Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 398 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
togepi Offline



Beiträge: 5

22.03.2012 16:53
Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Begründen Sie, ob Sie an ein Leben nach dem Tod glauben.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

22.03.2012 16:54
#2 RE: Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Machen Sie Ihre Hausaufgaben selbst.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Atheist ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2012 17:08
#3 RE: Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Zitat von Ragecookie
Machen Sie Ihre Hausaufgaben selbst.


eine super Antwort !!! ich könnt` mich weglachen .. :-) ...

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

22.03.2012 22:26
#4 RE: Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Ragecookie, sei doch nicht so gemein. :P Einen neuen User gleich so abzuschrecken ... das geht ja mal gar nicht. ;-)
Also ich glaube an ein Leben nach dem Tod, da ich mittlerweile subjektive Beweise habe. Einen Beweis habe ich im Thread "Das Qualiaproblem" beschrieben bzw. angedeutet. Mein zweiter wäre die Flexibilität des Bewusstseins. Bewusstsein kann sich an verschiedene Orte, Problemstellungen und Zeiten anpassen.
Außerdem denke ich, dass es eigentlich vollkommen egal ist, wie sehr man sich mit diesem Thema beschäftigt. Es zählt eigentlich nur der Glauben, und der kann ja bekanntlich Berge versetzen.
1) Wenn du nämlich an ein Leben nach dem Tod glaubst, es aber keines gibt, dann wirst du ja davon sowieso nichts spüren, da dann dein Bewusstsein erloschen sein wird.
2)Wenn du an ein Leben nach dem Tod nicht glaubst und es keines gibt, dann hast du richtig gelegen, wobei das dann im Nachhinein keine Rolle spielt, da du gar nicht die Möglichkeit haben wirst, darüber nachzudenken .
3) Wenn du an ein Leben nach dem Tod glaubst, und es wirklich eines gibt, dann hast du ja dich umso mehr freuen, dass du mit deinem Glauben richtig gelegen hast.
4) Wenn du an ein Leben nach dem Tod nicht glaubst, und es doch eines gibt, dann bist du entweder enttäuscht, falls du zu dem Typus Mensch gehörst, der einfach nicht existieren möchte (wobei ich hier skeptisch bin, ob es solche wirklich gibt) oder du freust dich dann umso mehr, dass du mit deinem Glauben falsch lagst.
Darüber, dass wir über den Tod nachdenken, ändert sich ja nichts an der Tatsache, dass wir alle sterben werden. Er kommt zu jedem, sowohl zu den Leuten, die über ihn nachgedacht haben bzw. nachdenken und auch zu den Leuten, die nie über nachgedacht haben.
MfG,
IINP
BTW: Bist du ein Pokemonfan?

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

22.03.2012 23:05
#5 RE: Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Ich finde die Arroganz immer wieder erstaunlich anzunehmen dass wir Menschen nur weil unser Gehirn etwas größer und effektiver geraten ist als das von anderen Säugetieren, anzunehmen dass unser neuronales Feuer irgendwie weiterlebt...Nicht persönlich nehmen @IslamIsNotPeace. Ich versthe das Bedürfniss nach etwas größerem zu suchen, was nach dieser schwelle Tot kommt aber siehs mal so, jedes schwere Atom in deinem Körper war mal in irgendeiner Form in einer Supernova verwickelt und sie werden es auch wieder sein, und sie werden immer da sein egal was passiert. Diesen Gedanken finde ich wesentlich anregender :P

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.036

23.03.2012 07:54
#6 Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Meinen Standpunkt wird der eine und andere hier ja noch kennen: Alles was endlich und räumlich existiert, existiert auch ewig! Unendlich viele Universen vorausgesetzt. Und die setze ich voraus.

Außerdem gehe ich von einer strikt materialistischen Struktur des Ichs aus: Das Ich ist nicht das Leben, das unsere Biologie von seiner Umwelt aufnimmt. Das ist die Umwelt. Und die Ich-Wahrnehmung wird von der biologischen Struktur deines Körpers bestimmt. Und die Struktur ist bei uns allen beinahe gleich! ("I am he as you and me and we are all together!" ["I am the walrus!", Beatles] Das ist ein Satz aus dem Hinduismus. Ich glaube, der ist in die richtige Richtung gedacht!)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Atheist ( gelöscht )
Beiträge:

24.03.2012 14:25
#7 RE: Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Zitat von Gysi
Meinen Standpunkt wird der eine und andere hier ja noch kennen: Alles was endlich und räumlich existiert, existiert auch ewig!


.. und .. bitte .. was ist mit den schwarzen Löchern ???? und was kommt danach ??? evtl. die totale Vernichtung ???

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

25.03.2012 12:42
#8 RE: Ein Leben nach dem Tod? Antworten

Was soll bitte mit schwarzen Löchern sein? Was soll dananch kommen? Einmal über den Ereignisshorizont und es ist vorbei :D

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

«« Wiedergeburt
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz