Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 240 Antworten
und wurde 87.497 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

20.07.2009 13:47
#151 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Auch du bist bei deiner Meinung subjektiv von deiner atheistischen Weltanschauung geprägt.


Nein, es lief umgekehrt. Ich habe meine meine atheistische Weltanschauung durch meine Meinung subjektiv geprägt.
Atheistisch wurde ich kein Bisschen erzogen oder beeinflusst - ich bin so Atheist geworden, wie es sein sollte - durch die Beschäftigung mit Religion
und gerade deswegen kann ich sehr wohl für mich in Anspruch ziemlich genau verstanden zu haben, wie Religion funktioniert.
Und wenn eine Aussagie wie diese pauschal ist, dann ist JEDE Aussage pauschal.

In Antwort auf:

Es geht bei dieser Diskussion aber um das Judentum und entgegen der Mehrheit der Religionen ist das Judentum keine missionarische Religion. Ganz im Gegenteil, jeder hat, so wie er ist, seinen Platz und kann diesen ausfüllen.



Ja, natürlich, das Judentum ist ja etwas soooo Besonderes... Es erfüllt dieselben grundlegenden Konzeptionen wie alle Religionen.
Oho, sie missioniert (fast) nicht , was sie ihrer Vorgeschichte zu verdanken hat...
Aber da gab es Andere...Die Meisten, das muss man dem Judentum allerdings lassen, haben es aber nicht geschafft, so lange zu überleben.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2009 15:16
#152 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Ach ja, würden die Christen heutiger Prägung mit ihrer Trinität deiner Meinung nach eigentlich das erste Gebot erfüllen?



Nach meiner Meinung verstößt dies gegen das erste Gebot schon.

Es steht in der Tanach
Gott ist kein Mensch das er löge , und kein Menschensohn , dies behauptet die Trinität aber das ein Gott über die Erde ging,

Also die Trinität behauptet es ist ein Gott in drei geteilt , also ähnlich einem Überraschungsei

Aber in Nt steht auch das habe ich oft genug gelesen

Wenn es aber heißt , alles ist ihm unterworfen , so ist offenbar ,daß der außgenommen ist , der ihm alles unterworfen hat ,
Wenn aber alles ihm untertan sein wird , dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem , der ihm alles unterworfen hat,
damit der Ewige sei alles in allem .

Die Trinitarier lehren aber nicht das Jesus sich Gott unterwirft sondern das er Gott ist.


also es wirderspricht doch die Trintität ganz der Bibel ,

Schema Jisrael, Adonai Elohehnu, Adonai echad

aber die Lehre wurde ja auch 300 Jahre später erfunden , von Antijüdischen Menschen ,
also was ich denke auf jedenfall findet man in der bibel keine Grundlage für ihrgendeine Trintiät ,
auch sonst wenn man das Nt durchließt findet man nichts von dem was dort geschrieben wurde bei Christen ,
jedenfalls leben die im Widerspruch dazu ,
auch das man Maria anbetet bei Kathol. sich Gottesdienstliche Gegenstände macht zur vererhrung verstößt ganz sicher gegen das erste Gebot gleich.


Aviel




diese Art ist eher wohl aus Babylon und die Christen haben aus Gott 3 Götter gemacht ,

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2009 21:48
#153 RE: Wie wird man Jude? antworten

Gibt auch noch einen schönen Midrasch zu eins

Gott sagte zu Israel :Meine Kinder , alles ,was ich geschaffen habe ,habe ich als Paare geschaffen : Himmel und Erde :ein Paar ;Sonne und Mond :ein Paar;Adam und Eva :ein Paar ;diese Welt und die kommenden Welt :ein Paar :Aber meine Herrlichkeit ist eine und einzigartig in de rWelt.Darum lesen wir darüber :Höre Israel ,der Ewige ist unser Gott ,der Ewige allein.

Frage mich nur da ja im Nt Paulus das ja auch im Nt zitiert wie er sich das dann mit Jesus gedacht hat ,
wenn als einzigartiger Gott , widerspricht es dem ,Gott ist kein Mensch das er löge ,und kein Menschensohn ,er bekennt ihn aber einmal als Mensch und einmal als Gott.

Wenn er gedacht hat Gott und Jesus neben ihm ,macht er zwei ,

und dann sagt er sogar das man Gott nur durch Jesus kennen könnte überhaupt ,

aber er war Jude wie hat der sich das dann gedacht ,
und am Anfang wenn man das Nt liest solen die regelmäßig im Tempel und Synagoge gegangen sein , hätte er dort die Trinität bekannt , hätte er bestimmt eine sehr harte Strafe zu der Zeit bekommen.
Verstehe das ihrgendwie nicht wie das abgelaufen sein soll.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

20.07.2009 21:51
#154 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
aber er war Jude wie hat der sich das dann gedacht ,
und am Anfang wenn man das Nt liest solen die regelmäßig im Tempel und Synagoge gegangen sein , hätte er dort die Trinität bekannt , hätte er bestimmt eine sehr harte Strafe zu der Zeit bekommen.


Die Trinität kommt im Neuen Testament nicht vor, die hat sich allein die katholische Kirche ausgedacht.

Jesus wollte (wenn er denn überhaupt gelebt hat) ziemlich sicher niemals eine neue Religion gründen.
Das neue Testament ist lediglich ein (un)hübsches Märchenbuch. (So wie das alte Testament!)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2009 21:57
#155 RE: Wie wird man Jude? antworten

Das andere noch mal denke ich es gab ja auch immer unterschiedliche Zeiten , wo mal mehr und mal weniger Menschen konvertiert sind,

einmal habe ich mal gelesen ,wenn Israel besonders treu und Haschem gehorsam ist das er dann viele zufügt zur Gemeinde , das könnte man dann als Lob auffassen.

Andererseits habe ich auch mal gelesen , das eben durch Konvertiten besonders Ärger entstanden sein soll , also das dann andere wie Christen auf Grund dessen Verfolgungen eingeleitet haben , und das die Kosten für einen Konvertiten ziemlich hoch waren und auch mit Blut bezahlt wurden.

Vielleicht spielt eben das auch eine Rolle.

Andererseits habe ich mal gelesen ein Nichtjude der die Thora hält freiwillig ist höher als ein Hoherpriester angesehen , weiß grade nicht auswendig die Stelle ,nur ist hier nicht von einem Konvertiten die rede,

Und Rab. Hillel bei dem war es wohl am einfachsten da reichte das öffentliche Bekenntnis .

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2009 22:02
#156 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Jesus wollte (wenn er denn überhaupt gelebt hat) ziemlich sicher niemals eine neue Religion gründen.
Das neue Testament ist lediglich ein (un)hübsches Märchenbuch. (So wie das alte Testament!)


Relix die Tanach ist kein Märchenbuch alles reinste Wahrheit


vielleicht könnte man zum Nt auch sagen bis auf Jesus jetzt , ist es Jüdische Lehre denn die unterscheidet sich nicht da steht das selbe was immer schon gelehrt wurde , nur eben in griechisch Heidnischen verpackt ,
die Jünger hielten ihn wohl auch erst mal nur für einen Rabbi , das andere kam ja später ,

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2009 22:41
#157 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
...Die Meisten, das muss man dem Judentum allerdings lassen, haben es aber nicht geschafft, so lange zu überleben.



Relix
Ja die anderen hangen an Länder ,Sprache zum Beispiel Islam die sagen verstehen kann nur wer Arabisch kann , oder an ihrer Kultur , wir hängen halt nur an einem an der Thora , deshalb war der Bestand halt wohl nicht so lange bei manchen anderen , und mir ihr ist egal wo man ist , ob allein oder mit mehreren ,

Aviel

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

22.07.2009 18:00
#158 RE: Wie wird man Jude? antworten

Ich finde nicht dass Tanach und christliche Bibel "ein und das selbe "sind.
Zwischen Christentum und Judentum ein großer Unterschied, auch wenn die Bibel
weite Teile des Tanach enthält.

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2009 18:52
#159 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Ich finde nicht dass Tanach und christliche Bibel "ein und das selbe "sind.
Zwischen Christentum und Judentum ein großer Unterschied, auch wenn die Bibel
weite Teile des Tanach enthält.




kadesch , dies meinte ich auch gar nicht ,deshalb habe ich erstmal Jesus ausgelassen und zweitens wenn man sich das so durchließt was steht da neues? Es wird da doch nichts im Gegensatz gelehrt ,oder was meinst du was dort anders ist? Der Unterschied liegt doch nur in Jesus und Paulus usw, ließt man sich die Bergpredigt durch ist es auch nichts anderes .

Aviel



kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.07.2009 23:39
#160 RE: Wie wird man Jude? antworten

Es ist in der Tat nur wenig neues im Christentum.
Die Unterschiede sind aber gravierend.
Ich möchte mal ein paar Punkte zusammen fassen.

Während das Christentum predigt, daß der Christ durch seinen Glauben an
Jesus errettet wird, ist der Jude quasie für sein Seelenheil selbst verantwortlich.

Der Christ denkt dass das Opfer von Jesus die Welt versöhnt wurde.
Der Jude glaubt dass die Welt nur besser wird wenn man an sich selbst arbeitet.

Der Christ betet zu G"tt über Jesus, der Jude ohne einen Umweg direkt zu G"tt.

Der Christ denkt dass Jesus alle Mizwot aufgehoben hat,
der Jude hält nach wie vor an deren Gültigkeit fest.

Der christ denkt dass der Messias (in diesem Fall in der Person Jesus) eine
Art G"tt ist, bzw mit G"tt wesensgleich ist, der Jude wartet auf den Moshiach
als einen Menschen, dem G"tt einen Auftrag gegeben hat.

Der Christ macht sich ins Höschen aus Angst vor der Hölle, der Jude nicht, denn
es gibt im Judentum keine Hölle und keinen Teufel.



Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2009 00:22
#161 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Während das Christentum predigt, daß der Christ durch seinen Glauben an
Jesus errettet wird, ist der Jude quasie für sein Seelenheil selbst verantwortlich.



da nehmen sie Abraham zum Vorbild , und das Vertrauen ,
der Gerechte wird aus vertrauen leben , aber dies ist deutlich mißverstanden worden im Buch Tanja wird dies Wunderbar erklärt , also vom Rebbe , der hatte da auch wirklich wunderbare Gedanken .Und einen sehr tiefen Einblick.
Paulus erwähnt nur dies aus Glauben und stellt es in den Mittelpunkt , aber er vergißt dabei das Abraham grade obwohl die Thora noch nicht gegeben war alle Gebote und Satzungen hielt ,dafür bekam er ein extra Lob für Gott,wir haben es ähnlich bei der beschreibung des Pharisäertums das echtes Vertrauen zu Haschem ,sogesehen dem besten Pharisäer gehört und eine wunderbare Tugend ist.
Denke aber dieses tiefe Vertrauen kann man auch nur dann haben wenn Haschem einen berührt hat, wie zB die Propheten usw.
nur eben dürfte dies Vertrauen nicht wie bei Christen zum nichtstun führen , und da muß ihrgendwie eben das mißverstanden sein , in der Tanach steht wohl ich gebe euch ein neues Herz , ich nehme das steinernde Herz und gebe euch ein fleischernes Herz, aber wofür genau dafür das ihr in meinen Geboten und Satzungen wandelt, so haben Christen eben nur diesen glauben hervorgehoben, bei Gericht aber geht es nicht drum ob man glaube hatte oder nicht sondern um die Taten,so beschäftigt man sich mit Bibelversen um sie rauszureißen und anderen damit Angst einzujagen.
betrachtet man Paulus als Person , so steht dort er ist stolz Jude zu sein, er liebt seine Brüder über alles, Juden wären Feinde um des Evangeliums aber bleiben geliebte um der Väter,und er schrieb warer Jude wäre der der es im Herzen ist ,der also sein Vertrauen auf Gott setzt und nicht äußerlich nur einer ist ,bei uns Chassidim steht auch über Abraham er hatte ein beschnittenes Herz zuerst die beschneidung äußerlich kam erst später,
aber natürlich kam schon ganz schnell anderes heraus , denn die Juden die jetzt glaubten wurde getötet und später als erstes aus der Kirche vertieben und von Jüdischer Seite erlitten sie dasselbe ,so wollte man die Mess. Juden von beiden Seiten möglichst schnell ausrotten, dadurch kam es zum Bruch mit dem Judentum ,am Anfang waren sie eben nur eine Sekte unter den Juden, man akzeptierte sie nicht aber man ließ sie noch ihre Identität behalten.So haben dann Heiden diesen teil übernommen und eine Heidnische Religion draus entwickelt die absolut nichts Jüdisches mehr ansich hat.Sofort fing der Judenhass an mit verboten von allem was jüdisch war ,durch dies sind heute auf beiden Seiten soviele Vorurteile aufgebaut worden die Felsen schwer sind, und Juden gehen unterschiedlich vor ,mit Jesus die einen Reformer oft beschäftigen sich damit vorallem mit der Lehre des Nt , wie die Bergpredigt hab mal gehört wird annerkannt so ist für manche Jesus ein Rabbi geworden,manche sagen der beste im Vorbild für den Monotheismus und auslegung de rTanach,sie lehnen aber die Gottessohnschaft ab , wie im Talmud steht ,Gott hat keinen Sohn, keinen Bruder keinen Vater usw, andere lehnen es ganz ab und sagen ihn hat es nicht gegeben,andere erkennen ihn Geschichtlich an , was aber alle ablehnen ist die missionierung von Christen ,und Juden die jetzt an Jesus glauben richtig ,die lehnen auch Christen ab und bleiben bei ihrer Identität,
was aber ein riesiges Problem dort ist , im Gegensatz zu Christen glaubt keiner von denen die Trinität.
Aber viele Messianische gehen nach einiger Zeit wieder zurück zum Judentum denn sie halten die verchristlichung nicht aus,viele Evangelikale dann vergöttern Messianische und versuchen sich deren zu bemächtigen um sie unbedingt Christlich umzuerziehen und zu bekehren und missionieren, so reicht dies eine Wort Evangelikal um für immer zu flüchten ,es gibt ständig unterwanderungen , aber sie treibt Juden wieder zurück zur Synagoge die natürlich dann für Christen als Höllen Bewohner Geltung zu haben .
Messianische werden also von beiden sosehr fertig gemacht als wären es keine Menschlichen Wesen mehr, da wäre fast wie früher die Todesstrafe für Abfall aus dem Judentum oder Götztendienst gnädiger ,da man von allen Menschen verlassen ist und von niemanden akzeptiert und von Christen nicht annerkannt wegen des Judentums ist, und von Juden nicht annerkannt weil sie Christlich sind, auch hat diese Gruppe die meisten verfolgungen und Todesängste zu ertragen, hilflose verlorene Schafe sogesehen von keiner Seite Mitleid , und auf der anderen Seite vergöttert werden weil es Juden sind von Christen. So als ständen die jetzt näher zu Gott.
Ich habe mir alles genau angesehen , und ich hatte genügend Krisen erlitten. Das ich froh bin endlich mal ein klein wenig Ruhe vor all dem gefunden zu haben,die hatte ich dann seit dem Augenblick seit dem ich mich vollkommen von allem Christl. getrennt hatte und rigoros alle Kontakte abgebrochen hatte .
Das ist jetzt schon einge Jahre her ,vorallem seit mir dies was ich dir schrieb immer mehr bewußt wurde.

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2009 01:11
#162 RE: Wie wird man Jude? antworten

In Antwort auf:
Der Christ denkt dass das Opfer von Jesus die Welt versöhnt wurde.
Der Jude glaubt dass die Welt nur besser wird wenn man an sich selbst arbeitet.




Also dies habe ich niemals verstanden , Juden sind Erlöste durch den Sinai Bund , ließt man Hesekiel steht dort die Totenerweckung das alle aus dem Grab geholt werden , anderen Stellen sagen das Haschem allen gnädigt ist ,und das er nicht ewig zürnt , und die Strafe die man evtl bekommt war ja eben Zerstreuung usw.

Ich fragte mich also wieso ein Erlöster Erlösung braucht ,und wofür jemand den Moschen mit Blut besprengt hat die einzige Tat wo er als Hohepriester gehandelt hat bevor Aaron diese Aufgabe übernahm.

Sogesehen ist Jesus dann ein Menschenopfer da Paulus ihn ja als echten Menschen beschrieb einerseits , und Haschem ist nichts verhasster als ein Menschenopfer ,

ihrgendwie kann ich nachempfinden wie Jeremia sich da fühlte, es ist einfach total unverständlich und direkt gegen die Tanach im Widerspruch,


In Antwort auf:
Der Jude glaubt dass die Welt nur besser wird wenn man an sich selbst arbeitet.




der Christ denkt ,auf erden lohnt sich nichts mehr reinstecken ,hier ist alles verwerflich und das Nt rechnete damit das Jesus als Messias wahrscheinlich ein paar Wochen nicht Jahrtausende später wiederkommt , so solllte er sich nur noch um Gottes Reich kümmern ,alles hier auf Erden wurde dann als schädlich und schlecht angesehen,
Paulus rechnete noch zu seinen Lebzeiten Jesus kommen würde und deshalb sah er keine Notwendigkeit für die erde,er sah es nur notwendig an Gottes Reich angebrochen ist und unmittelbar eintreffen würde, im Nt steht Paulus hätte vom Heiligen Geist offenbart bekommen das er Jesus Wiederkunft noch erlebt und sieht , nach kriterien vom Tanach müßte dann gelten falscher Prophet der er verkündigte etwas von Gott was nicht eingetroffen ist,
es wäre vielleicht nicht schlimm wenn er es so gesagt hätte aber es wird extra betont de rGeist ihm das offenbarte.
Ansonsten sagte er andererseits laßt uns soviel gutes tun wie wir nur können laßt euch Tag und Nacht keine Ruhe Mitzwa zu tun, nur sollte es bei ihm nicht durch eigenes tun sondern durch den Geist Gottes den jeder hätte der an Jesus glaubt durch den Geist getan werden ,also ähnlich wie die Propheten gewirkt haben ,
aber diese Wirkung findet man bei keinem Christen ,man sieht davon nichts,
ein Mensch wie David mit Gottes salbung bewirkte mehr durch Haschem als Millionen Christen wo nichts bei raus kommt, ihrgendwie komisch,es sollten Krankeheilungen usw passieren , und wenn heute sowas passiert steht aber geld und Reinlegen dahinter.


In Antwort auf:
Der Christ betet zu G"tt über Jesus, der Jude ohne einen Umweg direkt zu G"tt.


für einen Christen ist Jesus und Gott das gleiche ,auch wenn es der Tanach widerspricht ,
für Messian. denken ist es so das Gott nach wie vor Gott ist und allein angebetet werden darf nur und das Jesus göttlich ist aber eben Messias und nicht Gott ,denn der ist nicht Sichtbar.


In Antwort auf:
Der Christ denkt dass Jesus alle Mizwot aufgehoben hat,
der Jude hält nach wie vor an deren Gültigkeit fest.


Im Evangelium steht das niemals nur der kleinste Punkt von der Thora vergeht , und Jesus sagt dort wer nur ein kleinstes Punkt verändert derjenige der kleinste im Himmelreich ist,das evangelium lehr nichts gegen die Tanach,
es fängt bei Paulus an er ist de rGrund das Christen orientierungslos zwischen Gesetz und evangelium ist ,
dazu schrieb er wer von Gott gerettet wird würde ihn verstehen und die anderen kommen drüber zu fall weil sie ihn mißverstehen und seine Sache verdrehen,
dieses falsche verständis hat dann dazu geführt wir sind gerettet frei und brauchen nichts mehr tun,
obwohl Paulus eindeutig gesagt hat in Römer Gerecht ist wer das Gesetz tut , und für Heiden denen ist das Gesetz ins Gewissen gepflanzt und die Gott lieben würden es erfüllen.
eigentlich kann man sagen der Unterschied für Paulus war man kann aus Geist in Liebe handeln
und nur aus reiner Pflichterfüllung ohne Geist und Liebe
beim zweiten sagte er es nützt euch nichts ,und wenn ihr Juden seid und lebt wie Heiden seid ihr unbeschnittene geworden, und Heiden die Gesetz halten auch ohne die Thora zu haben werdne bei Gott als Beschnittene angesehen.

Ansonsten eben legen Christen sich die Schrift nach ihren Interessen aus und juden nach Jüdischen gesichtspunkten.




In Antwort auf:
Der christ denkt dass der Messias (in diesem Fall in der Person Jesus) eine
Art G"tt ist, bzw mit G"tt wesensgleich ist, der Jude wartet auf den Moshiach
als einen Menschen, dem G"tt einen Auftrag gegeben hat.




ein Problem womit ich nie klar kam man kann es drehen und wenden wie man will man bekommt es nicht Thora gemäß hin,
im Evangelium selber kann man es bis auf den Anfang der Geburt noch hinbekommen ,dort wird Jesus als Mensch beschrieben der mit Gottes Geist ,erfüllt ist sosehr das er nicht Sündigt mit Gott verbunden ist, aber er ist und belibt Mensch wie David auch erfüllt mit geist , und kann ohne haschem nichts tun, er betet und lehrt wie jeder rabbi,
nur nach der Kreuzigung wird er eingesetzt als Gottessohn, und dann soll er auf einmal Gott sein,

damit habe ich mich 12 Jahre beschäftigt ohne nur das geringste davon zu kapieren.Es widerspricht sosehr der Tanach damit kommt man einfach nciht klar,

warum es für Christen kein Problem ist weiß ich nicht vielleicht haben wir verschiedene Gehirne mit anderen Logiken,
nun steht dort wir Juden hätte halt eine Decke über de rThora damit wir nichts verstehen,und nur Heiden dies kapieren würden,
aber in der Tanach steht nicht wir sondern die Heiden haben eine Decke übern Kopf die wenn der Moschiach kommt von den Heiden abgenommen wird,

es widerspricht total das Nt zum tanach und dreht ihrgendwie genau alles umgedreht hin,da kann man vollkommen am Verstand zweifeln und irre werden.
Warum aber Heiden dies alles keinen Gedankenwert finden keine Ahnung,


In Antwort auf:
Der Christ macht sich ins Höschen aus Angst vor der Hölle, der Jude nicht, denn
es gibt im Judentum keine Hölle und keinen Teufel.



ja Gott ahndet da jeden kleinsten Fehler , hälst du das Mosaische Gesetz hast du Jesu Gnade mit Füßen getreten, und bist Höllenbewohner , und hälst du es nicht verurteilst du dich selber und bist somit auch verurteilt,aber egal wie man tut immer das falsche und nach dem Nt kann Gottes neue Welt nur wenige mitbewohner haben,

also man gerät in totale Orientierungslosigkeit hinein ,

Aviel











kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.07.2009 00:20
#163 RE: Wie wird man Jude? antworten

Das einzige was ich aus der Jesusgeschichte herauslese ist
dass er gescheitert ist. Und dass sich seine Enttäuschte Anhängerschaft
dieses Scheitern als Sieg hinstellt um nicht der traurigen Tatsache
ins Gesicht sehen zu müssen.
Die ersten Christen scheinen tatsächlich an eine Widerkunft Jesu geglaubt zu haben.
Aber statt Jesus Wiederkehr ...kam die christliche Kirche.
Und diese Kirche (egal in welcher Ausformung) hat aus einem Wandernden Rabbiner
eine art antiken Superstar geschaffen der sich hinter anderen Halbg"ttern nicht zu verstecken braucht.
Wir wissen nicht was Jesus wirklich wollte, aber mit Sicherheit wollte er nicht
elendig am Kreuz verrecken.
Und das was dann in seinem Namen im Lauf der fast 2000 Jahre verbrochen wurde, hat er mit Sicherheit auch
nicht gewollt.
Also lasst den guten Rabbi Jeshua doch endlich in Frieden ruhen.

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 12:06
#164 RE: Wie wird man Jude? antworten

Zitat
22.891 26.07.2009 00:20



Mich verwundert das etwas, dieser Thread von allen Jüdischen Themen hier hat keiner so viele Leser gehabt wie hier 22.891
gibt es so viele die gerne Jude werden möchten?
So viele heimliche Verehrer?
Oder was interessiert so viele daran?

Mal raus mit der Sprach

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 12:47
#165 RE: Wie wird man Jude? antworten

Ist doch ganz einfach.

Wir wollen alles, aber auch alles vermeiden um mit Juden wie dir verwechselt zu werden. Da informieren wir uns halt um nicht fälschlicher Weise irgendwo als Juden zu gelten.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 13:07
#166 RE: Wie wird man Jude? antworten

ich glaube das schafft keiner ich bin irgendwie ein besonders schlimmer Fall.

also wenn ich so die Chassidischen Geschichten durchlese,muß man bestimmt viel Geld haben erstmal

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 13:37
#167 RE: Wie wird man Jude? antworten

Was, bitte, schafft keiner?
Schon mal wieder das Post nicht verstanden, auf das du antwortest?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 14:22
#168 RE: Wie wird man Jude? antworten

ich frage mích allmächlich wieso du eigentlich gar nichts verstehst.
Du verdrehst alles und machst überall Unterstellungen draus um einen du diffamieren.Denn so Begriffstuzig kann wohl kaum jemand sein.
Du hast ein Verständnis Problem ich nicht.
Man unterhalte dich mit jemand anderen,deine verdrehungen brauche ich nicht

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 14:51
#169 RE: Wie wird man Jude? antworten

Dann bitte ich dich, mir den Sinn deines Postes zuerläutern. Ich verstehe ihn wirklich nicht.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 15:01
#170 RE: Wie wird man Jude? antworten

ich meine es einfach nur mal ein klein wenig Humorvoll,nur als ein Spass mehr nicht,
weil viel Chassidische Geschichten handeln von Rebben und Juden und Geldgeschichten,eben auch ein typisches Thema
so meinte ich eigentlich nur zum Spass wenn jemand Gijur machen will,wie das genau ist weiß ich nicht
aber bestimmt ist eine Spende gern gesehen,
dies meinte ich aber nicht ernsthaft sondern nur als Spass,um einen selbst hochzunehmen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 15:27
#171 RE: Wie wird man Jude? antworten

Ach so, das verstehe ich nun.


Was ich noch nicht verstehe ist aber, wieso du, wenn ich ganz ausdrücklich schreibe, wir wollen alles vermeiden um nur ja nicht für Juden gehalten zu werden, als Antwort irgendwas über den Gijur schreibst?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 15:36
#172 RE: Wie wird man Jude? antworten

Weil das Thema hier heißt in der Überschrift ,Wie wird man Jude
Und ist es nicht wirklich verwunderlich das hier über 22000 Leser waren in so einer kurzen Zeit?
Überall sind vielleicht 100 oder 200 oder so Leser,aber die große Zahl verwundert mich wirklich,warum es so viele interessiert.
weil es ragt wirklich raus.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 15:58
#173 RE: Wie wird man Jude? antworten

Na ja, das hatte ich ja versucht zu erklären.

Wir wollen alles vermeiden, für Juden gehalten zu werden. Deshalb informieren wir uns hier so gründlich, damit uns das auf keinen Fall passiert.

Das war die witzige Erklärung.

Die wirklich ist ganz einfach, dass es hier schon ewig nicht mehr darum geht, warum man Jude wird. Wenn hier also so viele Posts sind, hat mit dem eigentlichen Thema absolut nichts mehr zu tun.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 16:43
#174 RE: Wie wird man Jude? antworten

ich habe nicht über viel Posts geschrieben,sondern über Leser des Forums,die müßen nicht geschrieben haben

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.12.2009 17:53
#175 RE: Wie wird man Jude? antworten

Was soll das nun wieder heißén?

Dich interessiert überhaupt nicht,was hier geschrieben wird, du reagierst einfach auf irgend etwas, was dir gerade irgendwie einfällt?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Schabbath »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor