Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 567 Antworten
und wurde 21.948 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

28.01.2016 14:48
#451 RE: Quo Vadis Europa Antworten

http://pi-news.net/wp/uploads/2016/01/Ba...-Festerling.jpg

Bachmann mit dem braunen Mob und Festerling mit Mistgabel.
(europäische Pegida-Konferenz in Prag)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.02.2016 14:13
#452 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Interview96 16. Oktober 2015

Jean Raspail: „Europa ist unfähig, seine Kultur zu verteidigen“

Jean Raspails visionäre Dystopie „Das Heerlager der Heiligen“ ist Wirklichkeit geworden. Wir seien unfähig geworden, „unsere Kultur zu verteidigen“, sagt der Romancier nun im Gespräch mit der JUNGEN FREIHEIT. „In dem Moment, in dem die Zugewanderten eine innere Macht sind, ist die Partie verloren.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.02.2016 14:39
#453 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Schweden nahm im vergangenen Jahr 163.000 Asylbewerber auf, das ist doppelt so viel wie während der Balkankriege der 1990er Jahre. Die Ankünfte sind eine grosse Belastung für den Wohnungsbau und andere soziale Dienste in dem nordischen Land.

Migrationsminister Morgan Johansson sagte, dass in Schweden auch die niedrigeren Zahlen der Prognosebandbreite zu hoch seien. „Wir können so hohe Zahlen nicht bewältigen. Wir müssen handeln, bevor wir solche Zahlen erreichen“, sagte Johansson. „Wir werden diesmal nicht in eine solche Situation geraten wie im letzten Herbst.“ Die letzten Prognose im Oktober, die vor den Grenzkontrollen eingeführt wurde, lag bei bis zu 170.000 Asylbewerbern in diesem Jahr.

Der bisher unkontrollierte Zustrom von Flüchtlingen hat in dem skandinavischen Land dazu geführt, dass die Anti-Einwanderungspartei, die Mitte-rechts Partei Schwedendemokraten (SD), die mit der deutschen AfD vergleichbar ist, laut Meinungsumfragen die stärkste Partei bei den Wahlen werden könnte. Sozialisten und den schwedischen Grünen droht der Rauswurf aus allen Parlamenten.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.02.2016 10:58
#454 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die Migrationspolitik der EU ist nach Ansicht von Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew ein kolossaler Fehler, der die europäische Identität bedroht und den rechte Parteien ausnutzen werden.

„Um ganz offen und ehrlich zu sein: Ich empfinde einfach Mitleid mit Europa“, fügte der russische Premier hinzu.


Die Situation Europas wäre ohne das Monster an der Spitze der deutschen Regierung wohl nur halb so dramatisch.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

15.02.2016 11:15
#455 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Russlands kultureller Hintergrund ist auch durch die griechisch-orthodoxe Kirche beeinflusst.

Nun haben sich der römische Pontifex und der moskauer Patriarch auf Kuba getroffen.

Friede - Freude - Eierkuchen

ist der Spagat der beiden Unfehlbarkeitsansprüche denn nun endlich geglückt?

Die gegenseitige Abspaltung der beiden "Abweichler" war lange historisch stabil und vom Status quo geprägt.
Der Spaltpilz Luther u. a. "Reformatoren" trieben einen zusätzlichen Keil zwischen die frommen Brüder.

Weit und breit ist die Sache immer noch ein weltweites Patt und nicht nur der Islam samt "seiner" untereinander verfeindeten Sekten macht zu allem Überfluss auch noch diesbezügliche Ansprüche geltend. Orthodoxe Juden halten sich im Augenblick wohlweislich nach dem Motto "Gebranntweintes Kind scheut das Feuerwasser" aus dem Trubel raus.

Abgründe zwischen Ost und West?

Brücken zwischen Orient und Okzident?

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

16.02.2016 14:58
#456 RE: Quo Vadis Europa Antworten

In wenigen Tagen wird es zum Schwur kommen. Der EU-Gipfel am 18. und 19. Februar 2016, der eigentlich das Verhältnis zwischen Großbritannien und der EU klären sollte, wird von der deutschen Asylkrise überschattet werden. Wenn Deutschland in der Grenzsicherungsfrage und bei der europaweiten Asylantenverteilung von seinen Partnern nicht energisch in die Schranken gewiesen werden sollte, ist der Austritt der Briten vorprogrammiert. Von einem durch deutschen Größenwahn destabilisierten Europa werden sich die Wähler auf der Insel abwenden. Ein Austritt Großbritanniens würde wiederum eine Austrittswelle in Ost- und Nordeuropa nach sich ziehen. Dänemark und Finnland, vielleicht auch Polen und die Niederlande würden den Briten folgen. Und dann gäbe es eine Kettenreaktion und kein Halten mehr.

Ungarn, Polen, Tschechien und die Slowakei haben sich bereits gegen Frau Dr. Merkel verschworen. Sie bauen an der neuen Außengrenze in Mazedonien. Frau Dr. Merkel hat nie realisiert, daß Griechenland kein ernstzunehmender Partner bei der Lösung irgendeiner Aufgabe ist. Bei der Bewältigung der Staatsschuldenkrise sind die Hellenen genauso ein Totalausfall, wie bei der Beschützung der EU-Außengrenze. Bei der Wahl von brauchbaren Verbündeten hat die Kanzlerin von Anfang an versagt. Das nächste Waterloo wird sie mit der Türkei erleben. In absehbarer Zeit wird sie untragbar werden.

Wir sollten uns demnächst überlegen, wie das Nach-Merkel-Europa aussehen sollte. Der Zerfall fragwürdiger überlebter Strukturen bietet immer auch Chancen für einen demokratischen Neubeginn.

(aus Freie Welt)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

16.02.2016 18:13
#457 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Dass die Osteuropäer einmal den Arsch Europas retten werden hätte ich vor einigen Jahren ganz bestimmt nicht geglaubt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.02.2016 10:28
#458 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Von Philip Chrysopoulos

Ausländische Reporter bezahlen Flüchtlingen 20 Euro, wenn sie so tun, als wären sie ertrunken, sagte Nisyros Nathanael, der Bischof von Kos.

Die ungewöhnliche Aussage machte er während eines Radio-Interviews auf ‚Alpha 98,9‘ am Mittwoch. Bischof Nathanael sagte:


»Ich habe mit meinen eigenen Augen gesehen, wie ausländische TV-Reporter Menschen (Flüchtlinge) 20 Euro dafür bezahlt haben, Ertrunkene zu spielen.«

Der Bischof sagte, dass die Massenmedien versuchen, gefälschte Bilder von Begebenheiten zu präsentieren, die fern jeglicher Realität seien. Es sei eine Sünde, menschliches Leid auszunutzen, so der Bischof.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

25.02.2016 10:53
#459 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Beim Lesen des vorherigen Beitrages von Reisender war ich zunächst etwas verwirrt und wähnte mich vorübergehend im Witze-Thread.

Wenn das stimmt und flächendeckend publik wird, dann bleibt den etwas aufgeweckteren Willkommens-Anhängern der Begrüßungsruf im Halse stecken.

Vielleicht handelt es sich zum Teil auch um fröhliche und wiederauferstandene "Ertrunkene" mit ausgesteckten Fingern zum Victory-Zeichen, die am Bahnhof die Versorgungspakete spöttisch ablehnen, weil die Präsente von einem Weib überreicht werden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

01.03.2016 12:00
#460 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Mit welchem Genuss sich die europäische Gesellschaft die Axt ins eigene Bein rammt, zeigt eine jüngst veröffentlichte Studie über die Zustände in Wiener Kindergärten. Subventioniert von österreichischen Steuergeldern wird dort die Parallelgesellschaft von morgen geschaffen:

(Von Simsalabim)


10.000 Kinder werden in Wien bereits in den islamischen Privatkindergärten betreut. Ganz klar formuliert jetzt Professor Ednan Aslan (…) die politische und religiöse Ausrichtung vieler Betreiber dieser Islam- Kindergärten (…):

– Für sie ist die „Gründung eines islamischen Staates der Wille Gottes“,
– Judenhass wird mit theologischen Argumenten religiös begründet,
– Gewalt könne ein legitimes Mittel bei der Gründung eines islamischen Staates sein,
– die westliche Lebensweise wird verachtet,
– die ganzheitliche Anwendung aller göttlichen Gebote gemäß der Scharia wird beansprucht.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

08.03.2016 12:54
#461 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Angela Merkel präsentiert uns die Türkei als europäischen Musterstaat:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....ontiert-die-eu/
Der Flüchtlingsgipfel war ein Tiefpunkt der Diplomatie in Europa. Angela Merkel brüskierte alle Staaten und sprach danach von einem Durchbruch. Asylrecht und Pressefreiheit sollen geopfert werden. Der Krieg in Syrien wurde als zentrale Flucht-Ursache nicht einmal erwähnt. Europa steht vor einer Konvergenz der ganz neuen Art: Der Kriegs- und Polizeistaat im Stile Erdogans wird zum Modell, nach dem sich die EU zu richten hat.

Sie würde also selbst gerne herrschen wie Erdogan.
Und sie tut das auch!
Zumindest so lange wie wir sie gewähren lassen...

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....richtenagentur/
Die türkische Regierung hat am Dienstag die Nachrichtenagentur Cihan verstaatlicht. Der nächste Schlag gegen die Pressefreiheit erfolgte nur wenige Stunden nach dem ergebnislosen Gipfel von Brüssel.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

08.03.2016 17:33
#462 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Russlands kultureller Hintergrund ist auch durch die griechisch-orthodoxe Kirche beeinflusst.

Nun haben sich der römische Pontifex und der moskauer Patriarch auf Kuba getroffen.

Direktkontakt,

klar treffen sie sich nun, denn der Islam "pfeift" auf den Eckstein des Christentums, JESUS, erwähnt ihn aber dennoch ehrenhaft im Koran. - Wer aber, wie neulich ein Vertreter der CDU in einer Talkshow meinte, dass das C vor dem DU zu einer christlichen Verantwortung gegenüber der riesigen Flüchtlingsmenge verplichte - ohne wenn und aber - dem sei gesagt, dass u.a. auch die Christen von den Muslimen stets zu den "ungläubigen Hunden" gezählt wurden, obwohl man deren und die jüd. Glaubensrichtung immerhin den 3 Religionen mit dem "Buch" zuordnete.-

Man kann nur hoffen, dass der Syrien-Krieg bald ermattet und die sich bekämpfenden Parteien durch Leid lernen!?
Dann könnten alle syrischen Flüchtlinge wieder in ihre Heimat gehen und dort beim riesigen Neuaufbau ihrer Städte helfen. Solange aber einzelne Selbstmord-Fanatiker ihre Bomben zünden und dabei stets viele Unbeteiligte mit in den Tod reißen, wird sich (meiner Meinung nach) so schnell wenig ändern, weil die Saat der Gewalt weiterhin aus dem Boden sprießt.
Zusätzliche große Zeltlager für die Flüchtlinge wären in der Türkei am besten angebracht, denn dort sind dann Muslime unter ihren Glaubensbrüdern und der Westen mag ja, als Ausgleich für seine verfehlte Nahost-Politik, sich an den Kosten beteiligen.-

Hier in Deutschland aber sollten auf keinen Fall noch weitere muslimische Ghettos, wie z.B. in Berlin oder im Ruhrgebiet entstehen. Das passt nicht hierher, hat auch nichts mit "Multikulti" oder Toleranz gegenüber Fremden zu tun, sondern bildet schon die mögliche Saat für den Sprengstoff von übermorgen!

Gruß von Reklov

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.03.2016 21:55
#463 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Hurra! Geld für alle:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1011127.html
Das Füllhorn für alle Schuldner wird dank Draghi geöffnet und der Deutsche kommt für alles auf!
Es wird Geld regnen Leute!
Das Schlaraffenland ist offen ausgebrochen:
Endlich Gratis - Geld für alle!
Detschland zahlt!
Danke, Draghi!


Helikoptergeld - das letzte Instrument der EZB:
http://www.focus.de/finanzen/banken/heli...id_5354624.html

In der EZB und in den Parlamenten sitzen ganz offensichtlich nur noch Irre!

Erst verpflichtet man den Bürger für die Altersvorsorge zu sparen und dann jammert man über zu wenig Konsum...
Diese Typen können ganz offensichtlich nicht einmal bis 3 zählen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

16.03.2016 17:24
#464 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Am Montag machten sich jetzt trotz geschlossener Grenze bis zu 2.000 Flüchtlinge auf, um auf eigene Faust illegal nach Mazedonien zu gelangen. Sie wurden bei ihrem Vorhaben nicht nur von linken sogenannten Flüchtlingsaktivisten unterstützt, sondern von diesen offensichtlich angestiftet.

Es tauchten Flugblätter in arabischer Schrift auf, welche die Flüchtlinge dazu aufforderten, sich gemeinsam in großer Zahl nach Mazedonien aufzumachen. Diese liefern zur Orientierung auch eine Skizze, an welchem Ort die Grenze nicht durch einen Zaun gesichert und damit offen ist.

Die österreichische »Kronen-Zeitung« klagt jetzt an: »Die Flüchtlinge wurden bei diesem Marsch in Idomeni bewußt in Lebensgefahr gebracht – und auf der anderen Seite des Flußufers warteten TV-Teams und Journalisten.« Just zu dieser Fluchtaktion an dem griechisch-mazedonischen Grenzfluß standen aus dem Nichts etwa 40 Journalisten und Kameraleute bereit.

Ganz klar sollte hier etwas medial inszeniert werden, denn genau hier entstanden die Bilder, welche in den Medien durch die Welt gingen. Das üble an allem: Flüchtlinge wurden dafür in einen reißenden Fluß geschickt. Bei der Flußüberquerung starben zwei Männer und eine Frau aus Afghanistan. Darüber hinaus gab es Dutzende Verletzte, welche vor dem Ertrinken noch gerettet werden konnten.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

17.03.2016 16:40
#465 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die besseren Europäer der Frau Merkel:
http://www.rolandtichy.de/feuilleton/med...engst-verboten/
Sie sind Bundeskanzlerin der Bundesrepubik Deutschland und führen freundliche Gespräche mit dem Vorstand einer Partei, die das Flirten und Händchenhalten verbieten möchte, die Homosexuelle zunehmend diskriminiert, die die Meinungsfreiheit für überholt hält, die Zeitungsredaktionen verhaftet und TV-Sender vor laufender Kamera übernimmt, die kritische Journalisten und Karikaturisten unter fadenscheinigen Beschuldigungen monatelang ins Gefängnis schickt, die die Legitimation des Verfassungsgerichts anzweifelt, wenn dieses nicht Urteile in ihrem Sinne zu fällen gedenkt, die an der Grenze auf Menschen schießen lässt, die friedliche Proteste gewaltsam auflöst, die im Verdacht steht, Terroristen zumindest frei und nach gut dünken gewähren zu lassen, um einen der Erzfeinde zu schwächen. Eine Partei, die zunehmend die Religion über alles stellt und die die Vorzüge der Vielehe preist. Eine Partei, die Twitter und Facebook abschaltet, wann und wie es ihr beliebt. Und eine Anfrage zum Völkermord wird auch zurückgezogen.
-
Die Bundeskanzlerin und Teile ihrer Führungsetage springen in diesen Tagen nicht für die AfD in die Bresche – sondern sprechen sich für EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei unter der Federführung des Staatschefs Erdogans aus! Jawohl, der Türkei. Alle die oben aufgeführten Punkte werden vertreten von der derzeitigen türkischen Regierungspartei unter Erdogan.

Genau so wünscht sich Frau Merkel das neue Europa!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

18.03.2016 15:53
#466 RE: Quo Vadis Europa Antworten
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

22.03.2016 12:49
#467 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Am Flughafen und in der Metro von Brüssel hat es mehrere Terroranschläge gegeben. Laut Medienberichten gab es mindestens 28 Tote und viele Verletzte. Die Explosionen sollen sich gegen acht Uhr morgens in der Abflughalle in der Nähe des Schalters der Fluggesellschaft American Airlines und in der Metro ereignet haben. Vor den Explosionen soll es Schüsse zusammen mit arabischen Rufen gegeben haben. Über dem Flughafen-Gebäude stehen Rauchwolken. Der Zugverkehr zum Airport soll unterbrochen worden sein. Aktuelle Bilder der Zerstörungen im Gebäude bei La Libre.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

22.03.2016 15:16
#468 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Der niederländische PVV-Vorsitzende Geert Wilders hat sich in einer Pressemitteilung mit klaren Worten zu den islamischen Terroranschlägen in Brüssel geäußert: „Ich bin sehr schockiert über die heutigen Ereignisse in Brüssel. Reisende wurden am Brüsseler Flughafen kaltblütig ermordet, Pendler wurden in der U-Bahn getötet. Wieder einmal trafen islamische Dschihadisten die freie Welt sehr hart und schlachteten Dutzende unschuldige Menschen ab. Nach Paris, Boston, London, Madrid, New York, schlug der Terror diesmal in Brüssel zu. Das nächste Mal könnte es Amsterdam sein. Es ist Zeit zu handeln. Zunächst einmal müssen wir unsere nationalen Grenzen schließen und alle Dschihadisten festnehmen, denen wir dummerweise erlaubt haben, aus Syrien zurückzukehren. Auch müssen wir den Menschen die Wahrheit sagen. Die Ursache für all dieses Blutvergießen ist der Islam. Wir müssen den Westen deislamisieren. Das ist der einzige Weg, unser Leben und unsere Freiheit zu schützen.“

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

22.03.2016 15:21
#469  Quo Vadis Europa Antworten

Ich habe - ehrlich gesagt - von Wilders noch keinen Mist gehört. Aber das kann ja auch bedeuten, dass ich ihn nicht umfassend kenne. Will sagen: Ich stimme ihm mal wieder zu! Und ich finde es erbärmlich, ihn pauschal zu stigmatisieren und zu verteufeln! Ich bin Europäer und Internationalist - aber ich sehe, dass Wilders vieles richtig sagt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.03.2016 14:26
#470 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Der Wiener Herausgeber der Tageszeitung „Österreich“, Wolfgang Fellner, hat sich in einem lesenswerten Kommentar zum Terror in Brüssel geäußert. Er fordert darin, drei Lehren aus dem „Super-GAU für unsere Sicherheit“ zu ziehen. Fellner: […] Der dritte Punkt im Kampf gegen den Terror ist der heikelste: Mittlerweile muss die Diskussion erlaubt sein, ob nicht der Islam als solcher in Europa verboten werden sollte. Bei allem Respekt für die Freiheit der Religionen und die vielen friedlichen, sympathischen Anhänger des Islam auch bei uns in Österreich: Die Grenzen zwischen dem friedlichen Islam und den Terror im Namen des Islam verwischen sich immer mehr. In unseren städtischen Kindergärten. In vielen Moscheen. Da wird Terror gefördert, gepredigt, vorbereitet. So kann und darf es nicht weitergehen.
Nun läßt sich der Islam als solcher kaum verbieten, genau wie man ein Krebsgeschwür nicht verbieten kann.
Aber man könnte, politische Weisheit und Willen voraus gesetzt, eine ganze Menge tun, das Wirken des Islam erheblich
einzuschränken. Wir brauchen keine islamischen Kindergärten und auch keine Halal Speisen, und den Zuzug von Muslimen können
wir erheblich einschränken oder auch ganz verbieten. Wer in einer Paralellgesellschaft leben will, hat keinerlei Anspruch auf
soziale Transvers und medizinische Versorgung, und vieles mehr.

Eine offene, pragmatische öffentliche Diskussion über das Wesen des Islam ist freilich Vorauszetzung.

Soeben verkündete der Minister Maas im Rundfunk, dass es zwischen islamischer Zuwanderung und islamischen Terror keinerlei Zusammenhang besteht,
da islamischer Terror ja nichts mit Islam zu tun hat.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

25.03.2016 07:40
#471  Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Fellner: […] Der dritte Punkt im Kampf gegen den Terror ist der heikelste: Mittlerweile muss die Diskussion erlaubt sein, ob nicht der Islam als solcher in Europa verboten werden sollte.

Muss erlaubt sein! Wir brauchen die öffentliche Distanz zum Islam und die öffentliche kritische Diskussion! Nur so können sich vor allem die jungen Muslime eine Alternativbild von der Religion ihrer Eltern machen und sich aus pragmatischen Gründen doch für das weltliche Leben entscheiden statt für den Tod! Also die Distanz übernehmen! Der Lebenstrieb der Jungen ist größer. Kennen die jungen Muslims Sabatina James, Ayaan Hirsi Ali oder Hamed Abdel-Samad? Wenn die Salafisten die jungen Moslems hier intensiv bewerben können, sollten wir sie mit diesen Ex-Moslems bewerben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

25.03.2016 09:16
#472 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Wenn wir dieses Problem totschweigen und uns nicht der kritischen Diskussion stellen, werden andere Charaktere das Vakuum nutzen!

Stillschweigen bedeutet Zustimmung!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.03.2016 10:33
#473 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Ein Verbot ist natürlich ein untaugliches und nicht durchsetzbares Mittel.
Es sollte aber wirklich JEDE Förderung dieser Religion unterbleiben.
Keine Vollverschleierung, keine extra muslimischen Gebetsräume in öffentlichen Räumen, kein Religionsunterricht an Schulen sowieso keinerlei sonstige Extrawürstchen aufgrund einer Religionszugehörigkeit.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.03.2016 15:33
#474 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die Täter waren es nicht:
http://www.achgut.com/artikel/jetzt_geht...r_sind_es_nicht
Und auch in der Öffentlichkeit läuft die Suche nach den Schuldigen auf Hochtouren. Mit der Ermittlung der Täter und ihrer Motive will sich das europapolitische Personal nicht zufrieden geben. „Die einfache Lösung“ wäre zu einfach.
Am Ende käme dabei heraus, was nicht herauskommen soll. Denn wo führte es angesichts der moslemischen Zuwanderung, der Völkerwanderung des 21. Jahrhunderts, hin, wenn wir zur Kenntnis nehmen müssten, dass die Attentäter abermals im Geiste einer aggressiven Weltanschauung gehandelt haben?
Nein, tönt es aus Brüssel wie aus Berlin, die jüngsten Anschläge hätten weder etwas mit der massenhaften Zuwanderung aus der arabischen Raum zu tun, noch dürften sie Anlass zu erhöhter Wachsamkeit gegenüber dem Islam geben. Die Geheimdienste vielmehr werden als Schuldige ausgemacht. Ihre mangelnde Kooperation habe dazu geführt, dass die Terroristen zuschlagen konnten.
-
Wenn, so erklärt der Mann mit der blonden Trump-Perücke, die Nationalstaaten nicht weiter auf ihrer Souveränität beharren und sich entschließen würden, ihre Kompetenzen einer europäischen Zentralregierung zu übertragen, hätten die Terroristen keine Chance mehr.
Diese umgehende Instrumentalisierung der Attentate zeugte nicht allein von einer politischen Skrupellosigkeit sondergleichen. Sie offenbart auch eine Dummheit, die Schlimmes nach sich ziehen wird, wenn sie weiter über politischen Einfluss verfügt. Nehmen doch die Möglichkeiten der Sicherung in dem Maße ab, indem das zu sichernde Territorium wächst, gar über zahllose Sprachgrenzen hinweg.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

31.03.2016 13:01
#475 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Obschon bereits die Integration der hier ­geborenen Muslime kaum gelingt, nimmt die EU weitere Millionen von Islamgläubigen aus Nordafrika und dem Nahen ­Osten auf. Damit vergrössert sie das Risiko des Terrorismus in Europa erheblich. Die ­Gefahr, dass ­unter dem Deckmantel des Asyls islamis­tische Selbstmordmörder eindringen, ist ­vorhanden. Noch verhängnisvoller finde ich ­allerdings den Umstand, dass unsere ­Gesellschaften in einer Art Schocktherapie, in einem grenzübergreifenden Menschenexperiment gleich­sam im Schnellverfahren von Politikern, die nur ihr Image sehen, ohne Mandat verändert werden.

Die allermeisten Migranten bringen nicht die Voraussetzungen für eine erfolgreiche ­Integration in unsere Wettbewerbswirtschaft mit. Im Gegenteil importieren sie ihre zum Teil vormodernen Vorstellungen von Politik, Rechtsstaat, Frauen und Religion. Sie kommen aus Gebieten, in denen Stammesfehden und Blutrache an der Tagesordnung sind. Mittelalterliche Auffassungen von männlicher Ehre werden mit heiligem, ja tödlichem Eifer ausgelebt. Es ist absehbar, dass viele in den Wohlfahrtssystemen enden werden. Der Druck zur Anpassung durch Arbeit entfällt. Das Risiko besteht, dass wir Heerscharen von Entwurzelten und Unzufriedenen produzieren, deren Enttäuschung politische Ventile ­suchen wird. Frankreich und Belgien sind nur ein Vor­geschmack. Es ist eine Illusion, zu glauben, die Politik könne diese Völkerwanderung be­wältigen.

(aus Weltwoche)

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz