Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 240 Antworten
und wurde 89.633 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2009 12:30
#126 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
BS, warum hältst du nicht einfach mal den Mund, wenn du eigentlich nichts zu sagen hast?
Das sind wir halt anderer Ansicht. Ich halte es für absolut geboten ständig darauf hinzuweisen, dass Aberglauben nichts mit Verstand zu tun hat. Wenn dann ein "Gläubiger" kommt und genau das behauptet, ist das auch besonders geboten.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2009 14:00
#127 RE: Wie wird man Jude? antworten

Das sind wir halt anderer Ansicht. Ich halte es für absolut geboten ständig darauf hinzuweisen, dass Aberglauben nichts mit Verstand zu tun hat. Wenn dann ein "Gläubiger" kommt und genau das behauptet, ist das auch besonders geboten.


Nun bei uns hat nichts mit Aberglauben zu tun , wir haben doch einen klaren und scharfen Verstand , wie man ihn selten sonst noch findet,
oder weißt du nicht wo die meisten Nobelpreisträger herkamen?
Nein grade beim Glaube ist Verstand wichtig.

Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

16.07.2009 16:41
#128 RE: Wie wird man Jude? antworten

@Aviel: Hm, irgendwo hast du Recht - wenn es so schwer ist, Jude zu werden, dann sollten die, die das freiwillig auf sich nehmenen, Respekt bekommen für ihre Mühe :).
Andererseits: Wer braucht schon Religion...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

16.07.2009 17:08
#129 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Nun bei uns hat nichts mit Aberglauben zu tun , wir haben doch einen klaren und scharfen Verstand , wie man ihn selten sonst noch findet,
oder weißt du nicht wo die meisten Nobelpreisträger herkamen?


Klingt wie reinster Rassismus.

Wundere mich doch glatt, wo unser Fuchs da abgeblieben ist... (oder auch nicht)

In Antwort auf:
weißt du nicht wo die meisten Nobelpreisträger herkamen?


Wenns rassistisch begründet ist, ists schonmal eklig - aber ich kann gerne einen Vorschlag zum "Wieso" bringen.
Wenns religiös begründet ist, ists ebenfalls eklig, aber schlicht falsch, da die meisten jüdischen Nobelpreisträger nicht viel mit Religion am Hut hatten.

In Antwort auf:

Nein grade beim Glaube ist Verstand wichtig.


Nope. Absolut definitiv falsch.


______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2009 18:32
#130 RE: Wie wird man Jude? antworten

Wenns rassistisch begründet ist, ists schonmal eklig - aber ich kann gerne einen Vorschlag zum "Wieso" bringen.
Wenns religiös begründet ist, ists ebenfalls eklig, aber schlicht falsch, da die meisten jüdischen Nobelpreisträger nicht viel mit Religion am Hut hatten.


Nein rassistisch bestimmt nicht , aber Nobelpreisträger gibt es Listen drüber.
Ansonsten sind natürlich auch nicht alle Juden Gläubig , glaube die meisten sind Säkular.

Trotzdem Glaube hat nicht mit Verstandlosigkeit zu tun , Gott sagt auch prüfet mich hierin zum Beispiel beim zehnten , so kann man prüfen und erhält eine Antwort.
Versteh aber wenn ein Atheist nicht glauben möchte , aber für die die Glauben sind es keine Hirngespinste sondern auch Erfahrungen ,oder Lebenserfahrungen.

Ansonsten schämt sich kein Volk für seine Leistungen , da darf man auch mal andere aussprechen.Rassismus sieht man da doch eher woanders .

Aviel

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

16.07.2009 18:48
#131 RE: Wie wird man Jude? antworten

Jedenfalls sind wissenschaftliche Leitungen von Gläubigen (und Relix hat ja schon darauf verwiesen, dass das bei vielen deiner Nobelpreisträgern bezweifelt werden kann) bestenfalls ein schwaches Arguement für die Rationalität von religiösen Vorstellungen, da - wie PZ Myers in einem Interview das ich vor kurzem gelesen habe sagt - Menschen wunderbar dazu in der Lage sind, sich gegenseitig jeweils völlig widersprechende Ideen in ihrem Kopf zu beherbergen.

Gruss
Väterchen Nurgle

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

16.07.2009 18:54
#132 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Ansonsten schämt sich kein Volk für seine Leistungen , da darf man auch mal andere aussprechen.


Allein die Tatsache, sich mit einem "Volk" zu identifizieren, ist in meinen Augen schon latent rassistisch - und nur weil genügend andere Menschen ebenso verwerfungswürdige Ansichten haben, werden diese keineswegs besser. Ich habe kein Volk, soviel ist sicher.
Dann auch noch zu anzudeuten, dieses Volk hätte von Natur aus einen schärferen Verstand als andere Völker, ist definitiv rassistisch.

In Antwort auf:

Trotzdem Glaube hat nicht mit Verstandlosigkeit zu tun , Gott sagt auch prüfet mich hierin zum Beispiel beim zehnten , so kann man prüfen und erhält eine Antwort.


Doch. Religion ist extrem unlogisch. Allein die Wahrscheinlichkeit, dass das Judentum der Wahrheit entspricht, ist so absolut verschwindend gering, dass ein kritischer Verstand sie als nichtig einstufen müsste.
Und natürlich kann man prüfen, und die Antwort lautet: "Religion hat keinen Wahrheitsgehalt" und "Götter haben keinen Wahrheitsgehalt".
Ist lediglich die wissenschaftliche Sichtweise, aber alle anderen Sichtweisen sind nicht die Webspace wert, die mit ihnen vergeudet werden.

In Antwort auf:
Versteh aber wenn ein Atheist nicht glauben möchte , aber für die die Glauben sind es keine Hirngespinste sondern auch Erfahrungen ,oder Lebenserfahrungen.


Tut mir Leid, aber persönliche Lebenserfahrungen sind kein Argument für den Wahrheitsgehalt für irgendeine Position. Lebenserfahrungen bezüglich eines Glaubens - und die gibt es in jedem Glauben, was gewissermaßen dieses Argument gleich eliminiert - sind psychologisch leicht zu erklären und halten wissenschaftlicher Untersuchung nicht stand.

In Antwort auf:

Rassismus sieht man da doch eher woanders .


Wo denn?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2009 22:24
#133 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Allein die Tatsache, sich mit einem "Volk" zu identifizieren, ist in meinen Augen schon latent rassistisch - und nur weil genügend andere Menschen ebenso verwerfungswürdige Ansichten haben, werden diese keineswegs besser. Ich habe kein Volk, soviel ist sicher.[quote]

Für mich ist es quatsch , denke wohl du bist nicht in einen Niemandsland geboren und ohne Staatsangehörigkeit .
Wenn ein Deutscher sagt ich bin Deutscher , ein Türke der sagt ich bin Türke und ist darauf stolz , grade stolz bemerkt man bei Muslimen auf ihre Länder , ein Amerikaner ist auch stolz Amerikaner zu sein .
Und dies hat überhaupt nichts mit Rassismus zu tun .
Bei Menschen die hier grade neu sind und die du überhaupt kein bisschen kennst , hast du schon viele Vorverurteiungen . Verwerflich ist für mich eher alle Menschen die was sagen gleich so die Sätzte rumzudrehen und sie böse aussehen zu lassen .Das hat nichts mit Religion zu tun , sondern mit Höflichkeit und Menschlichkeit anderen gegenüber.Davon sollte man auch ohne Religion etwas haben , und nicht gleich Leute grundlos anfahren.

[quote]Tut mir Leid, aber persönliche Lebenserfahrungen sind kein Argument für den Wahrheitsgehalt für irgendeine Position. Lebenserfahrungen bezüglich eines Glaubens - und die gibt es in jedem Glauben, was gewissermaßen dieses Argument gleich eliminiert - sind psychologisch leicht zu erklären und halten wissenschaftlicher Untersuchung nicht stand.




Die Wissenschaft kann auch keine Glaubensaussagen machen , da sie nicht Geist beweisen kann , und Religion ist eben Geistig .
Außerdem alles erklären kann Wissenschaft auch nicht.
Die Wissenschaft kann wohl bis zum Mond fliegen oder vielleicht mal bis zum Mars , aber hat immer noch nichts erforscht was Frieden unter Menschen bringt.


Ansonsten für meinen Glauben den brauche ich nicht beweisen , das ist mir überlassen wie ich damit umgehen will , da kann Wissenschaft sagen was sie will , die nützt mir nicht viel . denn es gibt Dinge die mir wichtiger im Leben sind .

mfg Aviel


In Antwort auf:
Doch. Religion ist extrem unlogisch. Allein die Wahrscheinlichkeit, dass das Judentum der Wahrheit entspricht, ist so absolut verschwindend gering, dass ein kritischer Verstand sie als nichtig einstufen müsste.
Und natürlich kann man prüfen, und die Antwort lautet: "Religion hat keinen Wahrheitsgehalt" und "Götter haben keinen Wahrheitsgehalt".
Ist lediglich die wissenschaftliche Sichtweise, aber alle anderen Sichtweisen sind nicht die Webspace wert, die mit ihnen vergeudet werden


Das hat für mich nichts mit Wirklichkeit zu tun , sondern mit deiner Persönlichen Sichtweise die ich aber nicht teile.
Intoleranz bei Atheisten ist genauso schlimm wie Intoleranz bei Religösen.Auch da darf man nicht jemanden herabwürdigen weil jemand glaubt .
Wissenschaft ist für mich nicht die Absoluten Wahrheit, die Wissenschaftsgläubigkeit habe ich überwunden.
Vielleicht findet ja ein Religöser auch das die Sichtweise eines Atheisten genause den Webspace nicht wert ist.
Und wenn es dich nicht interessiert warum redest du dann unter dem Thema mit, zwingt dich ja niemand dazu .







Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

16.07.2009 22:41
#134 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Die Wissenschaft kann auch keine Glaubensaussagen machen , da sie nicht Geist beweisen kann , und Religion ist eben Geistig .


Stimmt! Glaubensaussagen im religiösen Sinn macht die Wissenschaft bestimmt nicht, dann wäre sie ja keine Wissenschaft mehr. Aber das mit dem Geist beweisen, verstehe ich nicht.
Das Hirn gibt es wirklich, das ist bewiesen. Und es sendet Impulse aus, schüttet Hormone aus, etc. Das ist bewiesen. Da kommt auch die Religion her. Das ist bewiesen.

In Antwort auf:
Die Wissenschaft kann wohl bis zum Mond fliegen oder vielleicht mal bis zum Mars , aber hat immer noch nichts erforscht was Freiden unter Menschen bringt.


Doch - aber natürlich! Das einzige was zuverlässig und dauerhaft Frieden bringt, ist die völlige Ausrottung jeglichen menschlichen Lebens! Wie das geht, hat die Wissenschaft schon lange entdeckt.
Das will nur keiner.

In Antwort auf:

Ansonsten für meinen Glauben den brauche ich nicht beweisen , das ist mir überlassen wie ich damit umgehen will , da kann Wissenschaft sagen was sie will , die nützt mir nicht viel . denn es gibt Dinge die mir wichtiger im Leben sind .


Jahrtausendealte, unhistorische Ammenmärchen von Schafhirten sind wichtiger als moderne Erkenntnisse der Wissenschaft? Wow, na schmeiß dann mal bitte deinen Computer aus dem Fenster - weil den Hirten hast du denen nicht zu verdanken.

In Antwort auf:
Das hat für mich nichts mit Wirklichkeit zu tun , sondern mit deiner Persönlichen Sichtweise die ich aber nicht teile.


Es gibt Menschen, die versuchen doch tatsächlich Überschneidungspunkte zwischen diesen beiden Punkten herzustellen.

In Antwort auf:
Intoleranz bei Atheisten ist genauso schlimm wie Intoleranz bei Religösen.


Das könnte stimmen, aber Toleranz heißt nur "Duldung". Man kann die Ansichten des anderen immer noch für zutiefst falsch, schädlich und sogar gefährlich halten und auch sein demokratisch gegebenes Recht nutzen, um dies anderen Menschen mitzuteilen.

In Antwort auf:
Auch da darf man nicht jemanden herabwürdigen weil jemand glaubt.


Was verstehst du unter "herabwürdigen"? Kritik?

In Antwort auf:
Wissenschaft ist für mich nicht die Absoluten Wahrheit, die Wissenschaftsgläubigkeit habe ich überwunden.


Schonmal ganz falsch verstanden. Es gibt keine absoluten Wahrheiten. Grundsätzlich: Wer von absoluten Dingen spricht, hat mit Wissenschaft gar nichts am Hut.

In Antwort auf:

Vielleicht findet ja ein Religöser auch das die Sichtweise eines Atheisten genause den Webspace nicht wert ist.


Gibt mehr als genug, die das tun. Ist ja auch ihr legitimes Recht.

In Antwort auf:
Und wenn es dich nicht interessiert warum redest du dann unter dem Thema mit, zwingt dich ja niemand dazu .


Wo habe ich geschrieben, dass es mich nicht interessiert?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

17.07.2009 00:12
#135 RE: Wie wird man Jude? antworten

Zitat von Aviel
Ansonsten für meinen Glauben den brauche ich nicht beweisen , das ist mir überlassen wie ich damit umgehen will , da kann Wissenschaft sagen was sie will , die nützt mir nicht viel . denn es gibt Dinge die mir wichtiger im Leben sind .


Dein Glaube sei dir natürlich unbenommen aber ich behalte mir vor die Aussage, dass dir die Wissenschaft nicht viel nütze, auf mangelnde Reflexion bezüglich ihres Nutzens zurückzuführen. Selbst wenn ich uns allen mal einen langen Vortrag über die Bequemlichkeiten, Möglichkeiten und Annehmlichkeiten, die uns die Wissenschaft gebracht hat und die aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken sind, verzichte, bezweifle ich, dass es einen besonders umfangreichen Katalog von Dingen gibt, die dir wichtiger sind als das Leben selbst. Denn ohne die Wissenschaft mit einer Kindersterblichkeitsrate von sagen wir der Zeit als zu Jerusalem ein gewisser jüdischer Guru sein unrühmliches Ende durch eine übliche römische Exekutionsmethode fand, wärst du heute mit zumindest einiger Wahrscheinlichkeit tot, wobei selbiges natürlich auch für alle Menschen gilt, die du kennst (was nun ebenso als Argument gegen die Wissenschaft verstanden werden kann). Auch die Tatsache, dass du heute eine mehr als doppelt so hohe Lebenserwartung hast als im Vergleich zu der angesprochenen Epoche, dürfte dir doch gegenüber den religilösen Vorstellungen, bei denen in dieser Zeit objektiv wenn überhaupt kaum eine qualitative Verbesserung festzustellen ist, wenigstens etwas Wert sein.

Gruss
Väterchen Nurgle

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2009 10:34
#136 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Dein Glaube sei dir natürlich unbenommen aber ich behalte mir vor die Aussage, dass dir die Wissenschaft nicht viel nütze, auf mangelnde Reflexion bezüglich ihres Nutzens zurückzuführen. Selbst wenn ich uns allen mal einen langen Vortrag über die Bequemlichkeiten, Möglichkeiten und Annehmlichkeiten, die uns die Wissenschaft gebracht hat und die aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken sind



Es gibt ja immmer mehr Sichtweisen , nicht nur schwarz weiß , man sollte gutes natürlich behalten aber auch nicht alles unbedingt gutheißen. Wissenschaft hängt eng mit Geld zusammen ,denn sie läßt sich alles gut bezahlen , es gibt viele Menschen die nichts von der Wissenschaft oder nur sehr wenig haben weil kein Geld in der Gesellschaft ist. Was nützt die Medizin in Armen Ländern , oder was nützt es Menschen Roboter zu entwickeln die demnächst Krankenschwester spiele, , das kostet viel Geld , gleichzeitig können nur die Arbeiten die höher Quali. sind und auf der anderen Seite sitzten Milionen Menschen ohne Arbeit oder ohne Ausbildung , um sie Auszubilden als Krankenschwester ist kein Geld da ,so sorgt die Wissenschaft für bequemlichkeit denn die Menschen sitzten danach ohne Arbeit zu Hause und ohne Geld können sie auch nicht mehr dann die Ärzte bezahlen die immer bessere Heilungen vollbringen können.Also man kann sagen Hauptsächlich dient die Wissenschaft dem Reichtum und die Armut der Welt wird wahrscheinlich ihrgendwann mal denen die Wurzel abgraben , den Hungernde haben nichts davon.Nur paar wenige Reiche Länder.

In Antwort auf:
die dir wichtiger sind als das Leben selbst

Leben , ja ist mir wichtig aber weiß jetzt nicht was dies mit Wissenschaft zu tun hat das ich Leben kann, aber ich kann mich auch nicht so vergleichen weil ich da mehr Asket bin , je weniger ich habe desto glücklicher bin ich.Paar nette Menschen um einen herum das reicht zum Leben , etwas selbstgezogenes aus dem Garten zum essen selbst Brot back ich selber , aber ich war immer schon so .Leben heißt für mich vorallem Frei sein .Das hat aber nichts mit glauben zu tun es gehört so zu mir.

In Antwort auf:
gewisser jüdischer Guru sein unrühmliches Ende durch eine übliche römische Exekutionsmethode fand, wärst du heute mit zumindest einiger Wahrscheinlichkeit tot,


nein leider wurde die wahrscheinlichkeit zu sterben dadurch wesentlich in den letzten 2000 Jahren erhöht.


Ansonsten Lebenslänge ist für mich nicht wichtig , da ich in der Pflege arbeite , habe ich schon genug Menschen gesehen die sich danach sehnen zu sterben.

Es ist ja auch so was nützt es alt zu werden , wenn sowieso kein Mensch mehr auf die Lebenserfahrung von den Alten Wert legt. Wenn sie nicht gerbaucht und abgeschoben werden , oder in Armut sind.
Glaube eher Menschen die Angst haben klammern sich an ein langes Leben, denke was nütztz es mit 100 Einsam darzusitzten und den jüngeren ist es doch egal wie älter sich fühlen.

mfg aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2009 12:56
#137 RE: Wie wird man Jude? antworten

Zitat von Aviel
nein leider wurde die wahrscheinlichkeit zu sterben dadurch wesentlich in den letzten 2000 Jahren erhöht.


Wo du Recht hast, hast du Recht.

Es wurde nicht nur die Wahrscheinlichkeit in der Nachfolge des Rummels um Jesus zu sterben wesentlich erhöht, es ist auch tatsächlich so gekommen.

Denken wir nur an die Millionen Toten durch Zwangsmissionierung in Europa und Amerika, and die Gefallenen in Religionskriegen, an Hexenverbrennung, an Ausrottung anderer christlicher Strömungen usw.

Die Geschichte des Christentums ist eine Geschichte von Mord und Totschlag.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2009 13:03
#138 RE: Wie wird man Jude? antworten

ja man könnte sagen ,erst die Hellenisten , danach die Christen .Aber geschafft hat es keiner trotz aller mühen,gibt es uns ja immer noch.

mfg Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2009 13:52
#139 RE: Wie wird man Jude? antworten

Nanu, die Hellenisten?

Was konkret meinst du damit?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.07.2009 14:37
#140 RE: Wie wird man Jude? antworten

Zitat von Aviel
Also man kann sagen Hauptsächlich dient die Wissenschaft dem Reichtum [...]
So ein Unfug.
Du vermischst fröhlich Wirtschaftliche Systeme mit Wissenschaft - letzteres wird nicht nur in den Bereichen betrieben, in denen man sich einen wirtschaftlichen Profit erhofft.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

17.07.2009 21:41
#141 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Nanu, die Hellenisten?

Was konkret meinst du damit


Sie haben den Tenpel in Jerusalem geschändet, indem sie Götzen aufstellten. Sie verbrannten Torah-Rollen und erließen Verbote gegen die Ausübung des israelitischen Kultus.
Die Makabäer-Geschichte befasst sich mit dieser Epoche.

________________________
...

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

19.07.2009 01:10
#142 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Das sind wir halt anderer Ansicht. Ich halte es für absolut geboten ständig darauf hinzuweisen, dass Aberglauben nichts mit Verstand zu tun hat. Wenn dann ein "Gläubiger" kommt und genau das behauptet, ist das auch besonders geboten.


In dieser Diskussion bzw. in dem Gedankenaustausch zwischen Aviel und mir ging es allerdings um ein spezifisch jüdisches Thema und darum, inwiefern eine Konversion sinnvoll ist und wie man sich als "Geburtsjude" gegenüber Konvertiten verhalten sollte.
Das ist also vor allem auch eine Frage des menschlichen Miteinanders und der gegenseitigen Achtung, und hat mit der Frage, ob Religion nun Glaube oder doch eher Aberglaube sei, nichts zu tun.
Dein Einwand, der für einen Atheisten natürlich vollkommen richtig und berechtigt ist, war hier absolut fehl am Platz und war für Diskussion nicht gerade förderlich, so dass es eher ein plumpes Stänkern ist, was doch eigentlich unter dem Niveau eines Users ist, der offentsichtlich mehr von sich hält und der aus der Sich anderer User mehr können sollte.



________________________
...

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

19.07.2009 09:18
#143 RE: Wie wird man Jude? antworten

Pamuk

aber um noch mal zum Thema zu kommen ,
Wie wird man Jude , denke ich müßte man in erster Linie sagen ,man kann es nicht werden.
Und es ist auch gar nicht notwendig ,da ja auch alle Gerechten von überall her ihren Platz bei Gott bekommen.

Also nur in Ausnahmefällen , gibt es sowas dann wirklich mal vielleicht so alle paar Hundert Jahren kann man sagen wo die Initiative könnte man so sehen von Gott ausgeht , durch Berufung .Diese Menschen haben dann auch eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen.

Aber sonst reicht es zu bleiben was man ist , und wird für Gottes Neue Welt zugezählt .Wie steht alle Heiden die meinen Sabbat halten sollten sich nicht getrennt von meinem Volk betrachten.Die rechnet er dann wahrscheinlich denke ich auch ohne Gijur so zu.
Oder siehst du es anders.

Aber auf jedenfall halte ich nichts davon wenn man Gijur als ein Hobby betrachtet , oder eben weil jemand Israel so klasse findet ,denn Spirituel kann man auch ohne Jude zu sein seine Erfüllung finden.

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

20.07.2009 01:23
#144 RE: Wie wird man Jude? antworten

Ich denke wenn sich ein Mensch dem jüdischen Glauben zuwendet
dann ist das Gijur mit Sicherheit kein Hobby.
Ich möchte nur mal dartan erinnern dass auch Abraham sich erst
durch seine freiwillige Beschneidung zum Judentum bekannte.
Wenn sich nun ein Mensch zum Judentum bekennt und sich beschneiden lässt,
dann sehe ich diesen Schritt als Gleichwertig an als wäre er aus einer jüdischen
Familie stammend. Vom Moralischen Aspekt sehe ich es sogar als höher an
da es ein freie Willensentscheidung ist und sie ihm nicht von seinen Eltern abgenommen wurde.

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

20.07.2009 01:35
#145 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Ich denke wenn sich ein Mensch dem jüdischen Glauben zuwendet
dann ist das Gijur mit Sicherheit kein Hobby.


Aus einer ernsthaften Zuwendung zum jüdischen Glauben und aus einer ernsthaften Beschäftigung mit diesem muss aber auch die Erkenntnis sprießen, dass ein Übertritt nicht die zwangsläufige Folge ist.

In Antwort auf:
Ich möchte nur mal dartan erinnern dass auch Abraham sich erst
durch seine freiwillige Beschneidung zum Judentum bekannte.


Awraham Awinu bekannte sich zu G'tt und nicht zum Judentum.

In Antwort auf:
dann sehe ich diesen Schritt als Gleichwertig an als wäre er aus einer jüdischen Familie stammend


Das streitet auch niemand ab. Die Ehrung des Konvertiten ist uns sogar geboten.
Es geht ganz einfach um den Sinn der Konversion, ob sie notwendig ist, um sich zum Glauben Israels zu bekennen. Die Antwort ist, mit einem Verweis auf die noachidischen Gesetze, nein.

________________________
...

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

20.07.2009 12:15
#146 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Es geht ganz einfach um den Sinn der Konversion, ob sie notwendig ist, um sich zum Glauben Israels zu bekennen. Die Antwort ist, mit einem Verweis auf die noachidischen Gesetze, nein.


Du hast nie wirklich verstanden, wie Religion funktioniert, oder

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

20.07.2009 12:17
#147 RE: Wie wird man Jude? antworten

Ich meine doch, von mir behaupten zu dürfen, dass ich mich mit der religiösen Konzeption des Judentums besser auskenne als du.

PS:
Das Judentum sieht für das jüdische Volk die 613 Gebote der Torah vor und für alle anderen Völker die 7 Gesetze Noahs.

________________________
...

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

20.07.2009 12:36
#148 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Ich meine doch, von mir behaupten zu dürfen, dass ich mich mit der religiösen Konzeption des Judentums besser auskenne als du.


Das bezweifle ich auch nicht - ich schrieb ja auch nicht konkret von Judentum, sondern allgemein von Religion.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

20.07.2009 12:47
#149 RE: Wie wird man Jude? antworten

Es geht bei dieser Diskussion aber um das Judentum und entgegen der Mehrheit der Religionen ist das Judentum keine missionarische Religion. Ganz im Gegenteil, jeder hat, so wie er ist, seinen Platz und kann diesen ausfüllen.
Zudem kannst du selbst nicht für dich in Anspruch nehmen, verstanden zu haben "wie Religion funktioniert", wenn man das überhaupt so pauschal sagen kann. Auch du bist bei deiner Meinung subjektiv von deiner atheistischen Weltanschauung geprägt.

________________________
...

Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

20.07.2009 13:20
#150 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Ganz im Gegenteil, jeder hat, so wie er ist, seinen Platz und kann diesen ausfüllen.


An dieser Stelle möchte ich Zweifel kundtun. Ich habe dazu mal die Forumssuche bedient und dabei folgende von dir gepostete Übersicht gefunden: http://www.bnei-noach.de/index2.php?seite=7_noach_gebote

Um 3, 5 und 7 muss man glaube ich nicht diskutieren. Darum bemüht sich i.d.R. wohl jede menschliche Gesellschaft, da sie sonst vermutlich auch nicht lange existieren könnte. Es gibt dazu ja auch entsprechende Theorien, die für solche grundlegenden kulturellen Phänomene ähnliche Mechanismen postulieren, wie für die Evolution. Man kann vermutlich sogar davon ausgehen, dass Menschen eine gewisse, durch die Evolution bedingte Veranlagung zu entsprechenden Handlungsmustern aufweisen.
1 und 2 hingegen sind schlicht arrogant und lächerlich. Immerhin missioniert das Judentum wie sagst nicht und um als "gerecht" zu gelten muss man - welche Toleranz - zwar nicht unbedingt Jude sein aber ohne strengen Monotheismus hat ein Mensch so ein Prädikat natürlich nicht verdient und muss dementsprechend sanktioniert werden...

Damit seid ihr wohl toleranter als der Katholizismus aber das heißt auch nur trockener als das Meer, schließlich gelten mal eben alle Nichtmonotheisten als ungerecht (sind ja auch nur ein paar Milliarden Menschen). Ach ja, würden die Christen heutiger Prägung mit ihrer Trinität deiner Meinung nach eigentlich das erste Gebot erfüllen? Dann hätte abgesehen von den Moslems ohnehin so gut wie niemand eine Chance das zu erfüllen.

Gruss
Väterchen Nurgle


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Schabbath »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor