Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 870 Antworten
und wurde 29.237 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 35
Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

28.10.2012 19:39
#26 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von Michael
Ganz einfach! Das ist Mythos, keine Geschichte.



Du bist nach wie vor nicht in der Lage zu erkennen, das die Göttlichkeit eines Menschen, der vor 2000 Jahren
gelebt hat nicht geschichtlich belegbar ist. Gegenquellen die das gleich behaupten werden als Mythos von dir abgetan.

Sieh es einfach ein, dein Jesus ist auch nicht mehr als ein Mythos. Zumindest seine Göttlichkeit.
Ob er gelebt hat oder nicht ist dafür völlig unbedeutend.

Ich halte es aber ab jetzt wie der gute Smarty ...

Zitat

Du bist nicht einen Satz hier wert, weil Du nicht diskutieren willst. Such Dir andere zur Egopflege und für den Missionsauftrag Deines Kinderglaubens



... ich hoffe nur das Gysi dir nicht mehr allzulange erlauben wird, das Forum als Kanzel zu benutzen.

Hier noch ein Link, den ich völlig zusammenhanglos einstelle, und ihn zu deuten; das bleibt jedem selber überlassen
http://static.neatoshop.com/images/produ...20-l.jpg?v=3020

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 11:38
#27 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Erklärung über die Verbrechen des Kommunismus:

Zitat
Martin Mejstřík formulierte u. a. die Forderung: „Genau wie die Verbrechen des Nationalsozialismus im Nürnberger Prozess müssen auch die kommunistischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit von einem internationalen Tribunal verurteilt werden“. Der Kommunismus sei keine Philosophie, sondern eine verbrecherische Ideologie, so Mejstřík.
http://de.wikipedia.org/wiki/Erkl%C3%A4r...des_Kommunismus



Vollkommen D´accord! Die Verbrechen der atheistischen Kommunisten müssen geahndet werden.

Leugnung kommunistischer Verbrechen bleibt straffrei:

Zitat
Sechs ehemalige Ostblockstaaten haben sich vor Weihnachten in einem offenen Brief an EU-Justizkommissarin Viviane Reding gewendet, um ein Gesetz einzufordern, welches die „öffentliche Billigung, Leugnung und Verharmlosung von totalitären Verbrechen“ bestrafen soll. Man wolle die Machbarkeit genau überprüfen, ließ ein Sprecher der Kommissarin daraufhin verkündigen. Die Verbrechen des totalitären Regimes seien schließlich „ein Teil des kollektiven Gedächtnisses Europas“.Die Initiative der Außenminister von Litauen, Lettland, Bulgarien, Ungarn, Rumänien und Tschechien zielte darauf ab, den Grundsatz der Gleichbehandlung für alle Opfer totalitärer Regime anzuwenden. „Die Leugnung jedes internationalen Verbrechens müsste den gleichen Normen unterworfen werden, um die Rehabilitierung und das Wiederaufkeimen totalitärer Ideologien zu verhindern“, argumentierte der litauische Außenminister Audronius Azubalis in dem Schreiben. Jeder kenne die Verbrechen des Nationalsozialismus, aber nur ein Teil der Europäer sei sich der Verbrechen des Kommunismus bewusst. Vielmehr werde in Westeuropa dem Leiden unter kommunistischer Herrschaft häufig mit Ignoranz begegnet.......................................
Für Anhänger der Kommunisten ein Grund zum Aufatmen. 38 kommunistische Parteien hatten eilig nach Bekanntwerden des Staatenwunsches eine gemeinsame Erklärung verfasst, die „antikommunistischen Angriffe zu stoppen“. Die sozialistische Tageszeitung „Junge Welt“ hatte überhaupt den Versuch befürchtet, „mit der Kriminalisierung der kommunistischen Vergangenheit künftige Systemalternativen zum Kapitalismus gesinnungspolizeilich zu untersagen“. Mit Blick auf die jüngste Verherrlichung des Kommunismus durch deutsche Linkspolitiker hätte eine europäische Strafandrohung wohl auch fatale Folgen für die Ewiggestrigen rund um Gesine Lötsch mit sich gebracht.

http://www.unzensuriert.at/content/00329...leibt-straffrei



Warum ist das möglich?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 11:45
#28 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Holodomor
Holodomor:

Zitat
Holodomor (ukrainisch Голодомор; russisch Golodomor, wörtliche Übersetzung: Tötung durch Hunger), früher teilweise auch „Hungerholocaust“ genannt, ist der Teil der sowjetischen Hungersnot 1932–1933, der sich auf dem Gebiet der Ukrainischen SSR abspielte. Laut Berechnungen der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften, die im November 2008 veröffentlicht wurden, betrug die Opferzahl in der Ukraine ca. 3,5 Millionen Menschen.[1] Andere betroffene Regionen waren unter anderem Südrussland, Gebiete an der mittleren und unteren Wolga, Südural, Nordkasachstan und Westsibirien. Einige Historiker, wie Robert Conquest, beziffern die Gesamtopferzahl auf bis zu 14,5 Millionen Menschen, die die Hungertoten und die Opfer von Kollektivierung und Entkulakisierung zusammenfasst.[2] Die Regierung der Ukraine bemühte sich seit der Unabhängigkeit, vor allem aber unter dem ehemaligen Präsidenten Wiktor Juschtschenko, um eine internationale Anerkennung des Holodomors als Völkermord an den Ukrainern.


WARUM Atheisten?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 11:49
#29 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat

45 Millionen Tote 13.06.2011 · Maos „Großer Sprung“ gehört zu den Unfassbarkeiten der Geschichte. Ein Volk wurde gefoltert. Doch in China sind Maos Verbrechen immer noch ein Tabu (und nicht nur dort). Es ist eines der grausamsten Kapitel der chinesischen Geschichte: Maos „Großer Sprung nach vorn“. Mehrere Millionen Menschen fielen ihm zum Opfer, kaum eine Familie blieb verschont. Und dennoch ist Maos brutales Massenexperiment bis zum heutigen Tage in China ein Tabuthema: Es gibt kein Denkmal für die Opfer, Erinnerung ist verboten. Auch im Westen kennen nur wenige das wahre Ausmaß dieser grausamen Zeit - zumindest bisher. Nun hat Frank Dikötter ein bedrückendes Buch über die Grausamkeiten der Jahre 1958 bis 1962 geschrieben. Wohl als einer der ersten westlichen Historiker hatte er Zugang zu den Archiven der Kommunistischen Partei auf Provinz- und Lokalebene. Die Quellen fügen sich zusammen zu einem umfassenden Bericht über die dramatische Situation in chinesischen Städten und Dörfern.http://www.faz.net/aktuell/politik/polit...tote-14038.html



Warum?
Weil Atheismus hoffnungs-loser Glaube ist!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 11:53
#30 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 11:55
#31 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.190

29.10.2012 12:01
#32  Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von Michael1
DIE VERBRECHEN DES NICOLAE CEAUSESCU:

Was hat Ceausescu eigentlich mit dem Atheismus zu tun? War er überhaupt ein Atheist? Er war erst mal ein rotfaschistischer Verbrecher gegen sein Volk! Und es war nicht der Atheismus, der ihn zu diesen Verbrechen getrieben hat!

Eine Unverschämtheit, solche Verbindungen mit dem Atheismus herzustellen! Hetze, Mobbing ist das, aber keine redliche Rede, Michael! ICH bin Atheist und KEIN VERBRECHER!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

StillillBill Offline




Beiträge: 220

29.10.2012 12:12
#33 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Verbrechen der Christen/Kirche:
http://www.theologe.de/kirche_verbrechen...mlosungen.htm#1
http://www.kirchenaustritt.de/deschner/#1
http://www.amazon.de/Verbrechen-katholis...f/dp/3980657655

Zitat

Der Indiander Holocaust (Mehr als 15 Millionen Indianer starben auf dem Festland in 40 Jahren)


http://www.religionskritik.com/thread.ph...htuser=0&page=1

Ihr Christen solltet gaaaaanz ruhig sein wenn es um Verbrechen gegen die Menschlichkeit geht....

Btw...die Kommunistischen Verbrechen waren das Ergebnis einer politischen Idiologie und wurden nicht im Namen des Atheismus begangen.

Zitat
Der Kommunismus ist eine wissenschaftliche Weltanschauung der Arbeiterklasse", hieß es in den Lehrbüchern des Marxismus-Leninismus in der DDR. Mit Wissenschaft hatte der Kommunismus wenig zu tun, findet der Philosoph Michail Ryklin. In seiner Ausprägung als Staatsideologie hatte er Anmutungen von Religion, mit Stalin als Hohepriester, der über gut und böse entschied.


http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/823771/

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
StillillBill Offline




Beiträge: 220

29.10.2012 12:37
#34 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat Reisender:

Zitat

Die Formulierung ist wichtig?
Was ändert das?
Die Atheisten glauben nicht an einen Gott, weil sie glauben, daß es diesen Gott nicht gibt.
Oder wissen sie es?
Wenn sie glauben, daß ihr Glauben Wissen ist, sind sie sogar im doppelten Sinne gläubig.
Und daß ihr Glaube hoffnungslos ist, ist doch völlig korrekt.
Die Theisen hoffen auf ein Jenseits, die Atheisen nicht, sie sind also hoffnungslos was
ihren nachtodlichen Fortbestand angeht.
Wo liegt hier der Fehler?


Sorry Reisender...Nichtglaube ist einfach kein Glaube.
Genausowenig wie nicht Fussballspielen Sport ist oder nicht Briefmarkensammeln ein Hobby ist.
Als Ex-Christ kann ich schon ganz gut den Unterschied von Glauben und Nichtglauben erkennen.

Hoffnung hab ich eigentlich für ne ganze Menge Dinge.
z.B. ,dass die Menschheit mal irgendwann erwachsen wird und sich von imaginären Freunden/Göttern/Vaterfiguren löst und Verantwortung für ihr eigenes Überleben übernimmt.

Hier mal ne kleine Zusammenfassung von Hoffnungen und Träume, die vielleicht viele Atheisten für die Menschheit haben.
http://www.youtube.com/watch?v=MawM7dqZMFU

Nun, für mich habe ich keinen Glauben, dass es nach meinem Tod irgendwie weitergeht und ich auf Wolken mit Engelwesen Ringelpietz tanze...Sky cake
Diesen Glauben/diese Hoffung bräuchte auch nur mein Ego

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

29.10.2012 12:41
#35 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von StillillBill im Beitrag #33
Btw...die Kommunistischen Verbrechen waren das Ergebnis einer politischen Idiologie und wurden nicht im Namen des Atheismus begangen.
Das stellt alles in den Schatten:
http://www.jubeljahr2000.de/kirchenopfer.html


Hallo Bill,

ich habe Michael in einem meiner letzten Postings schon entgegnet, dass Kommunismus eine politische und wirtschaftliche Ideologie ist und Gott dabei nur stört. Es ist aber keine atheistisch begründete Ideologie. Er nimmt solche Argumente überhaupt nicht zur Kenntnis und schreibt seinen Blödsinn vollkommen ungeniert weiter.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

29.10.2012 12:46
#36 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #35
Hallo Bill,
ich habe Michael in einem meiner letzten Postings schon entgegnet, dass Kommunismus eine politische und wirtschaftliche Ideologie ist und Gott dabei nur stört. Es ist aber keine atheistisch begründete Ideologie. Er nimmt solche Argumente überhaupt nicht zur Kenntnis und schreibt seinen Blödsinn vollkommen ungeniert weiter.

Selbst der Papst schweigt langsam und verbreitet nicht erneut die alte Lüge der Christenheit, dass der Atheismus "des Teufels" sei.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

StillillBill Offline




Beiträge: 220

29.10.2012 12:49
#37 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

na gut...wir Atheisten sollten es einfach zugeben...heimlich beten wir doch alle Satan an.
The secret life of atheists

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

29.10.2012 13:19
#38 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #32

Zitat von Michael1
DIE VERBRECHEN DES NICOLAE CEAUSESCU:
Was hat Ceausescu eigentlich mit dem Atheismus zu tun? War er überhaupt ein Atheist? Er war erst mal ein rotfaschistischer Verbrecher gegen sein Volk! Und es war nicht der Atheismus, der ihn zu diesen Verbrechen getrieben hat!



http://de.wikipedia.org/wiki/Nicolae_Ceau%C8%99escu
"So ließ er sich auch „der Auserwählte“ oder „unser irdischer Gott“ nennen. Heute noch am geläufigsten ist jedoch die Bezeichnung „Genie der Karpaten“. "

Als Kind gehörte Ceaușescu der Rumänisch-Orthodoxen Kirche an. Später übertrug er die religiöse Symbolik auf seine Person, wie man das auch bei Hitler sehen kann. Hitler nannte sich jedoch nie "irdischer Gott". Wer sich so nennt, hat zumindest einen realen Bezug zum Glauben und ist sich bewußt, dass er als Führer einer Ersatzreligion vielfältige manipulative Möglichkeiten bezüglich der Gläubigen hat.

Auf Seite 412 des Buchauszugs (Rumänisch-orthodoxe Kirchenordnungen) kann man die volle Unterstützung und Lobpreisung Ceaușescus durch den orthodoxen Klerus nachlesen. "...erlesene Wertschätzung und Dankbarkeit..."
http://books.google.de/books?id=DCQgZZ1g...%99escu&f=false

Geheuchele wie in jeder Diktatur. Religion ist einfach verabscheuungswürdig.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.10.2012 13:38
#39 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von StillillBill im Beitrag #33
--------------------------------------------------------------------------------
Btw...die Kommunistischen Verbrechen waren das Ergebnis einer politischen Idiologie und wurden nicht im Namen des Atheismus begangen.
---------------------------
Das ist eindeutig falsch, Atheismus war die verordnete Staatsreligion in der SU.
Die ersten Opfer des Gulag, noch unter Lenin, waren neben den Kulaken die Priester.

Die Verfolgung der Kirche in der Sowjetunion begann 1917 direkt nach der sog. Oktoberrevolution. Erzpriester Ioann Kotschurow war der erste Geistliche, der durch die Bolschewiki vor den Augen seines Sohneswegen einer Predigt für den Frieden brutal gefoltert und ermordet wurde. Wenige Wochen später wurde Erzbischof Wladimir Bogojawlensky, Metropolit von Kiew und Galizien, in Kiew ebenfalls wie ein Märtyrer gefoltert und umgebracht. Im Jahre 1923 betrug die Anzahl der ermordeten Geistlichen um die 18.000 Menschen.

Basis der massenhaften und skrupellosen Verfolgung war das sog. Dekret über die Trennung von Kirche und Staat (20.01.1918). So verbat dieses Dekret religiösen Vereinigungen den Besitz von Eigentum und verweigerte ihnen die Rechte von juristischen Subjekten. Jeglicher religiöser Unterricht und die Publikation religiöser Literatur wurden verboten. Bis zum Sommer 1920 wurde das wichtigste Eigentum der Kirche verstaatlicht; enteignet wurden Wohnhäuser, Geschäftshäuser, Schulen, Altenheime, Kinderheime und Krankenhäuser sowie Kapital und Landbesitz. Bis zum Jahre 1921 wurden ca. 1.500 teilweise jahrhundertealte Klöster vernichtet. Im Laufe einer speziellen Kampagne zur Vernichtung Heiliger Reliquien wurden Heilige Gebeine geschändet und zerstört. Bis zum Jahre 1935 wurden ca. 25.000 Kirchenhäuser geschlossen oder demoliert.

Laut Verfassung besaßen weder Geistliche noch ihre Familienmitglieder das Wahlrecht; ihre Kinder durften an den Hochschulen nicht studieren. In den 1920er Jahren traten Gesetze in Kraft, die es wesentlich erleichterten, Geistliche der Konterrevolution zu bezichtigen. So konnte ein Priester bereits für eine traditionelle Predigt oder einen Gottesdienst an einem Sonntag, an dem die Menschen zur Arbeit gezwungen waren, im Gulag [Straflager] landen. Besonders intensive Repressionen fanden im Zeitraum von 1929 bis 1933 statt, als ca. 40.000 Kirchendiener verhaftet bzw. liquidiert, sowie im Zeitraum von 1937 bis 1940, als ca. 175.000 Orthodoxe Geistliche verhaftet wurden (davon ca. 100.000 ermordert).

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.10.2012 13:53
#40 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

StillillBill Offline
Beiträge: 60

Heute 12:37
#34 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... Zitat vormerkenantworten

Zitat Reisender:

Zitat
--------------------------------------------------------------------------------

Die Formulierung ist wichtig?
Was ändert das?
Die Atheisten glauben nicht an einen Gott, weil sie glauben, daß es diesen Gott nicht gibt.
Oder wissen sie es?
Wenn sie glauben, daß ihr Glauben Wissen ist, sind sie sogar im doppelten Sinne gläubig.
Und daß ihr Glaube hoffnungslos ist, ist doch völlig korrekt.
Die Theisen hoffen auf ein Jenseits, die Atheisen nicht, sie sind also hoffnungslos was
ihren nachtodlichen Fortbestand angeht.
Wo liegt hier der Fehler?
--------------------------------------------------------------------------------


Sorry Reisender...Nichtglaube ist einfach kein Glaube.
Genausowenig wie nicht Fussballspielen Sport ist oder nicht Briefmarkensammeln ein Hobby ist.
Als Ex-Christ kann ich schon ganz gut den Unterschied von Glauben und Nichtglauben erkennen.

-----------------------------------
Ei Stillibill, in Deinem angetrengten Bemühen kein Gläubiger zu sein, steckt eine Menge
echter, lebensnaher Komik.
Vielen Dank für diese humorvolle Unterhaltung.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:02
#41 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat Gysi:

Zitat

Was hat Ceausescu eigentlich mit dem Atheismus zu tun? War er überhaupt ein Atheist? Er war erst mal ein rotfaschistischer Verbrecher gegen sein Volk! Und es war nicht der Atheismus, der ihn zu diesen Verbrechen getrieben hat!

Eine Unverschämtheit, solche Verbindungen mit dem Atheismus herzustellen! Hetze, Mobbing ist das, aber keine redliche Rede, Michael! ICH bin Atheist und KEIN VERBRECHER!!


Unglaublich aber wahr! Das hast du auch über Stalin geschrieben! Wache endlich auf, Mensch!
Kommunismus ist atheistische Praxis! PFUI!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:06
#42 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat
Hand aufs Herz: Denken Sie, daß Sie über die Verbrechen Stalins einigermaßen Bescheid wissen? Dann wissen Sie schon nicht Bescheid. Denn es ist ein verbreiteter Irrtum, daß die Verbrechen des Sowjet- Kommunismus die Verbrechen Stalins waren.

Gewiß war Stalin einer der Hauptverbrecher innerhalb dieses Systems. Aber weder hat er mit diesen Verbrechen begonnen - das waren Lenin und Trotzki -, noch endeten sie mit seinem Tod. Die Konzentrationslager für politische Häftlinge wurden erst 1986/87 durch Gorbatschow abgeschafft.

Als Gorbatschow damals daran ging, das Verbrecherische des kommunistischen Systems zu beseitigen, gab er zugleich diesem System selbst den Todesstoß. Denn dieses System war von Anfang an auf Verbrechen gegründet und ohne Staatsverbrechen überhaupt nicht lebensfähig.
http://zettelsraum.blogspot.co.at/2007/1...nisten-ein.html


--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:13
#43 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat
Vor Auschwitz gab es den russischen Gulag - Was mit der Oktoberrevolution begann, war die schlimmste Christenverfolgung der Kirchengeschichte – 96.000 Geistliche, Diakone und Mönche wurden erschossen - Von Helmut Matthies Moskau (kath.net/idea)
Vor 90 Jahren wurde eine Idee Realität, die zum größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte wurde: der Kommunismus. Rund 100 Millionen Opfer forderte das, was 1917 mit der sogenannten Oktoberrevolution begann. Ohne das Geschehen vor 90 Jahren hätte es das zweite große Verbrechen im letzten Jahrhundert wohl nicht gegeben: die nationalsozialistische Diktatur mit der Ermordung von Millionen Juden und einem der brutalsten Kriege überhaupt, dem Zweiten Weltkrieg. Und trotzdem wird in den Medien merkwürdigerweise nur verhalten und in den Kirchen gegenwärtig gar nicht dieses Datums gedacht. Ein Beitrag von Helmut Matthies.Moskau am 7. November 2007: Zum 90. Jahrestag der Revolution am 25. Oktober 1917 (nach neuem Kalender der 7. November) marschieren Tausende Kommunisten durch Moskau. Wie seit Jahren werden riesige Porträts von Marx, Lenin und Stalin hoch gehalten. In der „Prawda“ wird die Oktoberrevolution mit martialischen Worten gerühmt.Gleichzeitig die folgende Szene: Zwölf Stunden lang verlesen in Moskau Männer und Frauen die Namen von Opfern des Terrorregimes. Sie schaffen aus Zeitgründen, „nur“ 40.000 Namen für einen Augenblick in Erinnerung zu rufen.http://www.kath.net/detail.php?id=18207






--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.10.2012 15:14
#44 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Der Mensch lebt nicht von Brot allein.
Die geistige Lücke, die durch die Vernichtung der Religion
in der SU entstand, nahm der Wodka ein, was ja auch was geistiges ist.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:19
#45 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat
Der Philosoph Karl R. Popper über den Zustand der Welt nach dem Zusammenbruch des Kommunismus in Russland und Europa.
http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2003-47...de-des-rot.html

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:22
#46 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat

Die Verurteilung kommunistischer Verbrechen ist überfällig!

http://www.uokg.de/Text/akt049verbrech.htm

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:27
#47 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat
MARXISMUS IST IN MEINEN AUGEN IDIOTIE
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46266111.html

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:30
#48 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

29.10.2012 15:33
#49 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

29.10.2012 15:47
#50 RE: Atheismus ist ein hoffnungs-loser Glaube........... antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #39
Das ist eindeutig falsch, Atheismus war die verordnete Staatsreligion in der SU.


Das ist Lächerlich. Die Ablehnung von Religion kann selbst keine Religion sein.

"In Russland kam es nach der Oktoberrevolution zu einer radikalen Trennung von Staat und Kirche. Der Rat der Volkskommissare verfasste unter Lenin am 5. Februar 1918 ein Dekret Über die Trennung der Kirche vom Staat und der Schule von der Kirche."
http://de.wikipedia.org/wiki/Trennung_von_Kirche_und_Staat

In Deutschland haben wir seit 1919 keine Staatskirchen mehr (Weimarer Nationalversammlung), sondern eine verfassungsmäßige Trennung von Kirche und Staat. Würdest Du mir zustimmen, dass Deutschland keine atheistische Staatsreligion hat, sondern die Staatsweltanschauung "soziale Marktwirtschaft mit demokratischer Grundordnung?

Wenn Du das tust, muß Du für Russland das gleiche gelten lassen. Russland hatte die (russisch-orthodoxe) Staatsreligion im Jahr 1918, ein Jahr vor Deutschland, abgeschafft. Als politische Staatsweltanschauung galt der Marxismus-Leninismus.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 35
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor