Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 3.856 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.02.2013 16:58
#51 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #50
Mit zwei Scheuklappen und einem Revolver im HALS, erkennt man das auch nicht.
Denn man nimmt den WEG über LEICHEN zu gehen. Trampelt alles nieder somit erkennt man nicht die GUTEN noch die seines GLEICHEN!



Ja wer trägt denn die Scheuklappen?
Wohl derjenige, der annimmt, dass man sich im Glauben alleine die Welt viel besser erklären kann.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.02.2013 17:44
#52 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Schelem Ablach
Mit zwei Scheuklappen und einem Revolver im HALS,


Eine sehr treffende Beschreibung eines gläubigen Moslems.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

09.02.2013 18:51
#53 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Nun, da es euch beiden verwehrt bleibt, was dahinter steckt, liegt es auf der Hand, wer die Scheuklappen auf hat!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.02.2013 12:31
#54 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Der *** kotzt mich an. Diese Arroganz, diese Überheblichkeit. Die Weisheit mit Löffeln gefressen, aber unfähig, mal klar und deutlich sich zu äußern, ohne einen fremden Text zu zitieren.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

10.02.2013 13:06
#55 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Der Hass steigt in dir, frage dich warum?
Den Text zu erfassen, dir fehlt der SINN, wie wir schon festgestellt haben.

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

13.02.2013 14:17
#56 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Schelem
Wenn ich dir sage Beweise, dann meine ich Beweise.


Nein, meinst du nicht. Du verstehst unter "Beweis" etwas ganz anderes als ich.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

13.02.2013 19:46
#57 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Tu ich wohl, mein Beweis ist es zu erleben, aber DU hast RECHT, es ist anders als bei dir, Du erlebst nichts

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Duriel Offline




Beiträge: 23

13.02.2013 21:00
#58 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #57
Tu ich wohl, mein Beweis ist es zu erleben, aber DU hast RECHT, es ist anders als bei dir, Du erlebst nichts

Komischer Weise erleben aber auch Gläubige anderer Religionen ganz anders und halten es für genauso war wie du? Wieso zweifelst du nicht an deiner Religion/Konfession, wenn Milliarden anderes für wahr halte?.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

14.02.2013 12:55
#59 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Genau das tu ich ja, ich ZWEIFEL an der Religion und Konfession.
Ich Glaube nicht diesen, sondern ich GLAUBE GOTT!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Duriel Offline




Beiträge: 23

14.02.2013 14:07
#60 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #59
Genau das tu ich ja, ich ZWEIFEL an der Religion und Konfession.
Ich Glaube nicht diesen, sondern ich GLAUBE GOTT!



Erweitere es auf Heilige Schrift oder Gottheit, dann passt es auch auf dich. Dachte du wärest Katholik und nicht "Individual Christ". Somit gibt es 7 Mrd. die einen anderen Glauben/Gott haben als du.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

14.02.2013 16:58
#61 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Duriel im Beitrag #60
Zitat von schelem alach im Beitrag #59
Genau das tu ich ja, ich ZWEIFEL an der Religion und Konfession.
Ich Glaube nicht diesen, sondern ich GLAUBE GOTT!



Erweitere es auf Heilige Schrift oder Gottheit, dann passt es auch auf dich. Dachte du wärest Katholik und nicht "Individual Christ". Somit gibt es 7 Mrd. die einen anderen Glauben/Gott haben als du.


Schelem redet sich seine christliche Religion immer schön. Irgendwo schrieb er mal, er hätte sich von Religion befreit. Was er bisher so alles gepostet hat geht für mich in Richtung Zeugen Jehovas.

Schelem ist ein Meister im Verdrängen und bei der Gestaltung des eigenen Weltbildes fernab der Realität.

Kadosch Offline




Beiträge: 24

18.02.2013 13:24
#62 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Dann lasst ihm doch seinen individuellen, vielleicht aus Versatzstücken zusammengeschusterten, Glauben.

m Grunde versucht er einen eigenen Weg der Erkenntnis zu gehen -weil er, was er sich offenbar selbst noch nicht eingestanden hat, durchaus gemerkt hat, dass man Gott nicht beweisen kann.

Seine Haltung führt schon so dazu, dass er ÜBERALL aneckt: Die christlichen Kirchen verlangen ein persönliches Gottesverständnis, genau wie Juden und Moslime. Andere Religionsgruppen pflegen ebenfalls sehr konkrete Gottesbilder.

Glauben und Wissen sind keine"Geschwister", sondern erbitterte Feinde,mehr noch - sie schließen sich gegenseitig aus.

Wer weiß,muss nicht glauben und wer nur glaubt, weigert sich oft zu Wissen.

Ein Dialog kann deshalb zu dem Thema nur geführt werden, wenn man sich auf die Darstellung der eigenen Auffassung (ohne Wertung)und das Kennenlernen eines anderen Standpunktes (ebenfalls ohne Wertung) beschränkt.

Das "Gläubige" ziemlich fanatisch argumentieren können ist sicher genau so unstrittig wie die Tatsache, dass auch Atheisten sich in ihrer Ablehnung jedweder Glaubensrichtung oft so wie fanatisch missionarische Religioten verhalten.

Kadosch

Religion muss durch Aufklärung überflüssig werden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

18.02.2013 16:07
#63 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Atheisten glauben nicht ab Gott, weil sie glauben, dass es Gott nicht gibt.
Mehr ist dazu beim besten Willen nicht zu sagen, da es weder für Gott noch gegen Gott den
kleinsten wissenschaftlichen Beweis gibt und auch nicht geben kann, da Gott, gäbe es ihn denn,
transzendent ist und nicht in Raum und Zeit situiert.

Duriel Offline




Beiträge: 23

18.02.2013 16:15
#64 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #63

Mehr ist dazu beim besten Willen nicht zu sagen, da es weder für Gott noch gegen Gott den
kleinsten wissenschaftlichen Beweis gibt und auch nicht geben kann, da Gott, gäbe es ihn denn,
transzendent ist und nicht in Raum und Zeit situiert.


Da es aber nicht eine Gottes-/Göttervorstellungen sondern so viele wie Gläubige gibt und man sich unendlich viele weitere ausdenken kann, die nicht mit den "echten" unterscheidbar sind, tendiert die Wahrscheinliochkeit für eine spezifische Vorstellung gegen Null.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

18.02.2013 16:22
#65 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Duriel im Beitrag #64
Zitat von Reisender im Beitrag #63

Mehr ist dazu beim besten Willen nicht zu sagen, da es weder für Gott noch gegen Gott den
kleinsten wissenschaftlichen Beweis gibt und auch nicht geben kann, da Gott, gäbe es ihn denn,
transzendent ist und nicht in Raum und Zeit situiert.


Da es aber nicht eine Gottes-/Göttervorstellungen sondern so viele wie Gläubige gibt und man sich unendlich viele weitere ausdenken kann, die nicht mit den "echten" unterscheidbar sind, tendiert die Wahrscheinliochkeit für eine spezifische Vorstellung gegen Null.


Das nicht-raum-zeitliche ist nicht vorstellbar, und damit jede Gottesvorstellung reiner Aberglaube.

Duriel Offline




Beiträge: 23

18.02.2013 16:48
#66 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #65
Das nicht-raum-zeitliche ist nicht vorstellbar, und damit jede Gottesvorstellung reiner Aberglaube.


Weil es nicht vorstellbar ist, muss es Aberglaube sein? Das ist unlogisch und ist kein kausaler Zusammenhang erkennbar.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

18.02.2013 17:06
#67 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Duriel im Beitrag #66
Zitat von Reisender im Beitrag #65
Das nicht-raum-zeitliche ist nicht vorstellbar, und damit jede Gottesvorstellung reiner Aberglaube.


Weil es nicht vorstellbar ist, muss es Aberglaube sein? Das ist unlogisch und ist kein kausaler Zusammenhang erkennbar.


Ich sagte nicht, dass Gott Aberglaube ist, das kann ich nicht wissen, ich sagte, das jede Vorstellung von Gott
Aberglaube ist, da ich mir das nicht-Vorstellbare eben nicht vorstellen kann.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

18.02.2013 18:29
#68 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Gott ist ein unnötiges Zusatzkonstrukt und somit verzichtbar.
Die Gottesvorstellung entsteht erst durch falsche "logische" Schlussfolgerungen (Naturgeisterglaube - Regen kommt nach Opfergabe für den Regengeist/Gott)oder eben durch Erziehung.
Jeder Mensch kommt als Atheist (glaubt an keinen Gott) auf die Welt und nicht umgekehrt.
Da Gott ein reines Gehirnkonstrukt darstellt sind auch die Gottesvorstellungen höchst unterschiedlich und niemals auf einen Nenner zu bringen.

Was hat übrigens das "nicht-raum-zeitliche" mit einem Gott zun tun?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2013 21:11
#69 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #68
Gott ist ein unnötiges Zusatzkonstrukt und somit verzichtbar.
Die Gottesvorstellung entsteht erst durch falsche "logische" Schlussfolgerungen (Naturgeisterglaube - Regen kommt nach Opfergabe für den Regengeist/Gott)oder eben durch Erziehung.
Jeder Mensch kommt als Atheist (glaubt an keinen Gott) auf die Welt und nicht umgekehrt.
Da Gott ein reines Gehirnkonstrukt darstellt sind auch die Gottesvorstellungen höchst unterschiedlich und niemals auf einen Nenner zu bringen.

Was hat übrigens das "nicht-raum-zeitliche" mit einem Gott zun tun?


Ja! Gott ist eine manipulative Information, mir der sich jeder seine ebenfalls gläubigen Artgenossen, aber vor allem seine gläubigen und unmittelbaren Angehörigen gefügig, unterwürfig, schuldig und vor allem "pflegeleicht" zurechtstutzen kann.

Niemand kommt Gottgläubig zur Welt. Der Gottesfloh wird uns erst mit Hilfe des Weihnachtsmannes, des Christkindes, des Osterhasen und ähnlichen "Glaubensübungen für Kinder" antrainiert und ins Ohr gesetzt.

Die Errungenschaften der antiken Hochkulturen wurden vom Islam und Christentum ausradiert und die spärlichen Wissenreste auch noch weit über tausend Jahre lang in Klöster und von meist selber nur trotteligen und psychisch labilen wie oft auch Borderline-Kranken Klerikern vor dem Volk versteckt.

Der Gottesfürchtige Mensch sollte ja hören und glauben und nicht selber verstehen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

19.02.2013 13:39
#70 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #69
Zitat von Lukrez im Beitrag #68
Gott ist ein unnötiges Zusatzkonstrukt und somit verzichtbar.
Die Gottesvorstellung entsteht erst durch falsche "logische" Schlussfolgerungen (Naturgeisterglaube - Regen kommt nach Opfergabe für den Regengeist/Gott)oder eben durch Erziehung.
Jeder Mensch kommt als Atheist (glaubt an keinen Gott) auf die Welt und nicht umgekehrt.
Da Gott ein reines Gehirnkonstrukt darstellt sind auch die Gottesvorstellungen höchst unterschiedlich und niemals auf einen Nenner zu bringen.

Was hat übrigens das "nicht-raum-zeitliche" mit einem Gott zun tun?


Ja! Gott ist eine manipulative Information, mir der sich jeder seine ebenfalls gläubigen Artgenossen, aber vor allem seine gläubigen und unmittelbaren Angehörigen gefügig, unterwürfig, schuldig und vor allem "pflegeleicht" zurechtstutzen kann.

Niemand kommt Gottgläubig zur Welt. Der Gottesfloh wird uns erst mit Hilfe des Weihnachtsmannes, des Christkindes, des Osterhasen und ähnlichen "Glaubensübungen für Kinder" antrainiert und ins Ohr gesetzt.

Die Errungenschaften der antiken Hochkulturen wurden vom Islam und Christentum ausradiert und die spärlichen Wissenreste auch noch weit über tausend Jahre lang in Klöster und von meist selber nur trotteligen und psychisch labilen wie oft auch Borderline-Kranken Klerikern vor dem Volk versteckt.

Der Gottesfürchtige Mensch sollte ja hören und glauben und nicht selber verstehen.






Du hast das Rumpelstielchen vergessen und den kleinen Muck.
Auch König Drosselbart spielt eine erhebliche Rolle.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

19.02.2013 17:29
#71 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat von Reisender
Du hast das Rumpelstielchen vergessen und den kleinen Muck.
Auch König Drosselbart spielt eine erhebliche Rolle.


Wenn du keine vernünftigen und guten Argumente zu bieten hast statt flapsiger dummer Bemerkungen, solltest du besser schweigen. Du bestätigst sonst nur die Behauptung, daß gläubige Menschen intellektuell minderbemittelt sind.
Weshalb sie ja auch gläubig sind.
---
Was nun aber die Märchenbücher betrifft:
Da ist eine Menge an christlicher Religion drin. Ich hatte als Kind keinerlei Religionsunterricht, das gab es bei den Nazis nicht. Aber aus meinen diversen Märchenbüchern wußte ich von Gott und Teufel, von der Hölle und vom Himmel, vom heiligen Petrus und von Jesus. Sogar bei Wilhelm Busch finden sich sehr hübsche Zeichnungen vom Teufel und den armen Seelen in Kochtöpfen. In unserer Kultur ist es unmöglich, dieses Gift von den Kindern fernzuhalten.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2013 23:25
#72 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

@ Ahriman

Zitat
Was nun aber die Märchenbücher betrifft:
Da ist eine Menge an christlicher Religion drin. Ich hatte als Kind keinerlei Religionsunterricht, das gab es bei den Nazis nicht. Aber aus meinen diversen Märchenbüchern wußte ich von Gott und Teufel, von der Hölle und vom Himmel, vom heiligen Petrus und von Jesus. Sogar bei Wilhelm Busch finden sich sehr hübsche Zeichnungen vom Teufel und den armen Seelen in Kochtöpfen. In unserer Kultur ist es unmöglich, dieses Gift von den Kindern fernzuhalten.



Wie kommt man eigentlich zu einer solch absonderlichen Paranoia. Nun ist das Religionsgift zu allem Überfluss auch noch in Märchenbücher für Kinder zu finden. Und bei Wilhem Busch finden sich Zeichungen des Teufels.

Dass solche Zeichnungen mithin auch witzig gemeint sein können, wird wohl völlig außer Acht gelassen.
Hier mal ein gut gemeinter Hinweis: Nichts ist für fanatisch Gläubige schlimmer, als humorvoller Umgang mit religiösen Inhalten.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

20.02.2013 10:51
#73 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Zitat
Wie kommt man eigentlich zu einer solch absonderlichen Paranoia. Nun ist das Religionsgift zu allem Überfluss auch noch in Märchenbücher für Kinder zu finden. Und bei Wilhem Busch finden sich Zeichungen des Teufels.

Dass solche Zeichnungen mithin auch witzig gemeint sein können, wird wohl völlig außer Acht gelassen.
Hier mal ein gut gemeinter Hinweis: Nichts ist für fanatisch Gläubige schlimmer, als humorvoller Umgang mit religiösen Inhalten.


Religion ist nicht erst "nun" in Märchenbüchern zu finden, sie war schon immer da drin.
Was soll ich mit diesem Text nun anfangen, was willst du damit sagen?
Was die richtig Gläubigen und den Humor betrifft, so solltest du bedenken, daß in der christlichen Religion Lachen eine Sünde ist. Das Christentum ist die Religion des Leidens, denn durch Leid erwirbt man Verdienst, und seit Hiob wird man vom Christengott mittels Leid geprüft. Und wer leidet, der lacht nicht! Sünde macht Spaß, Spaß ist verboten, und wer lacht, der hat Spaß, und wer Spaß hat der sündigt.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Titus Offline



Beiträge: 479

21.02.2013 15:16
#74 RE: Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Irgenwie vermisse ich eine Logik in dieser endlosen und nicht ersten Diskussion über Glauben oder Nichtglauben hier im Religiosnforum.
Nach meiner Meinung kann man über Glauben oder Nichtglauben nicht diskutieren, allenfalls ergeben sich gegenseitige Monologe.
Die ständige Vermischung mit Religionen hat bei diesem Thema nichts zu suchen.
Denn ein Glauben, fest oder zweifelnd oder wie auch immer, ist eine ehrliche und rein persönliche Angelegenheit.
Man kann auch einen Glauben vortäuschen und benutzen, um Menschen auszubeuten und zun unterdrücken - das aber ist dann eine Religion.
Und über Religionen als diktatorische und furchtbarste Errungenschaft der Menschheit kann man, muß man streiten dürfen.
Nur an dieser Stelle hier?

Ich halte eine strikte Trennung vom persönlichen Glauben und von Religionen (für mich Gegensätze, die man ehrlich nicht überbrücken kann)
für notwendig.

Die gegenwärtige und für mich überraschende Entwicklung im Nahen Osten, als "arabischer Frühling" bezeichnet, halte ich für interessant genug, um sich darüber auszutauschen. Ich bin zu Überlegungen und/oder Erkennissen gekommen, die ich nicht für möglich oder denkbar hielt.
Im positivev Sinn - Gysi (der mich nun schon viele Jahre durch meine Beitäge hier kennt) - wäre auch überrascht..

Es grüßt Titus, der nun langsam uralte, aber immernoch ekelhaft fitte.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.597

21.02.2013 15:40
#75  Handfeste Gründe, weshalb Atheisten nicht an Götter glauben. Antworten

Dann lasse uns doch mal an deinen Überlegungen teilhaben, Titus.

PS.: Für Helmut Schmidt und Nelson Mandela bist du doch noch ein Küken.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz