Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 340 Antworten
und wurde 9.802 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

21.08.2012 13:31
#301 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #164
Dein Gott könnte Kurt Donald Cobain (verstorben am 05.04.1994) wiedererwecken. Das hat mit Lazarus angeblich auch funktioniert. Ich befürchte aber, das Du alles als "Merlinwünsche" abtust, was nicht auch zufällig von selbst passieren könnte.


@schelem alach

Hi schelem,

wir brauchen die Hilfe Deines Gottes nicht mehr. Kurt wird bald wieder Konzerte geben. Da hat Dein Gott wieder mal eine Chance verpasst

http://www.spiegel.de/kultur/musik/3d-ho...n-a-844321.html

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

29.08.2012 22:11
#302 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Ich glaube, dass Gottes Macht stark überschätzt wird.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

30.08.2012 14:47
#303 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Gott ist sowohl Allmächtig als auch ohnmächtig.
Da sich Gegensätze aber aufheben ist Gott, wie Meister Eckart sagte, ein reines Nichts.
Ein Nichts, das aber gleichzeitig Alles ist, den Nichts und Alles sind Eins.

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

30.08.2012 19:21
#304 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #303
Gott ist sowohl Allmächtig als auch ohnmächtig.
Da sich Gegensätze aber aufheben ist Gott, wie Meister Eckart sagte, ein reines Nichts.
Ein Nichts, das aber gleichzeitig Alles ist, den Nichts und Alles sind Eins.

Das ergibt Sinn. Also muss er auch ohnmächtig oder wie ich es ausdrücken würde, schwach sein. Denn irgendwo muss ja Schwäche herkommen. Das ist wie mit männlich und weiblich. In der dualen Welt sind sie existent, aber bei Vereinigung lösen sich beide auf. Und werden zu einem Nichts.

Zet Offline



Beiträge: 14

02.09.2012 19:23
#305 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Der Glaube an die Existenz Gottes enthält Schwierigkeiten.
Aber der Atheismus ist absurd.

__________

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

02.09.2012 20:54
#306  Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet
Aber der Atheismus ist absurd.

Warum?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Zet Offline



Beiträge: 14

03.09.2012 00:16
#307 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Der Atheismus bietet keine Erklärung für die Existenz der Welt und das Dasein des Menschen.
Der Atheismus gibt dem menschlichen Leben keinen Sinn und kein Ziel.
Der Atheismus ist unmoralisch.

__________

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

03.09.2012 08:06
#308 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet
Der Atheismus bietet keine Erklärung für die Existenz der Welt und das Dasein des Menschen.



Ja der Glaube beitet zwar Erklärungen an, aber leider falsche. Daher ist das anerkennen des Nicht-Wissen
immer noch besser als das wissen glauben.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

03.09.2012 08:26
#309  Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet im Beitrag #307
Der Atheismus bietet keine Erklärung für die Existenz der Welt und das Dasein des Menschen.
Er kann nicht alles. Dafür bietet der der Wissenschaft Erklärungsfreiräume - der Physik, der Evolutionsbiologie. Der Philosophie.

Zitat
Der Atheismus gibt dem menschlichen Leben keinen Sinn und kein Ziel.

Ich - als Atheist! - habe durchaus Lebensziele und sehe im Bemühen ihrer Erfüllung meinen Sinn!

Zitat
Der Atheismus ist unmoralisch.

Ach was! Er lässt der Ethik Freiraum. Recht und Moral kommen nicht von Gott. Sie sind geronnenes Recht und Verhaltensgebot, das aus den Erfahrungen unserer Altvorderen gewonnen wurde.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Zet Offline



Beiträge: 14

03.09.2012 10:39
#310 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #308

Zitat von Zet
Der Atheismus bietet keine Erklärung für die Existenz der Welt und das Dasein des Menschen.


Ja der Glaube beitet zwar Erklärungen an, aber leider falsche. Daher ist das anerkennen des Nicht-Wissen
immer noch besser als das wissen glauben.


Aussage steht gegen Aussage, Erfahrung gegen Erfahrung, Glaube gegen Unglaube, Wissen gegen Scheinwissen.
Nichtwissen anerkennen ist besser als Scheinwissen. Aber religiöser Glaube steht nicht im Gegensatz zum Wissen, sondern er ist eine andere und höhere Form von Wissen. Schon die alltägliche Erfahrung des menschlichen Lebens beweist das. Es gibt wichtige Dinge im Leben, die weiß man nicht wissenschaftlich, die glaubt man.

__________

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

Zet Offline



Beiträge: 14

03.09.2012 11:27
#311 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #309
Zitat von Zet im Beitrag #307
Der Atheismus bietet keine Erklärung für die Existenz der Welt und das Dasein des Menschen.
Er kann nicht alles. Dafür bietet der der Wissenschaft Erklärungsfreiräume - der Physik, der Evolutionsbiologie. Der Philosophie.

Zitat
Der Atheismus gibt dem menschlichen Leben keinen Sinn und kein Ziel.
Ich - als Atheist! - habe durchaus Lebensziele und sehe im Bemühen ihrer Erfüllung meinen Sinn!

Zitat
Der Atheismus ist unmoralisch.

Ach was! Er lässt der Ethik Freiraum. Recht und Moral kommen nicht von Gott. Sie sind geronnenes Recht und Verhaltensgebot, das aus den Erfahrungen unserer Altvorderen gewonnen wurde.




Du gibst die begrenzte Fähigkeit des Atheismus zur Daseinserhellung zu.
+ Der Atheismus beschränkt seine Erklärungen auf das Feld der Empirie - der materiellen und, wenn es hoch kommt, psychischen Empirie. Das metaphysische Fragen, die geistige Erfahrung wird ausgeklammert oder ignoriert.
+ Die Philosophie ist kein zuverlässiger Verbündeter des Atheismus, denn sie tut genau das, was der Atheismus verhindern will: Fragen stellen, die die Grenzen der empirischen Wissenschaften überschreiten. Die Philosophie hat nicht nur Ausschnitte der Wirklichkeit zum Gegenstand. Sie nimmt das Sein als solches und als ganzes in den Blick (was die empirischen Wissenschaften nicht tun, weil es nicht ihre Aufgabe ist). Die Philosophie fragt nach Gott, und befasst sich mit Gott.
Die bedeutendsten Philosophen der letzten zwei Jahrtausende in Europa waren Christen. Und wenn sie, wie in den letzten zwei Jahrhunderten, keine Christen waren, dann waren sie vom Christentum abgefallen, mit christlicher Denkprägung.
Das Christentum hat keine Scheu vor dem Denken.
---
Es ist zu unterscheiden zwischen dem Atheismus als Ideologie und zwischen Menschen, die von sich sagen, dass sie Atheisten sind. Nicht jeder sich Atheist Nennende ist ein Gottloser, und es gibt Leute, die sich religiös nennen, und praktisch gottlos leben.
Der Atheismus kann dem Menschen nur eine Perspektive auf das begrenzte, einmalige, diesseitige Leben geben. Seine Lebensziele sind materieller und seelisch-kultureller Art. Die höhergeistige, spirituelle Dimension fehlt.
Ein Kind, das mit fünf Jahren stirbt (zum Beispiel), hat Pech gehabt, ebenso seine Eltern. Die Zehntausende Menschen, die täglich vor Hunger sterben, haben Pecht gehabt. Der Atheismus gibt keine Perspektive darüber hinaus.
Der Atheismus ist eine reduktionistische Ideologie, die die materielle und allenfalls noch seelische Dimension des Menschen anerkennt, aber die geistige Dimension (im Sinne von spirituell, nicht nur intellektuell) ignoriert.
---
Nur eine absolute Instanz kann den Menschen in der Entscheidung zwischen Gut und Böse absolut verpflichten. Atheistische Moral entscheidet pragmatisch und nach Opportunität.
Beispiele:
+ Für eine atheistische Ideologie hat der einzelne Mensch keinen unbegingten Wert und kein unbedingtes Lebensrecht. Erfahrungen aus dem 20. Jh.: Der atheistische Kommunismus z.B. hielt es für legitim, die Ausbeuterklasse phyisch zu liquidieren (erinnert sei an die sog. Kulaken in der Sowjetunion). Ein gottloser Rassismus (mit pseudoreligiöser Rhetorik) hielt es für legitim, "niedere" Rassen (Slaven) zu versklaven und "lebensunwerte" Rassen (Juden, Zigeuner) auszurotten.
+ Für den Atheismus ist ein ungeborenes Kind nur Materie, die man, wenn sie stört, "entfernen" darf. In Deutschland werden täglich rund hundert Kinder im Mutterschoß ermordet Für den Christen ist ein ungeborenes Kind ein Mensch, der nicht getötet werden darf.

__________

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

03.09.2012 12:06
#312 Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet
+ Die Philosophie ist kein zuverlässiger Verbündeter des Atheismus, denn sie tut genau das, was der Atheismus verhindern will: Fragen stellen, die die Grenzen der empirischen Wissenschaften überschreiten.

Die Philosophie tut genau das, was die RELIGION verhindern will! => Fragen stellen! Der Atheismus liebt die Fragen! Er ist ein Kind der Wahrhaftigkeit! Ihm würde es nichts ausmachen, in die Ewigen Jagdgründe zu gehen, wenn plötzlich dieser Gott an seine Türe klopfen würde. "Oh, sorry, ich habe mich geirrt!", würde er dann sagen. Mit einer derartigen Neigung zur Wahrhaftigkeit hättet ihr religiös Gläubigen aber eure Probleme - oder nicht?

Zitat
Die Philosophie fragt nach Gott, und befasst sich mit Gott.

Soll sie ja auch. Und was kommt dabei raus? Kant, Voltaire, Schopenhauer, Nietzsche, Marx, Feuerbach, Russell usf. - alles Atheisten.

Zitat
Ein gottloser Rassismus (mit pseudoreligiöser Rhetorik) hielt es für legitim, "niedere" Rassen (Slaven) zu versklaven und "lebensunwerte" Rassen (Juden, Zigeuner) auszurotten.

Eine religiös bestimmte Inquisition verfolgte, bestrafte, folterte und vernichtete Wissenschaftler wie Kopernikus, Galilei, G. Bruno usf. Religiös aufgepeitschte Heere veranstalteten die Kreuzzüge, deren hungrige Soldaten die Kinder der Feinde aufspießten und rösteten. Die religiösen amerikanischen Siedler besetzten das Land der Eingeborenen als "Gods own Country" und rotteten diese beinahe aus - mit dem tiefen Selbstbewusstsein, mit Gott auf ihrer Seite auf eben der richtigen Seite zu stehen!

"Gut" macht die Menschen kein Gott! "Gut" macht das humanistische und demokratische Gesetz und eine Erziehung in dessen Geist! Der Respekt unter Menschen auf gleicher Augenhöhe, ausgestattet mit den gleichen Rechten und der gleichen Macht!
Funktionierst du nur, weil Gott dich sonst heftig bestraft? Ich funktioniere ohne diese Drohung. Ich liebe die Menschen. Weil ich mich auch liebe. Ich will, dass die Menschen mich anlächeln und nicht anmuffeln oder angstgepeitscht vor mir wegrennen. Ich liebe sie, weil ich von denen auch geliebt werden will. Das ist der Zauber der Liebe und der Nächstenliebe. Du hingegen bist nur freundlich, weil dir die Knie schlottern vor überbordender ANGST! Aus dieser Angst kann keine wirkliche Liebe entstehen... Keine wirkliche Ethik, keine Moral.
Und DU hast den Schneid, dich neben uns Atheisten als den besseren Menschen zu stellen???

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.09.2012 12:17
#313 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Grausamkeit hat weder etwas mit Religion noch etwas mit Atheismus zu tun.
Grausamkeit ist die menschliche Natur, wenn die Anzahl der Menschen eine kritische
Menge übersteigt.
Unter der Magie der Masse sind sowohl Gläubige wie Atheisten zu unendlicher
Grausamkeit fähig.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.09.2012 12:42
#314 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Friedrich Nietzsche

Dem unbekannten Gott

Noch einmal, eh ich weiterziehe
und meine Blicke vorwärts sende,
heb ich vereinsamt meine Hände
zu dir empor, zu dem ich fliehe,
dem ich in tiefster Herzenstiefe
Altäre feierlich geweiht,
daß allezeit
mich deine Stimme wieder riefe.

Darauf erglüht tief eingeschrieben
das Wort: Dem unbekannten Gotte.
Sein bin ich, ob ich in der Frevler Rotte
auch bis zur Stunde bin geblieben:
Sein bin ich - und fühl die Schlingen,
die mich im Kampf darniederziehn
und, mag ich fliehn,
mich doch zu seinem Dienste zwingen.

Ich will dich kennen, Unbekannter,
du tief in meine Seele Greifender,
mein Leben wie ein Sturm Durchschweifender,
du Unfaßbarer, mir Verwandter!
Ich will dich kennen, selbst dir dienen.

Nietzsche also ein Atheist? Und Kant?

I. Kant
Gott als Postulat der Vernunft

...Ganz anders ist es mit dem moralischen Glauben bewandt.
Denn da ist es schlechterdings notwendig, dass etwas geschehen muss, nämlich dass ich dem sittlichen Gesetze in allen Stücken Folge leiste. Der Zweck ist mir unumgänglich festgestellt, und es ist nur eine einzige Bedingung nach aller meiner Einsicht möglich, unter welcher dieser Zweck mit allen gesammten Zwecken zusammenhängt und dadurch praktische Gültigkeit habe, nämlich dass ein Gott und eine künftige Welt sei, ich weiß auch ganz gewiss, dass niemand andere Bedingungen kenne, die auf die selbe Einheit der Zwecke unter dem moralischen Gesetze führen. Da aber also die sittliche Vorschrift zugleich meine Maxime ist (wie denn die Vernunft gebietet, dass sie es sein soll), so werde ich unausbleiblich ein Dasein Gottes und ein künftiges Leben glauben und bin sicher, dass diesen Glauben nichts wankend machen könne, weil dadurch sittliche Grundsätze selbst umgestürzt werden würden, denen ich nicht entsagen kann, ohne in meinen eigenen Augen verabscheuungswürdig zu sein.

Dopamin Offline



Beiträge: 228

03.09.2012 12:46
#315 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat
Der Atheismus kann dem Menschen nur eine Perspektive auf das begrenzte, einmalige, diesseitige Leben geben. Seine Lebensziele sind materieller und seelisch-kultureller Art. Die höhergeistige, spirituelle Dimension fehlt.
Ein Kind, das mit fünf Jahren stirbt (zum Beispiel), hat Pech gehabt, ebenso seine Eltern. Die Zehntausende Menschen, die täglich vor Hunger sterben, haben Pecht gehabt. Der Atheismus gibt keine Perspektive darüber hinaus.
Der Atheismus ist eine reduktionistische Ideologie, die die materielle und allenfalls noch seelische Dimension des Menschen anerkennt, aber die geistige Dimension (im Sinne von spirituell, nicht nur intellektuell) ignoriert.

---

Das ist ja genau dass, was der Atheismus/Atheist soll. Sich nüchtern und ohne jegliche Wunschvorstellungen auf den Tod vorbereiten. Die Tatsache, dass jeder irgendwann sterben muss erkennen, akzeptieren und trotzdem oder gerade deshalb versuchen sein Leben so zu führen, wie es ihm am besten möglich ist. Der Atheismus hilft mir hervorragend dabei, während mir Jesus oder Mohammed vom ewigen Leben erzählen und mir Angst vor dem Tod machen. Spirituell empfänglich sind meiner Meinung nach meistens schwache und depressive Menschen resp. ich erlebe es oftmals so.

Zitat

+ Für eine atheistische Ideologie hat der einzelne Mensch keinen unbegingten Wert und kein unbedingtes Lebensrecht. Erfahrungen aus dem 20. Jh.: Der atheistische Kommunismus z.B. hielt es für legitim, die Ausbeuterklasse phyisch zu liquidieren (erinnert sei an die sog. Kulaken in der Sowjetunion). Ein gottloser Rassismus (mit pseudoreligiöser Rhetorik) hielt es für legitim, "niedere" Rassen (Slaven) zu versklaven und "lebensunwerte" Rassen (Juden, Zigeuner) auszurotten.
+ Für den Atheismus ist ein ungeborenes Kind nur Materie, die man, wenn sie stört, "entfernen" darf. In Deutschland werden täglich rund hundert Kinder im Mutterschoß ermordet Für den Christen ist ein ungeborenes Kind ein Mensch, der nicht getötet werden darf.



Dass der Kommunismus grausam wahr liegt bestimmt nicht am Atheismus sonder an der Machtgeilheit von einzelnen. Ein totalitäres System wie der Kommunismus ist ideal um Macht auszuüben, wie du das mit Atheismus verbindest ist mir ein Rätsel.

Heureka

Gebetsmühle ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2012 12:50
#316 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag RE: Ist Gott dem Pantheismus nach ein Egoist?
Spirituell empfänglich sind meiner Meinung nach meistens schwache und depressive Menschen ***


.. und die armen und hoffnungslosen .. was ja eigentlich auch begreifbar ist, denn jeder will nach dem rettenden Strohhalm greifen ... doch weder Allah noch Gott oder sonst ein Geist , hat mal jemanden geholfen ...

Dopamin Offline



Beiträge: 228

03.09.2012 13:01
#317 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

höchstens als Placebo, aber gut, Placebo wirkt...

Heureka

Gebetsmühle ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2012 13:11
#318 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Dopamin im Beitrag #317
....Nichts ist für die Ewigkeit ...

.. aber alle wollen dahin ... ... welch ein Irrsinn ... diese Überbevölkerung dort könnte ich nicht ertragen ...

Gebetsmühle ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2012 14:27
#319 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #312

Und DU hast den Schneid, dich neben uns Atheisten als den besseren Menschen zu stellen???

.. BRAVO !!! ...

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

03.09.2012 20:34
#320 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet
Aber religiöser Glaube steht nicht im Gegensatz zum Wissen, sondern er ist eine andere und höhere Form von Wissen



Glaube eine höhere Form von Wissen? Aber doch offensichtlich nur dein Glaube nehme ich an, der ans Christentum.
Oder ist der Glaube an den Islam oder das Judentum auch eine höhere Form des Wissens? Und welche steht ganz oben?

Das Argument ist auf die Religionen angewendet in sich nicht schlüssig.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

05.09.2012 09:24
#321 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet im Beitrag #310
Aussage steht gegen Aussage


Hier muß ich wieder mit meinem Lieblingstier, dem rosa Einhorn kommen.

Welche Aussage enthält mehr Wahrheitsgehalt und warum?
1. Rosa Einhörner existieren.
2. Es existiert ein Gott.

Wenn man für beide Aussagen keinen Unterschied im Wahrheitsgehalt begründen kann, muß bei der Aussage

Zitat von Zet im Beitrag #310
Erfahrung gegen Erfahrung,


folgendes gelten:

1. Meine Erfahrung sagt mir, dass rosa Einhörner nicht existieren. <-- Hier wird mir jeder zustimmen
2. Meine Erfahrung sagt mir, dass Götter nicht existieren.

Wenn ich Aussagen ohne jeglichen Anhaltspunkt für wahr erkläre, muß ich das konsequenterweise für jede Aussage in Betracht ziehen. Atheisten sagen, es gibt erfahrungsgemäß keine rosa Einhörner. Atheisten ignorieren ihre Erfahrung nicht einfach bei bestimmten Themen und erklären deshalb auch Götter als nicht existent.

Zitat von Zet im Beitrag #310
Aber religiöser Glaube steht nicht im Gegensatz zum Wissen, sondern er ist eine andere und höhere Form von Wissen. Schon die alltägliche Erfahrung des menschlichen Lebens beweist das. Es gibt wichtige Dinge im Leben, die weiß man nicht wissenschaftlich, die glaubt man.


"Höhere Form von Wissen" ist eine unsinnige Wortschöpfung. Entweder man weiß über Gott etwas oder man weiß es nicht. Da man über einen Gott nicht das geringste weiß, spricht man auch von "Glaube" und nicht von Wissen. Glaube als "höheres Wissen" zu bezeichnen ist unredlich.

Welche wichtigen Dinge im Leben glaubt man nur einfach so? Verwechsele bitte nicht die umgangssprachliche Bedeutung von glauben mit dem religiösen Glauben. Wenn ich sage: "Ich glaube, heute nachmittag regnet es." beziehe ich mich auf meine Erfahrung, dass Regenwolken wohl wahrscheinlich Regen bringen werden oder der Mann vom Wetterbericht recht haben wird. Im Alltag beinhaltet "glauben" immer einen hohen Wahrscheinlichkeitsgrad der Aussage. Religiöser Glaube ist pure Spekulation ohne jeden Anhaltspunkt.

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

17.09.2012 16:52
#322 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat
Hier muß ich wieder mit meinem Lieblingstier, dem rosa Einhorn kommen.

Welche Aussage enthält mehr Wahrheitsgehalt und warum?
1. Rosa Einhörner existieren.
2. Es existiert ein Gott.

Wenn man für beide Aussagen keinen Unterschied im Wahrheitsgehalt begründen kann, muß bei der Aussage


Diese zwei Aussagen haben genau den gleichen Wahrheitsgehalt. Beides, sowohl Rosa Einhörner als auch Gott, sind nicht empirisch überprüfbar.

Zitat
folgendes gelten:

1. Meine Erfahrung sagt mir, dass rosa Einhörner nicht existieren. <-- Hier wird mir jeder zustimmen
2. Meine Erfahrung sagt mir, dass Götter nicht existieren.

Wenn ich Aussagen ohne jeglichen Anhaltspunkt für wahr erkläre, muß ich das konsequenterweise für jede Aussage in Betracht ziehen. Atheisten sagen, es gibt erfahrungsgemäß keine rosa Einhörner. Atheisten ignorieren ihre Erfahrung nicht einfach bei bestimmten Themen und erklären deshalb auch Götter als nicht existent.


Das Problem des Atheismus' ist nur, dass er die empirische Erfahrung mit Existenz gleichsetzt. Und das ist nicht erlaubt. Wenn wir alles, was gewusst werden kann, in das, was wir wissen, und das, was wir noch nicht wissen, unterteilen, könnten die rosa Einhörner oder meinetwegen Gott sich noch im Bereich des Nochnichtwissens befinden, was aber vielleicht irgendwann gewusst werden kann.
Es gibt einen Unterschied zwischen "nicht" und "noch nicht".

Zitat
"Höhere Form von Wissen" ist eine unsinnige Wortschöpfung. Entweder man weiß über Gott etwas oder man weiß es nicht. Da man über einen Gott nicht das geringste weiß, spricht man auch von "Glaube" und nicht von Wissen. Glaube als "höheres Wissen" zu bezeichnen ist unredlich.


Ja, würde ich auch so unterschreiben. Was soll damit gemeint sein : höhere Form des Wissens?

Zitat
Religiöser Glaube ist pure Spekulation ohne jeden Anhaltspunkt.


Genau! Und deswegen MUSS er hinterfragt werden und darf auf keinen Fall für alle gelten.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

20.09.2012 20:23
#323 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Ja nun sind die Ergüsse des lieben ZET schon eine Weile her....

Wie muss ich das verstehen.... das mit der "Höheren Form von Wissen." ?

Bezogen auf die Art und Weise wie der Glaube sich im Moment fast weltweit präsentiert...?

Oder ist nur speziell Zets Glaube eben diese hohe Wissensform.
Oder ist seine Form eher die einer Sarah Palin oder sonst einem Vertreter Der USA-Evangelikalen-Bande?

Vor einem solchen Hintergrund eine derart gequirlte Kacke zu verzapfen ist eine höherer Form von ausgemachter
Minderhirnigkeit liebes Publikum.

Und wirklich.... aber wirklich zum Kotzen wird es dann, wenn solche Subjekte anderen den moralinsauren Zeigefinger in den Arsch schieben wollen.


Mahlzeit

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.10.2012 19:41
#324 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Ja höheres Wissen, gibt es im Grunde nicht.

Der Begriff Wissen an sich ist etwas schwer zu fassen.

Ich bin der Ansicht, das es nur subjektives Wissen gibt.
Allein dadruch, das man "Wissen" in die Form der Sprache pressen muss, muss dieses Wissen subjektiv sein.
Von höheren oder endgültigem/objektivem Wissen, sollte man sich verabschieden.

Das wäre ein "Ding an sich" im Sinne der platonischen Ideenlehre. Das ist metaphysicher Humbuck.
Da kann man auch gleich an Gott glauben ... ^-^

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

05.10.2012 12:40
#325 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? Antworten

Zitat von Zet
1.Der Atheismus bietet keine Erklärung für die Existenz der Welt und das Dasein des Menschen.
2.Der Atheismus gibt dem menschlichen Leben keinen Sinn und kein Ziel.
3.Der Atheismus ist unmoralisch.


Ich habe die drei Aussagen im Zitat numeriert.
Zu 1.: Die Religionen bieten falsche und meist sehr dumme Erklärungen für die Existenz der Welt und das Dasein der Menschen. Wenn du das für gut hältst, bist du also auch dumm. Für diese Erklärungen ist weder der Atheismus noch irgendeine Kirche zuständig, sondern allein die Wissenschaft. Und die ist, was Gott betrifft, neutral.
Zu 3.: Offenbar hast du nicht die mindeste Ahnung, was Atheismus überhaupt ist. Ich sag's dir: Atheismus ist,wenn man nicht glaubt, daß es irgendeinen Gott gibt. Das ist alles. Darüber hinaus kann der betreffende Mensch ebenso gewaltig gut wie gewaltig böse sein. Eine ganze Reihe großer Dichter und Denker waren Atheisten, aber davon hast du noch nie gehört. Der Atheismus an sich ist weder moralisch noch unmoralisch, denn er kann keine Moral erzeugen. Äh, du weißt offenbar ebenfalls nicht, was Moral ist.
Und nun erst kommen wir zu
2: Nachdem ich dir erklärt habe, was Atheismus ist, kannst du vielleicht verstehen, warum dieser dem Leben keinen Sinn und kein Ziel geben kann. Dazu ist er gar nicht da. Deinem Leben mußt du selber einen Sinn und ein Ziel geben. Wenn du das aber nicht kannst, weil du zu dumm bist oder weil es so wehtut im Kopf wenn du denkst, dann mußt du in eine Kirche gehen und dir dort einen fertigen Sinn für dein Leben kaufen. Dann hast du es zwar leichter, weil du nicht mehr denken und dich nicht anstrengen mußt. Dafür leben dann ein Haufen Priester von deinem Geld herrlich und in Freuden. Gut für dich ist das nicht besonders, ganz ganz schlecht für die Welt und deine Mitmenschen ist es ganz sicher. Die Christenkirche gibt es fast zweitausend Jahren: Krieg, Mord und Totschlag ist in dieser Zeit um keinen Furz weniger geworden. Darüber solltest du mal nachdenken - auch wenn es wehtut im Kopf.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor