Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 270 Antworten
und wurde 5.774 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
Michael1 Offline



Beiträge: 840

19.10.2012 17:49
#51 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat Blackysmart:

Zitat


Du hast mich im Rahmen dieser Diskussion schon öfter bleidigt. Warum liebst Du mich nicht, wenn dies Deine absolute Moral und Deine christlichen Werte fordern?



Da irrst du! Ich liebe dich als Menschen genau wie jeden anderen auch, aber das was du schreibst, das liebe ich nicht, denn das was du schreibst ist NONSENS. Ausserdem, du hast mich und meine Religion beleidigt, ohne das ich das erwähnt hätte, denn ich registriere so etwas nur nebenbei.
C. S. Lewis schrieb über Moral und Atheismus folgendes:

Zitat
Leute, die ausserhalb jeder Wertung stehen, können keinen Grund haben, ihren eigenen inneren Impuls einem anderen vorzuziehen, es sei denn, der Grund liege in der emotionalen Stärke dieses Impulses.



Der Höhepunkt der ethischen Lehren Christi ist in der Bergpredikt vorhanden, und das können wir im Evangelium nach Mathäus 5 nachlesen:

Zitat

Das Evangelium nach Matthäus, Kapitel 5
Die Bergpredigt: Die Rede von der wahren Gerechtigkeit: 5,1 - 7,29
Mt 5, 1Als Jesus die vielen Menschen sah, stieg er auf einen Berg. Er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm.
Mt 5,2 Dann begann er zu reden und lehrte sie.
Die Seligpreisungen
Mt 5,3 Er sagte:Selig, die arm sind vor Gott; / denn ihnen gehört das Himmelreich.
Mt 5,4 Selig die Trauernden; / denn sie werden getröstet werden.
Mt 5,5 Selig, die keine Gewalt anwenden; / denn sie werden das Land erben.
Mt 5,6 Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; / denn sie werden satt werden.
Mt 5,7 Selig die Barmherzigen; / denn sie werden Erbarmen finden.
Mt 5,8 Selig, die ein reines Herz haben; / denn sie werden Gott schauen.
Mt 5,9 Selig, die Frieden stiften; / denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
Mt 5,10 Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; / denn ihnen gehört das Himmelreich.
Mt 5,11 Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.
Mt 5,12 Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn so wurden schon vor euch die Propheten verfolgt.
Vom Salz der Erde und vom Licht der Welt
Mt 5,13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.
Mt 5,14 Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.
Mt 5,15 Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, sondern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus.
Mt 5,16 So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Vom Gesetz und von den Propheten
Mt 5,17 Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen.
Mt 5,18 Amen, das sage ich euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird auch nicht der kleinste Buchstabe des Gesetzes vergehen, bevor nicht alles geschehen ist.
Mt 5,19 Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein. Wer sie aber hält und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich.
Mt 5,20 Darum sage ich euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten und der Pharisäer, werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
Vom Töten und von der Versöhnung
Mt 5,21 Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst nicht töten; wer aber jemand tötet, soll dem Gericht verfallen sein.
Mt 5,22 Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder auch nur zürnt, soll dem Gericht verfallen sein; und wer zu seinem Bruder sagt: Du Dummkopf!, soll dem Spruch des Hohen Rates verfallen sein; wer aber zu ihm sagt: Du (gottloser) Narr!, soll dem Feuer der Hölle verfallen sein.
Mt 5,23 Wenn du deine Opfergabe zum Altar bringst und dir dabei einfällt, dass dein Bruder etwas gegen dich hat,
Mt 5,24 so lass deine Gabe dort vor dem Altar liegen; geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe.
Mt 5,25 Schließ ohne Zögern Frieden mit deinem Gegner, solange du mit ihm noch auf dem Weg zum Gericht bist. Sonst wird dich dein Gegner vor den Richter bringen und der Richter wird dich dem Gerichtsdiener übergeben und du wirst ins Gefängnis geworfen.
Mt 5,26 Amen, das sage ich dir: Du kommst von dort nicht heraus, bis du den letzten Pfennig bezahlt hast.
Vom Ehebruch
Mt 5,27 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst nicht die Ehe brechen.
Mt 5,28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.
Mt 5,29 Wenn dich dein rechtes Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus und wirf es weg! Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verloren geht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.
Mt 5,30 Und wenn dich deine rechte Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab und wirf sie weg! Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verloren geht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle kommt.
Von der Ehescheidung
Mt 5,31 Ferner ist gesagt worden: Wer seine Frau aus der Ehe entlässt, muss ihr eine Scheidungsurkunde geben.

Mt 5,32 Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlässt, obwohl kein Fall von Unzucht vorliegt, liefert sie dem Ehebruch aus; und wer eine Frau heiratet, die aus der Ehe entlassen worden ist, begeht Ehebruch.
Vom Schwören
Mt 5,33 Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst keinen Meineid schwören, und: Du sollst halten, was du dem Herrn geschworen hast.
Mt 5,34 Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron,
Mt 5,35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel für seine Füße, noch bei Jerusalem, denn es ist die Stadt des großen Königs.
Mt 5,36 Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören; denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen.
Mt 5,37 Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.
Von der Vergeltung
Mt 5,38 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn.
Mt 5,39 Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin.
Mt 5,40 Und wenn dich einer vor Gericht bringen will, um dir das Hemd wegzunehmen, dann lass ihm auch den Mantel.
Mt 5,41 Und wenn dich einer zwingen will, eine Meile mit ihm zu gehen, dann geh zwei mit ihm.
Mt 5,42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab.
Von der Liebe zu den Feinden
Mt 5,43 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
Mt 5,44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,
Mt 5,45 damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
Mt 5,46 Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner?
Mt 5,47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden?
Mt 5,48 Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.



Und das ist Dekalog:

Zitat
Dann sprach Gott alle diese Worte: Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.Du sollst neben mir keine anderen Götter haben. Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen missbraucht. Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig! Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun. Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt. Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.
Du sollst nicht morden.
Du sollst nicht die Ehe brechen.
Du sollst nicht stehlen.
Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen.
Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.
Das ganze Volk erlebte, wie es donnerte und blitzte, wie Hörner erklangen und der Berg rauchte. Da bekam das Volk Angst, es zitterte und hielt sich in der Ferne. Sie sagten zu Mose: Rede du mit uns, dann wollen wir hören. Gott soll nicht mit uns reden, sonst sterben wir. Da sagte Mose zum Volk: Fürchtet euch nicht! Gott ist gekommen, um euch auf die Probe zu stellen. Die Furcht vor ihm soll über euch kommen, damit ihr nicht sündigt. Das Volk hielt sich in der Ferne und Mose näherte sich der dunklen Wolke, in der Gott war.


Gibt es besseren Moralkodex?

Zitat


Das habe ich Dir schon in Thread Nummer 19 gschrieben:
"Tiere stehen sicherlich nicht im Verdacht, eine religiöse Überzeugung zu haben. Trotzdem haben z. B. Menschenaffen die "Grundpfeiler der menschlichen Moral, das Prinzip der Gegenseitigkeit und auch das Empathievermögen..." http://www.pm-magazin.de/a/haben-tiere-moral" Das beinhaltet auch das Vorhandensein eines Gewissens.



Mache dich nicht lächerlich. Ausser Anthropozentrismen und Anthropomorphismen, kannst du dort nichts anderes herauskristalisieren. Du bist der Meinung; dass erst wenn jeder Schimpanse das Wahlrecht bekommen hat, und jeder Elephant die Staatsbürgerschaft erhalten hat, erst dan wird sich die Menschheit im Status der vollkommener Aufklärung befinden. Und das ist wohl völlig daneben. Die Tiere sind Geschöpfe Gottes, nicht mehr und nicht weniger, aber, wir sollten sie keinesfalls vermenschlichen. Das führt ins Verderben. Zuerst werden sie jedem Menschen den freien Willen aberkennen, und dann, allen Tieren, "unschuldigen Tieren zuerkennen". Das ist wohl IRRSINN. Wo führt das hin?

Deine andere Einwende sind nicht konsitent, und deshalb brauche ich sie nicht zu beantworten. Du schreibst einfach, weil du nur oponieren willst, aber nicht deswegen, als ob du richtige Argumente hättest.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

19.10.2012 18:07
#52 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Alexander Kissler hat im Jahre 2007 folgendes geschrieben:

Zitat
Auf Dauer kann keine Gesellschaft, wie umfassend sie auch sein mag, es sich leisten, als vollgültige Mitglieder nur jene Menschen zu akzeptieren, die artikulationsbereit und fähig sind, autark, autonom, leistungsstárk, Rechner auf zwei Beinen mit Empathiemodul. Nein, die Spätmoderne ist auch jene Epoche, da stärker als je der Grundsatz gilt: Die Humanität einer Gesellschaft bemisst sich daran, wie sie mit sozialen Asymetrien umgeht, wie die ganz Jungen und die ganz Alten einander verstehen, die Gesunden und die Kranken, die Armen, und die Reichen, die Schwachen und die Starken. Das naturalistische Menschenbild der Atheisten kann diese Herausforderungen mur mit dem Hinweis parieren: Mache das Beste daraus, nutze deine Chance, Carpe diem. Insofern ist der spätmoderne Atheismus die Fortschreibung der Globalisierung mit anderen Mitteln. Es ist ein Apell an den Egoismus im Menschen. ER lädt dazu ein, Verantwortung hinwegzulächeln und die Fernwirkungen des eigenen Handelns auszublenden. Er wird anschwellen, solange die zentrale Frage nicht ernstahft gestellt wird: Was aber ist der Mensch?


Vollkommen D´accord!!!
Was ist der Mensch? Ist der Mensch ein Tier?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

19.10.2012 18:10
#53 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat von Michael1 im Beitrag #42
Du kannst einfach nicht denken.


Gut das solche christlichen Umgangsformen immer mehr zurückgedrängt werden.

Zitat von Michael1 im Beitrag #42
Und noch eines: Atheismus kommt auch nicht ohne Transzendenzen aus, wenn es die Welt erklären will. Also, du hast grobe Defizite punkto Wissen und Wissenschaft.


Ich habe Dir schon mehrfach dargelegt, dass das doch funktioniert. Du hast gigantische Defizite bei Deinen Lesen-Verstehen Fähigkeiten.


Zitat von Michael1 im Beitrag #42
Du glaubst lieber Menschen die fehlbar sind, als den Gott der unfehlbar ist.


Soso, Menschen sind fehlbar, wer hätte das wohl gedacht. Daher sollte man nie ungeprüft einfach so glauben, was einem Unbekannte als Wahrheit andrehen wollen.

Du glaubst aber einfach so Menschen, die vor 2000 Jahren eine so hanebüchene Geschichte aufgeschrieben haben, das die heute allesamt in der Klapse landen würden. Aber diese Menschen können natürlich niemals fehlgeleitet oder geistig nicht ganz richtig im Kopf gewesen sein.

Sei doch mal ehrlich zu Dir selbst und frage Dich, ob Du heute jemandem glauben würdest der behauptet, Gottes Sohn zu sein. Selbst wenn Du dieser Person voll vertrauen würdest, würdest Du ihm diese Geschichte KEINESFALLS glauben. Aber den angeblichen Evangelisten, die sich gegenseitig auch widersprechen und von denen Du überhaupt nichts weißt, glaubst Du das einfach so ohne den geringsten Zweifel. DAS IST IRRSINN.

Und jemand wie Du wirft mir vor, das ich von der wissenschaftlichen Wahrheit der Evolutionstheorie überzeugt bin, die von Tausenden Wissenschaftlern auseinandergenommen und anhand der Fülle von Beweisen für korrekt befunden wurde. Das Kreuz ist Dir so in Dein Gehirn gebrannt, dass Du wahrscheinlich gar nicht verstehst, wovon ich rede.

Zitat von Michael1 im Beitrag #42
- Das Universum dehnt sich beschleunigt aus. -Rotverschiebung.


Das muß falsch sein, denn ein gewisser Michael hat bei meiner Behauptung, das Universum dehne sich beschleunigt aus, folgendes geschrieben und mich obendrein noch christlich beleidigt:

Zitat von Michael1 im Beitrag RE: wie seid ihr atheisten geworden ?
Das ist SF. In was dehnt sich das Universum aus? Mensch bist du schwer vom Begriff. Kannst du selbstständig und zugleich logisch denken?


Zitat von Michael1 im Beitrag #42
Es hat keinen Sinn diskutieren mit einem der nicht mal die Quantenphysik kennt, und ein naiver Realist ist, und der von Kosmologie und Astrophysik gar keine Ahnung hat.


Tja, die beste Bildung schützt nicht davor, Dummheiten zu begehen. Ausserdem gibt es das schöne Sprichwort, wer mit seinem Wissen protzt, muß es nötig haben.

P.S. In der Schule hast Du im Deutschunterricht beim Thema Grammatik sicherlich geschlafen. Angeblicher Experte in Quantenphysik zu sein ist doch auch viel wichtiger.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

19.10.2012 18:24
#54 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat Blackysmart:

Zitat


Das muß falsch sein, denn ein gewisser Michael hat bei meiner Behauptung, das Universum dehne sich beschleunigt aus, folgendes geschrieben und mich obendrein noch christlich beleidigt:



Ja, ja, ja! Ich widerlege deine Argumentation mit diesem Wissen was die Wissenschaft heute verzapft. Wie wirst du mir sonst glauben?, da du ein Wissenschaftsgläubiger bist!
Meine Frage steht noch immer: In was sollte sich das Universum beschleunigt ausdehnen?
Mensch bist du anstrengend!
Ich widerlege deinen Schmarrn mit wissenschaftlichem Schmarrn.

Zitat

P.S. In der Schule hast Du im Deutschunterricht beim Thema Grammatik sicherlich geschlafen. Experte in Quantenphysik zu sein ist doch auch viel wichtiger.


Natürlich! Meine Muttersprache ist kein DEUTSCH!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

19.10.2012 19:38
#55 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Das Univerum dehnt sich in garnichts aus!
Das Universum IST der Raum und außerhalb des Universums gibt es überhaupt keinen Raum.
Gibt es noch andere Universen, dann hätten die ihren eigenen Raum und befänden sich nicht in einem mit unserem Raum identischen Raum.
Nach der Quantengravitationstheorie bestehen der Raum wie auch die Materie aus Quanten und sind vernetzt.
Außerhalb dieses Netzwerks existiert nicht, wobei man aber eigntlich nicht von einer Nichtexistenz sprechen kann, da die Existenz eben dieses unser Universum ist und das Nichts einfach nicht existiert - also auf garkeinen Fall einen Raum darstellen kann.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

19.10.2012 20:41
#56 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat von Michael
Deine obige Kritik ist angebracht, aber du solltest von pauschalen Urteilen Abstand nehmen.
Papst Benedikt XVI anzugreifen, zeugt von den Hass der RKK gegenüber. Das ist unübersehbar!



Warum Pauschalisieren? Ich bin mir durchaus im Klaren, dass das Verfehlen Weniger nicht allen anzulasten ist.

Wie ich bereits dargelegt habe ist mir daran gelegen das Bild, das die Leute von der Kirche haben in Frage zu stellen.
Ich kann den Anspruch der Kirche auf göttliches Walten nicht akzeptieren und ich finde nachwie vor, das die Vefehlungen
von Priestern, egal welcher Art, ein ernst zu nehmendest Argument sind.

Ich würde es weniger Hass gegen die Kriche nennen, als viel mehr eine gewürzte Portion Kritik. Dies um den Menschen die
Augen zu öffnen, und sie dazu anzuregen, sich von Menschen, die nicht mehr oder weniger wert sind als sie selbst, und
die nicht mehr oder weniger Verbindung zu einem nicht vorhandenem Gott haben, Sünden absprechen zu lassen und vor Ihnen auf
die Kniee zu gehen wie vor lebendigen Göttern.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 10:34
#57 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

1
 
zitat Alinardus
 


Zitat



1) Warum Pauschalisieren? Ich bin mir durchaus im Klaren, dass das Verfehlen Weniger nicht allen anzulasten ist.

2) Wie ich bereits dargelegt habe ist mir daran gelegen das Bild, das die Leute von der Kirche haben in Frage zu stellen.

3) Ich kann den Anspruch der Kirche auf göttliches Walten nicht akzeptieren und ich finde nachwie vor, das die Vefehlungen
von Priestern, egal welcher Art, ein ernst zu nehmendest Argument sind.



1) Warum greifst du dann den Papst, ohne den Argumenten an?
2) Gesunde Kritik üben, ja, aber das Christentum in Frage zu stellen, nein, denn wer bist du eigentlich um das Christentum in Frage stellen zu können? Das ist Anmassung!
3) Verfehlungen der Priester wiegen schwer und haben verdient kritisiert zu werden, dennoch sind nicht alle Priester Verbrecher.
Von daher liegst du völlig falsch, wenn du Gott bekämpfen willst, den du dir nicht mal vorstellen kannst, und du nicht sicher bist ob er überhaupt existiert. Irgendwas stimmt bei dir nicht.

Zitat

1) Ich würde es weniger Hass gegen die Kriche nennen, als viel mehr eine gewürzte Portion Kritik.
2) Dies um den Menschen die Augen zu öffnen, und sie dazu anzuregen, sich von Menschen, die nicht mehr oder weniger wert sind als sie selbst, und die nicht mehr oder weniger Verbindung zu einem nicht vorhandenem Gott haben, Sünden absprechen zu lassen und vor Ihnen auf die Kniee zu gehen wie vor lebendigen Göttern.


1) Ich würde es nur Hass benennen, denn es ist keine gesunde Kritik.
2) Du bist Atheist und du weißt genau, dass es den Gott nicht gibt. Mansche Atheisten sagen: Atheist sein, bedeute völlig ohne Gott, also auch ohne Gottesbild zu sein.
Wie soll das, bitte, gehen?

Wie kann man sagen, man glaube an keinen Gott, ohne eine Vorstellung davon zu haben, was ein Gott ist? Du bist Atheist, und du weißt nicht dass Gott nicht existiert, also du glaubst es nur. Bist du so lieb und freundlich, mir zu erklären, woran du als Atheist nicht glaubst? Was ist dann Gott für dich, den du bekämpfst, und der aus deinem Aspekt der Schau, inexistent ist?

Ausserdem würde mich interessieren: Gibt es eine "erste Ursache" aller Dinge, oder existiert alles akausal?
Danke!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 10:50
#58 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

1
 
 Zitat Lukrez 
 


Zitat

Außerhalb dieses Netzwerks existiert nicht, wobei man aber eigntlich nicht von einer Nichtexistenz sprechen kann, da die Existenz eben dieses unser Universum ist und das Nichts einfach nicht existiert - also auf garkeinen Fall einen Raum darstellen kann.


Schön und gut. Aber die Quantengravitation ist keinesfalls bewiesen worden. Was nun?

Zitat
Das Univerum dehnt sich in garnichts aus!


Aha!

Zitat
Das Universum IST der Raum und außerhalb des Universums gibt es überhaupt keinen Raum.


Also das Universum umfasst alles! OK?

Zitat
Gibt es noch andere Universen, dann hätten die ihren eigenen Raum und befänden sich nicht in einem mit unserem Raum identischen Raum.


Das ist aber unlogisch. Umfasst das Universum nicht alles? Was sollten dann die Universen umfassen?
Wenn das Universum per Definitionem alles umfasst, dann kann es keine weitere Universen geben...
Se comprendre?

Zitat
Nach der Quantengravitationstheorie bestehen der Raum wie auch die Materie aus Quanten und sind vernetzt.


Was für eine Quantengravitationstheorie?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.10.2012 12:55
#59 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat
Das ist aber unlogisch. Umfasst das Universum nicht alles? Was sollten dann die Universen umfassen?
Wenn das Universum per Definitionem alles umfasst, dann kann es keine weitere Universen geben...
Se comprendre?


Eine Anspielung auf die Annahme der Existenz unzähliger Universen.
Ich persönlich halte davon sehr wenig.
Das Universum umfasst alles - es hat seinen Raum, seine Energie, seine Materie und ist die Existenz an sich.
Aus rein philosophischen Überlegungen heraus ist die Frage nach anderen gleichzeitig bestehenden Universen damit vollkommen unsinnig.
Sie befänden sich nicht in unserer Raumzeit, müssten aber um für uns zu existieren mit unserem Universum identisch sein.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

20.10.2012 12:56
#60 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

Zitat von Michael1 im Beitrag #51
Da irrst du! Ich liebe dich als Menschen genau wie jeden anderen auch,... Ausserdem, du hast mich und meine Religion beleidigt, ohne das ich das erwähnt hätte, denn ich registriere so etwas nur nebenbei.


[Matthäus 7;3] "Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?"
Weil Du mich als Menschen liebst, aber nicht das was ich tue, darfst du mich beleidigen? Du solltest Jesus angebliche Worte nochmals durchlesen da ich befürchte, Du hast da etwas mißverstanden.

Leider haben so viele Menschen Jesus mißverstanden, das, wie ich schon erwähnte, KarlHeinz Deschner einen neunbändigen Band der schlimmsten Verfehlungen der Christen über 2 Jahrtausende schreiben konnte. Unzählige Menschen wurden im Namen der Liebe Gottes getötet. Irgend etwas kann doch an dieser Moral nicht stimmen, wenn so viele Menschen ein Problem damit haben.

Zitat von Michael1 im Beitrag #51
Der Höhepunkt der ethischen Lehren Christi ist in der Bergpredikt vorhanden, und das können wir im Evangelium nach Mathäus 5 nachlesen:


Ausser der "Bergpredigt light" (Feldrede) im Lukasevangelium wird die Bergpredigt bei keinem anderen Evangelisten erwähnt. Schon seltsam wenn diese Rede immer als epochales Meisterwerk hochstilisiert wird.

Wenn man die Moral der Bergpredigt untersucht, muß einem etwas klar werden --> Ein Großteil der Sprüche steht in direktem Zusammenhang mit Gottgläubigkeit. Es gibt genug Quellen, die die Bergpredigt und Jesus Äußerungen in Bezug auf Moral untersuchen. Eine interessante Abhandlung stammt von Prof. Dr. Gerhard Streminger:

Quelle Aufklärung und Kritik 1/1999 (S. 3 ff.) http://www.gkpn.de/strem2.htm
"Es gibt wohl nur wenige ethische Lehren, die von Drohungen gegenüber Andersdenkenden und von Verheißungen für Anhänger so voll sind.."

Zitat von Michael1 im Beitrag #51
Mache dich nicht lächerlich. Ausser Anthropozentrismen und Anthropomorphismen, kannst du dort nichts anderes herauskristalisieren.


Natürlich darf es für ein Ebenbild Gottes nicht wahr sein, dass Tiere dem Menschen ähnlicher sind und der Thron der Exklusivität bröckelt.
http://www.tierrechte-tv.de/Affen/affen.html
“Als eine Bonobofrau namens Kuni sah, wie ein Star gegen die Glasscheibe ihres Geheges im britischen Twycross-Zoo prallte, ging sie hin und nahm sich seiner an. Kuni hob den benommenen Vogel auf und stellte ihn vorsichtig auf die Füße. Als er sich nicht bewegte, warf sie ihn ein bißchen hoch, aber der Vogel flatterte bloß. Mit dem Star in der Hand kletterte Kuni dann in den Wipfel des höchsten Baums und klammerte die Beine um den Stamm, so dass sie beide Hände für den Vogel frei hatte. Vorsichtig entfaltete sie seine Flügel, nahm jeweils einen zwischen die Finger ihrer Hände und spreizte sie, dann schickte sie den Vogel wie ein kleines Modellflugzeug in die Richtung, die aus ihrem Gehege hinausführte. Aber der Star schaffte es nicht in die Freiheit, sondern landete am Rand des Wassergrabens. Kuni kletterte hinunter, passte lange Zeit auf den Vogel auf und schützte ihn auch vor einem neugierigen Jungaffen. Bis zum Abend hatte sich der Vogel erholt und war unbeschadet davongeflogen.”

Wenn man sich Menschen anschaut, die ohne Notwendigkeit der Regelung der Tierpopulation zum Spaß Tiere totschießen frage ich mich, ob die Bonobofrau Kuni nicht mehr ethisches Verhalten zeigt.

Zitat von Michael1 im Beitrag #51
Du bist der Meinung; dass erst wenn jeder Schimpanse das Wahlrecht bekommen hat, und jeder Elephant die Staatsbürgerschaft erhalten hat, erst dan wird sich die Menschheit im Status der vollkommener Aufklärung befinden.


Das ist Unsinn und das weißt Du auch.

Zitat von Michael1 im Beitrag #51
Die Tiere sind Geschöpfe Gottes, nicht mehr und nicht weniger, aber, wir sollten sie keinesfalls vermenschlichen. Das führt ins Verderben.


Die Fähigkeiten von Tieren kennen und respektieren führt ins Verderben? Trauer, Empathie und Uneigennützigkeit sind Fähigkeiten, die nicht nur der Mensch besitzt. Gesteht man diese nachweisbaren Eigenschaften einem Menschenaffen zu, ist das für Kreationisten natürlich "Vermenschlichung".

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 13:50
#61 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

http://www.soulsaver.de/wissenschaft/for...-der-evolution/

Forscher: "Atheismus widerspricht der Evolution!"

http://www.dailymotion.com/video/xeiaif_children-natural-creationists_tech

Deborah Kelemen sagt dass die Kinder "intuitive theists" sind.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

20.10.2012 13:51
#62 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

Zitat von Michael
Gesunde Kritik üben, ja, aber das Christentum in Frage zu stellen, nein, denn wer bist du eigentlich um das Christentum in Frage stellen zu können? Das ist Anmassung!



Ich bin ein ganz normaler Mensch, wie jeder andere. Und damit habe ich das recht Leute in Frage zu stellen,
die von siche glauben machen wollen, sie wüssten was Gott will.

Zitat

Wie kann man sagen, man glaube an keinen Gott, ohne eine Vorstellung davon zu haben, was ein Gott ist? Du bist Atheist, und du weißt nicht dass Gott nicht existiert, also du glaubst es nur. Bist du so lieb und freundlich, mir zu erklären, woran du als Atheist nicht glaubst? Was ist dann Gott für dich, den du bekämpfst, und der aus deinem Aspekt der Schau, inexistent ist?



Nein ich glaube nicht an Gott. Aber ich kann seine Existenz nicht wiederlegen, was ich auch nicht behauptet habe.

Aber darum geht es nicht. Es geht darum, das kein Mensch es wissen kann. Auch kein Priester und auch kein Papst.
Ein Abdachloser Irrer, der behauptet er sein Gottes neuer Prophet hat genauso viel Anrecht darauf ernst genommen
zu werden, wie der Papst, wenn dieser mal wieder ein Dogma erlässt. Nämlich garkeins. Ob das eine oder andere von Gott abgenickt ist kann man einfach nicht prüfen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 14:01
#63 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 14:12
#64 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

1
 
Zitat Lukrez
 


Zitat


1) Eine Anspielung auf die Annahme der Existenz unzähliger Universen.
Ich persönlich halte davon sehr wenig.
2) Das Universum umfasst alles - es hat seinen Raum, seine Energie, seine Materie und ist die Existenz an sich.

3) Aus rein philosophischen Überlegungen heraus ist die Frage nach anderen gleichzeitig bestehenden Universen damit vollkommen unsinnig.
Sie befänden sich nicht in unserer Raumzeit, müssten aber um für uns zu existieren mit unserem Universum identisch sein.


1) OK!
2) Wie sollte es Existenz an sich sein, wenn alles was er beinhaltet kontingent ist. Ergo, muss Universum auch kontingent sein. Und die Wissenschaft geht in der Annahma der Kontingenz so weit, dass es postuliert:
-Hintergrundstrahlung,
-Rotverschiebung und
-beschleunigte Ausdehnung;
-energetische Ressourcen und
-Nachthimmel über uns, sprechen für Kontingenz, und gegen "an sich" Existenz des Universums.
3) Allein Begriff Universum umfasst alles was im relativen Verhältnissen existieren kann.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

20.10.2012 14:29
#65 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

Zitat von Michael1 im Beitrag #61
http://www.soulsaver.de/wissenschaft/forscher-atheismus-widerspricht-der-evolution/
Forscher: "Atheismus widerspricht der Evolution!"


Das ist so nicht korrekt. Menschen neigen in der Tat dazu, hinter in allen Dingen einen "Verursacher" zu sehen. Das kann aus unserer Evolution abgeleitet werden. Dazu habe ich schon einmal einen Beitrag verfasst.
Klärung des Teekannen Arguments

Atheismus heißt, unsere Geschichte und Herkunft zu kennen und sich darüber klar zu werden, warum Menschen sich schon seit Anbeginn Götter schufen.

Zitat von Michael1 im Beitrag #61

http://www.dailymotion.com/video/xeiaif_children-natural-creationists_tech
Deborah Kelemen sagt dass die Kinder "intuitive theists" sind.


Natürlich bevorzugen Kinder einfache Antworten. Komplexe Wissenschaft muß einem vierjährigen Kind unfassbar vorkommen. Interessant wäre mal zu untersuchen, ob Kinder die simplen Naturgötter früherer Zeiten oder die unbegreifbare, unergründliche und hochkomplexe Trinität der christlichen Glaubenslehre für glaubwürdiger halten.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 14:35
#66 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

1
 
 Zitat Alinardus
 


Zitat


Ich bin ein ganz normaler Mensch, wie jeder andere. Und damit habe ich das recht Leute in Frage zu stellen,
die von siche glauben machen wollen, sie wüssten was Gott will.



Dass du ein Mensch bist, da bin ich mir sogar sicher, aber ob du auch normal bist, daran zweifele ich, da jeder andere nicht mit dir kompatibel ist. Ein Mensch, der sagt dass es Gott nicht geben kann, und das nicht 100% weiß, ist ein gläubiger Mensch, der glaubt dass es GOTT nicht gibt. So einfach stehen die Dinge.

Wenn sich Gott in Jesus Christus offenbart hat, dann ist das keinesfallas ein Märchen dass du einfach wegwerfen kannst, glauben oder nicht glauben kannst, denn Jesus Christus ist Geschichte. Das was du von dir gibst ist irrational. Du kannst nicht deine Weltsicht logisch mit validen Argumenten verteidigen.

Zitat

1) Nein ich glaube nicht an Gott. Aber ich kann seine Existenz nicht wiederlegen, was ich auch nicht behauptet habe.

2) Aber darum geht es nicht. Es geht darum, das kein Mensch es wissen kann. Auch kein Priester und auch kein Papst.
3) Ein Abdachloser Irrer, der behauptet er sein Gottes neuer Prophet hat genauso viel Anrecht darauf ernst genommen
zu werden, wie der Papst, wenn dieser mal wieder ein Dogma erlässt. Nämlich garkeins. Ob das eine oder andere von Gott abgenickt ist kann man einfach nicht prüfen.


1) Dass du nicht an Gott glaubst ist eine Sache, die andere aber ist es, dass du das glaubst und nicht weißt, dass es Gott nicht gibt, und das ist hier entscheidend. Dann glaubst du halt, dass es ihn nicht gibt, und damit negierst du die wissenschaftliche Beweise, die zu Gunsten der Gottes-Existenz sprechen. Das Universum und das Leben! Den Geist und das Bewußtsein!
Hat dir das Universum mitgeteilt, dass es aus sich selbst existiert, oder hat es sich irgendwie in der Art geäussert? OFFENBARUNG!!!
3) Und damit ist unsere Diskussion beendet, denn mit so einen "Obdachlosen" wie du es bist, diskutiere ich nicht mehr! Gehe unter die Brücke und schlaffe deinen Rausch aus!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 14:46
#67 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

1
 
Zitat von Blackysmar:
 


Zitat


Das ist so nicht korrekt. Menschen neigen in der Tat dazu, hinter in allen Dingen einen "Verursacher" zu sehen. Das kann aus unserer Evolution abgeleitet werden. Dazu habe ich schon einmal einen Beitrag verfasst.
Klärung des Teekannen Arguments

Atheismus heißt, unsere Geschichte und Herkunft zu kennen und sich darüber klar zu werden, warum Menschen sich schon seit Anbeginn Götter schufen.



Schau, Junge: Gibt es eine "erste Ursache" aller Dinge?
Nur díese Frage sollst du mir beantworten, denn für mehr möchte ich dich nicht bemühen! OK?
BEWEISE, möchte ich sehen für das was du behauptest!
Bis dato hast du kein einziges valides Argument für deine Darlegungen geboten. Und das ist zu wenig.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 15:25
#68 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

Ich bin überzeugt, dass die Menschen von Gott geschaffen sind und versehen mit der Bestimmung, in einer von der Liebe getragenen Beziehung zu Gott und zueinander zu stehen. Und darum hat sie Gott mit einer kognitiven Archiktetur ausgestettet, die sie für diesen Glauben disponiere, denn die Evolution verfolgt keine Ziele und keinen Sinn, um so etwas zustande zu bringen..

Darum ist die Religion nicht einfach eine Funktion des Kognitionsapparates, sondern geht hervor aus dessen relativ freien Gebrauch in Interaktion mit der Natur und der Kultur. Der Mensch erkennt seinen Schöpfer auf den er konzipiert ist, auch über seinen Nächsten. Die Kognitive Religionswissenschaft beweist, dass der naturalistische neurophysiologische Reduktionismus alias Materialismus, der mentale auf neuronale Prozesse reduzieren möchte, völlig von der Rolle ist. Und das haben Nobelpreisträger J. Eccles und J. L. Barrett, eindrucksvoll bewiesen.

Reinhard Bernhardt sagt: "Religion ist allgemeinmenschliches und kulturübergreifendes Phänomen, (weil Mensch "homo religiosus est), dessen Erscheinungsform zwar von seinem jeweiligen kulturellen Kontext geprägt wird, dessen Existenz aber nicht auf kulturelle Faktoren zurückgeführt werden kann."
Darum müssen wir eindeutigen Unterschied zwischen "Kognitiver Religionswissenschaft" und der "Evolutionspsychologie" machen; denn Sozialdarwinismus ist die Folge, und was das bedeutet, wissen wir schon aus den Opferzahlen (Hekatomben des Kommunismus und Nazismus.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

20.10.2012 15:48
#69 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

[quote="Michael1"|p3172867]Ich bin überzeugt, dass die Menschen von Gott geschaffen sind und versehen mit der Bestimmung, in einer von der Liebe getragenen Beziehung zu Gott und zueinander zu stehen. Und darum hat sie Gott mit einer kognitiven Archiktetur ausgestettet, die sie für diesen Glauben disponiere, denn die Evolution verfolgt keine Ziele und keinen Sinn, um so etwas zustande zu bringen..

Darum ist die Religion nicht einfach eine Funktion des Kognitionsapparates, sondern geht hervor aus dessen relativ freien Gebrauch in Interaktion mit der Natur und der Kultur. Der Mensch erkennt seinen Schöpfer auf den er konzipiert ist, auch über seinen Nächsten. Die Kognitive Religionswissenschaft beweist, dass der naturalistische neurophysiologische Reduktionismus alias Materialismus, der mentale auf neuronale Prozesse reduzieren möchte, völlig von der Rolle ist. Und das haben Nobelpreisträger J. Eccles und J. L. Barrett, eindrucksvoll bewiesen.

Reinhard Bernhardt sagt: "Religion ist allgemeinmenschliches und kulturübergreifendes Phänomen, (weil Mensch "homo religiosus est), dessen Erscheinungsform zwar von seinem jeweiligen kulturellen Kontext geprägt wird, dessen Existenz aber nicht auf kulturelle Faktoren zurückgeführt werden kann."
Darum müssen wir eindeutigen Unterschied zwischen "Kognitiver Religionswissenschaft" und der "Evolutionspsychologie" machen; denn Sozialdarwinismus ist die Folge, und was das bedeutet, wissen wir schon aus den Opferzahlen (Hekatomben des Kommunismus und Nazismus.[/quote]....und Klerikalismus

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.10.2012 16:31
#70 RE: Diskurs um die Wahrheit../ christl. Moral Teil 1 Thread geschlossen

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

20.10.2012 17:55
#71 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat von schelem alach im Beitrag #26
Egal aber ob einer Priester ist oder nicht, ist lachhaft den jede Aufgabe ist wichtig, so wie für den Priester seine und einem Vater seine.
Ein Familien Vater der eigene Kinder hat, und dann aber andere Kinder missbraucht, was ist mit ihm?
Spielt er nicht auch Heilewelt zuhause?
Und gibt seinen Kindern ratschläge?
Also deine Kritik ist eingeschränkt und begrenzt auf Gläubige?
Dabei handeln alle so die keine LIEBE in sich haben, und das ist das Los was wir haben, LIEBE (GOTT gut) oder HASS (TEUFEL böse),
die Entscheidung liegt nachwievor bei dir, bist Du für oder gegen GOTT.
Für Missbrauch oder gegen Missbrauch?



So wie du dich hier äußerst, fällt es nicht schwer, die Kritik nicht auf dich zu lenken.
Du erfindest und konstruierst hier irgendwelche Zusammenhänge ohne jeden Realitätsbezug, was soll das eigentlich?
Nicht mal einen Beitrag nennst du hier, auf den du dich beziehst!
Du kannst nicht erwarten, dass man das ganze Thema durchsucht oder sich selber was ausdenkt - wie du es tust.
So diskutieren wir hier nicht.
Von deinem mangelhaften Deutsch mal ganz abgesehn.
Falsche Rechtschreibung oder Zeichensetzung ergeben oft auch einen falschen Sinn.
Drück dich bitte klarer aus, und in richtigem Deutsch.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

20.10.2012 18:37
#72 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat von Klimsch im Beitrag #71


So wie du dich hier äußerst, fällt es nicht schwer, die Kritik nicht auf dich zu lenken.
Du erfindest und konstruierst hier irgendwelche Zusammenhänge ohne jeden Realitätsbezug, was soll das eigentlich?
Ach ne echt interessant. Das Kinder von Vätern missbraucht werden ist bei den Haaren herbei gezogen, ok aber Du bist sicher das Du
in der Realität bist?

Nicht mal einen Beitrag nennst du hier, auf den du dich beziehst!
Wär hat den danach gefragt?
Du kannst nicht erwarten, dass man das ganze Thema durchsucht oder sich selber was ausdenkt - wie du es tust.
So diskutieren wir hier nicht.
Wieso sprichst Du für andere, oder brauchst Du die Unterstützung für deine Meinung weil Du nicht sicher bist?
Von deinem mangelhaften Deutsch mal ganz abgesehn.
Falsche Rechtschreibung oder Zeichensetzung ergeben oft auch einen falschen Sinn.
Drück dich bitte klarer aus, und in richtigem Deutsch.


Weisst Du Menschen fangen immer damit an wenn sie nicht WEIT oder WEITER kommen, hier achtet keiner darauf,
weil wir hier kein Diktat schreiben oder benotet werden.
Aber wenn wir schon mal dabei sind, dein letzter Satz war "Drück dich bitte klarer aus, und in richtigem Deutsch",
es heisst aber,"Drück dich bitte klarer aus, und dann bitte in einem richtigem Deutsch".
Soviel zeit muss sein, also SECHS sitzen geblieben!

Einen lieben Gruss an unseren OBERSTUDIENRAT!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

20.10.2012 18:49
#73 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Zitat von schelem alach im Beitrag #72
Zitat von Klimsch im Beitrag #71


So wie du dich hier äußerst, fällt es nicht schwer, die Kritik nicht auf dich zu lenken.
Du erfindest und konstruierst hier irgendwelche Zusammenhänge ohne jeden Realitätsbezug, was soll das eigentlich?
Ach ne echt interessant. Das Kinder von Vätern missbraucht werden ist bei den Haaren herbei gezogen, ok aber Du bist sicher das Du
in der Realität bist?

Nicht mal einen Beitrag nennst du hier, auf den du dich beziehst!
Wär hat den danach gefragt?
Du kannst nicht erwarten, dass man das ganze Thema durchsucht oder sich selber was ausdenkt - wie du es tust.
So diskutieren wir hier nicht.
Wieso sprichst Du für andere, oder brauchst Du die Unterstützung für deine Meinung weil Du nicht sicher bist?
Von deinem mangelhaften Deutsch mal ganz abgesehn.
Falsche Rechtschreibung oder Zeichensetzung ergeben oft auch einen falschen Sinn.
Drück dich bitte klarer aus, und in richtigem Deutsch.


Weisst Du Menschen fangen immer damit an wenn sie nicht WEIT oder WEITER kommen, hier achtet keiner darauf,
weil wir hier kein Diktat schreiben oder benotet werden.
Aber wenn wir schon mal dabei sind, dein letzter Satz war "Drück dich bitte klarer aus, und in richtigem Deutsch",
es heisst aber,"Drück dich bitte klarer aus, und dann bitte in einem richtigem Deutsch".
Soviel zeit muss sein, also SECHS sitzen geblieben!

Einen lieben Gruss an unseren OBERSTUDIENRAT!





Na hör mal Schelem,mußtest Du dem Klimsch gleich die Hosen runter lassen?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

20.10.2012 18:53
#74 RE: Diskurs um die Wahrheit........ Thread geschlossen

Wieso hatte er welche an?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

20.10.2012 19:28
#75 RE: Diskurs um Wahrheit. Thread geschlossen

Zitat
Schelim alem oder wie auch immer:
es heisst aber,"Drück dich bitte klarer aus, und dann bitte in einem richtigem Deutsch".



Falsch. War ja zu erwarten.
Am liebsten habe ich Leute, die mir angebliche Fehler mit ihren eigenen, wirklichen Fehlern nachweisen wollen.

Weshalb korrigierst du mich nicht gleich so:

Im einem richtigem deutschem Deutsch?

2 x Deklination mit "m" (welcher Fall ist das? ) gibts nicht, es wird geschrieben:

"In richtigem Deutsch"
oder "in korrektem Deutsch".
U.U. könnte man noch sagen "im korrekten Deutsch",
auf jeden Fall aber nur einmal mit "m".

"In einem Deutsch" sagt man auch nicht, denn es gibt nur ein einziges Deutsch.

Viele Grüße
Der Studienrat

Das musste gesagt werden.
Falls du weitere Unklarheiten hast, kannst du mich gerne per PM befragen.

Und weiter komme ich alle Male, nur hab ich nicht soviel Lust, auf all die Dummheiten zu antworten,
ob nun von dir, von Michael dem ersten oder anderen Gottesverehrern.
Jeder kann sich seinen eigenen Gott basteln, wie er mag, aber hier ist schließlich kein Religionsunterricht und auch kein Gottesdienst.
Und schlauer wird es jedenfalls auch nicht, wenn Michael1 noch so viel Fremdwörter einbaut. Ich hab schon ganz andere "Studierte" im Regen stehn lassen.

Also etwas besseres Deutsch, wenn ich bitten dürfte.



Wenn Michael1 hier auch über die "Säkularisierung des Christentums in Europa" schreiben will, dann sei ihm zuerst mal gesagt, dass die Säkularisierung keine Säkularisierung nur des Christentums, sondern eine gewisse Verweltlichung von Religion allgemein ist.

Und wenn er behauptet, dass das Christentum den Sieg davon trägt (wobei eigentlich?), dann ist das pure Tönerei, mehr nicht.
Den Sieg trägt stets die Wahrheit davon, ob früher, ob später.

Religion ist unbewiesene Behauptung, oft Lüge pur. Jedenfalls in ihren Grundbehauptungen.
Deshalb kann sie niemals den Sieg gegen die Wahrheit erringen.
Sie (d.h. eigentlich die religiösen Organisation, die früher mächtige Kirche) konnte dies nur, als sie noch die Macht dazu hatte, weil sie mit der weltlichen Macht eng liiert war. Das ist sie zwar noch immer, aber ich betrachte das als die letzten Zuckungen einer absterbenden, weil unwahren Ideologie.

Der Kommunismus ist gestorben, weshalb solltre das Christentum es nicht auch?
Beide verkündeten eine rosige Zukunft, der Kommunismus einen besseren Menschen, Frieden auf der Welt, die Kirche ein sorgloses Leben nach dem Tode im Himmel.
Beide lügen, beide versprachen die Unwahrheit. Bei beiden siegt die Wahrheit.

Soll ich die ganzen Lügen und sinnlosen Behauptungen der Christenreligion aufzählen?
Ich hab keine Lust dazu, aber jeder, der Religionsunterricht oder religiöse Eltern hatte, und sich davon gelöst hat, kann das selber tun.

Die anderen, die sich nicht gelöst haben, sondern immer noch fester an einen Gott glauben, können das allerdings nicht. Das ist ja der alte Streit zwischen Religion und A-Religiosität. Also was solls...

"Die Wahrheit" in religiösen Fragen finden zu wollen, ist sowieso von vornherein Unsinn. Jeder hat außerdem noch seine eigene Wahrheit. Und das, was Kirche- und gerade katholische - so alles für Unsinn verkündet, ist noch weiter von Wahrheit entfernt, als mancher es glauben möchte.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor