Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Am 17. März '21 wird dieses Forum versiegelt. Dann kann es noch gelesen
werden, aber es nimmt keine neuen Mitglieder und Beiträge mehr auf!
Ich möchte mich bei allen aktiven Foristen für ihr Engagement in den
letzten 16 Jahren bedanken! Macht's gut!


Aber es gibt eine Fortsetzung! => Das Writers-Corner-Forum; s.u.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 373 Antworten
und wurde 20.511 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 15
Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.11.2012 15:51
Gottesbeweis! Antworten

Wenn das kein Gottesbeweis aus der Geschichte ist, dann weiß ich nicht mehr, was so einer ist! In den Texten finden wir eindeutige Beweise dass Gott ist!

Zitat
Gott hat das ganz deutlich gemacht:
“Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein.” versprach Gott Abraham. Aber Gott verband damit auch gleich eine Warnung an alle dämonisch motivierten Versuche, den Juden zu schaden. Gott sagte nämlich:
“Ich will segnen, die dich segnen; wer dich verflucht, den will ich verfluchen.”
[siehe Genesis Kapitel 12, Verse 2 + 3]

Oder nehmen wir die Nobelpreise.
An der Weltbevölkerung haben die Juden einen winzig kleinen Anteil von gerade mal 0,2 %. Aber 22 % aller Nobelpreise gingen an Juden.
Von insgesamt derzeit 810 vergebenen Nobelpreise erhielten Juden 175.
http://www.bibel-und-2012.de/2011-10/die...obelpreise.html




Und es geht weiter!

Zitat
Bis an diese Stelle ist die Geschichte des Volkes Israel höchst außergewöhnlich. Aber auch andere Völker glaubten, ein bestimmtes Gebiet sei ihr „Gelobtes Land"; sie nahmen dies ein und wurden später wieder daraus vertrieben. Die folgenden Prophezeiungen und ihre Erfüllung an den Juden sind jedoch absolut ohnegleichen.
4. Gott kündigt an, daß sein Volk „unter alle Völker zerstreut" werden wird, „von einem Ende der Erde bis zum anderen Ende der Erde" (5.Mose 28,64 u.v.a.). So ist es geschehen. Den „heimatlosen Juden" findet man überall.
5. Gott sagt voraus, daß die Juden, wohin immer man sie auch vertreiben würde, „ein Ärgernis, ein Sprichwort, eine Spottrede ... ein Fluch und eine Schande" sein werden (5.Mose 28,37 u.a.). Erstaunlicherweise ist dies die gesamte Geschichte hindurch zutreffend, wie es unsere Generation nur zu gut weiß.
6. Gottes Volk wird in der Fremde verfolgt und getötet werden, wie es kein anderes Volk der Erde erfahren hat oder je erfahren wird. Die Geschichte gibt Zeugnis davon, daß genau dies den Juden Jahrhundert für Jahrhundert widerfahren ist, wo immer sie auch waren.
7. Dennoch verspricht Gott, daß er eine Vernichtung seines ausgewählten Volkes nicht zulassen wird. Er würde sie als ethnische und nationale Volksgruppe bewahren (Jeremia 30,11; 31,35-37 u.a.). Allen widrigen Umständen zum Trotz sind die Juden über die Jahrhunderte ein eigenständiges Volk geblieben. Diese Tatsache ist ein absolut erstaunliches Phänomen ohne jede Parallele in der Geschichte.
8. Die Bibel sagt, daß Gott bestimmt hat, daß sein auserwähltes Volk für ihn abgesondert bleiben soll (2.Mose 33,16), denn in den letzten Tagen, bevor der Messias wiederkommt, wird er sie in ihr Land zurückbringen (Jeremia 30,10; Hesekiel 36, 24.35-38 u.a.). Diese Prophezeiung und Verheißung erfüllte sich mit der Neugründung des Staates Israel im Mai 1948, fast 1900 Jahre nach der endgültigen Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 n.Chr. durch die römische Armee unter Titus. Diese Wiederherstellung einer Nation nach vielen Jahrhunderten ist absolut erstaunlich - ein Ereignis, für das es in der Geschichte keinen Vergleich gibt und das auf natürliche Weise nicht erklärbar ist, und schon gar nicht durch Zufall.
9. Gott kündigt für die letzte Zeit vor der Wiederkunft des Messias an, Jerusalem werde „zu einer Taumelschale, ... zu einem Stemmstein für alle Völker" (Sacharja 12,2-3).
10. Die Juden werden sein wie eine „brennende Fackel in einem Garbenhaufen ... und sie werden ... alle Völker ringsum verzehren" (Sacharja 12,6).
Beachten wir die chronologische Folge dieser Prophezeiungen erkennen wir, daß wir uns in der Zeit der Erfüllung der neunten Verheißung befinden. Da die neunte und zehnte Verheißung sachlich aber auch zeitlich eng aneinander liegen, können wir die heilsgeschichtliche Nahtstelle wahrnehmen, in der wir leben..................... Am 14. Mai 1948 proklamierte David Ben Gurion in Tel Aviv die Gründung des souveränen Staates Israel als dessen erster Ministerpräsident. Jedem Beobachter war klar, daß die Araber mit den sowohl an Zahl als auch an Ausrüstung unterlegenen Juden kurzen Prozeß machen würden. Wenn Israel überleben wollte, dann mußte zu seiner Rettung ein Wunder geschehen. Daß Israel mehr als nur überlebt hat, ist eine historische Tatsache!

http://www.weg-zum-leben.de/jahre.htm



Was meint ihr?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

06.11.2012 09:33
#2 RE: Gottesbeweis! Antworten

Ihr Gläubigen redet ständig so, als wüsstet ihr, was Gott sagte, tat, "deutlich gemacht hat" oder sagen oder machen wird, dabei wisst ihr nichts.
Ihr wisst in Wahrheit NICHTS dergleichen!

Macht euch bitte mal eines klar:

Die Bibel - bislang die einzige ältere "Quelle", in der von einem Gott die Rede ist, wurde von Menschen aufgeschrieben.
Alle sogenannten heiligen Bücher wurden von Menschen erdacht und geschrieben.
Ein Gott, der lesen und schreiben, sprechen und den Menschen verraten sollte, was er tat und was er künftig vorhat - was für ein Unsinn!
Was für eine menschliche Anmaßung, zu behaupten, sie wüssten das, sie würden "mit Gott sprechen" etc!
Das ist selbst in den Augen ehrlicherer Gottgläubiger nur eines: Gotteslästerung!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

06.11.2012 12:57
#3 RE: Gottesbeweis! Antworten

Hi Klimsch,

ich wollte einen ähnlichn Post schreiben, aber dann habe ich mir gedacht, das hat eh keinen Sinn.
Was erwartest du denn von Michael für eine Antwort darauf? Ich hab das doch schon viele Male versucht.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

06.11.2012 13:33
#4 RE: Gottesbeweis! Antworten

Zitat von Alinardus im Beitrag #3
Hi Klimsch,

ich wollte einen ähnlichn Post schreiben, aber dann habe ich mir gedacht, das hat eh keinen Sinn.
Was erwartest du denn von Michael für eine Antwort darauf? Ich hab das doch schon viele Male versucht.

Gib zu, du hast dir gesagt, der Klimsch wird schon was Ähnliches schreiben...

Was mich an den Gläubigen mit am meisten stört, ist dass sie immerzu so tun, als wüssten sie mehr als die anderen.
Das zieht sich durch ihre Geschichte, seit 2000 Jahren ist das so. Und sie kapieren es irgendwie nicht.

Wer nannte diese Eigenschaft doch kürzlich außerordentlich treffend "Verständnisvakuum"? Arturos wars.
Wenn sie wenigstens mal einsehn würden, dass das nur ihr Glaube ist, und eben keine Tatsachen!
Und dann kommt noch ihr unbezwingbarer Wille, die anderen alle zu missionieren! Natürlich - wie sie meinen - nur zu unserem Vorteil!

Gerade dieser M1 hier, versucht der doch unentwegt, seine Wahrheit als absolute, allgemeine Wahrheit zu verbreiten und seinen Gott beweisen zu wollen.
Macht der doch tatsächlich ein ganzes Thema auf, um das zu versuchen! "Gottesbeweis!" Dass ich nicht lache!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

StillillBill Offline




Beiträge: 220

06.11.2012 14:07
#5 RE: Gottesbeweis! Antworten

Zitat
Oder nehmen wir die Nobelpreise.
An der Weltbevölkerung haben die Juden einen winzig kleinen Anteil von gerade mal 0,2 %. Aber 22 % aller Nobelpreise gingen an Juden.
Von insgesamt derzeit 810 vergebenen Nobelpreise erhielten Juden 175.
http://www.bibel-und-2012.de/2011-10/die...obelpreise.html



Was ist denn überhaupt ein Jude? War Einstein ein Jude, Adolf von Baeyer oder Otto Wallach? Haben sie die jüdischen Religion ausgeübt oder an den Gott der Bibel geglaubt? Wohl eher nicht. Schaut man sich die Liste der jüdischen Nobelpreisträger genauer an fällt auf, dass dort Namen auftauchen die auch auf der "Liste der deutschen Nobelpreisträger" oder der US-amerikanischen Preisträgerliste stehen.
Wieviele Nobelpresträger hat Israel seit ihrer Gründung hervorgebracht? Nicht grad viele.
Ist das Judentum eine Religion oder eine Ethnie?
http://www.amazon.de/Die-Erfindung-j%C3%...s/dp/3549073763

Zitat

denn in den letzten Tagen, bevor der Messias wiederkommt, wird er sie in ihr Land zurückbringen


Es wurde auch prophezeit,
...dass die Juden dann in Sicherheit leben werden ----nicht erfüllt (Bedrohung durch die Nachbarstaaten)
...dass Israel nach den Gesetzen der Bibel leben wird --- nicht erfüllt (sonst würden wohl in Tel Aviv jeden Tag Massensteinigungen stattfinden )

Zitat
ein Ereignis, für das es in der Geschichte keinen Vergleich gibt und das auf natürliche Weise nicht erklärbar ist, und schon gar nicht durch Zufall.


Die Gründung Israels war auch kein wundersames Ereignis sondern kühl kalkulierte Politik einflussreicher Zionisten.
Im Endeffekt nichts anderes als eine "Selbsterfüllende Prophezeiung". Hätte man den Juden in der Bibel nicht prophezeit, dass sie irgendwann ihr Land wiederbekommen, dann hätten sie sich wohl auch niemals darum bemüht.

BTW.
Fragt doch mal diese Herren ---> http://www.nkusa.org/ ob sie die Gründung Israels als biblisch gerechtfertigt sehen?

Die Geschichte des Jüdischen Gottes:
http://www.youtube.com/watch?v=MlnnWbkMlbg

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

06.11.2012 19:35
#6 RE: Gottesbeweis! Antworten

@ Klimsch

Zitat
Gib zu, du hast dir gesagt, der Klimsch wird schon was Ähnliches schreiben...



Nee da habe ich in dem Moment wirklich nicht dran gedacht.
Die vielen verlorenen Versuche haben mich nur eines Besseren belehrt

Zitat
Macht der doch tatsächlich ein ganzes Thema auf, um das zu versuchen! "Gottesbeweis!" Dass ich nicht lache!



Ja ich bin da ganz bei dir. Man kann im Grunde nicht mal wirklcih glauben, das die sowas ernst meinen

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

09.11.2012 12:25
#7 RE: Gottesbeweis! Antworten

Es ist doch ganz einfach:

Sobald jemand davon redet, er hätte oder es gäbe einen Gottesbeweis, dann klingelt bei mir immer die Alarmglocke.
Und darunter steht: Vorsicht! Ein Aufschneider, ein Lügner, jemand, der es ironisch meint oder ein religiöser Fanatiker!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

09.11.2012 17:42
#8 RE: Gottesbeweis! Antworten

So einer wie du?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

10.11.2012 11:08
#9 RE: Gottesbeweis! Antworten

Wegen Beleidigung gemeldet.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Arturos Offline



Beiträge: 291

11.11.2012 09:41
#10 RE: Gottesbeweis! Antworten

Hallo Michael!
Zu deinem Beitrag bezüglich den jüdischen Nobelpreisträgern muss ich sagen, das alle Juden, die diesen Preis erhalten haben etweder kaum- oder gar nicht religiös waren ! Die meisten sind in linksliberalen deutschen/europäischen/amerikanischen Kulturkreisen aufgewachen, in denen die Religion keine Rolle spielte.

Ich bewundere die Juden auch. Aber nicht für ihre Religion sondern für ihre wissenschaftliche und künstlerische Errungenschaften.

Arturos Offline



Beiträge: 291

11.11.2012 09:56
#11 RE: Gottesbeweis! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #1
Daß Israel mehr als nur überlebt hat, ist eine historische Tatsache!

Was meint ihr?



Ich habe mich schon einige male mit Juden über dieses Thema unterhalten. Diese Aussage ist eine bittere Aussage, die die leidvolle Geschichte der Juden unterstreicht und dadurch probiert die Auserwähltheit des jüdischen Volkes ( durch Gott ) zu bestätigen indem sie uns suggeriet, das das jüdische Volk ja "trotz allem überlebt hat".

Das ist jedoch eine rein gefühls- bzw. glaubensbasierte Aussage, da auch viele ander Völker, die nicht von Gott auserwält wurden, überlebt haben.

Ja sogar das Volk der Chaldäer ( Das Volk von dem Abraham abstammt ) hat überlebt !

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

11.11.2012 10:16
#12 Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Zitat von Arturos im Beitrag #10
... dass alle Juden, die diesen Preis erhalten haben etweder kaum- oder gar nicht religiös waren ! Die meisten sind in linksliberalen deutschen/europäischen/amerikanischen Kulturkreisen aufgewachen, in denen die Religion keine Rolle spielte.

Ich bewundere die Juden auch. Aber nicht für ihre Religion sondern für ihre wissenschaftliche und künstlerische Errungenschaften.

Die Christen klammern sich doch nur an solche Behauptungen, weil sie spüren, dass sie sonst kaum etwas haben, um ihre Religion immer noch weiter so hochzuhalten, wie das früher möglich war.

Außerdem, selbst wenn - nur mal theoretisch vorausgesetzt, aber weshalb nur sollte ein Gott dies tun bzw. zulassen? - der Glaube an Gott die Leute zu herausragenden Leistungen beflügeln würde, weshalb bringen dann Ungläubige, denen Gott nichts bedeutet, ebensolche Leistungen zustande? Ein Gottesbeweis wäre das also schon mal überhaupt nicht, wenn hier und da mal ein Wissenschaftler, Techniker oder Künstler nach seiner Arbeit mal in die Kirche geht oder mit seinen Kindern ein Tischgebet spricht oder Kirchensteuer bezahlt. Diese Einbildung resultiert aus der geistigen Engstirnigkeit aller Gottesverehrer, dass alles aber auch alles von ihrem Gott käme. Selbst diese Engstirnigkeit weisen sie natürlich entrüstet von sich, halten sie für lobenswert und behaupten dagegen, dass gerade die Nichtglaubenden engstirnig wären.

Solche Diskussionen um irgendeinen Gottesbeweis sind doch von vornherein der Beweis für die Verklemmtheit vieler Religiöser. Sie meinen, ihren Glauben beweisen zu müssen. Wahrscheinlich brauchen sie das, um die Leere, die ansonsten in ihnen wäre, auszufüllen und ihrem Leben wenigstens einen Sinn zugeben: Das Warten auf die Erlösung nach ihrem Tode in der Ewigkeit.

Bisher hat es jedenfalls noch keinen einzigen Gottesbeweis gegeben und es wird (jetzt spiele ich mal Prophet) in der Zukunft "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" auch niemals einen geben. Ich sag mal vorlaut nach Art des Agnostizismus: Selbst wenn es ein alles steuerndes Etwas im Universum geben würde. Weshalb sollte sich ein so gewaltiges Etwas ausgerechnet den Menschen offenbaren, wo die doch nach der Bibel die göttliche Erschaffung derart enttäuscht haben, dass dieses Etwas alles bis auf jeweils ein Paar und die Familie Noah mit der Sintflut vernichtet haben soll!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Arturos Offline



Beiträge: 291

20.12.2012 10:05
#13 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Tja ,,, mit Argumenten kann man doch überzeugen :)

Ich bezeuge IHN Offline



Beiträge: 44

20.12.2012 22:33
#14 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Jesus: Ist das Fleisch für den Geist da, dann ist es ein Wunder. Und ist der Geist für das Fleisch da, dann ist es das Wunder eines Wunders. Ich aber wundere mich, dass sich ein solcher Reichtum in einem solchen Elend niedergelassen hat.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

21.12.2012 15:21
#15 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Zitat von Ich bezeuge IHN im Beitrag #14
Jesus: Ist das Fleisch für den Geist da, dann ist es ein Wunder. Und ist der Geist für das Fleisch da, dann ist es das Wunder eines Wunders. Ich aber wundere mich, dass sich ein solcher Reichtum in einem solchen Elend niedergelassen hat.


Ich wundere mich nur manchmal, das so viel geistiger Reichtum komplett unter religiösem Elend verschüttet werden kann.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

21.12.2012 18:50
#16 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Der Einzige der hier religiös ist bist DU, nähmlich religiös leugnent.
Wir aber gehöen zu keiner Religion, wir gehören zu CHRISTUS, ER ist das LEBEN der WEG und die WAHRHEIT!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

22.12.2012 10:00
#17 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #16
Der Einzige der hier religiös ist bist DU, nähmlich religiös leugnent.
Wir aber gehöen zu keiner Religion, wir gehören zu CHRISTUS, ER ist das LEBEN der WEG und die WAHRHEIT!



Du verwechselst Glaubensrichtung mit Religion. Aber das spielt bei Dir als Realitätsverweigerer überhaupt keine Rolle.

Du gehörst dem christlichen Glauben an, da Du an Jesus Christus als Gott glaubst. Deinen christlichen Glauben bezeichnet man auch als Religion. Du gehörst somit der Religion des christlichen Glaubens an.

Ich leugne keine Religionen, denn die sind real existent. Das Threadthema hier heisst Gottesbeweis. Ich lehne alle Göttervorstellungen ab, da diese nur Erfindungen der Menschen sind und es trotz jahrhunderte langer Versuche keinen einzigen Beweis für einen oder mehrere Götter gibt.

Du glaubst an einen Gott namens Jahwe, der 1300 v.Chr. der Vulkan- und Schutzgott des kleinen Nomadenvolkes der Shasu war, die in einem Gebiet mit mehreren aktiven Vulkanen umherzogen. Der Berg Sinai liegt mit großer Wahrscheinlichkeit im heutigen Saudi Arabien, wo um 1300 v.Ch. ein schwerer Vulkanausbruch stattfand:

[2. Mose 19.18] Als nun der dritte Tag kam und es Morgen war, da erhob sich ein Donnern und Blitzen und eine dicke Wolke auf dem Berge und ein Ton einer sehr starken Posaune; das ganze Volk aber, das im Lager war, erschrak. 17 Und Mose führte das Volk aus dem Lager Gott entgegen, und es trat unten an den Berg. 18 Der ganze Berg Sinai aber rauchte, darum daß der HERR herab auf den Berg fuhr mit Feuer; und sein Rauch ging auf wie ein Rauch vom Ofen, daß der ganze Berg sehr bebte. 19 Und der Posaune Ton ward immer stärker. Mose redete, und Gott antwortete ihm laut.

Was hier beschrieben wird, ist nichts anderes als ein großer Vulkanausbruch. Einen Vulkanausbruch begleitet neben Grollen und Erdbeben auch ein stetiges Pfeiffen, was die Nomaden als Posaunen Gottes und dessen Antwort interpretierten. ( http://www.youtube.com/watch?feature=end...mBTWB8SU2U&NR=1 [Zeit: 02:20]

Wenn heute ein Vulkan ausbricht und jemand behauptete, das Grollen und Pfeiffen sei die Stimme Gottes, würdest Du ihm glauben schelem? Der Bibel glaubst Du schließlich auch alles ungeprüft.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

22.12.2012 15:36
#18 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Blacky, dein fehler ist es, alles zu vermischen!
Weltliches mit Himmlichem, Natürliches mit Übernatürlichem,

Dein Gottesbeweis suchst DU verzweifelt in der ERDE, da wirst DU ihn nicht finden.
Wenn GOTT spricht, dann sind es keine Vermutungen mehr, sondern ganz klar zuhören und zuverstehen!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

22.12.2012 16:15
#19 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #18
Blacky, dein fehler ist es, alles zu vermischen!
Weltliches mit Himmlichem, Natürliches mit Übernatürlichem,



Es gibt meiner Meinung nach nichts übernatürliches. Die Vermischung zwischen dem irdischen Vulkanausbruch und einem angeblichen Gotteszeichen nahm ein primitives Nomadenvolk vor und Du glaubst noch 3000 Jahre später an diese primitive Gottesvorstellung. Hältst Du den blitzeschleudernden Thor für ebenso plausibel und real?

Zitat von schelem alach im Beitrag #18
Dein Gottesbeweis suchst DU verzweifelt in der ERDE, da wirst DU ihn nicht finden.
Wenn GOTT spricht, dann sind es keine Vermutungen mehr, sondern ganz klar zuhören und zuverstehen!



Ich suche auch nicht nach einem Gottesbeweis, weil es den nicht gibt.

Früher sprach Gott angeblich für jeden verständlich, sogar mit angeblich von ihm verursachten Naturschauspielen. Während früher auch Ungläubige angeblich seine Stimme über grosse Entfernungen hören konnten, muss man heute schon ganz fest und zweifelsfrei an ihn glauben, um seine Stimme hören zu können.

Hat Gott, als er zu Dir sprach, mit Worten in deutscher Sprache gesprochen? Wie könntest Du ihn verstehen und woher wüsstest Du genau, dass Gott zu Dir spricht ?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

22.12.2012 16:29
#20 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Ich glaube nicht an die Heidengötter!
Weil GOTT in mir ist, so spricht GOTT mit mir in meinem GEIST!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Arturos Offline



Beiträge: 291

22.12.2012 22:14
#21 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #20

Weil GOTT in mir ist, so spricht GOTT mit mir in meinem GEIST!



Deswegen bist du aber noch lange nicht weiser oder talentierter! Das sind eher Menschen mit viel Erfahrung, Erkenntnis und Arbeit an sich selbst.
Gott hat ja auch mit Abraham gesprochen und ihm befohlen seinen eigenen Sohn für ihn zu opfern. Und Abraham war dazu bereit und hätte es auch beinahe gemacht.
In Berlin hat vor 4 Monaten ein Moslem seiner Ehefrau den Kopf abgetrennt weil er eine Stimme hörte, die ihm einflüsterte, das seine Frau der Teufel ist

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

25.12.2012 22:44
#22 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Nun, uns ist aber gegeben ERKENNTNIS von GUT und BÖSE!
Ich habe nie behauptet, weiser zu sein als jemand anderer.
Das würde ich auch nicht tun, denn EIGENLOB stinkt bis zum HImmel!
Das abwegen von jemand hört eine Stimme, oder jemand nimmt in seinem Geist GOTT wahr,
ist ein Unterschied!
Gott hat dies zu Abraham gesagt, es war Abrahams Prüfung und ER hat sie für uns bestanden,
so ein vorhaben wird sich nicht wiederholen und GOTT wird von keinem verlangen jemanden ZU TÖTEN
und so gegen sein eigenses GEBOT jemanden verstossen lassen.
Daran kann man erkennen was von GOTT kommt und was nicht.
Und beinahe ist nicht vollzogen, denn Gott wusste im voraus das er es tut, aber GOTT musste
es geschehen lassen bis KURZ vorher, damit es auch in Abraham gefestigt wird, was hätte es sonst Abraham genützt wenn GOTT
es weiss, Abraham selber aber nicht.
Somit muss es seinen Lauf nehmen, damit wir selber erkennen.

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.174

26.12.2012 09:58
#23 Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Zitat von Schelem Alach
Nun, uns ist aber gegeben ERKENNTNIS von GUT und BÖSE!

Erkenntnis? Indem du weißt, dass du nicht vom Baum der Erkenntnis (von Gut und Böse) essen darfst? Wir haben uns die Erkenntnis genommen, Schelem Alach, gegen das Gottesverbot! Dafür ist die Adam-Familie doch aus dem Paradies geworfen worden! Gott war dagegen, dass wir erkennen! (So die Geschichte)

Was ist gut und was böse? Erkenntnis sammeln ist böse, dumm aus der Wäsche gucken gut? Nee. Gut ist, was du anderen gut tust. Und böse ist, was du anderen böse tust! Böse ist man, indem man gegen eine Gemeinschaftsregel zum Schaden anderer verstößt! Und ihr Gläubigen macht den Fehler, den Gemeinschaftsanspruch auf Gott zu verschieben. Ihr macht den Gut-Böse-Komplex zu einer persönlichen Sache von Gott! Und damit enthebt ihr das Gut-Böse seiner Gemeinschaftsfunktion! Mit der Erfindung der Gottesinstanz entfremdet ihr euch von eurer Verantwortung der Gemeinschaft gegenüber! Ihr entfremdet euch selbst von einem realen Verständnis von Gut und Böse.

Zitat
Gott hat dies zu Abraham gesagt, es war Abrahams Prüfung und ER hat sie für uns bestanden,

Und dass dieser Prüfungsleiter mit dem Menschenleben eines Kindes spielt, das auch noch dein Sohn ist - das schert dich nicht? Das schmälert nicht deine Bereitschaft, ihm zu huldigen? Dann hat deine (eigentlich natürlich in dir verankerte) Fähigkeit zur Empathie schweren Schaden genommen. Und dafür darfst du dich bei deinem Gott bedanken, resp. bei denen, die ihn dir als eine Autoritäs- und Heilsinstanz in dein Gehirn gewaschen haben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.12.2012 10:15
#24 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Die Erkenntnis von Gut und Böse geht dann zeitweise soweit, dass man Menschen für ihr Seelenheil auf dem Scheiterhaufen verbrennen muss.
Warum morden denn heutzutage Islamanhänger so ungehemmt?
Sie haben die einzigartige "Erkenntnis" gewonnen, was gut für alle Menschen sei und darum dürfen sie auch ohne jegliche Skrupel anderen Menschen die Hälse durchschneiden...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

26.12.2012 15:19
#25 RE: Gottesbeweis? Nicht möglich! Antworten

Tut mir LEID Gysi, ich will dir nicht zunahe treten, aber DU hast den SINN von Gemeinschaft,
GUT und GOTT, BÖSE und satan noch nicht verstanden im Leben, DU wirst keine SELBSTERLÖSUNG zustande bringen.
Dein denken bezieht sich nur auf dich selbst, wo ist da die Gemeinschaft?
Du glaubst das der Mensch den Mensch vor dem TOD bewahren kann?
Nein, Gysi hier geht es um mehr als nur um deine 60-80 Jahre alt werden!
Du bist leider aus meiner Sicht nur ein normaler WELTDENKER, dann wirst DU aber nicht über den Tellerrand gehen,
weil DU glaubst als Beispiel die ERDE ist eine SCHEIBE!
Ich habe dir schonmal nahe gelegt, die BIBEL nicht nur mit VERSTAND zu lesen, wie ein bUCH der Geschichte.
Wann willst DU dein HERZ einschalten um die GESCHICHTE wirklich zu verstehen, nicht als WELTDENKER,
sondern als HIMMELSDENKER, wenn DU es nicht alleine schafst dies frei zuschalten, dann BITTE GOTT!

Gruss schelem

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 15
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum