Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 635 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.08.2012 15:25
Advaita antworten

Advaita heißt 'Nicht-Zweiheit' und Vedanta 'Ende des Wissens'.

In freier Übersetzung bedeutet es, dass alles Wissen in der Erfahrung der Nicht-Dualität von Geist und Materie seinen Abschluß findet.

Advaita ist eine philosophische Richtung aus Indien, die das unteilbare Eins-Sein beinhaltet. Während anderswo zwischen Schöpfung, Schöpfer und Geschöpfen unterschieden wird, gibt es im Advaita nur das Eine, das sich in unendlich vielen verschiedenen Formen manifestiert. Somit ist letztendlich die Wahrnehmung irgendeiner beliebigen Form, der Wahrnehmende und das Wahrgenommene Objekt ein in seiner Essenz unteilbares Ganzes

Die Menschen haben aus Übermut begonnen, Fragen zu stellen, und nun müssen sie tiefer
und tiefer denkend, immer weiter fragen-und suchen, bis zu ihrer eigenen Erlösung.
Die Narrheit erschöpfen bis zum Grund.
Das Ende der Veden: Vedanta
Das Ende des Wissens: Das höchste Wissen.
Hier kommt alles zur Ruhe, hier ist alles gestillt.

Mithras Offline



Beiträge: 283

15.08.2012 15:37
#2 RE: Advaita antworten

>>Die Menschen haben aus Übermut begonnen, Fragen zu stellen, und nun müssen sie tiefer
und tiefer denkend, immer weiter fragen-und suchen, bis zu ihrer eigenen Erlösung.<<

Aus Übermut ? Ist das dass richtige Wort ? Ich denke so: weil es den Menschen gegeben ist zu denken haben sie damit auch begonnen. Weil der Mensch von Natur aus neugierig ist, hat er begonnen zu fragen. Und weil der Mensch viel Wissen angehäuft hat, kann er auch noch mehr Fragen stellen. Wer viel gelernt hat und viel weiß, der kann tiefer denken und noch mehr Fragen suchen.

--------------------------------------------------

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

15.08.2012 23:44
#3 RE: Advaita antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #1
Advaita heißt 'Nicht-Zweiheit' und Vedanta 'Ende des Wissens'.

In freier Übersetzung bedeutet es, dass alles Wissen in der Erfahrung der Nicht-Dualität von Geist und Materie seinen Abschluß findet.

Advaita ist eine philosophische Richtung aus Indien, die das unteilbare Eins-Sein beinhaltet. Während anderswo zwischen Schöpfung, Schöpfer und Geschöpfen unterschieden wird, gibt es im Advaita nur das Eine, das sich in unendlich vielen verschiedenen Formen manifestiert. Somit ist letztendlich die Wahrnehmung irgendeiner beliebigen Form, der Wahrnehmende und das Wahrgenommene Objekt ein in seiner Essenz unteilbares Ganzes

Die Menschen haben aus Übermut begonnen, Fragen zu stellen, und nun müssen sie tiefer
und tiefer denkend, immer weiter fragen-und suchen, bis zu ihrer eigenen Erlösung.
Die Narrheit erschöpfen bis zum Grund.
Das Ende der Veden: Vedanta
Das Ende des Wissens: Das höchste Wissen.
Hier kommt alles zur Ruhe, hier ist alles gestillt.

Du hast wahrscheinlich diesen Thread eröffnet, weil wir über Mystik gesprochen hatten, oder?

Philosophierender Kommunist Offline




Beiträge: 539

15.08.2012 23:45
#4 RE: Advaita antworten

Zitat von Mithras im Beitrag #2
&gt;&gt;Die Menschen haben aus Übermut begonnen, Fragen zu stellen, und nun müssen sie tiefer
und tiefer denkend, immer weiter fragen-und suchen, bis zu ihrer eigenen Erlösung.&lt;&lt;

Aus Übermut ? Ist das dass richtige Wort ? Ich denke so: weil es den Menschen gegeben ist zu denken haben sie damit auch begonnen. Weil der Mensch von Natur aus neugierig ist, hat er begonnen zu fragen. Und weil der Mensch viel Wissen angehäuft hat, kann er auch noch mehr Fragen stellen. Wer viel gelernt hat und viel weiß, der kann tiefer denken und noch mehr Fragen suchen.



Wer sind die Menschen? Sind wir wirklich die, die wir zu sein glauben?

Gebetsmühle ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2012 18:24
#5 RE: Advaita antworten

Zitat von Philosophierender Kommunist im Beitrag #4
Wer sind die Menschen? Sind wir wirklich die, die wir zu sein glauben?

.. ja mein lieber PK , das ist eine schwierige Frage .... aber berechtigt ... wenn man mal anfängt zu philosophieren und das gesamte Alter des Weltalls im Verhältnis zum Menschen und seiner Bildung und seiner Erfindungen auf dieser Erde setzt , kommt man zu einer ganz bösen Erkenntnis ...

sam Offline



Beiträge: 88

19.08.2012 22:51
#6 RE: Advaita antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #1
Die Menschen haben aus Übermut begonnen, Fragen zu stellen, und nun müssen sie tiefer
und tiefer denkend, immer weiter fragen-und suchen, bis zu ihrer eigenen Erlösung.
Die Narrheit erschöpfen bis zum Grund.
Das Ende der Veden: Vedanta
Das Ende des Wissens: Das höchste Wissen.
Hier kommt alles zur Ruhe, hier ist alles gestillt.
Wunderschön :) ..in jeder Hinsicht.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

30.08.2012 14:07
#7 RE: Advaita antworten

Es gibt der Advaita durchaus vergleichbares in unserer europäischen Geistesgeschichte,
vor allem bei den Vorsokratikern, zb. Gorgias von Leontinoi.
Von Platon und Aristoteles wurde er heftig kritisiert, was einer Situation von heutigen
Denkern gleichkommt, die sich gegen die Systhempresse stellen.

Es existiert nichts, und wenn es existiert, ist es für den Menschen unbegreiflich,
so könnte man es einen anderen nicht mitteilen oder erklären.
Diese Worte stehen am Anfang seiner Schrift "Über das Nichtseiende"
Er negiert die Welt noch mehr als Parmenides oder Zenon, für die nur das EINE existiert,
für Gorgias nicht einmal das.
Das einzige, an das wir uns halten können, ist die Relativität des Logos, also die
Möglichkeit, durch Gedanken und Worte Macht auszuüben.
Er gehörte zu den am besten bezahlten Rednern seiner Zeit und wurde 108 Jahre alt.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor