Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 6.504 mal aufgerufen
 Christentum
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 14:35
Lebensfeindliche Religion antworten

Je mehr ich über die Bibel erfahre,desto klarer wird wie lebenfeindlich das Christentum ist.

Heute morgen landete ich durch Zufall bei einem TV-Sender den ich irgendwo an 50ster Stelle gespeichert habe,und von dem ich nichtmal wusste das es ihn gibt....Das Vierte.
Die Sendung die dort lief hiess Bibel TV und gezeigt wurde ein Gottesdienst u.a. geführt vopn einem gewissen Wolfgang Wegert.

Meine Gefühlslage wechselt von anfangs amüsiert,über Rat bis hin zur Fassungslosigkeit.

Da steht ein junger Mann am Pult und erzählt einer Gruppe von Menschen z.B. Dinge wie diese hier
Wer sein Leben liebhat, der wird's verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt haßt, der wird's erhalten zum ewigen Leben.
Johannes 12/25
oder
Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden.
Matthaeus 10/39

Hier wird wohl mehr als deutlich das dieses Leben von Christen gar nicht geschätzt,nicht gewürdigt wird. Ich gehe sogar soweit zu sagen,das Menschen die daran glauben und sich daran halten eigentlich gar keine Kinder bekommen,und erst recht nicht aufziehen sollten.
Hier wird lediglich auf den Tod hingearbeitet..in eine Versicherung eingezahlt,deren Zahlungsfähigkeit nicht nur fragwürdig ist...ne,man weiss nichtmal ob diese Versicherung tatsächlich existiert.
Wenn es,wie wahrscheinlich viele Christen annehmen,so wäre,das Unggläubige generell schlechtere Menschen wären und sich vollkommen rücksichtslos und verantwortungslos verhalten würden,sähe ich ja noch einen Sinn darin,sich auf die vermeintliche Belohnung im Jenseits zu freuen.Da dem aber nicht so ist,bleibt nur die Erklärung,das die Angst vor dem Tod,diese Menschen geradezu lähmt,und sie sich diesem Gott nicht ausliefern,weil dieser tatsächlich ein barmherziger oder gütiger ist,sondern weil sie ihn fürchten..vor ihm buckeln.
Wie dieser Gott gestrickt ist,nämlich egozentrisch,herrisch,machtbesessen und eitel,macht dann folgendes deutlich

Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir dienen wird, den wird mein Vater ehren.
Johannes 12/26

Der Pfarrer interpretierte diesen Spruch dahingehend,das Jesus ja ein guter Chef sei. Denn welcher Chef würde seinen Angestellten (oder sollten wir nicht besser sagen Sklaven?) überall mit hinnehmen wollen?
Ja,gehts noch?
Welcher normal denkende,selbstständige,einigermassen selbstbewusste und mit Rückrat versehende Mensch,wollte seinem Chef überall hin folgen wollen?
Was für ne Mentalität muss man haben,um sich dabei wohlzufühlen derart unterwürfig zu sein? Da kann doch eigentlich nur Angst im Spiel sein.
Was tut man Menschen,und vor allem Kindern ,damit an,alles auf den Tod zu fokusieren und ihnen das Gefühl zu geben ständig unter Beobachtung zu stehen..belohnt oder bestraft zu werden!?
Wie hilflos,wie verzweifelt oder wie manipuliert worden muss man sein,um an einem solchen Leben gefallen zu finden? Oder finden Christen gar nichtmal gefallen an diesem Leben?! Traurig,ja geradezu tragisch ist das.
Und ich höre schon die Christen sagen.."Wart nur ab. Wer zuletzt lacht,lacht am besten" und bestätigen damit nur meine Einschätzung. Die das dieser Gott,der angeblich barmherzige und gütige,ein rachsüchtiger,eitler,machtbesessener,sadistischer ist.
Wenn Christen wenigstens so ehrlich wären,soweit ich das mitbekomme sind Muslime an dieser Stelle ehrlicher,und zugeben,sich selbst und anderen gegenüber eingestehen würden,das sie Schiss vor ihm haben....diesen,ihren Gott viel mehr fürchten,als verehren und/oder gar lieben. Ihre Dankbarkeit ihm gegenüber darauf beruht,das er sie bisher verschont hat, und darauf hoffen,das wenn sie möglichst unterwürfig sind,er sie auch weiterhin verschont bzw. nicht allzu unfair mit ihnen umgeht. So aber lügen und betrügen sie sich gleich in mehrfach.
Und warum haben dennoch die meisten Christen im letzten Moment die Hosen voll und wechseln nicht mit einem Lächeln im Gesicht ins Jenseits? Warum kämpfen auch Christen bis zum letzen um ihr Leben? Am Ende doch nicht überzeugt von dem Luftschloss das man sich mit viel Mühe,das ganze Leben hinweg zusammengebaut hat?!

absinth76 Offline



Beiträge: 286

07.06.2011 15:52
#2 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Wie elend ist es, wenn man liest, dass einer der nie da war ueber diesen ort ne ganze seite schreibt. und jetzt werden andere kommen, die nie da waren und werden klatschen mit den haenden und werden sagen - Klasse artikel, genauso ist es dort!

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 15:53
#3 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von absinth76
Wie elend ist es, wenn man liest, dass einer der nie da war ueber diesen ort ne ganze seite schreibt. und jetzt werden andere kommen, die nie da waren und werden klatschen mit den haenden und werden sagen - Klasse artikel, genauso ist es dort!




Du warst schon da??
Und wieviele haben schon über diesen Ort geschrieben ohne nie dagewesen zu sein?

absinth76 Offline



Beiträge: 286

07.06.2011 16:01
#4 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von Stan

Zitat von absinth76
Wie elend ist es, wenn man liest, dass einer der nie da war ueber diesen ort ne ganze seite schreibt. und jetzt werden andere kommen, die nie da waren und werden klatschen mit den haenden und werden sagen - Klasse artikel, genauso ist es dort!




Du warst schon da??
Und wieviele haben schon über diesen Ort geschrieben ohne nie dagewesen zu sein?



ich meinte das symbolisch. unter ort meinte ich fach, sphere, gebiet, erkenntniss.

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 16:04
#5 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von absinth76

Zitat von Stan

Zitat von absinth76
Wie elend ist es, wenn man liest, dass einer der nie da war ueber diesen ort ne ganze seite schreibt. und jetzt werden andere kommen, die nie da waren und werden klatschen mit den haenden und werden sagen - Klasse artikel, genauso ist es dort!




Du warst schon da??
Und wieviele haben schon über diesen Ort geschrieben ohne nie dagewesen zu sein?



ich meinte das symbolisch. unter ort meinte ich fach, sphere, gebiet, erkenntniss.




Meine Fragen wären diesselben.

absinth76 Offline



Beiträge: 286

07.06.2011 16:05
#6 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von Stan
Und warum haben dennoch die meisten Christen im letzten Moment die Hosen voll und wechseln nicht mit einem Lächeln im Gesicht ins Jenseits?


weil sie alle ihr leben in atheistische foren vergeudet haben und nicht wie dieser alte man gefastet und gebeten haben.

Orthodox Elder Joseph of Vatopedi, Mount Athos smiled after his death. Smile from Eternity.

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2011 16:06
#7 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von absinth76

Zitat von Stan
Und warum haben dennoch die meisten Christen im letzten Moment die Hosen voll und wechseln nicht mit einem Lächeln im Gesicht ins Jenseits?


weil sie alle ihr leben in atheistische foren vergeudet haben und nicht wie dieser alte man gefastet und gebeten haben.

Orthodox Elder Joseph of Vatopedi, Mount Athos smiled after his death. Smile from Eternity.





Ja,dann mal los. Was vergeudest du noch deine Zeit?

Metuschelach Offline

>Protestant<


Beiträge: 104

07.06.2011 22:45
#8 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Mann sieht nur was man sehen will.
Wie oft waren die Ampeln diese Woche grün für mich?
Ich erinnere mich nur an den Ärger vor jeder roten, und das mir das öfter vorkam.
Naja wie auch immer.

--------------------------------------------------
HERR, ich warte auf dein Heil! (Luth.-Bibel, 1.Mose,49;18)
Ein Geheimnis darf man nur demjenigen anvertrauen, der es gar nicht wisssen wollte (Diane de Beausaq)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

08.06.2011 09:29
#9 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von absinth76

Zitat von Stan
Und warum haben dennoch die meisten Christen im letzten Moment die Hosen voll und wechseln nicht mit einem Lächeln im Gesicht ins Jenseits?


weil sie alle ihr leben in atheistische foren vergeudet haben und nicht wie dieser alte man gefastet und gebeten haben.


Dir ist schon klar, das alle ziemlich viele sind?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2011 14:58
#10 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von Metuschelach
Mann sieht nur was man sehen will.
Wie oft waren die Ampeln diese Woche grün für mich?
Ich erinnere mich nur an den Ärger vor jeder roten, und das mir das öfter vorkam.
Naja wie auch immer.





Dann sag mir wie man es anders sehen könnte?
Und wenn du dich an jeder roten Ampel ärgerst,ist das eher dein Problem..oder Ausdruck innerer Unzufriedenheit.

absinth76 Offline



Beiträge: 286

08.06.2011 16:58
#11 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von radiogucker

Zitat von absinth76

Zitat von Stan
Und warum haben dennoch die meisten Christen im letzten Moment die Hosen voll und wechseln nicht mit einem Lächeln im Gesicht ins Jenseits?


weil sie alle ihr leben in atheistische foren vergeudet haben und nicht wie dieser alte man gefastet und gebeten haben.


Dir ist schon klar, das alle ziemlich viele sind?


die foren sind ja auch nicht wenig.

Zur Hölle, aber mit Jesus!

joek0114 ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2018 04:57
#12 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Unterlass den Werbe-Quatsch! Wenn du hier stören willst - weil dir die richtigen Beiträge nicht einfallen . dann geh lieber! Admin.

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

23.10.2018 15:08
#13 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat
Zur Hölle, aber mit Jesus!



Man kann Viele oder Vieles zur Hölle wünschen, wenn es denn einem danach wohler ist. (?)
Die "Pforten zur Hölle" wurden (und werden noch) stets von Menschen geöffnet, die in keiner Weise begriffen haben, was der "Nazarener" mit seiner Botschaft des Friedens eigentlich vermitteln wollte. Das trifft auf Gläubige, wie auch auf Atheisten, gleichermaßen zu.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

23.10.2018 15:16
#14 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat
Ja,dann mal los. Was vergeudest du noch deine Zeit?

Von Zeitvergeudung kann nur der sprechen, der von (s)einer begrenzten Lebenszeit auf Erden ausgeht. - Wäre diese sehr kurze Bewusstseinsform die einzige, dann wäre es auch gleichgültig, ob man diesen winzigen Zeitabschnitt "vergeudet". Geht aber einer in seinem Denken davon aus, dass sein Bewusstsein "ewig" existiert, so kann er auch keine Zeit "vergeuden", denn sie steht ihm ja als grenzenlose Unendlichkeit zur Verfügung.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

23.10.2018 15:22
#15 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat

Was für ne Mentalität muss man haben, um sich dabei wohlzufühlen derart unterwürfig zu sein? Da kann doch eigentlich nur Angst im Spiel sein.

Stan,

... Angst ist keine Glaubensgrundlage und nicht ohne Grund zitiert die Bibel den Nazarener: >> Dies habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. << (Joh 16,33; LUT)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

23.10.2018 15:26
#16 Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von Reklov
Die "Pforten zur Hölle" wurden (und werden noch) stets von Menschen geöffnet, die in keiner Weise begriffen haben, was der "Nazarener" mit seiner Botschaft des Friedens eigentlich vermitteln wollte.

Und so verdanken wir Joek doch noch was - nänlich, ein altes Thema wieder hochgespült bekommen zu haben...

Hast DU begriffen, was Jesus wollte? Die "Botschaft des Friedes" scheint mir mehr aus dem Umstand gekommen zu sein, dass Jesus keine mit Waffen ausgestattete Armee hatte. Dass der zu Hass und Aggression fähig war, ist mit etlichen Zitaten zu belegen. Die Religionslehrer lehren sie nicht, aber die gibt es. (Wir haben sie schon oft genug diskutiert.) Ich denke da an Mohammed. Der säuselte auch so mekkanisch-friedlich herum, als der noch ohne Armee war. Aber als er eine hatte, da veränderte er - im Sturm auf Medina - seinen Ton und seine Taten. Jesus wollte was erreichen. Für die Traditionen seines Judentums gegen die Pharisäer und die Römer. Und wer das Neue Testament kennt, weiß, dass er seine Ziele auch gerne und wahrscheinlich mit Waffengewalt durchgesetzt hätte. Wenn ihm nur nicht sein gottverfluchter Jähzorn mit der berühmten Tempelrandale dazischengekommen wäre...

Jesus war 'ne tolle Nummer in der israelischen Geschichte. Aber du überhöhst ihn geschichtlich unkorrekt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

23.10.2018 15:33
#17 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat
Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden.
Matthaeus 10/39

Stan,

... manche haben ihr Leben mittels Streben nach weltlichen Zielen "gefunden". Endlich am Ziel angelangt, standen jedoch nicht wenige vor dem NICHTS - beruflich und privat.
Sein Leben um Jesu Willen zu verlieren, bedeutet ja keinesfalls eine Aufforderung zum Suizid, sondern ist ein Ratschlag, die Trugbilder mancher sog. Erfolgswege zu durchschauen, ihnen also nicht zu folgen oder gar zu erliegen. (So verstehe ich diese Bibelstelle.)

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

23.10.2018 15:57
#18 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat
Und wer das Neue Testament kennt, weiß, dass er seine Ziele auch gerne und wahrscheinlich mit Waffengewalt durchgesetzt hätte. Wenn ihm nur nicht sein gottverfluchter Jähzorn mit der berühmten Tempelrandale dazischengekommen wäre...

Gysi,

... wer das NT nur buchstabenmäßig erfasst, mag zu solchen Gedanken kommen/neigen. - Die damalige Tempelrandale richtete sich gegen die Händler, welche meinten, den Vorhof des Tempels in Jerusalem (immerhin das Zentrum des jüd. Glaubens!) als gewöhnlichen "Marktplatz" für ihre Tagesgeschäfte zu nutzen, dort also mit lautem Marktschreien ihre Waren an den Mann bringen zu können. Die Tempelbetreiber waren natürlich am Umsatz beteiligt, ähnlich wie der Vatikan an den vielen Andenkenhändlern vor dem Petersdom in Rom, denen er Lizensen für ihre dortigen Geschäfte/Waren verkauft. -

Die Reaktionen des Nazareners deuten (für mich) darauf hin, dass er sein persönliches Gottesbewusstsein sehr "ernst" nahm. Ob er aber beim Umkippen der Händlertische "jähzornig" war, oder einfach nur (s)ein markantes Zeichen/Signal setzen wollte, bleibt ungeklärt.
"Jähzornig" sind eher Deine Gedanken, denn allein das Wort "gottverflucht" ist in dem Zusammenhang völlig fehl am Platz, - egal, wie Du es nun hindrehen möchtest.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

25.10.2018 16:48
#19 Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von Reklov
Die Reaktionen des Nazareners deuten (für mich) darauf hin, dass er sein persönliches Gottesbewusstsein sehr "ernst" nahm. Ob er aber beim Umkippen der Händlertische "jähzornig" war, oder einfach nur (s)ein markantes Zeichen/Signal setzen wollte, bleibt ungeklärt.
"Jähzornig" sind eher Deine Gedanken, denn allein das Wort "gottverflucht" ist in dem Zusammenhang völlig fehl am Platz, - egal, wie Du es nun hindrehen möchtest.

Du denkst eben nicht nüchtern, wenn es um die Jesus-Geschichte geht. Sondern so jesusverheiligt, wie die Religionslehrer (und dein ganzes Umfeld) es dir begebracht haben. Jesus wollte nicht am Kreuz sterben. Davon gehe ich aus. Er wusste aber, dass er gefährlich lebte und eigewntlich vörsichtiger hätte sein sollen. Deshalb meine Einschätzung, dass er "jähzornig" handelte.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

26.10.2018 14:14
#20 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat
Jesus wollte nicht am Kreuz sterben. Davon gehe ich aus. Er wusste aber, dass er gefährlich lebte und eigewntlich vörsichtiger hätte sein sollen. Deshalb meine Einschätzung, dass er "jähzornig" handelte.


Gysi,

... Bibelexegese ist eine vielschichtige Arbeit, die persönliche, historische, vor allem auch sprachliche Schwingungen/Deutungen in sich trägt. Deine "Einschätzung" ist also rein persönlicher Natur, hat nicht mehr Gewicht, als meine!
Die Bibelstelle, in der Jesus z.B. mit "Niemand nimmt mir mein Leben..." zitiert wird, stellt für mich aber doch mehr eine Person vor, die zunächst von Ihrer "Aufgabe/Bestimmung" überzeugt war, die Konsequenzen auch nicht scheute. Ob dies nun ein "echtes" Sendungsbewusstsein oder nur eine persönliche "Einbildung" war, könnte man wohl "besser" einschätzen, würde der Nazarener zu einem Interview vor heutige Kameras treten können.

Vorsicht scheint aber nicht die Sache des "Meisters" gewesen zu sein, denn er wusste ganz genau, dass er am Passa-Fest in die "Höhle des Löwen" (nach Jerusalem) ging. Nach dem Bibeltext forderte er ja auch beim Heiligen Abendmahl den Verräter Judas auf.

Petrus (schaut man auf den Bibeltext) fragt den Meister an jenem Abend nach dem Namen des Verräters: "Herr, wer ist's?" - Jesus antwortete: "Der ist's, dem ich den Bissen eintauchen und geben werde." - Und er taucht den Bissen ein und gibt ihn dem Judas, Simons Sohn, dem Ischariot. Und nach dem Bissen, da fuhr der Satan in ihn. Da spricht Jesus zu ihm: "Was du tun willst, das tue bald!" Das aber verstand keiner von denen, die zu Tische saßen, wozu er es ihm sagte. (Joh. 13)

Ohne Ahnung, blauäugig, oder "unvorsichtig" ging also der Nazarener nicht seiner "Aufgabe/seinem Weg" nach. Ob sein Sendungsbewusstsein und der Lauf einer damit verbundenen Weltgeschichte den Boden hat, welchen das Christentum so "deutet/sieht/betreten hat", wird sich aber erst noch erweisen müssen. - Gegenmeinungen sind aber auch hier erlaubt, dürfen somit nicht einfach mundtot gemacht werden.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.244

26.10.2018 14:19
#21 RE: Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat
Jesus wollte nicht am Kreuz sterben. Davon gehe ich aus.

Gysi,

...der Bibeltext lässt ganz andere Deutungen zu. - Jesus war auch nicht der Einzige auf der Liste der Menschen, die für ihre Überzeugungen ihr Leben hingaben - auf die eine oder andere Art.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.710

26.10.2018 15:29
#22 Lebensfeindliche Religion antworten

Zitat von Reklov
Jesus war auch nicht der Einzige auf der Liste der Menschen, die für ihre Überzeugungen ihr Leben hingaben

Die Tempelrandale war aus meiner Wahrnehmung eine Affekthandlung. Es sei denn, die Kreuzigung war von Gott vorbereitet, um seinen Sohn zu opfern - symbolisch nach der archaischen Opfertradition. Aber daran glaube ich nicht. Ich glaube, dass die Texte zu der Leidensgeschichte Jesu der gewollten Exegese zugebogen wurde. Und da bin ich ja nicht der einzige.

Du selber behauptest, die Bibel nicht zu verheiligen, sondern machst ebenso nachgeschobene Beschönigungen aus. In Bezug auf die Jesus-Geschichte habe ich das aber noch nicht bemerkt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor