Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 567 Antworten
und wurde 21.948 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

07.08.2016 17:00
#526 Quo Vadis Europa Antworten

Tja, die Dschihadisten am Grünen Tisch werden immer unsubtiler. Das kann uns nur helfen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.08.2016 14:57
#527 RE: Quo Vadis Europa Antworten
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

14.08.2016 15:50
#528 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die Gemeinde Tannheim (Bezirk Reutte) schuf für eine Gruppe afghanischer Asylwerber eine Unterkunft. Allerdings behagte den sogenannten Flüchtlingen dieses Quartier nicht, weil ihnen die Umgebung nicht gefiel, zumal diese "zu wenig städtisch" wäre. Daher verweigerten sie die Unterbringung dort und mussten nach lautstarken Protesten wieder zurück nach Hall/Tirol gebracht werden.

Gastfreundschaft der Tiroler missbraucht

Für den Südtiroler Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden der Süd-Tiroler-Freiheit Sven Knoll gilt ein derartiges Verhalten schlicht als inakzeptabel und dürfe nicht toleriert werden. Für ihn ist es geradezu empörend, dass hier die Gastfreundschaft der Tiroler missbraucht und das Asylrecht lächerlich gemacht wird.

Das Tannheimer Tal zählt zu den landschaftlich schönsten Gegenden in Tirol, und Touristen aus aller Welt geben im Sommer wie im Winter viel Geld aus, um dort Urlaub machen zu dürfen. Für afghanische Asylwerber freilich ist so ein Ort offensichtlich nicht gut genug!

Schutzbedürftigkeit mancher Asylwerber in Frage gestellt

Solche Vorfälle beweisen, dass viele Asylwerber eine sehr spezielle Vorstellung vom Asylrecht haben und für sich das Recht herausnehmen, hier in Europa Ansprüche stellen zu können. Man dürfe sich daher nicht wundern, so die Online-Information der Süd-Tiroler-Freiheit, wenn angesichts solch arroganten Verhaltens die Schutzbedürftigkeit derartiger Asylwerber in Frage gestellt wird.

Kein "Asylrecht à la carte"!

Das Asylrecht wurde geschaffen, um Menschen, die vor Terror, Krieg oder Verfolgung flüchten, Unterkunft und Versorgung zu bieten. Allerdings bedeutet Asylrecht nicht, dass man sich "à la carte" das Land und vielleicht gar die Region auswählen darf, wo man vor Verfolgung etc. sicher ist. Ebenso ist Asyl auch kein All-Inclusive-Urlaub, bei dem man höchste Ansprüche über die Art der Unterbringung stellen kann

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.08.2016 10:33
#529 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Ein kleiner Tropfen Optimismus....

https://www.youtube.com/watch?v=1YdTDfwX4kc

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

11.09.2016 12:00
#530 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Was uns blüht

Der Masterplan zur Islamisierung aller Länder - Sind die Muslime nur erst wenige, halten sie als friedliebende Minorität still - Die Islamisierung beginnt, wenn genügend Muslime Fuß gefasst haben - Was geschieht, wenn Muslime über 8 und 15 Prozent der Bevölkerung ausmachen - Die europäische Kultur wird umgepflügt - Fünf Merkmale des Islamismus - Das Ziel ist die islamistische Herrschaft .

Der Islam gehört zu Deutschland wie Scheiße auf den Esstisch. (Akif Pirincci)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2016 11:59
#531 RE: Quo Vadis Europa Antworten
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

31.10.2016 13:59
#532 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die ersten Folgen der Klimaerwärmung sind bereits in großen Teilen Sibiriens zu sehen, wo sie selbst dort für diese Jahreszeit zu einem sehr ungewöhnlich kalten Oktober 2016 mit Tiefsttemperaturen (Tmin) bis zu minus 36°C und Tageshöchsttemperaturen (Tmax) um minus 20°C geführt hat. Bereits bis minus 36 Grad in Sibirien und Eisschwimmen in Sibirien.

Der in weiten Teilen Europas – auch in Deutschland mit Schneedecke im Erzgebirge und Bodenfrost, Reif und Schnee – unterkühlte Oktober 2016 dürfte eine Folge der geschilderten Entwicklungen sein: Bei dieser ungewöhnlich frühen Kälte ist es auch nicht verwunderlich, dass Sibirien und Osteuropa im Oktober 2016 überdurchschnittlich große Schneeflächen aufweisen. Die Voraussetzungen für einen eisigen Jahrhundertwinter 2016/17 wie 1962/63 haben sich im Oktober 2016 verbessert. Ob es tatsächlich bei anhaltender Sonnenschwäche, negativer QBO, AO und NAO, kaltem Fleck im Nordatlantik sowie frühen großen Schneeflächen in Nordosteuropa und Nordwestsibirien zu einem Eiswinter 2016/17 in Europa und Nordamerika durch Grönlandblock kommt, bleibt allerdings abzuwarten.

Für die erste Dekade im November 2016 sieht es jedenfalls weiter eher winterlich in großen Teilen Europas aus…,


Kurzum, je wärmer es wird, desto kälter wird es, auf das Soziale umgerechnet bedeutet das, je mehr Deutschland bereichert wird, desto mehr arme Menschen gibt es.

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

31.10.2016 15:44
#533 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Das Tannheimer Tal zählt zu den landschaftlich schönsten Gegenden in Tirol, und Touristen aus aller Welt geben im Sommer wie im Winter viel Geld aus, um dort Urlaub machen zu dürfen. Für afghanische Asylwerber freilich ist so ein Ort offensichtlich nicht gut genug!

Reisender,

... bei uns im Ort setzt man sogar einen Shuttle-Bus ein, der 2x am Tag die hiesigen Asylanten von deren Unterkunft im Grünen ins Dorf und zurück fährt, weil ihre Unterkunft ja soooooooooo weit entfernt ist, dass sie einen 30-Minuten-Spaziergang machen müssten, um im Dorf einzutreffen. Unser Ort im Remstal, vor den Toren Stuttgarts, ist eingebettet in eine uralte Winzerlandschaft, die man auch gerne als "Schwäbische Toskana" bezeichnet. Die meisten kleinen Weindörfer des Remstales haben eine anerkannte Gastronomie und einen alten Fachwerkhaus-Kern mit aufwendig restaurierten Häusern aus dem Mittelalter. Es gibt hier Jazz-Clubs und Kunstausstellungen der versch. Art - auch Künstler, welche hier gerne leben. Das Fremdenverkehr-Motto dieser Gegend lautet nicht ohne Grund: > Natur trifft Kultur <

Wieso man die Asylanten ausgerechnet in den schönsten Landschaften unterbringt, ist mir aber ein Rätsel?!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

31.10.2016 15:52
#534 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Das Tannheimer Tal zählt zu den landschaftlich schönsten Gegenden in Tirol, und Touristen aus aller Welt geben im Sommer wie im Winter viel Geld aus, um dort Urlaub machen zu dürfen. Für afghanische Asylwerber freilich ist so ein Ort offensichtlich nicht gut genug!

Reisender,

... im Tannheimer Tal habe ich vor vielen Jahren einen 2-wöchigen Herbst-Wanderurlaub gemacht und war von der malerischen Landschaft begeistert.

Ich möchte nicht wissen, wohin man uns Europäer stecken würde, wären wir gezwungen, im arabischen Raum Asyl zu suchen!? (Hoffentlich tritt das nie ein!)

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

31.10.2016 15:56
#535 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Aber wie so oft spielt auch die Religion eine große Rolle.
Das katholische Polen hielt das orthodoxe Russland in jeder Hinsicht für rückständig und pflegte ein gewaltiges Überlegenheitsgefühl.

Lukrez,

... rückständig ist wohl jede Variante des Katholizismus - wie auch immer sie gefärbt sein mag.

Gruß von Reklov

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

21.02.2017 19:42
#536 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die Verbrechen des Maidan sind weitgehend aufgeklärt.
Wissen will das aber offensichtlich keiner mehr.
Man will sich das Bild des "heroischen Umsturzes" nicht kaputtmachen lassen:
https://www.heise.de/tp/features/Woher-k...se-3630949.html
Ein verbrecherischer Umsturz krimineller Kräfte!
Nein - die Russen und die damalige Regierung der Ukraine haben definitiv keine Schuld an den Verbrechen.

https://www.heise.de/tp/features/Woher-k...49.html?seite=2
"Die Stille der westlichen Regierungen in Bezug auf die Untersuchung des Maidan-Massakers, das zu den schlimmsten Fällen von Menschenrechtsverletzungen und Massenmord im heutigen Europa gehörte, ist verwirrend", sagt Katchanovski. Die westlichen Regierungen übten in diesem Fall keinen Druck auf die ukrainische Regierung aus, da sie wüssten oder zumindest vermuteten, dass es sich um eine "Operation unter falscher Flagge" handele.
Zudem seien sie mehr daran interessiert, die vom Maidan geführte ukrainische Regierung im Konflikt mit Russland zu unterstützen, als Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte in der Ukraine durchzusetzen, so der Politikwissenschaftler.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.05.2017 10:06
#537 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Das Drehbuch der Elitenherrschaft:
http://www.prabelsblog.de/2017/05/das-dr...itenherrschaft/
In Brüssel beobachten wir schon lange, wie eine selbsternannte Elite ohne Legtimation an den Völkern vorbeiherrscht. Auch in unseren Medien hat sich freischwebend und ungewählt eine antidemokratische Schnöselwirtschaft entwickelt. Der Milliardär Soros, der mit nicht unerheblichen Mitteln die Politik mit gekauften Hilfstruppen beeinflußt, ist derjenige, der Kraft seines Geldes den Mond mit der Stange schieben will. Letztes Beispiel Frankreich, wo sich der künftige Präsident Macron durch simple Ernennung von Kandidaten nach seinem Gusto eine Nationalversammlung nach seinem Bilde schaffen will. Solche elitären und totalitären Tendenzen sind nicht neu. Auf eine ideologisch fundierte Handlungsanleitung stoßen wir im Berlin der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Man hatte in intellektuellen Kreisen die Demokratie mit ihren „ungeistigen“ Volksvertretern so satt…

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

16.09.2017 14:26
#538 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Die neueste Studie des Extremismusforschers Lorenzo Vidino der renommierten George Washington Universität (Washington, D.C.) belegt den Einfluss der radikal islamischen Muslimbruderschaft in Österreich.

Muslimbrüder gut vernetzt

Aus der Studie geht hervor, dass die Muslimbruderschaft in Österreich bereits über beträchtliche Verbindungen und Einfluss verfügt. Der Muslimbruderschaft nahestehende Personen und Organisationen haben, so Vidino, bereits Schlüsselpositionen für das Leben von moslemischen Einwanderern besetzt. So stehe etwa die für die Ausbildung von islamischen Religionslehrern zuständige Organisation IRPA zweifellos unter deren Einfluss.

Weiters stellt der Extremismusforscher in seiner Studie fest, dass auch bei der Aufnahme der in Österreich in den letzten Jahren vermehrt ankommenden Asylsuchenden aus mehrheitlich moslemischen Ländern Organisationen und Personen mit Verbindungen zur Muslimbruderschaft zentrale Rollen eingenommen haben.

Kampfbegriff „Islamophobie“

Studienautor Vidino kommt zum Schluss, dass die Muslimbrüder auf eine Spaltung der Gesellschaft und eine Stärkung des Einflusses des politischen Islam abzielen. Jede kritische Auseinandersetzung mit dem Islam werde von ihnen kategorisch als „Islamophobie“ abgelehnt. Diese Haltung reiche bis zur Rechtfertigung von Gewalt.

Regierung blieb untätig

Die Studie belegt, dass sich die radikalen Islamisten in Österreich insbesondere unter den Augen von Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) und des für unsere Sicherheit zuständigen ÖVP-Innenministeriums ungehindert vernetzen und ausbreiten konnten.

(aus unzensuriert AT)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2017 21:19
#539 RE: Quo Vadis Europa Antworten

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736...0cb7b112b24.jpg

Jetzt sind sie schon bis Bayern vorgedrungen

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

17.09.2017 12:14
#540 RE: Quo Vadis Europa Antworten

@Perquestavolta

Schöner Scherz mit ernstem Hintergrund!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

21.09.2017 11:30
#541 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Interview des Focus mit Eibel-Eibesfeldt; Auszug

F: Ihre Ansichten haben ihnen den Vorwurf des Biologismus eingetragen, wobei sie sich im Lasterkatalog der Wohlmeinenden noch zum Rassisten oder Faschisten hocharbeiten können.

E-E: Die Leute, die so demonstrativ ihren Heiligenschein pollieren, tun das ja nicht aus Nächstenliebe, sondern weil sie dadurch hohes Ansehen, hohe Rangpositionen
also auch Macht gewinnen-früher als Held, heute als Tugendheld. Der Mensch kann alles pervertieren, auch Freundlichkeit oder Gastlichkeit, und wenn die Folgen
sich als katstrophal erweisen, schleichen sich die Wohlmeinenden in der Regel davon und sagen: Das haben wir nicht gewollt.

F: Aber dieses Verhalten ist doch evolutionär schwachsinnig.

E-E: Sicher, es sterben ja immer wieder Arten aus. Fehlverhalten im Politischen kann eine Gruppe immer wieder gefährden, wie man zuletzt am Marxismus gesehen hat.

F: Was sollen wir also tun?

E-E: Wir müssen von dem fatalen Kurzzeitdenken wegkommen.

F: Was bedeutet das praktisch?

E-E: Ein Generationsübergreifendes Überlebensethos. Ich würde vorschlagen, dass sich Europa unter Einbeziehung Osteuropas großräumig abschottet
und die Armutsländer der dritten Welt durch Hilfen allmählich im Niveau hebt. Wenn wir im Jahr 1,5 Millionen Menschen aus der dritten Welt
aufnähmen, würde das dort überhaupt nichts ändern-das gleicht der Geburtenüberschuss in einer Woche wieder aus, solange es keine Geburtenkontrolle gibt.
Man kann gegen eine Bevölkerungsexplosion in diesem Ausmaß sonst nichts tun, bestenfalls das Problem importieren, wenn man dumm ist.

F: Das ist dann, wie sie schreiben, Überredung zum Ethnosuizid.

E-E: Die heute für Multikultur eintreten, sind eben Kurzzeitdenker. Sie sind sich gar nicht bewußt, was sie ihren eigenen Enkeln antun.

Bemerkung vom Reisenden: Und wenn wir halb Kalkutta aufnähmen, helfen wir damit nicht Kalkutta, sondern wir werden selbst zu Kalkutta.
(Peter Scholl Latour)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

21.09.2017 13:14
#542 RE: Quo Vadis Europa Antworten

@Reisender

Der Altbundeskanzler Helmut Schmidt war ein Freund von Peter Scholl-Latour.

Wie hätte der Vorgänger im Amt von Angela Merkel reagiert, wenn er 2015 noch Regierungsverantwortung getragen hätte?

Ein Selfie mit einer "Dame" in der Burka kann ich mir bei ihm beim besten Willen nicht vorstellen, zumal die Menschen ohne Papiere über die Grenze kommen und Männer sich vielleicht als Frauen tarnen (mit Sprengstoffgürtel über dem Schlüpfer?).

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

27.09.2017 15:26
#543 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Es gibt das internat. Menschenrecht, das bis auf die missbrauchte Glaubensfreiheitsklausel, ganz vermünftig ist u. dann noch das EU-Menschenrecht, das den Invasoren mehr Rechte zugesteht als dem eigenen Bürger! Das EU-Menschenrecht wird täglich ausgebaut, d.h. die rechtswidrigen Handlungen z.B. von DDR-Merkel sind bereits in den neuen "Regeln" übernommen. Sie brechen das Gesetz u. passen es dann später ohne demokratischen Diskurs ainfach an! Dies geschieht täglich auch in der CH!! Die EU-Menschenrechte sind de fakto das weit offene Scheunentor für die Invasoren! Das ist Selbsmord!

(aus Weltwoche, Schweiz)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

28.09.2017 14:50
#544 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Athen – Unfassbares Urlaubsdrama: Eine englische Touristin soll im Nordosten Griechenlands von Wölfen in Stücke gerissen und teils gefressen worden sein. Kurz vorher rief sie noch telefonisch um Hilfe.

Celia Lois Hollingworth (63) aus der Grafschaft Wiltshire war am 21. September von einer Wanderung zur der antiken Stätte von Maronia nicht zurückgekehrt. Rettungstrupps entdeckten am Samstag neben einem Schafsstall den Rucksack, einen Schuh und Dokumente der pensionierten Oxford-Professorin. Und dann auch: menschliche Knochen.
..................
Laut den deutschen Wolfsschützern greifen Wölfe niemals Menschen an, so etwas gibt es nur in Grimms Märchen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

01.10.2017 18:12
#545 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Wie EU-"Demokraten" mit ihrer Bevölkerung umspringen:
https://www.youtube.com/watch?v=APsHNIrS7-s
Das ist eben EU!
Das sind normale Bürger und keine Krawallmacher.
Wenn das Putin so machen würde...
Die EU ist schon teilweise eine Diktatur und wird das durch Macrons Pläne erst recht werden.
Das Volk hat dann absolut nichts mehr zu melden.
Genau das haben wir von Europa zu erwarten!
Der Bürgerkrieg wird dann in Europa unausweichlich.

Erinnern wir uns an den laut EU-"Demokraten" ach so bösen Osten:
Da hat sich die Slowakei von Tschechien im Frieden getrennt und nun leben beide nebeneinander und alle sind zufrieden. Das ist Demokratie!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

01.10.2017 19:03
#546  Quo Vadis Europa Antworten

Lukrez,
wir leben ja im Zeitalter des Globalismus, und der erfordert schon eine nähere politische Zusammenarbeit der verschiedenen Nationen. Würdest du eine engere Vernetzung der europäischen Nationen bei Beibehaltung der nationalen Interessen und Eigenheiten befürworten?
Würdest du nicht vielleicht auch eine gemeinsame Verteidigung befürworten? Damit nicht eine Nation ausschert wie damals Deutschland mit seiner Aufrüstung ausscherte, die dann in dem II. WK mündete.
Alte Nationenformate wie vor 80 Jahren machen heute echt wenig Sinn. Alles verändert sich und bleibt nicht starr. Und das ist erst nicht seit heute so.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

01.10.2017 19:05
#547 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Spanien führt sich auf wie ein Operettenstaat:
https://www.welt.de/debatte/kommentare/a...ettenstaat.html
Egal ob nun für oder gegen die Unabhängigkeit.
Eine solche Gewaltorgie gegen friedliche Bürger ist ein Skandal für Europa!
Nun wird die Unabhängigkeit aber wohl unvermeidlich.
Das werden sich die Katalanen so nicht gefallen lassen.

Zitat
wir leben ja im Zeitalter des Globalismus, und der erfordert schon eine nähere politische Zusammenarbeit der verschiedenen Nationen.


Demokratisch geht das nur mit souveränen Nationalstaaten.
Souveräne Nationalstaaten sollen in Europa zusammenarbeiten!
Ja - ich bin für ein Europa in dem souveräne! Nationalstaaten zusammenarbeiten.
Alles andere führt in eine europäische Diktatur.
Etwas was Linke wohl niemals kapieren werden...

Zitat
Würdest du nicht vielleicht auch eine gemeinsame Verteidigung befürworten?


Ohne nationales Vetorecht niemals!

Zitat
Würdest du nicht vielleicht auch eine gemeinsame Verteidigung befürworten? Damit nicht eine Nation ausschert wie damals Deutschland mit seiner Aufrüstung ausscherte, die dann in dem II. WK mündete.


Das ist nun wirklich eine irrationale Kopfbastelei die mit den damaligen Verhältnissen absolut nichts zu tun hat.
Sicherlich hätte man nach dem ersten Weltkrieg eine bessere (europäische) Nachkriegsordnung finden und den zweiten Weltkrieg verhindern können.
Daran trägt aber nicht allein Deutschland die Schuld.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.240

02.10.2017 10:09
#548 Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Lukrez
Daran trägt aber nicht allein Deutschland die Schuld.

Das habe ich auch nicht behauptet! Eine bessere Zusammenarbeit, gegenseitige Kontrollen und Sanktionsfähigkeit hätten uns geholfen, die Katastrophe abzuwenden! Daraus darf man für heute lernen!

Zitat
Demokratisch geht das nur mit souveränen Nationalstaaten.

Warum? Ist der Nationalstaat pe se demokratisch? Was soll das? Früher waren es die Stämme, jetzt die Nationalstaaten, und es geht in die immer mehr sich zusammenschmelzenden Staatenbünde! Woran Europa krankt, ist seine diktatorische Technokratie. Das muss geändert werden. Europa muss sich auch an nationalstaatliche Bedürfnisse anpassen. Denn die Entwicklung in Richtung Staatenbund und EIN Europa kann nicht von oben einfach aufgepfropft werden, sondern muss von unten wachsen. Also demokratisch. Aber den NATIONALSTAAT derart als naturgegeben und GUT darzustellen, wie du das tust, ist mir - schon aufgrund der europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts - sehr unverständlich.

Zitat
Das werden sich die Katalanen so nicht gefallen lassen.

Ich bin auch für Katalonien. Weil das Volk der Katalanen es so will! Ich bin ja auch für ein von GB separiertes Nordirland und Schottland - wenn und weil die Völker es so wollen! Europa muss wohl zerfallen, damit es sich wieder neu und besser aufstellen kann! Aber die mittelfristige ENTWICKLUNG geht in Richtung Europa - die langfristige in Richtung ONE WORLD - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - und so sicher wie irgendwann die Abschaffung der Kirchen und der Moscheen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.397

02.10.2017 13:09
#549 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Aber die mittelfristige ENTWICKLUNG geht in Richtung Europa - die langfristige in Richtung ONE WORLD - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - und so sicher wie irgendwann die Abschaffung der Kirchen und der Moscheen!

Gysi,

... also bis jetzt ist nur eine Sache sicher: DER TOD!

Gruß von Reklov

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.10.2017 13:50
#550 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #549

Zitat
Aber die mittelfristige ENTWICKLUNG geht in Richtung Europa - die langfristige in Richtung ONE WORLD - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - und so sicher wie irgendwann die Abschaffung der Kirchen und der Moscheen!
Gysi,

... also bis jetzt ist nur eine Sache sicher: DER TOD!

Gruß von Reklov



In diesem Fall muß ich Dir absolut zustimmen Reklov. Wir können unmöglich wissen, was Generationen, die nach uns kommen, und die lange nach uns kommen, für
eine Welt wollen. Deshalb sind Aussagen über mittelfristige oder gar langfristige Entwicklung nichts als ideologisches Geschwätz. Aber Ideologen haben nie
etwas begriffen, da sie sich nicht an Wirklichkeiten orientieren sondern an ihrer ideologischen Brille und deren Zerrbild.

Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz