Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 386 Antworten
und wurde 11.017 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

01.05.2017 01:22
#376 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

@Die Geheimnisse singt weiter sein Loblied auf den Terror und will diesen rechtfertigen.
Erbärmlich!
Er ist ein waschechter Hassprediger.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

01.05.2017 01:26
#377 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #376
@Die Geheimnisse singt weiter sein Loblied auf den Terror und will diesen rechtfertigen.
Erbärmlich!



Ausgerechnet die Ungläubigen die der Grund sind weshalb sich niemand mehr nirgends sicher fühlt, muss einen auf Unschuldigen spielen, interessant.

An Minderwertigkeitskomplexe sind diese nicht mehr zur übertreffen. Dabei sind sie dermaßen im Überzahl.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

01.05.2017 01:32
#378 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Ja - du bist ein uneinsichtiger und unverbesserlicher Hassprediger der den Terror rechtfertigen will.
Genau solche Menschen versuchen den Terroristen einzureden dass ihr Handeln gerecht und gerechtfertigt ist!
Du betreibst eine teuflische Aussaat des Terrors und findet das auch noch gerecht.
Ihr habt doch einen gewaltigen Minderwertigkeitskomplex und könnt euch nur noch als Opfer wahrnehmen.
Tatsächlich seid ihr aber zutiefst menschenverachtende und fanatisierte Täter!
Ihr verübt Terror in Worten und in Taten und spritzt pausenlos Gift in die Köpfe der Anhänger des Islam.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2017 11:12
#379 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #378
Ja - du bist ein uneinsichtiger und unverbesserlicher Hassprediger der den Terror rechtfertigen will.
Genau solche Menschen versuchen den Terroristen einzureden dass ihr Handeln gerecht und gerechtfertigt ist!
Du betreibst eine teuflische Aussaat des Terrors und findet das auch noch gerecht.
Ihr habt doch einen gewaltigen Minderwertigkeitskomplex und könnt euch nur noch als Opfer wahrnehmen.
Tatsächlich seid ihr aber zutiefst menschenverachtende und fanatisierte Täter!
Ihr verübt Terror in Worten und in Taten und spritzt pausenlos Gift in die Köpfe der Anhänger des Islam.


Schön wär's ja, wenn wir es hier mit dem abschreckenden Beispiel einer krassen Ausnahme zu tun hätten. Leider jedoch spiegelt dieser gedanklich nicht mehr nachvollziehbare und gewaltsam erzwungene Fanatismus die Meinung sehr vieler Muslime in Deutschland und den westeuropäischen Ländern wider, sie wird lediglich nicht offen ausgesprochen und in der Öffentlichkeit sehr bewusst verschwiegen. In der Anonymität eines Forums kommt sie dann umso erschreckender zum Vorschein. Secrets bestätigt Alles, was ich hier (und anderswo) über den Islam geschrieben habe - auf überzeugendere Weise, als ich es könnte.

Alarmstufe dunkelrot!

Athon Offline




Beiträge: 1.358

01.05.2017 23:20
#380 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

@DieGeheimnisse

Zitat von DieGeheimnisse #377
Ausgerechnet die Ungläubigen die der Grund sind weshalb sich niemand mehr nirgends sicher fühlt...


Diese Aussage musst Du mir erklären, die klingt mir zu unglaublich.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

02.07.2017 11:32
#381 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Muslim tötet aus primitivstem Hass heraus das Ehepaar, das ihn sogar noch finanziell unterstützt hatte:
http://www.epochtimes.de/politik/europa/...t-a2156979.html
Wenige Tage vor den Morden soll er den Entschluss gefasst haben, an der Gesellschaft ein Exempel zu statuieren. Seine Opfer: Ein 87-Jähriger und seine 85-jährige Frau. Bei den beiden Pensionisten sah er einen Bezug zur FPÖ – den es offenbar gar nicht gab. Die beiden Opfer hatten den Tunesier sogar finanziell unterstützt.
Laut Pilsl gab der Mann an, dass er wisse, dass die Tat nicht richtig gewesen sei und die beiden Opfer eigentlich nichts für seine Situation konnten. Dennoch habe er beschlossen, sich an der Gesellschaft zu rächen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gerlinde24 Offline




Beiträge: 51

03.07.2017 09:04
#382 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Ich möchte gerne zur Ursprungsfrage zurück kommen. Woher kommt der Islam? Das ist einfach. Mohammed lebte in einer Gesellschaft, die viel Kontakt zu Juden und Christen hatte, und so nahm er von den Juden etwas, von den Christen etwas, fügte Eigenes hinzu, und machte daraus den Islam, den er während seines Lebens noch weiter perfektionierte.
Kommen wir zum heutigem Islam, und der Frage, warum sich viele Moslems als Opfer sehen, und Greueltaten dadurch rechtfertigen.
Nicht nur der Koran oder die Hadithe Mohammeds (das sind Erzählungen/Berichte von den Aussagen Mohammeds zu einem Thema)geben es teilweise her, sondern die Mentalität des ultrakonservativen wahabitischen Islams, wie des schiitischen Islams, zielt darauf ab, wegen ihrer Verweigerung, den Islam zu modernisieren, sich als Opfer der bösen Kreuzritter (USA und Europa), und/oder der Juden zu sehen. Nicht umsonst bekommt die Berliner liberale Moschee und Seyran Ates so viele Morddrohungen.
Wenn der konservative Islam versuchen würde, den Islam neu zu interpretieren, und nicht am Althergebrachten festhalten würde, würde es zumindest eine Chance geben, dass Moslems die eigenen Fehler etwas deutlicher sehen, und Attentate von durchgeknallten und indoktrinierten "Gotteskriegern" würden zurückgehen.

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, Harry, die zeigen, wer wir wirklich sind - J.K. Rowling (Albus Dumbledore, in "Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.160

03.07.2017 10:13
#383 Wo der Islam hinkommt... antworten

Zitat von Gerlinde24
Mohammed lebte in einer Gesellschaft, die viel Kontakt zu Juden und Christen hatte, und so nahm er von den Juden etwas, von den Christen etwas, fügte Eigenes hinzu, und machte daraus den Islam, den er während seines Lebens noch weiter perfektionierte.

Mohammed "perfektionierte" seine neue Religion zweckgebunden - und zwar zwecks Gewinn militärischer und politischer Macht. Er war den Juden und Christen hold, als sie ihm noch Bündnispartner sein konnten und er sie brauchte. Das änderte sich, als er eine schlagkräftige Armee zusammenhatte. Da wurden sie zu Ungläubigen wie die anderen (polytheistischen) Ungläubigen auch - zum Abschlachten freigegeben! Und der Koran ist nicht viel mehr als sein Kriegstagebuch! Da kann man seine Gräueltaten alle schön nachlesen.

Zitat
sondern die Mentalität des ultrakonservativen wahabitischen Islams,

Machen die Wahhabiten den guten Koran schlecht? Die guten Sätze aus dem Koran herauszusieben, ist die Arbeit eines Goldgräbers... Ich würde eher sagen, dass die Wahhabiten den Koran original lesen und unverschwurbelt interpretieren. Und wie willst du einem wirklich gläubigen Moslem beibringen, dass er das direkt aus den Himmeln gesandte Gotteswort Koran jetzt bitteschön einer modernen Politik - nämlich der Demokratie - anpassen soll, die die Kuffars (Ungläubigen) geschaffen haben? Da kommt ein "liberaler" Moslem aber in Erklärungsnöte...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

20.08.2017 10:30
#384 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Politikwissenschaftler Herfried Münkler:
"Die größte sicherheitspolitische Herausforderung des 21. Jahrhunderts wird nicht in der Gefährdung von Grenzen durch feindliche Militärverbände, sondern im Überschreiten dieser Grenzen durch gewaltige Flüchtlingsströme bestehen."

Das trojanische Pferd wurde längst (und wird noch immer) nach Europa geschleppt und es bringt uns die islamischen Eroberer.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.160

20.08.2017 13:04
#385 Wo der Islam hinkommt... antworten

Zitat von Lukrez
Politikwissenschaftler Herfried Münkler:
"Die größte sicherheitspolitische Herausforderung des 21. Jahrhunderts wird nicht in der Gefährdung von Grenzen durch feindliche Militärverbände, sondern im Überschreiten dieser Grenzen durch gewaltige Flüchtlingsströme bestehen."

Es sind nicht die fremden Menschen, die uns Probleme machen, sondern der Islam. Muss immer wieder gesagt werden. Erfolgreiche Integration gäbe es, wenn wir den Islam erfolgreich bekämpften.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

20.08.2017 17:09
#386 RE: Wo der Islam hinkommt... antworten

Zitat
Es sind nicht die fremden Menschen, die uns Probleme machen, sondern der Islam. Muss immer wieder gesagt werden. Erfolgreiche Integration gäbe es, wenn wir den Islam erfolgreich bekämpften.


Dem würde ich nur bedingt zustimmen.
Natürlich sind Menschen aus manchen Kulturkreisen sehr integrationswillig und auch vollkommen unauffällig.
Viele Zuwanderer sind auch tatsächlich eine Bereicherung unserer Gesellschaft.
Eine ungezügelte Masseneinwanderung muss aber zwangsläufig so oder so zu massiven Problemen führen.
Noch dazu haben wir fast nur eine Masseneinwanderung nicht produktiver und nicht integrierbarer Flüchtender in unseren Sozialstaats-Wohlstand, welcher diese Sozialstaat zwangsläufig zerstörem wird.
Es ist durchaus nicht nur der Islam (wenn auch meistens der Islam), welcher uns Probleme macht.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.160

20.08.2017 17:53
#387  Wo der Islam hinkommt... antworten

Zitat von Lukrez
Eine ungezügelte Masseneinwanderung muss aber zwangsläufig so oder so zu massiven Problemen führen.
Noch dazu haben wir fast nur eine Masseneinwanderung nicht produktiver und nicht integrierbarer Flüchtender in unseren Sozialstaats-Wohlstand,

Zu dem Punkt kann man dir nur Recht geben. Wir brauchen eine geordnete, intelligente und auf allseitigem Vorteil bedachte Einwanderungspolitik.

Was machen wir aber mit all den Kriegsflüchtlingen? Die kann man doch nocht einfach samt den Kindern an den Grenzen krepieren lassen! Wir sind schon irgendwie dazu gezwungen, die Not dieser Menschen lindern zu helfen. Aber wir sind nicht dazu gezwungen, den Koran als Erziehungsfibel für die zu Integrierenden gutzuheißen und sogar zu fördern! Klartext hilft allen! Und manche Muslime werden einem Kuffar, der sich nicht mehr verarschen lässt, auch wieder mit mehr Respekt begegnen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor