Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 96 Antworten
und wurde 2.467 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ragecookie Offline




Beiträge: 619

07.05.2012 10:26
Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Ich glaube mich geiert nichts mehr an als die totale Überheblichkeit mit der Gläubige unterwegs sind.
Es scheint so, dass der totale Mangel an Beweisen oder Argumenten nur dadurch ausbalanciert werden kann dass man einfach so dermaßen Arrogant ist dass man hofft den anderen einzuschüchtern.

Vorallem der Spruch: Du weist doch dass es Gott gibt! Du leugnest ihn nur !
oder
Mein Gott XY wird mich retten und ihr alle seid schlechter als ich...blabla
oder
In deinem Herzen fühlst du Gott du musst ihn nur zulassen.
oder
Mein Gott XY hat mir persönlich gesagt dass xy
oder
Mein heiliges Buch XY enthält die a-b-s-o-l-u-t-e Wahrheit.

Die Arroganz anzunehmen dass unser kleiner Planet in irgendeiner Weise wichtiger / auserwählt ist als die milliarden und abermilliarden andere Planeten im Universum.
Dass sich ein allmächtiges Wesen einen Dreck um diesen abgelegenen Planeten kümmern würde. Lächerlich ooooder extrem Arrogant.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

07.05.2012 11:07
#2 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Ich glaube Du verwechselst da etas, Gläubige sind alles aber nicht überheblich,
wenn doch ist man nicht gläubig!
Kein Gläubiger hofft jemanden einzuschüchtern, weil der Glaube auf FREIWILLIGKEIT basiert!



ZITAT:
Vorallem der Spruch: Du weist doch dass es Gott gibt! Du leugnest ihn nur !
oder
Mein Gott XY wird mich retten und ihr alle seid schlechter als ich...blabla
oder
In deinem Herzen fühlst du Gott du musst ihn nur zulassen.
oder
Mein Gott XY hat mir persönlich gesagt dass xy
oder
Mein heiliges Buch XY enthält die a-b-s-o-l-u-t-e Wahrheit.

Das ist kein gebrabbel, den Du hier von dir gibst?
Kein Gläubiger will dich aus deiner Seifenblase rausholen,
wenn höchstens etwas KUND tun, den Rest muss jeder selbst entscheiden.

Genau richtig, anzunehmen das dieser kleine Planet, so grosss wie eine ERBSE,
dass einzig wichtigste ist und mit ihren Bewohnern, dass ist ARROGANT,
denn nur weil wir nicht über den Tellerrand schauen können, weil uns die Mittel dafür fehlen,
heisst es nicht das es etwas nicht gibt.
Damals hatte man auch keine Mittel und dachte die ERDE sei eine SCHEIBE!
Sieh dir die Komplexität der ERBSE an, und der REST des Universums soll lehr sein?
Das zu denken und zu glauben ist NAIV lächerlich und ARROGANT!
Der Mensch hält sich für das grösste und kommt damit nicht klar wenn es etwas GRÖSSERES geben soll!
Das ist das ÜBERHEBLICHSTE!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2012 12:03
#3 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

........

Ich glaube,
mich geiert nichts mehr an,
als die totale Überheblichkeit,
mit der Ungläubige unterwegs sind.

Es scheint so,
dass der totale Mangel an Liebe nur dadurch ausbalanciert werden kann,
dass man einfach so dermaßen arrogant ist,
dass man hofft den anderen damit einzuschüchtern.

Vor allem der Spruch: Du weist doch, dass man Gott nicht lieben darf! Er existiert nicht.
oder
Meine Wissenschaft wird mich retten und ihr Gläubigen seid alle schlechter als ich...blabla
oder
In deinem Herzen darfst du Gott nicht zulassen.
oder
Dein Gott hat mir persönlich noch nie etwas gesagt.
oder
Dein heiliges Buch enthällt keinerlei Wahrheit, die absolute Wahrheit obliegt ausschließlich nur der Wissenschaft.
oder
Die Arroganz anzunehmen,
dass unser kleiner Planet in irgendeiner Weise wichtiger oder auserwählt ist,
als die Milliarden und Abermilliarden andere Planeten im Universum.
oder
Dass sich ein allmächtiges Wesen einen Dreck um diesen abgelegenen Planeten kümmern würde.
Lächerlich oder extrem arrogant.
.......

Ja, ja, diese Ungläubigen, sie sind schon ein wahres Übel dieser Erde.

( Ironie off )



Laborratten erblicken manchmal niemals das Tageslicht.

Höhlengleichnis ( Platon ) nach Seven...

http://www.thur.de/philo/philo5.htm

_____________________________________

Eine der besten Aufnahmen dieser Version finde ich.
http://youtu.be/ho9rZjlsyYY

:-)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.187

07.05.2012 12:35
#4 Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Seven Days
Ich glaube,
mich geiert nichts mehr an,
als die totale Überheblichkeit,
mit der Ungläubige unterwegs sind.

Und Gläubige sind also generell demütig, nicht arrogant?

Empfinden ist oft eine Frage der Relation: Wer kein Argument auf der Pfanne hat - und auch nicht seinen Glauben argumentieren kann, dem mag der Diskussionspartner mit auch nur einem wackligen Argument vielleicht wie ein Riese scheinen. Die Entblößung, nichts auf der Pfanne zu haben - bei gleichzeitiger Eigenwahrnehmung, alles Überlegene zu haben - kann dich zu derartigen Wutreden führen. Der andere ist ja sowas von überheblich! Aber es ist deine eigene Überheblichkeit, die dieser Argumentierer dir vor deine Augen führt! Etwas SELBSTKRITIK tut einer Diskussion immer gut. Wir Dialogiker sind uns nicht einander feind! Wir sollten uns besser als ein TEAM verstehen. Unsere Dummheit - deine, meine - ist der Feind!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2012 12:59
#5 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Nee Gysi, das hast du jetzt nicht richtig verstanden.

Ich wollte Ragecookie nur vor einen ( imaginären ) Spiegel stellen.

Lese nochmal seinen Eingangsbeitrag und dann mein " Ironie off ".



..also in umgekehrter Art so argumentieren, wie er es oben getan hat.

"Die Wutrede" kam also ursprünglich nicht von mir.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

07.05.2012 13:17
#6 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Ich habe nie behauptet dass ich nicht Arrogant wäre, aber wie mein Prof immer so schön sagt: Arroganz ist etwas was man sich verdienen muss.
Ich persönlich bin Arrogant, manchmal abwertend und habe meistens ein Problem mit Leuten umzugehen, die nett gesagt simpler als ich sind. Dass heißt aber nicht das einfordere die Wahrheit zu besitzen. Ich korregiere meine Fehler wenn ich sie mache und verschleiere sie nicht mit Lügen, ich will niemanden meine wissenschaftliche Theorie aufzwingen weil ich denke sie ist besser als seine sondern sie wir geprüft und anderen Leuten zerlegt.

In welcher Seifenblase sitze ich denn? In der der Realität?
Naja genau genommen gucken wir so ca 14 Milliarden Jahre über den Tellerrand. Das ist schon eine Leistung findest du nicht? Aber keine Spur von einem Gott.
Du kannst auch kein nicht-physikalisches Wesen mit physikalischen Mitteln beweisen.

Was ich eigentlich Ausdrücken wollte, ist dass es Gläubige gibt, die dermaßen Altklug sind dass es einfach keinen Spaß macht zu diskutieren.
Ich habe mal mit einem Kreationisten aus Österreich diskutiert dessen Bildungsniveau unterirdisch war.

Da ging es um Zerfallsreihen von Uran.
Er hatte nebenbei das Answersingenesis.wiki offen und hat mich mit Fragen bombadiert.
Jedesmal wenn ich ihm was erklärt hatte wie es wirklich war und nicht wie es in seinem Kreationistenfanclub ist hat er mich gefragt ja aber das kann man doch nicht zu 100% sagen oder?
Nein natürlich nicht. Man kann nichts physikalisches zu 100% sagen. Gläubige nutzen eine Tugend der Wissenschaft und zwar ihre Unwissenheit zuzugeben.
Wir können nichts mit absolut 100% sagen wir können nur approximieren.

Und daraus wird dann ein Argument gebaut, was mit so einer Arroganz vor sich hergetragen wird dass ich jedesmal einen Brechreiz bekomme.
(Sollte ich gereizter als sonst sein ich habe mit dem Rauchen aufgehört und bin nicht unbedingt bester Stimmung :D)

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2012 13:40
#7 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Ragecookie
Ich habe nie behauptet dass ich nicht Arrogant wäre, aber wie mein Prof immer so schön sagt: Arroganz ist etwas was man sich verdienen muss.
Ich persönlich bin Arrogant, manchmal abwertend und habe meistens ein Problem mit Leuten umzugehen, die nett gesagt simpler als ich sind.
Ich schrei mich hier wech.... !!!!
:-)))))))))))))))

Watt machste denn, wenn du mal simpler bist, als dein Gegenpart ?


Dass heißt aber nicht das einfordere die Wahrheit zu besitzen. Ich korregiere meine Fehler wenn ich sie mache und verschleiere sie nicht mit Lügen, ich will niemanden meine wissenschaftliche Theorie aufzwingen weil ich denke sie ist besser als seine sondern sie wir geprüft und anderen Leuten zerlegt.

In welcher Seifenblase sitze ich denn?
Dort drin ?
http://youtu.be/FZjPFLdDyMc

In der der Realität?
Du bist zu real, als das es die Realität jemals sein könnte.

Naja genau genommen gucken wir so ca 14 Milliarden Jahre über den Tellerrand. Das ist schon eine Leistung findest du nicht? Aber keine Spur von einem Gott.
Ach nee, und wieso sprechen dann alle über ihn ?

Du kannst auch kein nicht-physikalisches Wesen mit physikalischen Mitteln beweisen.
Liebe braucht in sich keinen Beweis.


Was ich eigentlich Ausdrücken wollte, ist dass es Gläubige gibt, die dermaßen Altklug sind dass es einfach keinen Spaß macht zu diskutieren.
Ach, weil du vieleicht auch mal den kürzeren S..... hättest ?


Ich habe mal mit einem Kreationisten aus Österreich diskutiert dessen Bildungsniveau unterirdisch war.
Da ging es um Zerfallsreihen von Uran.
Er hatte nebenbei das Answersingenesis.wiki offen und hat mich mit Fragen bombadiert.
Jedesmal wenn ich ihm was erklärt hatte wie es wirklich war und nicht wie es in seinem Kreationistenfanclub ist hat er mich gefragt ja aber das kann man doch nicht zu 100% sagen oder?
Nein natürlich nicht. Man kann nichts physikalisches zu 100% sagen.
Na siehste, dann gibbet doch noch etwas darüber hinaus, was man auch nicht 100% sagen oder beweisen kann.

Gläubige nutzen eine Tugend der Wissenschaft und zwar ihre Unwissenheit zuzugeben.
Wir können nichts mit absolut 100% sagen wir können nur approximieren.

Und daraus wird dann ein Argument gebaut, was mit so einer Arroganz vor sich hergetragen wird dass ich jedesmal einen Brechreiz bekomme.

(Sollte ich gereizter als sonst sein ich habe mit dem Rauchen aufgehört und bin nicht unbedingt bester Stimmung :D)





Oh, du hast mit dem Rauchen aufgehört !!!

Super !!!

Ein ganz dickes Lob von mir.
Nun bist du kussecht und schmeckst bestimmt viel besser als nur nach Asche.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

07.05.2012 13:51
#8 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat
Watt machste denn, wenn du mal simpler bist, als dein Gegenpart ?



Da diese Leute dann meistens auch Wissenschaflter oder sehr gebildet sind hab ich damit kein Problem wenn ich belehrt werde.
Kommt vor aber nicht so oft wie manche meiner Mitmenschen es mir vielleicht wünschen würden.

Zitat

Du kannst auch kein nicht-physikalisches Wesen mit physikalischen Mitteln beweisen.
Liebe braucht in sich keinen Beweis.



Liebe ist physikalisch.

Zitat
Was ich eigentlich Ausdrücken wollte, ist dass es Gläubige gibt, die dermaßen Altklug sind dass es einfach keinen Spaß macht zu diskutieren.
Ach, weil du vieleicht auch mal den kürzeren S..... hättest ?



Wieso sollte ich ? Gläubige gehen schon grundsätzlich von einer Falschen Prämisse aus. Jede Schlussfolgerung die daraus gezogen wird ist falsch. Es geht in Diskussionen nur darum ihnen zu zeigen dass sie es sind.

Zitat
Nein natürlich nicht. Man kann nichts physikalisches zu 100% sagen.
Na siehste, dann gibbet doch noch etwas darüber hinaus, was man auch nicht 100% sagen oder beweisen kann.



99,98% reicht aber um es als Bewiesen zu akzeptieren.
Ja natürlich gibt es dass. Quantenmechanik ist das beste Beispiel dafür aber der Punkt ist. Dass wir die Lücken der Beweise physikalisch fundamentieren können. Wir können sagen warum wir es nicht zu 100% Beweisen können.
Das ändert aber nichts dran das es für etwas übernatürliches 0% Beweise gibt.

EDIT:
Um beim Thema zu bleiben, wie kann man für sich rechtfertigen eine Illusion mit so einem Stolz / Arroganz vor sich herzutragen?

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2012 14:08
#9 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat Ragecookie
Liebe ist physikalisch.
_______________________________

..aber nur zu 99,98 % hast du selbst geschrieben.
Die übrig gebliebenen 2% können in sich, aber auch sehr heftig zuschlagen.

Zitat Ragecookie
Um beim Thema zu bleiben, wie kann man für sich rechtfertigen eine Illusion mit so einem Stolz / Arroganz vor sich herzutragen?
_______________________________

Das kann zumindest ich mit den 2 % rechtfertigen.

Die Illusion ( mit einer 2 % Wahrscheinlichkeit das sie real werden könnte ) gibt mir Kraft.
Mein erster Text unter dem Thread Thema Gedichte sagt im Grunde genommen alles aus.
Bisher hat den Text noch nie jemand verstanden. Wer ihn versteht, ist mein Seelenverwandter.

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

07.05.2012 14:51
#10 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Wenn schon dann korrekt : 0,02

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

07.05.2012 14:51
#11 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Ragecookie
Ich habe nie behauptet dass ich nicht Arrogant wäre, aber wie mein Prof immer so schön sagt: Arroganz ist etwas was man sich verdienen muss.
Ich finde der Prof. ist merkwürdig, ich finde man sollte sich Respekt verdienen. Denn mein Herr sagt nach dem HOCHMUT kommt der FALL!

Ich persönlich bin Arrogant, manchmal abwertend und habe meistens ein Problem mit Leuten umzugehen, die nett gesagt simpler als ich sind. Dass heißt aber nicht das einfordere die Wahrheit zu besitzen. Ich korregiere meine Fehler wenn ich sie mache und verschleiere sie nicht mit Lügen, ich will niemanden meine wissenschaftliche Theorie aufzwingen weil ich denke sie ist besser als seine sondern sie wir geprüft und anderen Leuten zerlegt.
Aber das ist Wahrheit, Du stellst eine Theorie auf und andere widerlegen sie?
Und ich muss sagen Du lässt dich ganz schön reizen dafür das du KOMPLEXER bist.
Wie sagtest Du noch neulich " Du machst mich ganz AGGRO "!


In welcher Seifenblase sitze ich denn? In der der Realität?
Naja genau genommen gucken wir so ca 14 Milliarden Jahre über den Tellerrand. Das ist schon eine Leistung findest du nicht? Aber keine Spur von einem Gott.
Du kannst auch kein nicht-physikalisches Wesen mit physikalischen Mitteln beweisen.
Hey, hör bitte damit auf ich mach mir gleich in die HOSE, 14 Milliarden und kein Schritt weiter! Na super!



Was ich eigentlich Ausdrücken wollte, ist dass es Gläubige gibt, die dermaßen Altklug sind dass es einfach keinen Spaß macht zu diskutieren.
Ich habe mal mit einem Kreationisten aus Österreich diskutiert dessen Bildungsniveau unterirdisch war.
Ja aber sind das nicht auch UNGLÄUBIGE? Wo ist da jezt die Logik?
Da fällt mir nur eins zu ein "MITLÄUFER" "SCHUBLADENDENKER", keine eigene MEINUNG!




Und daraus wird dann ein Argument gebaut, was mit so einer Arroganz vor sich hergetragen wird dass ich jedesmal einen Brechreiz bekomme.
(Sollte ich gereizter als sonst sein ich habe mit dem Rauchen aufgehört und bin nicht unbedingt bester Stimmung :D)




Nun, dass mit dem Reiz habe ich oben schon was zu gesagt, aber toll auch von mir und RESPEKT, der verdient ist,
dass Du das Rauchen aufgehört hast!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Ragecookie Offline




Beiträge: 619

07.05.2012 15:21
#12 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat
Aber das ist Wahrheit, Du stellst eine Theorie auf und andere widerlegen sie?



Das nennt man wissenschaftlichen Diskurs. Wenn eine Hypothese einen Fehler enthält findet man diesen und die Hypothese muss entsprechend angepasst werden bis das Ergebnis universell reproduzierbar ist.

Zitat
Hey, hör bitte damit auf ich mach mir gleich in die HOSE, 14 Milliarden und kein Schritt weiter! Na super!



Naja ohne Licht oder Strahlung können wir nunmal nicht weiter gucken. Physik undso...

Zitat
Ja aber sind das nicht auch UNGLÄUBIGE? Wo ist da jezt die Logik?
Da fällt mir nur eins zu ein "MITLÄUFER" "SCHUBLADENDENKER", keine eigene MEINUNG!



Ich kann nicht für alle Atheisten sprechen, aber die, die ich kenne haben gute Gründe für ihren unglauben oder ihre Ablehung von dem Gotteskonzept.
Klar gibt es bestimmt auch die Atheisten die einfach sagen naja ist halt nichts für mich.
Aber die sind genauso Mitläufer, wie die Gläubigen die einfach glauben weil es Tradition ist oder weil ihre Eltern es ihnen so beigebracht haben.
Meine Lieblinge sind auch die, die immer groß mit Zitaten aus Koran oder Bibel um sich werfen aber noch nie die Bücher von vorne bis hinten durchgelesen haben.

Die meisten Professoren sind etwas seltsam :P aber der Punkt ist, wenn man sich schon über andere Leute hinwegstellen möchte, sollte man auch verdammt gute Gründe dafür haben.
Arrogant sein also Hochmut per se ohne eine Rechtfertigung dafür zu haben ist genauo der Punkt den ich zu machen versuche.

___________________________________________________
Science is more then a body of knowledge, it is a way of thinking, a way of sceptical interrogating the universe.

-Carl Sagan

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2012 16:22
#13 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Ragecookie
Wenn schon dann korrekt : 0,02



Pöh..du nun wieder.

..aber Hoffnung besteht auch, bei nur 0,02 %.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

07.05.2012 19:06
#14 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Es zeugt an sich, unabhängig vom sonstigen Charakter, oder Bildungsstand einens Menschen schon von einer gewissen
Arroganz zu sagen,

"ich kenne eine göttliche Wahrheit"
"ich habe Teil an dieser Wahrheit"
"ich bin Gott so wichtig, das er ein Auge auf mich hat"

usw.

Ist für mich aber keine klassiche Arrognaz, sondern gehört im Grunde in eine eigene Kategorie.
Ist eher eine Art Selbstüberschätzung hoch 10.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Der Kapitän Offline



Beiträge: 151

07.05.2012 23:10
#15 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Um etwas zu dem Ausgangsbeitrag zu sagen:

Gläubige sind erst mal dogmatisch. Der Dogmatismus mein er ist im Begriff der absoluten Wahrheit. Dieses ganze dogmatische Gebrabbel klingt erst dann überheblich, wenn die Dogmatiker ihre Meinung äußern und diese der wissenschaftlichen Meinung für überlegen halten und sich dementsprechend artikulieren.

@Ragecookie: Arroganz ist keine gute Eigenschaft, auch wenn man sie sich verdient hat. Am besten ist es immer bescheiden zu bleiben, auch wenn andere Leute dümmer sind, als man selber.

Grüße, Juli

___________________________________________________
"Was passiert mit einer Wahrheit, der eine Wirklichkeit abhanden kommt, auf die sie sich beziehen könnte?" Julian Rödel

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.187

08.05.2012 08:09
#16 Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Kapitän
Arroganz ist keine gute Eigenschaft, auch wenn man sie sich verdient hat. Am besten ist es immer bescheiden zu bleiben, auch wenn andere Leute dümmer sind, als man selber.

Mir scheint, du hast dazugewonnen in den letzten Wochen. Respekt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2012 09:23
#17 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Wissenschaftler oder Ungläubige sind erst mal dogmatisch. Der Dogmatismus mein er ist im Begriff der absoluten Wahrheit. Dieses ganze dogmatische Gebrabbel klingt erst dann überheblich, wenn die Dogmatiker ihre Meinung äußern und diese der Meinung von Gläubigen für überlegen halten und sich dementsprechend artikulieren.

Spiegel zu:

Zitat von Der Kapitän
Um etwas zu dem Ausgangsbeitrag zu sagen:

Gläubige sind erst mal dogmatisch. Der Dogmatismus mein er ist im Begriff der absoluten Wahrheit. Dieses ganze dogmatische Gebrabbel klingt erst dann überheblich, wenn die Dogmatiker ihre Meinung äußern und diese der wissenschaftlichen Meinung für überlegen halten und sich dementsprechend artikulieren.

@Ragecookie: Arroganz ist keine gute Eigenschaft, auch wenn man sie sich verdient hat. Am besten ist es immer bescheiden zu bleiben, auch wenn andere Leute dümmer sind, als man selber.

Grüße, Juli

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.187

08.05.2012 12:46
#18 Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Seven Days
Wissenschaftler oder Ungläubige sind erst mal dogmatisch. Der Dogmatismus mein er ist im Begriff der absoluten Wahrheit.

Die Wissenschaft drängt nach Falsifikation. Sie drängt nach der Widerlegung ihrer Theorien. Nach Popper kann eigentlich nur die Widerlegung einer Theorie bewiesen werden! Jede Verifikation (Beleg) ist ein Beleg, aber kein letztendlicher Beweis. Denn eine Widerlegung brächte die ganze Theorie zum Einfall. Soviel Erkenntnisvorsicht bringt keine Religion auf! Fazit: Religion ist per se dogmatisch, Wissenschaft per se undogmatisch. DAS ist der Grundsatz, den ich als dogmatisch stehen lassen möchte!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2012 13:21
#19 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Was Popper sagen, habe ich noch nie befolgt.*hüsterlie*

Ich mag es nicht, wenn alle Religionen und Gläubigen über einen Kamm geschert werden, also verallgemeinert.

Mein Energiegott z.B. lässt grundsätzlich eine Widerlegung zu.

Eine Widerlegung braucht auch nicht zwangsläufig die Widerlegung der gesamten Theorie zu sein.

Z. B. glaube ich nicht an die Worte der Bibel, es kann aber durchaus sein, das mein Energiegott der christliche Gott (ohne das ganze Bahei drumherum ) ist. Keine Ahnung.

Nee, deinen Grundsatz erkenne ich net an.

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2012 13:39
#20 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Ich erkenne den Grundsatz nicht an, weil es Wissenschaftler gibt, die keinen Widerspruch dulden.

Dann heißt es gleich:

Du bist "dumm wie ein Brötchen"....
um es mit den Worten von Schelem zu sagen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.187

08.05.2012 14:51
#21 Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Seven Days
Was Popper sagen, habe ich noch nie befolgt.*hüsterlie*

Dir ist klar, dass ich von Carl Popper rede? Dem führenden Philosophen der Wissenschaftstheorie.

Zitat
Ich mag es nicht, wenn alle Religionen und Gläubigen über einen Kamm geschert werden, also verallgemeinert.

Du bist doch diejenige, die alle Ungläubigen und Wissenschaftler abkanzelt, über einen Kamm geschert!

Zitat
Ich erkenne den Grundsatz nicht an,

Du erkennst die WIRKLICHKEIT nicht! Und nicht an.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Der Kapitän Offline



Beiträge: 151

08.05.2012 17:32
#22 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat
Arroganz ist keine gute Eigenschaft, auch wenn man sie sich verdient hat. Am besten ist es immer bescheiden zu bleiben, auch wenn andere Leute dümmer sind, als man selber.
Mir scheint, du hast dazugewonnen in den letzten Wochen. Respekt.



Bescheidenheit ist und war schon immer durchgehend meine höchste Tugend. Was meine vergangenen Äußerungen angeht, denke ich nicht dass sie arrogant sind, sie sind zumindest nicht so gemeint. Mich hat nur verärgert, dass man mir mit so einem von Sachzwängen beherrschten dogmatischen Denken entgegentritt, dass ich meinem Frust des Nichtverstandenwerdens Luft machen musste.

___________________________________________________
"Was passiert mit einer Wahrheit, der eine Wirklichkeit abhanden kommt, auf die sie sich beziehen könnte?" Julian Rödel

Der Kapitän Offline



Beiträge: 151

08.05.2012 17:38
#23 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Und was meine Meinung zur konventionelle Wissenschaft abseits des radikalen Erkenntnisskeptizismus angeht, wisst ihr ja. Sie ist nämlich genau so dogmatisch, wie die Religionen. Aber ich bin, wenn ich mich nicht gerade in einer philosophischen Diskussion befinde, sondern viel eher im Alltag bin, auch ein Verfechter und Verteidiger der herkömmlichen Wissenschaft gegen die Religionen. Und das die konventionelle Wissenschaft uns pragmatischen Nutzen bringt, hat sie immer wieder bewiesen und das schätze ich auch sehr. Nur das viel höhere Ideal der Wahrheit kann sie durch ihren Dogmatismus nicht erreichen, aber darum geht es ihr auch gar nicht. Diesem Ziel hat sich einzig und allein die Philosophie verschrieben...

Grüße, le capitaine

___________________________________________________
"Was passiert mit einer Wahrheit, der eine Wirklichkeit abhanden kommt, auf die sie sich beziehen könnte?" Julian Rödel

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

08.05.2012 19:31
#24 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Zitat von Ragecookie
Das nennt man wissenschaftlichen Diskurs. Wenn eine Hypothese einen Fehler enthält findet man diesen und die Hypothese muss entsprechend angepasst werden bis das Ergebnis universell reproduzierbar ist.
Also universell könnte alles passen?




Naja ohne Licht oder Strahlung können wir nunmal nicht weiter gucken. Physik undso...
Dazu muss man aber kein Wissenschaftler sein, um zu wissen das wenn DUNKEL nix sehen!


Ich kann nicht für alle Atheisten sprechen, aber die, die ich kenne haben gute Gründe für ihren unglauben oder ihre Ablehung von dem Gotteskonzept.
Klar gibt es bestimmt auch die Atheisten die einfach sagen naja ist halt nichts für mich.
Aber die sind genauso Mitläufer, wie die Gläubigen die einfach glauben weil es Tradition ist oder weil ihre Eltern es ihnen so beigebracht haben.
Meine Lieblinge sind auch die, die immer groß mit Zitaten aus Koran oder Bibel um sich werfen aber noch nie die Bücher von vorne bis hinten durchgelesen haben.
Da kann ich dir nur ZUSTIMMEN, sehe ich auch als GLÄUBIGER so!





Die meisten Professoren sind etwas seltsam :P aber der Punkt ist, wenn man sich schon über andere Leute hinwegstellen möchte, sollte man auch verdammt gute Gründe dafür haben.
Arrogant sein also Hochmut per se ohne eine Rechtfertigung dafür zu haben ist genauo der Punkt den ich zu machen versuche.



Ich finde wenn man Punkten will, dann ganz ohne sich Arrogant oder Überheblich dem anderen gegnüber zuverhalten.
Alles andere wäre für mich keine entwicklung und Rechfertigung, die Gründe dafür sind und können unterschiedlich sein,
aber wer sich selbst beherrscht, der HERRSCHT!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Der Kapitän Offline



Beiträge: 151

08.05.2012 19:50
#25 RE: Die Arroganz von Gläubigen. antworten

Um das ganze Thema mit der Arroganz zu klären, habe ich ein eigenes Thema unter Philosophie und Wissenschaft aufgemacht. Hier erkläre ich meine Sichtweise und freue mich auf eure Meinungen!

___________________________________________________
"Was passiert mit einer Wahrheit, der eine Wirklichkeit abhanden kommt, auf die sie sich beziehen könnte?" Julian Rödel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor