Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.191 Antworten
und wurde 44.420 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 48
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

21.09.2012 17:21
#26 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Bei der letzten Unterschriftensammlung der FREIHEIT am vergangenen Samstag gegen den Bau des europäischen Islamzentrums am Münchner Goetheplatz gab es insgesamt 400 Unterschriften. Fleißige Unterstützerinnen sammeln auch unter der Woche, und ab heute werden diverse kleine Infostände eine Intensivierung der Aktion bewirken. Es finden sich auch immer mehr Multiplikatoren, die sich bei freikirchlichen Gemeinden, Vereinen und Organisationen für das Bürgerbegehren einsetzen. Christen aus diversen islamischen Ländern bestärken uns darin, konsequent über den Islam aufzuklären. Der Gegenwind ist allerdings weiterhin da. Extreme Linke versuchten vor dem Stand die Bürger mit Hetzparolen zu irritieren und Moslems veranstalteten Lärmterror.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

21.09.2012 17:48
#27 Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
Es finden sich auch immer mehr Multiplikatoren, die sich bei freikirchlichen Gemeinden, Vereinen und Organisationen für das Bürgerbegehren einsetzen.

Was will die 'Freiheit'? Einen Religionskrieg zwischen Moslems und Christen?
So läuft das nicht! Die Deutschtümler und die Christmonopolisten - ihr kriegt die Stimmen nicht! Ich baut das Vorurteil nur weiter auf, dass die Islamkritiker eh zum rechten Gesocks gehören!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

21.09.2012 17:57
#28 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #27

Zitat von Reisender
Es finden sich auch immer mehr Multiplikatoren, die sich bei freikirchlichen Gemeinden, Vereinen und Organisationen für das Bürgerbegehren einsetzen.
Was will die 'Freiheit'? Einen Religionskrieg zwischen Moslems und Christen?
So läuft das nicht! Die Deutschtümler und die Christmonopolisten - ihr kriegt die Stimmen nicht! Ich baut das Vorurteil nur weiter auf, dass die Islamkritiker eh zum rechten Gesocks gehören!


Nunja Gysi, vom linken Gesocks kommt nun mal keine Islamkritik, sondern der Steigbügel für
zunehmende Islamisierung unserer Werteordnung.
Aber die Freiheit bekommt die Stimmen nicht, das siehst Du völlig richtig.
Es sind wenige, sehr mutige Menschen, die gegen die islamfreundlichen Blockparteien
und ihre Hofberichterstatter in Stellung gehen, in lebensgefährliche Stellung.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

21.09.2012 18:39
#29  Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
Es sind wenige, sehr mutige Menschen, die gegen die islamfreundlichen Blockparteien und ihre Hofberichterstatter in Stellung gehen, in lebensgefährliche Stellung.

Was wollen die? Die christliche Dominanz herstellen? Den Islam von oben herab verbieten? Erstens geht das nicht, und zweitens wollen wir Humanisten und Demokraten das nicht! Wir müssen den Menschen zeigen, dass wir alles für die Menschen wollen, aber nicht von oben herab diktatorisch gegen sie!
Wir müssen denen zeigen, dass wir deren Vorbehalte gegen den Westen aufgrund der Geschichte, in der wir sie nicht gut behandelt hatten, verstehen. Aber dass wir ZUSAMMEN keinen Weg gehen können, der uns dem Islam unterwirft! Versuch, deren Motive zu verstehen. Dann kannst du auch an sie rangehen, dass die uns verstehen. Aber wie die Barbaren mit der Keule gegen Barbaren mit 'ner Keule zu kämpfen - kann uns gegenüber den Gotteskriegern nicht qualifizieren.

Du kannst Religionen nicht per Dekret abschaffen. Du kannst sie in den Untergrund bringen. Religionen kannst du nur durch einen offenen Dialog besiegen. RESPEKT ist die Haltung, die auch mit Respekt vergolten wird.
Du kannst hier in Deutschland nicht die Gunst der Stunde nutzen, gegen Moslems hier in Deutschland zu kämpfen, weil deren arabische Glaubensbrüder Bambule machen. Denn hier verhalten sie sich deutlich ziviler. Wir müssen denen nicht die Moscheen wegnehmen, das wäre politisch dumm. Aber du kannst denen erklären, warum ein Ungläubiger nicht Gott (oder dem Gesandten) lästern kann. Und auf den TON kommt es an!
Pro Deutschland und die 'Freiheit' treffen den richtigen nicht. Aber der gesamte Linksblock plus Mitte zeichnet sich mit ihrem ratlosen und eingeschüchterten Schweigen schuldig dafür, dass die Rechten das Thema alleine einnehmen können!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

22.09.2012 15:39
#30 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Nicht nur der gewaltbereite Islamismus wird in Deutschland zum Thema, sondern auch die steigende Zuwanderung von Roma aus den EU-Mitgliedsstaaten Bulgarien und Rumänien. Betroffen ist hier neben Berlin vor allem die NRW-Metropole Duisburg. In den vergangenen Wochen und Monaten kommt es in Duisburg und Umgebung zu laufend steigenden Kriminalitätsfällen. Nun droht das Problem auch auf Köln und Dortmund überzugreifen. Im Zentrum dieser Kriminalitätsfälle stehen immer wieder zugewanderte Roma, die sich durch Einbruch, Diebstahl und Raub ihren Unterhalt verschaffen. Im Stadtteil Hochfeld und Umgebung, wo sich die zugewanderten Roma konzentrieren, macht sich Angst unter der einheimischen Bevölkerung breit. Im laufenden Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen wurden diese unhaltbaren Zustände von der freiheitlichen Liste PRO NRW zum Thema gemacht.


Nicht weniger als 5.000 Roma aus Rumänien und Bulgarien sind innerhalb der letzten Monate nach Duisburg gezogen. Niedergelassen haben sie sich vor allem in den Stadtteilen Marxloh und Hochfeld. Vor allem Hochfeld wird immer mehr zum Hotspot. Bereits 2010 wurde dort mit 43,73 Prozent an der Wohnbevölkerung ein sehr hoher Ausländeranteil verzeichnet. Vor allem Türken haben sich in Hochfeld in den letzten Jahrzehnten bevorzugt angesiedelt. In den letzten Jahren kamen dann noch laufend Roma-Zuwanderer, deren Anteil nun bereits mehr als 15 Prozent an der Wohnbevölkerung umfasst.

Soziale Probleme und Kriminalität wachsen

Sollte sich nicht rasch etwas ändern, könnte der Stadtteil Hochfeld sozial komplett kippen. Laut Medienberichten klagen einheimische Deutsche über steigende Kriminalität, verschmutzte Strassen und Plätze, eingeschlagene Fensterscheiben und einen explodierenden Straßenstrich. Inzwischen bilden sich bereits Anwohnerinitiativen und ersuchen Bund, Land NRW und Stadt Duisburg um hartes Durchgreifen. Sie fordern Präsenz der Sicherheitskräfte und eine Beseitigung von Müll und Dreck in ihrem Stadtteil.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

22.09.2012 16:33
#31 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Vorausgesetzt, dass deine Zahlen stimmen, Reisender: Was willst du mit diesem Bewitrag bezwecken? Was meinst du, was gegen die Roma gemacht werden soll?
Zweitens: Wer hat die überhaupt reingelassen? Sind sie legal hier? Wenn nicht: Dann bitteschön wieder raus mit ihnen! Erst Job und Unterkunft - dann Bleiberecht.
Aber deine Rhetorik geht auf allgemeine Ausländerhetze. Du verquickst den Islam, die Ausländer und die Diebstähle miteinander. Alles eine Soße. Das ist doch echt nicht korrekt!

Was willst du? Ein sauberes Deutschland den Deutschen? Hast du einen Buhmann für manche Probleme gefunden?
Vollbeschäftigung. Haben die Ausländer mal wieder Schuld an dem Langzeitarbeitslosensockel. Ich kann dir sagen, dass das Unsinn ist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

22.09.2012 17:12
#32 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #31
Vorausgesetzt, dass deine Zahlen stimmen, Reisender: Was willst du mit diesem Bewitrag bezwecken? Was meinst du, was gegen die Roma gemacht werden soll?
Zweitens: Wer hat die überhaupt reingelassen? Sind sie legal hier? Wenn nicht: Dann bitteschön wieder raus mit ihnen! Erst Job und Unterkunft - dann Bleiberecht.
Aber deine Rhetorik geht auf allgemeine Ausländerhetze. Du verquickst den Islam, die Ausländer und die Diebstähle miteinander. Alles eine Soße. Das ist doch echt nicht korrekt!

Was willst du? Ein sauberes Deutschland den Deutschen? Hast du einen Buhmann für manche Probleme gefunden?
Vollbeschäftigung. Haben die Ausländer mal wieder Schuld an dem Langzeitarbeitslosensockel. Ich kann dir sagen, dass das Unsinn ist.


Ich habe nur die Wirklichkeit skiziert, ohne ideologische Brille.
Nein, wir können nichts gegen diese Entwicklung tun, sie ist alternativlos.
Der kulturelle und soziale Suizid Deutschlands und Europas ist nach dem Willen
der Politik und ihrer Wähler beschlossene Sache.
Ich habe es lediglich benannt und bin desshalb sicher ein Nazi,wie die schwedische
Journalistin,
das ist alternativlos.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

22.09.2012 18:09
#33 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Ach, Reisender, sei doch nicht so zynisch. Ich wollte eine Antwort, und ich bekomme sie nicht. Das ist auch eine Antwort. Dass du "Wirklichkeit skizzierst", ist ja okay und richtig so. Das ist besser, als Missstände zu verschweigen, der lieben political correctness zuliebe. Es kommt jetzt aber auf die Schlussfolgerungen an! Die zeigen, wie man tickt und was man verstanden hat. => Die Politik muss adäquat, humanistisch und effektiv reagieren.

Es schadet nicht, wenn wir Menschen helfen, die der Hilfe bedürfen. Uns ist auch geholfen worden, als es uns dreckig ging. Die Amis haben uns 1945 und in den Folgejahren sehr geholfen. Die hätten auch nö sagen können, Hilfe haben die Schweine nicht verdient. Was hätten wir dagegen sagen können? Bush sen. und Gorbatschow haben uns 1989/90 zur Einheit verholfen, und die Europäer hatten uns nur aufgrunddessen wieder vertraut und ebenfalls grünes Licht gegeben. Also schadet es nichts, auch mal was zurückzugeben. Es schadet nichts, sich in die Gemeinschaft der Völker einzugliedern, die gerne helfen!

Wenn Scheiße am Dampfen ist, haben wir - aus anarchischer, genetischer Veranlagung heraus - die Neigung dazu, gerne den sozial Schwachen die Schuld in die Schuhe zu schieben. So ist's bequem... Wenn die Politik aber falsch reagiert, falsche Strukturen aufbaut, schlechte Gesetzgebung und fehlerhaft handelt - dann ist das das Versagen der Politik! Und nicht das irgendwelcher Gammler, Arbeitsverweigerer, Schmarotzer, Zigeuner und sonstiger Tunichtgute! Immer erst mal schön sich an die eigene Nase fassen, bevor man zum großen Keulenschlag ausholt. Es könnte nämlich sein, dass man damit überhaupt nicht die Probleme löst, die man hat - sondern nur sich selber Schuld auflädt...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.09.2012 12:17
#34 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Thilo Sarrazin: Manches sehe ich negativer als er

Heinz Buschkowsky hat sich mit mir über sein Buchprojekt unterhalten. Unserem Gespräch ist ja auch ein Kapitel in seinem Buch gewidmet. Ebenso hatte ich mich im Integrationskapitel von "Deutschland schafft sich ab" vielfältig auf ihn bezogen.

Thilo Sarrazin; Natürlich ist Neukölln in Deutschland überall, das sehe ich ja jetzt auf meinen Reisen durch Deutschland. Die Neuköllns in dieser Republik werden immer größer und werden irgendwann zusammenwachsen. Manches sehe ich schärfer und negativer als Heinz Buschkowky. Er unterschätzt die Wucht der demografischen Entwicklung und das Tempo, mit der sich die Anteile bei den Geburten und in der Schülerbevölkerung verschieben.

Es ist ja kein Zufall, dass speziell in Berlin die Bildungsleistung an den Grundschulen ständig weiter sinkt, wie erst kürzlich durch eine Untersuchung der Freien Universität erneut bestätigt wurde. Als aktiver Politiker muss Buschkowsky ein Gestaltungsoptimist bleiben, dabei wünsche ich ihm allen nur denkbaren Erfolg.

Meine Prognose bleibt leider weniger optimistisch als die seinige. Ohne eine grundlegende Umkehr, deren Umrisse ich in meinem Buch beschrieben habe, die aber nirgendwo in Sicht ist, wird sich nichts zum Besseren wenden, sondern weiter in die gegenteilige Richtung bewegen.

Thilo Sarrazin

(Artikel aus WO)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.09.2012 15:16
#35 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Etwa 50 Gegendemonstranten empfingen eine kleine Gruppe um den bayerischen Landeschef der rechtspopulisitschen Partei "Die Freiheit", Michael Stürzinger, mit einem lautstarken Pfeifkonzert an der Lorenzkirche.

Die Argumente der Linken gegen Islamkritik stecken in einer Trillerpfeife.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.09.2012 15:32
#36 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Nach der Fatwa des ägyptischen Imams Ahmed Fuad Aschusch gegen die PRO-Chefs Markus Beisicht und Manfred Rouhs, hat jetzt auch das international agierende Propagandanetzwerk “Globale Islamische MedienFront” des österreichischen Islamisten Mohamed Mahmoud im Internet mit der Tötung von PRO NRW-Mitgliedern, “die unseren geliebten Propheten (Allahs Friede und Segen auf ihn) in Karikaturen belustigten”, gedroht.

Ihr Blutvergießen bzw. ihre Tötung soll eine besondere Wichtigkeit in den Herzen jener haben, die darauf brennen den Gesandten Allahs (Allahs Friede und Segen auf ihn) zu rächen, und die darauf brennen nach dem Wohlgefallen ihres Herrn zu streben.

Seid euch bewusst, dass diese Art von Operationen, den Operationen gleicht, die wir Mugahidin [Mudschahedin] hier auf dem Boden des Gihads [Dschihad] durchführen. Und wir sind der Ansicht, dass wenn Allah euch diese Feinde in eure Hände fallen lässt, ihr ihnen die Köpfe von ihren Körpern trennt, dies filmt, und der Öffentlichkeit zugänglich macht, so dass ganz Deutschland, ja sogar ganz Europa weiß, dass ihre verbrecherischen Spielchen durch die Schwerter des Islams durchkreuzt werden.

Der PRO NRW-Vorsitzende Markus Beisicht reagierte gegenüber PI gelassen auf die neuerliche islamische Todesdrohung: “Wir lassen uns von so etwas nicht einschüchtern und werden unseren islamkritischen Kurs selbstverständlich beibehalten.”

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

23.09.2012 17:23
#37 Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
Nach der Fatwa des ägyptischen Imams Ahmed Fuad Aschusch gegen die PRO-Chefs Markus Beisicht und Manfred Rouhs, hat jetzt auch das international agierende Propagandanetzwerk “Globale Islamische MedienFront” des österreichischen Islamisten Mohamed Mahmoud im Internet mit der Tötung von PRO NRW-Mitgliedern, “die unseren geliebten Propheten (Allahs Friede und Segen auf ihn) in Karikaturen belustigten”, gedroht.

Schlimm! Mich beschleicht jedoch der Verdacht, dass du auf die Aufmerksamkeit, die die Pro-NRWler und die Pro-Deutschen durch diese Islamisten erlangen, irgendwie - stolz bist. Die Pro-Dingsbums-Leute waren es nicht, die die Karikaturen gezeichnet und original erstherausgebracht hatten.

Eure (ich zähl dich mal hinzu) ganzen Aktionen, Rhetorik, eure Ausstrahlung und euer Auftreten zielen nicht auf auf Werben um Verständnis, Respekt, gesellschaftliche Harmonisierung und humanistische Leidenschaft, sondern auf Abstoßung, Verachtung und Krieg. Ihr dient der (hunanistischen) Sache der Islamkritik nicht. Ihr schürt ein Verständnis der breiten Bevölkerung, nach dem Islamkritik nur vom rechten Rand kommen kann. Davor schrecken viele (zu Recht) zurück. Und einen kleineren Teil gewinnt ihr. Was die Gesellschaft weiter spaltet und kommunikationsunfähiger macht. Was ihr wollt, ist Ausländer-raus!-Politik und Bürgerkrieg. Das ist mein Plan für die Zukunft nicht.

Wenn es die Moslems nicht gäbe - oder, nach eurem Wonnetraum, eines Tages hier nicht mehr gibt, würdet ihr euch andere Außenseiter suchen, die es auszumerzen, zu schneiden, demütigen und leiden zu lassen gilt. Ihr gehört - so scheint mir - zu der Folgegeneration der Leute, die früher die Gammler, Hippies, die Langhaarigen, Beatnicks und Wehrverweigerer verfolgten. Eure Charakterstruktur ist so. Wie die Bluthunde.
Ihr PRO-Leute werdet uns nicht helfen, unsere Probleme zu überwinden. Weil ihr in die ganze Sozialdynamik nicht generell friedlich sondern kriegerisch wirkt. Spaltend, zersetzend - und nicht heilend.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.09.2012 17:35
#38 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Der multikulturelle Staat ist ein Zwangsstaat

Die deutschen „Versteher“ und Beschwichtiger ignorieren in ihrer Panik, daß zwischen der Verfertigung und Veröffentlichung eines Films auf der einen und Mord und Brandschatzung auf der anderen Seite ein qualitativer Unterschied besteht. Unbewußt gehen sie davon aus, daß die Gewaltexzesse eine gleichsam natürliche Folge des Films sind und die Masse der muslimischen Demonstranten also keine Entscheidungsfreiheit über ihr Handeln besitzt, wie sie für Angehörige westlicher Kulturkreise als selbstverständlich angenommen wird.

Damit konstatieren sie einen unterschiedlichen historischen Entwicklungsstand der christlichen und muslimischen Kulturkreise und Gesellschaften, ohne freilich die fällige Konsequenz daraus zu ziehen: Daß beide Religionen innerhalb desselben staatlichen Systems zur Zeit nicht kompatibel sind, zumindest nicht gleichberechtigt und nach europäischen Maßstäben. Der multikulturelle Staat ist nur als Zwangsstaat denkbar, der die Konflikte durch Restriktion, Überwachung und Umverteilung mühsam befriedet und in dem die Gruppe mit dem größeren physischen Drohpotential die Richtung vorgibt.

Die Affäre um den monierten Videostreifen führt uns zurück auf den globalen „Kampf der Kulturen“ (Samuel Huntington). Innenpolitisch sitzen wir in der Multikulti-Falle, in die uns die aktuellen Funktionseliten gesteuert haben.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

23.09.2012 17:48
#39 Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
Der multikulturelle Staat ist nur als Zwangsstaat denkbar, der die Konflikte durch Restriktion, Überwachung und Umverteilung mühsam befriedet und in dem die Gruppe mit dem größeren physischen Drohpotential die Richtung vorgibt.

Du hast ja Recht, Reisender. Nur - ich wiederhole: Was sollen wir dagegen tun??
Dein beharrliches Schweigen (auch zu meinen Handlungsvorschlägen) sagt mir, dass du etwas im Kopf hast, was du nicht ausdrücken willst, darfst oder kannst. Ja? => Moslems deportieren (Geert Wilders), Moscheen verbieten, Islamunterricht verbieten, christlichen Religionsunterricht parallel hierzu aber selbstredend gestatten. Ich sag ja: Ihr wollt den Krieg.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.09.2012 12:56
#40 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #39

Zitat von Reisender
Der multikulturelle Staat ist nur als Zwangsstaat denkbar, der die Konflikte durch Restriktion, Überwachung und Umverteilung mühsam befriedet und in dem die Gruppe mit dem größeren physischen Drohpotential die Richtung vorgibt.
Du hast ja Recht, Reisender. Nur - ich wiederhole: Was sollen wir dagegen tun??
Dein beharrliches Schweigen (auch zu meinen Handlungsvorschlägen) sagt mir, dass du etwas im Kopf hast, was du nicht ausdrücken willst, darfst oder kannst. Ja? => Moslems deportieren (Geert Wilders), Moscheen verbieten, Islamunterricht verbieten, christlichen Religionsunterricht parallel hierzu aber selbstredend gestatten. Ich sag ja: Ihr wollt den Krieg.



Was nützen denn meine Handlungsvorschläge in diesem Forum, wenn selbst die Handlungsvorschläge
eines Sarrazin oder Buschkowski nichts nützen.
Von den Gutwilligen mußte sich Sarrazin anhören, das es keinen Handlungsbedarf gibt, weil es
kein Integrationsproblem gibt, und die Böswilligen beschimpften ihn als Nazi usw.
Wenn Du Sarrazin aufmerksam liest, hast Du auch meine Handlungsvoschläge, uniso
Buschkowski, der ja auch den Integrationsunwilligen beim Koffer packen helfen will.

Aus Deiner Sicht wäre das Deportation und abzulehnen.

In Berlin beziehen lt Buschkowski übner 50% der Muslime Sozialtransvers,
Tendenz steigend. Was eine ökonomische und soziale Katastrophe größten
Ausmaßes ist, wird von Parteien und Medien nicht als solche wahr genommen,
sondern als kulturelle Bereicherung verkauft.
So können die Vorschläge eines Sarrazin und Buschkowski erst wirksam werden.
wenn eine ideologisch unverstelle Sicht auf die Wirklichkeit erfolgt, das Problem
benannt und öffentlich gemacht wird.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

24.09.2012 13:17
#41 Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
So können die Vorschläge eines Sarrazin und Buschkowski erst wirksam werden.
wenn eine ideologisch unverstelle Sicht auf die Wirklichkeit erfolgt, das Problem
benannt und öffentlich gemacht wird.

Ja, stimmt. Die Probleme dürfen nicht unter den Tisch gekehrt werden. Die Gesellschaft entfremdet sich in zwei Gesellschaften: eine Hauptgesellschaft (der Eingeborenen) und eine alimentierte (mit Migrationshintergrund). Wobei die alimentierte gehen den Wirt im geistigen Krieg steht, kann man manchmal den Eindruck haben. Auf dieses Kriegs"angebot" würde ich mich aber nicht einlassen. Dann haben wir nämlich wirklich Krieg.

Und du kannst den Integrationsunwilligen ja gerne beim Kofferpacken helfen. Wo aber ist die Heimat der Generation von Migrationskindern, die hier in Deutschland geboren worden sind?

Wir müssen zusehen, eine Einheit herzustellen, geistiger und emotionaler Art. Die stellen wir aber nicht her, indem wir getrennt christlichen und islamischen Religionsunterricht anbieten. Zwei Religionen, die die Ungläubigen - also die Anders- und Nichtgläubigen - verteufeln. Wir müssen Ethikunterricht und bekenntnisübergreifenden Religionsunterricht anbieten - für alle Kinder GEMEINSAM! Die Kinder - auch die muslimischen - müssen von Anfang an wissen, dass Religion nicht alternativlos ist. Wir müssen den Kindern beibringen, miteinander zu reden, zu reden und nochmal zu reden! Die Sprache als Waffe! Nicht den Sprengstoffgürtel, die große Fresse oder die Faust...

Wir müssen allen auch - neben der Kritik - die Selbstkritik beibringen. Denn die ist der Erkenntnisweg.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.09.2012 13:49
#42 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #41

Zitat von Reisender
So können die Vorschläge eines Sarrazin und Buschkowski erst wirksam werden.
wenn eine ideologisch unverstelle Sicht auf die Wirklichkeit erfolgt, das Problem
benannt und öffentlich gemacht wird.
Ja, stimmt. Die Probleme dürfen nicht unter den Tisch gekehrt werden. Die Gesellschaft entfremdet sich in zwei Gesellschaften: eine Hauptgesellschaft (der Eingeborenen) und eine alimentierte (mit Migrationshintergrund). Wobei die alimentierte gehen den Wirt im geistigen Krieg steht, kann man manchmal den Eindruck haben. Auf dieses Kriegs"angebot" würde ich mich aber nicht einlassen. Dann haben wir nämlich wirklich Krieg.

Und du kannst den Integrationsunwilligen ja gerne beim Kofferpacken helfen. Wo aber ist die Heimat der Generation von Migrationskindern, die hier in Deutschland geboren worden sind?

Wir müssen zusehen, eine Einheit herzustellen, geistiger und emotionaler Art. Die stellen wir aber nicht her, indem wir getrennt christlichen und islamischen Religionsunterricht anbieten. Zwei Religionen, die die Ungläubigen - also die Anders- und Nichtgläubigen - verteufeln. Wir müssen Ethikunterricht und bekenntnisübergreifenden Religionsunterricht anbieten - für alle Kinder GEMEINSAM! Die Kinder - auch die muslimischen - müssen von Anfang an wissen, dass Religion nicht alternativlos ist. Wir müssen den Kindern beibringen, miteinander zu reden, zu reden und nochmal zu reden! Die Sprache als Waffe! Nicht den Sprengstoffgürtel, die große Fresse oder die Faust...

Wir müssen allen auch - neben der Kritik - die Selbstkritik beibringen. Denn die ist der Erkenntnisweg.



Nein, nicht pauschal mit Migrationshintergrund, sondern mit muslimischen Hintergrund.
Zuwanderer aus Osteuropa und Asien sind kein wirkliches Problem, sie wollen sich integrieren
und viele assimilieren schon in der zweiten oder dritten Generation. Nur die Namen erinnern noch
an die Herkunft. Für Muslime ist assimilation aber ein Verbrechen, denn dies verstößt
gegen den religiösen Auftrag des Islam, so Erdogan in einer Rede, die er in Deutschland gehalten hat,
die von unseren politischen Vollpfosten wohl garnicht verstanden wurde. Und daß die Moscheehn
die Kasernen des Islam sind, hielt man wohl für einen Scherz unter guten freunden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.09.2012 16:08
#43 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Die linksgrüne Deutungshoheit ist wieder auf Sendung.

Grüner Bezirksbürgermeister wirft Buschkowsky Rassismus vor
Der Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), hat seinem Amtskollegen aus Neukölln, Heinz Buschkowsky, Rassismus vorgeworfen. Buschkowskys Buch „Neukölln ist überall“ zeichne sich durch eine „alarmistische, tendenziell rechtspopulistische Grundhaltung“ aus.

Schlimm schlimm, rechtspopulistische Wahrheit ist Rassismus, den wie wir alle wissen,
ist der Islam eine Rasse.
Mir scheint es eher, links-grün ist eine Geisteskrankheit, eine kultur-zerstörerische.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

24.09.2012 16:50
#44 Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
Nein, nicht pauschal mit Migrationshintergrund, sondern mit muslimischen Hintergrund.
Zuwanderer aus Osteuropa und Asien sind kein wirkliches Problem, sie wollen sich integrieren und viele assimilieren schon in der zweiten oder dritten Generation. Nur die Namen erinnern noch an die Herkunft.

Ja, du hat Recht. Meine ich ja auch so. Aber danke für den Hinweis, der ist - im Kontext unserer Diskussion hier - schon wichtig. Sonst bin ich ja immer der erste, der Wert auf diese Differenzierung legt. Aber die Sprache, die Sprache... Es ist nicht so einfach, sich ausreichend und korrekt auszudrücken.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.609

24.09.2012 16:53
#45 Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Zitat von Reisender
Grüner Bezirksbürgermeister wirft Buschkowsky Rassismus vor
Der Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), hat seinem Amtskollegen aus Neukölln, Heinz Buschkowsky, Rassismus vorgeworfen. Buschkowskys Buch „Neukölln ist überall“ zeichne sich durch eine „alarmistische, tendenziell rechtspopulistische Grundhaltung“ aus.

Ja, es ist schlimm!
Aber gut, dass die Diskussion wieder im Gange ist. Sarrazin wirkt in den Medien ja nicht so vorteilhaft wie Buschowsky. Der wird sich zu wehren wissen. Bin gespannt, was von ihm - und wegen ihm - noch so kommen wird.

(Das Buch ist immer noch nicht draußen.)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.09.2012 06:55
#46 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

In den Klassenzimmern des staatlichen deutschen Schulsystems, vor allem in westdeutschen Großstädten und dort insbesondere in den sich ausbreitenden, nun auch hierzulande so genannten „Ghettos“, sitzen die Betrogenen von heute und die Verlierer von morgen. Gelernt wird schon lange nicht mehr in deutschen Klassenzimmern, und wer das nicht glaubt, ist schlecht informiert.

Tatsache ist, dass in den achten Klassen der in Hamburg unter der ideologischen Parole „Gemeinsam besser lernen“ zusammengefassten ehemaligen Real-, Haupt- und Sonderschulen viele deutsche Schüler nicht einmal die Grundrechenarten bis hundert beherrschen. Fragt der Lehrer in einer Förderklasse Neuntklässler, die kurz vor ihrem Hauptschulabschluss stehen, wieviel ein Drittel plus ein Drittel sind, so bekommt er von sechs Schülern mindestens fünf verschiedene Antworten. Dass ein Viertel nicht mehr als ein Drittel ist oder wieviel fünfundzwanzig Prozent von hundert sind – all diese elementarsten mathematischen Größen sind nach neun Jahren Mathematik unbekannt. Viele Schüler sind nicht einmal in der Lage, einen vollständigen deutschen Satz ohne Grammatik- und Denkfehler zu sprechen, geschweige denn einen deutschen Satz aufzuschreiben.

In Deutschland wächst eine Generation von Kindern heran, die um eine gute Allgemeinbildung betrogen wird und keine wirkliche Chance im Leben erhält, die ihnen gegebenen Möglichkeiten zu entwickeln; nicht weil Ungerechtigkeit herrscht, das ist linkspopulistischer Unsinn, sondern weil der kompetenzorientierte Unterricht, ideologisch verbohrt, auf die Vermittlung von Bildungsinhalten verzichtet und Schule nicht mehr als Ort des Lernens definiert. Ohne fundierte Kenntnisse im Lesen, Schreiben und Rechnen können auch die hochgelobte Kreativität und Phantasie unserer Kinder nicht gedeihen. Wir haben ohne Not unser einstmals ausgezeichnetes Bildungssystem abgeschafft und damit das Fundament für die Stärke, die Wettbewerbsfähigkeit und den Wohlstand unseres Landes zerstört. Dieses Fundament wiederherzustellen ist unsere Aufgabe für die Zukunft.

Links zur Frankfurter Schulinitiative:

» frankfurterschulinitiative.jimdo.de

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.09.2012 07:01
#47 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Das Thema Schule hat in den deutschen Systemmedien inzwischen einen festen Platz, und so kommt es, dass der Öffentlichkeit zumindest von besonders krassen Vorfällen, etwa missglückten Mordversuchen im Klassenzimmer, berichtet wird, wie neulich in Hamburg, als ein neunjähriger Afrikaner seinem Mitschüler die Schere wie einen Dolch in den Rücken rammte, da jener ihm nicht schnell genug den Radiergummi zurückgeben wollte. Das ist übrigens der normale Wahnsinn an den Schulen im bunten Deutschland, und wie weit diese Zeit von frechen Pennälern aus dem Film „Die Feuerzangenbowle“ entfernt ist, das ist kaum mehr messbar, aber jene humanen Zustände der 50er Jahre muten heute geradezu idyllisch an.

Natürlich wissen sowohl Schulleitung als auch Schulbehörden, was so abgeht, und so eilte nach dem besagten mörderischen Vorfall sofort ein „Krisenpräventionsteam“ in das Klassenzimmer und gaffte auf die Blutlache. Und die sofort alarmierte „Beratungsstelle für Krisenbewältigung und Abhängigkeitsprobleme“ schickte eine Sozialpädagogin – mit Migrationshintergrund natürlich, damit ja kein deutscher Lehrer auf die Idee kommen könnte, einen Ausländer zu beschuldigen oder ähnlich faschistisch Verwerfliches. Nein, was nicht sein soll, das hat es gefälligst auch nicht zu geben. Die Behörde konnte schon am nächsten Tag mit dem eigens aufgestellten „Gewaltpräventionsteam“ in der betreffenden Klasse über Gewalt und Frieden diskutieren, während einen Flur tiefer schon der nächste Fall…

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.09.2012 13:53
#48 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Kalifat Bonn prüft Verbot von Dhimmi-Protest.Die Bonner Scharia Behörde (Polizeipräsidium Bonn) prüft derzeit nach Angaben der Bonner Qualitätspresse ein Verbot der Dhimmi-Protestveranstaltung (PRO NRW) vor der hochehrwürdigen König-Fahd-Akademie. Immer wieder hatten in der Vergangenheit Dhimmis dreist gegen die Geltung der Scharia in Deutschland protestiert, anstatt dankbar zu schweigen.

( Artikel aus PI)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.09.2012 13:17
#49 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Irene N., Sachbearbeiterin beim Neusser Jobcenter, wurde nur 32 Jahre alt. Die verheiratete Mutter eines Kindes wurde am 26. September 2012 an ihrem Arbeitsplatz von Ahmet S. mit mehreren Messerstichen getötet. Sie verblutete. Ahmet S. ließ sich in der Nähe des Tatorts widerstandslos festnehmen. Er hatte sein Verbrechen offenbar nicht geplant. Eine Verzweiflungstat?


Der 52-jährige ist Vater dreier Kinder. Er stammt aus Marokko, spricht nach Auskunft seiner Nachbarn nicht gut Deutsch und ist seit rund 10 Jahren arbeitssuchend.


Die Rolle des „Bittstellers“ gegenüber einer 20 Jahre jüngeren Frau im Jobcenter dürfte seinem Weltbild kaum entsprochen haben. Das entschuldigt nichts, erklärt aber möglicherweise alles.


Moralisch im weiteren Sinne mitschuldig an Bluttaten wie derjenigen von Neuss sind jene Politiker, die der Zuwanderung in unsere Sozialsysteme das Wort reden. Sie tun damit langfristig niemandem einen Gefallen. Bei den erwerbslosen Zuwanderern ohne realistische Perspektive am deutschen Arbeitsmarkt lösen sie anhaltende Frustrationserfahrungen aus. Und die Deutschen belasten sie mit den sozialen Folgekosten sowie dem steigenden Risiko, Opfer einer Straftat zu werden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.09.2012 13:53
#50 RE: Deutschland; ein Wintermärchen Antworten

Und hier das Neueste aus Absurdistan:

Eine äußerst skurrile Situation bot sich heute Vormittag um 11 Uhr dem Betrachter, der sich ein Bild von der PRO NRW-Demo in Bonn-Lannesdorf machen wollte. Sage und schreibe 1000 Polizisten aus ganz Nordrhein-Westfalen waren für 50 Demonstranten der Bürgerbewegung im Einsatz, um für die Sicherheit rund um die König-Fahad-Akademie zu sorgen. “Für uns hätten auch zwei Polizisten gereicht”, so PRO-Generalsekretär Markus Wiener lakonisch.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 48
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz