Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 2.413 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

22.12.2012 08:29
#26 Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Ach so, weil ich sage, dass die Offenbarungsgeschichte eine Endzeitgeschichte ist, und keine Anfangsgeschichte, wie du in deiner Spitzfindigkeit bemerkst, bin ich "ein Lügner". Dein Ton gewinnt an unnötiger Schärfe. Pflege doch die Geduld, an die du jetzt appellierst, wirklich! Also: Wir gehen beide auf Deeskalation, okay?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

22.12.2012 15:30
#27 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Ok, so machen wir es!

Gruss schelem!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2013 20:37
#28 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

hallo schelem

ich bin neu hier und ich bin bekennender Atheist. Das war nicht immer so. Früher hab ich meinen Unglauben sorglos mit mir herum getragen und mir wenig Gedanken darüber gemacht. Aber mit der Zeit bin ich dann immer öfter über Menschen mit deiner Weltanschauung gestolpert und Anfangs dachte ich noch: "lass doch die Esel sich in ihren Rangordnungskämpfen selber was vormachen".
Dabei hätte ich es dann auch bleiben lassen. Aber die Esel sind mir überall hin nachgerannt und haben mich beschimpft, mir gedroht, haben mich in meiner Vollwertigkeit und Zurechnungsfähigkeit als Mensch in Frage gestellt und sie haben hinter meinem Rücken versucht meine Kinder gegen mich aufzuhetzen.

Da bin ich dann böse geworden!

Zumal ich als Kind gegen meinen Willen katholisch getauft und mit der sogenannten Erbsünde geimpft wurde, hab ich gegenüber vielen anderen Atheisten sehr umfangreiche Kenntnisse über Gott, den Glauben, zugehörigen Ritualen und der ganzen Psychologie welche dahinter steckt.

Das mit den Psychologie-Kenntnissen in dem Zusammenhang liegt auch daran, dass meine beiden Eltern besonders fanatische Katholiken waren, die vom Gipsabdruck ihrer eigenen Nase, auch immer gleich auf die Wesensnatur anderer Menschen schlossen und dieses dann im Werturteil nie besonders gut ausfiel. Was im Umkehrschluss nichts anderes ausdrückt, als dass meine Eltern in sich selbst sehr ungute und gehässige Charaktere waren, denen der Schein immer wichtiger war als das sein.

Darüber bin ich dann zur Er_Kenntnis gelangt, dass Gott und alle anderen Götter auch, sich immer nur auf die Weltanschauung des persönlichen & individuellen Empfinden beziehen, denn sonst würden diese Götter ja selbst zu den Menschen sprechen und nicht geisteskranke Botschafter schicken, die in ihrer eigenen Entwicklung hin zum erwachsenen Menschen, irgendwo in der Vorpubertät hängen geblieben sind und sich nun von besonders auserwählter Erwähltheit "wähnen" (kommt von Wahn), gleich auch die Allwissenheit und Allmächtigkeit ihrer Gottesbilder hier auf Erden vertreten zu dürfen.

Mit Gott kann man Menschen erpressen, nötigen, herabsetzten, sie sich so anpassen, dass man sich selbst in seiner eigenen Weltanschauung immer als von besonderes auserwählter Bedeutung beweihräuchern kann. Voraussetzung dafür ist aber, das die Opfer dann auch an Übersinnliches und Wunder glauben.

Natürlich sind und können somit all jene atheistischen Subjekte, welche diesen Kult um das eigene Über-Ich mit Hilfe der GOTTES-BLASE durchleuchten, nur hinderliche bis überaus unbequeme Störenfriede sein. Denn Gut und Böse ist nicht anderes, als das Gleiche wie Angenehm und Unangenehm. ;)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 10:53
#29 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Sorry, aber was ich raus höre ist, Du hast GOTT nicht kennen gelernt, DU hast Menschenwerke gelernt!
Du bist noch weit von der Wahrheit entfernt, die Eigenschaften die DU nennst, sind von Menschen gewollt und gemacht!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2013 12:14
#30 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat
Sorry, aber was ich raus höre ist, Du hast GOTT nicht kennen gelernt, DU hast Menschenwerke gelernt!



Ich hätte nichts dagegen, wenn Gott mal auf einen Kaffee oder Tee vorbeikommt. Er wäre hier herzlich willkommen. Wo hast du Gott denn kennengelernt?

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 12:23
#31 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

In mir!
Oder hast DU gedacht, im oder hinter einem Mäuerchen, NAMENS KIRCHE?
Gott ist GEIST und wohnt mitten unter und in UNS!
Deswegen sagte ich, er hat GOTT als von Menschenwerke gelernt, Worte runter rattern,
Geschnitzte Bilder anbeten usw....., dass hat nichts mit GOTT zutun!
Gott kennen zulernen, heisst LIEBE kennen zulernen!
Aber keine Materielle oder Fleischliebe!
Liebe zu tun, ohne einen EIGENVORTEIL zuhaben, oder eine GEGELEISTUNG zu erwarten!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2013 12:54
#32 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat
Gott kennen zulernen, heisst LIEBE kennen zulernen!



Dann sprich doch auch von Liebe. Unter dem Begriff Gott versteht man für gewöhnlich etwas anderes.

Zitat
Liebe zu tun, ohne einen EIGENVORTEIL zuhaben, oder eine GEGELEISTUNG zu erwarten!



Nenn mal ein Beispiel.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 14:22
#33 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Sorry, war noch schnell einkaufen!

Man versteht das was man verstehen will!
Wenn ich von GOTT spreche, spreche ich von LIEBE!
Für dich scheinbar nicht zu kombinieren, für mich und so habe ich ihn erkannt, ist ER die LIEBE!

Sein LEBEN zu geben für andere, wäre der grösste LIEBESBEWEIS, von allen die es noch so gibt,
man kann jemanden LIEBE erweisen, aber ohne mit dem HINTERGEDANKEN etwas dafür zu bekommen
oder dadurch etwas mehr zu erreichen oder sich zu Bereichern, dass wäre dann WELTLIEBE, so wie sie
zur Zeit fast überall praktiziert wird, in unserer Gesellschaft!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

StillillBill Offline




Beiträge: 220

05.01.2013 14:28
#34 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

@Schelem Alach
Wenn du wirklich mit Gott sprichst und er/sie/es auch mit dir, dann kannst du das sicherlich auch beweisen, oder? Behaupten kann man nämlich viel...

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 14:32
#35 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Was wäre denn ein Beweis für dich, was Du mir glauben würdest?
Wenn ich meine Partnerin als Zeuge hinzu ziehe, wäre das dann eine Bestätigung für dich?
Oder sprechen wir von Beweisen, als Messinstrumente, die Menschen erfunden haben, ob sie aber die Wahrheit anzeigen?
Oder doch nur die Wahrheit, die wir selbst erfunden haben?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

StillillBill Offline




Beiträge: 220

05.01.2013 14:37
#36 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat
Was wäre denn ein Beweis für dich, was Du mir glauben würdest!



Ganz einfach...frag Gott einfach mal nach meinem Geburtstag und Geburtsort...dann schreibst du es hier rein und fertig.

Ersatzweise würde ich auch den Mädchennamen meiner Mutter aktzeptieren....

Ich warte dann solange...

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2013 14:50
#37 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat
Wenn ich von GOTT spreche, spreche ich von LIEBE!



Sag' ich ja. Macht keinen Sinn. Dann sag doch gleich "Liebe" und nicht "Gott".

Zitat
Für dich scheinbar nicht zu kombinieren, für mich und so habe ich ihn erkannt, ist ER die LIEBE!



Du kombinierst nicht sondern negierst den Wortsinn von "Gott" und sagst er sei "Liebe". Völlig sinnleer.

Zitat
Sein LEBEN zu geben für andere, wäre der grösste LIEBESBEWEIS, von allen die es noch so gibt,
man kann jemanden LIEBE erweisen, aber ohne mit dem HINTERGEDANKEN etwas dafür zu bekommen
oder dadurch etwas mehr zu erreichen oder sich zu Bereichern, dass wäre dann WELTLIEBE, so wie sie
zur Zeit fast überall praktiziert wird, in unserer Gesellschaft!



Lol. In unserer Leistungsgesellschaf in der es schon plakativ nur um Einkommen, Macht und Tauschgeschäfte geht, geht es mit Sicherheit nicht um bedingungslose Liebe. Da fragt man sich doch, was du überhaupt unter bedingungsloser Liebe verstehst.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 14:50
#38 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Achso, Du forderst solche Art von Beweisen, wo man seinen Spott mit GOTT betreiben soll!
Ein Anderer, könnte auch sagen, "Dein Gott soll jetzt tanzen, hüpfen und springen, dann will ich glauben"!
Du es gibt eine klare Ordnung, wenn Du was GOTT willst, mache es selbst und frage nach deinem Beweis!
Auf, David Copperfield oder Merlin versuche, ist kein Wert gelegt worden, von denen die zu IHM gehören,
warum fragst DU dich, weil seinen nicht so einen Beweis fordern, weil sie IHN in sich tragen!
Wenn so ein Beweis erfolgen soll, meinst DU nicht das unsere Vorfahren ihn nicht bekommen hätten?
Oder glaubst DU, DU bist der Einzige mit dieser Idee?
Nein, so sollen wir aber nicht glauben, dann wäre es so wie es einmal war,
er will nicht das die Menschen aufeinmal glauben, weil sie einen Beweis haben, der sich so ereignet, wie DU
ihn forderst, dann hätten alle nur die "BUCHSE" voll, und wollen dann nur zu IHM wieder, wegen der GEGENLEISTUNG
von IHM, denn dann wäre ja jemand da von dem sie was erhalten können, das ist wie ich es eben sagte die WELTLIEBE,
lieben aufgrund einen "EIGENVORTEILS", ER möchte aber die Liebe ohne das wir denken, wir erhalten etwas, dafür das
wir IHM glauben, und auch nicht "AN" IHN glauben, sondern IHM glauben!

Ich denke und glaaube aber DU verstehst nicht was ich sage!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

05.01.2013 14:52
#39 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #37

Zitat
Wenn ich von GOTT spreche, spreche ich von LIEBE!


Sag' ich ja. Macht keinen Sinn. Dann sag doch gleich "Liebe" und nicht "Gott".

Zitat
Für dich scheinbar nicht zu kombinieren, für mich und so habe ich ihn erkannt, ist ER die LIEBE!



Du kombinierst nicht sondern negierst den Wortsinn von "Gott" und sagst er sei "Liebe". Völlig sinnleer.

Zitat
Sein LEBEN zu geben für andere, wäre der grösste LIEBESBEWEIS, von allen die es noch so gibt,
man kann jemanden LIEBE erweisen, aber ohne mit dem HINTERGEDANKEN etwas dafür zu bekommen
oder dadurch etwas mehr zu erreichen oder sich zu Bereichern, dass wäre dann WELTLIEBE, so wie sie
zur Zeit fast überall praktiziert wird, in unserer Gesellschaft!



Lol. In unserer Leistungsgesellschaf in der es schon plakativ nur um Einkommen, Macht und Tauschgeschäfte geht, geht es mit Sicherheit nicht um bedingungslose Liebe. Da fragt man sich doch, was du überhaupt unter bedingungsloser Liebe verstehst.




Das ist mit dir aber jetzt ein KREISDREHER, was steht, steht!
Man sollte mal einfach eine 5 ungrade sein lassen!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

StillillBill Offline




Beiträge: 220

06.01.2013 15:45
#40 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

@schelem

Wie siehts aus? hast du schon mit Gott gesprochen?

Zitat
frag Gott einfach mal nach meinem Geburtstag und Geburtsort...dann schreibst du es hier rein und fertig.

Ersatzweise würde ich auch den Mädchennamen meiner Mutter aktzeptieren....

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

06.01.2013 16:09
#41 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Nein, habe ich noch nicht, sorry!
Ich denke ER sagt es mir auch nicht, weil sonst hätte ER mir zuerst die LOTTOZAHLEN gesagt!
Ich habe dir aber oben drüber was dazu geschrieben, haste wohl nicht gelesen, ist auch ok!

Ich versuche es mal allein:

06.06.66 in Höllenhausen, kommt das hin?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

StillillBill Offline




Beiträge: 220

06.01.2013 16:41
#42 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Oh, sorry. Das hatte ich doch glatt überlesen.

Naja, war aber klar dass da nur irgendwelche Ausreden kommen...ist ja immer so wenn es irgendwie konkret wird.

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

06.01.2013 16:54
#43 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Ich weiss und Du weisst es auch, der Text den ich gab sollte aber klar sein
und keine Ausrede, aber für die "einen", sind es AUSREDEN, für andere, ist es Klarheit!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2013 18:22
#44 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #43
Ich weiss und Du weisst es auch, der Text den ich gab sollte aber klar sein
und keine Ausrede, aber für die "einen", sind es AUSREDEN, für andere, ist es Klarheit!



Ja und falsch liegt dann immer der anderen. Denn Gottes Liebe drückt sich für seine Anhänger so aus, dass immer die sich irren, die nicht an ihn glauben.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

06.01.2013 18:27
#45 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Du kannst glauben was DU möchtest, Gott schreibt dir nichts vor.
Die Entscheidung liegt an einem selbst.
Nur warum bist DU so SAUER auf IHN?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2013 22:00
#46 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat von schelem alach im Beitrag #45
Du kannst glauben was DU möchtest, Gott schreibt dir nichts vor.
Die Entscheidung liegt an einem selbst.
Nur warum bist DU so SAUER auf IHN?




Dazu müsste Gott auch real existieren, um auf ihn sauer sein zu können

Gott existiert aber nur als Glaube in der Vorstellung Milliarden von Menschen.
In der natürlichen Wesensnatur dieser gläubigen Menschen gibt es dann 2 Kategorien.
Die Armen im Geiste und die gehässigen Psychopathen.

Gläubig zu sein heißt nun: nicht zu wissen, aber trotzdem zuversichtlich sein zu wollen, die Wahrheit zu kennen.

Das ist eine Lebenseinstellung, die dafür sorgt, dass immer mehr Menschen gleichzeitig auf dem Planeten leben. Aber auf einer Weide, die nur 100 selbstzufriedenen Schafen gleichzeitig ein würdiges Auskommen biestet, werden Huntertausend-Schafe sich letztendlich gegenseitig auffressen.

Dein Gott-Glaube ist also in Wahrheit das wirkliche Böse in dieser Welt. Und das wahre Göttliche und Gute dieser Welt, ist das Leben selbst. Menschen im Gotteswahn würden niemals auf die Idee kommen sich zu irren oder zu täuschen, zumal sie dann ja keinen Lebenssinn mehr hätten.
Das Leben aber ernährt euch, es lehrt euch, es erzieht euch und hat euch aus sich selbst hervor gebarcht. Ihr aber betet euren Glauben als Gott an und die Gründe dafür sind ja nicht besonders edel und redlich, wenn man dann mal ehrlich darüber nachdenkt ;)

Zudem schafft dieser Gott Glaube nur unlösbare Konflikte und Milliarden von egozentrischen Totalignoranten der Wirklichkeit, von denen jeder meint, dass seine Gottesvorstellung die einzig wahre ist.

gute Nacht

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2013 04:05
#47 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Diese ganze Diskussion hier ist im Grunde völlig sinnleer.

Unter "Schelem Alach"stelle ich mir irgendwie eine arbeitslose Frau vor, die hier unter dem Beweggrund-Deckmantel "bedingungslose Liebe, Gott" versucht, sich über die Reaktion der Atheisten, welche sie provoziert, zu echauffieren. Das Erbärmliche dabei ist doch, dass sie mitspielen und auf ihre Posts reagieren.

Schelem Alach erntet Hass. Das ist aber nicht ihr Fehler sondern vielmehr ihre Absicht. Es ist offensichtlich, dass ihr das Spaß macht (vllt. auch unbewusst), denn sonst hätte sie nach den ersten paar negativen Reaktionen aufgehört hier zu schreiben.
Nicht weniger krank sind hier zu allem Überfluss die Atheisten, die sich den Kopf zerbrechen um daraufhin eine pseudopsychologische Beurteilung zu verfassen, um zu veranschaulichen weshalb Schelem Alach's religiöser Glaube doch so krank sei - und somit ihre Absicht füttert. Ein wenig Coolness würde ich den Atheisten raten. Aber im Grunde seid ihr doch froh, dass es hier noch wenigstens einen religiösen Menschen gibt, denn sonst gäbe es keine Möglichkeit mehr, ein pseudopsychologisches kontraweltbild im Gegensatz zum Glaube zu posten und den Gläubigen mal zu zweigen wo der Hammer hängt. Das Weltbild von Schelem Alach ist nicht mehr irrational, als das der Atheisten hier - nur die Ausführungen.

Warum nicht einfach sagen: Ja ist doch schön, dass du einen Gott glaubst! Lass die Leute doch in dem Glaube, wenn sie damit glücklich sind. Dich persönlich in deiner Entwicklung braucht das doch gar nicht zu jucken.


Zitat
Dein Gott-Glaube ist also in Wahrheit das wirkliche Böse in dieser Welt.



Wie kommt man eigentlich auf die absonderliche Idee diesen Satz zu verfassen? An "das wirklich Böse" zu glauben ist ja im Grunde streng religiös. Im gleichen Satz bezichtigst du allerdings dem Gott-Glaube (religiöser Glaube) diese weltliche von dir definierte Eigenschaft. Du bist wohl ein Freund von Zirkelschlüssen. Das ist schon fast so absurd, dass das Lesen körperliche Schmerzen hervorruft.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

07.01.2013 07:55
#48 Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Zitat von Secretocean
Das Erbärmliche dabei ist doch, dass sie mitspielen und auf ihre Posts reagieren.

Es ist nicht "erbärmlich", sich für das Thema Religion zu interessieren. Religionen sind Mächte auf Erden, die in der letzten Zeit anachronistisch größer geworden sind. Religiöse Erziehung ist kein Privatvergnügen, sondern formt die Charaktere. Das fließt natürlich in das Sozialverhalten ein, möglicherweise auch in die intellektuelle Potenz. Das soll uns nicht interessieren? Außerdem interessiert mich das Befinden meiner Mitmenschen an sich. Ist doch nicht verkehrt, oder? Warum ist der Gläubige gläubig? Als Kind war ich auch mal gläubig. Und ich brauchte einen langen, langen Loslösungsprozess. Ich kann nicht behaupten, dass die Religion mir insgesamt gut getan hat. Darüber wird man doch reden dürfen, oder?

Erbärmlich ist es, sich ins RF zu schalten, um alles "erbärmlich" zu finden! Ist das alles, was du aus der Tiefe deines Ozeans an Geheimnissen zu entblättern hast? Weswegen dikutierst denn du hier?

Zitat
Schelem Alach erntet Hass.

Ach, nicht nur. Eigentlich gar nicht. Das ist doch kein Hass, den er erntet! Unverständnis, Kopfschütteln. Aber auch Zustimmung - von Gläubigen.

Zitat
Warum nicht einfach sagen: Ja ist doch schön, dass du einen Gott glaubst! Lass die Leute doch in dem Glaube, wenn sie damit glücklich sind. Dich persönlich in deiner Entwicklung braucht das doch gar nicht zu jucken.

Warum hältst du das nicht so? Klappe halten zum Thema Religion ist herrschende political correctness. Aber Klappe halten zu Dingen, die herrschen und prägen, verfestigt die Macht der Dinge, über die wir die Klappe zu halten haben. Und das tut uns nicht gut!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

07.01.2013 12:38
#49 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Wow, da hat man aber jetzt mal wieder richtig LUFT abgelassen,
ich hoffe ich konnte helfen und es hat was genutzt, dass es in Zukunft besser läuft!

Und Sinnleer, liegt wohl daran, weil man dafür keinen SINN hat!
Aber das geht ja nicht oder(?), weil man selber von sich nicht sagen kann, man hat keinen Sinn dafür,
deswegen, sind die anderen ja SINNLEER, weil sie sind auch an allem anderen SCHULD, nicht doch ICH selbst!

Aber eins kann ich sagen, die Seifenblase wird schnell platzen!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

07.01.2013 12:57
#50 RE: Atheisten und Areligiöse in vielen Ländern diskriminiert Antworten

Und was mir noch einfällt, Gysi ich fände es aber nicht schlimm,
wenn ich hier Hass ernten würde, scheinbar ist das der Eindruck, den so einige
hier ja haben.
Muss ja was dran sein, aber dies würde auch wieder das bestätigen, was der Herr sagt:
joh.15,18
Wenn die Welt euch hasst, dann wisst, dass sie mich schon vor euch gehasst hat.

19 Wenn ihr von der Welt stammen würdet, würde die Welt euch als ihr Eigentum lieben. Aber weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.

Und jeder der mich hasst, bestätigt die Wahrheit, als Zeuge für die Schrift und somit GOTTES WORT!

Danke liebe Freunde, euer Beweis ist da

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor