Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 1.430 mal aufgerufen
 Admin.-Infos, Vorschläge, Fragen
Seiten 1 | 2
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

28.07.2012 12:39
#26 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat
Dafür müsste man wieder exakt definieren, was Gott bedeutet. Für mich existiert ein Gott nach menschlicher Definition nicht. Das schlagkräftigste Argument: Wenn Dinge nicht aus dem "Nichts" entstehen können, kann dies ein Gott auch nicht.



Das ist sicher ein Argument..... aber ich weiss nicht wie weit die Wissenschaft da ist....
Und gibt es überhaupt ein "Nichts" oder ist das "Nichts" doch "Etwas" es weiss nur keiner was ?

Du siehst... womöglich ist in deinem Argument noch nicht einmal das "Nichts" definiert.

Nichtexistenz ist nicht beweisbar... soviel steht fest.

Natürlich kannst du dir die Nichtexistenz Gottes mit den gleichen ungeeigneten Mitteln "beweisen" wie sich die Gläubigen die Existenz "beweisen" ...... da ist eins wies andere.

Dass nach wissenschaftlichem Standpunkt die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes gegen 0 geht ist klar.....

aber wie gesagt........nicht beweisbar.



Zitat
Ist es dann FALSCH wenn es steht geschrieben, wenn DU GIBST bist DU GUT, wenn DU NIMMST bist SCHLECHT?
Bin ich dann Manipoliert worden? Ganz klar NEIN!!



Es ist nicht unbedingt falsch, muss aber auch nicht richtig sein.
So pauschal gesagt ist es in jedem Falle kindisch.

Wenn du gibst bist du gut?...... Doch sicher nur wenn du was Gutes gibst...

Und was soll schlecht daran sein zu nehmen, wenn einem etwas zusteht.... gehst du ehrenamtlich arbeiten?
Das ist alles unausgegorener Pipifax diese Sprüche und Gebote.
Alles so schwammig und unkonkret dass sich jeder was basteln kann was ihm passt.
Was hier auch imme wieder eindrucksvoll bewiesen wird.



azu

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

28.07.2012 13:10
#27 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Was für einen Sinn macht es an den hypothetischen Gott der Religionen zu glauben?
Dass "dieser" Gott nicht existiert steht für mich mit absoluter Sicherheit fest.
Und ein anderer Gott?
Ob dieser nun existiert kann uns vollkommen gleichgültig sein, da wir ihn eh niemals verstehen werden.
Es gibt keinen für unser persönliches Schicksal oder Wohlergehen besorgten Gott!
Wie Lucretius schon sagte:
Die Götter leben in ihrer eigenen Sphäre und haben auf die Menschen keinerlei Einfluss.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Cyrus Offline



Beiträge: 351

30.07.2012 09:37
#28 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat
jeder Mensch sollte Erkenntnis haben darüber was er tut


Völlig richtig - und ich denke, ich habe die Erkenntnis darüber, dass sich einem Gott zu unterwerfen, auch wenn seine Existenz bewiesen wäre, immernoch falsch/schlecht ist.
In der Bibel steht aber, man sei dann weise.
Sprich: entweder die Bibel sagt die Unwahrheit, oder ich.

Zitat
Ist es dann FALSCH wenn es steht geschrieben, wenn DU GIBST bist DU GUT, wenn DU NIMMST bist SCHLECHT?


Du weißt, dass ich die Passagen mit der Gottesfurcht etc. meine? Da steht nichts von Geben und Nehmen.

So können natürlich die Passagen mit der Gottesfurcht den Anschein der Richtigkeit erwecken - also indem man andere Sätze in einem solchen Text einbaut, die selbstverständlich richtig sind. ("Wenn man gibt, ist man gütig" oder wie auch immer)

--------

Zitat
Und gibt es überhaupt ein "Nichts" oder ist das "Nichts" doch "Etwas" es weiss nur keiner was ?


Ich denke, das "Nichts" ist eine Erfindung, ein Gedankenkonstrukt mit dem gleichen (Null)wert wie Götter oder das Jenseits.

In der Informatik benötigt man übrigens das "Nichts" als virtuelles Konstrukt.
"/dev/null" z. B. ( http://de.wikipedia.org/wiki//dev/null )
So wie es Tastaturen, Festplatten, Monitore usw. als Hardware gibt, so gibt es auch das "Nullgerät".
Die Hauptfunktion: Informationen, also irgendwelche Datenpakete, Tastatureingaben zum Beispiel, die an dieses virtuelle Gerät geschickt werden, werden unwiderrufbar gelöscht.
(Die zweite Funktion von /dev/null ist hier unwichtig - eine Überprüfung, ob /dev/null die Daten auch korrekt erhalten hat)

Jetzt könnte man hier auch ein "Datenjenseits" erfinden... genau das macht nämlich der Glaube.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

30.07.2012 16:05
#29 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

[quote="Blackysmart"|p3169584]

Das ist natürlich nicht falsch. Die Bibel verknüpft allerdings diese "gut" sein mit der Bedingung, dass Du Dich Gott unterwirfst und ihn niemals anzweifelst. Du bezeichnest dies zwar als freiwillige Wahl, wer jedoch die "falsche" Wahl trifft, wird bis in alle Ewigkeit in der Hölle schmoren. Für mich ist das die schlimmste Drohung, die man sich vorstellen kann. Ein präziseres Wort dafür ist auch "Erpressung".
Das ist eine schimme drohung, warum dir wird gesagt Du kannst so oder so gehen, dann sei doch mit deiner Entscheidung zufrieden.
Wenn dein Chef sagt Du kannst die Betriebsgeheimnisse weiter sagen, aber dann schmeiss ich dich raus, oder du kannst sie für dich behalten,
dann darfst du bleiben, ist das doch eine entscheidung die Du treffen kannst oder eine Wahl die Du hast, also was ist dein Problem?
Verantwortung zu übernehmen für dein TUN oder was willst Du oder beschwerst Du dich, ich kann dir nicht folgen, warum machst Du dir
darüber gedanken, es exestiert für dich doch kein Gott, also was willst DU?


Weiterhin betreibst Du Rosinenpickerei. "Auge um Auge ... auch die linke Backe, auf Ehebruch steht Steinigung...Du sollst aber nicht töten. Die Bibel ist voll von Widersprüchen, die du ignorierst oder wirklich nicht sehen kannst. Kritik und Zweifel am Wort Gottes sind Dir verboten, sonst landest Du in der Hölle. Daher habe ich auch Verständnis für Dein Verhalten. Glauben heißt immer, Teile der Realität zu leugnen.
Du widersprichst Dich, ich habe sehr oft gesagt, lasst uns gemeinsam diesen WIEDERSRUCH durchgehen, aber wenn es an eingemachte geht,
kommt NICHTS ok, also lass solche aussagen direkt, in deiner ärgernis darüber versuchst Du jetz die Variante.
Blacky, es liegt nur an dir selber, mir ist nichts darin verboten, Du bist geprägt von alllen seiten in diesem Thema,
Du hast scheinbar Dinge kennengelernt, die sich für Gläubige ausgeben, aber nichts mit GOTT zutun haben.

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

30.07.2012 16:15
#30 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Eigentlich war es nicht schwer.
Entweder DU bist GUT und tust gutes, oder Du bist SCHLECHT und tust schlechtes,
man tut das wo dein Herz FREUDE empfindet.
Wenn man aber liest, wenn Du GUTES tust oder SCHLECHTES, dann findet man sich darin wieder,
so auch in der Bibel wenn ich sie lese, finde ich mich wieder, entweder gehöre ich ZU GOTT,
oder ZU SATAN!
Egal was da stand niemand wurde so weil es dort steht, also auch keine MANIPULATION!

Ich denke und glaube, die, die es verstehen wollen, verstehen es, die, die es nicht wollen eben nicht.
So ist es auch mit der SCHRIFT!

gruss schelem!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Narr Offline



Beiträge: 146

30.07.2012 18:29
#31 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

'Gut' - 'Schlecht' ... wer bestimmt das denn?

Die Christen? Die Moslems? Die Juden? ...
nach Büchern die von wahnsinnigen Nomaden in irgendwelchen Zelten und Lehmhütten gesponnen wurden? Die Sklavenhaltung, Kindesmissbrauch, Völkermorde und andere Abscheulichkeiten ok fanden?

Solche schwarz/weiß Denkweisen sind ja ekelhaft und zeugen nicht von sittlicher Reife. Genau solche Typen graben Frauen bis auf den Kopf im Sand ein und steinigen sie dann.

Da hat Roald Dahl schon das richtige drauf geschrieben: Genesis and Catastrophe

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

30.07.2012 23:02
#32 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat
'Gut' - 'Schlecht' ... wer bestimmt das denn?



das ist Kulturabhängig.....
Was bei uns gut ist .... kann 1000 km weiter schon schlecht sein....

Sicher ist nur....... ohne das Eine gibt es auch das Andere nicht.
Scharlach kann dir das erklären.....

Es kann nicht nur Gutes geben, weil Gutes nur dann existiert wenn auch Schlechtes existiert..... weil sich die Gegensätze gegenseitig definieren.

Wie hell und dunkel.... heiss und kalt....... etc.

Wenn es nur noch heiss gibt...... dann ist heiss nicht mehr heiss...........sondern üblich... der Gegensatz wird überflüssig .....


Deshalb ist auch die Hölle nur ein Spielplatz.......... Alles was ewig ist wird schnell langweilig...:-)

Übrigens auch das Paradies....:-)



atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Cyrus Offline



Beiträge: 351

31.07.2012 12:25
#33 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat
Eigentlich war es nicht schwer.
Entweder DU bist GUT und tust gutes, oder Du bist SCHLECHT und tust schlechtes,
man tut das wo dein Herz FREUDE empfindet.
Wenn man aber liest, wenn Du GUTES tust oder SCHLECHTES, dann findet man sich darin wieder,
so auch in der Bibel wenn ich sie lese, finde ich mich wieder, entweder gehöre ich ZU GOTT,
oder ZU SATAN!
Egal was da stand niemand wurde so weil es dort steht, also auch keine MANIPULATION!

Ich denke und glaube, die, die es verstehen wollen, verstehen es, die, die es nicht wollen eben nicht.
So ist es auch mit der SCHRIFT!

gruss schelem!



Q_Q (ein tränender Smiley)

Du ignorierst völlig, was ich geschrieben habe.
Du ignorierst den Fakt, dass der Durchschnittsmensch eher geneigt ist an Gott zu glauben, wenn dort steht "aber wer gottesfürchtig ist, ist sowieso der allertollste Hecht".
Und zuletzt wirfst du mir Ignoranz vor.

Zitat
Es kann nicht nur Gutes geben, weil Gutes nur dann existiert wenn auch Schlechtes existiert..... weil sich die Gegensätze gegenseitig definieren.

Wie hell und dunkel.... heiss und kalt....... etc.



Richtig, und wie Nietzsche richtig erkannt hat: Wer wirklich lieben will, also wer will, dass seine Liebe auch einen Wert hat, muss auch hassen oder verachten oder missachten können.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

31.07.2012 15:46
#34 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Narr im Beitrag #31
'Gut' - 'Schlecht' ... wer bestimmt das denn?

Die Christen? Die Moslems? Die Juden? ...
nach Büchern die von wahnsinnigen Nomaden in irgendwelchen Zelten und Lehmhütten gesponnen wurden? Die Sklavenhaltung, Kindesmissbrauch, Völkermorde und andere Abscheulichkeiten ok fanden?

Solche schwarz/weiß Denkweisen sind ja ekelhaft und zeugen nicht von sittlicher Reife. Genau solche Typen graben Frauen bis auf den Kopf im Sand ein und steinigen sie dann.

Da hat Roald Dahl schon das richtige drauf geschrieben: Genesis and Catastrophe



Siehst Du dich und deine DENKWEISE nicht für fähig dies zu erkennen und zubestimmen.
Wir reden jetzt nicht von die Farbe ist GUT und die ist SCHLECHT, also Geschmacksdefinitionen!
Was Du nicht wenn Du das Kind missbrauchst ist das schlecht und böse?
Dann tuts mir leid für dich!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

31.07.2012 15:50
#35 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Cyrus, Du weisst was Du schriebst oder?
Ich weiss auch was ich schrieb!
Du denkst der Mensch neigt zuglauben weil es geschrieben steht, ich glaube der Mensch trägt es in seinem Herzen,
und wird bestätigt durch das was steht. Aber auch dafür gibt es keine Regel!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.984

31.07.2012 16:16
#36 Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Schelem Alach
Du denkst der Mensch neigt zuglauben weil es geschrieben steht, ich glaube der Mensch trägt es in seinem Herzen,


Schelem, da sprichst du ein wahres Wort gelassen aus! Ich hab vor ein paar Jahren mal sowas wie ein "Gebet" geschrieben, das exakt das sagt: Die letzten Rückbindungen (Religion) hat uns die Natur in unsere Herzen gelegt. Nicht in die Bibel! Und diese Herzens-Schrift ist älter als Thora, Bibel und Koran! => Ein atheistisches Gebet

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

31.07.2012 16:33
#37 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Schade das die Bibel nicht mit deinem Herz im Einklang ist.
Aber wir haben wohl das Grundprinzip gleich das Herz, mein Herz erkennt die Liebe in diesem Buch.
Deswegen kann ich nichts darin finden was nicht HERZENSRECHT wäre!
Was bei dir anders ist, Du siehst darin nichts gutes, dabei will er nur von uns allen die FREI LIEBE zu IHM,
nicht mehr und nicht weniger!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.984

31.07.2012 17:35
#38 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Schelem Alach
Was bei dir anders ist, Du siehst darin nichts gutes, dabei will er nur von uns allen die FREI LIEBE zu IHM, nicht mehr und nicht weniger!

Was hältst du von den Menschenrechten? => Dem Recht zum Widerspruch und zur Wahrhaftigkeit?
Was hältst du von der Wissenschaft? Dem ZWEIFEL als den grundsätzlichen Richtungsweiser des Erkenntnispfads?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

01.08.2012 14:33
#39 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Die Basis, der Menschenrechte sollte doch sein: Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden oder?
Die Basis, der Bibel beinhaltet dieses auch! Aus meiner Sicht!

Die Wissenschaft an sich ist ja nicht schlecht, sie hat dem Menschen natürlich gewisse Erkenntnis gebracht.
Aber ich frage dich genauso wie Du das schlechte in der Schrift siehst, sehe ich es in der Wissenschaft,
denn wofür brauchen wir Biowaffen, damit wir die erkenntnis haben uns selbst zu vernichten? Aus meiner Sicht.

Ich könnte vieleicht dir die Schlechten dinge aus der Schrift erklären, aus dem Zusammenhang warum Gott so gehandelt hat,
kannst Du mir auch erklären warum Menschen aber dies in der Wissenschaft tun?
Das die Wissenschaft an sich gutes hervorgebracht hat, steht ausser Frage, das habe ich auch schon Blacky erklärt.
Aber diese Dinge eben zu entwickeln die zum Tod führen was ist daran Erkenntnis? Obwohl man schon von vorne rein weiss,
sie bringen nur UNHEIL?

Und mein Standpunkt ist mit der Wissenschaft nicht im Einklang, was den Glaauben betrifft! Sonst mag ich sie und finde sie auch
interessant!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.984

01.08.2012 15:12
#40 Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Schelem Alach
Die Basis, der Menschenrechte sollte doch sein: Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden oder? Die Basis, der Bibel beinhaltet dieses auch! Aus meiner Sicht!

- Du musst dich schon dem unbedingten Diktat Gottes (oder Jesus') unterwerfen. Sonst wirst du verdammt und getötet. Ist das die Freiheit, die dir vorschwebt? Ist das gerecht?

- Jesus verfolgte die Familien seiner Jünger mit (explizit so definiertem) Hass und spaltete sie von ihren Vätern. Ist das der Frieden, der dir so vorschwebt?
Da lobe ich mit doch mehr die Protagonisten der Aufklärung Kant und Voltaire. Siehe deren Zitate in grün auf der ersten Seite des Forums.

Zitat
Aber ich frage dich genauso wie Du das schlechte in der Schrift siehst, sehe ich es in der Wissenschaft, denn wofür brauchen wir Biowaffen, damit wir die erkenntnis haben uns selbst zu vernichten?

Die Biowaffen sind nicht das Ergebnis der Wissenschaft direkt, sondern das Ergebnis einer kriegerischen Politik. Wissenschaft drängt nach Erkenntnis und Wissen. Daraus kannst du Gutes machen. Aber leider auch Schlechtes. Schlechte Politik ist eine Politik im Interesse bestimmter Herrscher gegen die Interessen der Völker der Welt. Schlecht ist es generell, gegen die Völker zu herrschen. Du musst für die Völker herrschen, und das geht nur aus ihnen heraus - also mit Demokratie! Und die lehrt die Bibel nun mal nicht! Das werfe ich den Autoren der Bibel-Bücher nicht vor. Sie waren damals eben noch nicht so weit. Aber wir sind es seit der Aufklärung. Die Entwicklung der Ethik und des guten Zusammenlebens ist nicht vor 2000 Jahren stehengeblieben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

01.08.2012 21:07
#41 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat
Die Biowaffen sind nicht das Ergebnis der Wissenschaft direkt, sondern das Ergebnis einer kriegerischen Politik.



Und diese kriegerische Politik ist oft genug religiös motiviert.......
Jeder Gläubige fragt sich warum DER ANDERE nicht erkennt was in den Schriften steht.....
Aber jeder von ihnen will Recht behalten.
Und da es nun einmal in dem Fall nicht herauszufinden ist wer Recht hat gibts Tote...... so einfach ist das.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

03.08.2012 12:00
#42 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #40
Du musst dich schon dem unbedingten Diktat Gottes (oder Jesus') unterwerfen. Sonst wirst du verdammt und getötet. Ist das die Freiheit, die dir vorschwebt? Ist das gerecht?
Hast Du aber schwierigkeiten dich zu unterwerfen, wie machst Du das dann im Alltag und Job oder bist Du immer der, der BESTIMMT?
Mit Jesus haste jemandem der höher steht wie DU, aber ER stellt sich nicht höher als Du sonder steht neben dir, wenn Du ihn annimmst!
Steht aber in der Schrift! Und ich habe dir erklärt worauf es ankommt, auch wenn Du nicht glaubst, aber dein Herz gut ist, ist nichts zuspät,
bedenke die Barmherzigkeit des Menschen, um wieviel mehr wäre es bei GOTT, der ALLE Menschen retten will, die Menschen aber nur die,
die ihnen nahe stehen.

- Jesus verfolgte die Familien seiner Jünger mit (explizit so definiertem) Hass und spaltete sie von ihren Vätern. Ist das der Frieden, der dir so vorschwebt?
Zeigst Du mir die stellen wo dies von jesus augeübt wurde! Jesus sagte als verallgemeinerung, wer quasi die WELT mehr liebt bleibt mit der WELT,
wer den Himmel mehr liebt, bleibt im Himmel, dass heisst aber jeder kann sich entscheiden, die Jünger hatten aufgaben, die nichts mit ihren
Vätern zutun haben, aber die Väter können sich für oder gegen Jesu sich entscheiden.


Die Biowaffen sind nicht das Ergebnis der Wissenschaft direkt, sondern das Ergebnis einer kriegerischen Politik. Wissenschaft drängt nach Erkenntnis und Wissen. Daraus kannst du Gutes machen. Aber leider auch Schlechtes. Schlechte Politik ist eine Politik im Interesse bestimmter Herrscher gegen die Interessen der Völker der Welt. Schlecht ist es generell, gegen die Völker zu herrschen. Du musst für die Völker herrschen, und das geht nur aus ihnen heraus - also mit Demokratie! Und die lehrt die Bibel nun mal nicht! Das werfe ich den Autoren der Bibel-Bücher nicht vor. Sie waren damals eben noch nicht so weit. Aber wir sind es seit der Aufklärung. Die Entwicklung der Ethik und des guten Zusammenlebens ist nicht vor 2000 Jahren stehengeblieben...


Nun, es geht aber dann nicht um die Herrscher, sondern das die Wissenschaft NICHT erkannt hat, dass dies UNHEIL bringt oder?
Und wenn es nicht aus der Zeit von damals die Gebote gab, dann wäre heute nichts wie es ist, die Ordung und die Regeln eines ZUSAMMENLEBEN,
findest Du in der Bibel, dass ist es ja was ich bei dir nicht verstehe, DU SIEHST sie nicht, dabei steht es ganz deutlich!
Nein, scheinbar ist die Erkenntnis vor 2000 jahren stehen geblieben, dass die BIBEL das her gibt was Du so am LEBEN schätzt. Schade!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.984

03.08.2012 13:08
#43 Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Schelem Alach
Zeigst Du mir die stellen wo dies von jesus augeübt wurde!

"Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, seine Mutter, seine Frau und Kinder und seine Brüder und Schwestern, ja, selbst seine eigene Seele, so kann er nicht mein Jünger sein." (Lukas 14, 26)

Zitat
Und wenn es nicht aus der Zeit von damals die Gebote gab, dann wäre heute nichts wie es ist, die Ordung und die Regeln eines ZUSAMMENLEBEN,
findest Du in der Bibel, dass ist es ja was ich bei dir nicht verstehe, DU SIEHST sie nicht, dabei steht es ganz deutlich!

Wir sind durch das Christentum bestimmt, das ist nicht in Abrede zu stellen. Und unsere Geschichte wäre anders gelaufen, wenn das Christentum nicht hier Einzug gehalten hätte. Die 10 Gebote waren eine erste Gesetzgebung für die Stämme Israels. Teilweise ehern, gut. Das Gottesunterwerfungsgebot jedoch ist für heutige Verhältnisse nicht in Ordnung. Es ist nicht demokratisch, woher denn auch? Es ist... ahämm - faschistoid. Das ganze Paket ist eben ein Kind seiner Zeit. Nochmal: Wir haben uns entwickelt!
Du kannst gerne behaupten, dass wir uns ohne die Bibel nicht so entwickelt hätten. Und ich antworte, dass die Triebfeder unserer Entwicklung in unseren naturalistischen Anlagen ist! Sprich: Auch ohne Bibel und die 10 Gebote wären wir zum Humanismus, den Menschenrechten und der Demokratie gekommen. Und zur Wissenschaft. Es ist eher so, dass die religiösen Eiferer - so wie du - diesen wunderbaren Zielen ein Klotz am Bein sind! So wie du die Wissenschaft mit spitzen Fingern anfasst...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

03.08.2012 15:27
#44 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #43
Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, seine Mutter, seine Frau und Kinder und seine Brüder und Schwestern, ja, selbst seine eigene Seele, so kann er nicht mein Jünger sein." (Lukas 14, 26)

Zitat

Ich weiss nicht welche Übersetzung Du liest, aber richtig lautet es:
26 Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein Leben gering achtet, dann kann er nicht mein Jünger sein.

27 Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein
Es steht nichts von HASS, der, der die LIEBE ist, kann nicht HASS empfehlen!


Und wenn es nicht aus der Zeit von damals die Gebote gab, dann wäre heute nichts wie es ist, die Ordung und die Regeln eines ZUSAMMENLEBEN,
findest Du in der Bibel, dass ist es ja was ich bei dir nicht verstehe, DU SIEHST sie nicht, dabei steht es ganz deutlich!
Wir sind durch das Christentum bestimmt, das ist nicht in Abrede zu stellen. Und unsere Geschichte wäre anders gelaufen, wenn das Christentum nicht hier Einzug gehalten hätte. Die 10 Gebote waren eine erste Gesetzgebung für die Stämme Israels. Teilweise ehern, gut. Das Gottesunterwerfungsgebot jedoch ist für heutige Verhältnisse nicht in Ordnung. Es ist nicht demokratisch, woher denn auch? Es ist... ahämm - faschistoid. Das ganze Paket ist eben ein Kind seiner Zeit. Nochmal: Wir haben uns entwickelt!
Du kannst gerne behaupten, dass wir uns ohne die Bibel nicht so entwickelt hätten. Und ich antworte, dass die Triebfeder unserer Entwicklung in unseren naturalistischen Anlagen ist! Sprich: Auch ohne Bibel und die 10 Gebote wären wir zum Humanismus, den Menschenrechten und der Demokratie gekommen. Und zur Wissenschaft. Es ist eher so, dass die religiösen Eiferer - so wie du - diesen wunderbaren Zielen ein Klotz am Bein sind! So wie du die Wissenschaft mit spitzen Fingern anfasst...



Wenn die Gebote und die Gesetzte nicht wären, dann wäre es immer noch so das wir unsere Kinder dem MOLOCH geopfert hätten,
das sind die Gründe warum Gott sie WEGGERAFFT hat, was Du aber nicht einsehen willst.
Diese entwicklung hätte es nicht gegeben, wenn nicht einer sagen würde "SO gehts net", man muss es so machen! Gysi ich bitte dich das musst Du doch
erkennen!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.984

03.08.2012 15:52
#45 Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Zitat von Schelem Alach
Wenn die Gebote und die Gesetzte nicht wären, dann wäre es immer noch so das wir unsere Kinder dem MOLOCH geopfert hätten,

WER ist der "Moloch"? Die Gesetzlosigkeit, die Barbarei? Ja, deswegen sind die Gesetze doch gemacht worden! Etwas dünne für eine funktionierende Rechtssprechung, wie dir jeder Richter bestätigen würde - aber immerhin! Will sagen: MENSCHEN haben diese Zeilen geschrieben, kein Gott! Jeder Jura-Student würde mit so einem schmalen Text mit Pauken und Trompeten durch alle Prüfungen fallen. Will sagen: Mit der Erstellung der 10 Gebote ist die Geschichte des Rechtes nicht stehengeblieben. Konnte sie auch nicht, durfte sie auch nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.08.2012 21:04
#46 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Es ging um das gefühl zu entwickeln, etwas nicht zutun was nicht rechtens ist.
Dazu zählen auch diese Dinge.
Und die zehn Gebote ist der ANFANG diese gefühl, dadurch wurde so einiges zur SÜNDE.
Es ist die Basis für HEUTE!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

06.08.2012 05:38
#47 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Der Priester herrscht durch die Erfindung der Sünde ;)

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

06.08.2012 20:36
#48 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

Der Priester wird beherrscht von der Sünde!
Wenn er nicht das lebt was er verkündigt!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Cyrus Offline



Beiträge: 351

08.08.2012 04:03
#49 RE: Wie man eine Diskussion nicht führt antworten

a) Der Priester erfindet die Sünde als Konzept, um Menschen bestrafen und beurteilen zu dürfen, alles im Name eines erfundenen Gottes.
b) wenn er "beherrscht wird von der Sünde, wenn er nicht das lebt, was er verkündet"
und
c) wenn "das leben, was er verkündet" bedeutet, nach seiner eigenen Erfindung zu leben, also der Einschränkung die durch die Erfindung der Sünde auferlegt wurde
dann
d) heißt das:
dass du tatsächlich glaubst, nur (wenn er sich daran hält) weil er sich erfundenen Regeln unterwirft, dass sie gottgegeben seien.

Und darüber kann ich nur lachen.

----------------------------------------------------------
http://www.youtube.com/watch?v=muHg86Mys7I & http://www.youtube.com/watch?v=eMfTbSBLks4

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor