Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 386 Antworten
und wurde 18.014 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2013 17:54
#251 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Titus im Beitrag #249

Lieben noch Frauen steinigen, obgleich es nur noch teilnamslose, halbverhungerte Wesen sein werden.

Das wird ann die Endzeit sein. Für meine Nachkommen hoffe ich nur, daß es schnell geht, daß sie nicht sehr leiden müssen.

Wo es anfangen wird? Es hat schon angefangen.







So krass wird es sicher nicht kommen:-)

Religion outet sich zunehmend umso mehr selbst, als dass ihren Anhänger immer fanatischer werden. Wir müssen nur diesen Fanatismus immer schon bei Flamme halten.
Fanatische Religioten sind bei weitem emotionaler als intelligent und reagieren, wenn sie in Rage sind, schnell auch mal auf Provokationen die eigentlich gar keine sind. Damit schneiden sie sich dann selber vom hohen Ast.

Wir sollten diesem Interesse auch die Esel der Salafipartei nicht zu füttern vergessen. Sie leisten für uns unwahrscheinlich gute Anitislampropaganda, weil sie uns diese Seite des Islam vor Augen führen, den die vermeintlich gutmütigen Verschwörungs-Islamisten immer vor uns verstecken möchten. ;-)

Auch diese Trixerei ist überaus förderlich, dem Islam die Sympathien zu entziehen, wenn sie offentlich stattfindet. Wir Europäer, zumindest der größere Teil davon kennen diese Taktiken schon von unserer eigenen Religionsgeschichte und werden nicht darauf hereinfallen.

Ady Offline




Beiträge: 710

21.08.2013 18:07
#252 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat
Stelle Dir mal vor Ady, in Jahrzehnten hätten wir 50% Islamisten in Deutschland und die Islamisten wollten die Verfassung gegen die Scharia austauschen. Wie würdest Du Dich entscheiden? Würdest Du Dich für die freiheitlich demokratische Grundordnung einsetzen oder die Scharia befürworten?

Auf diese Antwort bin ich gespannt.



:D @ Blackysmart. Ich hoffe auf die ganzen Muslime, die 1.konvertiert sind zum Islam, die 1.in aufgeklärten Verhältnissen/Ländern aufgewachsen sind usw. Wenn dann der Islam nicht mit Tradition & Kultur vermischt wird und entsprechend "angepasst" an die Moderne was durchaus möglich ist, dann wäre ich nicht DAGEGEN! Steinigungen u dergleichen mache ich nicht mit! Sowas wird nicht akzeptiert, also seine Scharia, definitiv NEIN!
Ich bin zufrieden, wenn jeder seine religiösen Pflichten nachkommen kann ohne, dass man ihn deswegen schräg anschaut, bzw. gar provoziert wie z.B. bei Geodei öfter der Fall. Also RESPEKT, mehr will ich nicht und viele andere genauso!

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2013 18:56
#253 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat
Steinigungen u dergleichen mache ich nicht mit! Sowas wird nicht akzeptiert, also seine Scharia, definitiv NEIN!
Ich bin zufrieden, wenn jeder seine religiösen Pflichten nachkommen kann ohne, dass man ihn deswegen schräg anschaut, bzw. gar provoziert wie z.B. bei Geodei öfter der Fall. Also RESPEKT, mehr will ich nicht und viele andere genauso!



Wenn, man Deine Verachtung für Atheisten aus den Beiträgen liest, kann man sich gar nicht vorstellen, dass du gegen Steinigung bist. Aber wenn dem auch so sei, kannst du Deine Hand für andere Menschen ins Feuer legen?
Immerhin versteht der Mensch eine Lehre immer nur nach seinen eigenen Bedingungen. Eine Lehre die lehrt, dass man nur dann ein vollwertiger und zurechnungsfähiger menschlicher Mensch ist, wenn man auch ein Muslime ist, impliziert dass viel Muslime diesen Respekt den sie für sich selber fordern, diesen anderen Menschen nicht zugestehen wollen.

Mit solchen Menschen ist ein Zusammenleben gar nicht möglich.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

21.08.2013 19:13
#254 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #252
Ich hoffe auf die ganzen Muslime, die 1.konvertiert sind zum Islam, die 1.in aufgeklärten Verhältnissen/Ländern aufgewachsen sind usw. Wenn dann der Islam nicht mit Tradition & Kultur vermischt wird und entsprechend "angepasst" an die Moderne was durchaus möglich ist, dann wäre ich nicht DAGEGEN! Steinigungen u dergleichen mache ich nicht mit! Sowas wird nicht akzeptiert, also seine Scharia, definitiv NEIN!
Ich bin zufrieden, wenn jeder seine religiösen Pflichten nachkommen kann ohne, dass man ihn deswegen schräg anschaut, bzw. gar provoziert wie z.B. bei Geodei öfter der Fall. Also RESPEKT, mehr will ich nicht und viele andere genauso!


Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Würdest Du die freiheitliche demokratische Grundordnung zugunsten eines gemäßigten islamischen Gottesstaat aufgeben, wenn dies zur Wahl stünde?

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2013 14:43
#255 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #254
Zitat von Ady im Beitrag #252
Ich hoffe auf die ganzen Muslime, die 1.konvertiert sind zum Islam, die 1.in aufgeklärten Verhältnissen/Ländern aufgewachsen sind usw. Wenn dann der Islam nicht mit Tradition & Kultur vermischt wird und entsprechend "angepasst" an die Moderne was durchaus möglich ist, dann wäre ich nicht DAGEGEN! Steinigungen u dergleichen mache ich nicht mit! Sowas wird nicht akzeptiert, also seine Scharia, definitiv NEIN!
Ich bin zufrieden, wenn jeder seine religiösen Pflichten nachkommen kann ohne, dass man ihn deswegen schräg anschaut, bzw. gar provoziert wie z.B. bei Geodei öfter der Fall. Also RESPEKT, mehr will ich nicht und viele andere genauso!


Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Würdest Du die freiheitliche demokratische Grundordnung zugunsten eines gemäßigten islamischen Gottesstaat aufgeben, wenn dies zur Wahl stünde?


Diese Frage kann dir Ady gar nicht beantworten. Ady ist bedingungslos autoritätsgläubig. Für ihn ist der Koran das absolute Wort Gottes und Menschen die sich nicht der Autorität Gottes unterordnen, sind für ihn nicht zu verstehen. Sie sind in diesem Sinne gar keine "richtigen" vollwertige Menschen.

Ady Offline




Beiträge: 710

22.08.2013 18:55
#256 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat
Eine Lehre die lehrt, dass man nur dann ein vollwertiger und zurechnungsfähiger menschlicher Mensch ist, wenn man auch ein Muslime ist, impliziert dass viel Muslime diesen Respekt den sie für sich selber fordern, diesen anderen Menschen nicht zugestehen wollen


Zitat
sind in diesem Sinne gar keine "richtigen" vollwertige Menschen.



Denkst du das auch Blackysmart? Das ich das so sehe, das ich mit Atheisten nicht zusammenleben könnte?

Zitat von Blackysmart im Beitrag #254
Zitat von Ady im Beitrag #252
Ich hoffe auf die ganzen Muslime, die 1.konvertiert sind zum Islam, die 1.in aufgeklärten Verhältnissen/Ländern aufgewachsen sind usw. Wenn dann der Islam nicht mit Tradition & Kultur vermischt wird und entsprechend "angepasst" an die Moderne was durchaus möglich ist, dann wäre ich nicht DAGEGEN! Steinigungen u dergleichen mache ich nicht mit! Sowas wird nicht akzeptiert, also seine Scharia, definitiv NEIN!
Ich bin zufrieden, wenn jeder seine religiösen Pflichten nachkommen kann ohne, dass man ihn deswegen schräg anschaut, bzw. gar provoziert wie z.B. bei Geodei öfter der Fall. Also RESPEKT, mehr will ich nicht und viele andere genauso!


Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Würdest Du die freiheitliche demokratische Grundordnung zugunsten eines gemäßigten islamischen Gottesstaat aufgeben, wenn dies zur Wahl stünde?


Doch das war die Antwort auf deine Frage.

-sieheOrientdiensteV->Bereits seit dem 19. Jahrhundert gibt es islamische Denker, die für eine Neudefinition des Verhältnisses von Scharia und staatlicher Gesetzgebung eintreten. Manche weisen wie z.B. ein ägyptischer Theologe des 19. Jahrhundert, Mohammed Abduh, darauf hin, dass es in der gesamten islamischen Geschichte niemals gelungen sei, ein wirklich „der Scharia entsprechendes“ Staatsgesetz zu formulieren, geschweige denn, es dann auch wirklich durchzuführen. Oft habe der jeweilige Herrscher des Landes Gesetze geschaffen, wie sie ihm selbst passten.
-> die Scharia mehr als Lebensweise zu verstehen, die dem Moslem in einem säkularen Staat die Richtschnur für sein freiwilliges persönliches Leben mit Allah gibt. Der Staat ermöglicht demnach, dass Muslime gemäß der Scharia leben können, macht sie aber nicht zur Pflicht für alle Staatsbürger.
Ich bin froh, wenn es wirklich mal eine RICHTIGE DEMOKRATIE GIBT, wo DER BÜRGER richtig Enfluß nehmen kann!
Ach ja! Apropo schaut doch mal in dem Thread "Verschwörungsheorie" vorbei
Und dann je nachdem wie viele was denken, wird man der Mehrheit sich mehr oder weniger beugen müssen.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Titus Offline



Beiträge: 506

22.08.2013 20:33
#257 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat Ady-> die Scharia mehr als Lebensweise zu verstehen, die dem Moslem in einem säkularen Staat die Richtschnur für sein freiwilliges persönliches Leben mit Allah gibt. Der Staat ermöglicht demnach, dass Muslime gemäß der Scharia leben können, macht sie aber nicht zur Pflicht für alle Staatsbürger.
Ich bin froh, wenn es wirklich mal eine RICHTIGE DEMOKRATIE GIBT, wo DER BÜRGER richtig Enfluß nehmen kann!
Ach ja! Apropo schaut doch mal in dem Thread "Verschwörungsheorie" vorbei
Und dann je nachdem wie viele was denken, wird man der Mehrheit sich mehr oder weniger beugen müssen.[/quote]

Ady, die Frage, die gestellt wurde, kannte nur zwei Antworten. Entweder "ja" oder "Nein"

Darauf konntest Du nicht antworten, weil Du keine Wahl hattest. Mir ist das klar, den anderem sicher auch.

Du wirst nicht abstreiten können, daß ein "ja" Dir erhebliche Schwierigkeiten bringen würde, wahrscheinlich
auch Lebensgefahr. Unser demokratische Staat - mit einer Demokratie noch im Aufbau - ist nicht in der Lage Dich zu schützen.
Noch nicht. Erst müßten wir die Verfolgung von Terroristen ändern, dann wäre unsere Demokratie in Gefahr (?).
Also sitzt Du irgendwie zwischen zwei Stühlen, macht nichts.

Mein Schwiegervater hatte da seinen nicht ganz ernst gemeinten, aber praktischen Grundsatz:
"Maul halten und weiterdienen". Mithin mach es aber so, wie Du kannst und halte Dich bedeckt.

In dieser verrückten Zeit gibt es schon "Helden" genug!

Gruß vom alten Titus.

_______________________________________________

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

22.08.2013 22:24
#258 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #256
Denkst du das auch Blackysmart? Das ich das so sehe, das ich mit Atheisten nicht zusammenleben könnte?


Es gibt auch in der Bibel einige kluge Sprüche:

(Math 7,15) "Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. 16 An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen."

Du sagst, Du hättest mit Andersgläubigen kein Problem. Wenn ich mir Deine Beiträge so anschaue, habe ich aber meine Zweifel. Auch lässt der Koran keinen Zweifel am Verhältnis zu Andersgläubigen:
(Sure 40, Vers 10): "Siehe, den Ungläubigen wird zugerufen werden: “Wahrlich, Allahs Haß ist größer als euer Haß gegen euch selber, da ihr zum Glauben gerufen wurdet und ungläubig waret."
Wie soll ein gläubiger Moslem Andersgläubige schätzen und achten, wenn Allah angeblich höchstpersönlich Andersgläubige hasst?

(Sure 5, Vers 51): "O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden, sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen. Siehe, Allah leitet nicht die ungerechten Leute."
Wer den Koran als Wort Allahs akzeptiert, kann kein gutes Verhältnis zu Ungläubigen haben - oder er handelt gegen Allahs Worte.


Zitat von Ady im Beitrag #252
Doch das war die Antwort auf deine Frage.


Ich hatte eine klare Frage gestellt, Du hast als Antwort zwar viel geschrieben, aber nicht konkret geantwortet.


Zitat von Ady im Beitrag #252
Manche weisen wie z.B. ein ägyptischer Theologe des 19. Jahrhundert, Mohammed Abduh, darauf hin, dass es in der gesamten islamischen Geschichte niemals gelungen sei, ein wirklich „der Scharia entsprechendes“ Staatsgesetz zu formulieren, geschweige denn, es dann auch wirklich durchzuführen. Oft habe der jeweilige Herrscher des Landes Gesetze geschaffen, wie sie ihm selbst passten.


Das ist doch nichts Neues. Ich weise oft auf den real gelebten Islam in den islamischen Gottesstaaten hin. In wie weit hindert Dich die islamische Theologie, Dich zwischen der deutschen Verfassung und dem Koran als Gesetzesgrundlage zu entscheiden? Sonst idealisierst Du den Koran ständig, aber bei der Frage, ob Du den Koran anstelle des Grundgesetzes wählen würdest, drückst Du Dich vor einer eindeutigen Antwort.


Zitat von Ady im Beitrag #252
die Scharia mehr als Lebensweise zu verstehen, die dem Moslem in einem säkularen Staat die Richtschnur für sein freiwilliges persönliches Leben mit Allah gibt. Der Staat ermöglicht demnach, dass Muslime gemäß der Scharia leben können, macht sie aber nicht zur Pflicht für alle Staatsbürger.


Heisst das jetzt konkret, dass Du einen säkularen Staat einem islamischen Gottesstaat vorziehst? Was ist, wenn Gesetze von Religionsgemeinschaften mit den Gesetzen des säkularen Staates kollidieren? Welche Gesetze sollten Deiner Meinung nach Vorrang haben?

Zitat von Ady im Beitrag #252
Ich bin froh, wenn es wirklich mal eine RICHTIGE DEMOKRATIE GIBT, wo DER BÜRGER richtig Enfluß nehmen kann!


Was wäre Deiner Meinung nach eine richtige Demokratie? Wie verträgt sich Dein Wunsch nach Demokratie mit Deiner Forderung für den Verbleib von Ägyptens Präsidenten Mursi im Amt, der sich per Verfassungsänderung die alleinige Gesetzes- und Entscheidungsmacht gegeben hat und damit demokratische Mitbestimmung (von Bürgern, Opposition und Gerichten) vollkommen ausschliesst?

Ady Offline




Beiträge: 710

23.08.2013 02:25
#259 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zur Sure, Besser und v.a. deutlicher:
O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.
oder andere Übersetzung: O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. ...
Im Ganzen beachtet ist es nicht verboten ein freundschaftliches Verhältnis zu pflegen mit guten Manieren usw. das ist sogar von Allah begrüßt, also im Ganzen gelesen befiehlt uns Gott Respekt vor seiner gesamten Schöpfung, in dem Vers ist der Zeitpunkt zu beachten, dort gab es gespaltene Lager, Todfeinde, Verfolgungen. Lieben tut man Menschen aus Mitmenschlichkeit bzw. auch Verhalten und anderen Eigenschaften und nicht wegen der Religionszugehörigkeit, das letzte Wort hierzu ist nicht gesprochen, lies den ganzen Koran dann ist das klarer und beschäftige dich weniger mit den Hetzseiten; Derartiges Verbot bezieht sich nicht auf das friedliche Zusammenleben innerhalb der Gesellschaft, der Nachbarschaft und der sozialen Beziehungen; denn unser Prophet selbst hat solche Beziehungen in voller Güte gepflegt, und der Qur’ān bestätigt dies wie folgt: ”Allāh verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben und euch nicht aus euren Häusern vertrieben haben, gütig zu sein usw. Wenn man sich über Medikamente informiert, dann frage ich lieber einen Apotheker/Pharmazeutiker usw. Wenn man sich über den Islam informiert, dann frage ich doch bei Muslimen nach und geh auf islamischen Seiten und nicht anders. Dann würde man auch nicht ständig den Kriegsvers aus dem Kontext herausreisen usw.


Zitat
real gelebten Islam


Bis heute wurde das nicht richtig umgesetzt bzw. vollständig realisiert in einem Staat. Der Islam hat durchaus demokratische Elemente, mehr als man zu träumen wagt und gewährt Menschenrechte! Man muss dies nur richtig angehen.
Würde das voll befolgt werden was im Koran steht, dann gäbe es nicht die Probleme die wir heute haben! Siehe z.B. die Punkte im Verschwörungstheorien-Thread.


Zitat
kollidieren? Welche Gesetze sollten Deiner Meinung nach Vorrang haben?


Ich gehe mit kollidieren davon aus, dass ein Gesetz z.B. Geschlechtsverkehr ohne geregelten Vertrag erlauben würde, dann würde ich es so handhaben wie z.B. im Iran, dass man einen Vertrag eingeht, den man wieder auflösen könnte. Und nicht hier einfach rumgepoppe und dann ein Berg möglicher Probleme, die es dann nach sich zieht.
Also was der Koran nicht explizit verbietet ist erlaubt unter Einsatz seines Verstandes und Berücksichtigung des Korans lässt sich ein toller Staat realisieren. Aber natürlich nicht in einer korrupten Welt wo jeder jeden unter sich sehen und dirigieren möchte mit all den idiotischen Begebenheiten die wir eben haben.

Zitat
r den Verbleib von Ägyptens Präsidenten Mursi im Amt, der sich per Verfassungsänderung die alleinige Gesetzes- und Entscheidungsmacht gegeben hat



Zu der Lage in Ägypten nochmal:
1. Wer nicht total vernebelt ist ! Das Militär hätte genauso wie die Muslimbrüder die volle Macht gefordert und für sich erlassen
2. Artikel 2 wegen Schariageplapper wurde gar nicht verändert, hier wurde die Gesetzgebung nicht geändert!!! Islamische Staatsdoktrin war schon immer drin!
Es gab noch keinen durchgesetzten komplett "Urislamischen" Staat so nenn ich's mal, & nicht diese verdrehte Scharia wie bei den Terrorsaudis.
Die Muslimbrüder wurden geputscht! & viele andere wichtige Persönlichkeiten mit Ihnen!
3.Ein katastrophales Umgehen mit den Demonstranten, was Sissi da macht ist unter aller Kanone, die Leute werden während sie friedlich demonstrieren angegriffen und getötet! Mord am laufenden Band! Und ihr wollt mir erzählen, dass das Militär die bessere Alternative sei!? Diese Verbrecher! Das alte Regime kehrt zurück!
und bekommt eine Deckung von Pseudorevolutionäre die gekauft wurden!
Man kann nicht die Meinung der muslimischen Ägypter ignorieren! Die Mehrheit hat ganz klar mehrmals trotz ständiger Propaganda und Hetze gegen Mursi & co. muslim. Parteien gewählt. Es gibt richtig radikale Parteien, die später evtl noch mehr Unheil anrichten, aber Mursi der rechtmäßig an der Macht war wird geputscht. Zudem die Muslimbrüder die einzige gut organisierte Partei ist!!! Die Verbündetten von Sissi sind die in Saudi Arabien, die Bibeln bei sich verbieten u andere religiöse Dinge der Christen! Das ist Grotesk. Wer hätte denn ein Interesse daran Unruhen anzukurbeln durch Kirchenübergriffe?! Mursi ganz bestimmt nicht! und das ist zudem im Islam verboten.
Eine Schweinerei, dass der Westen an SaudiArabien so viel Geld & Waffen liefert, nicht nur dort!! Heuchelei in der Politik in Deutschland, man misst mit zweierlei Maß-> Rüstungsexporte 817 Mio. !
Deutschland kann nicht ausschließen, dass diese Gelder und Exporte gegen Zivlisten ! benutzt werden
Es gibt viele saudische Famiilien die terroristische Organisationen unterstützen usw. aber für die Sicherheit ISRAELS dass ich nicht lache, DAFÜR die ganzen Rüstungsexporte!! Diese Doppelzüngigkeit,
hier gegen Mursi sein, aber SAUDI ARABIEN genießt völllige Narrenfreiheit!!!
Will man denn jedes mal putschen, nur weil ein rechtmäßig gewählter Präsident ihnen nicht gefällt?!
Demokratie ist kein Exportgut, das ist eine Entwicklung. Der Westen versucht die Demokratie wie eine Religion durchzusetzen! Wir haben selber nicht mal eine lumpenreine Demokratie ! Herrschaft der Medien !

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2013 11:46
#260 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Respekt kann immer nur gegenseitig stattfinden.
Eine Lehre wie der Islam, der zur Respektlosigkeit gegenüber Menschen mit einem anderen Weltverständnis auffordert, kann von diesen Menschen welche diese Lehre nicht nachvollziehen
können, nur als Respektlosigkeit verstanden werden.
Es gibt keine allgemeinen wissenschaftlichen Beweise für Gott. Die sogenannte Schöpfung ist ein Prozess der Evolution und es gibt Hunderte Millionen Naturwissenschaftler die sich in diesem Fachbereich sicher besser auskennen, als ein Gläubiger, der sich auf wissenschaftliche Beweise beruft, die er aber selbst noch nicht mal selber benennen kann.

In der Schweiz gibt es die direkte Demokratie und die Schweizer, ob wohl dort viel Muslime leben, sind vom Islam in seiner Kultur der Respektlosigkeit gegenüber Menschen mit einem anderen Verständnis von wahr und nicht wahr auch nicht besonders angetan. Was dann wohl sicher heißt, dass sie mit ihrer eigenen Wirklichkeit und mit ihrem eigenen Werteverständnis zufrieden sind und solchen Menschen die dies nicht akzeptieren wollen, weil ihre Lehre die menschliche und kulturelle Integrität der Schweizer als falsch und unwahrhaftig diffamiert auch nur mit Respektlosigkeit begegnen.

Menschen die zudem immer anderen Weltanschauungen die Schuld geben, dass der Islam als Vorzeigereligion nicht funktioniert weil einfach die Fakten etwas anderes zeigen und dafür dann alle nur erdenklichen Welt-Verschwörungstheorien an den Haaren herbei ziehen, um damit ihre Mitmenschen vor den Kopf zu stoßen, wie blöd sie doch wären,

die sind sogar unverfroren respektlos und zudem auch noch Blitz dumm, weil sie damit nur das erreichen, was sie eigentlich gar nicht haben möchten.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

23.08.2013 12:22
#261 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #259
Im Ganzen beachtet ist es nicht verboten ein freundschaftliches Verhältnis zu pflegen mit guten Manieren usw. das ist sogar von Allah begrüßt, also im Ganzen gelesen befiehlt uns Gott Respekt vor seiner gesamten Schöpfung, in dem Vers ist der Zeitpunkt zu beachten, dort gab es gespaltene Lager, Todfeinde, Verfolgungen. Lieben tut man Menschen aus Mitmenschlichkeit bzw. auch Verhalten und anderen Eigenschaften und nicht wegen der Religionszugehörigkeit,




(Sure 40, Vers 10): "Siehe, den Ungläubigen wird zugerufen werden: “Wahrlich, Allahs Haß ist größer als euer Haß gegen euch selber, da ihr zum Glauben gerufen wurdet und ungläubig waret."

Ist das nun das wahre Wort Deines Allahs oder ist es verfälscht? Warum sollten Moslems die Ungläubigen lieben, die ihr allmächtiger Gott hasst? Trauen diese liebenden Moslems dem Urteil ihres Gottes nicht? Hass ist keine gute Grundlage für Respekt und Freundschaft.

(Sure 3, Vers 28) "Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott, es sei denn, ihr hütet euch wirklich vor ihnen. Gott warnt euch vor sich selbst. Und zu Gott führt der Lebensweg."

Allahs Barmherzigkeit gegenüber Nichtgläubigen:
(Sure 4, Vers 56) "Diejenigen, die unsere Zeichen verleugnen, werden Wir in einem Feuer brennen lassen. Sooft ihre Häute gar sind, tauschen Wir ihnen andere Häute (dagegen) ein, damit sie die Pein kosten. Gott ist mächtig und weise."

Der Koran ist gegenüber Ungläubigen eindeutig. Hier kannst Du so viel relativieren wie Du willst Ady. Der Koran ist intoleranter Hass, wenn man ihn wörtlich nimmt.

Zitat von Ady im Beitrag #259
lies den ganzen Koran dann ist das klarer und beschäftige dich weniger mit den Hetzseiten;


Das höre ich auch immer von Christen, die durch die teilweise guten Worte Jesus das Alte Testament mit Gottes Völkermorden und Greueltaten vergessen machen wollen.

Zitat von Ady im Beitrag #259
Derartiges Verbot bezieht sich nicht auf das friedliche Zusammenleben innerhalb der Gesellschaft, der Nachbarschaft und der sozialen Beziehungen;


Natürlich bezieht sich das Verbot der Freundschaft mit Ungläubigen auf Friedenszeiten. Wie soll man denn mit jemandem Freundschaft schliessen, gegen den man Krieg führt? Freundschaft kann man nur mit jemandem schliessen, mit dem man in Friedenszeiten zusammen lebt.

Wie man in Kriegszeiten mit den Ungläubigen verfahren soll, sagt der Koran auch eindeutig:

(Sure 9, Vers 29) "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der Religion der Wahrheit angehören - von denen, denen das Buch zugekommen ist, bis sie von dem, was ihre Hand besitzt, Tribut entrichten als Erniedrigte."

In Kriegszeiten werden Ungläubige unterworfen oder getötet.


Zitat von Ady im Beitrag #259
Wenn man sich über Medikamente informiert, dann frage ich lieber einen Apotheker/Pharmazeutiker usw. Wenn man sich über den Islam informiert, dann frage ich doch bei Muslimen nach und geh auf islamischen Seiten und nicht anders. Dann würde man auch nicht ständig den Kriegsvers aus dem Kontext herausreisen usw.


DEN Kriegsvers? Du scheinst den Koran nicht zu kennen Ady.

Schau mal auf dieser Seite vorbei: Den Koran kennenlernen - http://de.knowquran.org

Aufgezählte Verse für religiöse Toleranz: 11
Aufgezählte Verse gegen Ungläubige gerichtet: 349


Apotheker benötigen ein abgeschlossenes Studium der Pharmazie. Welche Qualifikation befähigt Muslime gegenüber Nichtgläubigen zum objektiveren Beurteilen der Koranverse?


Zitat von Ady im Beitrag #259
Bis heute wurde das nicht richtig umgesetzt bzw. vollständig realisiert in einem Staat. Der Islam hat durchaus demokratische Elemente, mehr als man zu träumen wagt und gewährt Menschenrechte! Man muss dies nur richtig angehen. Würde das voll befolgt werden was im Koran steht, dann gäbe es nicht die Probleme die wir heute haben!


Das Problem ist doch Ady, dass man dass, was im Koran steht, angeblich nicht einfach so befolgen kann. Man braucht Hilfe von erleuchteten Muslimen, die genau wissen, was mit den Versen genau gemeint ist. Wenn Allah davon spricht, die Ungläubigen zu hassen, dann ist genau das Gegenteil gemeint - zumindest, wenn man Deiner erleuchteten Meinung folgt.

Die meisten Muslime lesen den Koran aber so, wie er geschrieben ist. Aus DIESEM GRUND gibt es keinen toleranten und demokratischen Islamstaat - der Koran sieht das nicht vor. Die Probleme des Islam sind die Koranverse. Das zeigt eindeutig die 1400 jährige Geschichte.

Belege bitte Deine These, dass der Koran Menschenrechte gewährt und die gleichen Ansprüche an die Menschenrechte stellt, wie die von Menschen erstellten Menschenrechte. http://de.wikisource.org/wiki/Allgemeine..._Menschenrechte


Zitat von Ady im Beitrag #259
Ich gehe mit kollidieren davon aus, dass ein Gesetz z.B. Geschlechtsverkehr ohne geregelten Vertrag erlauben würde, dann würde ich es so handhaben wie z.B. im Iran, dass man einen Vertrag eingeht, den man wieder auflösen könnte.


[Ironie] Soll der Vertrag nur mit notarieller Beglaubigung gültig sein? [/Ironie]

Die Liebesleben zweier Menschen auf gleichberechtigter Basis bedarf keines speziellen Vertrages und geht niemanden anderen etwas an. Ein Vertrag würde das Liebesleben zweier Menschen reglementieren. Was soll in dem Vertrag stehen? Wenn der Partner keinen Orgasmus bekommt, ist eine Strafzahlung fällig?
Wer keinen Sex haben will, fickt nicht rum, so einfach ist das. Wer Sex haben möchte, soll das nach freiem Willen machen dürfen, ohne auf die Probleme von irgendwelchen Religionen mit Sexualität Rücksicht nehmen zu müssen. Für Lebensgemeinschaften gibt es übrigens in Deutschland schon Gesetze, die Rechte und Pflichten bei Kindererziehung, Unterhalt, Rentenansprüche usw. regeln. Da braucht es keine Religion.

Deine Religion hat Probleme mit emanzipierten Frauen und freier Sexualität, Ady. Daher ist Dein Bezug auf die Sexualität im Zusammenhang mit Gesetzen typisch für Gläubige



Zitat von Ady im Beitrag #259
Und nicht hier einfach rumgepoppe und dann ein Berg möglicher Probleme, die es dann nach sich zieht.


Ich empfehle Dir beim nächsten mal eine Lümmeltüte, dann ersparst Du Dir die Probleme. Oder hast Du eine Muslima gepoppt und hast jetzt ihre ehrgekränkten Brüder am Hals??


Zitat von Ady im Beitrag #259
1. Wer nicht total vernebelt ist ! Das Militär hätte genauso wie die Muslimbrüder die volle Macht gefordert und für sich erlassen


Hat das Militär nicht nach dem Sturz Mubaraks für demokratische Wahlen gesorgt? Deine so idealisierte Regierung Mursi ist doch demokratisch gewählt worden, nachdem das Militär monatelang die Staatsführung übernommen hatte.

Zitat von Ady im Beitrag #259
2. Artikel 2 wegen Schariageplapper wurde gar nicht verändert, hier wurde die Gesetzgebung nicht geändert!!! Islamische Staatsdoktrin war schon immer drin!


Das ist korrekt. Das aber Mursi sich die alleinige Gesetzes- und Entscheidungsgewalt übertragen hat, die wirtschaftliche Lage Ägyptens stark gelitten hat
und die Situation der Bürger und vor allem Frauen immer schlechter wurde, rechtfertigt nach der Mehrheit der Ägypter die Absetzung Mursis.

Zitat von Ady im Beitrag #259
Es gab noch keinen durchgesetzten komplett "Urislamischen" Staat so nenn ich's mal, & nicht diese verdrehte Scharia wie bei den Terrorsaudis. Die Muslimbrüder wurden geputscht! & viele andere wichtige Persönlichkeiten mit Ihnen!


Woran liegt es, dass es so viele religiöse Fanatiker gibt? Könnte es vielleicht doch am Koran liegen, der ohne "wundersames Spezialwissen" die Moslems das glauben lässt, was ich die ganze Zeit zitiere?


Zitat von Ady im Beitrag #259
3.Ein katastrophales Umgehen mit den Demonstranten, was Sissi da macht ist unter aller Kanone, die Leute werden während sie friedlich demonstrieren angegriffen und getötet! Mord am laufenden Band! Und ihr wollt mir erzählen, dass das Militär die bessere Alternative sei!? Diese Verbrecher! Das alte Regime kehrt zurück!


Die friedlichen Mursianhänger mit den weissen Fahne werden einfach so erschossen. - Natürlich ist jeder Gewalteinsatz zu verurteilen, die Mursianhänger sind aber ganz und gar nicht unschuldig. Was Du auch bedenken solltest Ady, in Ägypten sind 90% der Menschen Moslems. Auch 90% der Mursigegner sind Moslems sowie 90% der Militärs. Es ist also nicht ein Kampf gegen den Islam, sondern ein Kampf gegen einen Diktator und seine gewaltbereiten Anhänger.


Zitat von Ady im Beitrag #259
und bekommt eine Deckung von Pseudorevolutionäre die gekauft wurden!


Jaja, die bösen Zionisten haben 22 Millionen Ägypter bestochen, damit sie ein Revolte anzetteln.


Zitat von Ady im Beitrag #259
Man kann nicht die Meinung der muslimischen Ägypter ignorieren! Die Mehrheit hat ganz klar mehrmals trotz ständiger Propaganda und Hetze gegen Mursi & co. muslim. Parteien gewählt.


Wie ich schon einmal schrieb, war die Wahl die Wahl ,zwischen Pest und Cholera. Entweder die Seilschaften Mubaraks oder die konservativen Islamisten. Die Ägypter wollten Mubarak loswerden, daher bekamen die Muslimbrüderschaft das Sagen.

Nochmal, 90% der Ägypter sind Moslems. Das ist keine Revolution gegen den Islam, wie du das hier gerne sehen würdest. es ist eine Revolution gegen die Muslimbrüder und deren konservative, intolerante Weltsicht.


Zitat von Ady im Beitrag #259
Eine Schweinerei, dass der Westen an SaudiArabien so viel Geld & Waffen liefert, nicht nur dort!! Heuchelei in der Politik in Deutschland, man misst mit zweierlei Maß-> Rüstungsexporte 817 Mio. !


Hier gebe ich dir ausnahmsweise vollkommen recht. Deutschland und der westen allgemein sind sehr selektiv in ihren Wertevorstellungen. Rüstungsexporte würde ich komplett verbieten, wenn ich das Sagen hätte.


Zitat von Ady im Beitrag #259
Demokratie ist kein Exportgut, das ist eine Entwicklung. Der Westen versucht die Demokratie wie eine Religion durchzusetzen! Wir haben selber nicht mal eine lumpenreine Demokratie ! Herrschaft der Medien !


Die Politik der westlichen Staaten ist allerdings sehr Interessen gesteuert. Wenn man mit der Politik nicht zufrieden ist, hilft nur politisches Engagement und die Überzeugung, sich nicht zu verbiegen und anzupassen.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2013 13:30
#262 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat
Zitat von Ady im Beitrag #259 Eine Schweinerei, dass der Westen an SaudiArabien so viel Geld & Waffen liefert, nicht nur dort!! Heuchelei in der Politik in Deutschland, man misst mit zweierlei Maß-> Rüstungsexporte 817 Mio. !



Hier gebe ich dir ausnahmsweise vollkommen recht. Deutschland und der westen allgemein sind sehr selektiv in ihren Wertevorstellungen. Rüstungsexporte würde ich komplett verbieten, wenn ich das Sagen hätte.



Auch das würde ich nicht so einfach nur auf Gut oder Böse reduzieren.
Gut und Böse ist nur eine Frage zu welcher Konfliktpartei man gehört oder zu gehören meint.

Menschen, die sich auf eine höhere Autorität und ihre unanzweifelbaren Worte berufen, um sich ihre Mitwelt und ihre Mitmenschen nach den eigenen Vorstellungen von richtig und falsch gefügig zu machen, müssen auch notfalls mit Gewallt in die Schranken gewiesen werden können.

Menschen die sich selber besonders gut gefallen, weil sie sich selbst als Autorität darüber wähnen, was richtig und falsch, gut und böse und wahr und nicht wahr ist, können nämlich sehr gehässig und aggressiv werden, wenn man diese Autorität in Frage stellt, zumal es eigentlich für all das gar keinen allgemeingültigen Standard gibt, was absolut richtig oder absolut falsch ist, sondern eben nur das eigene subjektive Empfinden diesbezüglich.

Ady Offline




Beiträge: 710

23.08.2013 15:20
#263 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat
Oder hast Du eine Muslima gepoppt und hast jetzt ihre ehrgekränkten Brüder am Hals??



Nein das Problem ist Sex ohne Verantwortung, man sieht ja wie viele Alleinerziehende Mütter es heutzutage gibt usw.
Da hilft das Gummi auch nicht immer. Ich möchte ja nicht sagen, dass ich Sex verabscheue, aber mit der Liebe meines Lebens, mit der Partnerin ist es einfach am "richtigsten", es bewahrt auch den Frieden innerhalb der "Ehe", Partnerschaft bzw. der Familie. Die Regelung hat seine Berechtigung. Früher hat man in Deutschland auch viel früher geheiratet. Heute heiratet man spät und zeugt leider immer öfter im Voraus schon Kinder oder sorgt gar für Abtreibungen.
Aber um zum anderen Thema zu kommen:
Es geht nicht so sehr um normale Freundschaften wie wir das verstehen, als um Verbündete wie auch klar deutlich wird, wenn man mal den ganzen Koran ließt und beachtet( zu Verbündeten nehmen, wie ich dich auch im letzten Beitrag schon darauf hingewiesen habe; es heisst ja auch ganz deutlich "anstelle der Gläubigen".
Unwissenheit ist schlimm und kann gefährlich sein.
Zur Zeit des Propheten und seiner rechtschaffenen Nachfolger haben Muslime, Christen und Juden auch ganz friedlich zusammen gelebt.
Die Leben der Andersgläubigen in der muslimischen Gesellschaft wurden geschützt. Der Prophet sagte:
“Wer einen Menschen tötet, der einen Pakt mit den Muslimen geschlossen hat, wird nie den Duft des Paradieses riechen.”
Da die Muslime die Oberhand besaßen, warnte der Prophet entschieden davor, Menschen anderen Glaubens schlecht zu behandeln. Er sagte:
“Seid gewarnt! Wer grausam und hart zu einer nicht-muslimischen Minderheit ist; oder ihre Rechte beschneidet; oder ihnen mehr aufbürdet, als sie ertragen können; usw.
Und glaub mir den Koran kenne ich.

Zitat
Man braucht Hilfe von erleuchteten


Nein, man braucht den Willen und die Absicht unvoreingenommen auch die Wahrheit zu verstehen, im Kontext, als Ganzes betrachtet, wenn man den Koran studiert, dann sollte man das mit Bedacht machen und nicht wie einige schon im Voraus nach etwas ganz bestimmten suchen und andere wichtige Teile weglassen!- man weiß zu was das führt.

Zitat
Deine so idealisierte Regierung Mursi ist doch demokratisch gewählt worden


idealisierte? wohl weniger.

Zitat
ist doch demokratisch gewählt worden


Eben.

Zitat
immer schlechter wurde, rechtfertigt nach der Mehrheit der Ägypter die Absetzung Mursis.


Das ist leider nicht die einzige Meinung und ein bisschen beschränkt gesehen. Nach einem Jahr kann man nicht einen Präsidenten putschen auf eine Art u Weise, dass so viel Blut vergossen wird und zudem der Westen mit zweierlei Maß misst. Die sind doch in den Augen der Ägypter nicht mehr Ernst zu nehmen. Man hätte auf Mursi setzen können, den Dialog suchen mit Iran um die Lage auch in Israel zu entspannen, Erdogan auch, der Dialog muss intensiviert werden und die Politik darf nicht so heuchlerisch sein wie sie ist. Der Einfluß des Westens geht zurück, seit Bush. Die Lage kann man anders entspannen und nicht einen Tyrann unterstützen der die Bevölkerung niedermetzelt.

Zitat
Hier gebe ich dir ausnahmsweise vollkommen recht. Deutschland und der westen allgemein sind sehr selektiv in ihren Wertevorstellungen. Rüstungsexporte würde ich komplett verbieten, wenn ich das Sagen hätte.



Das freut mich doch, dass in diesem Forum nicht alle vom Hass und Terror verblendet sind. Ich sage auch nicht, dass Mursi der Heilige ist, um Gottes Willen. Aber man musste auf ihn aufbauen und das was geschehen ist, war und bleibt falsch! Schau mal-
Wollen wir jedes mal putschen, wenn der Präsident uns nicht gefällt?
Zur Wirtschaft muss man auch beachten ! Er hatte nur 1 Jahr Zeit! Es gab kein Benzin in Tankstellen & 1 Tag ! nach dem Putsch auf einmal kein Problem mehr ?! merkwürdig nicht - Es gab/gibt ein massives Interesse, dass Mursi nicht erfolgreich sein sollte ! Die gleichgeschaltete Medienlandschaft, unterminieren Muslimbrüder - Terroristen wurden sie genannt, Gefahr für die Nation usw. jede Stimme der Vernunft wurde im Lande diffamiert!
Es war kein Benzin da, wurden die Lebensmittelpreise immer höher gedrückt, es gab keine Sicherheit auf den Straßen - keine Polizei usw. Das war eine gezielte Sabotage!!!

Diese zivile Fassade ! Eine Marionetten Regierung – die Armee ist der Hauptverantwortliche für dieses Massaker, und auch Stimmen der Muslimbrüder wurden ignoriert, man will sie radikalisieren, man will sie ausradieren!
Auch die US-Zahlungen für’s Militär sind unangetastet, strategische Interessen stehen im Vordergrund.
Wie lange wollen Saudiarabien & die Golfmonarchien Ägypten am Wasser halten – sie haben keinerlei Interesse an Demokratien an keinem arabischen Land !!!(aber die genießen Narrenfreiheit), die Probleme werden bleiben trotz diesem unnötigen, abscheulichem Vorgehens!
Man muss beachten, dass dort liberal nicht gleich demokratisch bedeutet, das ist ein Irrtum
Wie kann man Demokratie auf die Art einführen wollen, man muss erstmal wirtschaftlich dafür sorgen, dass die Leute alle was zu essen haben, der demografische Wandel ist ein großes Problem! Die Mindestversorgung war der Grund für die Revolte damals. – Belebung der Wirtschaft fehlt ! und der Tourismus wird zerstört!

Es gibt kein Land weltweit, wo die Bürger zu 100% mit der jew. Regierung alle einverstanden sind!
Es gibt viele Stimmen die nicht zu Unrecht sage, wenn demokratische Wahlen für westliche Länder eine wichtige Bedeutung haben, dann muss der gesamte Westen hinter den Muslimbrüdern stehen – das der Präsident Mursi, der mit fadenscheinigen Argumenten in U-Haft sitzt, wieder freigelassen wird & die 1,3 Mrd. Dollar der Amerikaner für Sissi eingestellt werden, die mit ungeheurer Brutalität gegen Zivilisten vorgehen.
So streng muss man das nicht sehen, ABER es gibt einen GUTEN Grund warum die Legislaturperiode länger als 1 Jahr dauert, man sollte nicht so vorgehen und einfach wegputschen, als wären die Probleme behoben
Die Millionen Muslime bekommen so den Eindruck das Wahlen zwecklos sind, wenn danach die islam. Partei geputscht wird; sie würden eine islamische Pareit wieder wählen
Das darf doch kein Freibrief ! für die Armee sein weil die falschen Grundlagen gelegt wurden in der Verfassung. Die Demokratischwierigkeit hat weniger mit dem Islam sondern vielmehr mit autokratischen Wurzeln zu tun(siehe Russland z.B.) das ist ein langer beschwerlicher Prozess, das wissen wir Deutschen sehr gut, wenn wir mal in die Geschichte gucken.
Die westliche Politik ist einfach grotesk #auch grotesk, die Tatsache, dass die Ägypter gegen Mubarak und das Militärregime gekämpft haben, für Mursi gestimmt haben, damit der Gewählte im wahrsten Sinne des Wortes entführt wird und das alte Regime wieder zurückkommt-paradox-das alte Regime kehrt zurück(sovie zu den Pseudorevolutionären, die sie decken- diese undemokratische lächerliche MilitärElite; die Rolle d. Militärs muss zurückgedrängt werden, das zeigt die Geschichte! Selbst diese gefakete Fassade bröckelt stark.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2013 15:50
#264 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von @Ady

Zitat
Das freut mich doch, dass in diesem Forum nicht alle vom Hass und Terror verblendet sind. Ich sage auch nicht, dass Mursi der Heilige ist, um Gottes Willen. Aber man musste auf ihn aufbauen und das was geschehen ist, war und bleibt falsch! Schau mal-
Wollen wir jedes mal putschen, wenn der Präsident uns nicht gefällt?
Zur Wirtschaft muss man auch beachten ! Er hatte nur 1 Jahr Zeit! Es gab kein Benzin in Tankstellen & 1 Tag ! nach dem Putsch auf einmal kein Problem mehr ?! merkwürdig nicht - Es gab/gibt ein massives Interesse, dass Mursi nicht erfolgreich sein sollte ! Die gleichgeschaltete Medienlandschaft, unterminieren Muslimbrüder - Terroristen wurden sie genannt, Gefahr für die Nation usw. jede Stimme der Vernunft wurde im Lande diffamiert!
Es war kein Benzin da, wurden die Lebensmittelpreise immer höher gedrückt, es gab keine Sicherheit auf den Straßen - keine Polizei usw. Das war eine gezielte Sabotage!!!



du drehst dir die Wahrheit einfach auf den Kopf und damit diese verdrehte Wahrheit glaubwürdig erscheint, erfindest du verschwörerische Feindbilder. Israel ist ein souveräner Staat in dem die eigentlichen Gottgläubigen auch die eigentlichen Problemmenschen sind. Die Zionistische Siedlungspolitik beruft sich darauf, dass nach der Bibel die Israeliten das auserwählte Volk Gottes sind und Israel das von Gott höchstpersönlich versprochene Land. Der Durchschnitts-Israeli hat aber nur ein Problem mit den Arabern, die alle Israeli pauschal als Zionisten abstempeln und Israel als Staat auflösen möchten. Mursi hat für diese Idee zur gewaltsamen Auflösung Israels auch Zustimmung geäußert. Dass die Israeli für solche Pläne keine Begeisterung zeigen und jeder ägyptischen Regierung die solche Pläne gutheißt, die Hölle heiß machen ist mehr als nur verständlich.
Aber das eigentliche Problem Mursis war, dass er sich Rechts-Kompetenzen aneignete, wie sie sich jeder Diktator aneignet. Mursi dafür noch rechtzeitig vom Thron zu schießen, war die einzige mögliche Antwort darauf.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

25.08.2013 08:14
#265 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #263
Die Millionen Muslime bekommen so den Eindruck das Wahlen zwecklos sind, wenn danach die islam. Partei geputscht wird; sie würden eine islamische Pareit wieder wählen


An dem was du schreibst, ist auch ein Kern Wahrheit. Ich gehe aber fest davon aus, dass ein Präsident, der sich die Macht eines Diktators verfassungsrechtlich gesichert hat (was auch das von Mursi abgesetzte Verfassungsgericht als unrechtmäßig bezeichnete), es mit den nächsten Wahlen nicht mehr so ernst genommen hätte.

http://www.tagesschau.de/ausland/aegypten1216.html
"Fast unbegrenzte Macht
Mursi hatte sich zuvor das letzte Wort in praktisch allen politischen Fragen gesichert. In der neuen Verfassungserklärung des Präsidenten, die sein Sprecher Jassir Ali im staatlichen Fernsehen vortrug, heißt es, die Umsetzung der Entscheidungen des Präsidenten dürften von keinem Gericht behindert werden. Außerdem verlieh Mursi der Verfassunggebenden Versammlung und dem Oberhaus im Parlament Immunität vor einer möglichen, gerichtlich verfügten Auflösung. Beide Gremien werden von Mursis Islamisten dominiert. Das Unterhaus des Parlamentes war im Juni nach richterlichem Beschluss aufgelöst worden. Mit dem Dekret fällt Mursi das Recht der Gesetzgebung zu. ...
Bereits kurz nach Bekanntwerden von Mursis eigenmächtigem Machtausbau kam es in Kairo zu Demonstrationen. "Wir haben keine Revolte geführt, um einen Diktator durch einen anderen zu ersetzen", sagte ein Demonstrant. Nach Ansicht des ägyptischen Friedensnobelpreisträgers, Mohammed El Baradei, ist die Revolution abgewürgt worden. "Nun hat Mursi die Staatsmacht an sich gerissen und sich selbst zu Ägyptens neuem Pharao ernannt."


Mursi hätte sich per Gesetz eine unbegrenzte Amtszeit geben können, was niemand hätte verhindern können. Wie ich schon mehrfach sagte, solch ein Präsident und dessen Regierung hat seine demokratische Legitimation verloren und kann auch durch einen Putsch abgesetzt werden. Wenn man im Internet sucht findet man viele Stimmen von Ägyptern, die keine Diktatur mehr wollen. Das hat nichts mit Zahlungen von ausländischen Geldgebern zu tun.

Die Ägypter würden vielleicht eine islamische Partei wieder wählen, aber sie wollen eine Demokratie und keine islamische Diktatur. Ob das aber islamische Parteien hin bekommen, daran habe ich große Zweifel. Christentum und Islam kennen keine Toleranz und Demokratie. Der monotheistische Gott ist ein Diktator und seine selbsterwählten Helfer (meist streng Gläubige) auf Erden wollen den Willen ihres Gottes fanatisch durchsetzen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.08.2013 14:02
#266 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

In Texas wurde gestern der “gut integrierte” moslemische Militär-”Psychiater” Nidal Hasan,der 13 seiner “Kameraden” getötet und 32 verletzt hat, zum Tode verurteilt. Der Allah-Kämpfer gab an, er wollte die Taliban vor US-Soldaten “schützen”. Nun, das kann passieren, wenn man einen moslemischen Schläfer als Major in der eigenen Armee beschäftigt. Wenn der Koran-Chip im Kopf tickt, ist so etwas überall und jederzeit möglich. Dies sollte der Bundeswehr eine Warnung sein, Moslems zu verpflichten. Die tödlichen Attacken von “Rechtgläubigen” der afghanischen Armee auf Bundeswehrsoldaten sprechen ebenfalls Bände. Das Risiko, dass die islamische Solidarität zur Umma solch einen Amoklauf auslöst, ist extrem hoch und unkalkulierbar, solange man noch nicht in der Lage ist, Gedanken lesen zu können.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.01.2014 14:47
#267 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Ein neuer Skandal um islamische Traditionen erschüttert die türkische Gesellschaft. Wie nun bekannt wurde, starb ein womöglich erst 14-jähriges Mädchen im Osten der Türkei kurz nachdem sie ihr bereits zweites Kind zur Welt brachte. Nun rätseln türkische Beamte, ob das Mädchen umgebracht wurde oder Selbstmord beging, da ihre Leiche im Haus der Schwiegereltern gefunden wurde. Laut ihrem Ausweis wurde Kader Erten im Jahr 2000 geboren und im zarten Alter von 11 Jahren von ihrer Familie zwangsverheiratet.

Besonders im Osten der Türkei sind solche „Bräuche“ an der Tagesordnung. Die meist verarmten Eltern bekommen von den pädophilen Neo-Ehemännern einen Brautpreis und geben dafür ihre Kinder, oft ab dem alter von sieben oder acht Jahren, an die Männer ab. Anschließend wird ein Iman herbeigerufen, der mit den Familien verwandt ist oder von ihnen bezahlt wurde, und liest ein paar Koranverse vor. Anschließend wird das Kind seinem Peiniger übergeben.

Polygamie und Kinderehen sind in der Türkei seit Jahren auf dem Vormarsch. Diese traurigen Entwicklungen resultieren einerseits aus finanziellem Wohlstand - immer mehr Familien können sich Kinderbräute leisten -, andererseits aus dem Flüchtlingsstrom aus Syrien, welcher das Angebot verstärkt, da Kinder aus Syrien „billiger zu haben sind“ als türkische.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.863

17.01.2014 15:11
#268 Wo der Islam hinkommt... Antworten

Schlimm! Ein Eintritt in die EU muss der Türkei verwehrt bleiben, solange sie noch ist wie sie ist!
Ich denke, dass wir mit dieser Forderung den progressiven Teil der Türken auf unserer Seite haben, die im letzten Sommer auf dem Takim-Platz demonstrierten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tyrion Lannister Offline



Beiträge: 38

15.02.2014 18:28
#269 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Der Beitritt der Türkei in die EU würde diesen Mädchen die Flucht erleichtern. Und 8 0/0 Wirtschaftswachstum ist besser als alles was wir auf die Beine kriegen.

Seltsam finde ich nur, dass die Türken sich keine Gesetze vorschreiben lassen wollen. Unsere stammen auch schon zu 70 0/0 aus Brüssel.

Tyrion Lannister Offline



Beiträge: 38

15.02.2014 18:32
#270 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Weis jemand wo bei diesem Arschphone das Prozentzeichen ist? Samsung Galaxy S4 Mini.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.04.2014 15:56
#271 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.04.2014 17:06
#272 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten
Nina4 Offline



Beiträge: 6

07.05.2014 10:53
#273 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Also was ich nicht verstehe ist: Warum muss man sich immer irgendwie streiten wenn man anfängt das Thema Religion zu besprechen ? Jeder hat seine Meinung und man kann auch solche Themen in freundlicher Form besprechen ..

Lebe und denke nicht an Morgen.

Vitoria Offline



Beiträge: 59

07.05.2014 12:00
#274 RE: Wo der Islam hinkommt... Antworten

Damit ich nicht alles lesen muss: Wo wurde hier gestritten?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.863

07.05.2014 12:27
#275 Wo der Islam hinkommt... Antworten

Zitat von Nina4
Jeder hat seine Meinung und man kann auch solche Themen in freundlicher Form besprechen ..

Ja, Freundlickeit ist eine erste Voraussetzung, das hast du gut gesagt. Aber der Verlauf gibt es oft schnell her, dass man sich schwer in die Haare kriegt. Ich meine: Eine Religion, die die Welt in ins Paradies gehobene Gläubige und in die Hölle verdammte Ungläubige aufteilt, hat nicht unbedingt die Dialogphilosophie in sich. Da ist böses Blut oft vorprogrammiert. Da müssen wir durch. These: Die monotheistischen Religionen liefern nicht die Ethik für Wissenschaft und Demokratie. Wen lässt diese These eher zu schlimmsten Beleidigungen hinreißen? Den Gläubigen oder den Ungläubigen? Ich wünsche mit immer einen zivilen Ton. Aber die Wirklichkeit bereitet nicht den Boden hierzu.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz