Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 340 Antworten
und wurde 9.442 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

08.07.2012 19:28
#51 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von salem
Also darf doch jeder von seinem Glauben überzeugt sein, OHNE als ÜBERHEBLICH betitelt zu werden oder, wie siehst DU das!



Auch wenn ich es bereuen werde mich an der Diskussion zu beteiligen ...

Es kommt auf den Glauben an, ob er überheblich ist oder nicht.
Wenn man glaubt auserwählt zu sein, ein heilliges Volk, oder das Gott mit einem etwas besonderes vor hat,
ist das überheblich, unabhängig von der Religion.

Zudem begreift sich eine Religion eigentlich immer als allein richtig.
Das ist per se schon überheblich.

Bescheidenheit ist nicht gerade die Stärke von religiösen Menschen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

09.07.2012 15:06
#52 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #46
Wenn Er dich mit seiner Allmacht zwingt IHN zu bemerken, wo ist da die Freiwilligkeit? Bedenke deine Argumente!


Ich will Dir mal ein Beispiel schreiben, vielleicht verstehst Du es dann:

Stell Dir vor, Du baust eine Woche an einer riesigen Modelleisenbahn. Du verbaust mehrere hundert Meter Gleise, Dutzende Weichen und mehrere Bahnhöfe. Die Weichenschaltungen setzt Du digital um und programmierst selbst die Schaltprogramme bis ins kleinste Detail. Nun lässt Du einen Zug vom Nordbahnhof losfahren. Ein Außenstehender, der Deine Programmierung nicht kennt, kann nicht vorhersagen, wohin der Zug fährt. Du dagegen weißt genau, wohin der Zug fahren wird, da Du alle Details selbst erstellt und vorgegeben hast. Du kennst den Zielbahnhof den Du vorgegeben hast. Nichts an der Zugfahrt kann Dich überraschen.

Als Verbesserung und zum Vergrößerung der Detailtreue baust Du nun eine eingeschränkte Zufallswahl in jede Lokomotive ein. Die Lokomotive kann nun durch einen Impuls die Stellung der nächsten Weiche beeinflussen. Deine Programmierung stellt trotzdem sicher, dass die Lokomotive den vorgegebenen Zielbahnhof erreicht, die Fahrtstrecke aber variiert. Einem imaginären Zugführer käme es so vor, dass er durch eigene Entscheidungen die Fahrtstrecke bestimmt. Das ist aber eine Illusion, da Du ihn programmiert hast und alle seine Entscheidungen bezüglich Weichenstellung schon kennst.

Zitat von schelem alach im Beitrag #46
Zitat von Blackysmart im Beitrag #43
Wie unterscheidest Du, wer im Auftrag Gottes handelt und wer nicht? Wie sind die Entscheidungskriterien?

Du erkennst was aus Gott ist, an der Gerechtigkeit und der Liebe!


Was ist Gerechtigkeit, was ist Liebe?

Zitat von schelem alach im Beitrag #46

Ist es denn gerecht wenn Du deine Kinder aus der Sklavenarbeit befreist, und sie dann sich eine Figur basteln um sie herum feiern und es anbeten und danken,
an statt DIR dann zu danken? Bedenke deine Argumente!


An Moses weiteren Handlungen als Konsequenz auf das goldene Kalb erkennt man also Gottes Liebe und Gerechtigkeit? Ich erkenne da eher Wut und Rache. Selbst Menschen würden den Fehlgeleiteten eher verzeihen, als das dieser blutgierige christliche Gott tut. Was würde wohl Jesus zu den Taten seines Vaters sagen?



Zitat von schelem alach im Beitrag #46
Du bist falsch informiert, ER will heilen, Du und die so denken wie Du, ihr wollt aber nicht geheilt werden, und der "EINZIGE", der sich freut
jemanden in die Finger zu bekommen um ihn zu FOLTTERN ist der SATAN! Was er auch bei den meisten schaft, wie ich lese!


Wenn Gott alles geschaffen hat, dann ist er auch für das "Böse" verantwortlich. Auch für den Lichtbringer "Lucifer". Wenn er aber allmächtig ist und das "Böse" gewollt hat, dann ist er ein Sadist, wenn er "böses" Verhalten bestraft.

Zitat von schelem alach im Beitrag #46

Mag sein, dass einige so dachten, aber was hat das mit GOTT zu TUN? ER hat es nicht so in AUFTRAG gegeben,


Woher weißt Du das?


Zitat von schelem alach im Beitrag #46

Jesus sagte: Wenn Dich jemand auf die Wange schlägt, so halte ihm noch die andere HIN! So erkennst Du was von GOTT kommt, und was nicht!


(5. Mose/Dtn. 28,63): "Und wie sich der Herr zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird er sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen".

(5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!"

(4. Mose 25,3-4): "Da entbrannte des Herrn Zorn über Israel, und er sprach zu Mose: Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne, damit sich der grimmige Zorn des Herrn von Israel wende."

(2. Mose 4,24): "Und als Mose unterwegs in der Herberge war, kam ihm der Herr entgegen und wollte ihn töten."

(2. Kön. 19,35): "Und in dieser Nacht fuhr aus der Engel des Herrn und schlug im Lager von Assyrien 185'000 Mann."

(5. Mose 7,16): "Du sollst sie nicht schonen."

(5. Mose/Dtn. 20,16-18): "Du sollst nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken ..."

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm:

(Mt 25,41): "Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel."

(Mk 16,16): "Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden."

(Mt 10,34-35): "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter."

(Mt 18,6): "...daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist."

Man könnte die Gerechtigkeiten und Liebesbeweise noch stundenlang weiterführen. Soviel Liebe ist kaum zu ertragen...


Zitat von schelem alach im Beitrag #40

Ist es also nicht freiwillig, Du hast ZWEI WEGE im ANGEBOT, welchen willst DU gehen? Ist da keine entscheidung fällig?


Deine Vorstellung von Freiwilligkeit erschreckt mich.


Zitat von schelem alach im Beitrag #40

Dazu musst Du wissen Christus ist gekommen um zu befreien, von dem ÄUSSERLICHEN KULT, diese Dinge taten sie nach aussen hin, aber daran hat ER kein gefallen, sondern ER will keine LIPPEN bekenner, sondern die, die mit dem HERZ dabei sind!



Da hat Jesus wohl kläglich versagt.


Zitat von schelem alach im Beitrag #40

aber die Menschen halten sich weiter mit dingen auf, die sie nicht verstehen, deswegen gibt es soviele Religionen, dabei muss niemand etwas können, ausser GLAUBEN! SO EINFACH!
Aber der Mensch braucht es kompliziert, wie die WISSENSCHAFT!


Du wolltest wohl sagen, dass niemand etwas können muss, ausser an die richtige Religion glauben, nämlich die christliche Religion.

Also völlig unkompliziert. Hirn ausschalten, an Wunder glauben, wissenschaftliche Erkenntnisse dort bestreiten, wo sie religiöse Dogmen in Frage stellen - ganz einfach. Schon die Inquisition funktionierte so einfach.

Narr Offline



Beiträge: 146

09.07.2012 17:06
#53 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #40
...
Aber der Mensch braucht es kompliziert, wie die WISSENSCHAFT!


oh, oh, da handelt wohl jemand nach dem Spruch: Science Too Hard? Try Religion!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

09.07.2012 19:04
#54 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #51

Zitat von salem
Also darf doch jeder von seinem Glauben überzeugt sein, OHNE als ÜBERHEBLICH betitelt zu werden oder, wie siehst DU das!


Auch wenn ich es bereuen werde mich an der Diskussion zu beteiligen ...
Warum tust Du es dann...
Es kommt auf den Glauben an, ob er überheblich ist oder nicht.
Was kann am Glauben überheblich sein, es ist doch nur ein Glaube, nichts HANDFESTES.... also warum die Aufregung über andere,
sie sein ÜBERHEBLICH?Ist da nicht was wiedersprüchliches drin?

Wenn man glaubt auserwählt zu sein, ein heilliges Volk, oder das Gott mit einem etwas besonderes vor hat,
ist das überheblich, unabhängig von der Religion.
Was ist daran überheblich, zu glauben Gott hat einen auserwählt etwas GUTES zutun? Verstehe ich nicht HÄÄÄ....,
ist es also nicht überheblich zu denken alles ist für einen selbst HÄÄÄÄÄ..., was ist den jetzt wohl noch richtig!

Zudem begreift sich eine Religion eigentlich immer als allein richtig.
Das ist per se schon überheblich.
Du sprichst immer von RELIGIÖSEN Menschen, kennst Du auch wirklich gläubige?
Bescheidenheit ist nicht gerade die Stärke von religiösen Menschen.


Was ist denn Bescheidenheit für dich, 10 Stücke Kuchen für DICH und EINS der Hund und EINS die Ratte und keins der Nachbar...
Da wurde doch ganz bescheiden geteilt

Ne Du, sorry aber ich glaube das würde dir nichtmal der Friseur abkaufen, aber irgendwie lustig

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

09.07.2012 19:06
#55 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat
Was ist daran überheblich, zu glauben Gott hat einen auserwählt etwas GUTES zutun? Verstehe ich nicht HÄÄÄ....,



Weil es ein heiliges Wesen, sofern es eines geben würde einen Dreck dafür interessiert, was du oder ich machen, darum.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

09.07.2012 19:39
#56 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #52


Ich will Dir mal ein Beispiel schreiben, vielleicht verstehst Du es dann:
Ich hoffe dann mal es ist das Richtige Beispiel!
Stell Dir vor, Du baust eine Woche an einer riesigen Modelleisenbahn. Du verbaust mehrere hundert Meter Gleise, Dutzende Weichen und mehrere Bahnhöfe. Die Weichenschaltungen setzt Du digital um und programmierst selbst die Schaltprogramme bis ins kleinste Detail. Nun lässt Du einen Zug vom Nordbahnhof losfahren. Ein Außenstehender, der Deine Programmierung nicht kennt, kann nicht vorhersagen, wohin der Zug fährt. Du dagegen weißt genau, wohin der Zug fahren wird, da Du alle Details selbst erstellt und vorgegeben hast. Du kennst den Zielbahnhof den Du vorgegeben hast. Nichts an der Zugfahrt kann Dich überraschen.

Als Verbesserung und zum Vergrößerung der Detailtreue baust Du nun eine eingeschränkte Zufallswahl in jede Lokomotive ein. Die Lokomotive kann nun durch einen Impuls die Stellung der nächsten Weiche beeinflussen. Deine Programmierung stellt trotzdem sicher, dass die Lokomotive den vorgegebenen Zielbahnhof erreicht, die Fahrtstrecke aber variiert. Einem imaginären Zugführer käme es so vor, dass er durch eigene Entscheidungen die Fahrtstrecke bestimmt. Das ist aber eine Illusion, da Du ihn programmiert hast und alle seine Entscheidungen bezüglich Weichenstellung schon kennst.
Nein, wohl doch nicht, ein FALSCHES wie immer. Leider immer noch nicht das Prinzip und den WEg Gottes erkannt und verstanden.
Aber lass dir Zeit Gott gibt sie uns die Zeit zur Umkehr. Vieleicht hast Du bald ein NEUES BEISPIEL?



Was ist Gerechtigkeit, was ist Liebe?
Das Christus zum Vater ging! Gott selbst ist die Liebe, und jeder der Liebt ist in Gott, aber nicht wer die Welt liebt, sondern den >HIMMEL!


An Moses weiteren Handlungen als Konsequenz auf das goldene Kalb erkennt man also Gottes Liebe und Gerechtigkeit? Ich erkenne da eher Wut und Rache. Selbst Menschen würden den Fehlgeleiteten eher verzeihen, als das dieser blutgierige christliche Gott tut. Was würde wohl Jesus zu den Taten seines Vaters sagen?
Schaffe das BÖSE aus deiner MITTE, Und der Vater tat es um die Frucht der GUTEN nicht zu verlieren! Jesus ist mit dem Vater "EINS",
also liegt die Antwort auf der Hand!
Würdest Du aber deine Kinder mit Blutsauger weilen lassen? Bedenke deine Argumente!



Wenn Gott alles geschaffen hat, dann ist er auch für das "Böse" verantwortlich. Auch für den Lichtbringer "Lucifer". Wenn er aber allmächtig ist und das "Böse" gewollt hat, dann ist er ein Sadist, wenn er "böses" Verhalten bestraft.
Nun, ER ist der Schöpfer, sagt der Ton etwa zum Töpfer Du bist ungerecht warum hast Du mich gemacht?
Weisst Du wie Gott mit IHNEN alle am Ende abrechnet, Du vergleichst schon wieder deine Gedanken mit denen von Gott,
Du würdest für eineige vergehen nichtmal deinen Kindern verzeihen, so sind Menschen, also ziehe die Illusionsbrille ab und lege die Wahrheit an,
Du machst dir was vor!



Woher weißt Du das?
Weil von Gott nichts schlechtes kommt, ER beseitigt es nur, nicht überall wo der Tod lauert ist Gott dafür veraantwortlich,
bedenke wenn es das "EINE" gibt kann man das "ANDERE" nicht ausschlißen!



(5. Mose/Dtn. 28,63): "Und wie sich der Herr zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird er sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen".

(5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!"

(4. Mose 25,3-4): "Da entbrannte des Herrn Zorn über Israel, und er sprach zu Mose: Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne, damit sich der grimmige Zorn des Herrn von Israel wende."

(2. Mose 4,24): "Und als Mose unterwegs in der Herberge war, kam ihm der Herr entgegen und wollte ihn töten."

(2. Kön. 19,35): "Und in dieser Nacht fuhr aus der Engel des Herrn und schlug im Lager von Assyrien 185'000 Mann."

(5. Mose 7,16): "Du sollst sie nicht schonen."

(5. Mose/Dtn. 20,16-18): "Du sollst nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken ..."

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm:

(Mt 25,41): "Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel."

(Mk 16,16): "Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden."

(Mt 10,34-35): "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter."

(Mt 18,6): "...daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist."

Man könnte die Gerechtigkeiten und Liebesbeweise noch stundenlang weiterführen. Soviel Liebe ist kaum zu ertragen...
Na, was hast Du erwartet, dass Du es wie Zuhause bei Mama hast und es keine richtigen Konsequenzen für dein TUN gibt?
Bei euch Menschen hört man raus, ihr wollt alles tun aber nichts geben, so läuft das aber nicht, dass sieht man doch schon in der Welt,
wie alles geordnet ist, aber man will es nicht sehen und hören, sonst müsste man ja was von der ZECHE aufgeben!




Deine Vorstellung von Freiwilligkeit erschreckt mich.
Das beruht sich wohl auf Gegenseitigkeit, ich bin lieber ein GEFANGENER GOTTES, wenn Du meinst es sei so,
als ein GEFANGENER der WELT und ihren Herrschern, aber wenn Du meinst das sie dich retten, wie Du willst, aber Du kannst dich ja garnicht
selbst entscheiden, stimmt ja.....




Da hat Jesus wohl kläglich versagt.
Von dir selbst jetzt ausgehend....?



Du wolltest wohl sagen, dass niemand etwas können muss, ausser an die richtige Religion glauben, nämlich die christliche Religion.
Nö, dass meinte ich nicht, ich meinte GOTT selbst zu GLAUBEN, nicht "AN" einen sondern IHM selbst!
Also völlig unkompliziert. Hirn ausschalten, an Wunder glauben, wissenschaftliche Erkenntnisse dort bestreiten, wo sie religiöse Dogmen in Frage stellen - ganz einfach. Schon die Inquisition funktionierte so einfach.

Was haben die jetzt wieder mit GOTT zutun?

Naja, war ganz lustig....


Gottes Segen!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

09.07.2012 19:42
#57 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #55

Zitat
Was ist daran überheblich, zu glauben Gott hat einen auserwählt etwas GUTES zutun? Verstehe ich nicht HÄÄÄ....,


Weil es ein heiliges Wesen, sofern es eines geben würde einen Dreck dafür interessiert, was du oder ich machen, darum.




Sorry, da kann ich Dir NICHT ZUSTIMMEN!

Vieleicht ist es bei dir so, weil Du IHN nicht willst, aber sage nicht ER interessiert sich nicht für andere,
weil Du weisst nichts über andere, somit auch nichts über IHN!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

09.07.2012 20:05
#58 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Und was unterscheidet dich von Alinardus?

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

09.07.2012 20:21
#59 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Cyrus im Beitrag #58
Und was unterscheidet dich von Alinardus?



Ich habe mich für ihn entschieden, er gegen ihn!
Was die Zukunft bringt weiss ich nicht, vieleicht dreht es sich noch komplett, wer weiss wer weiss.......

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

09.07.2012 21:33
#60 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #56
Vieleicht hast Du bald ein NEUES BEISPIEL?


Das ist zwecklos. Wer sich als Hüter der göttlichen Logik und Wahrheit sieht, ist sozusagen immun gegenüber anderen Denkansätzen.

Zitat von schelem alach im Beitrag #56

Das Christus zum Vater ging! Gott selbst ist die Liebe, und jeder der Liebt ist in Gott, aber nicht wer die Welt liebt, sondern den HIMMEL!


Würdest Du eine Mutter, die ein kleines Fehlverhalten ihres Kindes mit dem Tode bestraft, als liebende Mutter bezeichnen? Du bezeichnest ein rachsüchtiges, besessenes, blutgieriges und egozentrisches Monster als die Liebe. Das ist krank.

Zitat von schelem alach im Beitrag #56

Schaffe das BÖSE aus deiner MITTE, Und der Vater tat es um die Frucht der GUTEN nicht zu verlieren! Jesus ist mit dem Vater "EINS",
also liegt die Antwort auf der Hand! Würdest Du aber deine Kinder mit Blutsauger weilen lassen? Bedenke deine Argumente!


Beantworte doch zur Abwechslung auch mal eine Frage, anstatt mit theologischem Geschwafel alles zu ersticken. Hat Gott das Böse geschaffen bzw. ermöglicht oder hat er es nicht? Wenn nein, warum hat er es nicht verhindert, was er mit der Fähigkeit "Allmacht" sicherlich gekonnt hätte?

Zitat von schelem alach im Beitrag #56
Du vergleichst schon wieder deine Gedanken mit denen von Gott,


Das sagt einer, der alle Wünsche und Gedanken seines Gottes vorgibt zu kennen

Zitat von schelem alach im Beitrag #56

Du würdest für eineige vergehen nichtmal deinen Kindern verzeihen, so sind Menschen, also ziehe die Illusionsbrille ab und lege die Wahrheit an, Du machst dir was vor![/blau]


Wenn meine Kinder an mir zweifeln würde ich sie nicht dafür umbringen und obendrein noch wollen, dass sie ewige Qualen erleiden. Wer sich hier was vormacht, solltest du noch mal überdenken.

Zitat von schelem alach im Beitrag #56

Weil von Gott nichts schlechtes kommt, ER beseitigt es nur, nicht überall wo der Tod lauert ist Gott dafür veraantwortlich,
bedenke wenn es das "EINE" gibt kann man das "ANDERE" nicht ausschlißen!


Ich wiederhole meine Frage. Woher weißt Du das?


Zitat von schelem alach im Beitrag #56
Na, was hast Du erwartet, dass Du es wie Zuhause bei Mama hast und es keine richtigen Konsequenzen für dein TUN gibt?


Du sagst es. Eine liebende Mutter wäre nie so grausam wie Dein Gott. Wenn diese Mutter nach dem Vorbild Deines liebenden Gottes handeln würde, käme sie lebenslang hinter Gittern.


Zitat von schelem alach im Beitrag #56
Das beruht sich wohl auf Gegenseitigkeit, ich bin lieber ein GEFANGENER GOTTES, wenn Du meinst es sei so,
als ein GEFANGENER der WELT und ihren Herrschern, aber wenn Du meinst das sie dich retten, wie Du willst, aber Du kannst dich ja garnicht
selbst entscheiden, stimmt ja...


Wenn du Dich so nach Gott sehnst, ich kenne da eine Möglichkeit, wie Du schneller zu ihm kommen kannst. Aber halt, das wäre ja eine Todsünde. Oder ist das eine Erfindung der Kirche, die Deine Kirchensteuern nicht verlieren will?

Ich lebe gern und finde nicht, dass ich ein Gefangener der Welt und deren Herrscher bin. Aus Deiner Aussage kann man aber ersehen, dass der christliche Glaube einem das Leben vermiesen soll. Nur wer unglücklich ist und vor Gott zu Kreuze kriecht, ist ein lenkbares Schäfchen für die Kirchen.

Zitat von schelem alach im Beitrag #56
Was haben die jetzt wieder mit GOTT zutun?


Sehr viel. Die Vertreter der Inquisition behaupteten, den Willen Gottes auf der Erde zu erfüllen. Genauso wie du behauptest, Gottes Willen und seine Forderungen genau zu kennen. Woher weißt Du so genau, dass Du richtig liegst, wenn viele andere genauso argumentieren?


Zitat von schelem alach im Beitrag #56
Gottes Segen!


Götter sind Menschenwerk. Wenn ich einen Gott auswählen könnte, nähme ich die Göttin Ischtar. Das ist auch der Name meines Lieblingsschiffs in "Eve Online".

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.07.2012 13:09
#61 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von salme
Ich habe mich für ihn entschieden, er gegen ihn!




Da kann man sich auch dafür entscheinden an den Weihnachtsman zu glauben.
Nur weil du dich entscheidest, wird es dadurch nicht richtig, oder wahr.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Cyrus Offline



Beiträge: 351

11.07.2012 22:00
#62 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat
Ich habe mich für ihn entschieden, er gegen ihn!


Okay, du sagst also, dass nur Menschen etwas über Gott wissen können, wenn sie an ihn glauben? Ist es das, worauf deine gesamte Argumentation beruht?

Wie ich sehe, muss man also unlogische Kausalitäten für wahr halten, um an einen Gott glauben zu können.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

12.07.2012 17:01
#63 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #61

Zitat von salme
Ich habe mich für ihn entschieden, er gegen ihn!



Da kann man sich auch dafür entscheinden an den Weihnachtsman zu glauben.
Nur weil du dich entscheidest, wird es dadurch nicht richtig, oder wahr.




Du kannst dich weiterhin entscheiden wofür und für was auch immer Du willst!

Doch für meine Person schon, weil es meine entscheidung ist, wenn sie für mich nicht wahr und richtig wäre,
würde ich es nicht tun. So wie es für Dich nicht richtig und wahr ist, hast Du dich entschieden und tust es NICHT!
Also warum wollt IHR Menschen immer den anderen etwas aufzwingen, dabei spielt es keine Rolle ob wahr oder nicht.
Ein Kind das kurz vorm sterben liegt, sagt zu mir ich sehe die Engel, aber ich sage dann wohl besser nach eurer Ansicht,
NEIN, DU DUMMES DUMMES KIND, so etwas gibt es doch nicht! Überlege wo dein Herz ist, dann findest Du Wahrheit! Ich kann dir immer nur
den gleichen Tip geben, weil ER bleibt in EWIGKEIT, wir vergehen ohne IHN!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

12.07.2012 17:08
#64 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Cyrus im Beitrag #62

Zitat
Ich habe mich für ihn entschieden, er gegen ihn!

Okay, du sagst also, dass nur Menschen etwas über Gott wissen können, wenn sie an ihn glauben? Ist es das, worauf deine gesamte Argumentation beruht?

Wie ich sehe, muss man also unlogische Kausalitäten für wahr halten, um an einen Gott glauben zu können.




Was hast Du mich gefragt? Wenn Du es wieder weisst, verstehst Du dann deine weiteren Fragen auf meine Antwort, ich nähmlich nicht!

Aber ich werde es so gut ich kann und darf beantworten.
Ich denke dass das Verständnis für sein Wort besser zu verstehen ist, wenn man glaubt als wenn man nicht glaubt!
Somit würde ich sagen, "JA", sie wissen mehr!
Das unlogische liegt im Auge des betrachters, wenn ich einem Ausländer, der kein Deutsch versteht den WEG erkläre, ist es für ihn unlogisch,
was ich ihm erzähle, aber der WEG ist "DA", er versteht ihn nur nicht!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

12.07.2012 17:38
#65 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

[quote="Blackysmart"|p3169183]

Das ist zwecklos. Wer sich als Hüter der göttlichen Logik und Wahrheit sieht, ist sozusagen immun gegenüber anderen Denkansätzen.
Ich denke Du hast keine mehr, dass war dein bestes Beispiel, aber leider nicht das RICHTIGE. Schade!


Würdest Du eine Mutter, die ein kleines Fehlverhalten ihres Kindes mit dem Tode bestraft, als liebende Mutter bezeichnen? Du bezeichnest ein rachsüchtiges, besessenes, blutgieriges und egozentrisches Monster als die Liebe. Das ist krank.
Und Du denkst wirklich GOTT tut soetwas? Was ist los mit dir? Du kennst scheinbar weder GUT noch BÖSE, Du kannst es wohl nicht einordnen,
ich weiss nicht, habe das Gefühl, bei dir mit NULL zubeginnen!


Beantworte doch zur Abwechslung auch mal eine Frage, anstatt mit theologischem Geschwafel alles zu ersticken. Hat Gott das Böse geschaffen bzw. ermöglicht oder hat er es nicht? Wenn nein, warum hat er es nicht verhindert, was er mit der Fähigkeit "Allmacht" sicherlich gekonnt hätte?
Gott hat Gefässe für REINES und UNREINES erschaffen, warum bist Du so ungeduldig(?), ist die Zeit schon abgelaufen?

Das sagt einer, der alle Wünsche und Gedanken seines Gottes vorgibt zu kennen
Habe ich das behauptet, dass ich das kann?

Wenn meine Kinder an mir zweifeln würde ich sie nicht dafür umbringen und obendrein noch wollen, dass sie ewige Qualen erleiden. Wer sich hier was vormacht, solltest du noch mal überdenken.
Bist Du sicher das wir von dem gleichen Gott sprechen? GOTT heilt und schenkt LEBEN, was Du beschreibst ist SATAN!

Ich wiederhole meine Frage. Woher weißt Du das?
Von IHM!


Du sagst es. Eine liebende Mutter wäre nie so grausam wie Dein Gott. Wenn diese Mutter nach dem Vorbild Deines liebenden Gottes handeln würde, käme sie lebenslang hinter Gittern.
Du meinst also wenn deine Mutter erfahren würde, dass Du nach kleinen Kindern ausschau hälst um sie mit Haut und Haaren zu verzehren,
würde sie sagen DU BIST MEIN SOHN, ist mir egal wen Du vernascht hast im zweideutigen und wortwörtlichem SINNE!?????
Du kannst scheinbar nicht abwegen wo es GERECHT ist jemanden zu strafen und wo nicht, ich hoffe dann mal jetzt das Du keine Kinder hast(?),
Ich bin froh das GOTT RICHTER ist über soetwas, und so ein MENSCHDENKENDER wie DU nicht!


Wenn du Dich so nach Gott sehnst, ich kenne da eine Möglichkeit, wie Du schneller zu ihm kommen kannst. Aber halt, das wäre ja eine Todsünde. Oder ist das eine Erfindung der Kirche, die Deine Kirchensteuern nicht verlieren will?
Nein, es ist einer der Gebote, hat nichts mit Kirche zutun, aber wenn es kein Gebot wäre, wäre ich WEG!

Ich lebe gern und finde nicht, dass ich ein Gefangener der Welt und deren Herrscher bin. Aus Deiner Aussage kann man aber ersehen, dass der christliche Glaube einem das Leben vermiesen soll. Nur wer unglücklich ist und vor Gott zu Kreuze kriecht, ist ein lenkbares Schäfchen für die Kirchen.
Du weisst weder was über Kirchen noch von GOTT, wie ich immer wieder feststelle, dass Leben, wie Du es nennst soll leben sein,
Kann das ein afrikanisches Kind auch sagen(?), nein kann es nicht, und für mich heisst LEBEN, wenn alle LEBEN!



Sehr viel. Die Vertreter der Inquisition behaupteten, den Willen Gottes auf der Erde zu erfüllen. Genauso wie du behauptest, Gottes Willen und seine Forderungen genau zu kennen. Woher weißt Du so genau, dass Du richtig liegst, wenn viele andere genauso argumentieren?
Also ein Massenmörder behauptet er mordet weil Gott es ihm befohlen hat, und dem glaubst Du(?), aber das es GOTT gibt glaubst DU NICHT?
HÄÄÄ...., habe ich was verpasst? Ich kenne sie weil ich mich auf IHN einlasse, willst Du auch dieses wissen, na dann, es ist "EINFACH", GLAUBE!




Götter sind Menschenwerk. Wenn ich einen Gott auswählen könnte, nähme ich die Göttin Ischtar. Das ist auch der Name meines Lieblingsschiffs in "Eve Online".
Richtig, und GOTTESWERK ist der Mensch, Du hast den freien WILLEN zu entscheiden für REIN und UNREIN!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

12.07.2012 19:12
#66 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat
Das unlogische liegt im Auge des betrachters, wenn ich einem Ausländer, der kein Deutsch versteht den WEG erkläre, ist es für ihn unlogisch,
was ich ihm erzähle, aber der WEG ist "DA", er versteht ihn nur nicht!



So ein Quatsch, eine Aussage ist wahr oder falsch. Und das unabhängig davon, ob sie verstanden wird oder auch nicht.

Beispiel:
Zwei und Zwei addiert ergibt 4. - Wahr.
Zwei und Zwei addiert ergibt 5. - Falsch.
Wenn ein Chinese diese Sätze liest, sind sie dennoch jeweils wahr und falsch.

Es gibt noch Aussagen, deren Wahrheitswert nicht klärbar ist, aber darum geht es hier nicht:
Nachts ist es kälter als draußen.
(Schließlich kann ein Vergleich zwischen einer zeitlichen Bestimmung und einer örtlichen Bestimmung nicht stattfinden.)

Jetzt zu dir:

Du hast gesagt (mittlerweile zweimal), dass ein gläubiger Mensch mehr über Gott wissen soll, als ein Ungläubiger.

Diese Aussage ist aber genauso falsch wie 2+2=5.

Beweis:
Angenommen sie wäre wahr, würde es für äquivalente Sachverhalte ebenso gelten:
"Nur ein Mensch, der an den Weihnachtsmann glaubt, ist qualifiziert, Aussagen über den Weihnachtsmann zu treffen."
Es ist ein offensichtlicher Fakt, dass kein Weihnachtsmann existiert, als solcher, der im Hohen Norden wohnt und eines Tage mit dem Schlitten und Rentieren geflogen kommt.
Derjenige, der aber an den Weihnachtsmann glaubt, wird entgegen dieser Tatsache behaupten, dass er existiert.
Diese Behauptung ist falsch, also folgt daraus, dass die vorhergehende Aussage ebenfalls falsch ist. Und daraus folgt wiederum, dass deine äquivalente Aussage bezüglich Gott und den Gläubigen falsch ist.

Ich hoffe, ich konnte die Aussagenlogik hier halbwegs verständlich erklären.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

12.07.2012 19:37
#67 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Cyrus im Beitrag #66

Zitat
Das unlogische liegt im Auge des betrachters, wenn ich einem Ausländer, der kein Deutsch versteht den WEG erkläre, ist es für ihn unlogisch,
was ich ihm erzähle, aber der WEG ist "DA", er versteht ihn nur nicht!


So ein Quatsch, eine Aussage ist wahr oder falsch. Und das unabhängig davon, ob sie verstanden wird oder auch nicht.
Sagte ich ja, der WEG ist da, er versteht ihn nur nicht, und wer lesen kann ist im vorteil!
Beispiel:
Zwei und Zwei addiert ergibt 4. - Wahr.
Zwei und Zwei addiert ergibt 5. - Falsch.
Wenn ein Chinese diese Sätze liest, sind sie dennoch jeweils wahr und falsch.
Wow, klingt logisch!
Es gibt noch Aussagen, deren Wahrheitswert nicht klärbar ist, aber darum geht es hier nicht:
Nachts ist es kälter als draußen.
(Schließlich kann ein Vergleich zwischen einer zeitlichen Bestimmung und einer örtlichen Bestimmung nicht stattfinden.)
Du weisst dass das Thema mit glauben zusammenhängt, also was kann dann LOGISCH oder UNLOGISCH sein, im GLAUBEN ist alles MÖGLICH und auch
NICHTS, also was versuchst Du daraus ein FORSCHUNG zumachen, und meintest jetzt hier darüber den Lehrmeister zuspielen!

Jetzt zu dir:
Du nimmst DIR Zeit für mich
Du hast gesagt (mittlerweile zweimal), dass ein gläubiger Mensch mehr über Gott wissen soll, als ein Ungläubiger.
Nö, er KANN nicht SOLL, er kann, weil er es glaubt logisch oder, weil der andere der nicht glaubt, sich nicht weiter damit
auseinandersetzt als bis dahin, was er glaubt, logisch oder!

Diese Aussage ist aber genauso falsch wie 2+2=5.
Korrekt, es sind doch 4 in Buchstaben "VIER"!

Beweis:
Angenommen sie wäre wahr, würde es für äquivalente Sachverhalte ebenso gelten:
"Nur ein Mensch, der an den Weihnachtsmann glaubt, ist qualifiziert, Aussagen über den Weihnachtsmann zutreffen."
Es ist ein offensichtlicher Fakt, dass kein Weihnachtsmann existiert, als solcher, der im Hohen Norden wohnt und eines Tage mit dem Schlitten und Rentieren geflogen kommt.
Derjenige, der aber an den Weihnachtsmann glaubt, wird entgegen dieser Tatsache behaupten, dass er existiert.
Diese Behauptung ist falsch, also folgt daraus, dass die vorhergehende Aussage ebenfalls falsch ist. Und daraus folgt wiederum, dass deine äquivalente Aussage bezüglich Gott und den Gläubigen falsch ist.
Ich finde auch dieses ist kein guter Vergleich, jeder weiss doch, selbst meine 4 jährige Tochter weiss das wir die geschenke selbst holen
und einpacken, ne mal ernst, ist es dein ERNST, den Weihnachtsmann mit GOTTgläubigkeit zu vergleichen? Kopfschütteln!


Ich hoffe, ich konnte die Aussagenlogik hier halbwegs verständlich erklären.



Nö irgendwie nicht, weiss jetzt noch einer was logisch ist"

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

12.07.2012 20:44
#68 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat
Nö, er KANN nicht SOLL, er kann, weil er es glaubt logisch oder, weil der andere der nicht glaubt, sich nicht weiter damit
auseinandersetzt als bis dahin, was er glaubt, logisch oder!


Natürlich "kann", das "soll" war eher so ein "zwangsläufig ist es so", kein Imperativ - so hast du es schließlich zuerst ausgedrückt.

Deine Schlussfolgerung (wer sich nicht mit Glaube beschäftigt, weiß wenig über Glaube) ist korrekt,
die zugrundeliegende Aussage (wer nicht glaubt, beschäftigt sich automatisch auch nicht mit Glaube) jedoch falsch.

Zitat
ne mal ernst, ist es dein ERNST, den Weihnachtsmann mit GOTTgläubigkeit zu vergleichen? Kopfschütteln!


Was ist daran auszusetzen?

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

12.07.2012 21:02
#69 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Cyrus im Beitrag #68

Zitat
Nö, er KANN nicht SOLL, er kann, weil er es glaubt logisch oder, weil der andere der nicht glaubt, sich nicht weiter damit
auseinandersetzt als bis dahin, was er glaubt, logisch oder!

Natürlich "kann", das "soll" war eher so ein "zwangsläufig ist es so", kein Imperativ - so hast du es schließlich zuerst ausgedrückt.
Nein, auf deine erste an mich gestellte Frage, habe ich geantwortet ich habe mich FÜR IHN entschieden!
Da habe ich nichts von all dem erwähnt, habe mich aber bemüht dir dann nach bestem Gewissen und WIssen zu antworten, dabei kam heraus das Du in
SOLL sprichst, ich dich aber korrigiert habe in KANN. So jetzt haben wir es!

Deine Schlussfolgerung (wer sich nicht mit Glaube beschäftigt, weiß wenig über Glaube) ist korrekt,
die zugrundeliegende Aussage (wer nicht glaubt, beschäftigt sich automatisch auch nicht mit Glaube) jedoch falsch.
Habe ich jedoch nicht gesagt, ich sagte wer nicht weiter glaubt, beendet somit sein WISSEN! LOGISCH ODER!

Zitat
ne mal ernst, ist es dein ERNST, den Weihnachtsmann mit GOTTgläubigkeit zu vergleichen? Kopfschütteln!


Was ist daran auszusetzen?



Auszusetzen ist daran nicht, jeder wie er glaubt!
Aber ich weiss nicht sorecht ob Du der RICHTIGE bist mir das Logische logisch zumachen!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

13.07.2012 07:00
#70 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat
Habe ich jedoch nicht gesagt, ich sagte wer nicht weiter glaubt, beendet somit sein WISSEN! LOGISCH ODER!


Womit wir wieder bei der ursprünglichen Aussage wären:
"Wer nicht an Gott glaubt, kann nichts über Gott wissen."

Noch einmal: Diese Aussage ist falsch.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

13.07.2012 07:58
#71 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von salem
Auszusetzen ist daran nicht, jeder wie er glaubt!



Das ist dein Standardargument ("jeder wie er glaubt"), um deinen absurden Glauben zu rechtfertigen.
Das mag ja schön und gut sein, aber ich habe nach wie vor noch keine Antwort von dir bekommen, warum
es dann ein bestimmter Glaube sein soll.

Lt. deinem Argument macht die Wahl keinen Unterschied. Jesus ist nicht richtiger oder heiliger als Mohamed
oder Shiva. Das lässt alle Religionen und Götter auf dern gleichen Grad der Bedeutungslosigkeit sinken.

Willst oder kannst du das nicht verstehen. Warum ist dein Jesusu dann "richtig" wenn doch jeder wie er meint galuben kann?
Auf welcher Basis nimmst du dann einer "Bewertung" der Religionen vor?

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

13.07.2012 09:41
#72 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Ich denke Du hast keine mehr, dass war dein bestes Beispiel, aber leider nicht das RICHTIGE.


Richtig ist für Dich nur, von dem Du GLAUBST, dass es richtig sei.

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Zitat von Blackysmart im Beitrag #60

Würdest Du eine Mutter, die ein kleines Fehlverhalten ihres Kindes mit dem Tode bestraft, als liebende Mutter bezeichnen? Du bezeichnest ein rachsüchtiges, besessenes, blutgieriges und egozentrisches Monster als die Liebe. Das ist krank.

Und Du denkst wirklich GOTT tut soetwas? Was ist los mit dir? Du kennst scheinbar weder GUT noch BÖSE,...


Aus Deiner Antwort entnehme ich, dass Du glaubst, Gott tue so etwas nicht.

Es gibt viele Beispiele in der Bibel, in der Gott Verfehlungen wie z. B. die Anbetung anderer Götter mit dem Tode bestraft:

(5. Mose 5-7): "So sollst du den Mann oder die Frau, die eine solche Übeltat begangen haben, hinausführen zu deinem Tor und sollst sie zu Tode steinigen (...) Die Hand der Zeugen soll die erste sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volks, daß du das Böse aus deiner Mitte wegtust."
(4. Mose 25,4-5): "Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne (...) Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Töte ein jeder seine Leute, die sich an den Baal-Peor gehängt haben." (Baal-Peor ist hier ein anderer gott)

Jesus verlangt zwar nicht direkt die Tötung Andersgläubiger, droht ihnen aber ewige Qualen inder Hölle an:
(Mt 13,41-42): "Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da das Gesetz Gottes nicht tun, und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein."

Sieht so wirklich Deine Vorstellung von einem liebenden Gott aus? Wie ich schon schrieb, wenn ein Kind sich von seiner Mutter abwendet und die Mutter das Kind deswegen tötet, ist das eine liebende Mutter? Ist das gerecht? Was ist, wenn sich die Mutter darauf beruft, nach Gottes Vorbild gehandelt zu haben.

Zitat von Blackysmart im Beitrag #60
Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Beantworte doch zur Abwechslung auch mal eine Frage... Hat Gott das Böse geschaffen bzw. ermöglicht oder hat er es nicht?
Gott hat Gefässe für REINES und UNREINES erschaffen, warum bist Du so ungeduldig(?), ist die Zeit schon abgelaufen?


Deine Antwort ist keine Antwort auf meine Frage. Du hast Angst, die Wahrheit zu akzeptieren und Deinem Gott nicht nur die Eigenschaft "Liebe", sondern auch Grausamkeit und Hass zuzugestehen.

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Zitat von Blackysmart im Beitrag #60
Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Zitat von Blackysmart im Beitrag #60
Das sagt einer, der alle Wünsche und Gedanken seines Gottes vorgibt zu kennen
Habe ich das behauptet, dass ich das kann?
Ich wiederhole meine Frage. Woher weißt Du das?
Von IHM!


Gott teilt Dir also persönliche Dinge mit. Wenn es keine Wünsche, Forderungen oder göttliche Gedanken sind, was ist es dann? Ist es Gott langweilig und er hält mit Dir nur Smalltalk?

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Bist Du sicher das wir von dem gleichen Gott sprechen? GOTT heilt und schenkt LEBEN, was Du beschreibst ist SATAN!


Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob Du auch vom christlichen Gott sprichst. (Hebr 10,31): "Der Herr wird sein Volk richten. Schrecklich ist's, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen." Gott befiehlt Tod, Massenmord, höllische Qualen und ewige Verdammnis. Mach die Augen auf und lies die Bibel ohne Scheuklappen.

Lucifer ist übrigens angeblich ein ehemaliger Engel Gottes. Gott ist also der Schöpfer des absolut Bösen. Er ließ zu, dass das Böse anfing zu existieren und ist somit dafür verantwortlich.


Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Du meinst also wenn deine Mutter erfahren würde, dass Du nach kleinen Kindern ausschau hälst um sie mit Haut und Haaren zu verzehren,
würde sie sagen DU BIST MEIN SOHN, ist mir egal wen Du vernascht hast im zweideutigen und wortwörtlichem SINNE!?????



Egal was ein Kind tut, es bleibt immer das Kind seiner Mutter. Lieben heißt verzeihen können. Eine Eigenschaft, die der christliche Gott anscheinend nicht hat.

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Du kannst scheinbar nicht abwegen wo es GERECHT ist jemanden zu strafen und wo nicht, ich hoffe dann mal jetzt das Du keine Kinder hast(?),
Ich bin froh das GOTT RICHTER ist über soetwas, und so ein MENSCHDENKENDER wie DU nicht!



Ich bin froh, dass es diesen Gott nicht gibt. Dann bei der göttlichen "Liebe" dieses Christengottes kämen alle Menschen in die Hölle.

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Du weisst weder was über Kirchen noch von GOTT, wie ich immer wieder feststelle, dass Leben, wie Du es nennst soll leben sein,
Kann das ein afrikanisches Kind auch sagen(?), nein kann es nicht, und für mich heisst LEBEN, wenn alle LEBEN!



Welches allmächtige Wesen soll denn angeblich in der Lage sein, Naturkatastrophen wie Dürre und daraus folgernde Hungersnöte verhindern zu können? Wenn ein liebender Gott existierte, würde es das kleine, afrikanische Christenkind elendig verrecken lassen? Könnte er es nicht Kraft seiner Gedanken regnen lassen, den Boden fruchtbar werden lassen? Das kleine Nachbarskind mit Leukämie das vermutlich in wenigen Wochen nicht mehr lebt, ist dem christlichen Gott keine Wunderheilung wert?

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Also ein Massenmörder behauptet er mordet weil Gott es ihm befohlen hat, und dem glaubst Du(?), aber das es GOTT gibt glaubst DU NICHT? [/


Es gibt keine Grund, an Gott zu glauben. Es gibt weder Hinweise noch Beweise für ein solches Wesen. Daher glaube ich weder dem Gläubigen noch dem Mörder, der einen Gottesauftrag vorgibt. Ich habe die Bibel genau gelesen. Dort steht nicht, dass Jesus das alte Testament negiert oder für falsch erklärt. Also kann man mit der Bibel alles begründen, auch einen Mord (z. B. Evangelikale ermorden Abtreibungsärzte).

Zitat von schelem alach im Beitrag #65
Ich kenne sie weil ich mich auf IHN einlasse, willst Du auch dieses wissen, na dann, es ist "EINFACH", GLAUBE!


Das was Du "Wissen" nennst, ist Illusion. Du kannst nichts über Gott wissen weil das nur Vermutungen Deines Glaubens sind. Um Wildwüchse der menschlichen Fantasie über ihren Gott einzudämmen, haben weise Menschen folgendes in der Bibel niedergeschrieben: (Dtn 5,8-10) "Du sollst dir kein Gottesbildnis machen, das irgendetwas darstellt am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde." Halte Dich daran und Du glaubst wirklich nur an einen Gott, und nicht an eine Religion.

Wie ich aber schon in einem meiner vorherigen Postings schrieb, Menschen müssen ihrem Gott Eigenschaften zuschreiben. Erst daraus entstehen Religionen. Ein Gott ohne Eigenschaften ist nutzlos, stillt keine Erwartungen. Götter die keine Erwartungen erfüllen, sind langweilig und geraten in Vergessenheit. Wer braucht schon einen Gott, wenn man nichts von ihm zu befürchten hat und er einem nichts geben kann?

Glaube an die Existenz, an das hier und jetzt. Glaube an die Möglichkeit, dass jeder Mensch ein glückliches Leben führen sollte. Würde jeder Mensch das glauben, hätten wir mehr Himmel auf der Erde und der göttliche Himmel wäre überflüssig.

Narr Offline



Beiträge: 146

13.07.2012 10:23
#73 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Greift denn dieses 'gott' in das Leben ein?

Und wenn ja, warum tut es das immer so wischi waschi?
Wie wäre es damit einfach mal ein Bein nachwachsen zu lassen?
Das wäre doch mal was.

Cyrus Offline



Beiträge: 351

13.07.2012 17:04
#74 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat
Welches allmächtige Wesen soll denn angeblich in der Lage sein, Naturkatastrophen wie Dürre und daraus folgernde Hungersnöte verhindern zu können? Wenn ein liebender Gott existierte, würde es das kleine, afrikanische Christenkind elendig verrecken lassen? Könnte er es nicht Kraft seiner Gedanken regnen lassen, den Boden fruchtbar werden lassen? Das kleine Nachbarskind mit Leukämie das vermutlich in wenigen Wochen nicht mehr lebt, ist dem christlichen Gott keine Wunderheilung wert?



Durch so etwas wird doch nur unser Glaube getestet! Die Wege des Herren sind unergründlich ... ...


Die Sache mit dem Glaube ist: Anstelle Zeit und Energie für das Leben nach dem Tod zu verschwenden, könnte man diese mal in das Leben vor dem Tod investieren. Dann wäre die Welt nicht so elendig (verglichen mit dem Himmelreich), wie sie Christen und andere Gläubige immer beschreiben.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

13.07.2012 18:05
#75 RE: Ist Gott wirklich allmächtig bzw. unendlich mächtig? antworten

Zitat von Cyrus im Beitrag #70

Zitat
Habe ich jedoch nicht gesagt, ich sagte wer nicht weiter glaubt, beendet somit sein WISSEN! LOGISCH ODER!

Womit wir wieder bei der ursprünglichen Aussage wären:
"Wer nicht an Gott glaubt, kann nichts über Gott wissen."

Noch einmal: Diese Aussage ist falsch.




Wie auch schon gesagt, dass liegt im Auge des betrachters und im Ohr des zu hörenden!
Der Weg ist da, aber man kann ihn nicht erfassen, weil wie der Chinese nur Bahnhof versteht!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor