Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 567 Antworten
und wurde 19.604 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 23
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

15.11.2012 09:00
#26 Quo Vadis Europa antworten

Wirklich schlimm, an welche Leute du dich lehnst, Reisender.

Alles ist so verkniffen an dir, überspannt und damit unwirklich. Du bestätigst die Vorurteile der meisten Demokraten, dass der Islamgegner wohl auch ein Rechtsradikaler sein muss.

Tja, dann danke für deine Hilfe...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.11.2012 15:48
#27 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #26
Wirklich schlimm, an welche Leute du dich lehnst, Reisender.

Alles ist so verkniffen an dir, überspannt und damit unwirklich. Du bestätigst die Vorurteile der meisten Demokraten, dass der Islamgegner wohl auch ein Rechtsradikaler sein muss.

Tja, dann danke für deine Hilfe...


Nenne ich den (von mir aus gesehen) Andersdenkenden einen Linksradikalen oder -extremen, so bleibt das für ihn ohne Auswirkungen, selbst wenn es unumstößliche Argumente für mein Werturteil gibt. Mein Widerpart wird mit den Schultern zucken oder mir sogar recht geben: Ja, und? Er hätte selbst dann nichts zu befürchten, wenn ich ein Anschwärzer wäre und meine Meinung via Internet oder Zeitung öffentlich machte. Der Grund: Die Hegemonie seines Meinungslagers ist nahezu absolut.

Wer hingegen öffentlich als Rechtsradikaler bezeichnet wird, trägt ein Stigma. Die permanente Indoktrination durch Medien, Schule, Politik und so weiter hat ein irrationales Meinungsklima erzeugt, in dem der „Rechte“ schlimmere Assoziationen und Reaktionen auslöst als selbst ein Kinderschänder. Der wenigstens kann als „Opfer der Gesellschaft“ mit Nachsicht und Verständnis rechnen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

15.11.2012 16:38
#28 Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Reisender
Wer hingegen öffentlich als Rechtsradikaler bezeichnet wird, trägt ein Stigma.

Holocaust-Leugnung ist aber auch ein Hammer! Da gibt es nichts zu leugnen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.11.2012 16:39
#29 RE: Quo Vadis Europa antworten

Lt. Rot-Grün wäre die Türkei einen große Bereichrung für die EU, wie ja überhaupt der Islam
eine Bereicherung an sich für jede Kultur ist.

Der «schmutzige und unordentliche» Jude Albert Einstein aß Seife zu einer Zeit, als die Gestapo aus Juden Seife machte. Wo steht das? Richtig! In türkischen Schulbüchern! In alten? Nein, in ganz neuen. Wo? Im hintersten Anatolien? Nein. Im Schulbezirk Maltepe in Istanbul. Natürlich steht noch mehr in den Schulheften, zum Beispiel über Charles Darwin.
Von ihm wird behauptet, er habe zwei Probleme gehabt: Erstens sei er Jude gewesen und zweitens habe er seine vorstehende Stirn, seine große Nase und seine schlechten Zähne gehaßt. Statt in die Schule zu gehen, habe er Affen mit Nüssen gefüttert.

Willkommen Türkei in der EU!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

20.11.2012 14:42
#30 RE: Quo Vadis Europa antworten

Die Bürger Europas sind verzweifelt. In Spanien werden 365.000 Wohnungen geräumt, in Griechenland droht eine Verschärfung der ohnehin schon angespannten wirtschaftlichen Lage und nun beginnt auch Frankreich immer stärker zu schwanken. Doch statt sich mit diesen problematischen Themen zu beschäftigen und irgendwie eine Lösung zu finden, die nicht im sozialen Abstieg und Verzweiflung des einfachen Bürgers endet, beschließt die EU lieber Frauenquote und sind so bürgerfern, wie kaum noch möglich.

Die Bürger sind Leidtragender einer Politik, die voll wissentlich auf diese Probleme zugesteuert hat. Es wurde von vielen Experten eine solche Situation prognostiziert und nun tritt eben jene Situation ein. Uns geht es in Deutschland noch vergleichsweise gut, jedoch verschärft sich auch die Lage immer mehr. In NRW sind fast 80 % der Kommunen überschuldet, die Asylantenzahlen steigen stark an und die Städte setzen jetzt den Rotstift an. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Situation sich auch hier verschärft und die Bürger auf die Straße gehen.

Ausschreitungen wie in Madrid, Athen und anderen europäischen Großstädten sind nicht wünschenswert, aber anscheinend möchte die Politik es darauf ankommen lassen, um wahrscheinlich eine Grundlage zu haben, die eigene Machtstellung ausbauen und zu zu festigen können!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.12.2012 13:44
#31 RE: Quo Vadis Europa antworten

BEL: Niedergang der Demokratie hin zur Scharia






EuropeNews • News-Ticker • 6 Dezember 2012

Brüssel hat zwei Ratsherren einer neuen islamischen Partei vereidigt, die die Scharia einführen wollen. Ein YouTube Video zeigt einen der Männer, Redouane Ahrouch, der den Eid in Brüssel ablegt, gefolgt von einem Protest aus dem Publikum in dem gesagt wird, dass Ahrouch plane Belgien in einen islamischen Staat zu verwandeln

Der Kritiker unterbrach die Zeremonie und rief laut, dass Ahrouch die Demokratie untergraben werde mit seinen Plänen islamisches Recht einzuführen.

Ahrouch hatte zugegeben, dass er eine schrittweise Annäherung im Sinn habe, er sagte es mag Jahrzehnte dauern die Scharia einzuführen. Aber er sagte auch, dass der Prozess nun begonnen habe.

Das Gatestone Institut berichtet, dass Ahrouch in der Vergangenheit einen 40 Punkte Plan entwickelt habe, der Teenager Ehen und die Umgestaltung des belgischen Justizsystems einschließt, um mit dem Islam im Einklang zu sein.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

17.12.2012 13:49
#32 RE: Quo Vadis Europa antworten

Vor kurzem fanden in Belgien die Kommunalwahlen statt. Dabei errang die orthodoxe Muslimpartei mit dem Namen „Islam“ zwei Sitze im Stadtrat von Brüssel. Damit kann sie nun ab Dezember ihr politisches Programm vertreten, das im Wesentlichen aus drei Forderungen besteht: Hallal-Essen in den Brüsseler Kantinen, die Einführung islamischer Feiertag und die Aufhebung des Kopftuchverbots in den Schulen.

Laut manchen belgischen Medien gehen die Forderungen der Islam-Partei aber noch deutlich weiter: In öffentlichen Einrichtungen wie Sporthallen, Bussen und Bahnen sollen demnach die Geschlechter getrennt werden und Kinder sollen zum Ende des Fastenmonats Ramadan schulfrei bekommen. Nach dem Brüsseler Erfolg der Islampartei ist es ihr nächstes Ziel, auch an Wahlen auf nationaler und Europäischer Ebene teilzunehmen und Sitze zu erringen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

18.12.2012 17:39
#33 Quo Vadis Europa antworten

Vielleicht ist es ganz gut, dass sie in die Parlamente kommen. Da müssen sie die Hosen runterlassen. Und dann kippen die wieder raus. So wie die NPD ja auch nie mehr schafft.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.12.2012 09:10
#34 RE: Quo Vadis Europa antworten

Ab in den Wohncontainer

Der provozierende Begriff „Abschaum-Dörfer“ war es, mit dem der niederländische Politiker Geert Wilders (PVV) im vergangenen Jahr einen heftig angefeindeten Vorschlag präsentierte: Wiederholungsstraftäter sollten in eigenen, abgelegenen Dörfern unter ihresgleichen angesiedelt werden, statt ihnen weiterhin die Möglichkeit zu geben, ihr bisheriges Wohnumfeld zu terrorisieren. In abgewandelter Form und in kleinem Maßstab scheint Wilders’ Vorschlag nun Realität zu werden. Der sozialdemokratische Bürgermeister Amsterdams, Eberhard van der Laan, hat angekündigt, ab Januar „anti-soziale Bürger“ in sogenannten Siedlungslagern unterzubringen.
Besonders hartnäckige Fälle, über die immer wieder Beschwerden wegen ihres Verhaltens eingehen und die keinerlei Einsicht zeigen, sollen künftig in „dünn besiedelte Stadtteile“ zwangsumsiedelt werden. Statt in Sozialwohnungen werden die Unruhestifter in spartanisch eingerichteten Wohncontainern leben. Geplant ist, dass sie für ein halbes Jahr dort einen regelrechten „Benimm-Kurs“ erhalten – unter ständiger Aufsicht von Bewährungshelfern. Zeigt die Maßnahme Erfolg, dann steht einer Rückkehr in eine Mietwohnung nichts im Wege.
Geplant ist allerdings, die Delinquenten in ein neues Wohnumfeld zu verpflanzen: „Es kann ja nicht sein, dass die Opfer wegziehen müssen und der Täter bleiben kann“, lautet die nachvollziehbare Begründung. „Die Opfer von Belästigungen und Gewalt fliehen aus ihren Häusern und die Täter bekommen Fünf-Zimmer-Wohnungen mit Garten zur Südseite“, so Amsterdams Bürgermeister zu seinem Plan, mit dem er sichern will, dass „Minderheiten in Amsterdam leben können, ohne von ihren Nachbarn belästigt zu werden“.
Insgesamt will Amsterdam eine Million Euro in die Hand nehmen, um mit dem Zwangsumsiedlungsprogramm, vor allem aber mit Sozialarbeitern und Polizisten für ein friedliches Zusammenleben in den Wohnvierteln der Stadt zu sorgen. Probleme scheint es zuhauf zu geben: Jährlich gehen rund 13000 Beschwerden wegen „unsozialen Verhaltens“ bei den Behörden ein, so ein Sprecher des Bürgermeisters.
Während das Umsiedlungsprogramm im Januar 2013 starten soll, hält eine Spezialeinheit in den einschlägigen Problemvierteln bereits nach verhaltensauffälligen Unruhestiftern Ausschau. Die Entscheidung, wer zeitweilig in die Wohncontainer umziehen muss, soll eine gemischte Arbeitsgruppe von Polizisten, Sozialarbeitern und Nachbarschaftsbetreuern fällen, ohne dass ein richterlicher Beschluss nötig ist. Zwangsumgesiedelt können vorerst allerdings nur Unruhestifter aus gemieteten Wohnungen oder Häusern werden. Nach einer rechtlich abgesicherten Lösung, die es erlaubt, Eigentümer umzusiedeln, wird noch gesucht.
Dass nun ausgerechnet der sozialdemokratische Bürgermeister Amsterdams eine seiner Ideen aufgreift, dürfte momentan nicht die einzige Genugtuung für Geert Wilders sein. Nach einem Absturz bei den Parlamentswahlen im September gewinnt Wilders’ „Partij voor de Vrijheid“ nun wieder deutlich an Wählerzustimmung hinzu. Einer Umfrage der Tageszeitung „Telegraaf“ zufolge würde Wilders’ Partei im Parlament im Falle von Neuwahlen aktuell sogar die stärkste Fraktion stellen. N.H.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.01.2013 09:37
#35 RE: Quo Vadis Europa antworten
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.01.2013 09:40
#36 RE: Quo Vadis Europa antworten

Rowdys” in Frankreich haben zum Jahreswechsel 2012/2013 rund 1200 Fahrzeuge niedergebrannt. Das teilte Frankreichs Innenminister Manuel Valls am Mittwoch in Paris mit. “Autobrandstiftungen wurden an Nationalfeiertagen zu einer Art Tradition unter Einwohnern von Vororten großer Städte”, wurde der Minister von der Nachrichtenagentur AFP zitiert. Das gelte insbesondere für das Neujahrsfest und den Nationalfeiertag. Die deutsche Presse berichtet kaum über die multikulturelle Bereicherung!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

03.01.2013 16:07
#37 RE: Quo Vadis Europa antworten

Und diese Rowdies waren natürlich Marokkaner, Algerier? Vergessen wir nicht, dass Frankreich seinerzeit Algerien kolonialisierte. Und jetzt hängen die in Frankreich herum. Weil die Politiker nicht wussten, wie schwer die Integration werden muss. Also: Schieb nicht dauernd den Schwarzen Peter auf die Ausländer, die Moslems, die Schwachen, die Ungebildeten, den Abschaum, Reisender. Zur Ortung von Untermenschen fehlt dir nur noch ein haber Schritt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.01.2013 17:04
#38 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #37
Und diese Rowdies waren natürlich Marokkaner, Algerier? Vergessen wir nicht, dass Frankreich seinerzeit Algerien kolonialisierte. Und jetzt hängen die in Frankreich herum. Weil die Politiker nicht wussten, wie schwer die Integration werden muss. Also: Schieb nicht dauernd den Schwarzen Peter auf die Ausländer, die Moslems, die Schwachen, die Ungebildeten, den Abschaum, Reisender. Zur Ortung von Untermenschen fehlt dir nur noch ein haber Schritt.


Warum sind es die Schwachen, die Ungebildeten?
Sie sind in Frankreich geboren, sprechen die Sprache und haben die gleichen Möglichkeiten des Lernens und der Bildung
wie die ethnischen Franzosen. Frankreich ist ein sozial-liberaler Staat, mit einem modernen Schulsysthem das jeden Franzosen
gleich welcher ethnischer Herkunft zur Verfügung steht.
Warum bleiben also fast immer die Muslime auf der Strecke?
Das gilt es doch zu untersuchen und zu benennen.
Vielleicht liegt es an diesem barbarischen Aberglauben Islam.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.01.2013 19:03
#39 RE: Quo Vadis Europa antworten

Die Moslems spielen sich immer als Verfolgte auf.
Komischerweise haben es viele Juden trotz jahrhundertelanger Verfolgung zu etwas gebracht!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

03.01.2013 19:43
#40  Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Reisender
Warum bleiben also fast immer die Muslime auf der Strecke?
Das gilt es doch zu untersuchen und zu benennen.
Vielleicht liegt es an diesem barbarischen Aberglauben Islam.

Es liegt an den verschiedenen Sozialsystemen. Die einen schotten sich in ihren Sippschaften ab und entwickelten sich daher anders als die, die der modernen Gesellschaft offen gegenüberstanden. Autoritär strukturierte Sippen lassen nicht viel Platz für eine reformwillige Jugend. Und der Islam förderte natürlich die autoritäre Struktur.

Das alles hatten die Franzosen nicht gesehen, als sie die Nordafrikaner bereitwillig aufnahmen und ihnen ein goldenes Leben versprachen. Ich spreche den Franzosen nicht einseitig die Schuld zu. Die Schuld aber nur den Menschen zuzuschieben, die das neue Leben am wenigsten zu meistern imstande waren und sind, finde ich abstoßend!

Etwas Empathie mit den Verlierern wäre nicht schlecht...
Bekämpfe den Islam. Aber nicht die MENSCHEN, die das Schicksal tragen, in ihn hineingeboren zu sein!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.01.2013 11:07
#41 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #40

Zitat von Reisender
Warum bleiben also fast immer die Muslime auf der Strecke?
Das gilt es doch zu untersuchen und zu benennen.
Vielleicht liegt es an diesem barbarischen Aberglauben Islam.
Es liegt an den verschiedenen Sozialsystemen. Die einen schotten sich in ihren Sippschaften ab und entwickelten sich daher anders als die, die der modernen Gesellschaft offen gegenüberstanden. Autoritär strukturierte Sippen lassen nicht viel Platz für eine reformwillige Jugend. Und der Islam förderte natürlich die autoritäre Struktur.

Das alles hatten die Franzosen nicht gesehen, als sie die Nordafrikaner bereitwillig aufnahmen und ihnen ein goldenes Leben versprachen. Ich spreche den Franzosen nicht einseitig die Schuld zu. Die Schuld aber nur den Menschen zuzuschieben, die das neue Leben am wenigsten zu meistern imstande waren und sind, finde ich abstoßend!

Etwas Empathie mit den Verlierern wäre nicht schlecht...
Bekämpfe den Islam. Aber nicht die MENSCHEN, die das Schicksal tragen, in ihn hineingeboren zu sein!



Es gibt Neo-Nazis in Deutschland, die die Bombenangriffe der Allierten auf deutsche Städte als ein schweres Verbrechen gegen
die Menschlichkeit bezeichnen. Wie will man eine menschenverachtende Ideologie bekämpfen und gleichzeitig die Träger
dieser Ideologie nicht. Findest Du die Sichtweise der Nazis richtig?
Ich stelle in Sachen Frankreich gar keine Schuldfrage, weil das nicht weiter führt.
Ich benenne lediglich ein Problem, welches gelöst werden muss, oder wir bekommen Stück um Stück arabische Verhältnisse.
Um ein Problem zu lösen, muss man es aber erst als ein Problem benennen und öffentlich diskutieren, und genau
das geschieht in Europa nicht, bis auf wenige Ausnahmen, die dann vom Mainstream der Medien auch noch angefeindet werden.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

04.01.2013 11:17
#42 Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Reisender
Um ein Problem zu lösen, muss man es aber erst als ein Problem benennen

Das Problem sind nicht "die Araber", sondern die Verhältnisse, in denen sie leben und wir mit ihnen! Wenn du das nicht siehst, wirst du auch keine gute Lösung finden!

Hitler hatte seinerzeit "die Juden" als das fiskalische deutsche Problem gesehen. Denn die Juden hatten mehr Macht über Banken als andere. Vaterlandslose Gesellen, die sich mit dem Mammon solidarisierten, aber nicht mir dem deutschen Volk... Seine Problemlösung war die Vernichtung dieser wohl schlauen, aber feindlichen Rasse. Findest du, dass er richtig lag?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.01.2013 11:24
#43 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #42

Zitat von Reisender
Um ein Problem zu lösen, muss man es aber erst als ein Problem benennen
Das Problem sind nicht "die Araber", sondern die Verhältnisse, in denen sie leben und wir mit ihnen! Wenn du das nicht siehst, wirst du auch keine gute Lösung finden!

Hitler hatte seinerzeit "die Juden" als das fiskalische deutsche Problem gesehen. Denn die Juden hatten mehr Macht über Banken als andere. Vaterlandslose Gesellen, die sich mit dem Mammon solidarisierten, aber nicht mir dem deutschen Volk... Seine Problemlösung war die Vernichtung dieser wohl schlauen, aber feindlichen Rasse. Findest du, dass er richtig lag?


Das ist doch Unsinn, die Juden sind fester Bestandteil des Deutschen Volkes seit Jahrhunderten und für Deutschland immer
ein Gewinn gewesen. Nazismus ist genau wie der Islam eine kranke Ideologie.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

04.01.2013 11:29
#44  Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Reisender
die Juden sind fester Bestandteil des Deutschen Volkes seit Jahrhunderten und für Deutschland immer ein Gewinn gewesen. Nazismus ist genau wie der Islam eine kranke Ideologie.

Dann mache die Probleme nicht an die Gene, an die Menschen, sondern an deren VERHÄLTNISSE fest!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.01.2013 11:34
#45 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #44

Zitat von Reisender
die Juden sind fester Bestandteil des Deutschen Volkes seit Jahrhunderten und für Deutschland immer ein Gewinn gewesen. Nazismus ist genau wie der Islam eine kranke Ideologie.
Dann mache die Probleme nicht an die Gene, an die Menschen, sondern an deren VERHÄLTNISSE fest!



Wo zum Teufel sprach ich von Genen, ich sprach von der islamischen Ideologie.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.01.2013 11:49
#46 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #44

Zitat von Reisender
die Juden sind fester Bestandteil des Deutschen Volkes seit Jahrhunderten und für Deutschland immer ein Gewinn gewesen. Nazismus ist genau wie der Islam eine kranke Ideologie.
Dann mache die Probleme nicht an die Gene, an die Menschen, sondern an deren VERHÄLTNISSE fest!



Welche Verhältnisse müssen den Konkret geändert werden.
Wir haben viele Einwanderer in Deutschland, aber nur mit den Muslimen ernsthafte Problemen.
Sollten wir vielleicht islamische Gesetzlichkeit in Deutschland einführen, mit legaler Vielweiberei und
Heiratsfähigkeit für Mädchen ab 9 Jahre, sowie Steinigung und Abtrennung von Gliedmaßen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

04.01.2013 16:34
#47 Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Reisender
Wir haben viele Einwanderer in Deutschland, aber nur mit den Muslimen ernsthafte Problemen.

Und wir haben sie reingelassen! Wir haben zwei einander unverträgliche Ethnien zusammengeführt! Weil Bildung, Religions-, Familien- und Staatsverständnis dermaßen auseinanderklaffen! Und jetzt haben wir die Suppe gemeinsam auszulöffeln! Du kannst ja auch nur jammern und fokussierst alle Barbarei auf die Anatolier und die Wüstensöhne! Aber was wir konkret zu tun haben, das sagst du nie!

Zitat
Sollten wir vielleicht islamische Gesetzlichkeit in Deutschland einführen, mit legaler Vielweiberei und Heiratsfähigkeit für Mädchen ab 9 Jahre, sowie Steinigung und Abtrennung von Gliedmaßen?

Wieviel Prozent der Moslems in Europa verlangen das? Wieviel Prozent sind empfänglich dafür?

Ich gebe dir in manchem ja Recht. Tendenziell. Aber so schneidig, wie du redest, ertappe ich mich dabei, Partei für die Moslems zu nehmen. Ich! Werbetechnisch gehst du die Sache schon mal falsch an. Du treibst die Leute von einer Gesellschaft, die volle Religions-, resp. volle Islamkritik zulässt, mit den entsprechenden politischen Konsequenzen, weg!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.01.2013 11:22
#48 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #47

Zitat von Reisender
Wir haben viele Einwanderer in Deutschland, aber nur mit den Muslimen ernsthafte Problemen.
Und wir haben sie reingelassen! Wir haben zwei einander unverträgliche Ethnien zusammengeführt! Weil Bildung, Religions-, Familien- und Staatsverständnis dermaßen auseinanderklaffen! Und jetzt haben wir die Suppe gemeinsam auszulöffeln! Du kannst ja auch nur jammern und fokussierst alle Barbarei auf die Anatolier und die Wüstensöhne! Aber was wir konkret zu tun haben, das sagst du nie!

Zitat
Sollten wir vielleicht islamische Gesetzlichkeit in Deutschland einführen, mit legaler Vielweiberei und Heiratsfähigkeit für Mädchen ab 9 Jahre, sowie Steinigung und Abtrennung von Gliedmaßen?

Wieviel Prozent der Moslems in Europa verlangen das? Wieviel Prozent sind empfänglich dafür?

Ich gebe dir in manchem ja Recht. Tendenziell. Aber so schneidig, wie du redest, ertappe ich mich dabei, Partei für die Moslems zu nehmen. Ich! Werbetechnisch gehst du die Sache schon mal falsch an. Du treibst die Leute von einer Gesellschaft, die volle Religions-, resp. volle Islamkritik zulässt, mit den entsprechenden politischen Konsequenzen, weg!




Leute wie Du sind für die Zerstörung unser Kultur und unserer freiheitlichen Grundordnung letztendlich
verantwortlich. Dann nimm Partei für die Träger einer faschistischen Ideologie. Du nimmst sicher auch Partei für die Nazis,
nur gegen den Nazismus bist Du.
Ich bescheinige Dir ein scurilles Weltbild, bestehend aus gutmenschlichen Träumen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

05.01.2013 13:00
#49 Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Reisender
Leute wie Du sind für die Zerstörung unser Kultur und unserer freiheitlichen Grundordnung letztendlich verantwortlich. Dann nimm Partei für die Träger einer faschistischen Ideologie. Du nimmst sicher auch Partei für die Nazis, nur gegen den Nazismus bist Du.

Ist ein Moslem gleich "der Träger der Zerstörung unserer Kultur"? Mein lieber Herr Gesangsverein! Sooo einfach stehen die verschiedenen Ethnien aber nicht gegen- und zueinander!

Ich will die Freiheit der Meinung, der Weltanschauungen und die freie, offene Diskussion darüber!
Und was willst du? Ich frage und frage, bekomme aber nie 'ne Antwort!

Wer heute Nazi ist, bekommt auch von mir ein korrektes Diskussionsangebot. Und kein Keule-druff- und "Nazis-raus!"-Geschrei!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.01.2013 13:05
#50 RE: Quo Vadis Europa antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #49

Zitat von Reisender
Leute wie Du sind für die Zerstörung unser Kultur und unserer freiheitlichen Grundordnung letztendlich verantwortlich. Dann nimm Partei für die Träger einer faschistischen Ideologie. Du nimmst sicher auch Partei für die Nazis, nur gegen den Nazismus bist Du.
Ist ein Moslem gleich "der Träger der Zerstörung unserer Kultur"? Mein lieber Herr Gesangsverein! Sooo einfach stehen die verschiedenen Ethnien aber nicht gegen- und zueinander!

Ich will die Freiheit der Meinung, der Weltanschauungen und die freie, offene Diskussion darüber!
Und was willst du? Ich frage und frage, bekomme aber nie 'ne Antwort!

Wer heute Nazi ist, bekommt auch von mir ein korrektes Diskussionsangebot. Und kein Keule-druff- und "Nazis-raus!"-Geschrei!



Buschnakowski hat doch einen Weg gezeigt, das Problem langfristig zu entschärfen,
einschließlich Abschiebung Integrationsverweigerer und notorischer Gewalttäter.
Doch wir brauchten 1000 Buschnakowskis, und solang das Problem nicht in der Mitte der
Gesellschaft angekommen ist, wird da nichts passieren.
Noch sind dem deutschen Wahlmichel Fußballergebnisse wichtiger als die Zukunft der
Kinder und Enkel.
36000 Libanesen leben in Deutschland, davon beziehen 30000 Harz4.
Von den etablierten Parteien wird das als Bereicherung bezeichnet.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor