Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 96 Antworten
und wurde 2.575 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

10.05.2012 17:26
#51 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Gysi

Könnte genauso funktionieren, wie die Anbetung dieses metaphysischen Gottes.
Wenn du die Kuh anbetetest und dein Wunsch ginge in Erfüllung, wäre die Kuh fein raus. Ginge dein Wunsch nicht in Erfüllung, könntest du sagen: Die Wege der Kuh sind unergründlich. Damit wäre die Kuh als Göttin unangetastet.
Meinst Du das ernst?
Aber ich weiss das es nicht so ist, denn wenn ich die Kuh bitte wird es nicht funktionieren, wenn ich Gott bitte, wird es geschehen, weil ich es so erfahren habe, und somit sagen kann "JA" es ist WAHR, weil ich es erlebt habe, bei der Kuh würde ich noch Heute warten, bei Gott ist es folzogen.


Ob die Gottesexistenz ausgeschossen werden kann? Nein. Aber du kannst doch nicht aus der Beweisvorsicht der Wissenschaft die Gottesexistenz als überzeugt dargelegt ableiten!
Also was nicht ausgeschlossen werden kann, kann auch nicht behauptet werden es exestiere nicht!
Wovor rettet der Glaube?
Vor dem Tod!
Ihr Gläubigen rettet den Glauben mit Tricks und Entschuldigungen! => Die Wege des Herrn...


Sorry, jezt verwechselst Du wieder den Glauben mit David Copperfield, kein Gläubiger versucht, wenn er wirklich glaubt,
seinen glauben mit Tricks zu bekräftigen, warum sollte er das tun, GLAUBE selbst oder LASS es, wird er sagen, weil er weiss,
JEDER MUSS SICH SELBST ENSCHEIDEN AUS FREIEN STÜCKEN!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

10.05.2012 19:37
#52 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Realität ist ein Unikat, die Wahrnehmung der Realität jedoch kann sich unterscheiden, da die Warhnehmungsfähigkeit verschiedener Lebewesen sich unterscheidet @Seven_Days und @Ragecookie

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

10.05.2012 19:38
#53 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Cyrus
Realität ist ein Unikat, die Wahrnehmung der Realität jedoch kann sich unterscheiden, da die Warhnehmungsfähigkeit verschiedener Lebewesen sich unterscheidet @Seven_Days und @Ragecookie



Nichts anderes habe ich gesagt.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

10.05.2012 20:09
#54 Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Schelem Alnach
seinen glauben mit Tricks zu bekräftigen, warum sollte er das tun,

Ja, warum? Um euch vor dem Tod zu retten. Deswegen redet ihr euch die Gottesexistenz ein. Entweder erfüllt er deine Wünsche. Wenn nicht, dann liegt's an deiner Sündhaftigkeit. Oder weil die Wege des Herrn eh unergründlich sind. Ihr verbaut euch doch ganz bewusst seine Belegbarkeit! Ihr wollt nichts anderes wissen, was seine Existenz! Die Einsicht, dass die Wünschelrute überhaupt nicht und nie ausschlägt, verbaut ihr euch von vornherein! Ihr betrügt euch selbst! Und ihr fallt auch noch auf euch selber rein.

Zitat
G: Wovor rettet der Glaube?
SA: Vor dem Tod!

Und dieser Gott schickt mich (nach deinem Glauben) in den ewigen Tod, weil ich aufrichtig meiner Intuition und meinem betätigen Verstand folge? Und das ist (nach deiner Vorstellung) der Gott der Gerechtigkeit, der Gnade und der Liebe? Du merkst doch selber, wie widersinnig das ist!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

10.05.2012 20:24
#55 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Gysi

Ja, warum? Um euch vor dem Tod zu retten.
Nein, der Glaube rettet vvor dem Tod!
Deswegen redet ihr euch die Gottesexistenz ein.
Mir hat keiner etwas eingeredet und ich mir auch nicht!

Entweder erfüllt er deine Wünsche. Wenn nicht, dann liegt's an deiner Sündhaftigkeit.
Wir dürfen jezt nicht wieder in so eine Merlinfalle tappen!

Oder weil die Wege des Herrn eh unergründlich sind.
Das stimmt darum rätseln wir ja auch hier oder!
Ihr verbaut euch doch ganz bewusst seine Belegbarkeit!
Nein, weil ein Gläubiger weiss, er braucht nur glauben, nicht belegen!

Ihr wollt nichts anderes wissen, was seine Existenz! Die Einsicht, dass die Wünschelrute überhaupt nicht und nie ausschlägt, verbaut ihr euch von vornherein! Ihr betrügt euch selbst!
Glaube ich nicht, ich wüsste auch nicht wobei!
Und ihr fallt auch noch auf euch selber rein.
Warum?
Und dieser Gott schickt mich (nach deinem Glauben) in den ewigen Tod, weil ich aufrichtig meiner Intuition und meinem betätigen Verstand folge?
Wenn du das tun würdest, dann würdest Du IHN erkennen, aber nicht ER schickt dich in den TOD, sondern DU selber!
Er hat nicht gesagt wende dich von mir ab, Du hast doch die freie entscheidung, also was willst DU selber?

Und das ist (nach deiner Vorstellung) der Gott der Gerechtigkeit, der Gnade und der Liebe?
Willst Du seine Gerechtigkeit und seine LIEBE und seine GNADE, dann ist der WEG einfach, GLAUBE!!!!!!!
Du merkst doch selber, wie widersinnig das ist!


Nein, wiedersinnig ist das gerade gewesen, hast DU ANGST, dass es doch so ist und Du dem RUF GOTTES aber nicht folgen wolltest?
Oder warum machst Du dir darüber gedanken, dass Du nicht gerecht beurteilst wirst?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

10.05.2012 20:42
#56 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Was für Gott gerecht ist, kann für den Mensch ungerecht sein. Was Gott als Liebe ansieht, kann der Mensch als Strafe empfinden. Wer ist schon dieser Gott, dass sein Empfinden höher steht, als das eines Menschen?

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

10.05.2012 20:47
#57 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Cyrus
Was für Gott gerecht ist, kann für den Mensch ungerecht sein. Was Gott als Liebe ansieht, kann der Mensch als Strafe empfinden. Wer ist schon dieser Gott, dass sein Empfinden höher steht, als das eines Menschen?



Sagt der TON etwa zum Töpfer, wer ist schon der Töpfer?
Wer ist dieser Mensch das sein Empfinden höher steht als das eines Tieres?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

10.05.2012 20:52
#58 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Ton lebt nicht, sind wir uns da einig? Der Vergleich passt also nicht.

Der Vergleich Gott-Mensch und Mensch-Tier ist m.M.n. schon eher passend.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Tiere grundlegende Emotionen empfinden können, ja sogar eine Form von menschenähnlichem Bewusstsein haben - vielleicht fragen sie sich innerlich ihr Leben lang nach dem warum, wenn sie in ihren beschränkten Stall gesperrt sind...
Aber ich als Mensch benötige keine Gerechtigkeit, Moral oder Ethik, ich muss mich vor keinem Tier rechtfertigen - meine Macht ist schlicht größer.
Von der Macht eines angeblichen Gottes habe ich jedoch noch nichts bemerkt.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2012 22:32
#59 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat
Aber ich als Mensch benötige keine Gerechtigkeit, Moral oder Ethik, ich muss mich vor keinem Tier rechtfertigen - meine Macht ist schlicht größer.
Von der Macht eines angeblichen Gottes habe ich jedoch noch nichts bemerkt.



Naja du musst dich zumidest vor der Gesellschaft rechtfertigen, oder in Kauf nehmen, von ihr ausgegrenzt zu werden.

Ansonsten musst du dich nur vor dir selbst rechtfertigen. Oft die schwerste Art, wie ich selbst feststellen musste.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.466

11.05.2012 07:43
#60  Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Schelem Alach
G: Oder weil die Wege des Herrn eh unergründlich sind.
SA: Das stimmt darum rätseln wir ja auch hier oder!

Mir ist momentan der Weg deiner Pro-Gottes- und Glaubens-Argumentation unergründlich... Und ich bin mir fast sicher, dass dich ihre Unlogik ebenso verwirrt wie mich. Du verbietest dir diese Logik und du verbietest dir den Zweifel. Du verbietest dir auch noch die Angst davor. Dieser Umgang mit den eigenen naturalistischen Kräften ist doch UNMENSCHLICH! Und diese Unmenschlichkeit schafft euch eure Religion. Denke, fühle doch mal aufrichtig darüber nach.

Zitat
Nein, wiedersinnig ist das gerade gewesen, hast DU ANGST, dass es doch so ist und Du dem RUF GOTTES aber nicht folgen wolltest? Oder warum machst Du dir darüber gedanken, dass Du nicht gerecht beurteilst wirst?

Gott ist nicht existent! Der Mensch, der diesen Gott erschaffen hat und der an ihn glaubt, ist existent! Ich mache mir Gedanken über die Reflexionsfähigkeit der Gläubigen, die so tief in die Religion gefallen sind wie z.B. du! Ich sorge mich um DICH! Um eine angebliche Strafe Gottes, die mich ereilt, habe ich keine Angst... Ich bedaure, wie Religion Logik-Potenziale zerfetzt und die Menschen - Gläubige, Ungläubige - nicht eint sondern trennt! Je gläubiger der Gläubige ist, umso schärfer. Schlimm, wie so eine archaische Religion aus dem Zeitalter der Antike die Menschen aus dem modernen Humanismus wegtreibt und für den zutiefst inhumanen, hassenden, wirklichkeits- und rechtsverzerrenden Gott begeistern lässt! Und das alles nur aus der Angst vor dem Tod. Möchtest du wirklich so realitätsentkernt und radikaldespotisch unterworfen eine EWIGKEIT lang leben?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Cyrus Offline



Beiträge: 351

11.05.2012 08:49
#61 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

@Alinardus: Derzeit werden Viehzüchter, Schlachter und Jäger nicht gesellschaftlich ausgegrenzt.
Vor mir selbst brauche ich mich nicht rechtfertigen, da ich mich selbst nicht verurteile.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

11.05.2012 09:27
#62 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat
da ich mich selbst nicht verurteile



Das ist auch eine Art sich vor sich selbst zu rechtfertigen. Nach dem Motto wo kein Kläger da kein Richter.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Cyrus Offline



Beiträge: 351

11.05.2012 17:25
#63 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Das würde ja implizieren, dass ich dennoch eine Vorstellung davon hätte, dass ich angeblich unmoralisch handle, in dem ich Fleisch kaufe, also per Auftrag Tiere töten lasse, aber diesen Umstand schlicht ignorieren würde.

Eigentlich habe ich mir meine Werte und Moral so definiert, dass dies kein unmoralisches Handeln darstellt.

Es ist wie, als würdest du ein Kleinkind fragen, welche Rechtfertigung es denn hat, mit Bauklötzen zu spielen - es braucht keine.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2012 10:31
#64 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Cyrus

Aber ich als Mensch benötige keine Gerechtigkeit, Moral oder Ethik, ich muss mich vor keinem Tier rechtfertigen - meine Macht ist schlicht größer.
Von der Macht eines angeblichen Gottes habe ich jedoch noch nichts bemerkt.



Du als Mensch, benötigst keine Gerechtigkeit, Moral oder Ethik ?

Die Aussage finde ich zutiefst armselig.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

14.05.2012 17:15
#65 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Seven_days

Zitat von Cyrus

Aber ich als Mensch benötige keine Gerechtigkeit, Moral oder Ethik, ich muss mich vor keinem Tier rechtfertigen - meine Macht ist schlicht größer.
Von der Macht eines angeblichen Gottes habe ich jedoch noch nichts bemerkt.



Du als Mensch, benötigst keine Gerechtigkeit, Moral oder Ethik ?

Die Aussage finde ich zutiefst armselig.






Moral und Ethik sind konstrukte, gutes Verhalten ist nicht an einen Kodex gebunden. Ich denke dass ist es was er sagen will.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2012 17:51
#66 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Erschlag mich net, aber ich kapiere es immer noch nicht.

Ich find seine Aussage und dann auch noch in Verbindung mit dem Wort "meine Macht ist schlicht größer" einfach nur schrecklich.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

14.05.2012 20:06
#67 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Gysi
Mir ist momentan der Weg deiner Pro-Gottes- und Glaubens-Argumentation unergründlich... Und ich bin mir fast sicher, dass dich ihre Unlogik ebenso verwirrt wie mich. Du verbietest dir diese Logik und du verbietest dir den Zweifel. Du verbietest dir auch noch die Angst davor. Dieser Umgang mit den eigenen naturalistischen Kräften ist doch UNMENSCHLICH! Und diese Unmenschlichkeit schafft euch eure Religion. Denke, fühle doch mal aufrichtig darüber nach.
kann ich auch nachvollziehen, weil ich spreche für dich wie in einer anderen Sprache!
Ich denke und fühle aber doch, und das ist es doch wovon ich spreche, "ES FÜHLEN UND SPÜREN"!
Es verbietet mir keiner etwas, entweder will ich es oder nicht, dass ist FREIHEIT!
Aber was ist jezt für jemanden Freiheit?
Freiheit heisst für mich nicht unter dem JOCH der Welt zu leben, oder mich nicht zu versklaven für materielle Dinge,
diese Freiheit findest Du abe nicht HIER auf dieser Welt, aber ich habe sie gefunden, in CHRISTUS!



Gott ist nicht existent! Der Mensch, der diesen Gott erschaffen hat und der an ihn glaubt, ist existent! Ich mache mir Gedanken über die Reflexionsfähigkeit der Gläubigen, die so tief in die Religion gefallen sind wie z.B. du! Ich sorge mich um DICH! Um eine angebliche Strafe Gottes, die mich ereilt, habe ich keine Angst... Ich bedaure, wie Religion Logik-Potenziale zerfetzt und die Menschen - Gläubige, Ungläubige - nicht eint sondern trennt! Je gläubiger der Gläubige ist, umso schärfer. Schlimm, wie so eine archaische Religion aus dem Zeitalter der Antike die Menschen aus dem modernen Humanismus wegtreibt und für den zutiefst inhumanen, hassenden, wirklichkeits- und rechtsverzerrenden Gott begeistern lässt! Und das alles nur aus der Angst vor dem Tod. Möchtest du wirklich so realitätsentkernt und radikaldespotisch unterworfen eine EWIGKEIT lang leben?



Du redest gerade von allem, aber nicht von GOTT, diese beschreibung hat nichts mit GOTT zutun!
Denk mal und fühle mal darüber nach, wen Du wirklich beschreibst!
Und DANKE, dass DU dich so um mich sorgst!
Wärst ein guter CHRIST!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

14.05.2012 22:55
#68 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

@Seven
Du vergisst, zu differenzieren. Ich habe speziell dazugeschrieben "vor einem Tier". Dieses Tier kann dich nicht anklagen.
Wenn diese Aussage "armselig" sein soll, dann ist die Realität "armselig" - finde dich damit ab. Ich töte (lasse töten) und esse Tiere.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

15.05.2012 07:54
#69 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

@cyrus und Seven

Das man Tiere isst ist natürlich. Ich finde diese "Ökofrizen" (bitte, es soll sich keiner angesprochen fühlen)
irgendwie lustig, die sagen, man darf keine Tiere essen, weil der Mensch es nicht muss.

Was man darf und was nicht ist subjektiv, das muss jeder für sich wissen.
In der Natur frisst man und wird gefressen, das ist hart aber natürlich.

Fleisch ist seit jeher ein Bestandteil unserer Nahrung. Ich kann daran nichts falsches sehen.
Das viele Tiere leiden, weil der Bedarf so riesengroß ist, liegt an der Überbevölkerung.
Die bringt aber auch für den Menschen viele Probleme mit sich, die den Menschen direkt betreffen.

Das mag alles nicht toll sein, und ich würde es begrüssen, wenn weder Tiere noch Menschen leiden müssten.
Aber das Leben ist halt auf erden nicht immer so rosig wie man möchte, so läuft das nunmal.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2012 09:05
#70 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Cyrus
@Seven
Du vergisst, zu differenzieren. Ich habe speziell dazugeschrieben "vor einem Tier". Dieses Tier kann dich nicht anklagen.
Wenn diese Aussage "armselig" sein soll, dann ist die Realität "armselig" - finde dich damit ab. Ich töte (lasse töten) und esse Tiere.



Ja, dass habe ich deutlich verstanden: "vor einen Tier"

Das Tier kann dich nicht anklagen ?

Sehe ich nicht so und für mich zeugt diese Aussage von einer tiefen Respektlosigkeit.

Vor dem in deinen Augen "niedrigeren Tier" ?

Ich esse auch Fleisch und im Notfall würde ich ein Tier erschießen oder schlachten.

Aber ich zolle dem Tier einen gewissen Respekt und bedanke mich innerlich dafür, dass es mir Nahrung gibt.

Habe selber jahrelang einen landwirtschaftlichen Nebenerwerb bewirtschaftet und sehr auf artgerechte Tierhaltung Wert gelegt.

Jäger sind Tierheger und übernehmen die Auslese, welche sonst der Wolf oder Bär übernommen hätte,

auch sie zollen den geschossenen Tieren ihren Respekt mit dem Bruch im Maul.

Dann gibt es Kulturen die eine Luftbestattung mit ihren Toten vollziehen.

Sie sehen den Sinn darin, den Tieren den eigenen Körper zum fressen zu geben und ihnen damit einen Teil von dem zurück zu geben, was man ihnen genommen hat. Auch das ist ein Form von Respekt vor dem Tier.

Wenn es möglich wäre, möchte ich auch so bestattet werden.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

15.05.2012 09:49
#71 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat
Ich esse auch Fleisch und im Notfall würde ich ein Tier erschießen oder schlachten.

Aber ich zolle dem Tier einen gewissen Respekt und bedanke mich innerlich dafür, dass es mir Nahrung gibt.



Ich denke nicht das die innere Einstellung hier zu hoch bewertet werden sollte.
Wird eine Vergewaltigung dadurch besser, das der Täter dem Opfer dankbar dafür ist,
das er nun befriedigt ist?

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2012 09:56
#72 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Alinardus

Zitat
Ich esse auch Fleisch und im Notfall würde ich ein Tier erschießen oder schlachten.

Aber ich zolle dem Tier einen gewissen Respekt und bedanke mich innerlich dafür, dass es mir Nahrung gibt.



Ich denke nicht das die innere Einstellung hier zu hoch bewertet werden sollte.
Wird eine Vergewaltigung dadurch besser, das der Täter dem Opfer dankbar dafür ist,
das er nun befriedigt ist?




Ich vergewaltige nicht, ich töte oder lasse töten ohne Qual.

Ja, wenn der Täter dem Tieropfer dankbar ist, ist die Tierseele beschwichtigt.
Denn auch sie weiß: fressen oder gefressen werden.

Die Indianer haben übrigens auch großen Respekt vor dem Tier.

___________________

Meiner Meinung nach sollten alle Menschen die ein Tier essen,
zumindestens einmal ein Tier getötet oder geschlachtet haben, damit ihnen bewußt wird, was sie tun.

Cyrus Offline



Beiträge: 351

15.05.2012 11:53
#73 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Ich glaube nicht an die Existenz von Seelen.

Das Tier kann mit deiner Dankbarkeit absolut nichts anfangen - das ist auch gar nicht der Grund, warum du das alles sagst.
Du sagst es, um dein Gewissen, dass dir von deiner Umwelt anerzogen wurde, zu beschwichtigen.
Ich habe es geschafft, in dieser Hinsicht mein Gewissen wieder loszuwerden. Also kann ich Tiere auch behandeln wie Steine, ohne irgendein schlechtes Gefühl dabei zu haben.
Deine Versuche, mir dahingehend ein Gewissen wieder einreden zu wollen, scheitern.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2012 12:51
#74 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Zitat von Cyrus
Ich glaube nicht an die Existenz von Seelen.

Das Tier kann mit deiner Dankbarkeit absolut nichts anfangen - das ist auch gar nicht der Grund, warum du das alles sagst.
Du sagst es, um dein Gewissen, dass dir von deiner Umwelt anerzogen wurde, zu beschwichtigen.
Ich habe es geschafft, in dieser Hinsicht mein Gewissen wieder loszuwerden. Also kann ich Tiere auch behandeln wie Steine, ohne irgendein schlechtes Gefühl dabei zu haben.
Deine Versuche, mir dahingehend ein Gewissen wieder einreden zu wollen, scheitern.



Ich glaube an die Existenz von Seelen, deshalb schreibe ich das.

Nein, ein schlechtes Gewissen habe ich deshalb nicht.

Es ist wirklich die Ehrfurcht vor dem Mitgeschöpf Tier.

Nein, ich könnte Tiere niemals so behandeln wie Steine, das wäre mit meinen Glauben nicht vereinbar.

Ich versuche dir nichts einzureden, sondern wollte dir nur meine Meinung dazu kundtun.

Cyrus Offline



Beiträge: 351

15.05.2012 16:22
#75 RE: Die Arroganz von Gläubigen. Antworten

Du weißt, dass ich dir nie glauben werde, u.a. weil ich zu vielen Menschen begegnet bin, die behaupten, "die Guten" zu sein, es aber nie waren. Niemand war das je wirklich.
Jeder Mensch, den ich je kennengelernt habe, war "böse", nur ich bin der Einzige, der das auch zugibt.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor