Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.532 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
emanuel ( Gast )
Beiträge:

16.04.2006 19:44
#26 RE: Bedeutsamkeit antworten

hallo Gysi !

das freut mich aber, dass wir miteinander kommunizieren.

ich bin ganz deiner meinung, meinen stil, den lassen wir so.

mit der höllenbrut habe ich nichts am hut.

einige deiner beiträge habe ich schon gelesen.

also habe ich ein ungefähres bild von dir. mit brille und schwarzem bart.

das wird schon.

und ein

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.028

16.04.2006 20:00
#27 Bedeutsamkeit antworten

Na, das wird ja eine Freude werden...

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

emanuel ( Gast )
Beiträge:

16.04.2006 20:20
#28 RE: Bedeutsamkeit antworten

In Antwort auf:
Na, das wird ja eine Freude werden...


jajaja, mache ich gerne

freily ( Gast )
Beiträge:

18.04.2006 13:43
#29 RE: Bedeutsamkeit antworten

@ Gysi,

In Antwort auf:
Sach ma', Emanuel, was ist denn DAS für eine dahingesalbte Prophetenrhetorik?
In etwa so. - Ich bin der freily, fürchtet euch nicht - ich weis nur den Weg.!

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

18.04.2006 14:03
#30 RE: Bedeutsamkeit antworten
Zitat von emanuel

es wird mir wohl keiner abstreiten, dass die wahren

sterbedatum: 4. april 37 n. chr. und
geburtsdatum: 8. april 5 v. chr.



wie kommst du jetzt wieder auf sowas? Ich streite deine Behauptung ab!

emanuel ( Gast )
Beiträge:

18.04.2006 22:52
#31 RE: Bedeutsamkeit antworten
sehr geehrter herr Robin87 !

das ist keine glaubensangelegenheit, sondern eine historische tatsache.
eigentlich hat es mit dem glauben wenig zu tun, darum ist es nun an mir, mich zu wundern.

der bisher bekannte historische hintergrund dazu ist im sterbedatum von tiberius begründet.
das war im märz des jahres 37 n. chr. der fall.
der nächste cäsar war dann caligula, das "stiefelchen" genannt.

die ganze tätigkeit des urchristentums bestand darin, die messiasfrage einer lösung zuzuführen.
entstanden aus einer gruppe des widerspruchs gegen die eigene religion,
genau so wie gegen die römische besatzungsmacht.
eine solche gemeinschaft war die jüngerschaft von johannes dem täufer.

nach dem tod von johannes war diese truppe mehr oder weniger kopflos.
unter der leitung des neuen trainerpaares, also mit der neuen kraft des nazaräners
und der unterstüzung des ältesten teilnehmers, dem judas, wurde die zuversicht
des glaubenvolkes neu geweckt. dazu gehörte auch die suche nach einer gelegenheit
alle jüdischen geistesrichtungen einer einheitlichen und gemeinsamen aufgabenlösung
teilhaftig werden zu lassen.

als dann in der gruppe die vision des nazaräners die runde machte, vom dahinscheiden
des cäsars tiberius, war man in der stark motivierten jüngerschaft der ansicht, das ist
genau das zeichen und die günstige stunde, alle nationalen richtungen zu einen.
er selbst, der nazaräner war natürlich dagegen, es reichte noch nicht hatte er richtig erkannt.
die geplante aktion wird sicher in die hose gehen, war seine meinung dazu.

du kennst sicher solche situationen, alle für einen, einer für alle – sie machten es.
er, der nazaräner sagte dann noch so etwas, wie:

"wir gehen, aber ich sage euch, wenn die zeit gekommen ist, dann seht zu, dass ihr hinaus kommt.
um mein verweilen sollt ihr keine sorgen haben, diese meine worte werden euch bis ans ende eurer tage begleiten."

dann schickte er noch judas die versammlung stattfinden zu lassen, was danach bequem als
die letzte korrekturmöglichkeit hingestellt wurde. dieser, also judas, soll so etwas, wie:

"ich scheiß mich an mit euch"

gebrummt haben.

wie dem auch sei, es war in der nacht vom 4. 4. auf den 5. 4. des jahres 37. n. chr.,
also von gründonnerstag auf karfreitag.

sie trafen sich im vorhof des tempels, der nazaräner auf der stiege,
im hof selbst eine runde steinsäule, oben mit feuer, auf einem quadratischen sockel.
seine jünger waren verteilt, der erste stand schon fast an der wand hinter dieser säule,
der letzte war direkt am eingang zu diesem vorgarten des allerheiligsten.

nach der rede des nazaräners wurde er mit mehreren stichwunden, also es waren genau neun, getötet, von einer bereitstehenden gruppe von handlangern.
die jünger verließen nun den ort des grauens, der letzte war nun der erste, drehte sich um und hatte in diesen moment die tempelstiege des innenhofes hinter sich, heulte wie ein schlosshund,
blickte noch einmal zurück und sah statt einer säule plötzlich sieben.
die anderen hatten einen weiteren weg zu diesem tor, das einzige das ins freie führte.

wie wir wissen, macht gelegenheit nicht nur diebe, sondern veranlasst oft auch zu anderen handlungen, und so langte der eine oder andere kräftig zu. das allerletzten worte des meisters waren doch zu deutlich: „aaah“ oder „ggrrr“, ich weiß jetzt gar nicht wie ich das richtig transportiere, aber du kannst dir das eh vorstellen.

das war auch der grund, warum danach mit den genaueren daten weise hinter den berg gehalten wurde.

aus diesem mittelding von aufruhr und tempelmord machte man dann mit römischer hilfe,
tags darauf eine schöne kreuzigung. mit dem befehl des bereits unter tiberius nach rom zitierten pilatus.
der dann endlich unter caligula in vienne in frankreich landete.

nun ja, die einige tage später geplante geburtstagsfeier des meisters war mehr als nur verpatzt. was sich dann daraus entwickelt hatte, kennen wir alle.

ach ja, ich will mich nicht mit fremden federn schmücken, der 8. 4. als geburtstag,
diese aussage stammt vom nostradamus michi.

und der musste es wissen, schließlich wurde er nicht nur von dem mit den vielen messern,
sondern auch von dem, mit den vielen siedlungen unterstützt.

selbst nach römischem recht sollten ihm zwei zeugen genügen.

darum kann ich es heutzutage sagen, denn ich bin emanuel.

mais, pourquoi ...

... aber, warum streitest du es immer noch ab?

freily ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 08:38
#32 RE: Bedeutsamkeit antworten
@ emanuel,
In Antwort auf:
das ist keine glaubensangelegenheit, sondern eine historische tatsache.
Also da kommen beträchtliche Zweifel auf, wenn man deine Daten mal so mit den öffentlichen Daten eines Josephus Flavius abgleicht.
In Antwort auf:
ach ja, ich will mich nicht mit fremden federn schmücken, der 8. 4. als geburtstag, diese aussage stammt vom nostradamus michi.
Naja, der gute Michi wußte ja auch nicht alles und seine Visionen in allen Ehren, denn die kann man selbstverständlich falsch interpretieren, wenn sie nicht gerade im direkten Zusammenhang mit der Umwelt sind.

Fakt ist, der angebliche Christus ist in der Zeit geboren, als der Kaiser Augustus eine Volkszählung in Israel befahl und die war lt. dem Flavius nach der Ernte Ende September Anfangs Oktober, also kann dein vom Nostradamus übernommenes Datum nicht stimmen.
Über seine Ermordung will ich mich nicht äußern, jedenfalls dürfte es so sich nicht abgespielt haben, weil es ausser der Bibel keinen öffentlichen Bericht gab und die Römer gingen recht grausam mit "Aufwieglern" um, so dass der Kreuzigungstod der logischere wäre.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 12:16
#33 RE: Bedeutsamkeit antworten

Mehr de Fakto ist im Chronik von Tacitus der in Rom in Nerozeit lebte. Er hat über erste Christen genug geschrieben.


emanuel ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 13:06
#34 RE: Bedeutsamkeit antworten

In Antwort auf:
als der Kaiser Augustus eine Volkszählung in Israel befahl und die war lt. dem Flavius nach der Ernte Ende September Anfangs Oktober, also kann dein vom Nostradamus übernommenes Datum nicht stimmen.

zu dieser these habe ich einmal gelesen, sie wird angezweifelt.
augustus hatte am 23.9.63 v. chr. sein wiegenfest, also das geburtsfesttag des kaisers.
es wird die ansicht vertreten, es handelt sich bei der von dir angegebenen zählung nicht um die zählung selbst,
sondern um die nennung am festtag.

meine auslegung und die vom michi lautet daher so:

geboren im zeichen widder, unser april, dann die volkszählung im wärmeren juni, charakterisiert durch den bereits bekannten hellen planeten jupiter, der um diese zeit in den zwillingen zu finden war einerseits, oder wie michi es bezeichnete, mit zwei zähnen an der mutter brust.
danach erst die bekanntgabe der volkszählung des römischen reiches im september.
an einem nicht ganz runden jubeltag, wie es der 58. nach dem 57. gar nicht sein kann.
der runde sechziger wurde erst drei kaisergeburtstage später gefeiert, nach der zählung.

also: 5 jahre vor unserer zeitrechnung, im april, am 8. des monats.

warum sicher april? weil der jupiter im zeichen stier zu dieser zeit war, den wählte der nazaräner als grundstein für seine weiteren erkundungen am sternenzelt. ekliptik und bahnenberechnung, zeiten, und so weiter.

und ein

freily ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 23:17
#35 RE: Bedeutsamkeit antworten

In Antwort auf:
also: 5 jahre vor unserer zeitrechnung, im april, am 8. des monats.
Und ich habe gelesen, dass die von Dir präsentierte Zeitrechnung nicht richtig ist, weil diese Döspaddeln die das behauptet hatten, zwei Null-Jahre mit einrechneten. Nun zeige mir einen Kalender der ein Null-Jahr hat im Sinne eines Geburts-Schulden-Kalenders, was ja ein Kalendarium bei den Pästen auch war, sowohl bei dem julianischen wie auch beim gregorianischen Kalender. Soviel ich jetzt noch in Erinnerung habe wurde die Korrektur des julianischen Kalenders nur dadurch nötig, weil er das Schaltjahr vergessen hatte, so dass der Papst Gregor diesen nochmals nachrechnete und das Schaltjahr mit einplante, so dass alle vier Jahre der Februar 29 Tage hat. Die etwas feinere Abstimmung alle X-zehten Jahre habe ich nicht mehr in Erinnerung, aber als Kind weis ich noch, dass es einen einzigen Februar mit 30 Tagen gab.

Also der Kalender ist soweit schon richtig.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 00:54
#36 RE: Bedeutsamkeit antworten

In Antwort auf:
Also der Kalender ist soweit schon richtig.

bei jahresberechnungen kann man sich hier sehr gut orientieren: http://www.astro.com/swisseph/swepha_g.htm


Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor