen tust du auch noch... Frag aber erst mal die Autoren der Zitate, derer du dich bedienen willst, um DRUCKERLAUBNIS!

PS.: Deine PR-Arbeit für deine Bücher ist UNTER ALLER KANONE!
Sei lieber... still.
Verkauftse mehr.

Der Ratschlag war umsonst, kostenlos. Du hast heute wirklich Glück!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

02.06.2011 12:19
#17 RE: Was der gute Mann will... antworten

@wwwkunstarbeitat
Willst du damit sagen es gibt,keinen aber auch keinen Weg den Text kürzer zu fassen!?

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.06.2011 12:27
#18 RE: Was der gute Mann will... antworten

Zitat von Freidenker
@wwwkunstarbeitat
Willst du damit sagen es gibt,keinen aber auch keinen Weg den Text kürzer zu fassen!?



Der kürzeste Weg,auch der beste, währe ohne Zweifel, auf diesen Text völlig zu verzichten,
da es reine Polemik ist, intellektuell kunstvoll verbrämt.

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2011 12:34
#19 RE: Was der gute Mann will... antworten

Oh, ich bin überrascht! Da kommt Freude auf! Endlich nun doch Reaktionen zum Wesentlichen, zum Text. Nun, freilich ist der polemisch. Zum Teil. Zum anderen Teil aber (leider) auch wahr. Unsere Kirche als Institution basiert eben auf jenen Grausamkeiten, die ich im Text beschreibe. KÜRZER fassen könnte man freilich, da haben Sie schon recht. Aber als Autor bestreite ich meine Verbalinkontinenz ja nicht einmal. Die Länge - noch einmal - soll nun doch endlich kein Thema mehr sein. Wer den Text nicht zur Gänze nicht lesen will, der tut es eh nicht.

wwwkunstarbeitat ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2011 12:38
#20 RE: Was der gute Mann will... antworten

Zum Humorbeitrag des "Atheisten" will ich in aller Kürze noch sagen: Werbung ist das schon keine. Beide Bücher werden erst irgendwann im nächsten Jahr erscheinen. Und: Autorenschutz gibt es eben für hier gepostete Texte nicht. Öffentliches Forum. Lediglich NAMEN habe ich zu ändern. Und da die meisten in Foren eh heckenschützengleich aus ihrem Versteck der Anonymität mit Worten schießen, bleibt auch im Nick-Namen-Bereich nicht vie zu ändern. Sie müssen sich also nicht bedroht vorkommen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.06.2011 12:45
#21 RE: Was der gute Mann will... antworten

Zitat von wwwkunstarbeitat
Oh, ich bin überrascht! Da kommt Freude auf! Endlich nun doch Reaktionen zum Wesentlichen, zum Text. Nun, freilich ist der polemisch. Zum Teil. Zum anderen Teil aber (leider) auch wahr. Unsere Kirche als Institution basiert eben auf jenen Grausamkeiten, die ich im Text beschreibe. KÜRZER fassen könnte man freilich, da haben Sie schon recht. Aber als Autor bestreite ich meine Verbalinkontinenz ja nicht einmal. Die Länge - noch einmal - soll nun doch endlich kein Thema mehr sein. Wer den Text nicht zur Gänze nicht lesen will, der tut es eh nicht.



Wenn wir die heutige Zeit beschreiben wollen, dann müssen wir auch im Heute bleiben.
Die Schatten des christlichen Mittelalers zu beschwören, ist doch völlig unfruchtbar.
Dazwischen liegen Aufklärung und Säkularsierung, die im Islam nie stattgefunden haben.
Was wir erleben, ist ein Einbruch des Mittelalters in die Moderne, und das macht Probleme.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

02.06.2011 14:17
#22 RE: Was der gute Mann will... antworten

Ähm, wieso gibbet denn dieses Thema mehrfach?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

02.06.2011 14:20
#23 RE: Was der gute Mann will... antworten

Zitat von radiogucker
Ähm, wieso gibbet denn dieses Thema mehrfach?



Selbstdarstellung?

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.06.2011 15:21
#24 RE: Was der gute Mann will... antworten

Zitat von radiogucker
Ähm, wieso gibbet denn dieses Thema mehrfach?



Vermutlich, weil die Muslime so zahlreich sind.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

02.06.2011 16:56
#25 RE: Was der gute Mann will... antworten

Ich möchte mich aller Form dagegen wehren als ''philiströs" bezeichnet zu werden, da der Ausdruck per Definition eine Engstirnigkeit und Spießbürgertum impliziert. Da ich als Anhänger der Naturwissenschaften und der generellen Wissenschaft nicht zu diesem Kreis gehöre beleidigst du mich damit. Auch wenn mich eines deiner Youtube Videos etwas amüsiert hat entdecke ich , weder in deinen Texten noch in deinen Videos literarischen oder künstlerisch hochwertigen Anspruch. Ich gebe zu, hättest du dich normal im Forum vorgestellt und nicht einfach angefangen mit Texten um dich zu werfen wäre ich weniger voreingenommen gewesen, da dein verhalten bisher nichts weiter zeigt als den Drang zu Profilierung.

Versuch doch mal von deinem hohen Ross (das man lustigerweise bei vielen halbgaren Literaten findet) runter zu kommen und mal dein Verhalten von dem Standpunkt der anderen Forenuser zu sehen.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor