Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 2.091 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

14.06.2011 18:32
#26 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Erretter
Wie kommt es eigentlich, dass hier grundsätzlich das Chaos ausbricht, wenn ich mal länger abwesend bin?

WO?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

14.06.2011 20:31
#27 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Erretter
Wie kommt es eigentlich, dass hier grundsätzlich das Chaos ausbricht, wenn ich mal länger abwesend bin?


Titus Offline



Beiträge: 479

15.06.2011 10:49
#28 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Also, da muß Donald Duck mit seinem Beitrag etwas falsch verstanden haben.
Es ist doch bei diesem Thema so, daß man mal die eigene Phantasie freien Lauf
läßt. Eben nicht das "nachdenkt" was vor mehr weniger langer Zeit gedacht
und aufgschrieben wurde.

Und was vor tausenden von Jahren tatsächlich geschehen ist, weiß ohnehin kein Mensch.
Auch alles reine Spekulation, wissenschaftlich versteht sich. Und? Genauer?

Es soll ja gesicherte Erkenntnisse geben, selbst die werden z.B. von den Musels
geleugnet - kann man da noch Phantasie verlangen?

Titus

_______________________________________________

Donald Duck Offline




Beiträge: 36

15.06.2011 16:04
#29 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Sprache mußte sich entwickeln, weil bei der Jagd auf das Mammut eine Zeichesprache nicht hilfreich gewesen wäre. Man brauchte Hände und Augen für die Beute und hatte sie nicht frei um mit Zeichensprache zu kommunizieren.

Die Entwicklung "verschiedener" Sprachen folgte wahrscheinlich den Gesetzen der Sprachdynamik und des Sprachwandels (Piotrowski-Gesetz).

Warum wir nicht telepatisch kommunizieren?
Vielleicht werden wir das eines Tages, denn die Evolution ist ja noch nicht abgeschlossen.

_____________________________________________
Luther erschütterte Deutschland - aber Francis Drake beruhigte es wieder: Er gab uns die Kartoffel.

Heinrich Heine

Donald Duck Offline




Beiträge: 36

15.06.2011 16:09
#30 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Titus
Also, da muß Donald Duck mit seinem Beitrag etwas falsch verstanden haben.
Es ist doch bei diesem Thema so, daß man mal die eigene Phantasie freien Lauf
läßt. Eben nicht das "nachdenkt" was vor mehr weniger langer Zeit gedacht
und aufgschrieben wurde.

Und was vor tausenden von Jahren tatsächlich geschehen ist, weiß ohnehin kein Mensch.
Auch alles reine Spekulation, wissenschaftlich versteht sich. Und? Genauer?

Es soll ja gesicherte Erkenntnisse geben, selbst die werden z.B. von den Musels
geleugnet - kann man da noch Phantasie verlangen?

Titus



Weiß nicht, kann sein! Fragen wir doch IslamIsNotPeace.

@ IslamIsNotPeace

Wolltest du ernsthafte Antworten auf deine Fragen oder wolltest du, daß wir rumphantasieren?

_____________________________________________
Luther erschütterte Deutschland - aber Francis Drake beruhigte es wieder: Er gab uns die Kartoffel.

Heinrich Heine

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.06.2011 16:12
#31 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Donald Duck
Sprache mußte sich entwickeln, weil bei der Jagd auf das Mammut eine Zeichesprache nicht hilfreich gewesen wäre. Man brauchte Hände und Augen für die Beute und hatte sie nicht frei um mit Zeichensprache zu kommunizieren.




Die Mammute sind also der Grund für den Logos, für das artikulierte Wort?
Das ist wohl auch der Grund, warum Löwen, die ja auch im Kollektiv jagen, nicht sprechen können.
Es gibt keine Mammute mehr, und für die Jagd auf Büffel genügt die Zeichensprache.

Donald Duck Offline




Beiträge: 36

15.06.2011 16:50
#32 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Willst du tatsächlich Löwen mit Menschen vergleichen?

Außerdem ist es selbstverständlich daß die Jagd nicht der einzige Grund für die Sprache ist. Dazu gehört auch das fertigen von Werkzeugen, Schmuck, die soziale Interaktion usw...
Sprache erleichtert das Zusammenleben in der Gruppe. Die Sprache ist eine Überlebensstrategie und setzt ein gewisses Maß an intelligenz voraus, die ein Löwe nunmal nicht hat.

_____________________________________________
Luther erschütterte Deutschland - aber Francis Drake beruhigte es wieder: Er gab uns die Kartoffel.

Heinrich Heine

Titus Offline



Beiträge: 479

15.06.2011 20:21
#33 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Reisender

Zitat von Donald Duck
Sprache mußte sich entwickeln, weil bei der Jagd auf das Mammut eine Zeichesprache nicht hilfreich gewesen wäre. Man brauchte Hände und Augen für die Beute und hatte sie nicht frei um mit Zeichensprache zu kommunizieren.




Die Mammute sind also der Grund für den Logos, für das artikulierte Wort?
Das ist wohl auch der Grund, warum Löwen, die ja auch im Kollektiv jagen, nicht sprechen können.
Es gibt keine Mammute mehr, und für die Jagd auf Büffel genügt die Zeichensprache.




.....und früher gab es in den Börsen nur die Zeichensprache und unartikuliertes Gebrüll, mithin
so ähnlich wie bei den Steinzeitjägern? Der Börsianer winkte mit Händen und Notizblock, der
Steinzeitjäger mit dem Speer? Wo ist der Unterschied??

Titus

_______________________________________________

Donald Duck Offline




Beiträge: 36

15.06.2011 23:46
#34 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Der Unterschied liegt in der Notwendigkeit!

Wenn man Laute produzierte, konnte man kommunizieren, auch wenn man sich nicht sah (im Dunkeln oder
über Entfernungen), und man brauchte auch nicht die Beschäftigung der Hände zu unterbrechen.

Nochmal etwas genauer für die ganz träge denkenden:

Vor rund 2.5 Mio Jahren setzten die Eiszeiten ein; Rückgang der Wälder in Afrika, Ausbreitung von Graslandschaften: dramatische Verknappung des gewohnten Futters;
Neben den aufrecht gehenden Affenmenschen tauchten neuartige Hominiden auf, die in evolutionär kürzester Zeit das doppelte Gehirnvolumen entwickeln;
Bewußte Werkzeugherstellung setzt ein;
Der Größenunterschied zwischen Männern und Frauen verringert sich von rund 50% auf unter 20% wie beim heutigen Menschen - ein biologisches Indiz für eine veränderte Gesellschaftsform: geringere Konkurrenz zwischen Männchen aufgrund stärkerer Paarbindung zwischen den Geschlechtern;
Die Kindheit verlängert sich (längeres Lernen auf Kosten längerer elterlicher Fürsorge);
Die Backenzähne werden kleiner, was darauf deutet, daß nicht mehr so viel hartes Savannengras gekaut wird, sondern eine neue Nahrungsquelle aufgetan wurde: Fleisch muß einen wichtigen Anteil an der Ernährung gewonnen haben (auch bei schlechtem Klima reichlich vorhanden, v.a. auch im Winter);
Das Teilen von Fleisch muß aufgekommen sein - zusammen mit einem dramatischen Wandel der Sozialstruktur;

Irgendwo im Zusammenspiel dieser Elemente eines Szenarios tauchten die Anfänge von Sprache auf. Ihre enormen Gestehungskosten in Form eines verdoppelten (und später noch einmal verdoppelten) Gehirns können sich nur gerechnet haben, wenn nur so einer tödlichen Bedrohung begegnet und das Überleben der Art gesichert werden konnte. Es ist daher kein schlechter Ausgangspunkt, Sprachentstehung zunächst versuchsweise einmal in den Kontext der Nahrungsbeschaffung zu stellen.

_____________________________________________
Luther erschütterte Deutschland - aber Francis Drake beruhigte es wieder: Er gab uns die Kartoffel.

Heinrich Heine

Titus Offline



Beiträge: 479

17.06.2011 10:35
#35 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Donald Duck

Zitat von Titus
Also, da muß Donald Duck mit seinem Beitrag etwas falsch verstanden haben.
Es ist doch bei diesem Thema so, daß man mal die eigene Phantasie freien Lauf
läßt. Eben nicht das "nachdenkt" was vor mehr weniger langer Zeit gedacht
und aufgschrieben wurde.

Und was vor tausenden von Jahren tatsächlich geschehen ist, weiß ohnehin kein Mensch.
Auch alles reine Spekulation, wissenschaftlich versteht sich. Und? Genauer?

Es soll ja gesicherte Erkenntnisse geben, selbst die werden z.B. von den Musels
geleugnet - kann man da noch Phantasie verlangen?

Titus



Weiß nicht, kann sein! Fragen wir doch IslamIsNotPeace.

@ IslamIsNotPeace

Wolltest du ernsthafte Antworten auf deine Fragen oder wolltest du, daß wir rumphantasieren?




"rumphantasieren" - na selbstverständlich!

Eigene Gedanke, Phantasien sind es doch, die den Menschen Zivilisation und Fortschritt bringen.
Ohne Phantasien und ohne Nachdenken - auch skurril - keine Autos, keine Flgzeuge, keine Eisenbahn,
keine Moderne Medizin etc. etc. etc. Ohne phantasievolle menschen bereist in der frühen Vorzeit
würden wir doch allen noch auif Bäumen hocken und uns mit Kienäppeln beschmeissen...weil wir auch kein
Feuer hätten. Mihin: Ohne Phantasien und ohne Nachdenken (Beobachten gehört auch dazu) lebten wir heute
noch wie in der Steinzeit (praktisch wären wir alle Musels, denn die dürfen keine eigenen Gedanken haben).

Einwand, daß mit den Ergebnissen großer Denker auch Schindluder getrieben wurde - ja, und? Ohne Schatten
kein Licht.

Große Denker und Persönlichkeiten:
Weder der Mann aus Nazareth, noch ein Ghandi oder Martin Luther King ließen sich von ihren Erkennnissen
abbringen, den Ergebnissen ihrer Phantasie, ihres Nachdenkens. Alle starben eines unnatürlichen Todes.

Denken macht Spaß, kann aber auch gefährlich sein. Aber auch nur, wenn wir mit unseren Gedanken etwas
Positives für alle erreichen würden. Und das geht nicht, weil es die Interessen Einzelner verletzen
würde. Also - Kosequenz bekannt.

Mit einem abgewandelten Grußwort (stammt von Papa Heuß)

"Nun denkt mal schon!"

Titus

_______________________________________________

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

18.06.2011 02:35
#36 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Erretter
Wie kommt es eigentlich, dass hier grundsätzlich das Chaos ausbricht, wenn ich mal länger abwesend bin?



Dir ist aber schon klar, dass dieses Chaos Dein Verschulden ist Es kann nicht sein, dass ein Erretter durch Abwesenheit glänzt, Gott sieht alles und bestraft zur rechten Zeit.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

01.07.2011 16:49
#37 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

@ Islamisnotpeace oder so aehnlich: Du glaubst weder an Gott noch an ein Leben nach dem Tod. Siehe: "Welchen evolutiven Zweck hat es,...." du glaubst an Evolution! Was soll das rudern unter falscher Flagge? Euch gehen wohl langsam die Themen aus. Uebrigens: Sprache ist ein mathematischer Code. Den Schluessel fuer das Vertsehen dieses Codes hat die wahrscheinlich deine Mutter geliefert.

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Titus Offline



Beiträge: 479

04.07.2011 18:00
#38 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Darkwolf
@ Islamisnotpeace oder so aehnlich: Du glaubst weder an Gott noch an ein Leben nach dem Tod. Siehe: "Welchen evolutiven Zweck hat es,...." du glaubst an Evolution! Was soll das rudern unter falscher Flagge? Euch gehen wohl langsam die Themen aus. Uebrigens: Sprache ist ein mathematischer Code. Den Schluessel fuer das Vertsehen dieses Codes hat die wahrscheinlich deine Mutter geliefert.



Als nur mäßig gebildeter Mensch habe ich viel Phantasie (meine ich),
habe aber Probleme damit Beiträge wie den obigen zu verstehen.

Was meint der Verfasser????

Titus

_______________________________________________

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

06.07.2011 21:21
#39 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Darkwolf
@ Islamisnotpeace oder so aehnlich: Du glaubst weder an Gott noch an ein Leben nach dem Tod. Siehe: "Welchen evolutiven Zweck hat es,...." du glaubst an Evolution! Was soll das rudern unter falscher Flagge? Euch gehen wohl langsam die Themen aus. Uebrigens: Sprache ist ein mathematischer Code. Den Schluessel fuer das Vertsehen dieses Codes hat die wahrscheinlich deine Mutter geliefert.


Ich habe nicht gesagt, dass ich nicht an Gott oder an ein Leben nach dem Tod glaube. Ich bin nur nicht so überzeugt von beiden. Es kann Gott geben, es kann Gott aber auch nicht geben. Vielleicht ist ja dieses Universum reiner Zufall und wir auch. Falls es Gott geben sollte, wieso meldet er sich nicht mal ;)? Und falls es ihn gibt, wie sieht er aus? Was für ein Wesen ist er? Welches Gottesbild ist das richtige? Wie sieht das Leben nach dem Tod aus sofern es eins gibt? Ich finde, den Gedanken nicht mehr zu existiere gar nicht mehr so schlimm. Das Verschwinden nach dem Tod ist das einzig Logische meiner Meinung nach. Wir alle leben für eine bestimmte Zeit auf dieser Erde. Manche haben Pech und sterben früh und manche haben halt Glück und haben ein ausgefülltes Leben. Das einzige, was ich schade finde, ist dass man schöne Momente nach dem Tod nicht mehr erleben wird. Momente, in denen du sauglücklich bist, dass du sie nie wieder eleben wirst. Na ja, verhindert lässt es sich eh nicht. Wir werden ja sehen, was nach dem Tod passiert oder auch nicht ...
Was bringt es mir mich selbst zu belügen? Lieber knallhart akzeptieren als sich sinnlos Hoffnungen zu machen.
mfg

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

07.07.2011 19:15
#40 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Islamis
Und was ich mich noch frage: Sofern es einen Gott geben sollte und er unsere Handlungen bewertet, wie würde er urteilen wollen? Würde er danach urteilen, mit welcher Absicht wir Wörter benutzten oder danach, welche Auswirkungen die Worte, die wir benutzten, auf unsere Mitmenschen hatte?


Gott hat selber Riesenprobleme mit der Menschensprache. Er ist (so sagt es ein Dogma der Katholischen Kirche)der Urheber der Bibel - und er hat ein sprachlich völlig verkorkstes Werk geliefert, an dem seitdem die Menschen herumrätseln: "Wie ist das zu verstehen?" "Was ist damit gemeint?"
Ein Gott, der nicht fähig war, sich klar, deutlich und vor allem unmißverständlich zu offenbaren - wie soll der beurteilen, was wir Menschen sagen?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

11.07.2011 16:10
#41 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Ahriman

Zitat von Islamis
Und was ich mich noch frage: Sofern es einen Gott geben sollte und er unsere Handlungen bewertet, wie würde er urteilen wollen? Würde er danach urteilen, mit welcher Absicht wir Wörter benutzten oder danach, welche Auswirkungen die Worte, die wir benutzten, auf unsere Mitmenschen hatte?


Gott hat selber Riesenprobleme mit der Menschensprache. Er ist (so sagt es ein Dogma der Katholischen Kirche)der Urheber der Bibel - und er hat ein sprachlich völlig verkorkstes Werk geliefert, an dem seitdem die Menschen herumrätseln: "Wie ist das zu verstehen?" "Was ist damit gemeint?"
Ein Gott, der nicht fähig war, sich klar, deutlich und vor allem unmißverständlich zu offenbaren - wie soll der beurteilen, was wir Menschen sagen?


Yup, der muß irgendwie auf Dauerdroge gewesen sein. Mohammed hatte ja auch nie Kontakt zu Gott. Selbiger war wohl zu besoffen, um sich noch mit so einem unbedeutenden Wüstenbeduinen zu beschäftigen. Irgendein Gott hat dem Mann dann ja einen Gibril geschickt, der halbwegs Mohammeds Dialekt konnte. Oder auch nicht....


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

11.07.2011 18:42
#42 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Also, Moses Sprache versteht er ja, der Jahwe. Sonst hätte er ja nicht mit ihm reden können. Aber dann hat er doch mit der babylonischen Sprachverwirrung für den ganzen Kuddelmuddel gesorgt - ob er überhaupt alle Gebete versteht? Beim jüngsten Gericht wird er jede Menge Dolmetscher-Engel brauchen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

30.07.2011 15:10
#43 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Die Sprache, das Wort, das bei den Griechen auch der Logos war, ist eigentlich ein großes Geheimnis.
Im Anfang war das Wort,
und das Wort war bei Gott,
und Gott war das Wort

Wort-Logos-Gott.
Das Wort, der Logos, welcher Gott ist, ist der Schöpfer.
Wir schöpfen (erschaffen) ein begrifflich strukturiertes Universum.
Mittels des Logos zertrennen wir die Einheit in tausend Begriffe, denen wir Eigenschaften zuordnen
und die wir in Beziehung zueinander setzen. So erschaffen wir eine Welt, die wir dann gemeinhin
für objektiv wirklich halten, die es aber außerhalb unseres Bewußtseins so nicht gibt.
So ist das Wort weit mehr als nur ein Kommunikationsmittel.
Bei Albertus Magnus ist der Logos die erkennende Kraft in uns,
bei Meister Eckhart wird der Logos (Gottesfunken im Seelengrund) zum schöpferischen Vermögen.
Und das NUN, in dem Gott die Welt erschuf, und das NUN, in dem ich zu euch rede, ist alles
das gleiche NUN. Soweit Meister Eckhart.
Noch mehr Mystik möchte ich aber niemanden zumuten.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

31.07.2011 11:45
#44 RE: Mal ein Gedankenexperiment Antworten

Zitat von Reisender
Die Sprache, das Wort, das bei den Griechen auch der Logos war, ist eigentlich ein großes Geheimnis.
Im Anfang war das Wort,
und das Wort war bei Gott,
und Gott war das Wort
.......
Noch mehr Mystik möchte ich aber niemanden zumuten.


Kein großes Geheimnis, sondern nur verquaster Quatsch und Nebelwerferei. Lies mal in Goethes Faust nach, was der alte Geheimrath dem Faust genau zu diesem Bibelwort in den Mund gelegt hat. Da hat Goethe sich auf seine Art darüber belustigt.
Rational denkende Menschen müssen Mystik für Blödsinn halten. Tatsächlich ist bis heute nicht einmal richtig festgelegt, was denn "Mystik" nun eigentlich ist - jede Denkrichtung versteht was anderes darunter. Und ich wette, du hast auch keine Ahnung, was Mystik ist.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor