Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 340 Antworten
und wurde 9.806 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 14
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

18.06.2012 14:11
#26 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von schelem alach
Jeder, wenn er will kann IHN finden, dazu brauch man keine RELIGION, dass sind AUSREDEN!



Du meinst mit "ihn" sicher den christlichen Gott.

Wie soll man denn einen speziellen Gott finden, wenn man noch nie etwas von "ihm" gehört hat? Du unterstellst damit allen Andersgläubigen, dass sie absichtlich an das falsche glauben. Die Andersgläubigen ihrerseits unterstellen dir jedoch genau das gleiche.

Du willst auch nicht an "meinen" Gott glauben. Das ist nämlich "Ahura Mazda". Nein, kein Auto, sondern das schon bei den Persern bekannte, höchste Wesen. Du kanntest Ahura Mazda bisher nicht? Das ist nur eine dreiste Ausrede!! Du wolltest diese höchste aller Gottheiten nicht kennen bzw. finden...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

18.06.2012 17:48
#27 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat
Das sehe ich völlig anders.

Eine gute Bäuerin oder ein guter Bauer wird seine Saat aufgehen und erblühen sehen.


Und dann kommen Hagel, Dürre, Plünderer...
Abeer christlich ist das auch nicht:
Seht die Vögel unter dem Himmel an,
sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in Scheunen;
und euer himmlischer Vater ernährt sie doch.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2012 07:52
#28 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Ein kluger Bauer wird seine Saat nicht dort ausbringen, wo Dürre herrscht.

Ein intelligenter, gesunder Mensch wird ohne Probleme im Wald überleben können, sofern er ein umfangreiches Fachwissen über essbare Pflanzen hat und als Kind bei den Pfadfindern war.

Jo, mein Energiegott ernährt den Menschen auch ohne seinen technischen Fortschritt.

Cyrus Offline



Beiträge: 351

19.06.2012 08:03
#29 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Man muss nicht bei den Pfadfindern gewesen sein.
An sich hilft schon sehr viel der angeborene Geschmackssinn, da meist bitter = schädlich.

(Hab letztens eine neue potenzielle Waffe kennengelernt, die Todeshaube )

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2012 08:15
#30 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Was ist das für ein komisches Todesdings ?

Cyrus Offline



Beiträge: 351

19.06.2012 09:05
#31 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Der Knollenblätterpilz.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

19.06.2012 17:56
#32 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

ZITAT SD
@Lukrez:

Das sehe ich völlig anders.

Eine gute Bäuerin oder ein guter Bauer wird seine Saat aufgehen und erblühen sehen.


Ganz genau, und das Stichwort ist "Einfach", es heisst "BITTE", "DANKE"!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

19.06.2012 18:09
#33 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Blackysmart
Du meinst mit "ihn" sicher den christlichen Gott.
Korrekt!
Wie soll man denn einen speziellen Gott finden, wenn man noch nie etwas von "ihm" gehört hat?
Nun, wenn es ein GOTT ist, ist ER überall, somit glaube ich nicht das man bis "HEUTE", nie von IHM gehört hat!

Du unterstellst damit allen Andersgläubigen, dass sie absichtlich an das falsche glauben. Die Andersgläubigen ihrerseits unterstellen dir jedoch genau das gleiche.
Also ich unterstelle weder Jemandem etwas, noch ein Anderer mir, weil jeder alles GLAUBEN "KANN" und "DARF",
so wie es ihn selbst getroffen hat, sein Herz kann aber auch selbst entscheiden, welchen WEG er gehen will!


Du willst auch nicht an "meinen" Gott glauben. Das ist nämlich "Ahura Mazda". Nein, kein Auto, sondern das schon bei den Persern bekannte, höchste Wesen. Du kanntest Ahura Mazda bisher nicht? Das ist nur eine dreiste Ausrede!! Du wolltest diese höchste aller Gottheiten nicht kennen bzw. finden...


Die Antwort liegt im HERZEN und auf der Hand, vergleiche CHRISTUS mit Mazda!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Narr Offline



Beiträge: 146

19.06.2012 18:38
#34 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von schelem alach
..., vergleiche CHRISTUS mit Mazda!


ich hab verglichen, Mazda ist besser

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

19.06.2012 19:32
#35 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat
Eine gute Bäuerin oder ein guter Bauer wird seine Saat aufgehen und erblühen sehen.


Der dümmste Bauer hat aber meist die dicksten Kartoffeln!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

19.06.2012 21:42
#36 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Narr

Zitat von schelem alach
..., vergleiche CHRISTUS mit Mazda!


ich hab verglichen, Mazda ist besser



Du bist ja auch der NARR!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

20.06.2012 12:09
#37 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von schelem alach

Nun, wenn es ein GOTT ist, ist ER überall, somit glaube ich nicht das man bis "HEUTE", nie von IHM gehört hat!



Du bringst es auf den Punkt: !!"von ihm gehört hat"!! Du schreibst nicht, dass er sich persönlich offenbart hat. Das bedeutet, dass andere Leute Dir von diesem Gott erzählen müssen. Du bist also auf Hörensagen in Bezug auf Deinen Glauben angewiesen. Wenn Dir niemand von diesem Gott erzählte, müsste er sich schon selbst offenbaren - was er aber nicht tut.

Ob diese mit Pfeilen auf ein vorüberfliegendes Flugzeug schiessende Ureinwohner im brasilianische-peruanischen Grenzgebiet schon mal was vom dreifaltigen Gott der Christen gehört haben?
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/a...der-Flucht.html

Zitat von schelem alach
Also ich unterstelle weder Jemandem etwas, noch ein Anderer mir, weil jeder alles GLAUBEN "KANN" und "DARF",
so wie es ihn selbst getroffen hat, sein Herz kann aber auch selbst entscheiden, welchen WEG er gehen will!



Sein Herz kann aber keinen Weg gehen, den es nicht kennt. Deinen christlichen Gott mit all seinen definierten Eigenschaften kann nur der finden, dem davon erzählt wird.

Fändest Du es also richtig, wenn jemand an den guten alten Zeus glaubt und nicht an den christlichen Gott? Den christlichen Gott sogar als falschen Gott bezeichnet? Handelt der in Deinen Augen und vor dem christlichen Gott nicht falsch?

Zitat von schelem alach
Die Antwort liegt im HERZEN und auf der Hand, vergleiche CHRISTUS mit Mazda!



Und nun? Ahura Mazda und der christliche Gott haben die Eigenschaft eines allmächtigen, höchsten Wesens gemein. Wenn Du mit "auf der Hand liegen" sagen willst, dass alle christlichen Glaubensinhalte überflüssig sind, fände ich das einen Schritt in die richtige Richtung. Ich vermute aber eher, Du vereinnahmst alle vorherigen Götter als die Vorläufer Deines christlichen Gottes, dessen wirkliche Eigenschaften erst im Christentum wahrhaftig geworden sind.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

21.06.2012 21:43
#38 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Blackysmart aus RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig?
Du bringst es auf den Punkt: !!"von ihm gehört hat"!! Du schreibst nicht, dass er sich persönlich offenbart hat. Das bedeutet, dass andere Leute Dir von diesem Gott erzählen müssen. Du bist also auf Hörensagen in Bezug auf Deinen Glauben angewiesen. Wenn Dir niemand von diesem Gott erzählte, müsste er sich schon selbst offenbaren - was er aber nicht tut.
Du hast mich nicht persönlich danach gefragt und für andere kann ich nicht sprechen, aber wenn ich doch schreibe, "ER ist überall",
dann wird ER sich auch dem ER will OFFENBAREN, es gibt da aber auch verschiedene Möglichkeiten der OFFENBARUNG oder(?), für mich kann ich sagen,
ER hat sich mir offenbart, warum ER sich aber DIR nicht offenbaren will, weiss ich nicht.
Vieleicht tat ER es aber schon und DU hast es nicht bemerkt?





Ob diese mit Pfeilen auf ein vorüberfliegendes Flugzeug schiessende Ureinwohner im brasilianische-peruanischen Grenzgebiet schon mal was vom dreifaltigen Gott der Christen gehört haben?
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/a...der-Flucht.html
Nun, mir sagt es, dass dann wohl jetz ihre Zeit vom HÖREN des Namens GOTTES bevor steht, da die Europäer zu ihnen kommen.
Da hat wohl noch "DIE FROHE BOTSCHAFT " verspätung!




Sein Herz kann aber keinen Weg gehen, den es nicht kennt. Deinen christlichen Gott mit all seinen definierten Eigenschaften kann nur der finden, dem davon erzählt wird.
Nun, in gewisser weise schon, hast RECHT!
Darum sagte der HERR auch, geht HIN und tauft alle VÖLKER auf den NAMEN DES VATERS UND DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES!
Und wenn das dann geschehen ist mit dem von IHM hören, dann lässt ER sich finden!
Danke, für das genaue klarstellen des verlaufes!




Fändest Du es also richtig, wenn jemand an den guten alten Zeus glaubt und nicht an den christlichen Gott? Den christlichen Gott sogar als falschen Gott bezeichnet? Handelt der in Deinen Augen und vor dem christlichen Gott nicht falsch?
Ja schon, aber ist doch seine SACHE, er ist ein freier Mensch, kann GLAUBEN was er will!



Und nun? Ahura Mazda und der christliche Gott haben die Eigenschaft eines allmächtigen, höchsten Wesens gemein. Wenn Du mit "auf der Hand liegen" sagen willst, dass alle christlichen Glaubensinhalte überflüssig sind, fände ich das einen Schritt in die richtige Richtung. Ich vermute aber eher, Du vereinnahmst alle vorherigen Götter als die Vorläufer Deines christlichen Gottes, dessen wirkliche Eigenschaften erst im Christentum wahrhaftig geworden sind.


NUN, keiner dieser GÖTZEN war JE wie CHRISTUS, somit gibt es keinen VOR und NACH IHM!

Der HERR sei mit dir!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

25.06.2012 16:43
#39 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #38
Vieleicht tat ER es aber schon und DU hast es nicht bemerkt?


Ich soll den Willen eines angeblich allmächtigen Wesens ignorieren können? Da hätte ja selbst "Q" bei Raumschiff Enterprise mehr Macht, als dieser christliche Gott

Zitat von schelem alach im Beitrag #38
Nun, mir sagt es, dass dann wohl jetz ihre Zeit vom HÖREN des Namens GOTTES bevor steht, da die Europäer zu ihnen kommen.
Da hat wohl noch "DIE FROHE BOTSCHAFT " verspätung!


Wenn man die Geschichte früherer Völker sieht, die ebenfalls von christlichen Besuchern beehrt wurden, besteht die "Frohe Botschaft" aus Ausrottung und Assimilation. Die Christen waren bei der Verbreitung ihrer religiösen Ziele noch nie zimperlich.

Zitat von schelem alach im Beitrag #38
Darum sagte der HERR auch, geht HIN und tauft alle VÖLKER auf den NAMEN DES VATERS UND DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES!
Und wenn das dann geschehen ist mit dem von IHM hören, dann lässt ER sich finden!


Dabei wurde oft so verfahren: "Wenn Du nicht glauben willst, musst Du dran glauben!" Irgendwie verträgt sich der Missionierungsgedanke nicht mit Deiner Äusserung, jeder können doch glauben, was er wolle. "Gehet hin und tauft...!" ist ein Befehl. Warum muss sich Gott überhaupt der Menschen zum Verbreiten seines Gedankengutes bedienen? Hat er keine anderen Mittel? Warum lässt er zu, dass ganze Völker in seinem Namen ausgerottet wurden?

Wenn du einen Ungläubigen unter Wasser tauchst und dabei sagst "Ich taufe Dich auf den Namen des Vaters...blablabla...", meinst Du, er können Dir direkt die 10 Gebote und alle Eigenschaften des christlichen Gotes nennen, wenn er noch nie zuvor von ihm gehört hat?


Zitat von schelem alach im Beitrag #38
Ja schon, aber ist doch seine SACHE, er ist ein freier Mensch, kann GLAUBEN was er will!


Also findest Du es richtig, wenn ich an irgendeinen x-beliebigen Gott glauben würde? Der christliche Gott wurde das ebenfalls als richtig ansehen?


Zitat von schelem alach im Beitrag #38
NUN, keiner dieser GÖTZEN war JE wie CHRISTUS, somit gibt es keinen VOR und NACH IHM!


NUN, keiner dieser GÖTZEN war JE wie ZEUS, somit gibt es keinen VOR und NACH IHM!

Warum bestreiten die Juden eigentlich, dass Jesus der Sohn Gottes ist? Immerhin glauben Christen und Juden an den gleichen Gott. Nach der jüdischen Schrift muss der Messias aus dem Hause Davids stammen, also leiblicher Nachfahre dieses Stammbaums sein. Das Matthäusevangelium listet auch brav diesen Stammbaum auf, nur ist Joseph nicht der leibliche Vater Jesus, der doch angeblich vom heiligen Geit gezeugt wurde. Also kann Jesus nicht der prophezeite Messias sein.

Zitat von schelem alach im Beitrag #38
Der HERR sei mit dir!


Nur in Deinem Geiste

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

27.06.2012 18:23
#40 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #39
Ich soll den Willen eines angeblich allmächtigen Wesens ignorieren können? Da hätte ja selbst "Q" bei Raumschiff Enterprise mehr Macht, als dieser christliche Gott
Nicht den Willen ignorieren, sondern nicht bemerkt, IHM begegnet zu sein, weil die AUGEN blind sind von der WELT!
Und ER übt auch nicht seine Macht aus um sich für IHN zu ENTSCHEIDEN, dass musst DU schon freiwillig TUN!





Wenn man die Geschichte früherer Völker sieht, die ebenfalls von christlichen Besuchern beehrt wurden, besteht die "Frohe Botschaft" aus Ausrottung und Assimilation. Die Christen waren bei der Verbreitung ihrer religiösen Ziele noch nie zimperlich.
Mag sein, aber ging ums vom HÖREN der Botschaft, wenn die Menschen aber dies MISSBRAUCHEN in seinem Namen, möchte ich nicht in deren
Haut stecken! Du veralgemeinerst, die TATEN der Menschen mit GOTT, jeder ist für seine SAT selbst verantwortlich!




Dabei wurde oft so verfahren: "Wenn Du nicht glauben willst, musst Du dran glauben!" Irgendwie verträgt sich der Missionierungsgedanke nicht mit Deiner Äusserung, jeder können doch glauben, was er wolle. "Gehet hin und tauft...!" ist ein Befehl. Warum muss sich Gott überhaupt der Menschen zum Verbreiten seines Gedankengutes bedienen? Hat er keine anderen Mittel? Warum lässt er zu, dass ganze Völker in seinem Namen ausgerottet wurden?
Nein, dass ist BLÖDSINN, keiner wird auf befehl zum GLAUBEN gezwungen, es ist ein Autrag an die Jünger dies zu tun "geht und tauft....",
jeder kann entscheiden ob er will oder nicht, dass es konsequenzen hat, sollte einem dabei bewusst sein, aber das Angebot stellt ER zu verfügung!
Für Gott ist keiner ausgerottet, weil jeder der glaubt weiss GOTT gibt uns LEBEN, nur wer nicht glaubt, dass er nach dem Weltleben erst LEBT,
ist ausgerottet!




Wenn du einen Ungläubigen unter Wasser tauchst und dabei sagst "Ich taufe Dich auf den Namen des Vaters...blablabla...", meinst Du, er können Dir direkt die 10 Gebote und alle Eigenschaften des christlichen Gotes nennen, wenn er noch nie zuvor von ihm gehört hat?
Nun, er kann "JA", wenn sein Herz es aufrichtig meint. Aber auch ein getaufter muss wachsen in der LIEBE GOTTES,
es ist ein SAMEN der wachsen muss!
Aber weisst Du nicht auch so das man nicht MORDET und stiehlt?




Also findest Du es richtig, wenn ich an irgendeinen x-beliebigen Gott glauben würde? Der christliche Gott wurde das ebenfalls als richtig ansehen?
Ob ich das RICHTIG finde oder nicht, was spielt das für eine ROLLE, wenn Du deine Herz einem anderen Gott schenkst,
es ist deine SACHE, wer bin ICH das ICH dich richten kann. Und am ENDE deiner TAGE wirst Du wissen, wer der RICHTIGE GOTT war, auf den Du
gesetzt hast und das musst Du dann mit klären, ich kann dir nur sagen, folge nicht dem oder dem, sondern folge dem HERRN JESUS CHRISTUS,
dass wäre mein RAT, aber die Entscheidung liegt bei dir!



NUN, keiner dieser GÖTZEN war JE wie ZEUS, somit gibt es keinen VOR und NACH IHM!

Warum bestreiten die Juden eigentlich, dass Jesus der Sohn Gottes ist?
Weil sie blind sind, ein WIDERSPENSTIGES VOLK!!
Immerhin glauben Christen und Juden an den gleichen Gott.
Nach der jüdischen Schrift muss der Messias aus dem Hause Davids stammen, also leiblicher Nachfahre dieses Stammbaums sein. Das Matthäusevangelium listet auch brav diesen Stammbaum auf, nur ist Joseph nicht der leibliche Vater Jesus, der doch angeblich vom heiligen Geit gezeugt wurde. Also kann Jesus nicht der prophezeite Messias sein.
Frage dich, was wäre mehr Heilland, durch einen Menschen gezeugt oder durch GOTT?

Zitat von schelem alach im Beitrag #38
Der HERR sei mit dir!


Nur in Deinem Geiste


AMEN!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

tuba Offline



Beiträge: 67

28.06.2012 00:23
#41 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Nun, er kann "JA", wenn sein Herz es aufrichtig meint. Aber auch ein getaufter muss wachsen in der LIEBE GOTTES,
es ist ein SAMEN der wachsen muss? corigieeert von mir...


aber ein getaufter muss oder kann wachsen wies ihm beliebt, dabei bleibts viellleicht....
in der liebe gottes knn jeder xbeliebig wachsen, wies ihm passt....
es ist ein steckerterintimer der leuchtet.

Gott ist! wie da+

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.06.2012 09:35
#42 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat
in der liebe gottes knn jeder xbeliebig wachsen, wies ihm passt....



Mir ist es bei solche Kommentaren immer wert, einen Blick auf Details zu werfen.

Korrekt müsste es heissen...

in der liebe gottes , die man sich vorstellt,knn jeder xbeliebig wachsen, wies ihm passt...

Ihr geht wie selbstverständlich davon aus, das eine solche "Liebe Gottes", von irgendwo her kommt.
Mal darüber nachgedacht, das sie nur aus euch kommen könnte?

Das ist wie sich über jemanden ärgern. Der Kerl tut einem eigentlich garnichts aber man regt sich über ihn auf.
Das liegt alles bei einem selber, und kommt nicht von aussen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

28.06.2012 10:42
#43 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #40
Zitat von Blackysmart im Beitrag #39
Ich soll den Willen eines angeblich allmächtigen Wesens ignorieren können? Da hätte ja selbst "Q" bei Raumschiff Enterprise mehr Macht, als dieser christliche Gott


Nicht den Willen ignorieren, sondern nicht bemerkt,


Ich denke Du hast ein Verständnisproblem der Definition "allmächtig".


Zitat von schelem alach im Beitrag #40

Mag sein, aber ging ums vom HÖREN der Botschaft, wenn die Menschen aber dies MISSBRAUCHEN in seinem Namen, möchte ich nicht in deren
Haut stecken! Du veralgemeinerst, die TATEN der Menschen mit GOTT, jeder ist für seine SAT selbst verantwortlich!


Was wäre, wenn Moses und die Verfasser der Bibel nur egoistische Ziele verfolgten und ihre Macht und ihren Einfluß mit Hilfe einer patriarchischen Religion verfestigen wollten. Was wäre, wenn Moses die Bauer des goldenen Kalbs nicht wegen Gotteslästerung umbringen lies, sondern weil sie seine Machtposition in Frage stellten? Wie unterscheidest Du, wer im Auftrag Gottes handelt und wer nicht? Wie sind die Entscheidungskriterien?

Deinem Gott scheint es ziemlich egal zu sein, was in seinem Namen hier auf der Erde passiert. In interessiert nur, wie er diese Menschen nach deren Tod in die Finger bekommt, umm sich an ihnen zu rächen. Aus diesem Grund sind die ganzen monotheistischen Religionen wirr und unlogisch.


Zitat von schelem alach im Beitrag #40
Nein, dass ist BLÖDSINN, keiner wird auf befehl zum GLAUBEN gezwungen


Da hast Du recht. Wenn jedoch Ungläubige früher verfolgt, gefoltert und getötet wurden, war das nicht ein klitzekleiner Anreiz, seine Religionszugehörigkeit zumindest mal zu überdenken?

http://de.wikipedia.org/wiki/Inquisition

Sure 47, Vers 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!”


Zitat von schelem alach im Beitrag #40
jeder kann entscheiden ob er will oder nicht, dass es konsequenzen hat, sollte einem dabei bewusst sein, aber das Angebot stellt ER zu verfügung!


Wenn Du das richtige glaubst, wirst Du von Gott belohnt, wenn Du jedoch dass falsche glaubst, drohen Dir fürchterliche Strafen. Aber lass Dich in Deiner Entscheidung durch nichts beeinflussen, Du kannst vollkommen frei entscheiden.


Zitat von schelem alach im Beitrag #40

Für Gott ist keiner ausgerottet, weil jeder der glaubt weiss GOTT gibt uns LEBEN, nur wer nicht glaubt, dass er nach dem Weltleben erst LEBT,
ist ausgerottet![/blau]


Ich hoffe, Du erkennst diesen grassen Widerspruch.

Viele Indios wollten ihren eigenen Glauben nicht aufgeben, weil sie den für richtig hielten. Sie wurden von den Spaniern ausgerottet. Für Gott sind sie nicht ausgerottet. Da sie aber nicht an Gott glaubten, sind sie doch ausgerottet. "Herr, Deine Wege sind unergründlich" --> kein Wunder, wenn die Christen dies immer wieder sagen müssen.


Zitat von schelem alach im Beitrag #40
Und am ENDE deiner TAGE wirst Du wissen, wer der RICHTIGE GOTT war, auf den Du
gesetzt hast und das musst Du dann mit klären, ich kann dir nur sagen, folge nicht dem oder dem, sondern folge dem HERRN JESUS CHRISTUS,
dass wäre mein RAT, aber die Entscheidung liegt bei dir!


Bevor ich die Ewigkeit mit einem rachsüchtigen Monster im Himmel verbringen müsste, bin ich lieber für immer weg. Der Tod hat durchaus etwas positives.


Zitat von schelem alach im Beitrag #40
Frage dich, was wäre mehr Heilland, durch einen Menschen gezeugt oder durch GOTT?


Die Frage ist aber, ob Jesus überhaupt Heilland sein konnte. Die Prophezeiung bezüglich Abstammung vom Hause Davids war eindeutig und angeblich Gottes Wort. Die Propheten sagten im Namen Gottes voraus, dass Jesus ein leiblicher Nachfahre von David sein muss. Nun kommt jemand, der vorgibt, der Heilland zu sein, passt aber nicht zum Stammbaum Davids. Die Gründer der Religion, die Juden, akzeptierten daher Jesus nicht als den Heilland.

Aus der anfänglich kleinen Sekte wuchs das heutige Christentum und niemand kümmert sich heute darum, wie diese Sekte damals entstand. Die ersten Christen hatten keine strengen Rituale wie die damaligen Juden. Sabbat, Beschneidung, Schweinefleisch, Meeresfrüchte, koscheres Essen, Milch und Fleisch zusammen kochen usw. All dies gab es im frühen Christentum nicht. Dies machte das "Judentum light" interessant für alle Heiden, aus denen sich die frühen Christengemeinden meist zusammensetzten.

Um konkret zu Deiner Frage zu kommen. Wäre es für einen Gott nicht gleichgültig, ob er seinen angeblichen Sohn durch einen Menschen zeugen lässt oder einem Teil von sich etwas menschliches Vergnügen mit einer Jungfrau gönnt?

Wäre ein Jesus, dessen Vater doch Joseph wäre, weniger Heilland für Dich? Würde es Deinen Glauben erschüttern, wenn Maria in den ursprünglich hebräischen Büchern als "junge Frau" bezeichnet wurde und erst später in der griechischen Übersetzung plötzlich als "Jungfrau" mit der heutigen Bedeutung?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

29.06.2012 19:24
#44 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #42

Mir ist es bei solche Kommentaren immer wert, einen Blick auf Details zu werfen.
Jo, dass ist wichtig!
Korrekt müsste es heissen...

in der liebe gottes , die man sich vorstellt,knn jeder xbeliebig wachsen, wies ihm passt...
Nein, korrekt müsste es heissen, "in der Liebe Gottes", die man SPÜRT und spüren kann!
Ihr geht wie selbstverständlich davon aus, das eine solche "Liebe Gottes", von irgendwo her kommt.
Nein, nicht von irgendwo, sondern aus dem HIMMEL!
Mal darüber nachgedacht, das sie nur aus euch kommen könnte?
Aus uns würde nichts kommen, wenn wir, wie nach deinem Gedankengut nur Materie wären!
Das ist wie sich über jemanden ärgern. Der Kerl tut einem eigentlich garnichts aber man regt sich über ihn auf.
Das liegt alles bei einem selber, und kommt nicht von aussen.


Also wenn einer üble Nachrede über mich betreibt, ich mich ÄRGER, hat er nichts getan? HÄ, hallo noch einer DA?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

29.06.2012 19:41
#45 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat
Also wenn einer üble Nachrede über mich betreibt, ich mich ÄRGER, hat er nichts getan? HÄ, hallo noch einer DA?



Naja dann schon.

Ich dachte eher an jedanden "dr dir nicht pastt", vom Verhalten oder vom Aussehen her, ohne das er dich eirklich "ärgert".

Zu dem anderen Äusere ich mich nicht weiter
da denke wir zu verschieden.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

29.06.2012 20:21
#46 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #43


Ich denke Du hast ein Verständnisproblem der Definition "allmächtig".
Ich denke Du hast das gleiche, ob allmächtig oder nicht, seine Macht spielt ER nicht aus, weil eben FREIWILLIG und nicht ZWANG
herrschen soll! Wenn Er dich mit seiner Allmacht zwingt IHN zu bemerken, wo ist da die Freiwilligkeit? Bedenke deine Argumente!


Was wäre, wenn Moses und die Verfasser der Bibel nur egoistische Ziele verfolgten und ihre Macht und ihren Einfluß mit Hilfe einer patriarchischen Religion verfestigen wollten. Was wäre, wenn Moses die Bauer des goldenen Kalbs nicht wegen Gotteslästerung umbringen lies, sondern weil sie seine Machtposition in Frage stellten? Wie unterscheidest Du, wer im Auftrag Gottes handelt und wer nicht? Wie sind die Entscheidungskriterien?
Nun, was wäre wenn, wenn ich vor einem Jahr Lotto gespielt hätte, wäre ich dann ein Millionär?
Du erkennst was aus Gott ist, an der Gerechtigkeit und der Liebe!
Ist es denn gerecht wenn Du deine Kinder aus der Sklavenarbeit befreist, und sie dann sich eine Figur basteln um sie herum feiern und es anbeten und danken,
an statt DIR dann zu danken? Bedenke deine Argumente!



Deinem Gott scheint es ziemlich egal zu sein, was in seinem Namen hier auf der Erde passiert. In interessiert nur, wie er diese Menschen nach deren Tod in die Finger bekommt, umm sich an ihnen zu rächen. Aus diesem Grund sind die ganzen monotheistischen Religionen wirr und unlogisch.
Du bist falsch informiert, ER will heilen, Du und die so denken wie Du, ihr wollt aber nicht geheilt werden, und der "EINZIGE", der sich freut
jemanden in die Finger zu bekommen um ihn zu FOLTTERN ist der SATAN! Was er auch bei den meisten schaft, wie ich lese!



Da hast Du recht. Wenn jedoch Ungläubige früher verfolgt, gefoltert und getötet wurden, war das nicht ein klitzekleiner Anreiz, seine Religionszugehörigkeit zumindest mal zu überdenken?
Mag sein, dass einige so dachten, aber was hat das mit GOTT zu TUN? ER hat es nicht so in AUFTRAG gegeben, also sagt uns das,
dass Menschen auf eigene Faust gehandelt haben, und dafür müssen sie sich selbst verantworten!
Was gibt dir dann den Anlass Gott die Schuld dafür zugeben oder dich gar von IHM abzuwenden?
Als die Geschichte mit Fussballwettskandal ans Licht kam, hast Du dann kein Fussball mehr geschaut?
Wenn dein Nachbar ein Mörder ist, ist seine Frau dann auch eine Mörderin oder sein Vater oder seine Mutter?
Bedenke deine Argumente!

http://de.wikipedia.org/wiki/Inquisition
Wen interesieren diese, was haben sie mit GOTT zutun?
Sure 47, Vers 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!”
Ein Hassbuch! Jesus sagte: Wenn Dich jemand auf die Wange schlägt, so halte ihm noch die andere HIN! So erkennst Du was von GOTT kommt,
und was nicht!


Wenn Du das richtige glaubst, wirst Du von Gott belohnt, wenn Du jedoch dass falsche glaubst, drohen Dir fürchterliche Strafen. Aber lass Dich in Deiner Entscheidung durch nichts beeinflussen, Du kannst vollkommen frei entscheiden.
Ist es also nicht freiwillig, Du hast ZWEI WEGE im ANGEBOT, welchen willst DU gehen? Ist da keine entscheidung fällig?

Zitat von schelem alach im Beitrag #40

Für Gott ist keiner ausgerottet, weil jeder der glaubt weiss GOTT gibt uns LEBEN, nur wer nicht glaubt, dass er nach dem Weltleben erst LEBT,
ist ausgerottet![/blau]


Ich hoffe, Du erkennst diesen grassen Widerspruch.
Nein, es gibt keinen widerspruch!
Viele Indios wollten ihren eigenen Glauben nicht aufgeben, weil sie den für richtig hielten. Sie wurden von den Spaniern ausgerottet. Für Gott sind sie nicht ausgerottet. Da sie aber nicht an Gott glaubten, sind sie doch ausgerottet. "Herr, Deine Wege sind unergründlich" --> kein Wunder, wenn die Christen dies immer wieder sagen müssen.
Was glaubten denn die Indios, glauben sie nicht auch dass das leben GEIST ist? Sie kannten und kennen nicht den Namen Gottes,
aber sie glauben das es nach dem Irdischen LEBEN weiter geht, die Spanier haben aber gegen das Gebot verstossen "Du sollst nicht töten",
obwohl sie den Gott kennen, aber nicht seine Gebote hielten, frage: Wer lebt und wer nicht?
Und Du hast RECHT, die WEGE sind unergründlich, weil da wo wir denken GOTT straft oder belohnt, kann ER genau im gegenteil handeln.
Du darfst nicht von dir selber ausgehen, wie Du handeln wirst oder jeder andere!
Die Menschen lieben meistens nur die, von denen sie selber auch etwas zurück bekommen, GOTT aber nicht seine Liebe ist NICHT wie unsere!


Bevor ich die Ewigkeit mit einem rachsüchtigen Monster im Himmel verbringen müsste, bin ich lieber für immer weg. Der Tod hat durchaus etwas positives.
Jetz,beschreibst Du wieder nicht GOTT, sondern seinen GEGNER, und der freut sich das Du so über GOTT denkst! Schade!


Die Frage ist aber, ob Jesus überhaupt Heilland sein konnte. Die Prophezeiung bezüglich Abstammung vom Hause Davids war eindeutig und angeblich Gottes Wort. Die Propheten sagten im Namen Gottes voraus, dass Jesus ein leiblicher Nachfahre von David sein muss. Nun kommt jemand, der vorgibt, der Heilland zu sein, passt aber nicht zum Stammbaum Davids. Die Gründer der Religion, die Juden, akzeptierten daher Jesus nicht als den Heilland.
Nun, die Schwierigkeiten liegen wo anders, ich hoffe Du kannst mir folgen!
Jesus war schon DAVID, Abraham war vor DAVID, und >>Jesus war vor ABRAHAM, Du hengst leider am WORT "LEIBLICH" fest, leiblich sind wir alle,
aber die Frage ist doch wieder auch GEISTLICH?


Aus der anfänglich kleinen Sekte wuchs das heutige Christentum und niemand kümmert sich heute darum, wie diese Sekte damals entstand. Die ersten Christen hatten keine strengen Rituale wie die damaligen Juden. Sabbat, Beschneidung, Schweinefleisch, Meeresfrüchte, koscheres Essen, Milch und Fleisch zusammen kochen usw. All dies gab es im frühen Christentum nicht. Dies machte das "Judentum light" interessant für alle Heiden, aus denen sich die frühen Christengemeinden meist zusammensetzten.
Dazu musst Du wissen Christus ist gekommen um zu befreien, von dem ÄUSSERLICHEN KULT, diese Dinge taten sie nach aussen hin,
aber daran hat ER kein gefallen, sondern ER will keine LIPPEN bekenner, sondern die, die mit dem HERZ dabei sind!
Dein Stand an wissen aus der Schrift ist bröckelich!



Um konkret zu Deiner Frage zu kommen. Wäre es für einen Gott nicht gleichgültig, ob er seinen angeblichen Sohn durch einen Menschen zeugen lässt oder einem Teil von sich etwas menschliches Vergnügen mit einer Jungfrau gönnt?
Du es ist so, sein SOHN musste in diese WELT kommen, mit Fleisch und Blut, ich denke, ER hatt sich einen guten Plan durch dacht dafür!

Wäre ein Jesus, dessen Vater doch Joseph wäre, weniger Heilland für Dich? Würde es Deinen Glauben erschüttern, wenn Maria in den ursprünglich hebräischen Büchern als "junge Frau" bezeichnet wurde und erst später in der griechischen Übersetzung plötzlich als "Jungfrau" mit der heutigen Bedeutung?

Nein, weder das eine noch das andere, weil Jesus von GOTT kommt, die Menschen sind dafür bestimmt gewesen, ER musste aus
einer anderen Sphäre in dies gelangen, nicht mehr und nicht weniger, aber die Menschen halten sich weiter mit dingen auf,
die sie nicht verstehen, deswegen gibt es soviele Religionen, dabei muss niemand etwas können, ausser GLAUBEN! SO EINFACH!
Aber der Mensch braucht es kompliziert, wie die WISSENSCHAFT!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Wu Offline




Beiträge: 416

04.07.2012 17:58
#47 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Selbst wenn man das Prinzip des Glaubens akzeptieren würde, und glauben würde, es gibt einen Gott, wär immer noch die Frage: Welchen?

Ahriman, Krishna, Odin, YHVH, Lilith, Kali, Thor, Cthulhu, Anubis, Cabracán, Allah, Quetzalcoatl, die Liste ist beliebig fortsetzbar. Es gibt also nicht den Gott, sondern 10000e Götter. Einen zu ergreifen und alle anderen abzulehnen, so weit ist das ja nicht vom Atheismus weg. der Atheist lehnt nur einen Gott mehr ab.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

08.07.2012 11:55
#48 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Nun, unter diesen ganzen GÖTTERN gibt es aber den WAHREN GOTT, den lebendigen GOTT,
der sich uns offenbart hat!
Es gibt auch GÖTTER die zu GÖTTER gemacht wurden durch den MENSCHEN, aber welcher von diesen war wie JESU,
der Sohn des lebendigen GOTTES?
Es gibt Kultgötter die sich der Mensch aus HOLZ geschnitzt hat oder aus GOLD oder SILBER gegossen hat,
können diese aber ATMEN?
GOTT der HÖCHSTE aber ist GEIST, ER ist ENERGIE, Materie kann nichts ohne ENERGIE, was aber ist ENERGIE(?),
eine KRAFT die nicht sichtbar ist, aber etwas bewegt.
Und diese ENERGIE diese Kraft, dieser Geist ist in JEsu, deswegen sagte er auch:
"Wer mich gesehen hat, hat auch den Vater gesehen"!
Sie sind "EINS" durch GEIST, so auch wie wir "EINS" werden können mit CHRISTUS!

Aber zu deiner FRAGE,
Wenn jemand den Glauben akzeptiert es gibt einen Gott, dann wird er diesen GOTT finden zu dem er gehören will!
Das was er begehrt wird IHM zuteil, liebt er die LÜGE, bekommt er die Illusion die er verlangt, liebt er aber die WAHRHEIT,
bekommt er die Realität, und das ist JESUS CHRISTUS!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Narr Offline



Beiträge: 146

08.07.2012 13:38
#49 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #48
Nun, unter diesen ganzen ...


und du hast natürlich den richtigen... Pfui - wie überheblich.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

08.07.2012 14:35
#50 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Pfui, wie intolerant!

Ja, ich kann sagen weil ich von meinem GLAUBEN überzeugt bin, ich habe für mich die RICHTIGE!
Was wäre es für ein Glaube wenn ich nicht davon überzeugt wäre, dann wäre ich selbst ein Widerspruch!

Wo wäre da die LOGIG!

Also darf doch jeder von seinem Glauben überzeugt sein, OHNE als ÜBERHEBLICH betitelt zu werden oder, wie siehst DU das!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor