Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 1.811 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Mithras Offline



Beiträge: 283

13.08.2012 11:01
#26 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

UUps, ich war zu schnell. Also erst noch mal zu:

Zitat von schelem alach im Beitrag #24
Findest Du, warum?

Denn wenn Jesus schon vor der Welt war, dann muss ER doch in die Welt eingeführt werden oder?

[b]Wenn sein weltlichwerden einen Sinn haben soll, ja.[/b]

Dies geschah durch die Abstammung Davids oder wenn wir weiter zurück gehen, von Abraham.
Jesus sagt aber "ICH BIN VOR ABRAHAM! Joh. 8,58

Was ist da also zurechtgebogen worden!



Warum erwähnen dann Matthäus und Lukas überhaupt einen Stammbaum, wenn sowieso klar ist, das Jesus vorher schon da war ? Als Gott oder Gottes Sohn. Und warum dann die Stelle bei Lukas " Wer ist Christus ?" Wo jesus selbst aussagen will, dass er Gott ist und schon vor aller Zeit war. ? Das macht die Erwähnung der Stammbäume überflüssig.Oder aber wir haben hier einen neuen Widerspruch.

--------------------------------------------------

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

13.08.2012 11:10
#27 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Jo, es sind ein paar teilweise weniger oder mehr.
Aber ist das WICHTIG, wofür ist es wichtig?
Und wenn was war damals wichtig, wenn es beim ersten mal 10 waren und beim zweiten mal 8,
ist es wichtig jetzt für die Bibel warum 2 weniger?
Vieleicht sind welche verstorben, vieleicht sind welche geflohen, vieleich vieleicht.......,
aber auch heute verzähle ich mich schon mal wenn es mehr wie zwei sind, muss dann nochmal zählen und habe dann mehr oder weniger,
als beim ersten mal!
Ist das jetzt der Beweis und die Widerlegung der SCHRIFT?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

13.08.2012 11:19
#28 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Mithras im Beitrag #26



Warum erwähnen dann Matthäus und Lukas überhaupt einen Stammbaum, wenn sowieso klar ist, das Jesus vorher schon da war ? Als Gott oder Gottes Sohn. Und warum dann die Stelle bei Lukas " Wer ist Christus ?" Wo jesus selbst aussagen will, dass er Gott ist und schon vor aller Zeit war. ? Das macht die Erwähnung der Stammbäume überflüssig.Oder aber wir haben hier einen neuen Widerspruch.



Lese in Lukas was steht, 3,23 man hielt IHN für den Sohn Josefs, die Vorfahren JOSEFS waren...........!
ER ist der Sohn, der GOTT und HÖCHSTE ist der VATER!
Jesus ist aber auch unser GOTT, denn ER hat vom Vater die seinen erhalten um ein eigenes VOLK zu haben!
Es gibt nichts überflüssiges, nur weil man es voraus setzt, aber man sieht wenn es weniger infos geben würde,
wären noch mehr Fragen zuklären.
Also ist es gut wie es steht!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Mithras Offline



Beiträge: 283

13.08.2012 11:23
#29 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #27
Jo, es sind ein paar teilweise weniger oder mehr.
Aber ist das WICHTIG, wofür ist es wichtig?Und wenn was war damals wichtig, wenn es beim ersten mal 10 waren und beim zweiten mal 8,
ist es wichtig jetzt für die Bibel warum 2 weniger?
Vieleicht sind welche verstorben, vieleicht sind welche geflohen, vieleich vieleicht.......,
aber auch heute verzähle ich mich schon mal wenn es mehr wie zwei sind, muss dann nochmal zählen und habe dann mehr oder weniger,
als beim ersten mal!
Ist das jetzt der Beweis und die Widerlegung der SCHRIFT?



Nein, kein Beweis der für eine Widerlegung der Bibel insgesamt spricht, aber einer unter vielen, die beweisen, dass sich die Bibel widerspricht. Und es heißt ja, in der Bibel git es keine Widersprüche.

Mir persönlich ist völlig wurscht, ob da ein paar Zahlen richtig registriert sind, es ging nur daraum, Widersprüche aufzuzeigen. Die Wichtigkeit kann jeder selbst für sich festlegen.

--------------------------------------------------

Mithras Offline



Beiträge: 283

13.08.2012 11:29
#30 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #28
Zitat von Mithras im Beitrag #26



Warum erwähnen dann Matthäus und Lukas überhaupt einen Stammbaum, wenn sowieso klar ist, das Jesus vorher schon da war ? Als Gott oder Gottes Sohn. Und warum dann die Stelle bei Lukas " Wer ist Christus ?" Wo jesus selbst aussagen will, dass er Gott ist und schon vor aller Zeit war. ? Das macht die Erwähnung der Stammbäume überflüssig.Oder aber wir haben hier einen neuen Widerspruch.



Lese in Lukas was steht, 3,23 man hielt IHN für den Sohn Josefs, die Vorfahren JOSEFS waren...........!
ER ist der Sohn, der GOTT und HÖCHSTE ist der VATER!
Jesus ist aber auch unser GOTT, denn ER hat vom Vater die seinen erhalten um ein eigenes VOLK zu haben!
Es gibt nichts überflüssiges, nur weil man es voraus setzt, aber man sieht wenn es weniger infos geben würde,
wären noch mehr Fragen zuklären.
Also ist es gut wie es steht!



Mir leuchtet nicht ein, warum Gott-Jesus-Gott..einen Stammbaum braucht. o.k., wenn er weltlich wurde, muß das schon sein....drei x vier ist = 12........ .weißte was ?

Hierin geb ich mich geschlagen. Eins zu Null für dich. Ich begreife die biblische Logig, die dahinter steckt.

--------------------------------------------------

Mithras Offline



Beiträge: 283

13.08.2012 11:31
#31 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Nächster Punkt:

3. die 12 Stämme Israels sind nicht stimmig, unterscheiden sich 1. Mose 49/ 5. Mose 33/ Offenbarung 7


Hierzu muß ich eine Liste anfertigen, das dauert, mach ich heute abend, o.k.?

Es sei aber dazu angemerkt, dass hier nun wirklich nicht gelten darf, was für die Heimgekehrten aus dem Babilonischen Exil meinetwegen gelten kann. Hier fordere ich absolute Genauigkeit, denn es gab nun mal nur 12 Stämme, nicht 13 oder 14 oder so.

Könntest du mir da zustimmen ?

--------------------------------------------------

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

13.08.2012 11:41
#32 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Also HEUTE haben wir schon 2 Punkte durch genommen.
Mache diese Liste fertig, dann gehen wir es wieder gemeinsam durch ok, wir haben ZEIT und in der Geduld liegt genauigkeit.

dann können wir es bestätigen oder nicht!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Mithras Offline



Beiträge: 283

13.08.2012 11:43
#33 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

o.k., dann bis spätestens morgen.

--------------------------------------------------

Mithras Offline



Beiträge: 283

13.08.2012 16:45
#34 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

So, hier die Stämme Israels ( hab mal in schwarz geschrieben)In der folgenden Tabelle sind die Stämme so aufgeführt, wie sie in den angegebenen Bibelstellen stehen:

Stamm-Nr .1. Mose 49


1 Ruben (auch in 5 Mose,33 und Off.7, also bei allen dreien)

2 Simeon (nur noch in Off.7) nur in 5. Mose 33 = Ephraim

3 Levi ( bei allen dreien ) nur in 5. Mose 33 und Off = Manasse

4 Juda ( bei allen dreien)

5 Sebulon (bei allen dreien)

6 Issaschar (nur noch in Off.7)

7 Dan (nur noch in 5 Mose 33)

8 Gad ( alle drei )

9 Asser (alle drei )

10 Naftali (alle drei )

11 Joseph (alle drei )

12 Benjamin (alle drei )


Also, wir haben 2 Stämme, die in 1. Mose 49 nicht vorkommen, aber auf 12 kommt er trotzdem ! Wären, wenn wir
5. Mose 33 glauben sollen = 14 Stämme.

5. Mose 33 hat ebenfalls 2 Stämme weniger, kommt aber für sich auch auf 12, ebenso funktioniert die Rechnung in Off.

14 Stämme also.

Es mag sein, dass es noch mehr entsprechende Stellen gibt. Ich habe nicht weiter gesucht. Bei jeder Stelle wird davon gesprochen, dass es sich um die 12 Stämme Israels handelt:

Offenbarung 7, 4: "144000 Versiegelte aus jedem Stamm der Söhne Israels..."

5. Mose 33, 5: "...die Stämme Israels insgesamt..."

1. Mose 49, 28: "All das sind die zwölf Stämme Israels..."

Gibt es eine sinnvolle Erklärung dafür, dass die 12 Stämme Israels immer anders definiert werden?

--------------------------------------------------

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

14.08.2012 12:54
#35 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Also ich habe nicht viel Zeit, aber habe die Anmerkungen von dir überprüft.

mein Ergebnis: Lese bitte nochmal alles genau durch, ich weiss nicht welche Übersetzung Du liest, ich bevorzuge die "EINHEITS".

Weder Simeon fehlt in 1. Mose noch Issaschar und auch Dan nicht.
Ich lese sie alle in allen DREIEN gleich!

Und es sind immer ZWÖLF!

Wiederspruch abgelehnt!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Mithras Offline



Beiträge: 283

14.08.2012 15:55
#36 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

VON WEGEN !!!! Nicht mit dem Commander !!!!!!

ALSO: ich hab zwei andere von meinen drei Bibeln zur Hand genommen und noch mals genau überprüft.

A. "Hoffnung für alle" Ausgabe 2002

und

B. "Gute Nachricht" Ausgabe 1995
Ich bin nach nochmlieger Überarbeitung zu folgendem Ergebnis gekommen:

Übereinstimmend sind 9 Stämme: Juda, Ruben, Gad, Asser/Ascher, Naftali, Levi, Issachar, Sebulon, Benjamin = 9

in 1. Mose 45 und Off 7 gibt es noch Simeon, der fehlt in 5. Mose 33, also werden in 5. Mose 33 sogar nur 11 Stämme genannt.

In Off. 7 gibt es statt Dan ( wie in 1. und 5. Mose ) Manasse.

Gib bitte mal die Teile in 5. Mose 33 an, wo Simeon genannt wird.

Und gib bitte mal die Stellen in 1. Mose 45 und 5. Mose 33 an, wo Manasse als Stamm aufgezählt wird.

Und gib bitte mal die Stelle in Off.7 an, wo Dan genannt wird.

Von Manasse und Ephraim ist in 1. Mose 45 nur nebenbei die Rede.

Wenn deine Bibelausgabe ( Einheitsübersetzung )in sich bei allen drei stimmig ist, ist das nur ein Beweis dafür, dass nicht nur die Stellen innerhalb der Bibel nicht übereinstimmen, sondern sich dazu noch die Bibelausgaben unterscheiden.

Es steht jetzt 1 : 1 , mein Lieber !!!!

Von wegen Widerspruch abgelehnt !

--------------------------------------------------

Mithras Offline



Beiträge: 283

17.08.2012 20:19
#37 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Ich hoffe, du vergisst nicht, mal nachzuschlagen...

Oder gibts du dich hier "geschlagen" ?

--------------------------------------------------

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.08.2012 20:49
#38 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Widersprüche in der Bibel sind für mich unbedeutend. Es ist ein Buch von Menschen gemacht. Nicht mehr nicht weniger.

Wenn man anfängt über das was in der Bibel steht zu diskutieren im Sinne von das widerspricht dem, usw.
Das begibt man sich schon zu weit herab.

Das ist wie darüber zu streiten, ob in der Feenwelt blaue oder grüne Kleider getragen werden.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Mithras Offline



Beiträge: 283

17.08.2012 20:59
#39 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #38
Widersprüche in der Bibel sind für mich unbedeutend. Es ist ein Buch von Menschen gemacht. Nicht mehr nicht weniger.

Wenn man anfängt über das was in der Bibel steht zu diskutieren im Sinne von das widerspricht dem, usw.
Das begibt man sich schon zu weit herab.

Das ist wie darüber zu streiten, ob in der Feenwelt blaue oder grüne Kleider getragen werden.



Ja, da hast du nicht Unrecht. Ich weiß schon. Aber diese Diskussion hat sich so ergeben und nun spielen schelem und ich das ein wenig durch.

Ist wie Schach: wann setzt man den anderen matt. Und es geht vielleicht darum, den anderen mal zum Nachdenken anzuregen, was dieser so glaubt, wenn er von seiner wahrheit spricht.

Im Übrigen könnte man dann dieses ganze Forum schließen oder zumindest hier nicht mehr auftauchen. Doch wir sind beide noch hier, Aliandrus.

--------------------------------------------------

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.08.2012 21:03
#40 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Ja es macht schon einen gewissen Sinn darüber zu diskutieren.

Aber du wirst einen Gläubigen nie mit solchen Argumenten überzeugen können.
Das ist dann alles Auslegungssache, Gott kann sowieso alles etc usw ... hab schon alle Argumente gehört und bin es eigentlich leid.
Aber was will man machen, man versucht es halt weiter ^-^

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Mithras Offline



Beiträge: 283

17.08.2012 21:26
#41 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Manden im Beitrag RE: Wie funktioniert Gott
Hi Alinardus , merkst du überhaupt was Du sagst ?
Wir können auch andere Sachen , wie Zeit , nicht hundertprozentig beweisen , obwohl es sie offensichtlich gibt ! Jetzt kapiert ?
LG M.

Zitat von Alinardus im Beitrag #40
Ja es macht schon einen gewissen Sinn darüber zu diskutieren.

Aber du wirst einen Gläubigen nie mit solchen Argumenten überzeugen können.
Das ist dann alles Auslegungssache, Gott kann sowieso alles etc usw ... hab schon alle Argumente gehört und bin es eigentlich leid.
Aber was will man machen, man versucht es halt weiter ^-^


Das ist eine Wahrheit, die ich schmerzlich lerne. Doch auch der Gläubige hat in uns, die wir kritisch fragen, weil wir logisch vorgehen, einen harten Brocken zu schlucken (he,he)

In den letzten Tagen hab ich per e-mail mit einem Theologen über König David in Verbindung mit den Evangelien diskutiert.
Er fand auf alle meine Fragen Antworten, doch ich war nie zufrieden und auch mit seinen Antworten nicht einverstanden. Habe mich nicht beirren lassen.
Heute hat er sich eine Auszeit erbeten. Meinerseits akzeptiert .
Er hat es nicht geschafft mich davon zu überzeugen, das König David ein Prophet war. Dies wird aber wichtig, wenn man bedenkt, dass sich die Christen auf Davids Aussagen in seinem Psalm 16 beziehen, wenn sie die Messiasschaft Jesu per Prophetie untermauern wollen. David war aber kein Prophet. Das aber wollte der Herr mir weismachen und da kam er nicht weiter.
Lies mal, was er heute dazu schrieb: >>Mir scheint, ich brauche mal eine Pause hier ... irgendwie scheint das,
was ich sage nicht so anzukommen wie es angedacht ist, bzw. ich kann
mich offensichtlich nicht so ausdrücken, wie es für Sie notwendig wäre.<<

Dabei hat er sehr gut erklärt. Es lag einfach an seinen Argumenten.

--------------------------------------------------

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.08.2012 21:36
#42 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Ja wir haben es alle nicht einfach.

Aber Hut ab, das er sagt, er braucht eine Auszeit um nachzudenken.
Das spricht ja schon mal für ihn. Viele Gläubige machen das nicht, und das merkt man auch

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

sam Offline



Beiträge: 88

18.08.2012 23:35
#43 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Mithras - weil Du mich gefragt hast.. Nee, das ist mir zu unwichtig. Ein Widerspruch ist ein Widerspruch. Wenn eine Diskussion mit Gläubigen und auf diesem Level angekommen ist, bin ich kurz vorm einschlafen. Mit dieser Art Bibelwidersprüchen kann man einen Gläubigen sowieso nicht wecken. Es hilft also niemandem.

Mithras Offline



Beiträge: 283

18.08.2012 23:49
#44 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Na ja, ich hatte die Frage in den Raum gestellt, warum Gläubige rein geistige Aussagen in der Bibel so wichtig nehmen, die historischen Fakten aber als unwichtig erachten.
Dazu sagte der User Schelem, ich solle mal anfangen diese historischen Fehler in der Bibel mal aufzulisten und so fing das an.

Ist aber nicht so schimm, wenn es hier nicht weitergeht, Schelem hat wohl sowieso nichts mehr dazu zu sagen.
Von daher....

--------------------------------------------------

sam Offline



Beiträge: 88

19.08.2012 00:19
#45 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Ja, verstehe. Bewundernswert Dein Fleiß :) Aber solche Aktionen laufen immer ins Leere. Ich kann da aber auch einen Gläubigen verstehen. Schließlich berühren solche Widersprüche nicht den Glauben inhaltlich. Daß man mit ihnen trotzdem darüber streiten kann, erlebe ich oft als entlarvend - was die Grundhaltung betrifft.

Mithras Offline



Beiträge: 283

19.08.2012 22:23
#46 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Nein, du hast Recht, inhaltlich berühren diese Art Widersprüche den Glauben schlechthin nicht, aber sie erhellen die Tatsache, dass die Bibel eben nicht unfehlbar ist und dies soll hiermit bewiesen werden. Denn das die Bibel sich in sich selbst nicht widerspricht, das wird mit dieser Art Widersprüche schon mal insgesamt widerlegt.

Und wenn schelem diesen Thread nicht so erfolgreich meiden würde, immerhin hatte er mich herausgefordert und zwar mehrmals innerhalb dieses Forums, dann könnten wir zu den glaubenstechnisch inhaltlichen Widersprüchen kommen.
Allein in den Paulusbriefen gibt es eindeutige Widersprüche. Und gerade glaubenstechnisch inhaltlich widerspricht Jesus der christlichen Glaubensaussage, dass er der Friedensbringer sei. Dies verneint er nämlich.

Aber schelem hat leider kein Interesse mehr.

--------------------------------------------------

StillillBill Offline




Beiträge: 220

25.10.2012 19:52
#47 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Weitere Widersprüche:

Zitat
Matthäus:

“Nach dem Sabbat kamen in der Morgendämmerung des ersten Tages der Woche Maria aus Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen.” Mt 28,1
Zwei Frauen gehen zum Grab.
Síe trafen dort einen Engel, der sogar zu ihnen redete.
“... denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat an das Grab, wälzte den Stein weg und setzte sich darauf.” Mt 28,2
Der Stein war also noch vor dem Grab, erst der Engel wälzte ihn weg.
Sie “eilten voll Furcht und großer Freude” vom Grabe weg. Mt 28,8
Markus:
“Als der Sabbat vorüber war, kauften Maria aus Magdala, Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um damit zum Grab zu gehen und Jesus zu salben. Am ersten Tag der Woche kamen sie in aller Frühe zum Grab, als eben die Sonne aufging.” Mk 16, 1-2
Drei Frauen gehen zum Grab.
“... sahen sie, dass der Stein schon weggewälzt war”. Mk 16,5 Der Stein war schon weg!
Im Grab (es war also nicht leer!) sahen sie “einen jungen Mann sitzen, der mit einem weißen Gewand bekleidet war” Mk 16, 5
“Da verließen sie das Grab und flohen; denn Schrecken und Entsetzen hatte sie gepackt.”
Mk 16, 5
Lukas:
Am Grabe: “Es waren Maria Magdalene, Johanna und Maria, die Mutter des Jakobus; auch die übrigen Frauen, die bei ihnen waren, erzählten es den Aposteln.” Lk 24,10
Es waren also fünf Frauen oder mehr.
Bei ihnen war der Stein ebenso schon weg: “Da sahen sie, dass der Stein vom Grab weggewälzt war; sie gingen hinein, aber den Leichnam Jesu, des Herrn, fanden sie nicht. Während sie ratlos dastanden, traten zwei Männer in leuchtenden Gewändern zu ihnen.” Lk 24,2-4
Reaktion diesmal: “Die Frauen erschraken”, nichts mit grosser Freude wie bei Matthäus.
Johannes:
“Am ersten Tag der Woche kam Maria von Magdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, dass der Stein vom Grab weggenommen war.” Joh 20, 1
Eine (1) Frau geht zum Grab.
Sie holte Petrus und einen anderen Jünger. Diese gingen ins Grab und sahen im Grab: Leinenbinden und das Schweißtuch. Joh 20, 2-8
Und sonst nichts? Anscheinend übersahen Petrus und die anderen Jünger zwei Engel im Grabe: “Da sah sie [= Maria] zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, den einen dort, wo der Kopf, den anderen dort, wo die Füße des Leichnams Jesu gelegen hatten.” Joh 20,12
Kann man transzendente Wesen in weißen Gewändern (!) wirklich übersehen?
Fazit
Vier Evangelienschreiber verkünden in einem der wichtigsten Kapiteln (Auferstehung) Gegensätzliches.



http://www.gavagai.de/zitat/HHC46W.htm

Die Auferstehung ist historische Tatsache, nicht genaueres weiß man nicht.

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Auto-Stop Offline



Beiträge: 18

25.10.2012 20:37
#48 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

Vielleicht war dieser Jesus auch einfach nur sehr stark verletzt, so das man ihn für tod gehalten hat.
Und irgendwann kam eine Reaktion des Körpers und hat ihn schlicht wieder gesundgepflegt!

Das klingt für mich eindeutig logischer als zu sagen: "Er ist von den Toten auferstanden!"

Übergreifend ist es zwar dasselbe, aber weniger dramatisch... ;)

-=Lesen schadet der Dummheit=-

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.049

26.10.2012 08:22
#49 Widersprüche in der Bibel Antworten

Zitat von Auto-Stop
Vielleicht war dieser Jesus auch einfach nur sehr stark verletzt, so das man ihn für tod gehalten hat.

Es gibt ja Leute wie Holger Kersten (Autor "Jesus lebte in Indien"), die sagen, dass Jesus die Kreuzigung überlebt habe. (Kersten ist ev. Theologe.) Er wurde, nach biblischer Aufzeichnung, nach nur ein paar Stunden abgehängt. Man wunderte sich, warum er denn so früh (vermeintlich) den Geist aufgegeben hätte. Andere Gekreuzigte quälten sich über die Tage durch ein fürchterliches Sterben bis zum Tod! Und Jesus war ein junger, gesunder Mann! Über die ganze Prozedur der Jesus-Kreuzigung waren Anhänger von ihm zugegen, und Anhänger nahmen ihn runter und schleppten ihn fort! Und 2 Tage später turnte er quietschfidel in der Gegend rum. Und flüchtete natürlich vor seinen Häschern. ("Himmelfahrt" ist ein wenig übertrieben....) Jeder Mensch, der diese Story neutral aufnimmt, muss doch zu dem Schluss kommen, dass dieser Jesus der römischen Strafverfolgung entkommen ist. Was ihm gegönnt sei.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

tobiasgronauer Offline



Beiträge: 332

28.10.2012 01:00
#50 RE: Widersprüche in der Bibel Antworten

also widersprüche gibt 2 gründe

1) die originalschriften wurden abgeschrieben (abschreibefehler)

2) die autoren haben etwas vergessen, es ist nicht falsch, nur z.b. bei listen / namenslisten fehlt halt was, aber das was sie schreiben stimmt, es ist nur nicht vollständig

3) andere gründe, beispiele hier : http://www.bibelkommentare.de/index.php?...&category_id=86

---

-----------------------------
Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie einsam machen und bloß und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen (offb 17,16)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz