Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 101 Antworten
und wurde 3.854 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Lils Offline



Beiträge: 9

21.11.2011 13:54
Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Hallo,
ich wollte wissen, wer diesen Satz geschrieben hat. " Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt. " Oder sich zumindest in einem Text sehr damit beschäftigt hat.
Soweit ich weiß, kommt er in einem Text vor aber ich weiß leider den Autor nicht mehr.


Ich hoffe ihr könnt mir schnell helfen. Ist wichtig.

(Ich hab die Frage auch in einem anderem Bereich gestellt.)

absinth76 Offline



Beiträge: 286

21.11.2011 18:43
#2 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Lils
Hallo,
ich wollte wissen, wer diesen Satz geschrieben hat. " Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt. " Oder sich zumindest in einem Text sehr damit beschäftigt hat.
Soweit ich weiß, kommt er in einem Text vor aber ich weiß leider den Autor nicht mehr.


Ich hoffe ihr könnt mir schnell helfen. Ist wichtig.

(Ich hab die Frage auch in einem anderem Bereich gestellt.)


Also ich wuesste nicht, wer es gesagt haben soll. Wahrscheinlich jeder Glaubige oder sogar Unglaubige hat es sich mal gedacht. Aber ich erkannte etwas noch ferneres als ich Christ wurde. Dass Anbetung und Vergoetlichung der einzige Sinn und Zweck des menschlichen Lebens ist. Gesagt hat es ARCHIMANDRIT GEORGIOS,
Abt des Hl. Klosters Grigoriou,
Hl. Berg Athos

und hier sein Buch auf Deutsch:

http://orthodoxinfo.com/general/theosis-german.pdf

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

21.11.2011 20:22
#3 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Natürlich hab ich darüber nachgedacht aber anstatt einen "himmlischen was-weiß-ich" anzubeten hab ich mich damit abgefunden und bin ein glücklicher atheist

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

absinth76 Offline



Beiträge: 286

21.11.2011 22:30
#4 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Freidenker
Natürlich hab ich darüber nachgedacht aber anstatt einen "himmlischen was-weiß-ich" anzubeten hab ich mich damit abgefunden und bin ein glücklicher atheist


Man kann sich mit sowas nicht abfinden. Selbst wenn man nicht religios ist. Denn selbst in der Natur pur (ohne Gott) besteht keine Sinnlosigkeit. Alles in der Natur hat einen Sinn.

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

22.11.2011 08:46
#5 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von absinth76
Dass Anbetung und Vergoetlichung der einzige Sinn und Zweck des menschlichen Lebens ist....


Anbetung und Vergoetlichung der einzige Sinn des menschlichen Lebens? Du meinst wohl, dass dies der einzige Sinn Deines Lebens ist. Ich lasse mir von Dir nicht meinen Lebenssinn abstreiten, da ich Anbetung (eines Gottes) und Vergöttlichung als naiven Blödsinn empfinde. Weiterhin nimmt diese Art der Sinngebung jedem nichtmenschlichen Leben die Daseinsberechtigung, da es quasi als wertlos, da sinnlos deklariert wird. Nicht umsonst fehlt in den christlichen Schriften jegliche Achtung vor Natur und nichtmenschlichem Leben.

Zitat von absinth76
Man kann sich mit sowas nicht abfinden. Selbst wenn man nicht religios ist. Denn selbst in der Natur pur (ohne Gott) besteht keine Sinnlosigkeit. Alles in der Natur hat einen Sinn


Ob und welchen Sinn Du der Natur gibst, ist der Natur egal, sie versteht Dich nicht. Die Erde besteht schon Milliarden Jahre und kurz nach ihrer Entstehung entwickelte sich schon Leben. Menschen gibt es gerade mal seit 100.000 Jahren, eine lächerliche Zeitspanne in der Erdgeschichte. "Ohne mich hat Deine Existenz keinen Sinn" sagt das Bakterium zu der sie umgebenden Natur, gerade als es mit der winzigen Hautschuppe des Elefanten vom Winde verweht wird.

-----------------------------------------------------------------------
Mancher Uhu meint, die Nacht komme seinetwegen. (KarlHeinz Deschner)

absinth76 Offline



Beiträge: 286

23.11.2011 15:58
#6 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Blackysmart
Anbetung und Vergoetlichung der einzige Sinn des menschlichen Lebens? Du meinst wohl, dass dies der einzige Sinn Deines Lebens ist. Ich lasse mir von Dir nicht meinen Lebenssinn abstreiten,


Oh nein, lass das auf keinen Fall zu!
Naturlich ist es der einzige Sinn. Denn Sinn ergibt Sinn nur in der Ewigkeit. Egal was der Mensch hinterlaesst und Schafft - alles ist vergaenglich. Nur die Ewigkeit gibt Sinn. Nur jemand der ewig ist kann Sinn verleihen.

Zitat von Blackysmart
da ich Anbetung (eines Gottes) und Vergöttlichung als naiven Blödsinn empfinde. Weiterhin nimmt diese Art der Sinngebung jedem nichtmenschlichen Leben die Daseinsberechtigung, da es quasi als wertlos, da sinnlos deklariert wird.


hmm. als Geschoepfe Gottes sind sie nicht wertlos. Sinnlos sind sie auch nicht, da sie das Natursystem erhalten, in dem wir leben und als Freund, Hilfe und Nahrung uns, die in der Anbetung Gottes einen Sinn haben und finden dienen.

Zitat von Blackysmart
Nicht umsonst fehlt in den christlichen Schriften jegliche Achtung vor Natur und nichtmenschlichem Leben.


Christliche Naturfeinde! Man, ist es spannend bei dir!

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Freidenker Offline

Anti-Christ

Beiträge: 309

23.11.2011 19:38
#7 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von absinth76

Christliche Naturfeinde! Man, ist es spannend bei dir!



Bestes beispiel die USA und der "american way of life"

__________________________________________________
Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.
(anonym)

Wenn es einen Gott gibt, muß der Atheismus ihm wie eine geringere Beleidigung vorkommen als die Religion.
(Edmund & Jules de Goncourt, frz. Schriftsteller, 1822-1896 / 1830-1870)

absinth76 Offline



Beiträge: 286

23.11.2011 20:22
#8 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Freidenker

Zitat von absinth76

Christliche Naturfeinde! Man, ist es spannend bei dir!



Bestes beispiel die USA und der "american way of life"



ja, und auf wessen Lebensphilosofie beruht der. auf den Protestantismus (Evangelismus). Martin Luther und Kalvin. Von den heretischen Katholiken ausgeschiedene Heretische Protestanten. Ganz aus der Tiefe dieses Glaubens kommt zum Menschen die folgende Ueberlieferung an: Wer arm oder krank ist, ist ein schlechter Christ und wer reich und gesund ist, ist ein guter Christ.
unwissend und elementaer.

that`s the american way of life.

damit moechte ich keinesfalls anwesende Katholiken oder Evangelisten beleidigen oder angreifen. und bestreite auch nicht die Rolle Luthers und Kalvins in der Geschichte und dass sie es gut meinten. aber so steht nun mal die Sache mit der Wahrheit.

Zur Hölle, aber mit Jesus!

Meister Eckhart Offline



Beiträge: 85

23.11.2011 21:37
#9 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von absinth76
Naturlich ist es der einzige Sinn. Denn Sinn ergibt Sinn nur in der Ewigkeit. Egal was der Mensch hinterlaesst und Schafft - alles ist vergaenglich. Nur die Ewigkeit gibt Sinn. Nur jemand der ewig ist kann Sinn verleihen.



Wenn ich Fleisch essen will, macht es Sinn sich einen Bogen zu bauen und nach Beutetieren zu suchen.
Es macht Sinn sich bei der Jagd an das Beutetier heran zu schleichen statt zu lärmen.
Oder wenn ich Getreide essen will, macht es Sinn es anzubauen und zu gießen.
Wenn ich meinen Job behalten will und weiter Geld verdienen will, macht es Sinn fleißig zu sein. Und für die Karriere macht es Sinn dem Chef nicht immer die Wahrheit zu sagen was ich manchmal von ihm halte.

Alles Sachen die vergänglich sind und trotzdem Sinn ergeben.

Templer Offline




Beiträge: 146

23.11.2011 23:08
#10 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Blackysmart

Zitat von absinth76
Dass Anbetung und Vergoetlichung der einzige Sinn und Zweck des menschlichen Lebens ist....


Anbetung und Vergoetlichung der einzige Sinn des menschlichen Lebens? Du meinst wohl, dass dies der einzige Sinn Deines Lebens ist. Ich lasse mir von Dir nicht meinen Lebenssinn abstreiten, da ich Anbetung (eines Gottes) und Vergöttlichung als naiven Blödsinn empfinde. Weiterhin nimmt diese Art der Sinngebung jedem nichtmenschlichen Leben die Daseinsberechtigung, da es quasi als wertlos, da sinnlos deklariert wird. Nicht umsonst fehlt in den christlichen Schriften jegliche Achtung vor Natur und nichtmenschlichem Leben.




Was ist denn Dein Lebenssinn? Ausser "gut und schön zu leben"? Ist das nicht anbetung? Du hast nur noch nicht lang genug nachgedacht. Die Anbetung *irgendeiner* Sache nimmt dem Menschlichen Leben die Daseinsberechtigung. Darum heisst es ja, das Götzenbilder "zum Tod führen". Das einzige was es sich wirklich lohnt anzubeten ist die Schönheit, die Wahrheit, die Gerechtigkeit, also einfach die Liebe zur Liebe.

Und GENAU darum geht es im Christentum. Dazu müsste man sich aber informieren und sich mit den Kirchenvätern ausseinandersetzen:

Augustinus: http://recognoscere.wordpress.com/2010/10/20/augustinus/

„Frage die Schönheit der Erde, frage die Schönheit des Meeres, frage die Schönheit der weiten und durchdringenden Luft. Frage die Schönheit des Himmels, frage die Ordnung der Sterne, frage die Sonne, die mit ihrem Glanz den Tag erhellt; frage den Mond, der mit seinem Schein die Finsternis der Nacht mäßigt. Frage die wilden Tiere, die sich im Wasser bewegen, auf Erden wandeln, in der Luft fliegen: Seelen, die sich verbergen, Leiber, die sich zeigen; Sichtbares, das sich leiten lässt, Unsichtbares, das leitet. Frage sie! Alle werden dir antworten: Wir sind schön! Ihre Schönheit lässt sie erkennen. Diese vergängliche Schönheit, wer hat sie erschaffen, wenn nicht die unvergängliche Schönheit?“ (Reden, 241-2-3)


Zitat von Blackysmart

Zitat von absinth76
Man kann sich mit sowas nicht abfinden. Selbst wenn man nicht religios ist. Denn selbst in der Natur pur (ohne Gott) besteht keine Sinnlosigkeit. Alles in der Natur hat einen Sinn


Ob und welchen Sinn Du der Natur gibst, ist der Natur egal, sie versteht Dich nicht. Die Erde besteht schon Milliarden Jahre und kurz nach ihrer Entstehung entwickelte sich schon Leben. Menschen gibt es gerade mal seit 100.000 Jahren, eine lächerliche Zeitspanne in der Erdgeschichte. "Ohne mich hat Deine Existenz keinen Sinn" sagt das Bakterium zu der sie umgebenden Natur, gerade als es mit der winzigen Hautschuppe des Elefanten vom Winde verweht wird.




Jop. Der einzige Sinn ist die Liebe lieben.

Templarii

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

24.11.2011 11:22
#11 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Templer
Was ist denn Dein Lebenssinn? Ist das nicht anbetung?


Nö, Anbetung ist Zeitverschwendung. Ich brauche auch keinen Sinn für mein Leben, da es mit oder ohne Sinn das gleiche Leben bleibt. Der einzige Grund, warum Menschen einen Sinn für ihr Leben suchen, ist die Verzweiflung in der Gewissheit des eigenen Todes. Wer einen Sinn sucht, hat ein Problem, ein erfülltes Leben zu führen.

Zitat von Templer
Du hast nur noch nicht lang genug nachgedacht.


Hab ich

Zitat von Templer
Die Anbetung *irgendeiner* Sache nimmt dem Menschlichen Leben die Daseinsberechtigung.


...diese Ansicht ermöglichte KarlHeinz Deschner das Schreiben seines 10-Bändigen "Die Kriminalgeschichte des Christentums". Für Christen ist "irgendeine" Sache alles ausser Gott.

Zitat von Templer
Darum heisst es ja, das Götzenbilder "zum Tod führen".


Meist trat der Tod durch die Hand der Bewahrer des wahren Glaubens ein. Gut dass es heute Gesetze gibt, die erst gegen die Bewahrer des Glaubens durchgesetzt werden mussten.

Zitat von Templer
Das einzige was es sich wirklich lohnt anzubeten ist die Schönheit, die Wahrheit, die Gerechtigkeit, also einfach die Liebe zur Liebe.


Liebe macht zuweilen blind, daher halte ich es eher mit dem Realismus. Ich bewundere Schönheit, strebe nach Wahrheit und trete für Gerechtigkeit ein. Natürlich mit allen Fehlern, die ich habe, aber wer hat die nicht.

Zitat von Templer
Und GENAU darum geht es im Christentum. Dazu müsste man sich aber informieren und sich mit den Kirchenvätern ausseinandersetzen: Augustinus: http://recognoscere.wordpress.com/2010/10/20/augustinus/
... Frage sie! Alle werden dir antworten: Wir sind schön! Ihre Schönheit lässt sie erkennen. Diese vergängliche Schönheit, wer hat sie erschaffen, wenn nicht die unvergängliche Schönheit?“ (Reden, 241-2-3)


Ich würde dem Evangelium keinen Glauben schenken, wenn mich die Autorität der Kirche nicht dazu bewöge. Augustinus, Kirchenlehrer (354-430)
Unsere Erde ist ein winziger Teil unseres Universums. Ob unser Universum vergänglich ist, wissen wir nicht, da es genausogut ewig existieren könnte. Hier sind wir jedoch wieder beim alten Problem. Wer behauptet, das Universum müsse von einem Gott geschaffen worden sein, argumentiert unredlich, da er sein Argument für seinen Gott ausschliesst.
Das Universum als das große Ganze zu akzeptieren, fällt Gläubigen schwer. Sie brauchen einen persönlichen Gott, der sich um sie kümmert und der sie nicht in der Weite des Universums in der Bedeutungslosigkeit verschwinden zu lässt - Realitätsverweigerung

Zitat von Blackysmart
Jop. Der einzige Sinn ist die Liebe lieben.


Diese Schlussfolgerung erschliesst sich mir nicht. Es gibt keinen Sinn. Menschen erfinden sich einen Sinn, um mit der Realität zu recht zu kommen. Ich finde das recht sinnlos

---------------------------------------------------
Wenn ich es höre, wie sie reden
Von Gott und ihren Glaubensfehden,
Wie Haß und Wahn die Welt entzweiten,
Wie Fabeln gegen Märchen streiten;
O grauser Abscheu, tödlich kalt,
Der mir die Brust zusammenkrallt!

Nikolaus Lenau, Dichter (1802-1850)

Wu Offline




Beiträge: 416

24.11.2011 16:15
#12 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Der Sinn des Seins besteht im Sein selbst. Also kann man genauso sagen, es hat keinen Sinn. Auch hat es keinen Sinn, sich einen Sinn zu schaffen.
Da ist einfach nur Leben, Lebendigkeit.
Das Wort Sinn meint ja von seiner ursprünglichen Bedeutung so etwas wie einen Weg gehn, den Lebensweg, und ist mit sentire: fühlen, wahrnehmen verbunden. Also da geht es im Ursprung meiner Meinung nach auch eher um das fliessende Leben wahrzunehmen und sich auf dem Weg des Seins mitfliessend einzulassen.
Die Suche nach Sinn ist oft einfach die Suche nach Bedeutung und ich will was besonderes sein/werden. Aber das Sein ist einfach so. Atmen, verdauen, sehen, hören, denken, riechen, schmecken.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Jupiter J Offline



Beiträge: 58

24.11.2011 16:30
#13 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Wu
Der Sinn des Seins besteht im Sein selbst. Also kann man genauso sagen, es hat keinen Sinn. Auch hat es keinen Sinn, sich einen Sinn zu schaffen.
Da ist einfach nur Leben, Lebendigkeit.
Das Wort Sinn meint ja von seiner ursprünglichen Bedeutung so etwas wie einen Weg gehn, den Lebensweg, und ist mit sentire: fühlen, wahrnehmen verbunden. Also da geht es im Ursprung meiner Meinung nach auch eher um das fliessende Leben wahrzunehmen und sich auf dem Weg des Seins mitfliessend einzulassen.
Die Suche nach Sinn ist oft einfach die Suche nach Bedeutung und ich will was besonderes sein/werden. Aber das Sein ist einfach so. Atmen, verdauen, sehen, hören, denken, riechen, schmecken.




Aber das ist es doch genau, was Sinn bedeutet. Das hier und Jetzt erleben, fühlen können und dabei glücklich sein. Glück erlebt man im Hier und Jetzt. Gerade bei Depressionen ist es doch oft so, dass man sich nicht auf das Hier und Jetzt einlassen kann und sich unglücklich fühlt bzw. sich das Hirn über unnütze Dinge zermartert. Ich stimme der Sinndefinition von Wu zu (reimt sich sogar) und möchte sie um die Komponente "Glück" anreichern.

Meister Eckhart Offline



Beiträge: 85

24.11.2011 16:41
#14 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Stimme da auch zu. Aber warum muss ich mir nun einen Gott einbilden für Sinn und Glück ?

Wu Offline




Beiträge: 416

27.11.2011 16:12
#15 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Warum musst du dir Sinn und Glück einbilden? Warum reicht es nicht, einfach zu sein? Was soll es für einen Sinn machen, da noch was draufzupacken?
(Mal abgesehn davon, das ich sowieso U.G. Krishnamurti recht gebe, das der menschliche Körper ständige Glückseligkeit nicht verkraften könnte.)

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Volker Offline



Beiträge: 151

31.07.2013 16:53
#16 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Freidenker im Beitrag #7


Bestes beispiel die USA und der "american way of life"



Was hat der denn mit dem Christentum zu tun? Überall, wo Krieg gegen Christen geführt wird, sind die USA entweder dabei oder liefern Waffen. Beispiele: Irak, Syrien, Israel/Palästina, Mursis Ägypten, Kosovo, Indonesien usw. usw.

Wenn sie könnten, würden sie auch die christliche Kultur in Osteuropa vernichten. Aber das wagen sie nicht, weil Putin auch Atombomben hat.

Sdhta Offline




Beiträge: 143

31.07.2013 17:07
#17 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Ganz genau, Volker !

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2013 20:57
#18 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Volker im Beitrag #16
Zitat von Freidenker im Beitrag #7


Bestes beispiel die USA und der "american way of life"



Was hat der denn mit dem Christentum zu tun? Überall, wo Krieg gegen Christen geführt wird, sind die USA entweder dabei oder liefern Waffen. Beispiele: Irak, Syrien, Israel/Palästina, Mursis Ägypten, Kosovo, Indonesien usw. usw.

Wenn sie könnten, würden sie auch die christliche Kultur in Osteuropa vernichten. Aber das wagen sie nicht, weil Putin auch Atombomben hat.


Bist du dir da ganz sicher?

ich "glaube" nicht, dass "die USA" etwa gegen das Christentum hat. Auch weil die USA sich selbst überaus gerne mit christlichen Argumenten überall einmischt, wo für die zumeist christlichen Amerikaner etwas zu holen ist. Rivalen in diesem Erfolgskrieg des amerikanischen Christentums werden nicht gerne geduldet..

Aber, "die USA" besteht zuerst mal auch aus Menschen und Menschen sind egal welchen Idealen sie huldigen, nicht vollkommen. Eine besonders unvollkommen Gruppierung amerikanischer Menschen (USA) sind die Evangelikalen Christen Amerikas. Innerhalb ihrer komplex strukturierten Machteinflüsse, gibt es sehr viele bekennende Rassisten, die zwar in jedem Fall gegen Abtreibung sind, aber ihre Vorstellungen über Richtig und Falsch dann auch mit Gewalt durchsetzen wollen. Töten um Abtreibungen zu unterbinden ist eine Widerspruch, aber kein lustiger.
Überhaupt haben die Amerikaner im Glauben ein seltsames Gerechtigkeitsempfinden. Sklaverei ist bei vielen amerikanischen Christen noch immer kein christlicher Widerspruch. Gott hat die Farbigen Ethnien als dienliche Untermenschen geschaffen. Falls das auch so in der Bibel steht, ad die gut die Hälfte aller Amerikaner beinahe Wort-wörtlich glauben, lässt sich leicht verstehen, warum die Russen, zu denen viele Asiaten gehören, als eine Art minderwertige Unterchristen gezählt werden.

Volker Offline



Beiträge: 151

02.08.2013 16:17
#19 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Der Unterschied zwischen uns besteht darin, dass du die Evangelikalen für Christen hältst, während ich der Meinung bin, dass es sich um Todfeinde des Christentums handelt.

Da die Christen in den Ländern, wo das Christentum entstanden ist, durch ihre bloße Existenz beweisen, dass die evangelikale Theorie und Praxis unchristlich ist, will man sie beseitigen. Warum sonst sollten die USA die terroristischen Gangsterbanden in Syrien so massiv unterstützen?

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2013 17:49
#20 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Zitat von Volker im Beitrag #19
Der Unterschied zwischen uns besteht darin, dass du die Evangelikalen für Christen hältst, während ich der Meinung bin, dass es sich um Todfeinde des Christentums handelt.

Da die Christen in den Ländern, wo das Christentum entstanden ist, durch ihre bloße Existenz beweisen, dass die evangelikale Theorie und Praxis unchristlich ist, will man sie beseitigen. Warum sonst sollten die USA die terroristischen Gangsterbanden in Syrien so massiv unterstützen?

Ja sicher, es kommt nur darauf an wofür man was hält und wer das tut.

Volker Offline



Beiträge: 151

29.08.2013 22:28
#21 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Nachdem der Präsident der USA jetzt zur Vernichtung der Religionsfreiheit in Syrien einen Militärschlag plant, hast du vielleicht ein wenig mehr Verständnis für meine Einschätzung der dortigen "Christen".
Wenn der Mann trotzdem seinen Friedensnobelpreis behalten darf, beweist das allerdings auch, dass die Europäer genauso kriminell sind wie er.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

29.08.2013 22:47
#22 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Die Briten glauben die Lügen nicht mehr und Cameron schäumt!
Es wird schwierig für Obama.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.311

30.08.2013 07:47
#23 Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Er rudert schon zurück, der Friedensnobelpreisträger.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Barclay Offline



Beiträge: 17

30.08.2013 08:34
#24 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Das wird aber alles sehr schnell OT und verschwörungstheoretisch, was?
Das Threadthema ist ja schon sehr alt und vermutlich ist eine Antwort für den Threaderöffner ohnehin nicht mehr wichtig, trotzdem:
Die Frage an sich ist so alt wie die Religionen.
Es liegt im Wesen einer jeden Religion Fragen zu stellen deren Beantwortung nur einen möglichen Schluss zulässt, nämlich daß die jeweilige Religion
notwendig, unverzichtbar oder "wahr" ist.
Und wie bei allen anderen dieser Fragen liegt der Trick darin, die Frage so zu stellen, daß sie die einzig sinnvolle Antwort gleich mitliefert.
Die Aussage "Das hat alles keinen Sinn wenn es Gott nicht gibt" ist in mehrerer Hinsicht bemerkenswert.
Sie richtet sich an das emotionale Sprachverständnis des Menschen und zieht ihre (scheinbare!) Berechtigung daraus, das jeder der die Frage hört,
die in ihr verwendeten Begriffe "Sinn" und "Gott" mit jeweils dem individuellen Verständnis belegt, das für ihn das jeweils beste Ergebnis beinhaltet.
Ein Christ wird -wenn er die Frage hört- sich unter "Gott" den christlichen Gott vorstellen, ein Jude den abrahamitischen, ein Moslem den Gott des Islam.
"Sinn" interpretiert ebenfalls jeder anders, die meisten gar nicht, sie empfinden den Begriff ganz einfach im Sinne von "Nutzen" oder "Bedeutung".

Das Wort "Sinn" wird allgemein in seiner Bedeutung als "Zweck" verstanden, das heißt ein "Sinn" ist dann gegeben, wenn die Existenz eines Dings (hier der Mensch)
mindestens einem anderen "Ding" notwendig oder zweckdienlich erscheint.
Menschen bilden da in ihrem Verständnis von "Sinn des Lebens" keine Ausnahme. Wer von anderen geliebt wird und wer das Gefühl hat gebraucht zu werden, wer das
Gefühl hat eine für andere wichtige Aufgabe erfüllen zu müssen, der wird sich kaum darüber Gedanken machen ob sein Leben "sinnlos" ist.
Aber auch die Qualität dieser Bedeutung die der eigenen Existenz für andere zugesprochen wird, spielt eine wichtige Rolle.
Ein Sklave der als einziger auf Grund seiner Qualifikation in der Lage ist eine für seinen Besitzer enorm wichtige Arbeitsaufgabe zu erfüllen, kann sein Leben
trotzdem als sinnlos empfinden, weil sein Verständnis dessen was "Sinn" ist ein ganz anderes als das seines Eigentümers ist.

Was, oder was nicht in letzter Konsequenz der einzelne als "Sinn" für sich persönlich zu akzeptieren bereit ist, das ist nicht objektiv festlegbar.
Wenn ich mein Leben sinnvoll und erfüllt betrachte weil ich mich in meiner Freizeit unentgeldlich um herrenlose Tiere kümmere, oder weil ich mich als
geliebte Schöpfung eines Gottes empfinde macht keinerlei unterschied.

Die Aussage "Das hat alles keinen Sinn wenn es Gott nicht gibt" kann deshalb richtig sein für jemanden der an die Existenz und konkrete Eigenschaften eines
Gottes glaubt,
sie ist vollkommen sinnfrei für jemanden der das nicht tut.

Wer denkt er müsse an einen Gott glauben um seinem Leben Sinn zu geben, oder wer denkt er müsse versuchen andere mittels dieser Sinnfragen von der notwendigen
Existenz eines Gottes zu überzeugen, der hat außerdem das dem Glauben zu Grunde liegende Konzept nicht verstanden.
Der Glaube ist kein Geschäft in dem es darum geht sich persönliche Vorteile (Lösung meiner Sinnkrise)durch Anerkennung einer Behauptung) zu erwirtschaften.
Nach dem Motto: "OK, wenn es dieses und jenes meiner Probleme löst, dann glaube ich diesen oder einen anderen Gott, je nachdem welcher mir besser geeignet erscheint"
lässt sich keine religiöse Überzeugung aufrecht erhalten, es wäre unehrlich und es widerspräche den grundsätzlichen Glaubensaussagen aller mir bekannten Religionen
und ihrer diversen Ausrichtungen.

Die Aussage "Das hat alles keinen Sinn wenn es Gott nicht gibt" ist -bei näherer Betrachtung- für die Tonne. Wer tatsächlich glaubt stellt sich diese
Frage nicht die sie beinhaltet (Was, wenn es ihn nicht gibt?), für den der das nicht tut ist sie vollkommen unsinnig.

Die Klugheit der Theologen wird oft überschätzt,
weil man ihnen auch noch die Dummheit der Gläubigen als Verdienst anrechnet.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

31.08.2013 13:53
#25 RE: Das hat alles keinen Sinn, wenn es Gott nicht gibt - Autor? antworten

Ohne eine übergeordnete transzendente Wirklichkeit hat das Leben an sich keinen Sinn, dass ist völlig richtig.
Wir werden geboren um zu sterben; und haben uns zwischen diesen beiden Ereignissen einen Sinn selbst zu suchen.
So sammelt der eine eben Bierdeckel wenn er wenig Geld hat und alte Autos oder Gemälde, wenn er viel Geld hat,
und viele Menschen mögen darin tatsächlich einen Sinn sehen, auch wenn es nur banaler Blödsinn ist.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor