Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 2.037 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2012 20:23
#51 RE: Religion und Intelligenz antworten

Zitat von Cyrus
Ich spür auch ein Kribbeln, vor allem wenn ich meine Sinne betäube :P, Alkohol oder zu scharfes Essen eignen sich gut dafür.



Ich bin ja echt glücklich, dass ich für dieses Kribbeln mich nicht vorher betäuben muß, noch funktioniert alles im grünen Bereich.

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2012 20:26
#52 RE: Religion und Intelligenz antworten

Zitat von Der Kapitän
Uns Menschen liegt eben der Gedanke näher an einen allmächtigen Gott, als an eine allmächtige Teekanne zu glauben. Gott steht zwar über dem Menschen, ist ihm aber sonst ähnlich. Von so einer Person zu glauben, sie sei der Schöpfer des Universums liegt doch näher als anzunehmen es wäre eine leblose oder meinetwegen auch lebende Teekanne. Man kommt doch viel eher auf den Gottesgedanken als auf den einer Teekanne. Und schau an, viele Menschen glauben heute an einen Gott und nicht an eine Teekanne. Also für mich ist die Vorstellung von einem Gott immer noch viel plausibler als der einer Teekanne. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass man im Leben so oft mit der Vorstellung von Gott und nie mit einer Vorstellung von einer Teekanne konfrontiert wird. Vielleicht unterliege ich da echt einer Illusion und ihr habt recht. Wer weiß... ( :



Ich finde auch, Gott könnte irgend etwas ganz komisches sein. Etwas was wir uns zur Zeit unmöglich vorstellen können.
Von mir aus auch eine Teekanne.
Gott ist dann halt ein Gestaltenwandler.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

01.06.2012 21:22
#53 RE: Religion und Intelligenz antworten

Der Gottesbegriff ist sowieso nur ein Platzhalter und hat für sich selbst keinerlei Inhalt.
Jeder füllt ihn doch so, wie er gerade will...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2012 21:28
#54 RE: Religion und Intelligenz antworten

Meine Gottesenergie hat jedenfalls auch in einer Teekanne Platz.

..und die Energie könnte sogar so groß werden, dass sie alles in die Teekanne hinein zieht, ein schwarzes Teekannenloch quasi.

Das wäre sogar real möglich, ich vermute Ragecookie könnte es euch erklären.

Hi,hi...

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

01.06.2012 21:40
#55 RE: Religion und Intelligenz antworten

Zitat von Der Kapit&aum"l;n
Uns Menschen liegt eben der Gedanke näher an einen allmächtigen Gott, als an eine allmächtige Teekanne zu glauben. Gott steht zwar über dem Menschen, ist ihm aber sonst ähnlich.



Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Gott ist eine Erfindung der Menschen.

Zitat von Der Kapit&aum"l;n
Von so einer Person zu glauben, sie sei der Schöpfer des Universums liegt doch näher als anzunehmen es wäre eine leblose oder meinetwegen auch lebende Teekanne.



Soso, Gott ist also eine Person. Welche Haarfarbe hat er denn? Hat er eher weiche, milde Gesichtszüge oder doch eher ein strenges, markantes Gesicht? Absurde Fragen?

Ist es nicht plausibler, dass Gott eher den Billionen hochintelligenten Amöben auf dem Riesenplaneten xyz gleicht? Die glauben ebenfalls an einen allmächtigen Gott und die sind tausend mal mehr als wir Menschen.

Zitat von Der Kapit&aum"l;n
Man kommt doch viel eher auf den Gottesgedanken als auf den einer Teekanne.



Weil Menschen sich ihren Gott als Mensch vorstellen bzw. wünschen. Dabei wissen sie überhaupt nichts über diesen Gott. Menschen brauchen etwas vertrautes, um daran zu glauben. Wenn sich ihr Gott als Riesenamöbe herausstellen würde, wieviel Gläubige würden wohl vom Glauben abfallen?

Zitat von Der Kapit&aum"l;n
Aber vielleicht liegt das auch daran, dass man im Leben so oft mit der Vorstellung von Gott und nie mit einer Vorstellung von einer Teekanne konfrontiert wird. Vielleicht unterliege ich da echt einer Illusion und ihr habt recht. Wer weiß... ( :



Wir können über einen Gott keinerlei Aussagen machen. Daher ist es ehrlicher, diesen Gott nicht zu definieren. Das es einen Ursprung gibt können wir mit Sicherheit sagen, da das Universum existiert und wir in ihm leben. Aber schon die Aussage, dass das Universum einen Grund bzw. einen Schöpfer braucht, ist pure Spekulation.

Das Universum braucht ebensowenig wie ein angeblich allmächtiger Gott eine Existenzbegründung. Für mich ist es weitaus plausibler, dass das Universum zufällig aus dem Nichts entstanden ist, als dass ein unglaublich komplexes und allmächtiges Wesen dafür verantwortlich sein soll. Daher bin ich Atheist.


-----------------------------------------------------------------------------------
Man sagt nicht 'Nichts!', man sagt dafür 'Jenseits' oder 'Gott'.
(Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900)

Seven_days ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2012 06:39
#56 RE: Religion und Intelligenz antworten

Wenn mein Energiegottwandler in seiner Hauptmateriellen Form eine Amöbe wäre, würde es mich nicht stören.

Äußerlichkeiten werden im allgemeinen oft überbewertet.

Dachte als Kind immer Ameisen wären kleine Außerirdische.

Kakerlaken finde ich auch höchst interessant.
Grübel, mal schauen, vieleicht werde ich irgendwann als Kakerlake wiedergeboren, dann überlebe ich nämlich den atomaren Gau.

An das "Nichts" glaube ich nicht, wäre mir einfach zu langweilig.

Cyrus Offline



Beiträge: 351

02.06.2012 20:48
#57 RE: Religion und Intelligenz antworten

Ein Atheist hat wenig mit einem Nihilist gemein.
Ein durchschnittlicher Gläubiger stellt die Frage: "Was ist der Sinn des Lebens?" und beantwortet sie mit "die ewige Wahl zwischen Gut und Böse und am Ende aller Tage die Entscheidung: ewiges Licht oder ewige Finsternis."
Ein durchschnittlicher Nihilist stellt die Frage: "Was ist der Sinn des Lebens?" - "Es gibt keinen. Es ist Unsinn. Am Ende sind wir alle weg, aus der Existenz verschwunden."
Ein durchschnittlicher Atheist jedoch stellt diese Frage nicht mal oder stellt sie, und erfindet etwas eigenes, lebensbejahendes (diesseitsbejahendes) als Antwort.

Fälschlicherweise nennen sich zu viele Nihilisten heute Atheisten.

"Manche Seele wird man nie entdecken, es sei denn, dass man sie zuerst erfindet."
(Na von wem wohl - Nietzsche!)



Gott als transzendenter Mensch ... der Gedanke ist deshalb angenehm, weil für Menschen richtigerweise das menschliche Dasein (im Normalfall) als etwas Gutes empfunden wird. Projezierte Selbstliebe, Eitelkeit also.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

tuba Offline



Beiträge: 67

06.06.2012 05:57
#58 RE: Religion und Intelligenz antworten

sieben tagen dann ist....

Gott ist! wie da+

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.08.2012 15:01
#59 RE: Religion und Intelligenz antworten

Max Planck?
Max Planck stellt in seinem Aufsatz Religion und Naturwissenschaft direkt gegenüber. Sein Fazit lautet, dass der nach einer "einheitlichen Weltanschauung verlangende Erkenntnistrieb" fordern darf, die "beiden überall wirksamen und doch geheimnisvollen Mächte, die Weltordnung der Naturwissenschaft und den Gott der Religion miteinander zu identifizieren". Er folgert diese Vereinbarkeit aus der Tatsache, dass Weltanschauung wie Gott unabhängig vom Menschen existieren und nicht direkt erkennbar sind. Unterschiede sieht er darin, dass Gott am Anfang steht ("Aus ihm quillt alles Leben und alles Geschehen") und die Weltordnung am Ende (auf dem Wege der induktiven Forschung) der Erkenntnis des Menschen: "Der einen bedeutet er das Fundament, der andern die Krone des Aufbauens jeglicher weltanschaulicher Betrachtung". Er findet in dieser Verschiedenheit eine Entsprechung in den Rollen, die Naturwissenschaft und Religion in der Gesellschaft einnehmen: "Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, die Religion aber braucht er zum Handeln". Auf das Handeln wäre der Weg der Induktion nicht anwendbar, da "wir mit unserem Handeln nicht warten können, bis die Erkenntnis vollständig ist oder bis wir allwissend geworden sind". Er sieht keine Gegensätzlichkeit zwischen Religion und Naturwissenschaft, sondern in den "entscheidenden Punkten volle Übereinstimmung". Um ein "in der fernen Unendlichkeit gemeinsames Ziel" zu treffen, muss die Menschheit das Bemühen fortsetzen, "das Wesen und die Aufgaben einerseits der naturwissenschaftlichen Erkenntnis, andererseits des religiösen Glaubens immer tiefer zu erfassen", vereint durch den "nie erlahmenden Kampf gegen Skeptizismus und gegen Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!" [1858 – 1947, Nobelpreis 1918, Auszüge aus "Religion und Naturwissenschaft"]

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

04.08.2012 20:45
#60 RE: Religion und Intelligenz antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #59
Er folgert diese Vereinbarkeit aus der Tatsache, dass Weltanschauung wie Gott unabhängig vom Menschen existieren ...


Da sieht man mal wieder, dass auch verdiente Wissenschaftler manchmal großen Blödsinn verzapfen können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Weltanschauung
"Unter einer Weltanschauung versteht man heute vornehmlich die auf Wissen, Erfahrung und Empfinden basierende Gesamtheit persönlicher Wertungen, Vorstellungen und Sichtweisen, die die Deutung der Welt, die Rolle des Einzelnen in ihr und die Sicht auf die Gesellschaft betreffen."

Eine persönliche Wertung ohne wertende Person kann nicht existieren. Das bedeutet, dass es ohne Menschen keine Weltanschauung gibt. Daraus folgt aber auch, wenn Gott eine Weltanschauung ist, gibt es ihn ohne Menschen nicht. Das ist durchaus logisch, denn Gott ist eine von Menschen erfundene Weltanschauung.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.08.2012 12:27
#61 RE: Religion und Intelligenz antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #60


Eine persönliche Wertung ohne wertende Person kann nicht existieren. Das bedeutet, dass es ohne Menschen keine Weltanschauung gibt. Daraus folgt aber auch, wenn Gott eine Weltanschauung ist, gibt es ihn ohne Menschen nicht. Das ist durchaus logisch, denn Gott ist eine von Menschen erfundene Weltanschauung.



Ist LIEBE eine erfindung der Menschen?
Und empfindet man Liebe weil sie erfunden wurde?
Gäbe es den Menschen nicht, gäbe es die Welt nicht, weil keiner da zum schauen?
Wenn im Wald ein Baum kippt, es aber kein Mensch sah, ist er dann nicht gekippt?
Ist ein geschehen nur dann REAL wenn Mensch es sieht, sonst ist es nicht geschehen?

Die wertung einer Person ist nicht unbedingt das Weltbild was alle sehen, weil einer sieht das, und der andere sieht das,
ein ganz anderer sieht was beide sahen, ein anderer hat nicht von dem gesehen.
Also Blacky, weil Du Gott noch nicht empfinden und spüren konntest, heist das nicht das ER nicht existiert.
Also folglich hast Du wieder KEINE logische erklärung für die NICHT exestenz Gottes

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

05.08.2012 13:13
#62 RE: Religion und Intelligenz antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #61
Die wertung einer Person ist nicht unbedingt das Weltbild was alle sehen, weil einer sieht das, und der andere sieht das, ein ganz anderer sieht was beide sahen, ein anderer hat nicht von dem gesehen.


Schelem, Du willst wieder nur das verstehen, was Du verstehen willst. Max Planck sagte, dass eine Weltanschauung wie Gott auch ohne Menschen existiere. Ich schrieb, dass es eine Weltanschaung ohne Menschen nicht gibt. Wenn Gott eine Weltanschauung ist, gibt es ihn daher ohne Menschen nicht. Logisch, oder?


Zitat von schelem alach im Beitrag #61
Ist LIEBE eine erfindung der Menschen?


Nein, alle höher entwickelten Tiere können lieben. Liebe ist, simpel gesagt, eine chemische Reaktion im Körper, die durch emotionale Bindung das Fortbestehen der eigenen Art sicherstellen soll.

Zitat von schelem alach im Beitrag #61
Und empfindet man Liebe weil sie erfunden wurde?


Wir empfinden Liebe, weil wir uns im laufe der Evolution so entwickelt haben und das Vorteile brachte.


Zitat von schelem alach im Beitrag #61
Gäbe es den Menschen nicht, gäbe es die Welt nicht, weil keiner da zum schauen?


Wüsstest Du denn, das es die Welt gibt, wenn Du nicht existieren würdest? Könntest Du dir Gedanken über die Welt machen, wenn Du kein Gehirn zum Denken hättest?

Zitat von schelem alach im Beitrag #61
Wenn im Wald ein Baum kippt, es aber kein Mensch sah, ist er dann nicht gekippt? Ist ein geschehen nur dann REAL wenn Mensch es sieht, sonst ist es nicht geschehen?


Real ist, was man sehen, hören, fühlen und überprüfen kann. Wenn im Wald ein Baum kippt, es aber niemand sieht und niemand prüfen kann, ist es dann wirlich REAL? Wenn im Wald ein rosa Einhorn rumhüpft, es aber niemand sehen und sein Hüpfen prüfen kann, ist es dann REAL?

Für Dich ist nur real, von dem Du glaubst, dass es real sei.

Zitat von schelem alach im Beitrag #61
Also Blacky, weil Du Gott noch nicht empfinden und spüren konntest, heist das nicht das ER nicht existiert.
Also folglich hast Du wieder KEINE logische erklärung für die NICHT exestenz Gottes



Wie schon öfter gesagt kann man weder Gott noch rosa Einhörner beweisen oder widerlegen. Solange Du aber Gott für real hältst, rosa Einhörner aber für Unfug, belügst Du Dich selbst

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor