Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 183 Antworten
und wurde 13.495 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Stelth Offline



Beiträge: 526

17.06.2011 23:55
#51 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Langsam geht's mir auf den Keks!
Wie oft noch, was hat IQ mit Religion zu tun- herzlich wenig! Nach dieser Theorie wäre ich ein großer Atheist- bin ich aber nicht, sie zu verallgemeinern ist also schonmal unmöglich.

Alles was du im ersten Teil sagst könntest du selbst als Atheist nicht mehr vertreten, wenn du die Bibel und die Theologie (nein, du brauchst mir nicht erklären, dass diese vollkommener Schwachsinn ist, weißich doch schon längst) auch nur annähernd verstehen würdest!

So macht es echt wenig Spaß zu diskutieren, wenn man die ganze Zeit als Depp dargestellt wird.


Lass dich doch nicht aus der Ruhe bringen, denn „Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

sonyx1 Offline



Beiträge: 9

18.06.2011 00:05
#52 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

http://rafa.foren-city.de/topic,6047,20,...schesslust.html

http://www.heise.de/tp/artikel/32/32160/1.html

ich will dich hier nicht mit Links vollposten, und ich stemple gläubige schon gar nicht als Deppen ab. Natürlich gibt es viele Gläubige die hochbegabt sind, doch meiner meinung nach führt intelligenz eher zum Atheismus als zur Religion.

Ich will damit nur sagen, dass sich intelligentere menschen mehr mit solchen Themen beschäftigen. Ich bin erst 18, und habe meinen Weg zum Atheismus selbst bestritten. In meinem Umfeld erkenne ich deutliche Zusammenhänge zwischen Intelligenz und Atheismus, wenn du anderer meinung bist dann argumentiere.

Meine Meinung ist, dass sich die Masse der Menschheit einfach so entscheidet wie man es eben macht, und das wäre heutzutage das Christentum. Man beschäftigt sich einfach nicht damit, aber man will dazu gehören. Solche die Religion mit viel Enthusiasmus verfolgen, derer gibt es eher wenige, doch genau diese kommen dann ins Religionsforum und werfen sich mit den Atheisten gegenseitig Beschimpfungen an den Hals.

Das man als Teilnehmer des Forums in eine der Randgruppen fällt ( Sehr gläubig/sehr atheistisch ) ist sehr wahrscheinlich, genau wie die Annahme, dass ein IQ test sämtlicher Teilnehmer des Forums wohl einen überdurchschnittliches Ergebnis liefern würde.

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 00:05
#53 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Stelth

Zitat von Jesus-Fan

Langsam geht's mir auf den Keks!
Wie oft noch, was hat IQ mit Religion zu tun- herzlich wenig! Nach dieser Theorie wäre ich ein großer Atheist- bin ich aber nicht, sie zu verallgemeinern ist also schonmal unmöglich.

Alles was du im ersten Teil sagst könntest du selbst als Atheist nicht mehr vertreten, wenn du die Bibel und die Theologie (nein, du brauchst mir nicht erklären, dass diese vollkommener Schwachsinn ist, weißich doch schon längst) auch nur annähernd verstehen würdest!

So macht es echt wenig Spaß zu diskutieren, wenn man die ganze Zeit als Depp dargestellt wird.


Lass dich doch nicht aus der Ruhe bringen, denn „Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“




Wieso sollte Gott, der dich so sehr liebt, es verschmerzen wollen? Er braucht dich nicht, aber er liebt dich!

Und eigentlich wollte ich da gar nicht drauf hinaus... egal

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 00:12
#54 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker


Ok, es ist deiner meinung nach möglich, woher willst du wissen, dass Gott falls er Existiert nicht eine Erde 2.0 geschaffen hat und wir sozusagen nur die Beta waren, wo er sehen wollte wies läuft und jetzt nicht mehr eingreift?



Glaube nicht, dass die Bibel es zulässt mich sowas glauben zu lassen und wieso sollte Gott?


Ein bisschen Offtopic:
Glaubst da, dass ein Teufel existiert? Wenn ja ist er ein Gott, falls nein warum vernichtet Gott ihn nicht einfach, damit er keine Bösen Atheisten mehr erschafft?(Er hat uns ja dazu verführt vom Baum der Erkenntnis zu naschen^^)[/quote]

Klar glaub ich an den Teufel.
Nun ist es so dass der Teufel für das BÖSE steht. Erkenntnis bzw. Freier Wille bringt automatisch auch das Böse in die Welt, sprich den Teufel. Würde Gott also den Teufel vernichten, so würde er auch den Freien Willen vernichten. Das ist wiederum nicht in unserem Sinn! Somit auch nicht in seinem!

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

18.06.2011 00:43
#55 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Donald Duck


Letztendlich kann auch die Religion die Frage nach dem Sinn nicht ausreichend beantworten.

Warum sollte ein Gott all das erschaffen haben, zu welchem Zweck? Wo liegt der Sinn? Warum?



Es war sein Wille!
Gott wollte es so, ein tieferes Warum können wir nicht ergründen. Gott wollte sich seiner Schöpfung offenbaren, er spiegelt sich in seiner Schöpfung und schuf Bewußtsein welches nun nach dem Warum fragt.

Nun kann man aber doch so einiges aus der Bibel schließen:

Mit einem Wort: Liebe. Er wollte jemand, der teilhaben kann an an ihm und seiner HErrlichkeit. Er möchte den Menschen lieben!

Alles geschieht nur Gott zur Ehre also dienen wir auch nur Gott Zur Ehre (Gott braucht uns nicht und er braucht auch nicht die Ehre)

Im Endeffekt ist das Thema zu komplex um es einfach so abzutun, jedoch ist von allem was ich sagte der Erste Satz am wichtigstem, aber die Sinn Frage lässt sich mit der Religion ziemlich eindeutig klären.

Zitat von Donald Duck

Was ist eigentlich der Gewinn oder der Verlust, wenn sie beantwortet oder nicht beantwortet wird?



Nicht die Antwort ist das große Problem, sondern die Tatsache, dass die Frage offen steht. Diese beweist unsere eigene Kleinheit und stellt somit eine höhere Instanz sicher.




@Jesus – Fan, was für eine Aufgabe hat so ein Gott

Angenommen ein armer Totalversager kommt vor Gott. Geschichte des Versagers, armer Vater, viele Schläge auf den Kopf dadurch Birnenweich, deshalb nur schlecht bezahlte Arbeit als Kloputzer, da Familie immer Hungrig auf Diebstahl angewiesen. Deswegen schon beide Hände abgehackt, muss betteln Hunger und Verbitterung verflucht in Gedanken Gott für das elende Leben. Ende durch schreckliche Qualen jahrelang Krebs, ist lebendig verfault.

Nun kommt die arme Sau vor Gott, wie sollte Gott über den Versager urteilen Höllenfeuer wegen Diebstahl, Fluchen, usw. wegen verminderter Schuldfähigkeit nur 2 x ewiges Höllenfeuer

Anderer Fall, ein Hochwohlgeborener, gut behütete Kindheit, Streber, Musterschüler, erbt Vermögen. Eigene Firma, macht sehr viel Kohle, geht regelmäßig in die Kirche bettet und dankt immer Gott für Glück und Gesundheit, opfert ca. 10% des Vermögens an Bedürftige.

Was ist hier die Aufgabe Gottes wen dieser Mann stirbt Schulterklopfen, Schleimen, Paradies, Mannabrot 10% vom Opfergeld in Gold Ist in beiden Fällen Gott nicht absolut Sinnlos

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Donald Duck Offline




Beiträge: 36

18.06.2011 01:06
#56 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Freidenker


Ok, es ist deiner meinung nach möglich, woher willst du wissen, dass Gott falls er Existiert nicht eine Erde 2.0 geschaffen hat und wir sozusagen nur die Beta waren, wo er sehen wollte wies läuft und jetzt nicht mehr eingreift?



Glaube nicht, dass die Bibel es zulässt mich sowas glauben zu lassen und wieso sollte Gott?


Ein bisschen Offtopic:
Glaubst da, dass ein Teufel existiert? Wenn ja ist er ein Gott, falls nein warum vernichtet Gott ihn nicht einfach, damit er keine Bösen Atheisten mehr erschafft?(Er hat uns ja dazu verführt vom Baum der Erkenntnis zu naschen^^)

Klar glaub ich an den Teufel.
Nun ist es so dass der Teufel für das BÖSE steht. Erkenntnis bzw. Freier Wille bringt automatisch auch das Böse in die Welt, sprich den Teufel. Würde Gott also den Teufel vernichten, so würde er auch den Freien Willen vernichten. Das ist wiederum nicht in unserem Sinn! Somit auch nicht in seinem!




Die Sache mit dem Guten und dem Bösen ist nicht so einfach:
"GUT UND BÖSE sind die obersten allgemeinen Begriffe der Moral, sie dienen zur Kennzeichnung dessen, was dem Inhalt der Moral entspricht oder widerspricht. Die große Problematik einer Einteilung der menschlichen Handlungen in gut und böse ist, daß sich nach einer solchen Einteilung im allgemeinen fast niemand selbst betroffen fühlt... Wohl niemand hält seine eigenen Handlungen für radikal böse, jeder findet irgendwo in seinem Inneren immer noch Ausreden und Begründungen, sich selbst als gut zu sehen. Selbst die größten Massenmörder dieses Jahrhunderts, Stalin und Hitler, sahen sich selbst keinesfalls in der Rolle des Bösen, beide glaubten an ihre menschheitserlösende Aufgabe, nämlich die Menschheit von allen möglichen ausbeuterischen und verderbenbringenden Menschen und Mächten zu befreien...Eine Erziehung wie in unserem heutigen Christentum zu einer wenig konkreten Einstellung zum Guten und gegen das Böse - etwa mit allgemeinen religiösen Riten und Sprüchen, dem Bösen oder dem Satan (Teufel) zu widersagen - trifft daher niemanden, um ihn wirklich vom Bösen abzuhalten. Sie führt in der Praxis keineswegs zu moralisch guten Menschen und ist daher sinnlos. Ja, es sieht so aus, daß eine solche wenig konkrete Einstellung zu Gut und Böse Kennzeichen einer heuchlerischen und im Grunde verdorbenen Gesellschaft ist, die sich selbst etwas vormacht...
Eine Weltanschauung, die von einer Unterscheidung und schließlich auch Einteilung der Gegebenheiten unserer Existenz und dieser Welt nach Gut und Böse ausgeht, wird Dualismus genannt. In der Gnosis wurde daraus schließlich eine Erlösungslehre, die zu allem Unglück auch noch mit den Ideen des Christentums vermengt wurde und es schließlich verfälschte. Günstiger als eine Zuordnung unserer Taten nach gut und böse ist sicher eine Zuordnung unter den Gesichtspunkten der Ambivalenz nach Gebrauch und Mißbrauch."

Um die Sache mit den Intelligent Design nochmal anzusprechen:

Intelligent Design und die wissenschaftliche Methode [Bearbeiten]

Die wissenschaftliche Methode bezieht sich auf einen Unterbau von Techniken für die Untersuchung von Phänomenen und den Erwerb neuer Erkenntnisse über die Natur, ohne dass dabei von der Existenz oder Nicht-Existenz des Übernatürlichen ausgegangen wird. Intelligent-Design-Befürworter sagen oft, dass ihre Position nicht nur wissenschaftlich ist, sondern sogar noch wissenschaftlicher als die Evolutionstheorie und dass sie die Wissenschaft umdefinieren wollen, damit sie, wie sie es formulieren, „non-naturalistic theories such as intelligent design“ („nicht-naturalistische Theorien wie Intelligent Design“) zulässt.[13] Das ist ein Abgrenzungsproblem der Wissenschaftsphilosophie, d.h. wo und wie man die Grenzen um die Wissenschaft ziehen soll. Damit eine Theorie wissenschaftlich ist, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:
Konsistenz (innere und äußere Widerspruchsfreiheit)
Sparsamkeit (sparsam in den vorgeschlagenen Strukturen oder Erklärungen, siehe Ockhams Rasiermesser)
Nützlichkeit (beschreibt und erklärt beobachtbare Phänomene)
Empirische Prüfbarkeit und Falsifizierbarkeit (siehe Falsifizierbarkeit)
Begründung auf vielen Beobachtungen, oft in der Form kontrollierter, wiederholbarer Experimente.
Korrigierbarkeit und Dynamik (wird geändert, wenn neue Daten entdeckt werden)
Progressivität (ist besser als vorhandene Theorien)
Vorläufigkeit (macht das Zugeständnis, dass sie nicht richtig sein könnte, statt Sicherheit vorzugeben).

Damit eine Theorie, Hypothese oder Vermutung als wissenschaftlich betrachtet werden kann, muss sie die meisten, idealerweise alle, dieser Kriterien erfüllen. Je weniger Kriterien erfüllt sind, desto weniger wissenschaftlich ist sie. Wenn nur einzelne oder sogar überhaupt keine erfüllt sind, dann kann sie in keiner sinnvollen Bedeutung des Wortes als wissenschaftlich angesehen werden. Bezeichnende Einwände gegen Intelligent Design als eine Wissenschaft sind, dass es an Konsistenz mangelt,[110] das Sparsamkeitsprinzip verletzt wird,[111] Falsifizierbarkeit und empirische Prüfbarkeit nicht gegeben sind,[112] und das Konzept weder korrigierbar, dynamisch, vorläufig noch progressiv ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Intelligent_Design

Ich halte diesen Film für genauso unsinnig wie den atheistischen Film "Zeitgeist". Beide sind in meinen Augen grober Unfug.

_____________________________________________
Luther erschütterte Deutschland - aber Francis Drake beruhigte es wieder: Er gab uns die Kartoffel.

Heinrich Heine

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 09:41
#57 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

@Lichtbringer
Ich denke, dass weder 1 noch 2 im Himmel landen werden:

1. Hatte kein Vertrauen zu Gott -> nicht wegen Diebstahl nicht!

2. Scheint mir ein Heuchler zu sein -> trotz beten und helfen nicht!

Du willst nicht verstehen, wer Gott ist!

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 12:39
#58 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan
@Lichtbringer
2. Scheint mir ein Heuchler zu sein -> trotz beten und helfen nicht!



Spinnen wir 2 weiter, gehen wir davon aus, dass er trotz den vielen Geld einen guten Charackter hat.

Warum sollte Gott ihn bestrafen, dass er Reich geboren ist? Warum sollte er ein Heuchler sein und sein Glaube nicht echt?


Und jetzt gehen wir davon aus, dass er wegen den vielen Geld einen schlechten Charackter hat.

Was kann er dafür, dass ihn seine Eltern zur maßlosigkeit erzogen worden ist?
Warum soll er plötzlich auf die Idee kommen was zu Spenden, wenn ihm das nie beigebracht worden ist?

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 12:58
#59 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

@Freidenker
Spinne macht Spaß!

Nichts gegen Reiche und wenn er trotzdem ein toller Christ ist, bestraft Gott ihn auch nicht. Für mich hörte sich das aber eher nach jemanden an, der nach außen den perfekten Schein hat.

Sorry, elterliche Erziehung ist viel wert oder eben nicht, aber man kann doch sicherlich spätestens wenn man etwas Abstand von seinen Elten hat, sich selbst charakterlich völlig verändern. Ich würde das mit dem Beibringen nur als doofe Ausrede benutzen.
Beispiel:
Mir wurde im Kindergarten beigebracht, dass wenn mich jemand schläg, ich einfach schön zurückschlagen soll. Und das in einem Alter in dem mich das sehr geprägt hat. Nun bin ich nicht mehr im Kindergarten und habe gemerkt dass das vollkommener Quark ist und habe es mir mühsam wieder abgewöhnt...

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

18.06.2011 14:09
#60 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat
Nichts gegen Reiche und wenn er trotzdem ein toller Christ ist, bestraft Gott ihn auch nicht.



Oh oh lieber Jesus Fan.... hat nicht dein Jesus-Christ-Superstar gesagt, kein Reicher Mensch kommt je in den Himmel?

Tja da sollten sich die Päpste mal Gedanken drum machen, die sollten leiber ihren Kirchenschatz verschenken.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 14:15
#61 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Alinardus


Oh oh lieber Jesus Fan.... hat nicht dein Jesus-Christ-Superstar gesagt, kein Reicher Mensch kommt je in den Himmel?



Nein, hat er nicht, ein wenig anders war das schon.

Tja da sollten sich die Päpste mal Gedanken drum machen, die sollten leiber ihren Kirchenschatz verschenken.[/quote]

Ja, die Kirche... Manchmal sind die ja echt peinlich...

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

18.06.2011 14:19
#62 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat
Nein, hat er nicht, ein wenig anders war das schon



Was heisst hier ein wenig anders war das schon? Ich habe die Stelle zwar nur im Gedächnis, aber es ist für mich eindeutig.

In dem Gleichniss oder der Geschichte mit dem kranken Lazarus sagt Jesus, das er in den Himmel kommt, weil er gelitten hat, und das alle reichen Menschen ihren Anteil am Guten schon im Diesseits hatten und daher im Jenseits nur noch Schmerz und Buse zu erwarten haben. Was gibt es da dran zu deuten. Das Zitat (aus dem Gedechnis) lautet auch recht genau, "noch kein reicher Mensch ist je in den himmel gekommen" ... willst du die Worte des lebendigen Gottes in Zweifel ziehen, oder fängst du wie alle Gläubigen genau an den Stellen, die dir nicht gefallen mit Exegese und Um deutung an??

Ihr seid alles so leicht zu durchschauene und so unendlich naiv...

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 14:36
#63 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Beispiel:
Du erbst sehr, sehr viel Geld. -> du bist reich
Du hast einen Job durch den du sehr reich bist

Andererseits bist ein guter Christ mit einem festen Glauben-> also teilst du, hilfst etc.
-> wieso solltest du nicht in den Himmel kommen?

Soweit ich geht es in dem Gleichnis nur um die reichen Leute, denen ihr Geld das wichtigste ist.

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 16:33
#64 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan
Beispiel:
Du erbst sehr, sehr viel Geld. -> du bist reich
Du hast einen Job durch den du sehr reich bist

Andererseits bist ein guter Christ mit einem festen Glauben-> also teilst du, hilfst etc.
-> wieso solltest du nicht in den Himmel kommen?

Soweit ich geht es in dem Gleichnis nur um die reichen Leute, denen ihr Geld das wichtigste ist.



Nein, das Christentum ist von armen Leuten für arme Leute gemacht worden.
Also, müssen die reichen in der Hölle leiden weil sie eben reich sind.

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 16:44
#65 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker


Nein, das Christentum ist von armen Leuten für arme Leute gemacht worden.
Also, müssen die reichen in der Hölle leiden weil sie eben reich sind.



Woran wird das liegen?
Ich meine ist doch klar, dass ein reicher (zufriedener?) Mensch vlt. gar nicht das Bedürfnis hat Gott als solchen anzuerkennen. Außerdem sind doch alle Christen reich!

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 16:47
#66 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Freidenker


Nein, das Christentum ist von armen Leuten für arme Leute gemacht worden.
Also, müssen die reichen in der Hölle leiden weil sie eben reich sind.



Woran wird das liegen?
Ich meine ist doch klar, dass ein reicher (zufriedener?) Mensch vlt. gar nicht das Bedürfnis hat Gott als solchen anzuerkennen. Außerdem sind doch alle Christen reich!




Merkst du eigentlich, dass du gerade zugegeben hast, dass das Christentum von armen Leuten gemacht worden ist?

Btw: Was ist mit den Christen in Afrika? Stimmts du mir zu, dass man mit Religion hervorragend Menschen manipulieren kann?

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 16:55
#67 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker

Merkst du eigentlich, dass du gerade zugegeben hast, dass das Christentum von armen Leuten gemacht worden ist?



Nö nö nö nö !!! Ich habe gesagt, dass es eher von armen Menschen Benutzt wird. Ein reicher sucht nicht unbedingt Bewusst nach Gott, aber wenn er ihn richtig kennenlernen würde, würde er auch er zu ihm umkehren.
Und das Problem liegt doch auch im Umgang mit Reichtum... Oder?

Btw: Was ist mit den Christen in Afrika? Stimmts du mir zu, dass man mit Religion hervorragend Menschen manipulieren kann?[/quote]

Klar kann man mit Religion Menschen manipulieren. Das ist aber doch nicht ihr Zweck. Denn Manipulation hat ganz andere Beweggründe als Missionierung!!!

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 17:00
#68 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Freidenker

Merkst du eigentlich, dass du gerade zugegeben hast, dass das Christentum von armen Leuten gemacht worden ist?



Nö nö nö nö !!! Ich habe gesagt, dass es eher von armen Menschen Benutzt wird. Ein reicher sucht nicht unbedingt Bewusst nach Gott, aber wenn er ihn richtig kennenlernen würde, würde er auch er zu ihm umkehren.
Und das Problem liegt doch auch im Umgang mit Reichtum... Oder?

Btw: Was ist mit den Christen in Afrika? Stimmts du mir zu, dass man mit Religion hervorragend Menschen manipulieren kann?




Klar kann man mit Religion Menschen manipulieren. Das ist aber doch nicht ihr Zweck. Denn Manipulation hat ganz andere Beweggründe als Missionierung!!![/quote]

Wo ist der Unterschied? Man drückt beiden etwas rein, dass man nicht Beweisen kann.

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 17:09
#69 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker


Wo ist der Unterschied? Man drückt beiden etwas rein, dass man nicht Beweisen kann.



Na, die Beweggründe!
1. Manipulation : dient zur Unterdrückung
2. Missionierung : dient den Menschen den Weg zu zeigen, ihnen zu helfen und ihnen Leben zu schenken

Wegen 1. Ist die Religion doch so in Verruf geraten ( gut, da gabs noch ein paar andere Gründe...)

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 17:11
#70 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Freidenker


Wo ist der Unterschied? Man drückt beiden etwas rein, dass man nicht Beweisen kann.



Na, die Beweggründe!
1. Manipulation : dient zur Unterdrückung
2. Missionierung : dient den Menschen den Weg zu zeigen, ihnen zu helfen und ihnen Leben zu schenken

Wegen 1. Ist die Religion doch so in Verruf geraten ( gut, da gabs noch ein paar andere Gründe...)




Ich berzuge diese Definiton für Manipulation: Dient dazu seine eigenen, oder für eine Übergeordnete Gruppe Ziele zu erreichen auf Kosten anderer.

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 17:15
#71 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Freidenker


Wo ist der Unterschied? Man drückt beiden etwas rein, dass man nicht Beweisen kann.



Na, die Beweggründe!
1. Manipulation : dient zur Unterdrückung
2. Missionierung : dient den Menschen den Weg zu zeigen, ihnen zu helfen und ihnen Leben zu schenken

Wegen 1. Ist die Religion doch so in Verruf geraten ( gut, da gabs noch ein paar andere Gründe...)




Ich berzuge diese Definiton für Manipulation: Dient dazu seine eigenen, oder für eine Übergeordnete Gruppe Ziele zu erreichen auf Kosten anderer.




Mich würde interessieren wie du Manipulation, nur mit dieser Definition, auf das Christentum übertragen würdest. Wer will was für Ziele erreichen und auf wessen Kosten?

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 17:19
#72 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Mich würde interessieren wie du Manipulation, nur mit dieser Definition, auf das Christentum übertragen würdest. Wer will was für Ziele erreichen und auf wessen Kosten?



Auf kosten der Gläubige die zahlen müssen oder unentgeltlich in der Kirche arbeiten, für die Päpste, Priester etc.

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 17:23
#73 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker

Zitat von Jesus-Fan

Mich würde interessieren wie du Manipulation, nur mit dieser Definition, auf das Christentum übertragen würdest. Wer will was für Ziele erreichen und auf wessen Kosten?



Auf kosten der Gläubige die zahlen müssen oder unentgeltlich in der Kirche arbeiten, für die Päpste, Priester etc.




Jetzt verstehe ich, du verwechselt halt einfach Religion mit deren Institution, dann muss ich zustimmen aber sonst...

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

18.06.2011 17:28
#74 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Jesus-Fan

Zitat von Freidenker

Zitat von Jesus-Fan

Mich würde interessieren wie du Manipulation, nur mit dieser Definition, auf das Christentum übertragen würdest. Wer will was für Ziele erreichen und auf wessen Kosten?



Auf kosten der Gläubige die zahlen müssen oder unentgeltlich in der Kirche arbeiten, für die Päpste, Priester etc.




Jetzt verstehe ich, du verwechselt halt einfach Religion mit deren Institution, dann muss ich zustimmen aber sonst...




Ne, ich verwechsle gar nix, es ist nur so, dass jede Institution ihre "heilige" Schrift selbst deutet und das ebenso jeder Gläubige machen kann und jeder egal ob Institution oder Gläubige kann sagen Gott wollte, dass wir uns an x mehr halten als an y.

Das ist mein Problem mit Religionen.

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

Jesus-Fan Offline

Christ

Beiträge: 378

18.06.2011 17:34
#75 RE: (1+1=3 / ich glaube an Gott)-Atheisten im Religionsforum Antworten

Zitat von Freidenker


Ne, ich verwechsle gar nix, es ist nur so, dass jede Institution ihre "heilige" Schrift selbst deutet und das ebenso jeder Gläubige machen kann und jeder egal ob Institution oder Gläubige kann sagen Gott wollte, dass wir uns an x mehr halten als an y.

Das ist mein Problem mit Religionen.



Kann ich durchaus verstehen. Nur ist die Bibel so alt, dass man heutzutage andere Dinge in ihr liest, als wahrscheinlich drinne stehen. Und deshalb gibt's ja Gott persönlich, der einem bei solchen Fragen immer weiterhelfen kann, und das ohne kostenpflichtige Hotline !

..............................................
Prediger 7, 23+24:
Ich sprach: Ich will weise werden, aber sie blieb fern von mir.
Fern ist, was da ist, und tief, tief! Wer kann es ergründen?

Behandle die Menschen so, als wären sie, wie sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, wie sie sein können. (J.W. von Goethe)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Unfairness »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor