Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 567 Antworten
und wurde 21.948 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

31.03.2016 14:21
#476 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die auflagenstärkste österreichische Tageszeitung wollte wissen, wie viele der 88 151 Asylbewerber und 22 875 Asylberechtigten nun tatsächlich an den Wiener Universitäten verweilen, »um in Kürze Österreichs Wirtschaft zu beleben« und allen Österreichern »Wohlstand und Pensionen auf Jahrzehnte zu sichern«.

Angefragt wurde bei der Wiener Universitätsverwaltung. Das Ergebnis: »Von den 111 026 seit Sommer 2015 zu uns geflüchteten Hoffnungsträgern aus Syrien, Afghanistan, aus dem Iran und dem Irak studieren 100.« Auch hier muss resümiert werden, dass nicht jene 85 Prozent der Immigranten, wie von diversen »Open-Borders-Optimisten« versprochen, die Hörsäle füllen, sondern gerade einmal 0,09 Prozent.

Im Handwerk eine ganz ähnliche Ernüchterung: 70 Prozent der Immigranten aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, die eine Lehre begonnen haben, brechen diese wieder ab.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.04.2016 12:04
#477 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Überraschend scharfe Kritik an neuen Volksabstimmungen und ein klares Nein zu direkter Demokratie auf Kosten Europas kam aus den Reihen der Grünen im Europaparlament. «Plebiszitäre Elemente zu europäischer Politik, die so angelegt sind wie die gestrige Abstimmung, können die EU in ihrem Bestand gefährden», sagte die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, dem «Kölner Stadt-Anzeiger»

Wie alle Ideologen sind auch die Grünen erbitterte Feinde der Demokratie.
Ähnlich dem Islam ist Demokratie für sie der Zug auf den sie aufspringen, um ihre
Ideologie umzusetzen, kurzum; grüner Faschismus.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

13.04.2016 17:46
#478 RE: Quo Vadis Europa Antworten

"In Zeiten, in denen das europäische Projekt zu scheitern droht, präsentiert Ulrike Guérot einen mutigen und kraftvollen Entwurf, wie Europa von Grund auf neu gedacht werden kann. In ihrem Buch skizziert sie eine nach-nationale Demokratie in Europa, ein Netzwerk aus Regionen und Städten, über die das schützende Dach einer Europäischen Republik gespannt wird, unter dem alle europäischen BürgerInnen politisch gleichgestellt sind …" So soll Europa "zur Avantgarde auf dem Weg in eine Weltbürgerunion" werden. Nicht mehr und nicht weniger.

Definition von Wahnsinn

Wenn Pippi Langstrumpf vorschlagen würde, eine U-Bahn zum Mond zu bauen, würde sich das so ähnlich anhören. Eine Utopie eben wie die klassenlose Gesellschaft, die Diktatur des Proletariats und der erste deutsche Arbeiter-und-Bauern-Staat auf deutschem Boden. Hinter jeder Utopie lauert eine Diktatur, über der ein "schützendes Dach" aus Heilsideen und Wahnvorstellungen aufgespannt wird. Oder wie Einstein sagen würde: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

Die heitere Unbefangenheit, mit der Europas Rolle als "Avantgarde auf dem Weg in eine Weltbürgerunion" und andere Absurditäten ausgebreitet werden, ist eine Folge der Unbildung, derer sich niemand mehr schämen muss, der Zugang zu Massenmedien hat.
Die nostalgische Verklärung des Nationalstaates lebt nur deshalb wieder auf, weil sich niemand mehr daran erinnern kann, wie eng, wie ärmlich und mühsam das Leben vor der Europäischen Union gewesen ist."

So ist es fürwahr, die D-Mark Zeit war so unendlich mühsam und ärmlich dass wir die Erinnerung daran gelöscht haben, jeder Grieche wird mir recht geben.

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

14.04.2016 13:20
#479 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
"In Zeiten, in denen das europäische Projekt zu scheitern droht, präsentiert Ulrike Guérot einen mutigen und kraftvollen Entwurf, wie Europa von Grund auf neu gedacht werden kann. In ihrem Buch skizziert sie eine nach-nationale Demokratie in Europa, ein Netzwerk aus Regionen und Städten, über die das schützende Dach einer Europäischen Republik gespannt wird, unter dem alle europäischen BürgerInnen politisch gleichgestellt sind …" So soll Europa "zur Avantgarde auf dem Weg in eine Weltbürgerunion" werden. Nicht mehr und nicht weniger.

Reisender,

... dem breiten Publikum wird stets eine falsche Szene als politisches Hoffnungstheater vorgespielt. Tatsache ist, dass die Politiker Marionetten des für uns unsichtbaren Geldadels sind. - Wer die Gelddruckmaschinen kontrolliert, kann auch an deren Hähnen spielen und diese, je nach Bedarf, auf und zu drehen.
Die für uns unsichtbaren wenigen Superreichen steuern ihre jeweiligen Politik-Systeme stets so, dass sie dabei die absoluten Gewinner bleiben, während z.Z. jedes Sparkonto eines Normalos nach und nach über den 0-Zins vermindert/enteignet wird. Sollte jetzt noch der im Gespräch befindliche bargeldlose Zahlungsverkehr eingeführt werden, dann haben uns diese wenigen Superreichen völlig im Sack, denn dann könnte man sich nicht einmal mehr gegen Minus-Zinsen wehren, weil gar keine Geldscheine mehr im Umlauf sind, die man aus Protest bei der Bank abheben könnte, um sie zu Hause aufzubewahren!

Gruß von Reklov

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

14.04.2016 20:59
#480 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Die für uns unsichtbaren wenigen Superreichen steuern ihre jeweiligen Politik-Systeme stets so, dass sie dabei die absoluten Gewinner bleiben, während z.Z. jedes Sparkonto eines Normalos nach und nach über den 0-Zins vermindert/enteignet wird.


Die Nullzinspolitik ist eine gewaltige Umverteilungsmaschinerie hin zu den Reichen!
Kapiert hat das aber anscheinend noch kaum ein Mensch.
Unsere Altersvorsorge wird aufgefressen, die nicht besserverdienenden Menschen werden abhängig gemacht von staatlichen Zuwendungen und jeder Möglichkeit zur eigenen finanziellen Lebensgestaltung beraubt.
Hingegen wird den Reichen das Investitionskapital zum Aufbau ihrer Supervermögen geradezu hinterhergeschmissen.
Risiko müssen die Reichen nicht mehr tragen - das Risiko übernimmt der Steuerzahler und somit die arbeitende Bevölkerung für sie.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.923

15.04.2016 07:03
#481 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Der Kapitalismus ist wie der Kommunismus an der Gier des Menschen nach Macht und Einfluß gescheitert. Ob wir den endgültigen Crash noch miterleben werden, weiß ich nicht. Ich könnte aber gerne darauf verzichten.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.04.2016 17:20
#482 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die Schwesterpartei unserer „Grünen“ in Schweden, die feministische, marxistische Miljøpartiet (MP), hat „plötzlich“ Probleme. Sie haben eine „Skitvecka“ (übersetzt Scheißwoche) hinter sich. Reihenweise entpuppten sich Mitglieder und Minister als islamische Extremisten. Die Partei stellt zusammen mit den Sozialdemokraten die jetzige Regierung. Der schwedische Wissenschaftler Lars Nikandros von der Verteidigungsakademie warnt davor, dass die Miljöparti (Umweltpartei/Grünen) von islamischen Extremisten – genauer der Muslimbruderschaft – unterwandert sein könnte.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2016 20:52
#483 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #480

Zitat
Die für uns unsichtbaren wenigen Superreichen steuern ihre jeweiligen Politik-Systeme stets so, dass sie dabei die absoluten Gewinner bleiben, während z.Z. jedes Sparkonto eines Normalos nach und nach über den 0-Zins vermindert/enteignet wird.

Die Nullzinspolitik ist eine gewaltige Umverteilungsmaschinerie hin zu den Reichen!
Kapiert hat das aber anscheinend noch kaum ein Mensch.
Unsere Altersvorsorge wird aufgefressen, die nicht besserverdienenden Menschen werden abhängig gemacht von staatlichen Zuwendungen und jeder Möglichkeit zur eigenen finanziellen Lebensgestaltung beraubt.
Hingegen wird den Reichen das Investitionskapital zum Aufbau ihrer Supervermögen geradezu hinterhergeschmissen.
Risiko müssen die Reichen nicht mehr tragen - das Risiko übernimmt der Steuerzahler und somit die arbeitende Bevölkerung für sie.



Das alles hat man schon 2009 gewusst/verstanden, als die Steuerzahler und die Rentner dazu angehalten wurden, die Spielschulden der Banker und Börsianer zu übernehmen..
Das ganze billige Geld mit dem seither der Finanzhandel geflutet wird und eigentlich die gesamte Europäische Wirtschaft ankurbeln hätte sollen, liegt jetzt auf Postfach-Konten in irgend einer der vielen Bananenrepubliken..

Und solange sich niemand traut den deutschen Oberfinanzjongleur "Schäuble" zu erschießen, welcher ganz im Hintergrund die gesamte europäische Wirtschaftsmafia schaukelt, besteht keine Hoffnung dass sich daran was ändert...

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2016 21:06
#484 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #482
Die Schwesterpartei unserer „Grünen“ in Schweden, die feministische, marxistische Miljøpartiet (MP), hat „plötzlich“ Probleme. Sie haben eine „Skitvecka“ (übersetzt Scheißwoche) hinter sich. Reihenweise entpuppten sich Mitglieder und Minister als islamische Extremisten. Die Partei stellt zusammen mit den Sozialdemokraten die jetzige Regierung. Der schwedische Wissenschaftler Lars Nikandros von der Verteidigungsakademie warnt davor, dass die Miljöparti (Umweltpartei/Grünen) von islamischen Extremisten – genauer der Muslimbruderschaft – unterwandert sein könnte.


Etwas besserer kann doch gar nicht passieren... auch wenn es im ersten Moment etwas weht tut. Man muss den Dummen helfen sich zu beweisen... oder anderes ausgedrückt: "lieber mal ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende"..

Wenn man die Dummen nicht machen lässt, finden die noch viel Dümmere die es "vielleicht" besser könnten, wenn man sie nur lassen würde. Davon gibt es Massen!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.04.2016 16:19
#485 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Von der Bereicherung Europas....

.....Zudem wird der EU-Deal mit der Türkei und dem Ende der Balkanroute Italien in den Fokus der Schlepperbanden stellen. In Libyen warten bereits hunderttausende auf eine Überfahrt nach Italien. Gleichzeitig sperrt Österreich den Grenzübergang Brenner ab und führt verstärkt Grenzkontrollen durch.

Dies führt in Italien dazu, dass Polizeistreifen in gepanzerten Fahrzeugen patrouillieren und schwer bewaffnete Armeestreifen die Bahnhöfe kontrollieren. Auch vor dem Brenner werden die Verkehrswege durch die Armee kontrolliert. Doch gleichzeitig chauffieren als Taxifahrer firmierende Schlepper eine Vielzahl von Immigranten von Sizilien quer durch Italien bis zum Grenzübergang am Brenner, wo sie dann nach Österreich verabschiedet werden. Eine Kontrolle dieser Taxis findet nicht statt.

Italien hat sich gegen den erwarteten Zustrom aus Libyen gewappnet. Jede italienische Carabinieri-Dienststelle hat einen massiven Außenzaun und Videoüberwachung. In den Städten gibt es Polizeistreifen mit für den Straßenkampf geeigneten Fahrzeugen, bei denen Schutzgitter vor den Front- und Seitenscheiben angebracht worden sind. Damit haben Steinewerfer und die polizeibekannten Schleuderer von Fahrrädern keine Chance.

In den großen Bahnhöfen patrouillieren schwer bewaffnete Armeestreifen. Die Zugänge von den Bahnhofshallen zu den Bahnsteigen sind provisorisch verschlossen worden, an improvisierten Checkpoints findet eine Kontrolle der Reisenden statt. An relevanten Punkten ist die Armee mit gepanzerten Fahrzeugen, schussbereiten Maschinenpistolen und schusssicheren Westen aufgezogen. »Sichere Straße« nennt sich die Mission, hat aber in der Tat etwas von Bürgerkrieg.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

29.04.2016 17:13
#486 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die ersten Rapefugees haben sich bei uns schon ausgetobt.
Und das bei winterlichen Temperaturen!
Männliche Begleitung von Frauen schreckt diese Typen durchaus nicht ab und sie schreiten trotzdem zur Tat.
Einer greift zu und einige andere geben ihm Begleitschutz.
Da hat der einzelne Mann als Begleiter keine Chance mehr.
Die jugendliche Refugees-Willkommenskultur wird in diesem Jahr ihr blaues Wunder erleben!
Einzig positiv daran ist, dass es diese Willkommensschreihälse meist als erste trifft.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.05.2016 16:38
#487 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Frau Merkel, die Vorsitzende des deutschen Politbüros, (die Raute des grauens)
möchte Visafreiheit für ungebremste islamische Zuwanderung aus der Türkei.


Beim türkischen Fußball-Liga-Spiel zwischen Beşiktaş und Kayserispor haben über 40.000 Fans in der Vodafone Arena von Beşiktaş ihren Protest gegen die Bestrebungen der Regierung Ankara, wonach der Laizismus aus der türkischen Verfassung gestrichen werden soll, kundgetan. Die Fans skandierten „Die Türkei ist säkular und es auch bleiben“, berichtet die Zeitung Cumhuriyet. Der deutsche Nationalspieler Mario Gomez spielt ebenfalls bei Beşiktaş. Dasselbe skandierten die Fans des Istanbuler Spitzenvereins Fenerbahçe beim Spiel gegen Gaziantepspor.

Bereits beim Basketball-Finale des Eurocups am vergangenen Mittwoch zwischen Galatasaray und Strasbourg hatten türkische Basketballs-Fans lautstark gegen die Abschaffung des Laizismus protestiert. Galatasaray wurde an dem Abend Europa-Cup-Sieger.

Besonders brisant ist die Reaktion der türkischen Sport-Fans deshalb, weil sie zu den aktiven Trägern der Gezi-Park-Proteste im Jahr 2013 gehörten.

Zuvor hatte Parlaments-Chef Ismail Kahraman die Abschaffung des Grundsatzes des Laizismus in der neuen türkischen Verfassung angekündigt. Dieser Schritt würde zwangsläufig zur Einführung der Scharia führen, die in Ländern wie Saudi-Arabien gilt.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.05.2016 10:03
#488 RE: Quo Vadis Europa Antworten
Wu Offline




Beiträge: 416

04.05.2016 12:44
#489 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Ein pseudochristlicher Konservativismus und ein pseudoislamischer Konservativismus sind sich sehr ähnlich, gerade was die Vorstellungen von Familie, Feminismus, Homosexualität, Religionsfreiheit angeht.
Zu mindest wenn man die AfD betrachtet.
Es gibt ja freilich auch eine andere traditionale konservative Strömung (auch in der AfD) die einen ganz anderen Blick auf den Islam haben, weil eben ihre Gründungsväter (Rene Guenon, Frithjof Schuon, Martin Lings, Titus Burckhardt usw.,) in der Mehrzahl aus der muslimischen Tradition (freilich durchaus mit einer westlichen Prägung und als wesentlichen Inhalt einer Philosophia perennis) stammen.

http://tao-forum.de/

Wu Offline




Beiträge: 416

04.05.2016 13:30
#490 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Der Hauptproblem scheint mir zu sein, daß viele Menschen nicht mit der Komplexität der Welt klarkommen, und daher versimplifizierende Lösungen suggerieren oder suggeriert haben wollen. Sicher ist das nicht nur ein Problem der Rechten, auf andere Weise krankt auch die Linke daran. Im gewissen Sinne hat Armin Nassehi mit seinem "Warum rechts und links keine Alternativen mehr sind..." oder in diesem Fall daß rechts und links keine Alternativen mehr sind, ziemlich recht. Vor allem funktionieren gestrige Lösungen in der heutigen Welt nicht mehr per se.

http://tao-forum.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

04.05.2016 13:54
#491 Quo Vadis Europa Antworten

Das progressive Element der AfD ist die Islamkritik in ihrem Programm!
Die sozialen Teile sind leider unterentwickelt.
Wenn die etablierten Parteien die AfD loswerden wollen, müssen sie die Islamkritik mit in ihre Programme aufnehmen! Dann werden die AfD-Prozente zurückgehen, und sie - die AfD - hätte eine positive historische Tat vollbracht!

Und wir müssen mal so langsam damit aufhören, den Anti-Islamismus mit Konservatismus und völkischer Rückwärtsgewandtheit zu verkleben! Gegen den Religionsfaschismus zu sein, ist nicht rückwärtsgewandt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.05.2016 15:08
#492 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Wu im Beitrag #490
Der Hauptproblem scheint mir zu sein, daß viele Menschen nicht mit der Komplexität der Welt klarkommen, und daher versimplifizierende Lösungen suggerieren oder suggeriert haben wollen. Sicher ist das nicht nur ein Problem der Rechten, auf andere Weise krankt auch die Linke daran. Im gewissen Sinne hat Armin Nassehi mit seinem "Warum rechts und links keine Alternativen mehr sind..." oder in diesem Fall daß rechts und links keine Alternativen mehr sind, ziemlich recht. Vor allem funktionieren gestrige Lösungen in der heutigen Welt nicht mehr per se.


Unser Bewusstsein ist wie ein Haus mit vielem Zimmern in denen es spukt.
Der Regelfall ist, dass wir nur ein einziges Zimmer in diesem Haus bewohnen,
es wird uns vom zeitl.-kult. Paradigma, auch Zeitgeist genannt, zugewiesen.
Wir betreten das Haus durch eine magische Tür, unsere Geburt, und wir verlassen es durch
eine magische Tür, unser Tod.
Der islamische Kulturkreis hat nicht das gleiche Paradigma wie der unsrige,
das heißt, sie bewohnen ein anderes Zimmer und können sich bei und nicht integrieren.
Das es in jeden Kulturkreis eine kleine Minderheit gibt, die den Zwang des Paradigmas übersteigen,
ändert an all dem nichts.

Wu Offline




Beiträge: 416

04.05.2016 16:46
#493 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Der Islam unterscheidet sich aus meiner Sicht nicht wesentlich vom Christentum. Und daher kann er auch genauso in den säkularen (so er es denn schon ist) Staat eingebunden werden, wie das Christentum und das Judentum.
Und ich glaube ja, daß erst die AfD den Islam politisieren wird, weil man muß dem ja etwas entgegensetzen. Und das kann in einem demokratischen System nur eine Partei sein.
Letztlich glaube ich nicht, daß der Ansatz: Der Islam gehört nicht zu Deutschland irgendetwas positives bringt. Denn was man dann tun will, ist doch eher Symbolpolitik. Burka trägt ja kaum jemand. Der Ruf des Muezzin ist auch nichts anderes, als der Ruf der Glocken, das Minarett nix anderes als der Kirchturm.
Also gibt es zwei Varianten: Entweder ich befolge das Projekt einiger der AfD "Religionsfreiheit mit Kulturvorbehalt" (Dann sind freilich auch die viel kulturferneren Meditation und Yoga passe), oder ich verbiete Religionen überhaupt. Ich vermute beides ist nicht umsetzbar.
Dann kannst du freilich noch alle Moslems entweder ausweisen oder umbringen, aber auch das geht nicht.
Daher ist das viel bessere Projekt sie einzubinden, so wie man auch das Christentum eingebunden hat. Denn Ablehnung schafft ja verstärkt eine Gegenbewegung.
Das Hauptproblem bleibt aber nach wie vor, daß man versucht, auf komplexe heutige Strukturen mit einfachen Rezepte der Vergangenheit zu reagieren. Das kann nur schiefgehn.

http://tao-forum.de/

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.05.2016 16:51
#494 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Wu im Beitrag #493
Der Islam unterscheidet sich aus meiner Sicht nicht wesentlich vom Christentum. Und daher kann er auch genauso in den säkularen (so er es denn schon ist) Staat eingebunden werden, wie das Christentum und das Judentum.
Und ich glaube ja, daß erst die AfD den Islam politisieren wird, weil man muß dem ja etwas entgegensetzen. Und das kann in einem demokratischen System nur eine Partei sein.
Letztlich glaube ich nicht, daß der Ansatz: Der Islam gehört nicht zu Deutschland irgendetwas positives bringt. Denn was man dann tun will, ist doch eher Symbolpolitik. Burka trägt ja kaum jemand. Der Ruf des Muezzin ist auch nichts anderes, als der Ruf der Glocken, das Minarett nix anderes als der Kirchturm.
Also gibt es zwei Varianten: Entweder ich befolge das Projekt einiger der AfD "Religionsfreiheit mit Kulturvorbehalt" (Dann sind freilich auch die viel kulturferneren Meditation und Yoga passe), oder ich verbiete Religionen überhaupt. Ich vermute beides ist nicht umsetzbar.
Dann kannst du freilich noch alle Moslems entweder ausweisen oder umbringen, aber auch das geht nicht.
Daher ist das viel bessere Projekt sie einzubinden, so wie man auch das Christentum eingebunden hat. Denn Ablehnung schafft ja verstärkt eine Gegenbewegung.
Das Hauptproblem bleibt aber nach wie vor, daß man versucht, auf komplexe heutige Strukturen mit einfachen Rezepte der Vergangenheit zu reagieren. Das kann nur schiefgehn.


Na gut Wu, da aber das islamische Gesetz, die Scharia, wesentlicher Hauptbestandteil des Islams ist, sollten wir das Gewichte der Steine
bei notwendigen Steinigungen auf 500 Gram begrenzen, aus humanitären Gründen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

04.05.2016 17:01
#495  Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Wu
Das Hauptproblem bleibt aber nach wie vor, daß man versucht, auf komplexe heutige Strukturen mit einfachen Rezepte der Vergangenheit zu reagieren.

1. Welche Rezepte meinst du denn? Ausweisung, Pogrome, KZs? Wer will das? Leute wie ich wollen das nicht!

2. Ich glaube, dass manche Leute in kompliziertere Lösungen flüchten wollen, weil sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen und selber gar nicht wissen, was sie wissen dürfen und wollen...

Zitat
Der Islam unterscheidet sich aus meiner Sicht nicht wesentlich vom Christentum. Und daher kann er auch genauso in den säkularen (so er es denn schon ist) Staat eingebunden werden, wie das Christentum und das Judentum.

1. Also, die Demokratie hatte - ganz gegen ihr gutes Jefferson-Konzept - sich gegen ihren Laizismus versündigt, indem sie Judentum und Christentum integrierten. Das geschah erfreulicherweise erfolgreich. Die Juden waren durchweg assimiliert, und die Christen sind durch die Aufklärung regelecht zahnlos gemacht worden. Sie hatten aber auch Möglichkeiten, ihren Rückzug ins Private mit der Bibel zu entschuldigen.

2. Der Islam braucht eine Aufklärung reloaded! Die verweigern wir den Moslems und uns selber, indem wir die uns selbst auferlegte Religionsfreiheit als Klappehalten zu den Religionen verstehen! Das müssen wir ändern!
Und wie der Islam seinen Ungläubigenhass heraushängt, das ist mit dem Neuen Testament in dieser unfassbaren Hassintensität nicht vergleichbar! Da muss gegengesteuert werden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Wu Offline




Beiträge: 416

04.05.2016 17:15
#496 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Wir erlauben doch auch nicht, daß die Christen Ungläubige verbrennen, so erlauben wir auch nicht den Teil der Scharia, der staatliches Recht betrifft. Den Großteil der Scharia also das meiste außerhalb des Fiqh ("Rechtswissenschaft") und darin kann man sogar alles was die praktischen Bestimmungen behandelt, d.h. Bestimmungen die sich auf praktische gottesdienstliche Handlungen wie Gebet und Fasten, oder ähnliches beziehen zulassen. Nur alles was sich auf Strafrecht und Erbrecht und ähnliches bezieht, nicht. Auch seh ich die Gefahr nicht, das sie hier eingeführt werden könnte. Der Islam ist doch in Deutschland eine kleine Minderheit. Christen gibt es viel, viel mehr, und doch werden sie nicht die Gesetze des christlichen Mittelalters einführen. DAs will niemand (außer ein paar seltsamen Menschen, aber die sind irrelevant).
Wollt ihr wirklich alle Moslems einsperren oder ausweisen oder umbringen? Das funktioniert doch eh nicht.
Mit den gefahren, die von Randgruppen des Islam ausgehen, wird der Staat sicher leichter fertig, als mit Gefahren, die vom rechten Rand ausgehen.

http://tao-forum.de/

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

04.05.2016 17:17
#497 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Und wie der Islam seinen Ungläubigenhass heraushängt, das ist mit dem Neuen Testament in dieser unfassbaren Hassintensität nicht vergleichbar! Da muss gegengesteuert werden!

Gysi,

Du bevorzugst ja kurze Kommentare:
..."Weder Christus noch Buddha noch Sokrates haben ein Buch geschrieben, denn das hieße, das Leben gegen einen logischen Prozess vertauschen." - William Butler Yeats, Entfremdung

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

04.05.2016 17:28
#498 Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Wu
Wir erlauben doch auch nicht, daß die Christen Ungläubige verbrennen, so erlauben wir auch nicht den Teil der Scharia, der staatliches Recht betrifft.

Du beschönigst das schlimmste Faschismusformat aller Zeiten! Willst du, dass es sich so richtig entfaltet? In der Bibel steht nichts von Hexenverbrennung, die hatte der mächtige Klerus erst im Mittelalter dazuerfunden. Darauf konnte der Klerus wegen der Machtverschiebung daher leicht verzichten. Mit der Scharia ist das was anderes: Die ist religiöses Gottesdiktat! Wie willst du einem gläubigen Moslem beibringen, bitteschön darauf zu verzichten, weil die Ungläubigen andere Gesetze haben, denen er sich gefälligst zu beugen hat?

Zitat von Reklov
..."Weder Christus noch Buddha noch Sokrates haben ein Buch geschrieben, denn das hieße, das Leben gegen einen logischen Prozess vertauschen." - William Butler Yeats, Entfremdung

Ja, dann höre du doch auf zu schreiben, kann ja nix schaden... Kann aber nicht entdecken, dass das was Themenverwertbares ist... Was geht nur in deinem Kopf vor?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Wu Offline




Beiträge: 416

04.05.2016 18:55
#499 RE: Quo Vadis Europa Antworten

http://tao-forum.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

04.05.2016 19:11
#500 Quo Vadis Europa Antworten

MIR geht es nicht um germanische Identität, mir geht es um den Erhalt unserer Demokratie! Die ist die internationale Identität souveräner, gleichwertiger und gleichberechtigter Menschen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz