Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.271 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2013 17:34
#26 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #25
Zitat von Geodei im Beitrag #24
Zitat von Reisender im Beitrag #20
Die Gesetze der klassischen Physik gelten gemeinhin als deterministisch. Kennt man den aktuellen Zustand eines abgeschlossenen Systems vollständig, kann man theoretisch sein Verhalten, also alle zukünftig möglichen Beobachtungen an diesem System für jeden beliebigen Zeitpunkt, exakt vorhersagen.


Das Universum und noch nicht mal unsere Welt ist ein in sich geschlossenes System.
Und niemand kennt oder wird jemals den aktuellen Stand eines Systemes, welches aus mehr als ein paar Atomen besteht, jemals vollständig kennen.

Im Übrigen weis auch niemand, ob unser Universum nur ein "kleines" Versum innerhalb eines unendlich größeren ist.

Es gibt auch keine in sich selbst existierenden "Gesetze" der klassischen Physik. Gesetze werden immer nur von uns Menschen definiert und weswegen man die nur so genannten Gesetze der klassischen Physik, korrekter-er Weise und eigentlich auch als Axiome bezeichnet.

Der Begriff "Naturgesetze" ist somit eine subjektive "Bewertung" und keine objektive Beurteilung.



Ja, natürlich, alles was wir bewerten ist subjektiv, Objekte bewerten nichts.


Das ist nicht noch vollständig !!

Wenn wir etwas bewerten, dann dreht sich die Welt um das ICH, denn nur das Ich kann bewerten.

Wenn wir aber objektiv urteilen und beurteilen, dann sind bei diesem Urteilen sehr viele andere Zeugen, Untersuchungen, Beobachtungen, Beratungen und am wenigsten unser eigenes ICH beteiligt.


Das ist auch ganz logisch! Denn, der subjektive WERT kann im Gegensatz zur objektiven Wirklichkeit der Sache, aus Geschmacksgründen nicht mit andern konfliktfrei geteilt,
aber allen ohne Probleme objektiv zugänglich gemacht werden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.02.2013 17:40
#27 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #26
Zitat von Reisender im Beitrag #25
Zitat von Geodei im Beitrag #24
Zitat von Reisender im Beitrag #20
Die Gesetze der klassischen Physik gelten gemeinhin als deterministisch. Kennt man den aktuellen Zustand eines abgeschlossenen Systems vollständig, kann man theoretisch sein Verhalten, also alle zukünftig möglichen Beobachtungen an diesem System für jeden beliebigen Zeitpunkt, exakt vorhersagen.


Das Universum und noch nicht mal unsere Welt ist ein in sich geschlossenes System.
Und niemand kennt oder wird jemals den aktuellen Stand eines Systemes, welches aus mehr als ein paar Atomen besteht, jemals vollständig kennen.

Im Übrigen weis auch niemand, ob unser Universum nur ein "kleines" Versum innerhalb eines unendlich größeren ist.

Es gibt auch keine in sich selbst existierenden "Gesetze" der klassischen Physik. Gesetze werden immer nur von uns Menschen definiert und weswegen man die nur so genannten Gesetze der klassischen Physik, korrekter-er Weise und eigentlich auch als Axiome bezeichnet.

Der Begriff "Naturgesetze" ist somit eine subjektive "Bewertung" und keine objektive Beurteilung.



Ja, natürlich, alles was wir bewerten ist subjektiv, Objekte bewerten nichts.


Das ist nicht noch vollständig !!

Wenn wir etwas bewerten, dann dreht sich die Welt um das ICH, denn nur das Ich kann bewerten.

Wenn wir aber objektiv urteilen und beurteilen, dann sind bei diesem Urteilen sehr viele andere Zeugen, Untersuchungen, Beobachtungen, und Beratungen und am wenigsten unser eigenes ICH beteiligt.


Das ist auch ganz logisch! Denn, der subjektive WERT kann im Gegensatz zur objektiven Wirklichkeit der Sache, aus Geschmacksgründen nicht mit andern konfliktfrei geteilt,
aber allen ohne Probleme objektiv zugänglich gemacht werden.




Alles was wir bewerten ist subjektiv.
Das eine Herdplatte heiß ist, ist eben inter-subjektiv, aber nicht im mindesten außerhalb unseres Menschseins objektiv.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2013 18:22
#28 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat
Alles was wir bewerten ist subjektiv.
Das eine Herdplatte heiß ist, ist eben inter-subjektiv, aber nicht im mindesten außerhalb unseres Menschseins objektiv.



Was nun. Intersubjektiv oder nur subjektiv? Intersubjektivität ist nicht das gleiche wie Subjektivität. Bei Intersubjektivität geht man davon aus, dass ein objektiver Sachverhalt für mehrere Betrachter gleichermaßen erkennbar und nachvollziehbar ist.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2013 18:25
#29 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #27
Zitat von Geodei im Beitrag #26
Zitat von Reisender im Beitrag #25
Zitat von Geodei im Beitrag #24
Zitat von Reisender im Beitrag #20
Die Gesetze der klassischen Physik gelten gemeinhin als deterministisch. Kennt man den aktuellen Zustand eines abgeschlossenen Systems vollständig, kann man theoretisch sein Verhalten, also alle zukünftig möglichen Beobachtungen an diesem System für jeden beliebigen Zeitpunkt, exakt vorhersagen.


Das Universum und noch nicht mal unsere Welt ist ein in sich geschlossenes System.
Und niemand kennt oder wird jemals den aktuellen Stand eines Systemes, welches aus mehr als ein paar Atomen besteht, jemals vollständig kennen.

Im Übrigen weis auch niemand, ob unser Universum nur ein "kleines" Versum innerhalb eines unendlich größeren ist.

Es gibt auch keine in sich selbst existierenden "Gesetze" der klassischen Physik. Gesetze werden immer nur von uns Menschen definiert und weswegen man die nur so genannten Gesetze der klassischen Physik, korrekter-er Weise und eigentlich auch als Axiome bezeichnet.

Der Begriff "Naturgesetze" ist somit eine subjektive "Bewertung" und keine objektive Beurteilung.



Ja, natürlich, alles was wir bewerten ist subjektiv, Objekte bewerten nichts.


Das ist nicht noch vollständig !!

Wenn wir etwas bewerten, dann dreht sich die Welt um das ICH, denn nur das Ich kann bewerten.

Wenn wir aber objektiv urteilen und beurteilen, dann sind bei diesem Urteilen sehr viele andere Zeugen, Untersuchungen, Beobachtungen, und Beratungen und am wenigsten unser eigenes ICH beteiligt.


Das ist auch ganz logisch! Denn, der subjektive WERT kann im Gegensatz zur objektiven Wirklichkeit der Sache, aus Geschmacksgründen nicht mit andern konfliktfrei geteilt,
aber allen ohne Probleme objektiv zugänglich gemacht werden.




Alles was wir bewerten ist subjektiv.
Das eine Herdplatte heiß ist, ist eben inter-subjektiv, aber nicht im mindesten außerhalb unseres Menschseins objektiv.



Natürlich nicht für all die Leute, die nur die 4 Himmelsrichtungen Ich-Mich-Mir-Mein verstehen!
Aber selbst wenn du eine Autist bist, lebst du nicht als der einzig beobachtende, wahrnehmende und denkende Mensch auf dem Planeten

und du hast auch noch nicht mal die Sprache in der alleine du erst deine eigenen, wie auch die Gedanken der anderen zu verstehen im Stande bist, selbst erfunden, wie ebenso nichts davon, worauf du dich in deinem Empfinden von Kultur, Naturwissenschaft und all das was unser gegenwärtiges Leben ausmacht.
Denn hättest du Recht auch nur ein bisschen damit Recht, dass wir nichts außerhalb unseres subjektiven Empfindens beurteilen können, wie kommst du dann darauf, dass der Islam eine Kulturelle Bereicherung für uns alle sein soll?

Warum sollten wir das dann nicht als eine Blödsinnige Schnapsidee eines recht egozentrischen Spinners bewerten dürfen?

Machst du das Absichtlich?

und ansonsten:

Du und jedes andere denkende und subjektive ICH ist in sich selbst nur eine nützlich und Zweckdienliche Illusion, das von einer objektiven Wirklichkeit schmarotzt, welche sich ganz objektiv betrachte, auch ganz ohne weiter dreht. ;)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2013 00:37
#30 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

@ Geodei

Zitat
Aber selbst wenn du eine Autist bist, lebst du nicht als der einzig beobachtende, wahrnehmende und denkende Mensch auf dem Planeten



Grandiose Erkenntis... Es gibt also neben Autisten auch noch andere Menschen mit Wahrnehmung...

Zitat
und du hast auch noch nicht mal die Sprache in der alleine du erst deine eigenen, wie auch die Gedanken der anderen zu verstehen im Stande bist, selbst erfunden, wie ebenso nichts davon, worauf du dich in deinem Empfinden von Kultur, Naturwissenschaft und all das was unser gegenwärtiges Leben ausmacht.



Niemand erhebt den Anspruch eine gemeingültige Sprache selbst erfunden zu haben.

Zitat
Denn hättest du Recht auch nur ein bisschen damit Recht, dass wir nichts außerhalb unseres subjektiven Empfindens beurteilen können, wie kommst du dann darauf, dass der Islam eine Kulturelle Bereicherung für uns alle sein soll?



Die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet, dennoch kann ich sie dir beantworten.

Gäbe es nur Subjektivität durch Wahrnehmung ohne physische Reizgrundlage wäre jede Behauptung überhaupt und ferner diese eine Behauptung, der Islam sei eine kulturelle Bereicherung, nur eine Halluzination, und somit die betreffende Frage völlig sinnleer.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.02.2013 14:10
#31 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Alle Eigenschaften, die wir unserer Welt zuschreiben, sind subjektiv.
Über die "Welt an sich", also über die objektive Welt können wir nicht die kleinste Aussage machen.
Es sei denn, wir wären der Laplacsche Dämon, außerhalb der Welt stehend mit unbegrenzter allumfassender Wahrnehmung.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2013 21:34
#32 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #31
Alle Eigenschaften, die wir unserer Welt zuschreiben, sind subjektiv.
Über die "Welt an sich", also über die objektive Welt können wir nicht die kleinste Aussage machen.
Es sei denn, wir wären der Laplacsche Dämon, außerhalb der Welt stehend mit unbegrenzter allumfassender Wahrnehmung.


Dann ist auch diese Deine Aussage für den Kater.

Denn wer behauptet, dass wir über die objektive Welt keine Aussage machen können, der kann auch kein objektive Aussage darüber machen, dass wir keine objektive Aussage über die objektive Welt machen können.

Und hoffentlich stehst du auch nie vor Gericht und bist davon abhängig, dass die Aussagen deiner Zeugen als objektiv anerkannt werden . ;)

Richtig ist deswegen, dass wir keine allgemeingültigen subjektiven Aussagen über die Welt machen können. Doch gerade von dem Wicht-Gelabbere ist die Welt am vollsten. ;)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

28.02.2013 14:41
#33 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #32
Zitat von Reisender im Beitrag #31
Alle Eigenschaften, die wir unserer Welt zuschreiben, sind subjektiv.
Über die "Welt an sich", also über die objektive Welt können wir nicht die kleinste Aussage machen.
Es sei denn, wir wären der Laplacsche Dämon, außerhalb der Welt stehend mit unbegrenzter allumfassender Wahrnehmung.


Dann ist auch diese Deine Aussage für den Kater.

Denn wer behauptet, dass wir über die objektive Welt keine Aussage machen können, der kann auch kein objektive Aussage darüber machen, dass wir keine objektive Aussage über die objektive Welt machen können.

Und hoffentlich stehst du auch nie vor Gericht und bist davon abhängig, dass die Aussagen deiner Zeugen als objektiv anerkannt werden . ;)

Richtig ist deswegen, dass wir keine allgemeingültigen subjektiven Aussagen über die Welt machen können. Doch gerade von dem Wicht-Gelabbere ist die Welt am vollsten. ;)




Naja Geodei, iss halt ein bissel schwierig, aber ich kann Dir aus Gründen der Wahrheitsfindung nicht entgegen kommen.
Als Wahrnehmende sind wir Subjekte, und zu Existieren heißt wahr genommen zu werden.
Was nicht wahr genommen wird tritt nicht aus der Möglichkeit in die existenzielle Wirklichkeit.
Das ist natürlich philosophisches Gesülze und vor Gericht ohne Bedeutung.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2013 14:57
#34 RE: Gott=Urknall=Determinismus Antworten

Zitat
Denn wer behauptet, dass wir über die objektive Welt keine Aussage machen können, der kann auch kein objektive Aussage darüber machen, dass wir keine objektive Aussage über die objektive Welt machen können.



Das ist nicht philosophisch sondern ein ziemlich absurder Zirkelschluss 'Circulus vitiosus', der genau genommen keine Aussage beinhaltet. http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss

Zitat
Richtig ist deswegen, dass wir keine allgemeingültigen subjektiven Aussagen über die Welt machen können



Wenn man zu so einem Schluss kommt, wieso macht man dann am laufenden Band allgemeingültige Aussagen über "die Gottgläubigen"...

Seiten 1 | 2
«« Schöpfer
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz