Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 226 Antworten
und wurde 7.105 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

20.12.2012 20:46
#76 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Nein Gysi,
mir wird es nicht knapp, dass ist dein Gedanke der dich plagt!
Das muss aber nicht heissen, dass es bei mir auch so ist!
Die Definition zwischen uns gibst Du selber vor, ich habe es nicht einfach so gesagt, sondern DU
vermittelst es mir!
Das Beispiel ist die Wahrheit, ich dachte DU bist für die Wahrhaftigkeit, oder war das gelogen?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

20.12.2012 23:12
#77 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #59
Erkenne die Geschichte, was vor 2000 Jahen war, ist nicht heute.
Damals musste einiges geschehen für den Weg bis heute, aber Gott handelt heute nicht so, indem er einen beauftragt um ihn zu töten.



Klar, Du bist ja auch Berater Deines Gottes und er fragt Dich vorher, wenn er was tun will. Aus diesem Grund weisst Du ganz genau über ihn bescheid.

Zitat von schelem alach im Beitrag #59
Mein lieber, was habe ich nicht geschafft, Du hast immer nur VERSE hervorgebracht und sie aus dem Zusammenhang gerissen, so das GOTT als ein Mörder da steht, ich habe dich mehrfach gebeten den ganzen Abschnitt zu lesen, um zu kapieren, wenn GOTT Völker vernichtet hat,
waren dies keine Menschen, sondern Menschenfresser! Und Du bist auch ihr Anwalt, weil DU für sie bist, die kleine kinder geopfert haben und sie zum teil auch frassen!



Wenn Gott wie Du sagst ganze Völker vernichtet hat, IST er ein Mörder.

Ich habe Dich schon öfter gebeten, Belege für Deine Behauptungen der massenhaften Menschenopfer zu bringen, es kommt aber nix als heisse Luft. Jetzt bezichtigst Du die ausgerotteten Menschen sogar noch der Menschenfresserei. Du bist genauso krank wie Dein Gott.


Zitat von schelem alach im Beitrag #59
Dein eigenes Gewissen klagt dich an, und du willst alles tun das deine SCHULD nicht ans Licht kommt,
darum sprichst DU so, wie ein VERBLENDETER, in der Hoffnung es ist nicht WAHR!



Ich bin weder ein Mörder, noch verteidige ich Mörder. Vor allem lege ich nicht falsch Zeugnis gegen meine Nächsten ab, so wie Du das tust. Wennn Du keine Belege für die Menschenopfer und den Menschenfrass bringen kannst, bist Du einfach ein fundamentalistischer Lügner.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

21.12.2012 17:30
#78 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Sorry Blacky,

aber steht in der Schrift nd in Geschichtsbücher oder Google einfach selbst!

Der Rest von dir ist MÜLL! SORRY imvoraus, aber es ist MÜLL!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2013 21:37
#79 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Wir können glauben, nicht glauben und auch unsicher zweifeln.
Es gibt das Dazwischen.

Um das zu verstehen, muss man die Prämissen anders setzen.

Gott ist ein Welterklärung und Anschauung, die sich auf das persönliche und individuelle Empfinden bezieht und somit auch nicht wirklich übertragbar ist. Weder auf seine Mitwelt, noch auf seine Mitmenschen.

Warum das.

Glauben, nicht-glauben oder zweifeln können wir nur an Informationen.


Mit Gott kann man,- vorausgesetzt seine Mitmenschen glauben an Übersinnliches und Wunder, -
erpressen, nötigen, herabsetzten, sich andere so anpassen, damit man sich im eigenen Weltbild
als ein/E vom höheren Mächten Auserwählte/R bewundern und beweihräuchern kann.
Mit einem Gott zweiter oder dritter Rangordnung wäre das aber niemals möglich.
Deswegen ist und muss jeder anderer Glaube oder Nichtglaube, zwangsläufig immer falsch sein.

Gehen wir nun etwas in der Zeit zurück.

Die Menschen von früher mussten sich auf ihre Götter, ihre guten Geister, Fürbitter und alle anderen Heiligen verlassen.

Jede Schwangerschaft, konnte für eine Frau den Tod bedeuten.

Von der guten Witterung hing die Ernte ab. Bewässerung war noch eine ziemlich komplizierte Angelegenheit und auch dann nicht überall und und nur dort möglich, wo der Bach ausreichend Wasser führte. Umgekehrt konnte die Witterung auch andersherum ziemlich hart zuschlagen.

Die Kindersterblichkeit lag sehr hoch.

Unbedeutende Bauchschmerzen konnten den Menschen damals schon Todesängste bereiten.

Ein lang anhaltender Reizhusten konnte Anzeichen einer gefürchteten "siechenden Krankheit" sein.


Und all jene die davon verschont blieben, weil sie entweder gute Veranlagungen geerbt hatten,
oder auch einfach nur viel Glück, die mussten ja zwangsläufig den "guten Draht" zu den Göttern
haben.


Wenn wir nun in unserer Zeit zurückkehren, dann hat der sogenannte Glaube in der gegenwärtigen Zeit eine andere Bedeutung für die Menschen als damals.

Ich glaube nicht, dass die Motive dahinter besonders edel oder redlich sind. ;)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

04.01.2013 07:19
#80 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #79
Wenn wir nun in unserer Zeit zurückkehren, dann hat der sogenannte Glaube in der gegenwärtigen Zeit eine andere Bedeutung für die Menschen als damals. Ich glaube nicht, dass die Motive dahinter besonders edel oder redlich sind. ;)


Sie sind zu 100% egoistisch.

Unser schelem alach hier verbreitet beispielsweise Lügen über frühere Menschen, um seinem Gott zu gefallen, sich einzuschleimen und so das angebliche ewige Leben zu bekommen. Er verglich sogar diese von Gott ermordeten Menschen mit Ratten, um dessen Greueltaten zu rechtfertigen.

Ich wette, wenn der gleiche fiktive Gott von schelem ohne irgendeine Gegenleistung in Aussicht zu stellen gleichen Gehorsam, Anbetung und Unterwürfigkeit forderte, könnte er schelem gestohlen bleiben. Kein Mensch dient einem Herrn, wenn er nichts davon hat. Gläubige würden das aber jederzeit bestreiten, weil Götter zumeist bedingungslose Hingabe fordern.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2013 13:50
#81 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #80
Zitat von Geodei im Beitrag #79
Wenn wir nun in unserer Zeit zurückkehren, dann hat der sogenannte Glaube in der gegenwärtigen Zeit eine andere Bedeutung für die Menschen als damals. Ich glaube nicht, dass die Motive dahinter besonders edel oder redlich sind. ;)



[quote]Kein Mensch dient einem Herrn, wenn er nichts davon hat. Gläubige würden das aber jederzeit bestreiten, weil Götter zumeist bedingungslose Hingabe fordern.



Götter sind nichts anderes als die Hirngespinste derer, die sich aus unwahren, oder unvollständigen Informationen ihre Götterbilder selber basteln. (Also der Glaube selbst = Gott)

Warum tun diese Menschen das? Heute ganz sicher aus anderen Gründen, als die Menschen dies ehemals taten.

Die Vorstellung, selbst ein besserer und aus-erwählter-er Mensch von höherem Wert und höherer Bedeutung zu sein, wenn man an Unglaubliches, Übernatürliches, Übersinnliches, Wundersames und nicht mit Rationalität Erklärbares glaubt, liegt der Annahme zu Grunde, kein besserer und aus-erwählter-er Mensch von höherem Wert und höherer Bedeutung zu sein, wenn man an all das nicht glaubt.
Man macht sich dabei und in Wirklichkeit aber nur einen imaginären Gipsabdruck der eigenen Nasenlänge und induziert diesen dann im Unverstand auf seine Mitwelt.
Dahinter steckt jedoch nur eine sehr unreife und überaus egozentrische Verdrängungs-Psychologie. Egoismus ist nach meiner eigenen Meinung etwas anderes, weil solche Menschen sehr oft auch überproportional altruistisch und Gerechtigkeits-fanatisch veranlagt sind.

Es geht also ausnahmslos um die Befriedigung des Selbstwertbildes mit Hilfe empfindungsbezogener Wertehierarchien, welche von nur übersinnlichen (übermenschlichen) wie möglichst ebenso allmächtigen und allwissenden Mächten aus der tiefe unserer Verdrängungsfantasie (einem unergründlichen eigenen Universum) inspiriert werden.
Natürlich kann und darf es dann keine rationalen Argumente mehr, oder gar noch schlimmer, natürliche Antworten und Erklärungen auf Wunder geben.

Weshalb sich die Gläubigen dieser Welt und im besonderen ihre geistigen Führer dann schon mal schnell in ihrer persönlichen Würde herabgesetzt sehen, wenn sich die Ungläubigen selber zutrauen, auch ohne Vertrauen auf das Übersinnliche und in Wunder, vollwertige wie faire und redliche Menschen zu sein.

Man kann sich ja nicht mehr selbst als Mensch von höherer Rangordnung und Wertigkeit fühlen, wenn man doch gerade deswegen an das Unglaubliche glaubt, sich vermeintlich historische Informationen als faktischen Wissen dazu aneignet und auch noch weit-möglichst die eigene Natur kastriert, wenn dann doch wieder alle die, welche das nicht tun, auch nur gleich viel wert sein sollen.

Wenn nun für diese Menschen ihr eigener Glaube Gott ist, dann muss dieser Gott folglich auch den Menschen nach seinem eigenen Bilde geschaffen haben. :D Sonst geht die Rechnung einfach nicht auf.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 10:49
#82 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Jo, ich habe schon PIPI im AUGE und Höslein!
Da haben sich ja zwei gefunden, die sich gegenseitig in die Tasche LÜGEN!
Ich freue mich für euch!
Habe aber auch Mitleid, dass es immer noch welche gibt, die eher an den ZUFALL und den Weihnachtsmann glauben!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2013 21:29
#83 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat
Da haben sich ja zwei gefunden, die sich gegenseitig in die Tasche LÜGEN!



Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Aber falls du dir einbildest, dass Gott wenn es ihn denn wirkliche gäbe, er seine Freude mit dir hätte, dass du @schelem deine Mitmenschen als Lügner beschimpfst, wenn die nicht an die Bibel als sein Wort glauben, einfach weil den Menschen schon immer kein Gott groß genug, kein Gott allmächtig genug und kein Gott allwissend genug gewesen ist,
um sich damit selber zu ehren, zu preisen, zu loben und zu bemitleiden,

dann @schelem, ist entweder nur er das große Arschloch und du kannst nichts dafür, oder umgekehrt. ;)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 21:53
#84 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Wie auch immer, DU hast deinen WEG, ich habe meinen!
Lass uns erst bitte garnicht damit anfangen, es auf die Spitze zu treiben!
Ich habe nichts gegen Dich, im gegenteil, "Hab dich lieb"!

Die Ehre sei dem Herrn unserem GOTT!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2013 02:29
#85 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat
Die Ehre sei dem Herrn unserem GOTT!



Ich würde ihn gerne zu einem Kaffee (wenn er allmächtig ist, wird er einen Kaffee auch trinken können) oder zu einem obligatorischen Gespräch einladen.

Es steht ihm frei, sich zu zeigen. Das würde mich amüsieren. Mir dünkt, er ist ein wenig schüchtern.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

22.02.2013 11:16
#86 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Schelem
Wie auch immer, DU hast deinen WEG, ich habe meinen!


Dann geh ihn, und komm nicht mehr wieder! Geh mit Gott, aber geh!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.241

22.02.2013 15:31
#87 Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Ahriman
Dann geh ihn, und komm nicht mehr wieder! Geh mit Gott, aber geh!

Doch, Schelem, komm wieder! Hier hast du immer deinen Platz! Ahriman hat ihn, also hast du ihn auch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2013 01:54
#88 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Ich find' Schelem Alach richtig cool.

Weniger cool finde ich sogenannte Atheisten, die sich über völlig banale religiöse Aussagen echauffieren:

Die Ehre sei dem Herrn unserem GOTT!

Ich persönlich lache darüber. Ebenso wie ich über Atheisten lache, die eine blinde Echauffage gegenüber religösen Aussagen frönen.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2013 02:25
#89 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Im Grunde ist für fanatische Gläubige die schlimmste Situation, in der ihre Glaubensinhalte nicht ernst genommen werden. Situationen in denen sich einfach niemand dafür interessiert oder sie ignoriert werden.

Vielleicht wissen das auch einige Atheisten dieses Forums. Bedauernswerterweise ist es hingegen offensichtlich, dass Personen wie Geodei, Blackysmart und Ahriman ihrem persönlichen Drang, religiöse Inhalte zu kontakarieren, nicht widerstehen können. Das sagt etwas über die Persönlichkeit dieser "atheistischen" Personen und nicht über die Persönlichkeit Schelem Alachs aus.

Das ist eine typisch atheistische Verhaltensweise, die zwar der persönlichen, egoistischen Absicht gegen den Glaube frönt, aber genau das Gegenteil des gewünschten Effekts bewirkt, da es nur die theoretischen Fronten erhärtet.

Würde man auf Schelem Alachs Beiträgen nicht mehr eingehen, würde er höchstwahrscheinlich auch keine mehr schreiben. Falls er trotzdem weiterhin Posts schreibt, wäre das auch nicht schlimm, da sie ohne Beteiligung der anderen Forumsteilnehmer intersubjektiv nur ein verschwindend geringe Relevanz hätten.

Streng genommen ist auf emotionaler Basis Schelem Alach der Drahtzieher und die selbsternannten "Atheisten" Opfer, da sie früher oder später nicht anders können, als ernsthaft (auch wenn die Absicht zur Niedermachung des Glaubens manchmal unter einem gewissen Deckmantel humorvoll oder wissenschaftlich verpackt wird) überhaupt zu reagieren. Und genau das will ein fanatisch Gläubiger.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.241

23.02.2013 08:21
#90 Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Secretocean
Würde man auf Schelem Alachs Beiträgen nicht mehr eingehen, würde er höchstwahrscheinlich auch keine mehr schreiben. Falls er trotzdem weiterhin Posts schreibt, wäre das auch nicht schlimm, da sie ohne Beteiligung der anderen Forumsteilnehmer intersubjektiv nur ein verschwindend geringe Relevanz hätten.

Du bist also gegen Diskussionen zum Thema Religion und fürs bewährte Anschweigen.
Warum diskutierst du dann mit?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

23.02.2013 10:40
#91 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Secretocean
Vielleicht wissen das auch einige Atheisten dieses Forums. Bedauernswerterweise ist es hingegen offensichtlich, dass Personen wie Geodei, Blackysmart und Ahriman ihrem persönlichen Drang, religiöse Inhalte zu kontakarieren, nicht widerstehen können. Das sagt etwas über die Persönlichkeit dieser "atheistischen" Personen und nicht über die Persönlichkeit Schelem Alachs aus.
Das ist eine typisch atheistische Verhaltensweise, die zwar der persönlichen, egoistischen Absicht gegen den Glaube frönt, aber genau das Gegenteil des gewünschten Effekts bewirkt, da es nur die theoretischen Fronten erhärtet.


Was unsere Beweggründe angeht irrst du gewaltig.
Die Atheisten jener Sorte, die dir so mißfällt, wissen genau, welche furchtbaren schrecklichen Verbrechen die Religionen, allen voran Katholizismus und Islam, angerichtet haben - und was sie immer noch anrichten. Gläubige wie du verschließen davor die Augen und Ohren. Keine andere Religion wie der Katholizismus hat so viele Menschenleben gekostet, und vielleicht wirst du es noch erleben, wie der Islam aufholt in dieser Bilanz.
Für unserereinen ist die Borniertheit und Ignoranz solcher Leute wie Schelem Alach erschreckend. Schelem gehört zu jenen Menschen, die bereitwillig mit Begeisterung Holz für den Scheiterhaufen herbeitragen würden, wenn es gälte, Ketzer zu verbrennen. Oder Steine sammeln für eine Steinigung.
Ehre sei Gott - und was haben die Menschen davon?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2013 00:06
#92 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

@ Gysi

Zitat
Du bist also gegen Diskussionen zum Thema Religion und fürs bewährte Anschweigen.



Das habe ich nicht geschrieben. Ich halte es nur in manchen Situationen (bezüglich Schelem Alach) für angebracht, religiöse Inhalte nicht so sonderlich ernst zu nehmen. Analog dazu könnte man es mit einer Situation vergleichen, in der ein Troll gefüttert wird.

Viele Atheisten dieses Forums nehmen die Ausführungen Schelem Alach's komischerweise so dermaßen ernst, dass es regelmäßig Beleidigungsversuche gibt. Es geht in dem Fall doch nicht um eine sachliche Diskussion, da man mit Schelem Alach offensichtlich ohnehin nicht sachlich diskutieren kann. Fällt dir was auf? Die Absicht Schelem Alachs verbal ein's auszuwischen, indem man den Glaube Schelem Alachs ad absurdum führt oder ihn beleitigt, ist ein niederer und kein sachlicher Beweggrund. Das führt zu rein gar nichts.

Schelem Alach amüsiert sich wahrscheinlich sogar darüber, wenn man hier versucht seinen Glauben mit Logik und Beleidigungen zu kontakarieren. Offenbar wurde hier ein Troll gefüttert, da einige Atheisten so erpicht darauf sind und es sich nicht verkneifen können gegen den Glauben zu argumentieren. Und das halte ich schlicht für schwach und sinnleer.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2013 00:24
#93 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

@ Ahriman

Zitat
Was unsere Beweggründe angeht irrst du gewaltig.
Die Atheisten jener Sorte, die dir so mißfällt, wissen genau, welche furchtbaren schrecklichen Verbrechen die Religionen, allen voran Katholizismus und Islam, angerichtet haben - und was sie immer noch anrichten.



Nicht zu vergessen die Kriminalgeschichte des Christentums, die Opfer in zweistelliger Millionhöhe forderte.

Du argumentierst hier aber nicht gegen die Personen, die diese Verbrechen ausgeführt haben sondern gegen unbeteiligte Dritte. Wenn man tatsächlich etwas dagegen unternehmen will und die Mittel dazu hat, würde man genau dort hinreisen, wo diese Verbrechen stattfinden.

Zitat
Gläubige wie du verschließen davor die Augen und Ohren. Keine andere Religion wie der Katholizismus hat so viele Menschenleben gekostet, und vielleicht wirst du es noch erleben, wie der Islam aufholt in dieser Bilanz.



Wie kommst du zu der Annahme, ich sei gläubig? Ich bin agnostischer Atheist.

Zitat
Für unserereinen ist die Borniertheit und Ignoranz solcher Leute wie Schelem Alach erschreckend.



Der Schreck muss ja unglaublich groß gewesen sein.

Zitat
Schelem gehört zu jenen Menschen, die bereitwillig mit Begeisterung Holz für den Scheiterhaufen herbeitragen würden, wenn es gälte, Ketzer zu verbrennen. Oder Steine sammeln für eine Steinigung.



Ist das jetzt eine psychologische Ferndiagnose oder eine beleidigende Verallgemeinerung über eine Person, die du nicht mal persönlich kennst? Beides wäre völlig absurd.

Zitat
Ehre sei Gott - und was haben die Menschen davon?



Ehre ist ein äußerst schwammiger Begriff. Ich glaube nicht, dass letztendlich überhaupt einer was davon hat.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

04.03.2013 12:48
#94 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat
Du argumentierst hier aber nicht gegen die Personen, die diese Verbrechen ausgeführt haben sondern gegen unbeteiligte Dritte.


Falsch. Wer einer Verbrecherorganisation angehört und sie auch noch mit Geld oder Taten unterstützt. ist kein unbeteiligter Dritte, sondern im besten Fall in strohdummer Mitläufer.
Ignoranz ist eine Todsünde. Vermutlich steht sie bei den Katholiken nicht als solche auf der Liste. Aber das ist klar, man muß ignorant sein, um Katholik (oder Moslem) zu sein.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Violentia ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2013 03:41
#95 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Nur weil einer gläubig ist, gehört er noch lange keiner Verbrecherorganisation an.

Der User von dem hier die Rede ist, ließt vielleicht hin und wieder Zuhause die Bibel oder den Koran. Davon haben religiöse Verbrecher, die in fernen Ländern oder hier Gewalttaten ausüben, nichts - weder dadurch noch durch Kirchensteuern.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.03.2013 12:19
#96 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat
Nur weil einer gläubig ist, gehört er noch lange keiner Verbrecherorganisation an.


Nein. Erst wenn er Mitgliedsbeiträge bezw. Kirchensteuer zahlt.

Zitat

Der User von dem hier die Rede ist, ließt vielleicht hin und wieder Zuhause die Bibel oder den Koran. Davon haben religiöse Verbrecher, die in fernen Ländern oder hier Gewalttaten ausüben, nichts - weder dadurch noch durch Kirchensteuern.


Was weißt du, wohin das Geld fließt? Ganz schön blauäugig. Was heißt da "fernes Land"? Ist ein Glaubender, der einen Abtreibungsarzt erschießt, kein religöser Verbrecher?
Wo kommt das Geld her, mit dem gloria-tv betrieben wird?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

09.03.2013 15:40
#97 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Mahlzeit!

War einige Tage nicht hier, habe Privat viel zutun gehabt.
Hier ist ja einiges zum NACHLESEN, aber mal grob überschaut, HABE ICH NICHTS VERPASST!
Immer noch die selben im kreise drehenden Argumente.

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.03.2013 19:37
#98 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von Schelem
Mahlzeit!

War einige Tage nicht hier, habe Privat viel zutun gehabt.
Hier ist ja einiges zum NACHLESEN, aber mal grob überschaut, HABE ICH NICHTS VERPASST!
Immer noch die selben im kreise drehenden Argumente.


Das mußt grade du sagen. Von dir sind ja noch gar keine Argumente gekommen, nicht mal kreisdrehende.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

11.03.2013 12:08
#99 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Nun, zu im kreise drehende Argumente, kann man keine Argumente, auch im kreise drehende nicht liefern.
Was schon dreht kann man nicht drehender machen und was nicht da ist als Argument kann man argumentieren.
Aber Ahri hat gleich was zurecht gelegt, dann passst es wieder, bitte warten, bitte warten..........

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

11.03.2013 18:28
#100 RE: Besprechung theistischer Ablehnungen! antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #99
Nun, zu im kreise drehende Argumente, kann man keine Argumente, auch im kreise drehende nicht liefern.
Was schon dreht kann man nicht drehender machen und was nicht da ist als Argument kann man argumentieren. Aber Ahri hat gleich was zurecht gelegt, dann passst es wieder, bitte warten, bitte warten..........



[Scherzmodus]. Ich sehe schon, die Walfahrt ins belgisch flämische Greel zur Hl. Dimpna hat leider nicht geholfen [/Scherzmodus]

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor