Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 567 Antworten
und wurde 20.660 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 23
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

05.07.2013 14:37
#126 Quo Vadis Europa Antworten

Ja, eine richtige Kampfhenne. Ich hatte sie schon in den 70ern bewundert. Sie sterben nicht aus...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.07.2013 18:04
#127 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Da werden wir (als Gegenreaktion) vielleicht doch noch irgendwann zu Islamisten und stecken solche Weiber in die Burka...
Mit Hodenverletzungen ist übrigens nicht zu spaßen und oftmals hilft dann nur noch Amputation.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2013 18:36
#128 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #126
Ja, eine richtige Kampfhenne. Ich hatte sie schon in den 70ern bewundert. Sie sterben nicht aus...


Diese Hennen, für die sich Männer tatsächlich nur in äußerster Notgeilheit interessieren und auch dann erst, wenn sie mehrere Monate nicht mehr zum onanieren kamen, können einem wirklich leid tun.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

05.07.2013 20:31
#129 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Wer sich an so eine bindet, ist schon vorher psychisch vernichtet worden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.07.2013 14:31
#130 RE: Quo Vadis Europa Antworten

In dem Maße in dem die muslimische Migration nach Dänemark zunimmt, haben sich dänische Politiker nun getraut öffentlich über die potentielle (und möglicherweise eventuelle) Zerstörung der dänischen Gesellschaft zu sprechen. Das Clarion Project berichtet über die dänische Politikerin Inger Støjberg, die in einem Leserbrief folgendes geschrieben hatte:

"Dänemark ist das Land der Dänen und sie [die Muslime] sind herzlich Willkommen Dänen zu werden und Anteil an unserer Arbeit und unserer Gemeinschaft zu haben . Aber diejenigen Muslime, die konstant gegen uns arbeiten, uns konstant in frage stellen, die nicht zufrieden sind, die dazu aufrufen am Heiligen Krieg in Syrien teilzunehmen, die Ehrenmorde begehen, unsere Werte, Flagge, unsere Lebensart verachten, denen sage ich: Geht weg und findet einen anderen Platz zum leben. Niemand zwingt euch zu belieben. Wir haben euch akzeptiert und jetzt liegt es an euch unserer Gesellschaft und den Werten, auf die sie aufgebaut ist, den notwendigen Respekt entgegen zu bringen"

Tom Behnke Sprecher der dänischen konservativen Partei erklärte, "Wir brauchen kein Dänemark, in dem die dänischen Traditionen verschwinden, sobald es eine muslimische Mehrheit gibt".

Weiterhin sagte er, "Wir leben in Dänemark und die Menschen müssen sich an die Situationen, die hier herrschen, anpassen."

Dänemark bietet jedem ausreisewilligen Muslim etwa 20.000 EU, wenn er in sein Heimatland zurückkehrt.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

21.07.2013 14:36
#131 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Wer Vielfalt sagt, meint das Gegenteil, nämlich Gleichschaltung

Handelte es sich bloß um ein politisches Programm, ließe es sich leichter bekämpfen. In der Vielfaltsideologie aber wirkt ein Fortschritts- und säkularer Erlösungsglaube weiter, von dem man angenommen hatte, daß er sich 1989 endgültig erledigt hätte. Zweitens hat der traditionelle Egalitarismus hier einen wirksamen Anknüpfungspunkt gefunden, um seine Vorstellungen durchzusetzen. Ein Mittel dazu ist die Inversion, die Umkehrung. Indem etwa die Schwelle der Bildungsanforderungen gesenkt wird, gelten die Dummen plötzlich als klug, während die wirklich Klugen als elitär, subversiv und politisch gefährlich abgestempelt werden und verstummen.

Wer also Vielfalt sagt, meint das Gegenteil, nämlich Konformismus, Gleichschaltung, Heuchelei. Die Frage lautet, wie sich die Lebensvielfalt vor der geballten Macht der Negativ-Auswahl retten läßt.

(aus JF)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

21.07.2013 15:55
#132 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Mit einer neuen Broschüre zu Fakten und Zahlen einer Zukunft Südtirols in einer wiedergewonnenen politischen Selbständigkeit von Italien ging die Arbeitsgruppe für Selbstbestimmung an die Öffentlichkeit. Die Information wird in den nächsten Tagen an alle Südtiroler Haushalte verschickt und soll die Bevölkerung des südlichen Landesteils auf die angestrebte Selbständigkeit vorbereiten.

Im Zentrum steht der wirtschaftliche und politische Vergleich zwischen Italien und Österreich sowie zwischen Südtirol und dem österreichischen Bundesland Tirol. Herausgearbeitet wird die ökonomische Belastung Südtirols durch die bisherige und zukünftige Zugehörigkeit zum Gesamtstaat Italien. Der Krisenstaat befindet sich im wirtschaftlichen Sinkflug, wobei Südtirol immer stärker von den negativen Auswirkungen dieser Entwicklung belastet wird.
(aus unzensuriert at.)

Zuversichtlich sind die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll und Eva Klotz, für das von ihrer Partei im Herbst 2013 durchgeführte Referendum über das Selbstbestimmungsrecht. In einer von der Süd-Tiroler Freiheit beim Meinungsforschungsinstitut Karmasin in Auftrag gegebenen Umfrage sprechen sich 54 Prozent der Befragten für die Unabhängigkeit Südtirols von Italien aus. Lediglich 26 Prozent betonten ihre Zugehörigkeit zum italienischen Staatsverband, weitere 20 Prozent sind derzeit noch unentschlossen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

22.07.2013 19:09
#133  Quo Vadis Europa Antworten

Separatismus ist nicht gerade ein Zukunftsweg. Die Wirtschaft wird weiterhin internationalisiert sein und immer welteinheitlicher verflochten werden.

Du setzt hier ganz neutral die Infos rein, was aber hältst du denn davon?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

28.07.2013 11:06
#134 RE: Quo Vadis Europa Antworten
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.08.2013 14:16
#135 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Was, wenn der Islam die Macht ergreift?

Nachdem auf über 240 Seiten erklärt wird, warum der Islam nicht zu Europa passt, beschreiben Tellia und Löffler, dass sich der Islam eben wandeln müsse, um sich mit der freiheitlich-​demokratischen Grundordnung zu arrangieren. Was einige Seiten zuvor als ausgeschlossen herausgestellt wird, ist jetzt die einzige Lösung. Das ist nicht nur kindisch, das ist – mit Blick auf das, was Deutschland bei einer weiteren Einflussnahme des Islams blüht – hochgradig fahrlässig und zudem eine völlige Verarsche der Leser!

Die gesamte Herangehensweise des Buches muss daher hinterfragt werden: welche Relevanz hat bitteschön eine solche Betrachtung, wenn sie rein theoretisch bleibt? Aus liberaler Sicht und damit aus Sicht der Autoren, mag diese Gedankenspielerei zufriedenstellend sein. Doch in der Realität sieht sich ein Großteil des Volkes hoffnungslos der „schleichenden Islamisierung“ ausgesetzt, der außer Ungewissheit und Wut nichts entgegenzusetzen ist – außer, auf ein Wunder zu hoffen.

Bruno Tellia und Berthold Löffler: Deutschland im Werte-​Dilemma. Kann der Islam wirklich zu Europa gehören? 270 Seiten, Olzog Verlag 2013. 27,90 Euro.

( aus blaue Narzisse)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

02.08.2013 14:55
#136  Quo Vadis Europa Antworten

Ich glaube, dass die Demokratie weniger einer schleichenden Islamisierung, als denn der Islam einer explodierenenden Humanisierung und Demokratisierung ausgesetzt ist! Entspanne dich, lege die auf die Liege und saufe Cola. Ab 20 Uhr Bier. Mache ich auch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.08.2013 15:00
#137 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Separatismus ist nicht gerade ein Zukunftsweg. Die Wirtschaft wird weiterhin internationalisiert sein und immer welteinheitlicher verflochten werden.

Du setzt hier ganz neutral die Infos rein, was aber hältst du denn davon?

...............................

Ich weiß nicht, was ein Zukunftsweg ist, und warum Separatismus keiner sein soll.
Die Vereinigung der Ethnien zu großen Einheiten scheint ja auch keiner zu sein.
Östreich-Ungarn, Sowjetunion, Jugoslawien sind zerfallen und in einer ganzen Reihe europäischer
Staaten sind Separatistenbewegungen sehr aktiv.
Warum die Südtiroler kann ich nicht sagen, ich kenne die inneren Befindlichkeiten nicht.
Da müßte Geodei mehr wissen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

02.08.2013 15:14
#138  Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Die Vereinigung der Ethnien zu großen Einheiten scheint ja auch keiner zu sein.
Östreich-Ungarn, Sowjetunion, Jugoslawien sind zerfallen und in einer ganzen Reihe europäischer
Staaten sind Separatistenbewegungen sehr aktiv.

Von oben aufgedrückte, autoritäre Verbünde gehen daneben. Aber Vereinzelung schafft Fremde. Und Fremdheit ist der Nährboden für Angst und Krieg! Müssen wir alle Fehler wiederholen, die Europa im 20. Jahrhundert in den Abgrund gestürzt hat?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.08.2013 15:29
#139 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Von oben aufgedrückte, autoritäre Verbünde gehen daneben. Aber Vereinzelung schafft Fremde. Und Fremdheit ist der Nährboden für Angst und Krieg! Müssen wir alle Fehler wiederholen, die Europa im 20. Jahrhundert in den Abgrund gestürzt hat?

................................

Sind nicht alle Verbünde irgendwann von oben aufgedrückt? Außer der Schweizer Bund.
Wenn die Ethnien sich nicht vertragen gibt es Separatismus.
Die Basken wollen nicht bei Spanien bleiben, die Schotten nicht bei England, die Südtiroler
nicht bei Italien, in Belgien wird auch heftig separiert.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

02.08.2013 15:43
#140 Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Sind nicht alle Verbünde irgendwann von oben aufgedrückt?

Gut, dann lösen wir Deutschland eben in die hunderte von Fürstentümern auf, die damals waren. Und jede Burg kämpfte gegen die andere. Kinder, Küche, Kirche war der Lebenssinn der Frauen. Und der der Männer: Koitus und Krieg! Und ein früher Tod für alle. Einigung heißt Kontrolle und Transparenz. Und wenn die demokratisch durchgesetzt werden kann, ist alles erreicht! Der Separatismus als Alternative ist jedoch ein Rückschlag. Und aus einem Versagen der falsche Weg. Den Separatisten hat die Geschichte nichts beigebracht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Volker Offline



Beiträge: 151

02.08.2013 16:14
#141 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Einverstanden. Je mehr Deutschlands es gibt desto weniger Unheil kann das Pfaffentöchterchen mit Physikdiplom im Bundeskanzleramt anrichten.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.08.2013 16:52
#142 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Gut, dann lösen wir Deutschland eben in die hunderte von Fürstentümern auf, die damals waren. Und jede Burg kämpfte gegen die andere. Kinder, Küche, Kirche war der Lebenssinn der Frauen. Und der der Männer: Koitus und Krieg! Und ein früher Tod für alle. Einigung heißt Kontrolle und Transparenz. Und wenn die demokratisch durchgesetzt werden kann, ist alles erreicht! Der Separatismus als Alternative ist jedoch ein Rückschlag. Und aus einem Versagen der falsche Weg. Den Separatisten hat die Geschichte nichts beigebracht.
........................

Die Vereinigung der deutschen Länder geschah zwar unter preußischer Führung, doch die Überwindung
der Kleinstaaterei war sowohl bürgerliches wie auch studentisches Anliegen.
Vor allen den Burschenschaften kommt hier großes Verdienst zu und Luther schuf
schon lange vorher die einheitliche deutsche Schriftsprache.
Ernsthafte Separatisten gibt es wohl in Deutschland auch nicht.
Man kann hier von einer ethnischen Homogenität sprechen.
Aber das ist eben nicht überall in Europa so.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

02.08.2013 18:32
#143  Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Man kann hier von einer ethnischen Homogenität sprechen.
Aber das ist eben nicht überall in Europa so.

Wir waren auf dem besten Weg, eine europäische Homogenität zu schaffen. Aber wir haben wirtschaftlich Fehler gemacht. Die nutzen die Nationalisten jetzt aus. Alle Nationen sind künstliche Gebilde. Eigentlich sind auch die Menschen selbst künstlich, mehr oder weniger. Es kommt aber darauf an, uns so zusammenzustellen, dass es uns gut tut! Die Nationalismen haben uns nicht gutgetan. Wir müssen die Nationen abschaffen. Warum redest du so, wie du redest, Reisender? Reicht es dir nicht, wie man unsere Väter, Mütter, Großmütter, Großväter usw. Generation für Generation durch den Fleischwolf der Kriege drehte? Willst du selber auch einen sinnlosen Krieg miterleben? Ich nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2013 20:54
#144 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat
Man kann hier von einer ethnischen Homogenität sprechen.



Nein.. ich bin zwar kein Deutscher, aber ich weis, dass es auch in Deutschland nie eine wirkliche ethnische Homogenität gegeben hat.

Es ist nur natürlich, dass auch der Mensch zu seiner eigenen landschaftlichen Heimat passt.
Preußen, die die Bayern darin belehren möchten, wie man den Kühen beim Melken an die Zitzen faßt
tragen nichts zu einer ethnischen deutschen Homogenität bei.


Zitat
Alle Nationen sind künstliche Gebilde.



Alle Nationen sind natürliche Gebilde. Erst wenn wir das verstehen und akzeptieren gelernt haben, können wir die nationalen Grenzen überwinden.
Du wirst keinen Tiroler finden, der die Denkweise (Mentalität) eines Norddeutschen für sich selbst nachvollziehen kann. Du wirst aber viel Tiroler finden, die sich dessen bewusst sind, und nur deswegen in der Eigenheit der Norddeutschen Mentalität auch etwas zu schätzen wissen.

Homgenisierungen der Menchen in jedweder Form sind der gleiche Scheißdreck, wie die Monokulturen in der Landwirtschaft.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.08.2013 12:01
#145 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #144

Zitat
Man kann hier von einer ethnischen Homogenität sprechen.


Nein.. ich bin zwar kein Deutscher, aber ich weis, dass es auch in Deutschland nie eine wirkliche ethnische Homogenität gegeben hat.

Es ist nur natürlich, dass auch der Mensch zu seiner eigenen landschaftlichen Heimat passt.
Preußen, die die Bayern darin belehren möchten, wie man den Kühen beim Melken an die Zitzen faßt
tragen nichts zu einer ethnischen deutschen Homogenität bei.


Zitat
Alle Nationen sind künstliche Gebilde.



Alle Nationen sind natürliche Gebilde. Erst wenn wir das verstehen und akzeptieren gelernt haben, können wir die nationalen Grenzen überwinden.
Du wirst keinen Tiroler finden, der die Denkweise (Mentalität) eines Norddeutschen für sich selbst nachvollziehen kann. Du wirst aber viel Tiroler finden, die sich dessen bewusst sind, und nur deswegen in der Eigenheit der Norddeutschen Mentalität auch etwas zu schätzen wissen.

Homgenisierungen der Menchen in jedweder Form sind der gleiche Scheißdreck, wie die Monokulturen in der Landwirtschaft.






Ich stimme Dir ohne Vorbehalt zu.
Gysi glaubt, dass Finnen und Griechen, Briten und Spanier, Rumänen und Schweden usw, eine ethnische Homogenität darstellen.
Die Deutschen sind relativ homogen, die Gemeinsamkeit der Sprache und wesentliche Aspekte der Kultur befördern dies.
Es gibt drei große Ethnien in Europa mit sehr unterschiedlichen Weltbildern und Lebensentwürfen.
Die gemeinsame Klammer der romanischen, slavischen und germanischen Völkern ist im wesentlichen die christliche Religion.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

03.08.2013 12:07
#146 Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Gysi glaubt, dass Finnen und Griechen, Briten und Spanier, Rumänen und Schweden usw, eine ethnische Homogenität darstellen.

Es gibt eine homogene Schnittmenge. Alle Menschen sind durch eine homogene Schnittmenge geeint. Die kann man erweitern, wenn man es nur will. Aber mir scheint, dass du das nicht willst.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.08.2013 12:15
#147 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #146

Zitat von Reisender
Gysi glaubt, dass Finnen und Griechen, Briten und Spanier, Rumänen und Schweden usw, eine ethnische Homogenität darstellen.
Es gibt eine homogene Schnittmenge. Alle Menschen sind durch eine homogene Schnittmenge geeint. Die kann man erweitern, wenn man es nur will. Aber mir scheint, dass du das nicht willst.



Es kommt doch nicht darauf an, was ich will oder nicht will, natürlich würde ich das wollen.
Ich sehe einfach was ist, und das kann man durch Sprüche eben nicht aus der Welt schaffen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

03.08.2013 12:34
#148 Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Ich sehe einfach was ist, und das kann man durch Sprüche eben nicht aus der Welt schaffen.

Doch! Reden ändert! Du siehst die Welt gerne statisch. Aber sie fließt. Die Menschen fließen. Und sie fließen an den Platz, der durch ihre naturalistischen Triebbedingungen für sie vorgesehen ist. Sie fließen, wie der Wille sie leitet! Wenn sie es nicht allzu blöde anstellen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.08.2013 13:00
#149 RE: Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #148

Zitat von Reisender
Ich sehe einfach was ist, und das kann man durch Sprüche eben nicht aus der Welt schaffen.
Doch! Reden ändert! Du siehst die Welt gerne statisch. Aber sie fließt. Die Menschen fließen. Und sie fließen an den Platz, der durch ihre naturalistischen Triebbedingungen für sie vorgesehen ist. Sie fließen, wie der Wille sie leitet! Wenn sie es nicht allzu blöde anstellen.



Aber ja doch, die Welt entwickelt sich, aber keiner weiß wohin, und ob diese Entwicklung unseren Träumen folgt,
ist mehr als ungewiss. Wenn die Perspektiven aber so unsicher sind, scheint die Sehnsucht vieler Menschen zu kleinen
überschaubaren Strukturen zu gehen. Eine EU Regierung in Brüssel hätte es mit enormen Fliehkräften zu tun und könnte nur
diktatorisch den Laden zusammen halten.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.477

03.08.2013 14:21
#150  Quo Vadis Europa Antworten

Zitat von Reisender
Wenn die Perspektiven aber so unsicher sind, scheint die Sehnsucht vieler Menschen zu kleinen
überschaubaren Strukturen zu gehen.

Föderalistisch strukturierte Bündnisse. Wir brauchen weltweite Vernetzungen und Transparenz. Das ist das Ergebnis der Friedensforschung, und Frieden wollen wir!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 23
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor